Bordleben 27 - DaH qaS wIchHoSmey rep.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

  • "Ich hatte einmal das Glück an Bord der Pandora zu sein, von der Crew kannte ich allerdings niemand. Lieber zu viel als zu wenig Torpedos an Bord zu haben oder was meinen Sie" Der TO grinste leicht und musterte denn CI.
    "Diplomat! Der beste Diplomat den ich kenne ist ein Phaser mit dem ich mich wehren kann."
  • "Ahja,...das muss mir entgangen sein, normalerweise würde ein solcher Besuch ja auffallen."

    Dann schaute er auf und erwiederte sein Lächeln leicht.

    "Das ist ein sehr typischer Satz für jemanden, der diese Torpedos abschießen soll. Ich denke, sie sind sichder Tatsache bewusst, das der Kommandierende Offizier dieses Schiffes davon überzeugt ist, das die Prevalence vornehmlich ein wissentschaftliches Schiff ist, wenn ich mich nicht ganz irre? "

    Auf diese Satz hin runzelte er die Stirn.

    Commander a.D


    Wir können Regierungen nicht trauen, wir müssen sie kontrollieren. - Dr. Marco Gercke

  • Reons Quartier

    Reon wölbte eine Braue und nickte schliesslich. "Gut, Madame wenn Sie das möchten. Als erstes möchte ich sagen, das ich, nachdem mich der Doktor wieder in den normalen Dienst überstellt hat, einen förmlichen Protest bei Commander Shield einreichen werde. Immerhin waren Sie es, die sich, obwohl ich darauf hingewiesen habe, in eine nicht abzuschätzende Gefährdungslage gebracht haben, was die Sternenflottenvorschriften eindeutig verbieten. Immerhin wären Sie fast dabei gestorben." Reon machte eine kurze Pause um sich seine nächsten Worte zurechtzulegen. "Was nun den Tatbestand der Insubordination angeht..da bin ich schuldig, denn ich bin einfach der Überzeugung, das dieses Schiff seinen Kommandierenden Offizier nötiger hat als einen einfachen Ensign. Ich bin bereit mich für mein Fehlverhalten vor einem Gericht zu verantworten."
    Captain Sito Reon
    Kommandierender Offizier
    USS Jo'kala NCC-84233
    Anata wa kurayami no naka de mitsuketa akari.
    Scotty me up, Beamie
  • "Mir ist durchaus bewusst das die Prevalence ein wissenschaftliches Schiff ist. Außerdem hab ich diese Anzahl von Torpedos nicht beantragt, dsa ging von höher Stelle aus" . Wenn man die beiden so im Gespräch beobachtete könnte man denken das es krieg zwischen TO und CI herrschte.
    "Diplomat! Der beste Diplomat den ich kenne ist ein Phaser mit dem ich mich wehren kann."
  • Reons Quartier

    Davion nickte und wartete einen Augenblick ab, bevor sie ihre Antwort formulierte: "Glauben Sie mir, ich weiß, wann ich mich in Gefahr begebe und wann nicht, sonst säße ich heute nicht als Kommandantin dieses Schiffes hier. Was diese spezielle Entscheidung angeht: Ich war bis vor nicht einmal einem Jahr Leitender Wissenschaftsoffizier der Prevalence und trage nun als Kommandierender Offizier die Verantwortung für das Gelingen der Missionen. Deswegen habe ich mich persönlich diesem Flug gewidmet und werde dies auch in Zukunft tun. Ein Fehlschlag war nicht akzeptabel und hätte möglicherweise zum Tod ALLER Lebewesen im System geführt, meine Anwesenheit an Bord hätte hierbei keinerlei Unterschied gemacht. Die Vorschriften sind mir im Übrigen bekannt, allerdings wäre es mir neu, dass auf allen anderen Sternenflottenschiffen der Kommandierende Offizier gefesselt und geknebelt in ein Shuttle gesteckt und vom Schiff entfernt wird. Ich denke hier stimmen Sie mir zu."
    "It is history that teaches us to hope" - Robert Edward Lee
    "I begin to believe that the Muse of history is nothing but a lying bitch" - Jubal Anderson Early
  • "Es ist die eine Sache, wofür ein Raumschiff konzipiert wurde, doch eine andere Sache ist die Crew, die es führt. Und wenn man sich die Besatzung anschaut, dann kommt man durchaus zu dem Schluss, das dieser Raumer nicht vornehmlich militärischen Zwecken zur Verfügung stehen wird. Aber es steht außer Frage, das dieses Schiff mit Hinblickauf militärische Auseinandersetzungen hin konzipiert wurde. Daher wäre es auch nicht falsch, zu behaupten,es wäre ein Kriegsschiff..."

