Bordleben XXXII - Space Melody

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

  • Thalia sah kurz zu den beiden hin ehe sie Lin leicht anlächelte.

    "Hmm ich...ach was ich würde wahrscheinlich hingehen und mich dazu setzen....es ist doch klar das seine Tochter die vorderhand hat...er hat sie wie du sagtest lange nicht gesehen."

    Ich frage mich bloß wie lange das so sein wird....es war abgemacht das wir gemeinsam mit Lin reden....

    Sie grinste Lin leicht an.

    "Sagen brauchte man da wohl gar nichts..."
  • Lin begann zu grinsen und sah zu Thalia.

    "Was stehst du den dann hier rum, geh rüber zu den beiden. Kapsel dich nicht von ihnen ab. Auch wenn er dich einfach hat sitzen lassen, na und, geht hin und hab spaß, amüsier dich und denk nicht weiter über die Sache nach, das klärt sich alles nach und nach..."

    Sie nickte Thalia aufmunternd zu.

    "Und wenn ihr beide nochmal mit mir reden wollt, dann kann ich immer noch herkommen...also geh zu den beiden rüber"
  • Abigail hörte die Befehle ihres Captains und war nicht sonderlich erfreut über soviel Arbeit, aber was sollte sie tun, so sagte sie ein wenig niedergeschlagen:

    *** Aye Sir, Barker Ende.

    Sie programmierte eine Ebene 2 Sicherheitsdiagnose des gesamten Systems mit Integrierten Checks der Hard und Software und einem Protokoll, dass Abigail mindestens 20 Stunden Arbeit bescherte, aber es war ja ihr Job. Zumindest hatte sie Frei, bis das Programm fertig war. Dann fielen ihr die Worte des Captains ein und Abigail drückte ihren Komunikator.

    *** Barker an Cmdr Di Baggio - Der Computer ist derzeit mit einer Diagnosefunktion beschäftigt, in dieser Zeit kann ich nicht weiter an dem Problem arbeiten, ich sollte mich bei ihnen melden, wenn ich nichts mehr zu tun hätte.

    Ihrer Stimme war an zu hören, dass sie keine Lust hatte jetzt zu arbeiten und jetzt schon angenervt war von der Diagnose, die ihren Arbeitstag verlängern würde. Abigail malte sich im Kopf aus endlich wieder Ruhe zu haben, mit jemandem über etwas zu Reden, was nicht Hard oder Software war und das zu genießen. Warum war sie nur in der Flotte? Achja, die Lieben Eltern...
    Zweitchar von Avalarion Avarres

    Aussehen von Abigail
  • Jaden hat sich jetzt etwas abseits zu seiner Tochter hingesetzt und schaute ihr zu. Er fand es schade, dass Thalia nicht mitgekommen ist. Er hatte gehofft das sie sich gleich hinten dran hängt und mit hilft, was Jessy betraf.
    Etwas einsam und trotzdem lächelnd guckte er weiter zu Jessy.
    Er guckte kurz zu den beiden Mädels und hoffte, dass sie endlich mal fertig waren mit reden. Schließlich besteht der Sinn nicht darin, dass man nur redet.

    "Hey ihr Tratschtanten... Muss ich euch eine Einladung schicken oder wie? Ich dachte ihr würdet mal herkommen"

    Seufzend guckte Jaden kurz Thalia an. Er hatte fast das Gefühl, es gebe ein Missverständniss.
  • Krankenstation

    "***Hier ist Di Baggio, ja, ... vielen Dank. Ähm, ... was halten sie von einer kurzen Besprechung bei mir auf der Krankenstation. Ja, ich denke das wäre jetzt der richtige Schritt. Am besten sie kommen gleich zu mir."

    Leonardos Kopf fängt an zu schwindeln und muss sich konzentrieren, um nicht noch mehr wirres Zeug zu reden.
    Er setzt sich am Bettrand auf und mit einem entschlossenen Hopser steht er auf, organisiert sich einen Kaffee und begibt sich in sein Büro, um auf Ensign Barker zu warten.
  • -> Krankenstation

    *** Aye Sir, ich bin auf dem Weg.

    Abigail machte sich wie befohlen auf den Weg, prustete einmal energisch allen Frust über den Dienst aus sich raus und betrat dann das Büro des Arztes.

