Cait

    • 24./25. Jhd.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
    Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

    • "Verstanden. Setze zum Landeanflug an."
      Über Kiara's Züge breitete sich ein leichtes Lächeln aus als sie zum Landeanflug auf die Hauptstadt des südlichen Kontinentes ansetzte.
      Sie schaute kurz aus dem Fenster und erkannte in der Ferne den großen Tempel.
      Der Besuch ihrer zweiten Heimat war sehr spontan gekommen und Kiara freute sich ihre Tante K'Zar endlich mal kennenzulernen.Ebenso verhielt es sich mit ihrer Cousine Vezahra.
      Sie erblickte das Landefeld und setzte das Shuttle sanft auf dieses auf.
      Kiara deaktivierte das Triebwerk und stand auf.
      Dann nahm die junge Frau ihre Tasche und verließ das Shuttle. Sie sicherte das Shuttle und machte sich auf dem Weg zum großen Tempel.
      Sie war leicht aufgeregt und spitzte ihre Ohren.
    • Dadurch das sie nicht ganz so wie andere Caitainer aussah erregte sie bei manchen Angehörigen ihres Volkes leichtes Aufsehen. In den meisten Gesichtern spiegelte sich Neugierde,denn die wenigsten hatten bisher einen *Mischling* gesehen.Ihr waren die Blicke jedoch nicht fremd und diese machten ihr natürlich nichts aus.
      Sie bog um die nächste Straßenecke und sah schon den großen Platz vor der Tempelanlage.
      Kiara überquerte die Straße und fand sich dann auf dem Tempelvorplatz wieder.Dieses überquerte sie und betrat wenige Minuten später den Tempel.
      Sie erkannte die Wächterstatur wieder welche neben der Säule mit dem heiligen Stein stand.
      Sie grüßte die Wächterin leise,welche ihren Gruß stumm erwiederte.
      Eine kleine Gruppe - sie erkannte eine Priesterin und eine kleine Gruppe Kinder.Es waren 5 Stück und diese schienen wol Novizen zu sein.Vom Alter her schätze Kiara sie auf 6 Jahre - irdisches Alter.Es schienen auch alles Mädchen zu sein.
      Sie setzte ihren Weg weiter zu einer Bank fort und setzte sich so hin,dass sie direkten Blickkontakt zu dem Stein hatte.
      Sie schloß ihre Augen und betete ein stummes Gebet.
    • Die Minuten vergingen und sie erhob sich schließlich und ihre linke Hand formte ein ihr noch relativ neues Handzeichen. Nach der Ausfürung dieses hielt sie inne und ihr Blick wanderte in Richtung der Wächterstatur.Sie ging näher und umrundete sie.
      Sie neigte ihren Kopf leicht zur Seite,denn die Figur schien genau das selbe Zeichen anzudeuten.
      War es ein Zeichen?
      Sie wandte den Blick kurz von der Statur ab und ließ diesen durch den Tempelinnenraum schweifen.Die Gruppe um die Priesterin schien das Gebäude verlassen zu haben.
      Sie selbst wandte sich auch zum Gehen,doch innerlich hatten sich neue Fragen für sie ergeben.
      Kiara nahm sich vor den Tempel im Laufe des Besuches nocheinmal aufzusuchen in der Hoffnung das man ihr weiterhelfen könnte.
      Somit verließ sie den Tempel.
    • Sie ging langsam durch die Innenstadt und nahm so viele Eindrücke auf wie sie nur konnte.
      Es gab eine Menge alte Gebäude, obwohl andere Gebäude sehr modern waren.Eine gutgemischte Mischung.Zumindest fand es Kiara.
      Sie mußte ein ganzes Stückchen weit gehen um zum Haus ihrer Tante zu kommen.
      Dieses lag ausserhalb der Stadt und ein See war in der Nähe.
      Kiara hatte die Infos von ihrer Mutter bekommen und war dafür sehr dankbar.Das ersparte ihr einiges an Fragen.
      Noch immer folgten ihr neugierige Blicke.