    Irgendwie hatte Pallas das Gefühl, das sich der TO angegriffen fühlte. Er musste darüber unwillkührlich schmunzeln.

    "Selbst ein Raumschiff wie die Pandora bekam etwas weniger Aufträge, die ihrem eigentlich Einsatzzweck wirklich komplett gerecht gerecht geworden wären, als man vielleicht annehmen mag. Als Ingenieur interessieren einem solche Dinge aber, denn es sind Ingenieure, die die aufgabe haben, die angerichteten Schäden wieder zu richten. "

    Er hielt kurz inne und schaute zum KO-Sessel.

    "Man sagt, das Commander Davion eine Diplomatin wäre, was meinen Sie dazu ?"

    Commander a.D


    Wir können Regierungen nicht trauen, wir müssen sie kontrollieren. - Dr. Marco Gercke

  • Reons Quartier

    "Nun Madame diese Antwort impliziert aber, das Sie mir nicht zutrauen, das ich diese Mission alleine erfolgreich zum Abschlusss gebracht hätte. Dann frage ich mich, warum ich überhaupt an Bord bin und die Wissenschaftliche Abteilung führe? erwiderte Reon hitzig. "Desweiteren macht es sicher einen Unterschied, ob wir uns an Vorschriften halten oder nicht." Reon schüttelte den Kopf über die Sturheit seines Kommandanten. "Was man nun auf anderen Schiffen der Flotte mit diesem Problem umgeht, dazu kann ich keinen Aussage machen und ich will es auch gar nicht. Fakt ist, das Sie als Kommandierender Offizier einen grössere Verantwortung haben als ich. Und wie Sie schon anmerkten, hätte ein Fehlschlag auch nur möglicherweise den Tod aller Lebewesen hervorgerufen, ob es wirklich so gekommen wäre, kann man nicht mit Sicherheit sagen."
    Captain Sito Reon
    Kommandierender Offizier
    USS Jo'kala NCC-84233
    Anata wa kurayami no naka de mitsuketa akari.
    Scotty me up, Beamie
  • Red nickte leicht. "Mir ist es eigentlich egal auf was bei der Entwicklung mehr wert gelegt wird solang wir denn Auftrag erfolgreich erfüllen und uns gut verteidigen können, ich renne nur ungern davon nur weil wir nicht genügend Torpedos haben. Was Cmdr Davion betrifft kann ich sagen das Sie sich vorher gut überlegt was sie macht und dsa sie durchaus imstande ist Diplomatisch etwas zu lösen" Red kam sich wie Psychologe vor blieb aber weiterhin cool.
    "Diplomat! Der beste Diplomat den ich kenne ist ein Phaser mit dem ich mich wehren kann."
  • Reons Quartier

    Erneut nickte Davion: "Ja, ich habe Ihnen nicht völlig zugetraut die Mission alleine erfolgreich zu Ende zu führen. Das hat aber nichts mit Ihnen zu tun, ich hätte niemanden alleine auf eine solch anspruchsvolle Mission geschickt. Selbst Commander Shield mit seiner Flugerfahrung und seiner wissenschaftlichen Expertise hätte ich wahrscheinlich einen zweiten Offizier mitgeschickt. Wir haben nicht umsonst mehrere hundert Personen an Bord des Schiffes."
    Sie machte eine kurze Pause, um einen weiteren Schluck Kakao zu trinken, direkt danach fuhr sie fort: "Wie Sie bemerkt haben, war der Ausgang der Mission nicht sicher. Was jetzt aber sicher ist, ist die Tatsache, dass wir beide am Leben sind. Was ebenfalls sicher ist, ist die Tatsache, dass ich keine Befehlsverweigerung dulde. Sie können protestieren, bevor ich meine Entscheidung treffe, Sie können nach Beruhigung der Situation nachträglich Beschwerde einlegen, aber gegen meinen Befehl zu agieren gestatte ich niemanden."
    "It is history that teaches us to hope" - Robert Edward Lee
    "I begin to believe that the Muse of history is nothing but a lying bitch" - Jubal Anderson Early
  • Reons Quartier