    Sie stand locker in der Türe, machte einen Schritt hinein, da die Türe automatisch auf ging und nur wenn sie drin war wieder zu gehen würde und lächelte den Arzt dann freundlich an.

    "Sir, melde mich wie Befohlen." sagte sie in einem lieblichen Ton, der ihre Hektik und ihr damit verbundenes Unbehagen überdecken sollte.
    Zweitchar von Avalarion Avarres

    Aussehen von Abigail
  • Thalia sah kurz zu jaden rüber als er sie rief. Ein sanftes lächeln huschte über ihre Züge und sie nickte leicht.

    Achwas ist doch alles Humbug...er hatte eine Tochter...warum sollte es ihn bekümmern....

    Mit einem kleine zufriedenen lächeln sah sie zu Jessy die sich doch ganz gut auf dem Pferderücken hielt. Sie hackte ich leicht Bei Lin ein und sah sie kurz an.

    "Erinnere mich dran das ich dich drum bitten wollte dir das mal anzuschauen... später..."

    Sie ging den mit Lin zu Jaden uns setzte sich einfach neben ihn. Sanft lehnte sie sich an und schloss kurz die Augen.

    "Heeeey....wir sind keine Traschtanten...es gab da noch etwas zu klären. Außerdem ist das kein tratschen sondern ein notwendiger Informationsaustausch...Männer haben für sowas nun mal keinen Sinn."

    Sie schmiegte sich lächelnd an Jaden
  • Jaden lächelte freudig und war erleichtert, dass Thalia da war. Er hoffte, dass Thalia nicht zu böse auf ihn war, er wollte nur rasch seiner Tochter helfen.
    Er lehnte seinen Kopf gegen den ihren und guckte zu Jessy.

    "Naja da kannste recht haben. Ich hoffe doch mal, dass ihr auch alles erledigt habt. Jetzt ist schließlich erstmal Entspannung angesagt."

    Er überlegte kurz und dachte nach

    Hmm, mach dir bitte nicht zuviele Gedanken. Ich werde es versuchen in den Griff zu kriegen. Nur ich will nichts kaputt machen. Deswegen, sry

    Er träumte etwas vor sich hin und überlegte.
  • Thalia sah Jaden an und lächelte glücklich. Sie strich ihm leicht über die HAnd und sah ihm dann tief in die Augen.

    Ich verstehe das Jaden... du dachtest deine Tochter wäre Tot und willst die Zeit jetzt nachholen. Das ist für euch beide sehr wichtig und du machst da bei mir nichts Kaputt. Ich muss da auch zurück stecken können...und werde es auch solange es für mich einen platz in deinem herzen gibt.

    Sie lehnte sich nachdenklich an jaden. Sie beschäftigten die Erlebnisse der jüngsten Zeit...dadurch warfen sich fragen auf die sie für beantwortet gehalten hatte.
  • Krankenstation / Büro Di Baggio

    Leonardo kneift noch einmal die Augen zusammen. "Rühren sie, Ensign und nehmen sie um Himmels willen Platz." Eine Welle der Übelkeit überflutet Leonardo und sein Magen krampft sich zusammen.

    Leonardo versucht sich zu konzentrieren: "Erzählen sie mir von sich. Ich möchte etwas über sie erfahren und wissen, wer sie sind."
  • rankenstation / Büro Di Baggio

    Abigail nahm freundlich lächelnd Platz, ihr wurde es ja auch angeboten. Der Mann war offensichtlich doch anders als sie es zu anfangs dachte. Dann jedoch brachte er sie vollkommen aus dem Konzept als Di Baggio sie nach ihr fragte. Was sollte sie darauf antworten? Ein wenig unsicher fragte sie erst mal nach, was er wissen wollte.

    "Sir?" dann machte sie eine kurze Pause um alles zu ordnen. "Ich bin Ens Abigail Barker, habe meinen Abschluss auf der Akademie als Offizier erhalten, arbeite als CI auf der Uss Pandora und bin Tochter zweier Trill, besitze keinen Symbionten. Was wollen sie wissen, was nicht in meiner Akte steht?"
    Zweitchar von Avalarion Avarres

    Aussehen von Abigail
  • Büro Di Baggio

    Leonardo seufzt vernehmlich. Was hat er von einer jungen Frau erwartet, die eben gerade noch Kadettin an der Akademie war.
    Er zwingt sich zu einem Lächeln und erwidert: "Miss Barker, nehmen sie es mir nicht persönlich. Ich bin kein Detektiv oder Agent, der sich die ganze Zeit mit der Informationsbeschaffung beschäftigt und alles über die Besatzung wissen muss. Ich bin in erster Linie hier Arzt und habe deshalb ihre Daten nicht alle im Kopf."

