Missions-BL VI - Piece of Heaven

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

  • Konferenzraum

    Squall stand noch immer vor dem Tisch und sah aus dem Fenster heraus, als Jaden fragte.
    Er ließ seinen Blick kurz durch die Runde wandern, bevor er nickte und die Führungsoffiziere daraufhin langsam den Konferenzraum verließen.

    Er selber ging in Richtung der Aussichtsfenster und sah in den Weltraum hinein. Er konnte nicht wirklich trauern. Er fragte sich vielmehr, wie das passieren konnte. Von einem Phaser getroffen werden und sterben ist eine Sache, aber einfach zusammenklappen ohne jeglichen Grund? Er wollte schnellstmöglich wissen, was genau passiert war - erst dann wäre es ihm möglich, zu trauern, dachte er zu sich selber und beschloss kurzerhand, bei den Ermittlungen selber mitzuhelfen.
  • Jaden ging mit Thalia in ihr Gemeinschaftsquartier. Er machte für sich und Thalia einen Tee und stellte es auf den Tisch. Bevor er sich neben Thalia auf die Couch setzte, fragte er den Computer kurz, wie Spät es ist

    =A=Es ist 11:21 Uhr=A=

    Ah gut, dann hat Jessy noch lange nicht Schluß.

    Er setzte sich neben Thalia und legte einen Arm um ihre Schulter. Mit der anderen Strich er ihr über das Gesicht und die Haare. Er versuchte die richtigen Worte zu finden, aber ihm fielen keine ein. Er beschloss erstmal ihr etwas Zeit zu geben.
    Währenddessen überlegte Jaden über das was passiert ist, er fand es doch etwas komisch wie es passiert ist.
  • Auf dem Weg zur Krankenstation

    Leonardo trottet betrübt in Richtung Krankenstation und zerbricht sich dabei den Kopf. Wie konnte das passieren? Es gab keine logische Erklärung für diesen Todesfall. Dabei hat er alles versucht, was die moderne Medizin hergab. Immer noch in Gedanken versunken betritt er die Krankenstation und setzt sich an seinen Tisch. Am Display seines Computers ruft er die Akte von Commander Wong auf und studiert sie, um der unbekannten Todesursache doch noch auf die schliche zu kommen, bevor er die Schwester der Toten um die Erlaubnis für eine Obduktion bittet.
  • Thalia war Jaden stumm zurück ins Quartier gefolgt. Ihre Gedanken drehten sich um die Frage wie so etwas nur geschehen konnte. Soweit sie wusste hatte es keinerlei Hinweis auf die Todesursache gegeben. Während sie an Jaden geschmiegt dasaß, schloss sie die Augen sie dachte an die lange Zeit die sie mit Lin zusammen auf der Pandora gedient hatte.

    Ich kenne Lin fast solange wie ich bei der Sternenflotte bin...schon als ich als WO hierher kam war Lin hier...allerdings damals als Taktischer Offizier. Wir haben so viel gemeinsam überlebt...und dann stirbt sie auf diese weise...wieso?

    Sie spürte Jadens Trauer und das auch ihm die Worte fehlten diese auszudrücken, nur wusste sie nicht wirklich was sie sagen sollte. Sanft strich sie ihm kurz übers Gesicht, sie hoffte das der MO der WO eine Antwort auf die Frage nach dem Wieso finden würden.
  • Nach der Mission vom 16.12.2007


    Nachdem ein paar Offiziere die Idee hatten, Lins Reinkarnation zu feiern hat Baggio die Idee in die Tat umgesetzt. Alle Offiziere waren versammelt, bis auf Jaden der in seinem Quartier war. Er saß am Fensterpult und guckte nach draußen.
    Bello hat sich neben ihm hingelegt und kriegte ab und an ein paar Streicheleinheiten. I-Caya starrte aus der Ferne nur die beiden an. Man kriegte das Gefühl, das Tier war etwas verwirrt von dem Anblick.
    Jaden starrte nach draußen und war in Gedanken. Er fragte sich wer sterben sollte. Nach seinem Stand waren alle Physisch gesund. Er hat sich auch seine alten Psychologischen Akten geben lassen. Keiner ist/wäre suizidgefährdet. Irgendwie konnte er keinen Reim daraus schließen.

    War sollte es jemanden also hier passieren?

    Jaden überlegte weiter und kam kurz zu den Gedanken zu den anderen ins Casino zu gehen, aber irgendwie hatte er gerade keine Lust auf Menschen und Umgebung. Er starrte also weiter nach draußen und überlegte weiter.
    _____________________________________________________________________

    Jessy:

    Jessy sprang auf der Party hin und her. Sie wusste zwar nicht was zu feiern war, aber sie mochte Partys mit Menschen. Sie fragte sich warum ihr Vater nicht mitkommen wollte.
    Sie suchte Thalia und ging freudig hüpfend auf sie zu und ging er ihr gleich auf die nerven.

