Eingehende Transmissionen von der U.S.S. Verne

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

  • =/\= Beginn der Transmission =/\=

    Absender:
    Lieutenant Junior Grade Kaaran
    CONN/OPS-Offizier
    U.S.S. Verne

    Empfänger:
    Lieutenant Michael O'Hara
    Taktischer Offizier
    U.S.S. Ares

    SD: 58651,81
    VZ: PN

    Geschätzter Michael,

    zunächst möchte ich dir mitteilen, das ich mich deine Nachricht sehr erfreut habe und ist schön zu hören, das es dir scheinbar gut ergeht. Das es einem Mann wie dir gelingt, eine Familie unter Kontrolle und unter ein paar Fühler zusammen mit der Karriere zu bekommen, daran war keine Sekunde zu zweifeln.
    Mir persönlich geht es ausgezeichnet. Das Leben an Bord nimmt wieder seinen gewohnten Gang und auch wenn die Schichten sich hin und wieder als etwas langwierig erweisen, so finde ich doch meine Wege mich zu beschäftigen. Unter anderem mit dem von dir entworfenen Trainingsprogramm für Kampfsport. Den letzten Kampf habe ich zum wiederholten Male nicht gewonnen. Aber ein Andorianer gibt niemals auf.
    Genauso wenig, wenn er ein Ziel im Auge hat, insbesondere, wenn es sich um eine Frau handelt. Zwischen mir und Miss Quardt, oder besser Lea, hat sich eine intensive Beziehung entwickelt. Die Entfernungen machen es einem jedoch nicht leicht. Seit dem Vorabend zum Jungfernflug der Troy habe ich sie nicht mehr gesehen. Aber noch ist Geduld eine meiner besten Tugenden.
    Das Gerücht, das ich in Zivilkleidung gesehen worden bin, kann ich hiermit bestätigen. Es gab sogar Stimmen, die besagten, dass es mir stehen würde, z.B. von Seiten einer Vertreterin der Familie Davion. Dennoch war es eine bisher einmalige Sache. Ich habe die Sachen hier aufgehoben für passende Momente, doch noch will es mir nicht gelingen, mich daran zu gewöhnen. Ich fühle mich eigenartig leer ohne die Uniform. Als würde ich einen Teil von mir selbst ablegen und nicht nur ein Kleidungsstück.
    Aber du wirst versicherter Weise noch in den zweifelhaften Genuss kommen, mich in diesem 'Aufzug' bewundern zu können. Richte deiner Familie Grüße von mir aus und ich hoffe ebenso auf ein baldiges Wiedersehen, mein Freund.

    Grüße

    Kaaran

    =/\= Ende der Transmission =/\=
    Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

    Intrinsically tied...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kaaran ()

  • =/\= Beginn der Transmission =/\=

    Absender:
    Lieutenant Kaaran
    CONN/OPS-Offizier
    USS Verne

    Empfänger:
    Lieutenant Junior Grade Saori Harada
    Leitender Wissenschaftlicher Offizier
    USS Ares