      Sie trug zum Glück zivil,aber hatte ihren Kommunikator mitgenommen um im Notfall auch erreichbar zu sein.
      Kiara ging eine kleine Erhebung hinauf und sah in der Ferne schon das Haus ihrer Tante.Mit jedem Schritt wurde es größer und größer.
    • Kiara erblickte eine Gestalt, welche vom großen Anwesend auf sie zukam.Kurz blieb Kiara stehen und neigte ihre leicht zur Seite.Dabei fiel der jungen Frau eine silberne Haarsträhne ins Gesicht.
      Die Gestalt,welche auf sie zukam war eine Caitainerin mit einem sehr hellem Braun als Fellfarbe.Ein Kind begleitete sie Frau,welches sich halb hinter der Frau verbarg.
      Kiara hatte ja schon Kinder im Tempel gesehen doch diese waren ein bißchen älter gewesen.Dieses Kind schien um die 4 Jahre zu sein wenn man nach den Alter von Kindern auf der Erde gehen würde.Auch hatte es auch hellbraunes Fell.
      Kiara lächelte zuerst dem Kind freundlich zu,welches sich nun noch ein Stück weiter hinter der erwachsenen Caitainerin versteckte.
      Die Frau,welche ihr nun gegenüberstand musterte sie freundlich.
      "Willkommen auf Cait.Du mußt Kiara sein."
      Kiara nickte zur Bestätigung und etwas Anspannung fiel von ihr ab.
    • Kiara hockte sich hin und streckte Vezahra die Hand hin.Mit großen Augen musterte das junge Mädchen Kiara bis es zögerlich die Hand ergriff.
      "So sagt man auf der Erde Guten Tag."
      Ganz langsam trat Vezahra etwas näher. Es war Kiara als wenn etwas Angst von dem Kind abfallen würde.
      Dieses freute sie sehr.
      "Ich heiße Kiara.Verrätst du mir deinen Namen?"
      Sie lächelte behutsam um das Kind nicht wieder zu ängstigen.
      "Vezahra."
      Kiara strich sich wieder eine Strähne aus ihrem Gesicht,bevor sie dem Kind antwortete.
      "Das ist ein sehr schöner Name."
      Sie überlegte kurz.
      "Wenn ich richtig informiert bin heißt er soviel wie Weisheit.Er wurde von der Göttin der Weisheit abgeleitet."
      Sie blickte kurz zu der Mutter,welche bestätigend nickte.
      Einmal mehr war Kiara beruhigt sich gut vorbereitet zu haben.
    • "Ich werde gleich etwas zum Essen machen."
      K'Zar blickte zu Vezahra.Das kleine Mädchen versteckte sich nun nicht mehr hinter ihrer Mutter sondern stand nun dicht bei ihr.
      "Vezahra kann dir in der Zwischenzeit das Zimmer zeigen."
      Das Mädchen schaute ihre Mutter erst mit großen Augen an und ließ dann ihren Blick zu Kiara schweifen,welche noch immer kniete.
      Schließlich nickte es und Kiara stand auf.
      Wenig später gingen alle drei ins Haus.
    • Am nächsten Tag erwachte die junge Frau und sie fühlte sich sehr erholt.
      "Hmmm mit Sonne geweckt werden ist wirklich sehr gut.Daran könnte ich mich gewöhnen."
      Sie schmunzelte und streckte sich kurz.Sie hörte wie ein Vogel irgendwo in der Nähe sang und spitze ihre Ohren.
      'Wie mag es Artemis gehen.'
      Diese befand sich in der Obhut von Layana.
      Sie machte sich fertig und kleidete sich an.
      Ein prüfender Blick in den Spiegel folgte und sie kam zum Schluß das sie sich so zeigen konnte.
      Sie verließ das Gästezimmer und ging die Treppe herunter.Das Hausmädchen kam ihr entgegen und grüßte freundlich.Kiara grüßte zurück und betrat wenig später den Speiseraum.
    • "Guten Morgen Tante Kiara."
