Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 186.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

  • =/\= Beginn der Übertragung =/\= Missionsbericht der USS Rhea NCC-80107 Sternzeit: 81806,56 (26.05.2019) Missionsleitung: Tanabahi Rinou Position: Flug zur Andersons-Forschungsstation Anwesend: Cpt. Rinou als KO, LtCmdr Pat Tuget Cmdr. Seneca als Ens. T'Rasa - WO Lt. Jinn als LWO Lt. Adams als COU Ens. Odile als CONN/OPS Entschuldigt abwesend: Ltjg. Grandes Lt. Levi Unentschuldigt abwesend: - Gäste: - "Mr Tuget (Part I)" folgt =/\= Ende der Übertragung =/\=

  • Langam wog Helge den Kopf von einer Seite, um ein Kopfschütteln zu signalisieren Nicht ohne festzustellen, dass die Bewegung im Nacken schmerzte. "Schon gut. Ich muss grade gar nicht mehr wissen. Die schmeißen sowieso nur mit Fachwörtern um sich", antwortete er und lächelte wieder schief. Der Däne dachte kurz nach. "Welche Mission meinst du?" Er war sich grade nicht sicher, worauf sie sich bezog. Sein Job war es gewesen, einen EPS-Verteilerknoten zu warten. Aber das konnte die Frau ja wohl kaum …

  • Ein sachtes, leicht wegmütiges Lächeln huschte über das Gesicht der Kommandantin. "Ich wünschte ein wenig, ich hätte einen Grund, Ihre Abreise zu verzögern. Aber es gibt keinen Anlass, Sie weiter aufzuhalten, Commander", gestand Tanabahi. Erläuternd fügte sie hinzu: "Ensign Varadarajulu hat Lieutenant Commander Davion und mir gegenüber bereits angegeben, in einen Kampf mit Nyberg verwickelt gewesen zu sein. Das ist kein Geständnis und nicht das Ende der Ermittlungen... aber ich sehe unter diesen…

  • Die Berührung seines Unterahms löste eine gewisse Irritation in Helge aus. Er schob das Kinn leicht nach unten, sodass er an seiner Schulter vorbei zu jener Stelle sehen konnte, wo die Hand der Frau nun lag. Dann blicket er wieder zu ihr hoch. „Ging schon besser“, stellte Helge fest und er versuchte zumindest etwas zuversichtlich zu lächeln. „Mein Kopf dröhnt ganz ordentlich.“ Helge sah sich im Raum um, richtete seine Worte dann wieder an die Kollegin, deren Name ihm noch immer nicht eingefallen…

  • Mit einmal glitten die Türen vor Tanabahi auf. Vermutlich hatte Seneca die Anweisung direkt gegeben - anstatt mit dem, an Sternenflottenschiffen so weit verbreiteten, Herrein zu antworten. Die Afrikanerin machte einen Schritt vor und ihr Blick fiel in ein Quartier, das leer und gänzlich unpersönlich wirkte. In all den gemeinsamen Jahren war Tanabahi nicht oft in der Unterkunft Senecas gewesen, doch sie hatte gut in Erinnerung, dass die Saurianerin ihren Quartieren immer einen ganz persönlichen T…

  • Im Fall Yetide Varadarajulu hatt sich die Kommandantin entschieden, ihrer Sicherheitschefin zunächst das Feld zu überlassen. Was im Frachtraum und im Quartier der jungen Ensign geschehen war, besorgte die Captain. Und doch gab es etwas, was sie noch mehr umtrieb als das: Senecas Abschied. Nachdem Tanabahi vor mehr als zehn Jahren ihre Mutter bei einem Unfall verloren hatte, wusste sie genau, wie intensiv das Gefühl sein konnte, so schnell wie möglich nach Hause zur Familie zu wollen. Hilflos und…

  • Alsi V Es herrschte eine dumpfe und doch irgendwie beruhigende Stille in dem über Wasser befindlichen Teil der Siedlung. Noch immer prasselten dicke Tropfen auf den Boden der schwimmenden Plattformen. Der Himmel darüber war von schweren, grauen Wolken behangen, die erkennen ließen, dass kein Ende des Regens in Sicht war. Dass das künstlich erzeugte Nass die Rettung für unzählige tierische und pflanzliche Lebewesen auf dem Planeten bedeutete, war den Tropfen nicht anzusehen. Doch jeder in der Kol…

  • Die Kommandantin sah dem Außenteam nach, als sie, einer nach dem nächsten, den Raum verließen. Die Geheimhaltungsregelung würde es nicht leicht für sie machen. Es lag in der Natur des Menschen – und der vieler anderer Spezies – über die Dinge sprechen zu wollen, ja zu müssen, um sie zu verarbeiten. Während sich Lieutenant Tonkins verabschiedetet und die Verbindung zwischen Labor und Besprechungsraum beendete, überlegte Tanabahi, ob Seneca, Descain und sie selbst sich als Ansprechpartner anbieten…