    SD: 61219,30
    VS: Privat


    Geliebte Saori,

    ich hab deine Nachricht mit Überraschung und Freude empfangen. Dennoch komme ich erst jetzt dazu, eine Antwort zu formulieren, denn die letzten Tage waren derart beschäftigend, dass ich neben meinen dienstlichen Pflichten keine privaten Angelegenheiten wahrnehmen konnte. Doch nun nehme ich mir diese Zeit einfach.
    Die Verne hält derzeit Position bei Deep Space 4. Wir führen einige Routineaufgaben durch, so bestand der letzte Auftrag darin, ein Asteroidenfeld von gesetzlosem Abschaum zu säubern. Ein überraschend angenehmer Auftrag, wie ich zugeben muss. Keine langen Reden oder endlosen Forschungsdebatten, sondern schlichtes Handeln unter der Prämisse militärischer Präzision. Es war gut zu sehen, dass die Sicherheit und meine Abteilungen derart koordiniert zusammenarbeiten können. Der Nachteil solcher Effektivität ist lediglich, das alles viel zu schnell vorbei ist.
    Nun liegen wir wieder am Dock von Deep Space 4 an. Ein beeindruckendes Bauwerk so weit draußen im All, aber ich versuche dennoch, mich weitesgehendst auf der Verne aufzuhalten. Wie Du vielleicht weiß, liegt DS4 nahe des Territoriums der Ferengi. Die großohrigen Händler sind hier so massenhaft vertreten, ich fürchte, ein Gang über das Promenadendeck und meine Fühler gehören einem Lakai des Großen Nagus. Gelegentlich trifft man auch einige Breen, für gewöhnlich sind diese aber sehr schweigsam.
    Einen genauen Auftrag hat das Schiff noch nicht erhalten. Es wäre aber zu hoffen, dass sich dies bald ändert. Im Kader der Führungsoffiziere kommt es durch die Neubesetzung des XO-Postens bereits zu Spannungen und ich warte auf den Moment, da es sich entlädt. Das wäre ein miserables Schauspiel der Mannschaft gegenüber und ein klar fixiertes Ziel außer "Patrouille" würde dem sicher Abhilfe verschaffen. Mit viel Glück wird die Verne vielleicht den Kontrolltruppen der Besatzungsmächte im cardassianischen Raum zugeteilt. Dann wäre Cardassia - und damit Du - nicht mehr allzu weit. Übertriebener Optimismus ist aber noch nie meine Stärke gewesen.
    Ein Wiedersehen wird vermutlich erst dann möglich, wenn sowohl die Ares als auch die Verne sich in relativer Nähe zum föderalen Kern aufhalten. Mein Urlaubspensum ist relativ hoch und ich denke, mit dem richtigen Anreiz - und dieser liegt hier zweifellos vor - bin ich bereit das vollends auszuschöpfen. Ich hoffe, dass sich dieser Moment bald ergeben möge. Achte auf dich, Saori.

    At il kii'iir
    Kaaran

    =/\= Ende der Transmission =/\=
    Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

    Intrinsically tied...
  • =/\= Beginn der Transmission =/\=

    Absender:
    Lieutenant Commander Kaaran
    CONN/OPS-Offizier
    USS Verne

    Empfänger:
    Lieutenant Junior Grade Saori Harada
    Leitender Wissenschaftlicher Offizier
    USS Ares

    SD: 61308,98
    VS: Privat


    Geliebte Saori,

    mir bleiben nur wenige Minuten um diese Nachricht zu verfassen, voraussichtlich soviel Zeit, wie ich von Deck 4 bis zur Kommandoebene benötige. Ich schreibe Dir bevorzugt jetzt, wenn auch nur diese wenigen Zeilen, da mir nicht klar ist, wann ich die nächste Nachricht werde verfassen können.
    Die Verne ist erstaunlicherweise wirklich in Richtung der Cardassianischen Union aufgebrochen. Aktuell verfolgen wir eine Warpspur um eine Reihe von entführten cardassianischen Wissenschaftlern zu finden. Womöglich hast Du schon mitbekommen, dass es im Bereich der CU zu einem vermehrten Auftreten von Subraumanomalien gekommen ist. Unser Kurs führt uns direkt auf eine solche zu, daher kann ich nicht sagen, wann wir wieder in einen Bereich kommen, der Subraumkommunikation ermöglicht. Zudem sind wir derzeit auf Alarmstufe Gelb, aber mein Gefühl sagt mir, das ein Wechsel auf Rot wohl bevorsteht. Die Tatsache, den Posten als Leitender Operationsleitungsoffizier innezuhaben, macht es möglich Dir dennoch diese Nachricht schicken zu könnnen. Der ersehnte Auftrag für das Schiff ist nun da und womöglich - ich hoffe es gar - steht uns ein gefahrvoller Weg bevor. Ich kann Dich aber beruhigen, T'Hálzirèia, meine Fühler wachsen wieder nach.
    Eine erfreuliche Nachricht hinterlasse ich aber noch zum Schluss. Ich wurde zum Lieutenant Commander befördert, ein Umstand, der mich mit Stolz erfüllt. Du solltest deine Karriere etwas ankurbeln, um ... nicht allzuweit zurück zu fallen. Achte auf dich.