      Für einen kleinen Moment verharrte Kiara an der Tür und hob leicht fragend ihre linke Augenbraue.
      Hatte sie es eben richtig gehört das Vezahra sie gerade Tante genannt hatte.
      Kiara ließ den letzten Tag nochmal kurz Revue passieren.
      Gestern war Vezahra zurückhaltender gewesen und heute schien sie eher das Gegenteil zu sein.
      War die Sache mit dem Teddybär auschlaggebend gewesen.
      Innerlich tat sich der CONN - Offizierin der Vengeance ein leichtes Fragezeichen auf.
      Ihre Tante konnte sich ebenfalls ein leichtes Schmunzeln verkneifen.
      "Guten Morgen.Ich hoffe das du gut geschlafen hast."
      Kiara nickte leicht und setzte sich.Sie griff nach einen der Brötchen und schnitt dieses auf.
      "Ja habe ich."
      Dieses unterstrich die junge Frau mit einem leichten Nicken.
      "Soll ich dir mal etwas sagen."
      Die Stimme Vezahra's und drehte sich zu dem Kind.
      "Ich habe dem Stofftier nun einen Namen gegeben und möchtest du wissen wie dieser lautet?"
      Nun war ihre Neugier wieder etwas erwacht.
      "Wenn du ihn sagen möchtest,dann würde ich ihn auch gern hören."
      Sie unterstrich das Gesagte mit einem leichten Lächeln.
      "Sie heißt Kiara."
      Damit hatte sie nun eher nicht wirklich mitgerechnet und ihre Wangen färbten sich für einen kleinen Augenblick leicht rötlich.
      "Das ist ein schöner Name."
      Mehr brachte sie erstmal nicht raus und sie hoffte das es nicht auffallen würde.
    • "Ist alles in Ordnung?"
      Die leicht rötliche Gesichtsfarbe Kiara's irritierte ihre Tante etwas.Bei den Caitainern konnte man dieses aufgrund des Felles nicht wirklich sehen.
      "Wenn es dir nicht gut geht,dann können wir auch den Ausflug verschieben."
      Kiara hoffte nun nicht noch röter im Gesicht zu werden,als sie es ohnehin schon war.
      "Nein es ist alles in Ordnung."
      Die CONN Offizierin lächelte leicht.
      "Ich war nur etwas sehr erstaunt das Vezahra mich Tante genannt hatte,obwohl sie mich erst seit gestern kennt.Na ja und dann alt noch die Sache mit der Namenswahl für das Kuscheltier."
      Ihr Blick glitt daraufhin leicht schmunzelnderweise zu dem Kind,welches sich nun mit dem Bären beschäftigte."
      Der Blick ihrer Tante folgte Kiara's und sie nickte daraufhin.
      "Das Verhalten gestern war sehr normal und für sie war es etwas sehr neues in Bezug auf einen Nichtcaitainer bzw. in dem Fall Halbcaitainer.Du scheinst die erste Halbcaitainerin zu sein,denn mir sind keine weiteren bekannt."
      Ihre Tante nahm das Trinkgefäß und trank einen kleinen Schluck.
      "Du gehörst der Sternenflotte anWelche Gründe haben dich dazu bewegt dieser auch anzugehören wie deine Mutter?"
      K'Zar lächelte freundlich.
    • Das Frühstück war relativ schnell eingenommen,obwohl sich alle drei Zeit ließen.Es gab durchweg nur caitainische Lebensmittel und die meisten so fand es Kiara waren garnichtmal so unübel und schmeckten relativ gut.Kiara hatte ihrer Tante erzählt was ihre Beweggründe waren in die Flotte einzutreten und wie es der Crew der Verne damals gelungen war ihre Geschwister im Zuge einer DSM wiederzufinden.
      "Kann ich dich nachher sprechen?"
      Ihre K'Zar neigte den Kopf leicht zur linken Seite und musterte sie für einen kleinen Moment schweigend ehe sie nickte.