    Er schaut mit einem Blick zum Fenster hinaus: "Miss Barker, hier gehen merkwürdige Dinge vor sich und wenn ich nun gezwungen sein sollte doch Detektiv zu spielen, möchte ich wissen, mit wem ich es hier zu tun habe." Er beugt sich vor: "Also, können sie mir meine zugegebener maßen nicht ganz einfache Frage beantworten?"
  • Jaden lächelte kurz und sah zu Jessy, der es langsam irgendwie immer mehr Spaß machte und man den Anschein bekommen konnte, dass sie nie absteigen möchte.

    Klar wirst du bei mir einem Platz im Herzen haben, keine Frage. Jessy ist schließlich meine Tochter und nicht meine Freundin

    Jaden strich Thalia durch die Haare und guckte sie irritiert an.

    Irgendwas scheint dich doch aber noch zu beschäftigen. Was ist los?
  • Büro Di Baggio

    Abigail atmete deutlich hörbar und sagte dann: "Sir, ich werde es versuchen, denn so einfach ist die Frage nicht zu beantworten." Sie machte eine kurze Pause und fing dann an ihren Monolog zu führen.
    "Ich bin 21 Jahre alt, wurde auf der Starbase 12 geboren, wuchs dort bis zum dritten Lebensjahr auf, wurde dann auf ein Schiff der Galaxyklasse mit meinen Eltern versetzt. Meine Eltern bezogen damals Posten unter den Leitungsoffizieren, heute sind beide Admiräle der Flotte."
    Sie unterdrückte ihre Panikattacken, die sie immer mit dem Schiff und einem dort geschehenen Ereignis verband und erwähnte den Vorfall auch nicht, denn es ging den Mann in ihren Augen nichts an. "Meine Eltern wollten mich zur Flotte zwingen, als ich 16 war." sie lächelte, um den nächsten Punkt nicht Faul aussehen zu lassen.
    Sie hätte es niemals erwähnt, wenn sie den Arzt nicht grade so verstanden hätte, als könnte man sich sie als Täten vorstellen. "Aber zu dem Zeitpunkt hatte ich grade meinen ersten Freund und meine Eltern waren mir in diesem rebellischen Alter relativ egal, wenn sie verstehen, was ich meine. Nunja, egal, 3 Wochen nach der Anmeldefrist zur Akademie trennte sich die Beziehung, so dass ich ein Jahr Freizeit genoß, in dem meine Eltern mir nichts zu sagen hatten. Zumindest aus meinen Augen.
    Ich schrieb mich daraufhin in der Akademie ein, der Stoff war relativ einfach, ich habe mir nie Sorgen gemacht, dass ich es nicht schaffen würde, wollte aber auch immer meinen Spaß und niemals auf so ein Kriegsschiff wie dieses hier. Ich denke, dass ich das meinen Eltern verdanke..."
    Ihre Alkoholexesse und ihre Machenschaften mit anderen Rekruten verschwieg sie ebenfalls.

    Sie machte erneut eine Pause, da das in Ihren Augen kein Ende war. "Ich lese gerne etwas andere Romane, programmiere gerne auf dem Holodeck, liebe Zielschießen und treffe mich am liebsten mit anderen Leuten um meinen Spaß zu haben." Sie verschränkte die Arme vor der Brust. "Meine persönlichen Passwörter brauchen sie hoffentlich nicht auch noch..."
    Zweitchar von Avalarion Avarres

    Aussehen von Abigail
  • Büro Di Baggio

    Leonardo lacht in sich hinein. Schlagfertigkeit. Kein übler Charakterzug.
    "Nun, Miss Barker. Den wahren Charakter eines Menschen kann man schlecht beschreiben, man kann ihn nur erleben."
    Leonardo erhebt sich und verscrhänkt die Arme hinter seinem Rücken und betrachtet seine Fußspitzen: "Sie haben das eben eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Ihre Zugriffscodes, Miss Barker, dürfte ich und will ich auch im Übrigen gar nicht wissen."

