Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

  • Lexa futterte weiter und schmunzelte leicht und ging dann wieder ganz zum Tisch und sich wieder zu setzen. Sie sah zu Hannibal und konnte es einfach nicht lassen. Diese Vorlage schreite förmlich nach einen Konter. "So du ist also alles außer Sachen, die nicht aus dem Wasser kommt. Ich Wette ich kenne mindestens noch eine Delikatesse, die auch nicht magst, wo ich mich persönlich nicht zurückhalten kann", meinte sie und sah zu den anderen, ehe sie weitersprach. Sie spürte die Blicke der anderen un…

  • Deck 03 - Bereitschaftsraum --> Brücke Lexa schmunzelte Steven, bei seiner Feststellung. "Sagen wir mal so, mir geht es derzeit richtig gut.", begann sie und ließ sich weiterhin scannen. "Weißt du es gibt Sachen, die selbst dieser Clan nicht kaputt machte und unser eins, wenn dieser Priola schon dachte, dass ich aggressiv bin, so möchtest du nicht erleben, wie meine Frau sein kann, erst recht, da ich K'Lupa alles erzählte. Sie weiß alles Steven, auch davon, dass unser Sohn bedroht wurde... Meine…

  • Lexa schmunzelte erneut und bemerkte auch das es ihm unangenehm war. "ich verstehe", sagte sie nur leicht und vermutete bereits, dass sich da was anbahnte, immerhin sprach keine Betazoidin, die aus dem vierten Haus stammte gleich, über solche Einzelheiten, dass hatte sie selbst auch erst getan, als sie sich in K'lupa damals verliebte. "Ja der Sekt war damals mein Lieblingsgetränk, bis ich auf den Geschmack von Black Ale kam, sowie der gute Blutwein. Unsere Familie stellt den Sekt bereits seit üb…

  • Deck 03 - Bereitschaftsraum Lexa hatte Steven ohne widerrede in den Bereitschaftsraum gefolgt und als er fragte, ob sie die Tasse abstellen könnte, sah sie zwar verwundert, doch stellte sie ihre Tasse ab und lehnte sich gegen Jaesas Schreibtisch. In ihren Gedanken ging sie noch den Vorabend durch, als sie sich mit K'Lupa unterhielt, was ihr sogar ein leichtes Lächeln auf ihren Lippen zauberte. Eine Seite, die wohl Steven so gut wie nie bei ihr gesehen hatte. "Du scheinst derzeit ja richtig gut d…

  • Deck 03 - Brücke Lexa unterdrückte den Impuls ihre Augen zu rollen und sah von Lecter zu K'Lupa. Sie konnte bereits erkennen, dass auch sie wollte, dass sie sich untersuchen lassen sollte und so atmete sie tief durch, da sie scheinbar überstimmt war, ehe sie zu Steven sah. "In Ordnung, aber sie werden sehen, dass es mir wirklich gut geht", erwiderte sie und hielt ihre Tasse noch immer in ihrer Hand. "Gehen wir in den Bereitschaftsraum und da können sie mich dann gerne untersuchen, Lieutnant", er…

  • Lexa setzte sich wieder und blinzelte in Ian's Richtung. Sie würde sich die Kette später ansehen, da sie die beiden nicht unterbrechen wollte, also sah sie zu andere Seite, wo Hannibal saß. Sie sah zum Wein und griff nach diesen. "Oh ein 58er... Ich habe persönlich seit über 10 Jahren keinen terranischen Wein mehr getrunken", meinte sie und konnte sich ein Schmunzeln nicht verkneifen. Sie stellte die Flasche wieder auf dem Tisch und griff nach ein Glas Saft und trank einen Schluck. Sie hatte Ges…

  • Deck 03 - Brücke Als Lexa nun die Antwort vom Steven bekam, sah sie irritiert. Sie atmete tief durch ehe sie antwortete. ***Das ist wirklich nicht nötig Doktor. Mir geht es wirklich gut", meinte sie, doch sie bekam keine Antwort. Als kurz darauf die Lifttüren aufgingen trank sie noch einen weiteren Schluck, womit die Tasse bereits zur hälfte leer war. Wenigstens der Erste Offizier, traut mir den Flug zu, dachte sie sich und sah erst zu ihrer Frau und sie hatte irgendwie das Gefühl, dass sie hier…