      "Keine Sorge es geht um nix schlimmes.Ich möchte nurmal deine Meinung hören."
      Kiara lächelte beruhigend und für einen kleinen Moment blitzen ihre beiden leicht spitzen Vorderzähne auf.
      Dieses beruhigte ihre Tante etwas und Kiara entspannte sich.
      "Sicher kannst du das und ich hoffe das ich dir auch eine zufriedenstellende Antwort darauf geben kann."
      K'Zar wandte sich an ihre Tochter.
      "Möchtest du zusammen mit Kiara die Sachen packen die wir für den Ausflug brauchen werden?"
      Das kleine Mädchen nickte erfreut und stand auf.Den Teddybär hielt sie dabei in der linken Hand und ihr Blick wanderte zu Kiara.
      "Ich helf dir gern."
      An ihre Tante gewandt nickte sie lächelnd.
      "Vielen Dank."

      Nachdem alles gepackt war konnte es dann zum See Lyrak weitergehen.
      Es konnte auf den Gleiter verzichtet werden,denn es war nur ein kurzer Weg nötig um zum Ziel zu kommen.Es war relativ war und Kiara krempelte die Ärmel ihres Oberteiles leicht nach oben.Da sie nicht gewußt hatte wie die Temperatur an sich war hatte sie sich auch keine Tops oder T-Shirts mitgenommen und dieses bereute sie angesichts der vorherschenden Temperaturen sehr schnell.Sie würde sich hier mit ein paar kurzärmligen Shirts eindecken und diesen Punkt setzte sie mit auf ihre imaginäre Liste.

      In der Ferne konnte man schon den See sehen und Kiara blieb für ein paar Minuten stehen.
    • Ihre Tante stellte sich neben sie und schaute auch in die Richtung in welche sie schaute.
      "Ich schätze mal,dass es nicht so oft vorkommt,dass du solche Plätze siehst,oder?"
      Die junge Frau schüttelte leicht ihren Kopf.
      "Nein eher nicht."
      Sie hauchte die Worte fast andächtig,denn der Anblick verschlug der jungen Frau leicht die Sprache.Das passierte nicht wirklich so oft.
      "Dann scheint sich der Besuch auf Cait so oder so gelohnt zu haben."
      Ihre Tante lächelte und beide gingen weiter.
      Der Strand war relativ schnell erreicht und beide breiteten eine mitgebrachte Decke aus.
      "Schau mal Mama und Tante Kiara da sind Zyars."
      Alle Blicke glitten in die Richtung der besagten Zyars.
      "Was genau sind diese Zyars?"
      Ein leicht fragender Blick Kiara's folgte.
      "Zyars sind Reittiere."
      Nun konnte sich Kiara alles weitere zusammenreimen und nickte lächelnd.
    • "Soll ich dir mal was schönes zeigen?"
      Kiara hatte einen kleinen Sandberg geformt und in einem Eimerähnlichen Gefäß war etwas Wasser drin.
      Vezahra kam etwas näher und neigte ihren Kopf leicht zur Seite.Ein fragender Blick lag auf den Zügen des Kindes.
      Es sollte nun erstmal eine kleine Zeitspanne überbrückt werden.Vezahra sollte nicht sofort zu den Reitieren kommen - die kleine Gruppe würde eh bis Abends bleiben.Das Wetter für einen ausgedehnten Ausflug bot sich ja dafür an.
      "Was wird das?Was machst du da?"
      In der Stimme des Kindes schwang etwas Neugier mit.
      "Ich baue eine Sandburg."
      Das Kind hatte sich nun neben ihr gesetzt und schaute recht interessiert.
      "Eine Sandburg.Darf ich mitbauen?Zeigst du mir wie das geht?"
      Kiara beantwortete die Fragen des Kindes lächelnd mit einem Nicken.
      Ein paar Instruktionen folgten,welche Kiara in kindgerechter Form formulierte.
    • Später am Abend

      "Tante Kiara."
      Kiara hatte Vezahra zugedekt und sie musterte das kleine Mädchen nun freundlich.