    At il kii'iir
    Kaaran

    =/\= Ende der Transmission =/\=
    Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

    Intrinsically tied...

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Kaaran ()

  • =/\= Beginn der Transmission =/\=

    Absender:
    Lieutenant Commander Kaaran
    CONN/OPS-Offizier
    USS Verne

    Empfänger:
    Lieutenant Junior Grade Saori Harada
    Leitender Wissenschaftlicher Offizier
    USS Ares

    SD: 61437,00
    VS: Privat


    Geliebte Saori,

    vor wenigen Minuten erst war es mir wieder möglich, die aktuellen Nachrichten aus der Föderation und dem Sternenflottenhauptquartier zu empfangen und zu lesen. Ein Bericht darunter, der meldete, dass mein Schiff als vermisst galt, empfahl es mir dringenst, dir folgendes mitzuteilen: Es geht mir gut, Du musst Dir keine Sorgen machen.
    Wir gerieten in die Fänge einer Subraumanomalie und wurden anschließend von unserem neuen Feind, den Ragdor, geentert. Es sollte sich jedoch herausstellen, dass sie nicht der wahre Gegner sind, sondern nur der gleichen Spezies angehören. Dem Feind aber sahen wir auch bereits ins Gesicht. Ich komme nicht umhin, ihm meinen Respekt zu zollen. Solche Kompromislosigkeit im Kampf, nicht aufzugeben und bis zum Äußersten zu gehen, - ja sogar das eigene Leben zu opfern um den Gegner zu vernichten - das trifft man nur selten.
    Der Feind navigiert gigantische Schiffe mit einer Feuerkraft, die mich in Erstaunen versetzt. Das Rückzugsgefecht hat die Verne zwar überstanden, jedoch haben wir 35 Crewmitglieder verloren. Von der Zahl der Verletzten möchte ich nicht sprechen. Auch das Schiff hat einige schwere Schäden davongetragen. Ich selbst habe jedoch lediglich einige Schrammen abbekommen, als die CONN-Konsole explodierte. Eine neue Uniform werde ich wohl besorgen müssen als Folge davon. Das Schiff gleicht insgesamt mehr einem Trümmerhaufen denn einer einsatzfähigen Einheit, aber ich bin zuversichtlich, dass die Techniker mithilfe der Crew die Verne schon bald wieder in Gefechtsbereitschaft versetzen können.
    Wovon ich stets gesprochen hatte, ist nun eingetreten. Wir befinden uns im Krieg und ich werde meine Zeit nicht dazu nutzen, Nachschubkonvois zu behüten. Ein Schiff der Galaxy-Klasse, wie das unsrige, wird an der Front benötigt. Dorthin zieht es mich auch persönlich. Nicht aus Rache oder Hass gegenüber den Raghdor, sondern weil ich es muss, weil es von mir erwartet wird. Von meinem Clan, von Andor, von mir selbst.
    Gefährliche Zeiten kommen auf uns zu und ich weiß nicht, ob wir beide diese überstehen werden. Ich möchte aber, dass Du etwas weißt. In jedem Kampf, in jeder Minute die meine Konzentration nicht voll beansprucht, sehe ich Dein Gesicht vor Augen. Es verleiht zusätzliche Kraft und Entschlossenheit wenn man weiß, dass man gar für noch mehr kämpft als den Stolz und die Heimat. Achte auf Dich, dieser Tage umso mehr. Ich möchte Deinen Namen nicht in einer Liste der Gefallenen entdecken müssen.
    Auf bald, T'Hálzirèia, im Herzen weile ich bei Dir.

    At il kii'iir
    Kaaran

    =/\= Ende der Transmission =/\=
    Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

    Intrinsically tied...
  • =/\= Beginn der Transmission =/\=

    Absender:
    Lieutenant Commander Kaaran
    CONN/OPS-Offizier
    USS Verne

    Empfänger:
    Lieutenant Junior Grade Saori Harada
    Leitender Wissenschaftlicher Offizier
    USS Ares