  • Deck 03 - Brücke Lexa war etwas überrascht, da K'Lupa nicht auf ihre Frage einging. Sie sah dann wieder zum Ersten Offizier und trank einen weiteren Schluck von ihrem raktajino. Das Koffein schien die Betazodin immer mehr aufzupuschen. Sie fühlte sich stark, dass sie sich aber auch erstmal an ihre telepathische Seite gewöhnen musste kam ihr nicht in den Sinn. Sie sah wieder zum Ersten Offizier und fragte sich, wann er sich an die Kommandantin wenden würde, da sie erst zur Merlyn Zugriff bekommen…

  • =/\= Beginn des Logbucheintrags =/\=

    Lexa Jarot - - Logbücher

    Beitrag

    Persönliches Computerlogbuch Doktor Lexa Jarot, Lady vom Haus K'Lupa Sternzeit: 82857,23 Der letzte Eintrag liegt inzwischen neun Jahre zurück. Was mir in den neun Jahren Wiedereinfahren war, waren wohl die schlimmsten Jahre meines Lebens. Beginnen wir mit den ersten Jahren als Kommandierender Offizier, wo ich mit Verrat zu kämpfen hatte. Das John Kelly mich damals verraten hatte und alles was mit der Uniform eines Sternenflottenoffiziers zutun hatte, hatte mich schon tief getroffen. Ich musste …

  • Deck 03 - Brücke Lexa betrat gerade mit zwei Tassen die Brücke und näherte sich wieder Ihre Frau. Als sie die Antwort von Steven bekam reichte sie K'Lupa eine Tasse. "Ich war mal so frei und hab dir auch einen raktajino mitgebracht", sagte sie und war erleichtert, dass sie von den Arzt genau das zu hören bekommen hat, was sie hören wollte. ***Ausgezeichnet Doktor. Ich kann sie also beruhigen... Benommen nicht ich fühle mich derzeit so als ob ich gegen Zehn Romulaner antreten kann. Ich denke das …

  • Deck 03 - Brücke --> Bereitschaftsraum "Dann würde ich sagen, haben sie für diesen Einsatz ihre Pilotin und dazu eine fähige Ärztin", meinte sie und sah zu ihrer Tasse die schon wieder leer war. Sie sah sich um. "Wenn sie mich kurz entschuldigen. Ich brauche Nachschub.", meinte sie und ging wieder zum Bereitschaftsraum, nachdem einer der Offizieren diesen freigab und verschwand in diesen. In der Ecke atmete sie tief durch, nachdem sie einen neuen raktajino orderte. Sie schien wie früher total un…

  • Lexa sagte erstmal nichts und dachte sich ihrem Teil. Sie dachte in diesem Moment das sie andere Probleme hatte und ihr Problem hieß noch immer Katharina Priola. Sie atmete tief durch und hoffte, dass keine Gedanken durch die Imzadi-Verbindung durchgingen. Sie entschloss sich das Wort zu ergreifen. "Lieutenant Lecter, die Captainsyacht ist nicht zufällig das Aeroshuttle? Sollte dem so sein, kann ich diese Klasse fliegen, da meine frühere Captainsyacht die selbe Klasse war", erwiderte sie. Sie wo…

  • Deck 03 - Brücke Lexa hörte sich die Ausführungen des Ersten Offiziers an und erkannte bereits beim zusammenstellen des Außenteams, dass er nervös war. Sie konnte es so deutlich erkennen, dass sie dafür noch nicht einmal ihre Telepathie brauchte. Sie würde es nicht deutlich machen und so trank sie wieder einen Schluck von den raktajino, ehe sie sich erhob. "Ich würde ihnen noch raten jemanden von der Wissenschaft mitzunehmen. Egal was wir da auch finden werden, nach meiner Erfahrung werden sie d…