      "Ja."
      Den Teddy hatte Kiara neben dem Kind gelegt und das Mädchen hatte ihn sofort in die Arme geschlossen.
      "Kannst du nicht für immer hierbleiben.Wir könnten noch soviel Spaß zusammen haben?"
      Kiara schüttelte leicht den Kopf,welches als Reaktion zur Folge hatte das Vezahra traurige Gesichtszüge bekam.
      "Ich hab leuder nur diese eine Woche Urlaub und danach muß ich leider zurück auf's Schiff,weil ich dann da gebraucht werde.Ich würde gern noch ein kleines bißchen bleiben,aber das ist leider nicht möglich.Ich verspreche dir aber das ich dich auf jedenfall dann wieder besuchen komme sofern sich eine Gelegenheit da ist.Vielleicht kannst du mich auch mal mit deiner Mutter zur Erde kommen und mich besuchen kommen?
      Vezahra neigte ihren Kopf leicht zur Seite undnickte schließlich.
      "Das muß ich dann aber erst mit meiner Mutter absprechen?"
      Kiara nickte leicht lächelnd.
      "So und nun wünsche ich dir eine Gute Nacht und träum was schönes."
      Kiara hatte das Buch aus welchem sie dem Mädchen vorhin vorgelesen hatte zur Seite gelegt und löschte nachdem Vezahra ihr ebenfalls eine Gute Nacht gewünscht hatte das Licht wobei die die Tür einen Spalt offen hatte so das etwas Licht ins Zimmer fiel.
      Dann ging die junge Frau nach unten um sich noch etwas mit ihrer Tante zu unterhalten.
    • Am nächsten Morgen

      Kiara erwachte sehr früh und richtete sich leicht verschlafen auf.Sie hatte sich lange mit ihrer Tante unterhalten und war auch dementsprechend spät ins Bett gegangen.
      Sie streckte sich kurz - aber gründlich - und stand schließlich auf.
      Über das Nachthemd,welches sie trug zog sie sich ihren Morgenmantel über und als sie dieses gemacht hatte verließ sie leise ihr Zimmer und stieg die Treppe hinunter.
      Sie spitze die Ohren,aber sie vernahm nicht das kleinste Geräusch.Dieses war ihr nur recht,denn sie wollte niemanden aus dem Schlaf reissen.
      Kiara öffnete leise die große Haustür und trat vor das Haus.
      Die Sonne stand zwar schon am Himmel,aber noch war es kühl.Das würde sich aber eh erst ab Mittag ändern.
      Für einen kleinen Moment verharrte sie an Ort und Stelle und genoß einfach nur die kühle Luft.Sie mußte natürlich aufpassen,dass sie sich nicht erkältete.
      Ihre Haare trug sie offen und so wehte auch eine leichte Brise durch ihre langen Haare.
      Sie ging zu dem See in der Nähe und setzte sich dort auf eine der beiden Bänke.
    • Die junge Frau merkte nicht,dass sich ihr jemand von hinten näherte.
      Sie hatte die Augen noch geschlossen und die leichte Brise strich ihr immernoch durch die offenen Haare.
      "Guten Morgen Kiara."
      Schnell öffnete sie ihre Augen und drehte sich zur Seite wo sich ihre Tante neben sie gesetzt hatte.
      "Verzeih.Ich wollte dich nicht erschrecken."
      Ein leicht entschuldigendes Lächeln umspielte die Lippen ihrer Tante.
      "Ist schon in Ordnung."
      Kiara strich sich lächelnd eine Strähne hinter ihr linkes Ohr.
      "Ich wünsch dir ebenfalls einen schönen Guten Morgen."
      Ihre Tante schaute kurz auf den See,ehe sie sich wieder zu Kiara drehte.
      "Deine Mutter liebt diesen Platz ebenfalls.Als Kind hat sie sehr oft hier gespielt.Ich denke mal das du diese Liebe zu dem Platz hier unbewußt von ihr hast."
