Vulkan

    • 24./25. Jhd.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
    Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

    • Ist doch logisch, dass Vulkan auch im Universum vertreten sein sollte :D
      Commodore a. D. T'Lara

      =/\= Taktischer Offizier der USS Taunus NCC-74529-A (2371-2375)
      =/\= Erster Offizier der USS Essex NCC-173-C (2375-2377)
      =/\= Kommandierender Offizier der USS T'Plana-Hath NCC-31504 (2378-2385)
      {(:)} Vorsitzende des Föderationsrates (2385-2389)
      {(:)} Strategische Beraterin auf Sternenbasis 613 (2389-2391)
    • Stacies Transporter landete am Airport der Hauptstadt von Vulkan.
      Als sie ausstieg kam ihr ein alter Freund entgegen.

      Hallo Stacie, lange nicht gesehen!, sagte der Vulkanier.
      Stacie drehte sich zur Stimme und erblickte T'Ra, einen alten Freund aus ihrer Kindheit, den sie aber nicht erkannte, da sie sich nicht erinnerte.
      "Wer sind sie?", sagte sie leicht verwundert.
      Ich bin T'Ra, Wissenschaftlicher Assistent im Parker Institut. Dr. Parker hat mich her geschickt um einen Lt. der Sternenflotte zum Parker Institut zu bringen.
      T'Ra schaute Stacie an.
      Ich denke mal, dass du das sein wirst! Deine Eltern erwähnten nichts von einem Gedächtnisverlust... oder spielst du das gerade nur?
      Stacie hob ihre linke Augenbraue.
      "Nein... gewiss nicht! Ich habe vor mehreren Monaten mein Gedächtnis verloren... aber wie es genau dazu kam, kann ich später erzählen. Wir beide kennen uns? Schon lange?"
      Ja, wir beide sind zusammen zur Schule gegangen. Ich würde sagen, wir kennen uns. Ich bringe dich erstmal zu deinen Eltern.
      T'Ra nahm Stacie an die Hand und brachte sie zur Transporterplattform. Während er sie an die Hand nahm, kam er Gefühl von Vertrautheit in ihr auf. Stacie ließ sich führen und mit T'Ra ins Parker Institut beamen.
    • Hauptstadt -> Parker Institut

      Stacie und T'Ra betraten gemeinsam das Institut von Stacies Eltern.
      Im Eingangsbereich befand sich eine Gruppe von Wissenschaftsoffizieren, die von einer Bereichsleiterin des Instituts umhergeführt wurde.

      Stacie und T'Ra begaben sich zum TL und fuhren hoch zum Bürobereich von Stacies Eltern.

      T'Ra und Stacie betraten dann gemeinsam das Büro von Dr. Parker.
      Gerade als die beiden die Tür durchquerten stürzte sich eine wilden Frau auf Stacie und umarmte sie.
      "Wer sind sie? Lassen sie mich los!", rief Stacie und ihre Mutter ließ sie wortlos in ruhe.
      Stacie... das ist deine Mutter, Dr. Carmen Parker., sagte T'Ra.

      Carmen schaute Stacie an.
      Es ist ja wirklich dauerhaft! Wer hätte das gedacht?! Wie lange bleibst du bei uns?, führte Carmen aus.
      "Wenn ich euch verlasse, dann werde ich zur Rhode Island zurückkehren. Ich werde maximal einen Monat bleiben, bis ich dann letzten Ende verschwinde!"
      Weißt du Stacie, ich habe dich großgezogen. Zu sehen, dass mich meine eigene Tochter nicht mehr erkennt, tut mir wirklich weh!, sagte Carmen, während sich alle 3 weiter im Büro von Carmen aufhielten.
    • Parker Institut

      Carmen führte Stacie durch das gesamte Institut. Immer wieder liefen vulkanische Wissenschaftler, Sternenflotten-Wissenschaftsoffiziere und Sicherheitskräfte von Vulkan an ihnen vorbei.

      Carmen sprach kaum, denn sie war sehr von der tatsache verletzt, dass ihre eigene Tochte sie nicht mehr erkannte.

      Stacie war ganz schweigsam, aber fühlte wie bei der Berühung von T'Ra im gesamten Institut eine Aura der Vertrautheit, ebenso bei ihrer Mutter. Je länger Stacie die Stimme ihrer Mutter hörte, desto mehr hatte sie das Gefühl, dass sie sich an sie erinnerte.