  • Sherman's Planet

    Lexa Jarot - - Planeten

    Beitrag

    Sherman's Planet – Anwesen des Hauses K‘Lupa Lexa lebte bereits seit vier Wochen auf Sherman's Planet. Es war ein etwas anderes Leben und langsam bemerkte sie deutlich, dass das Wissen, was sie in den letzten Jahren lernte nicht unbedingt etwas war, was ihr hier unbedingt helfen konnte. Sie hatte die letzten Wochen damit verbracht viel über die Haustraditionen, sowie die Geschichte vom Hause Koloth zu lesen. Anders wie beim letzten Mal hieß es nicht nur die Geschichte auswendig zu lernen, sonder…

  • Sherman's Planet

    Lexa Jarot - - Planeten

    Beitrag

    Sherman's Planet ist ein Klasse M Planet. Erwähnt wurde der Planet in dem Zusammenhang, dass der Planet sowohl vom klingonischen Reich als auch der Föderation beansprucht wurde. Eine Art Wettbewerb sollte die Entscheidung bringen und so siedelten sowohl Föderierte als auch Klingonen auf dem Planeten.

  • Lexa atmete tief durch und war etwas erleichtert, als sie Jaesa hörte, doch erst musste sie auf ihre Frau eingehen. "Du hast recht, ich würde immer dagegen ankämpfen", meinte sie und machte deutlich, dass K'Lupa sie besser kannte als die anderen in diesen Raum. "Ich werde nicht mehr Risiko als nötig eingehen und sollte etwas passieren wirst du es durch unsere Verbindung mitbekommen. Keine Geheimnisse mehr", flüsterte sie ihr zu. Sie wollte offen sein und würde dies auch tun. Sicher sie hatten be…

  • Lexa sah in ihren Augenwinkeln, dass ihre Frau sich erhoben hatte und drehte sich zu ihr um, ehe sie ihre Hand ergriff. Sie sah kurz zu den anwesenden und suchte daraufhin wieder den Blickkontakt zu ihrer Frau. "Vertrau mir. Ich weiß wirklich was ich tue. Das ich Steven damals verletzt hatte war schon hart, dass Risiko dich zu verletzen ist mir einfach zu hoch. Ich verspreche dir das ich mir nicht zuviel zu Mute Imzadi", sagte sie ihr und hörte bereits Ian, der sich nun ebenfalls zu Wort meldete…

  • Lexa hörte noch wie ihr Sohn meinte, dass er es ihr nicht übel nahm und lächelte ihn an, während sie nun zu Steven sah. Sie sah zu ihm und lächelte leicht als er reagierte und ihr den betazoidischen Sekt reichte. "Danke, ich denke den werde ich für eine besondere Gelegenheit aufbewahren", meinte sie und man konnte deutlich erkennen, dass sie sich darüber freute. "Ich kann mich mich gar nicht mehr daran erinnern, wann ich den das letzte Mal getrunken habe", meinte sie lächelnd und strich sich ein…

  • Lexa hörte zu und grübelte leicht, doch lies sie K'Lupa weitersprechen. Sie trank den letzten Schluck ihres Tee's aus und versuchte ihre Gedanken zu sortieren. Sicherlich sie hatte schon immer die Fähigkeit gehabt, dass sie sich sehr schnell anpassen konnte, was dazu führte das sie auch schon in der Sternenflotte sehr schnell Karriere machte, doch diesmal lag der Fall anders. Hier ging es um ihr leben und wie sie in Zukunft danach leben würde. "Ich habe auch nicht mitgerechnet das es leicht werd…

  • Lexa hatte sich wieder leicht gelöst, um sie anzusehen. "Scheinbar ist das alles nicht spurlos an uns vorbei gegangen. Glaubst du wir bekommen das alles hin?", fragte sie, da sie schon ihre persönliche Meinung dazu wissen wollte. Sie wusste ja selbst das zehn Jahre viel waren und andere Paare hatten es in dieser Zeit nicht geschafft, wenn sie da an Francine und Nadine dachte. Und das waren ja nicht die einzigen Paare gewesen. "Ich hätte dich damit nicht alleine lassen dürfen, das ist mir durch u…

Seit 2004 imTrekZone Network