      Kiara hatte bei den ersten Satz überrascht geschaut,aber dann auch genickt.
      Ihr hatte dieser Platz schon am ersten Tag gefallen.
      "Ich wollte heute in den Tempel gehen und wollte dich fragen ob du mich begleiten möchtest?"
      Kiara hatte dieses sowieso vor und nickte fröhlich.
    • "Das Frühstück ist fertig und Vezahra ist auch schon wach.Sie hat das Hausmädchen mit Fragen durchlöchert wo du denn wärst."
      Beide Frauen waren aufgestanden und gingen langsam zum Haus zurück.
      "Ich wollte gegen Nachmittag gehen,denn am Morgen hab ich noch ein paar wichtige Dinge zu erledigen."
      Kiara wandte sich so zu ihrer Tante sodass sie diese direkt ansah.
      "Kann ich dir in irgendeiner Form helfen.Ich tue es wirklich gern."
      Ihre Tante schüttelte leicht den Kopf.
      "Nein dabei nicht.Das geht alles in Richtung politischer Aufgaben."
      Sie lächelte leicht.
      "Jedoch hab ich einen kleinen Tipp für dich."
      K'Zar machte eine kleine Pause ehe sie weitersprach.
      "In der Stadt hat ein neues Krankenhaus geöffnet.Das ist ein riesiger Komplex.Vor ein paar Tagen - bevor du hierher kamst wurde dieser feierlich eröffnet.Ich denke das wäre ganz interessant für dich und so könntest du dir etwas die Zeit vertreiben.Vezahra wird heute bei ihrer Freundin sein."
      K'Zar betrat das Haus und Kiara folgte und schloß hinter sich die Tür.
      Das Ziel der beiden Frauen war das Eßzimmer,in welchem Vezahra schon ungeduldig wartete.
    • Beide betraten das Eßzimmer.
      "Guten Morgen Vezahra.Ich hoffe du hast gut geschlafen."
      Das Mädchen nickte fröhlich.
      "Ich habe gehört,dass du heute bei deiner Freundin sein wirst und wünsche dir da viel Spaß."
      Kiara hatte sich ein Brötchen genommen und machte dieses fertig.
      "Ich darf dort bis heute Abend bleiben."

      Das Frühstück ging relativ schnell.

      Kiara wandte sich an ihre Tante.
      "Was ist das für ein Krankenhaus?"
      Ihre Tante schluckte den Bissen erstmal herunter,ehe sie Kiara's Frage beantwortete.
      "Es ist ein großer Komplex und es ist ein Lehrkrankenhaus.Eines der momentan beliebtestens Studienzweige ist die Medizin und in dieser Form gab es früher immer Probleme die Studentenwelche in die Praxis gehen auf die verschiedensten Krankenhäuser zu verteilen.Das beziehe ich nun nicht direkt auf Cait an sich,sondern viele sind mehr oder weniger gezwungen den praktischen Part auf anderen Planeten zu absolvieren,weil Cait einfach nicht genügend Karpazitäten hat.Durch diesen Krankenhaus kann zumindest ein kleiner Teil von angehenden Ärzten hier auf Cait ihren parktischen Teil der Ausbildung absolvieren."

      Kiara hörte aufmerksam zu.
    • "Hast du fertig gepackt junge Dame."
      K'Zar's Blick ruhte ruhig auf ihrer Tochter,welche fröhlich nickte.
      "Dann werden wir dich gleich zu Tzkara bringen."
      Auch hier folgte ein fröhliches Nicken des Kindes.
      K'Zar blickte zu Kiara.
      "Wir müssen dazu in die Stadt.Tzkara's Vater arbeitet übrigens als Arzt in dem neuen Krankenhauskomplex."
      Kiara trank aus und stellte die Tasse auf den Tisch.
      "Dann hätte ich ja in dieser Form auch jemanden mit dem ich reden könnte.Das ist sehr schön."
      K'Zar erwiederte Kiara's Blick lächelnd und nickte.
    Seit 2004 imTrekZone Network