Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 799.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

  • Für einen schier unendlich scheinenden Moment konnte Sybil nur Kaarans Blick erwidern, sie blinzelte nicht, atmete nicht einmal. Dann löste sich die Starre und sie holte tief Luft. Irgendwann hatte Sybil einmal gelesen, dass man in der größten Notlage immer in seine Muttersprache verfällt, ganz gleich, wieviele Sprachen man beherrscht. Es schien zu stimmen, denn als sich die Schockstarre gelöst hatte, fluchte sie so inbrünstig auf walisisch, dass selbst der Universalübersetzer überfordert war. D…

  • Sybil warf einen kurzen Blick auf die Karte, doch der war eher pro forma, die Steuerkonsole übernahm die Koordinaten automatisch. Mit einem Stirnrunzeln korrigierte sie dann doch ihren Kurs um einige Grad nach Süden. Die triste, karge Landschaft erstreckte sich schier endlos vor ihnen, von Kaarans Theorie, dass es hier einmal offenes Wasser gegeben haben könnte, war keine Spur zu sehen. Die riesige Staubwolke, die sie umwallte, zeugte eindrucksvoll davon. Sie kniff unwillkürlich die Augen zusamm…

  • Sybil lachte, während sie Kaaran zum Crawler folgte. "Sagt der Mann, der fünf Jahre älter ist als ich..." Während sie zusah, wie er in die Kabine stieg, hob sie leicht die Schultern. "Ich weiß es zumindest nicht. Und ob Klingonen dieses Szenario..." sie deutete in die Steinwüste, "ansprechend fänden, offen gesagt auch nicht. Ich kann mich nicht erinnern, je mit Tse'Kor oder einem anderen Klingonen über Geographie gesprochen zu haben. Dafür um so mehr über Waffen." Oder mit den Waffen... Sybil se…

  • "Dann sehen wir mal nach, ob wir da unten noch etwas anderes finden außer Staub und Steinen. Und, mir ist Hitze, ob nun feucht oder trocken, offengestanden lieber als Kälte. Wintersport hat mich noch nie begeistert." Sybil nickte auf Kaarans Geste zum Crawler hin und folgte ihm den steinigen Abstieg hinab, doch schon nach kurzer Zeit überholte sie ihn. Ihre Sonnenbrille, die sie hochgeschoben hatte, ignorierend blinzelte sie kurz zum Himmel, dann stieg sie weiter ab, wesentlich schneller als der…

  • Sybil lächelte, während sie Kaaran zuhörte, er wirkte so entspannt wie schon lange nicht mehr, seit sie sich in diesem System aufhielten. Im Gegensatz zu John und ihr selbst gab es für Kaaran keinen "Feierabend". Sie hatte sich damit arrangiert, aber die Medizinerin in ihr konnte nicht umhin, die permanente psychische Belastung als kritisch anzusehen. Umso mehr genoss sie die seltenen Gelegenheiten, bei denen sie beide den Alltagsstress abschütteln konnen, wenigstens für eine kleine Weile. Um Jo…

  • Völlig unbeeindruckt von dem doch eigentlich eindrucksvollen Anblick, der sich ihnen bot, stand Sybil auf einem ca. 2m hohen Felsbrocken, den sie ohne nennenswerte Mühe erklommen hatte, und sah sich um. Sonderlich schön fand sie das Panorama nicht, die zerklüftete Landschaft sprach nichts in ihr an. Karge Vegetationsflecken wechselten sich mit Felsansammlungen und ab und an einem größeren Felsbrocken ab, die aussahen, als hätte sie jemand willkürlich verteilt. Und so war es im Grunde vermutlich …

  • Sybil reichte Antrim die verlangte Summe einschließlich eines ordentlichen Trinkgeldes. "Dann bis bald, denke ich." Sie wandte sich um, nahm dabei ihren Hut vom Tresen und stellte dann fest, dass Savitri sie schweigend ansah. Sybil erwiderte den Blick der Bürgermeisterin kühl, wenn sie auch insgeheim mehr als zufrieden war, dass diese sich eines weiteren Kommentars enthielt und sich abwandte, um das "Wormhole" zu verlassen. Der Auftakt zu einer fruchtbaren Zusammenarbeit sah jedenfalls anders au…