    Reon`s Gedanken rassten. Nachdenklich spielte er mit seinem Ohrring und atmete tief durch um sich wieder zu beruhigen. Nachdem er es geschafft hatte, sah Reon den Captain ernst an. "Wie ich schon dargelegt habe Madame, werde ich mich für den Tatbestand der Befehlsverweigerung verantworten. Sie werden dazu auch keinen Protest meinerseits erleben, denn in diesem Fall bin ich schuldig. Das einzige gegen das ich Beschwerde einlegen werde, ist Ihr Verstoss gegen die Regeln."
    Captain Sito Reon
    Kommandierender Offizier
    USS Jo'kala NCC-84233
    Anata wa kurayami no naka de mitsuketa akari.
    Scotty me up, Beamie
  • "Oh, das bezweifle ich nicht. Anderenfalls wäre sie nicht Kommandant eines Raumschiffes."

    Er fühlte sich missverstanden, beließ es aber dabei. Er hatte eh' das Gefühl, das Red sich zunehmend unter Druck gesetzt fühlte. Daher wanderte er kurz zur CONN-Konsole und schaute der momentanen Pilotin des Schiffes über die Schulter. Er kannte die unaufregenden Routine und die recht langweiligen Stunden, die man oft am Steuer eines Schiffes verbrachte, nur um wochenlang von Punkt A nach Punkt B zu kommen. Erneut lächelte er und wandte sich wieder zu Red hinüber, in der Hoffnung, ein Lächeln würde ihn etwas auflockern.

    "Wie lange sind sie schon an Bord des Schiffes ?Die Besatzung macht ja einen recht frischen Eindruck."

    Obwohl Pallas die Antwort bereits kannte, da er die Personalakten der Führungscrew auf dem Hinflug zu seinem Schiff gelesen hatte, stellte er diese Frage trotzdem. Er war in erster Linie an Red's eigener Darstellung interessiert.

    Commander a.D


    Wir können Regierungen nicht trauen, wir müssen sie kontrollieren. - Dr. Marco Gercke

  • Reons Quartier

    Marie schüttelte den Kopf: "Ich werde keine disziplinarischen Maßnahmen ergreifen, dieses eine Mal. Sie sind noch frisch von der Akademie und neu an Bord, diesen einen Fehltritt erlaube ich Ihnen. Bei einem weiteren Fehltritt dieser Art werden Sie allerdings ein Problem mit mir bekommen, ich denke wir verstehen uns."
    "It is history that teaches us to hope" - Robert Edward Lee
    "I begin to believe that the Muse of history is nothing but a lying bitch" - Jubal Anderson Early
  • Reons Quartier

    "Ja, das können Sie. Wie geht es Ihnen? Sie hat es ja noch schlimmer erwischt als mich, deswegen interessiert es mich, wann ich Sie wieder auf der Brücke sehen kann."
    "It is history that teaches us to hope" - Robert Edward Lee
    "I begin to believe that the Muse of history is nothing but a lying bitch" - Jubal Anderson Early
  • Reons Quartier

    "Diese Frage sollten Sie vielleicht besser dem Doktor stellen, Madame. Wenn es einzig nach mir ginge, würde ich meinen Dienst sofort wieder aufnehmen. Das wäre allemal besser als hierum zu sitzen und zuviel nachzudenken." sagte Reon und versuchte es sich nicht anmerken zu lassen, das ihm noch andere Dinge als die Befehlsverweigerung zusetzten.
    Captain Sito Reon
    Kommandierender Offizier
    USS Jo'kala NCC-84233
    Anata wa kurayami no naka de mitsuketa akari.
    Scotty me up, Beamie
  • Ich bin seit ein paar Monaten hier an Bord wenn nicht schon ein Jahr, ne Zeitlang gab es hier tag täglich personalwechsel, liegt vielleicht daran das die Crew so frisch aussieht, aber jetzt scheint sich jeder wohl zu fühlen. Wenn ich mich nicht Irre dann waren sie CONN Offizier, was hat Sie zum CI POsten getrieben? Die Abwechslung?" sagte Red zum CI und lief dabei langsam wieder an seine Station.
    "Diplomat! Der beste Diplomat den ich kenne ist ein Phaser mit dem ich mich wehren kann."
  • Reons Quartier