    Leonardo fixiert Abigail: "Zu ihrer Arbeit bei den Arrestzellen. Wie gründlich arbeiten sie im allgemeinen?"
  • Büro Di Baggio

    Abigail dachte kurz an ihre liederliche Arbeit auf der Akademie, die ihr immer nur eine Note in der Mitte gab. Zu gerne hätte sie die Worte des Arztes kommentiert, da ihr Vorgesetzter jedoch das Thema wechselte wollte sie dann doch nicht weiter auf dieses Thema eingehen.

    Sie dachte kurz an die Arbeit. "So gründlich es eben sein muss." antwortete sie im nachdenklichen Tonfall, welcher sich jedoch schnell "Bis das Ergebnis, dass ich sehen will vorhanden ist würde ich sagen, Sir."

    Ihr lag die Frage auf der Zunge, wie gründlich er arbeiten würde, aber sie schluckte es herunter. "Zweifeln sie an meinem Können sir? Und das wo sie mich grade erst seid einiger Zeit kennen..." In Ihrer Stimme lag etwas aggressives, jedoch würde man es nicht direkt als Angriff auf sich sehen, eher als kontern.

    Die junge Frau dachte daran, dass sie doch von diesem Schiff runter sollte. Ihre Eltern hatten ihr mit dieser Geste ihres Misstrauens Abigail tief ins Fleisch geschnitten. Sie fühlte sich hier nicht wohl und konnte wohl offenbar nicht mal ihre Arbeit richtig verrichten.
    Keine Ihrer Gedanken fasste sie in ein Wort oder einen Ausdruck ihren Körpers, sie blieb grade sitzen, mit verschränkten Armen.
    Zweitchar von Avalarion Avarres

    Aussehen von Abigail
  • Büro Di Baggio

    Klar, sie fühlt sich in die Ecke gedrängt und gereizt. Leonardo hätte mit dieser Reaktion rechnen sollen. Trotzdem muss er sicher gehen.
    "Miss Barker, wir beide ermitteln hier im Grunde genommen in einem Mordfall." Leonardo muss gerade an die fehlende Zusammenarbeit mit der Sicherheit denken, was allerdings auch wiederum ein tatkischer Vorteil sein könnte.

    Er seufzt: "Wir können uns beide keine Oberflächlichkeit in dieser Angelegenheit leisten. Im Zweifelsfall wäre ich für ein Versagen ihrerseits verantwortlich und deshalb stelle ich diese Fragen." Er setzt sich wieder und verschränkt die Hände ineinander: "Sehen sie, ich habe die starke Vermutung, dass der Todesfall an der Zelle kein Unfall gewesen war. Der Tote war Mitarbeiter der Sicherheit und noch heute Morgen mein Patient. Ich verbascheue es, wenn meine Patienten sterben und insbesondere wenn ich glauben muss, dass Dritte kräftig nachgeholfen haben."

    Leonardo erklärt Abigail sämtliche Ereignisse und hofft, ihr Interesse an den Ermittlungen geweckt zu haben.
    [Bitte im BL nachlesen! :P]
  • Büro Di Baggio

    Abigail nickte immer wieder während der Erzählung.

    Sie wollte zwar nicht unbedingt zugeben, dass sie mehr hätte machen können, antwortete dennoch fest entschlossen: "Ich werde mir weitere Schritte überlegen."

    *** Computer: Wie weit ist mein Programm?


    Der Computer antwortete nach dem Signalton mit der Prozentangabe 50%.

    Die junge Frau sah den Mann an und wirkte immer noch ernst.

    "Ich werde alles versuchen, was ich kann, aber bis das Programm durch ist kann ich nichts machen... Wenn Sie im Moment auch nichts zu tun haben hätte ich ein paar Private Fragen."
    Zweitchar von Avalarion Avarres

    Aussehen von Abigail
  • Büro Di Baggio

    Abigail lockert ihre verschränkten Arme ein wenig, sie liegen noch locker in einander.

    "Sir, verstehen Sie mich jetzt bitte nicht falsch, ich habe niemand anderen mit dem ich derzeit an Board drüber reden könnte. Wie gut kennen Sie sich mit Trillanatomie aus? Ich meine nicht nur den Trillwirt."
    Zweitchar von Avalarion Avarres

    Aussehen von Abigail
Seit 2004 imTrekZone Network