  • Sybil fragte sich einen Moment allen Ernstes, ob die Bürgermeisterin noch klaren Verstandes war. Was befürchtete sie, dass Kaaran eine Militärdiktatur auf dem Planeten ins Leben rufen würde, mit ihr, Sybil, als Vollstreckerin? Aus medizinischer Sicht attestierte sie der Frau eine starke Paranoia, gepaart mit einer guten Portion Größenwahn. Unwillkürlich schüttelte sie den Kopf und beschloss, auf diese absurden Argumente nicht weiter einzugehen. Sie musterte die Kontrahenten, die nun scheinbar be…

  • Sybil unterdrückte ihre eindeutig aggressiven Tendenzen heldenhaft, während die Bürgermeisterin weiterhin neben ihr lamentierte. Ebenso heldenhaft schluckte sie den bissigen Hinweis hinunter, dass vor Savitris Nase ein Sternenflottenunteroffizier das Kampfgeschehen dominierte und die Bemerkung der Bürgermeisterin somit recht unlogisch war. Während sich auf Sybils Gesicht wie üblich nichts von ihren Gedanken abzeichnete, entwickelte sich der Kampf exakt so, wie sie es erwartet hatte. John wich de…

  • Fast in Warpgeschwindigkeit leerte sich der Raum im Umkreis von diversen Metern um die beiden Kontrahenten. Sybil schätzte die Entfernung zwischen dem Kampfschauplatz und ihrer Position kühl ab, dann blieb sie gelassen stehen. Um John machte sie sich keine Sorgen, sie müsste sich schon schwer irren, wenn zwei Zivilisten ihm Schwierigkeiten bereiteten. So lehnte sie sich mit dem Rücken an den Tresen, kurz wanderte ihr Blick zu "Speedy", der das Ganze eher resigniert denn aufgeregt beobachtete. Sc…

  • Sybil lehnte entspannt am Tresen und trank einen weiteren Schluck ihres Fruchtcocktails, während sie John entgegensah und ein wenig amüsiert die Reaktionen der Saloonbesucher registrierte. Flüchtig überlegte sie, der Bürgermeisterin den Tipp zu geben, ein wenig an ihrer Selbstbeherrschung zu arbeiten, ihr Gesicht verriet, für Sybils Empfinden zumindest, sehr viel von ihren Gedanken. Andererseits war das für die XO sehr praktisch, also unterließ sie den Tipp, der vermutlich sowieso nur eine weite…

  • Sybil blinzelte ein wenig, immer noch leicht geblendet vom intensiven Sonnenlicht, dann stellte sie fest, dass sie sich geirrt hatte. Der Träger der vermeintlichen Uniform war ein Kolonist, dessen rot-grau-gemustertes Hemd sie für einen Moment lang getäuscht hatte. Sie wandte sich wieder ihrem Glas und der Bürgermeisterin zu, ohne auf deren nicht vollendeten Satz einzugehen. Es interessierte Sybil nicht im Geringsten, was Savitri von ihr hielt, und bei deren Antipathie gegen die Sternenflotte wa…

  • Noch während die Bürgermeisterin ihre Kampfansage formulierte, denn nichts anderes war es in Sybils Augen, wandte die XO ihr den Rücken zu, um ihre Bestellung aufzugeben. "Hallo, Mr. Antrim. Ich nehme einen Devilsfruitcocktail. Und mache Sie für alle Folgen verantwortlich.." Bei den Worten lächelte sie ihn jedoch strahlend an, während sie ihren Hut auf den Tresen legte. Antrim grinste zurück, dann wandte sie sich fast beiläufig wieder um und fragte sich gleichzeitig, wie das große Ego ihrer Gesp…