    SD: 61582,37
    VS: Privat


    Geliebte Saori,

    ich verfasse diese Nachricht in besonderem Maße um Dir mitzuteilen, dass ich weiterhin am Leben bin. Du hattest also Recht damit, als Du sagtest, dass ich nicht so leicht zu besiegen sei. Dennoch ist es nicht lange her, da wäre es dem Feind beinahe gelungen auch dies zu bewerkstelligen. Das Schiff hat einen Beschädigungsgrad erreicht, der es vermutlich nicht länger für die Front einsatztauglich macht. Auch um mich war es körperlich schon besser gestellt, aber ebenso wie die Verne werde ich mich erholen. Ein harter Kampf liegt hinter uns. Wir errangen einen Sieg, zwar zu einem hohen Preis, aber es ist ein Sieg. Die Raghdor wurden geschlagen, vom Mut unserer Männer und Frauen im Gefecht niedergerungen. Während der Operation gelang uns die Kontaktaufnahme zu einigen Abtrünnigen der Raghdor aus Fraktion 1. Natürlich sind es Verräter in meinen Augen, aber sie werden uns helfen, diesen Krieg zu gewinnen. Ich habe nie daran gezweifelt, dass wir gewinnen werden, doch jetzt sehe ich das Ziel zum Greifen nahe. Die Einzelheiten wirst Du sicher über die Sternenflottennachrichtenkanäle erfahren, denn ich glaube, sie werden sich wie ein Lauffeuer verbreiten. Eine Wende ist eingetreten und nun weichen wir nicht länger zurück sondern marschieren vorwärts. Sobald ich wieder diensttauglich bin, werde ich mich dem anschließen, aber ich vermute, dass hast Du bereits erwartet. Die sich bietende Chance muss genutzt werden.
    Ich konnte längere Zeit nicht darauf achten, welchem Schicksal die Ares begegnet sein mag, doch ich hoffe es geht Dir gut. Ich glaube es gar zu wissen, aber Gefühle können manchmal trügen. Vergiss nicht, das eine eisige Grotte unserer erwartet und dieses Mal ohne von Kraftfeldern getragene Photonen. Wenn dies alles vorbei und Teil der Geschichte geworden ist, sehe ich mich in der Pflicht - völlig freiwillig - auch diese Chance zu nutzen, denn nicht alles kann auf Schlachtfeldern ausgetragen werden. Achte auf dich, Saori.

    At il kii'iir
    Kaaran

    =/\= Ende der Transmission =/\=
    Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

    Intrinsically tied...
  • =/\= Beginn der Transmission =/\=

    Absender:
    Lieutenant Commander Kaaran
    CONN/OPS-Offizier
    USS Verne

    Empfänger:
    Lieutenant Junior Grade Saori Harada
    Leitender Wissenschaftlicher Offizier
    USS Ares