  • Betroffenes Schweigen erfüllte nun den Raum. Die daraus resultierende Stille schien langsam an Masse zuzunehmen: bereits nach einigen Augenblicken wurde die Ruhe unangenehm, ja beinahe erdrückend. „Spielen Sie das Video erneut ab“, forderte Tanabahi Rinou. Sogar sie selbst war überrascht, wie ruhig und klar ihr diese Worte über die Lippen kamen. Der Lieutenant tat zwei, drei Sekunden lang nichts, doch dann schien er sich der Aufforderung bewusst zu werden. Er ließ die Aufzeichnung erneut abspiel…

  • Die Reaktion des romulanischen SO ebenso, wie die Szene im Labor brachten Tanabahi dazu, ihre Augenbrauen überrascht ein wenig anzuheben. Einen Kommentar gab sie nicht ab. Stattdessen trank die Kommandantin einen Schluck aus ihrem Wasserglas. Als sie das Trinkgefäß wieder vor sich abgestellt hatte, ging ihr Blick schließlich zu der Holoprojektion , die das Labor zeigte. „Lieutenant Tonkins, wir werden in spätestens drei Minuten mit der Besprechung beginnen. Ich würde es sehr begrüßen, wenn Lieut…

  • Tanabahi blickte den Command Master Chief an und war drauf und dran das Wort zu ergreifen. Doch ehe sie dazu kam, wurde die Holo-Komm-Verbindung zur wissenschaftlichen Abteilung aktiviert. Für einen Augenblick beobachtete die Kommandantin schweigend, was sich einige Decks tiefer in einem der Labore tat. „Nun gut, warten wir erst mal ab, bis alle da sind“, war ihre schlichte, sachliche Reaktion auf die wenigen Informationen, die sie bereits aus dem Gespräch zwischen Lieutenant Tonkins und Lieuten…

  • Um nach Aleeka zu sehen, hatte Tanabahi einen Abstecher zum Quartier der Familie Renmark gemacht und deshalb einen der Besprechungsräume auf Deck 02 für das Debriefing gewählt. Ganze 18 Minuten hatte die Kommandantin für ihre Tochter Zeit gehabt, die gerade mit Nolan, Kiah und Mike Gesellschaftsspiele spielte. Eigentlich hatte Tanabahi ihr für heute Nachmittag eine Partie Memory und einen Besuch im neuen Quartier von Saya und Nela versprochen gehabt. Eigentlich. Mit einem schlechten Gewissen und…

  • =/\= Beginn der Übertragung =/\= Missionsbericht der USS Rhea NCC-80107 Sternzeit: 81264,02 (17.02.2019) Missionsleitung: Tanabahi Rinou Position: Deep Space Nine -> Kalemac-System Anwesend: Cpt. Rinou als KO, Lt Fandersons - WO Cmdr. Seneca als XO Lt.Cmdr. Davion als SC|TO Lt. Adams als COU/LMO, CPO Preston - OPS Lt. Levi als Ltjg. Vivee - COU Ens. McClymont als MO Entschuldigt abwesend: Lt. Jinn Ltjg. Grandes Unentschuldigt abwesend: - Gäste: Kad Odile als CONN|OPS (TM) "Auf zu neuen ... (Part…

  • Computerlogbuch der USS Rhea NCC-80107, Captain Tanahabi Rinou, Sternzeit 81302,60, Nachtrag: Wir haben Deep Space 9 verlassen und haben unseren ersten Auftrag begonnen. Als neue Kommandantin der Rhea hoffe ich, dass das Sprichwort „alle guten Dinge sind drei“ zutrifft und uns für diesen und alle folgenden Einsätze Glück bringt. Zunächst steht uns ein Auftrag auf Kalemac III bevor. Bereits der Eintrag bei Memory Alpha klingt alles andere als einladend und ich vermute, es ist gar nicht so schlech…

  • Oh wie schade Ich war grade dabei in den Chan zu stürmen. Ich vermelde hiermit, dass ich fest auf einen Nachholtermin hoffe

  • [Infos Sternenflottenkommando]

  • Über das Interne Nachrichtensystem der USS Rhea habt ihr die Möglichkeit, im Forum auch ohne das Bordleben Informationen auszutauschen und eure Charaktere miteiander agieren zu lassen. Hier ein paar Beispiele für die Nutzung: - "Das Memo" - mit dieser "Sammelnachricht" kann man andere sozusagen in Reihe über etwas in Kenntnis setzen. Das kann eine neue Errungenschaft sein. Oder ein Durchbruch bei der Forschung. Oder eine Bekanntmachung. Generell sind Memos wohl auch als "Bekanntmachungen innerha…

  • Missionslogbuch der USS Rhea

    Tanabahi Maya Rinou - - Logbücher

    Beitrag

    [Für den bekannten Einsatzzweck]

  • Ein Sturmtief hatte die Unterkunft heimgesucht und war mit heftigen Böhen durch den Wohnraum gezogen. Die Figuren von Shraseen und ihren Freunden hatten sich ebenso der Naturgewalt beugen müssen, wie die Kiste mit Legosteinen, deren Inhalt nun rund um den Esstisch verteilt war. Gleichzeitig war ein Stapel Bilderbücher, der heute früh noch neben der Couch gestanden hatte, zur Seite gekippt und zur Stolperfalle für jeden geworden, der unachtsam durch die Eingangstür trat. Offenbar Schutz vor dem U…

Seit 2004 imTrekZone Network