  • Die XO bewegte kaum merklich die Schultern, sie spürte, das jemand sie beobachtete. Allerdings hätte sie das angesichts der Situation auch so gewusst, ohne, dass es ihre Intution gebraucht hatte. Eine Fremde in der Kolonistenbar erzeugte Neugier. Doch dieses Gefühl war intensiver, fühlte sich persönlich an. Sie wusste nicht, woher sie diese Gewissheit nahm, doch bisher hatte sich diese Wahrnehmung noch immer als richtig erwiesen. Mit einem Fingerdruck aktivierte Sybil die holografische Getränkek…

  • Der splittähnliche Untergrund knirschte leise unter Sybils wadenhohen, hellbraunen Stiefeln, als sie eine der unbefestigten Straßen Jamestowns entlang schritt. Der Wind fuhr durch ihr inzwischen fast hüftlanges Haar, das sie aus einer spontanen Eingebung heraus offen trug. Eine Tatsache, die sie inzwischen bereute, mit einem leisen Fluch strich sie sich zum wiederholten Male eine der dicken Strähnen aus dem Gesicht. Zumindest die Wahl ihrer Kleidung schien etwas.. weiser gewesen zu sein, sie tru…

  • Deck 01 - Hauptbrücke -> Deck 08 - Sicherheitszentrale Sybil saß im Sessel des Kommandanten und blickte scheinbar unbeteiligt vor sich hin, während McNally ihr laufend Statusmeldungen des Geschehens gab. Doch in ihr brodelte es, ihr Adrenalinpegel würde die Leitende Medizinische Offizierin vermutlich schockieren. Nachdem die XO ohne weitere Zwischenfälle die Brücke erreicht hatte, hatte sie feststellen müssen, dass sie den Gesuchten wohl nur um eine kurze Entfernung verpasst hatte. Das nagte an …

  • Deck 08 - Korridor Lange bevor die letzten flackernden Moleküle des Nausicaaners verschwunden waren, reagierte Sybil. "Computer! Eindringlingsalarm!" Ihre Reaktionszeit war so kurz, dass sich ihr Befehl mit Johns Anweisung überschnitt. Fast zeitgleich aktivierte sie ihren Kommunikator. "***Xukathalyre an Brücke! Der Nausicaaner ist aus dem Arrest entkommen, vermutlich ein implantierter Scrambler. Kompletter interner Scan des Schiffes sowie Scan des Systems und Umgebung, volle Scannerreichweite, …

  • Deck 08 - Arrestzellen Mit einem knappen Nicken nahm Sybil das Padd entgegen, aktivierte es und scrollte den Inhalt schnell herunter, weniger zur Kontrolle, eher dem Protokoll geschuldet. Beim medizinischen Teil des Textes verweilte ihr Blick einen Moment, dann unterzeichnete sie den Transferbericht und musterte den Nausicaaner, der wie ein gefangenes Raubtier immer schneller hin und her ging, mit einem weiteren kurzen Blick. "Das ist wohl wahr, wobei dilettantisch noch mild ausgedrückt ist. Abe…

  • Sekundärsektion Deck 08 - Arrestzellen Während Sybil mit zügigen Schritten durch die Korridore von Deck 8 schritt, hatte sie zeitweise das Gefühl, ein Geisterschiff zu durchqueren. Die spärlichen Begegnungen mit Crewmitgliedern, deren Gruß regelmäßig von fast erschrockenen Blicken begleitet wurden, zeigten allerdings, dass es wohl auch anderen so ging. Auf ihrem weiteren Weg stellte sie außerdem fest, dass sie sich auch nach bald sechzehn Jahren noch sehr gut an den Grundriss der Prometheus-Klas…

  • Sybil nahm die Hiobsbotschaft, dass das Q-Schiff nicht mehr zur Verfügung stand, ohne sichtbare Reaktion hin, wohingegen Ensign Karr'tur'ris scharf einatmete und einen Moment mit der Arbeit innehielt. Die XO löste sich von der Konsole und sah den Turianer an. "Machen Sie vorerst ohne mich weiter, ich hoffe aber, dass unter den an Bord gekommenen Crewmitgliedern welche aus der Technik sind." Der Ensign nickte und aktivierte seinen Tricorder, der von nun an die Übersetzungsfunktion übernahm. Sybil…

Seit 2004 imTrekZone Network