      Nach etwa 2 Stunden kamen sie an einem Labor an. An der Tür hing ein Schild: Das Büro von Stacie Parker, Quanten- und Temporalphysikerin

      Das hier war dein Labor. In deinem Urlaub, innerhalb des Dienstes in der Sternenflotte, warst du oft hier. Wir haben dir letztlich ein Labor zur Verfügung gestellt und du hast hier gearbeitet. Einerseits an irgendwelchen Modifikationen, andererseits an Projekten des Instituts.
      Carmen seufzte.
      Wir beide waren mal auf einer Mission. Wir sind auf unserem Forschungsschiff unterwegs nahe des Breenraum gewesen und wurden dann von einem Sternenflottenschiff angegriffen. Sadic hatte dich entführt. Die Führerin der Reihe 45 hatte sich als Adjutanten eines hochdekorierten Admiral ausgegeben. Aber das weißt du sicher alles... ich nehme an, du hast deine Logs und die Missionslogs der Rhode Island gelesen oder?
      Stacie schaute Carmen an.
      "Um ehrlich zu sein... ich bin noch garnicht dazu gekommen. Ich habe mich mehr mit dem persönlichen Kram aufgehalten, damit ich wusste, mit wem ich zutun hatte und mit wem nicht. Naja... das ein oder andere über die Reihe 45 habe ich gelesen."
      Stacie hatte alles gelesen, wollte aber nicht auf den großen Fehler ansprechen.
      Wie viel hast du gelesen? Bist du zur Stelle gekommen, dass du zum Feind übergelaufen bist?
      Stacie schaute erschrocken zu ihrer Mutter. Woher konnte sie das Wissen? Sowas lag ja schließlich unter Geheimhaltungsstufe 100.000!!!
      "Woher weißt du das?"
      Spielt das eine Rolle? Ich glaube, viel wichtiger ist, WARUM du zum Feind überläufst?! Wieso begibt du dich in die Arme der Leute, die dein Wissen wollen?
      Carmen erhob langsam ihre Stimme, denn sie war sehr verärgert über Stacies vergangenen Handlungen.
      "Ich weiß es doch nicht mehr... ich habe mein Gedächtnis verloren."
      Stacie wurde immer kleiner gegenüber ihrer Mutter.
      Soll ich dir mal was sagen? Ich weiß warum du übergelaufen bist! Weil du Angst hattest! Du hattest Angst dich den Problemen oder den Risiken zu stellen, die sich dir ergaben. Aber so ist das nunmal! Als Wissenschaftler in der Sternenflotte wird mehr verlangt, als nur Wurmlöcher und Quantensingularitäten zu unterscheiden!
      Stacie schaute ihre Mutter entsetzt an.
      "Was soll das?"
      Ich weiß es nicht! Das ist eine Sache, über die ich schon lange mal mit dir reden wollte. Die Reihe 45! Aber gut, ich zeige dir erstmal dein Labor. Wir reden später weiter.
      An Carmen und Stacie kamen 6 Sicherheitskräfte vorbei und Carmen war es peinlich über den Hochverrat ihrer Tochter gegenüber der Föderation zu sprechen. Carmen entsperrte das Labor und aktivierte das Licht. Beide betraten das Labor und Stacie schaute sich wieder in einer bekannten Umgebung um...
    • In Stacies Persönlichen Ordner war eine Nachricht von Jordan.
      Als Absender stand aber nicht Six-Delta sondern Traikov. Jordan Traikov.

      Hallo Stacie, wie du ja wusstest war ich verlobt, nun verheiratet. Leider konnte ich dich nicht erreichen und leider warst du schon weit weg.
      Ich wollte fragen wie es dir geht? Wie es deinen Erinnerungen geht, ob es dir hilft zuhause zu sein.
      Liebe grüße, Jordan.
    • Parker Institut

      Stacie saß mittlerweile in ihrem Zimmer.

      Während sie auf dem Bett lag und nachdachte, laß sie die Nachricht von Jordan.

      =/\= Hallo Jordan, herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit. Ich werde bald zurück sein... Von meinen Erinnerungen kam nicht wirklich viel mehr raus. Wir sprechen uns bald persönlich! Bis bald, Stacie =/\=
    Seit 2004 imTrekZone Network