    "Nun, Sie sind ebenso wie ich krankgeschrieben, das wird seinen Grund haben. Allerdings fühle ich mich auch relativ gut, wobei ich ein paar Tage Ruhe auch vertragen kann, schließlich möchte ich, dass mein Familie mich wiedererkennt, wenn sie von Bajor zurück an Bord kommt. Im Gegensatz zu Ihnen fühle ich mich allerdings noch nicht wieder vollkommen fit, deswegen fragte ich."
    Ein schwaches Lächeln zeichnete sich auf ihrem Gesicht ab, bevor sie wieder zu ihrem Kakao griff, der für ein freundlicheres Lächeln sorgte.
    "It is history that teaches us to hope" - Robert Edward Lee
    "I begin to believe that the Muse of history is nothing but a lying bitch" - Jubal Anderson Early
  • Krankenstation

    Carmina ging auf die leitende Ärztin zu.
    "Ah, Miss Helfer. Danke dass sie Zeit für mich haben."

    Die CONN Offizierin nahm unaufgefordert auf einem der Biobetten platz.
    "Nun, es ist mir ja etwas peinlich", sagte sie und schaute etwas verlegen zu Boden.
    "Ich vertrage Weltraumspaziergänge nicht sehr gut. Normalerweise geht die Übelkeit immer nach ein bis zwei Tagen vorbei, aber dieses mal ist es irgendwie schlimmer. Seitdem ich mit Mr. Keaton den Satelliten ausgesetzt habe ist mir ständig schwindlig, und ich fühle mich allgemein sehr schlecht. Da ich diese Sache jetzt auch mittlerweile fast 300 Jahre mit mir herumschleppe wollte ich Sie fragen, ob Sie nicht irgendetwas gegen diese Krankheit tun können?"
  • Krankenstation

    [Ich bin in meinem Büro, warum setzt du dich dann auf eine Bioliege? :rolleyes:]

    Tricia trat aus dem Büro und desinfizierte sich ordnungsgemäß die Hände.
    "Raumkrankheit?" Tricia überlegte kurz.
    "Da gibt es einige Medikamente die ich Ihnen geben kann die kurzzeitig die Symptome behandeln, aber langfristig?"
    Sie überlegte kurz.
    "In früheren Zeiten auf der Erde gab es schon einfache Mittel gegen Seekrankheit. Wir könnten es mit einer Medikamentenserie versuchen, dies wäre aber ein Prozess der mehrere Besuche auf der Krankenstation beinhaltet."
  • Pallas verkrampfte sich bei Red's Frage. Er hing noch immer sehr an seinem alten Posten, und dessen Verlust wurde ihm von Red wieder bewusst gemacht. Er wurde etwas ernster, und überlegte einen Bruchteil einer Sekunde lang, wie er die Antwort verfassen sollte.

    "Nun, ja... Ich war der CONN-OPS-Offizier an Bord des Schiffes. Fast 5 Jahre lang.... es mag auf den ersten Blick recht ungewöhnlich erscheinen,das ein Pilot zum Ingenieur wird., aber auf dem zweiten Blick wird recht schnell klar, das auch dieser mit Antriebssystemen zu tun hat. In meinem Fall sogar etwas mehr, als es regulär der Fall ist. Ich gebe zu, ich bin eigentlich nicht so gut qualifiziert, wie sie vielleicht, welcher dies samt mehrerer Nebenfächer studiert hat, aber ich habe damals an der Akademie schon einige Kurse belegt, in denen man manches gelernt hat..."

    Eine kurze Kunstpause folgte.

    "Aber der Grund warum ich hier bin, liegt wohl darin, dass Commander Davion mit der Mission, die wir gerade hinter uns haben, meinen Abenteuergeist ein wenig stimuliert hat... es war ja auch kein einfaches Unterfangen, zumindest aus Sicht eines CI, nicht wahr ?"

    Nun konnte er sich ein Grinsen nicht mehr verkneifen.

    Commander a.D


    Wir können Regierungen nicht trauen, wir müssen sie kontrollieren. - Dr. Marco Gercke

Seit 2004 imTrekZone Network