    SD: 61770,26
    VS: Privat


    Geliebte Saori,

    der Krieg ist nun bereits einige Zeit vorbei, aber ich habe nicht vor, an dieser Stelle pathetische Reden über den vermeintlichen Sieg zu halten. Einer meiner Großväter mütterlicherseits würde mir das möglicherweise übel nehmen und ich empfinde es zwar als richtig, vergangene und ereignisreiche Zeiten zu ehren, doch man sollte darüber hinaus niemals die Gegenwart vergessen.
    Diese ist bemerkenswert still. Die Moral an Bord ist gut, aber es liegen noch immer die Eindrücke des Geschehenen in der Luft. Erst langsam scheint man zu verstehen, dass es wieder in den Alltag des Friedens zurückgeht. Mir selbst fällt der Wechsel nicht schwer, aber natürlich ist mir bewusst - so wie ich erwarte, dass man meine Werte respektiert - das ein beträchtlicher Teil der Crew einige Zeit benötigt, um ihre volle Dienstfähigkeit und Konzentration für die vor uns liegende Aufgabe wieder zurück zu erlangen.
    Viele neue Gesichter sind in den Korridoren unterwegs. Veränderungen spielen sich nicht nur im Großen ab, auch hier ist Nichts mehr, wie es einst war. Ein guter Freund von mir - und es dürfte kein Geheimnis sein, das sich der Kreis meiner Vertrauten aus naheliegenden Gründen begrenzt - hat das Schiff verlassen. Mit ihm geht ein Senioroffizier der Verne, welcher dies Schiff und seine Geschichte maßgeblich mitgeprägt hat. Von der einstmaligen Crew, mit welcher ich meine Karriere in der Sternenflotte als Kadett begann, sind nur wenige geblieben. Natürlich entspricht dies der gewohnten Fluktuation an Bord eines Raumschiffs, doch langsam beginnt sich auch in mir der Wunsch nach einem neuen Schritt zu entwickeln. Die Verne ist gutes Schiff, aber ein Schiff der Galaxy-Klasse, nicht unbedingt, was einem Andorianer meines Clanhintergrundes gerecht wird in ihrer Funktion. Der Krieg macht eine Reorganisation der Flotte nötig, womöglich finde ich einen Posten, der meinen Vorstellungen mehr entspricht. Das soll natürlich nicht heißen, dass ich in Erwägung ziehen würde, eine blaue Uniform anzuziehen. Der Kontrast rot zu blau ist markanter.
    Von einem Gedanken zur Durchführung kann es jedoch mitunter noch ein weiter Weg sein, wenn ich auch optimistisch bin. Mein Optimismus liegt in vielen Gründen begraben und Du bist einer davon. Immerhin ist auch Deine Ernennung zum Zweiten Offizier der USS Ares eine indirekte Herausforderung an mich. Was wäre das Leben ohne Konkurrenz? In diesem Fall bin ich allerdings willens, nicht zu sagen 'Möge der Stärkere gewinnen' sondern: 'Wir sehen uns an der Spitze'.
    Wohin es mich oder Dich auch ziehen möge, achte stets auf Dich, T'Hálzirèia.

    At il kii'iir
    Kaaran

    =/\= Ende der Transmission =/\=
    Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

    Intrinsically tied...

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Kaaran ()

  • =/\= Beginn der Transmission =/\=

    Absender:
    Ensign Sito Kobar
    Leitender Wissenschaftsoffizier
    USS Verne


    Empfänger:
    Ensign Anna Revett
    Wissenschaftsoffizier
    USS Ares

    SD: 63154,12.
    VS: Privat

    Hallo Anna,

    ich danke Dir für Deine Sorgen um mich, aber sie wären nicht nötig gewesen. Immerhin kennst Du mich gut genug um zu wissen, das ich mich von nichts unterkriegen lasse. Nicht einmal von dieser einen Sache.

    Was meine Antworten auf Deine Glückwünsche betrifft, ich habe Dich nicht ignoriert, es gab nur nie mehr zu sagen, denn Du hattest damals schon alles gesagt, wie Du Dich erinnern wirst. Aber, lassen wir diese alten Geschichten, unser Blick sollte immer auf das vor uns gerichtet sein, etwas, was ich auch noch von Dir gelernt habe.

    Ich bedauere den Umstand, das es Dir aufgrund des Verlustes Deiner Freundin schlecht geht, und auch wenn ich doch überrascht bin, das Du Dich nach all der Zeit mit so was an mich wendest, habe ich nicht vor, Dich damit allein zu lassen. Also, wenn Du das Bedürfnis hast, Dich bei mir auszuquatschen, dann tu es, ich werde Dir genauso aufmerksam zu hören, wie ich es auch früher schon getan habe.

    Was ich jetzt schon dazu sagen kann, ist folgendes: Im Grunde kannst Du auch froh sein, das Deine Freundin ‚nur’ auf ein anderes Schiff versetzt wurde, denn so hast Du immer noch die Möglichkeit, Dich mit ihr in Verbindung zu setzen, und so es die Propheten wollen, seht ihr euch wieder. Das ist allemal besser, als wenn der Lieutenant bei diesem Transporterunfall gestorben wäre.

    Ich muss nun wieder an meine Arbeit, unser Schiff soll in zwei Tagen wieder von Deep Space vier aufbrechen, und es gibt noch jede Menge zu tun. Melde Dich, wenn Du das möchtest, und ich werde Dich nicht ignorieren.

    Bis dahin, mögen die Propheten Dich leiten, Anna Revett.

    Kobar

    =/\= Ende der Transmission =/\=
  • =/\= Beginn der Transmission =/\=

    Absender:
    Tamara Avarres
    USS Verne

    Empfänger:
    Cmdr. Saskia McAllister
    Kommandierender Offizier
    USS Ares

    SD: 63158,70
    VS: Privat


    Das schwarze Bild wandelt sich zu einem spartanischen Quartier für 4 Leute, scheinbar auf einer Sternenbasis. Auf dem Bett sitzt Tamara im Schneidersitz. Rechts neben ihr überdimensionales Padd was eine holografische Ausgabe tätigt. Tamara sieht nicht wirklich glücklich aus, aber ausgeschlafener und zufriedener als noch in der anderen Dimension.
    Ihr freundliches Lächeln ist sicherlich keine Maske die Sie aufgezogen hat, sondern ihr wirkliches empfinden.


    Aloha Saskia! Ich bin froh, dass du doch nicht to bist, auch wenn ich es erst nicht glauben konnte als ich von Vouk erfahren habe, dass du noch lebst und nun dein eigenes Schiff kommandierst...
    Sie beißt sich kurz auf die LIppe, blickt etwas unschlüssig auf den Boden, dann schaut Sie wieder in die Kamera.
    Das ist eigentlich auch schon der Grund warum ich mich bei dir melde... Ich wollte fragen... Ob ich vielleicht als ziviler Gast auf deinem Schiff leben darf... Sie hebt abwehrend die Arme. Nur für ein paar Wochen oder Tage, und auch nicht um dir Zeit zu nehmen. Ich brauche einen Wechsel der Leute... Auf der Verne ist mir zu viel Tod begegnet und das sehe ich in jedem derLeute hier...

    Sie sieht einen moment unsicher aus. Lächelt dann aber wieder.

    Ich hoffe du heitzt deinen Offizieren ordentlich ein.

    Das kleine Gerät seidlich ändert seine Statistik schlagartik auf Grün und gibt bekannt, dass die Berechnungen Komplett sind.

    Bis bald, ich muss weiter arbeiten.
    Das Bild wird wieder schwarz.

    =/\= Ende der Transmission =/\=
    I think I have lost my language
    Whatever I've said I deny
    I think I have lost my way
    Whatever was missing is gone

    Dark Tranquillity - Focus Shift
  • =/\= Beginn der Transmission =/\=

    Absender:
    Ensign Sito Kobar
    Leitender Wissenschaftsoffizier
    USS Verne


    Empfänger:
    Ensign Anna Revett
    Wissenschaftsoffizier
    USS Ares

    SD: 63165,13.
    VS: Privat

    Hallo Anna,

    es erfreut mich, das es Dir wieder besser geht, und Deine Freundin sich bei Dir gemeldet, und Dir mitgeteilt hat, das es ihr gut geht.
    Was Deinen Weg für die Zukunft angeht, so habe auch ich keinerlei Bedenken, denn wie wir beide wissen, bist Du schon immer geradewegs Deinen Weg gegangen, ohne Dich von Störfaktoren ablenken zu lassen. Ich bin mir sicher, das Du das, was Du Dir vorgenommen hast, auch schaffen und bewältigen wirst, denn so war es schon immer.

    Ich danke Dir für Deine Wünsche, und möchte diese selbstverständlich erwidern.

    Was ein Treffen anbelangt, so schätze ich den Terminus irgendwann sehr, denn einerseits wurde mir soeben befohlen, mein Quartier auf der Verne zu räumen, und mich häuslich auf Deep Space vier nieder zu lassen, bis ich neue Einsatzorder bekomme, und von daher kann ich nicht sagen kann, wo im Universum ich mich im nächsten Monat befinden werde, und andererseits habe ich Bedenken, das ein zu frühes Treffen sehr alte Wunden wieder aufbrechen lässt, und als Arzt kann ich das natürlich nicht gutheißen.
    Aus diesem Gründen bin ich dafür, das wir, vorerst, erst einmal über die Subraumnachrichten in Kontakt bleiben, so fern dies von Dir gewünscht ist.

    Ich wünsche Dir alles Gute für die Zukunft, Anna.

    Mögen die Propheten Dich leiten.

    Kobar.

    =/\= Ende der Transmission =/\=
Seit 2004 imTrekZone Network