    "Thalli? Wieso ist eigentlich mein Vater nicht da?"

    Sie starrte Thalia fragend an und fragte sich, wieso ihr Vater nicht da war. Sie konnte es irgendwie nicht verstehen.
  • Thalia saß am Fenster und schaute hinaus. Dem FGlas Mineralwasser in ihrer Hand schenkte sie nur wenig Beachtung. Sie seufzte leise als sie in Gedanken nochmal Revue passieren ließ was geschehen war.

    Wer waren diese Fremden und mit welchem Recht behaupteten sie die Herren über Leben und Tot zu sein? Sie sind mir unheimlich naja zum Glück sind wir aus dem Sektor raus...und Lin ölebt wieder. Ich frage mich wies ihr geht

    Als Jessy Thalia ansprach setzte Thalia schnell ein lächeln auf. Jessy musste nun wirklich nicht merken das sie besorgt war. Schmunzelnd sah sie Jessy rumspringen einmal mehr daran erinnert wie leicht Kinder das leben nahmen.

    "Hm dein Vater wollte noch etwas überprüfen Jessy...aber du hast recht das ist kein Grund der Party fern zu bleiben. Ich werde mal sehen ob ich ihn herlocken kann."

    Er sollte sowieso nicht soviel grübeln das bringt doch nichts...freuen wir uns das Lin wieder Lebt

    ***Tamalane an LtCmdr Galloway...Jaden wie wäre es wenn du die grübelein einstellst und dich zu uns gesellst...du wirst hier vermisst..."
  • Im 10Vorne hatte Di Baggio eine Feier organisiert. Lin saß auf dem Fensterbrett und betrachtete die Leute die sich alle freuten und ausgelassen feierten. Sie wusste noch alles was passiert war. Vorallem wusste sich noch, wie bestürzt alle über ihren Tod waren....Sie dachte darüber nach wie ihr Leben in der letzten Zeit verlief und stellte fest, das sie etwas ändern wollte und musste.

    Sie beobachtete Jessy und Saria, die beiden waren noch so jung und hatten ihr ganzes Leben noch vor sich, doch man konnte nie wissen was es vorbei war, sie wollte ihrer Tochter beibringen, das sie jeden einzelnen moment den sie hat genießen sollte.

    Saria sprang mit Jessy zusammen durch den Raum, doch als Jessy zu Thalia lief, ging sie langsam zu ihrer Mutter, als sie dort ankam, nahm sie sie in den Arm und lächelte.

    "Ich hab dich so lieb Mama"


    Lin nahm ihre Tochter fest in den Arm und seufzte leise.
  • Jaden hatte den Ruf realisiert und überlegte kurz. Eigentlich wollte er ja heute nicht. Aber es würde ja auch bald vorbei sein. Dann kann er sich wieder seinen Mentalen ruhe widmen.

    ***Ja ich komme gleich...

    Danach ging er in die Garderobe und zog sich ein Hemd locker rüber. Er fand es komisch über sowas zu feiern, aber man konnte es ja auch nicht ändern. Er ging in den Gang hinaus und ging Richtung Casino.
    Auf halben weg hat er seine alte Stellvertreterin getroffen. Die mittlerweile Chef Counselor war. Er nickte ihr kurz zu, von ihr kam aber keine Reaktion. Fand er schon etwas seltsam, aber sie würde ja schon reden wenn sie wollte.
    Er ging ins Casino rein und holte sich einen Alkoholfreien Caipirinha. Danach ging er zu seiner Tochter und Thalia und kniete sich kurz vor Jessy nieder. Er streichelte ihr kurz am Kopf und bemerkte ihr grummeln. Danach lächelte er nur kurz

    "Na habt ihr mich vermisst?"
  • [Wenn ich schon eine Feier organisiere, dann will ich auch mitfeiern :D]

    Leonardo entnimmt dem Replikator ein Glas Champagner und steuert auf Lin zu. Als er sieht, wie Saria und ihre Mutter beisammen sind lächelt er. "Hallo Doktor. Ich hatte noch keine Gelegenheit mit ihnen anzustoßen und möchte das jetzt gerne nachholen." An Saria gewandt: "Na Saria, alles in Ordnung bei dir?"
  • Lin sah aud, als Leonardo auf sie zukam und lächelte.

    "Na dann wollen wir das aber schnell machen, bevor wir es wieder vergessen"

    Sie grinste und prostete ihm zu und trank einen kleinen Schluck aus ihrem Glas. Sie strich Saria über den Kopf und lächelte sie an.

    Saria lief zu Leonardo und umarmte ihn schnell.

    "Danke das du mir meine Mami wieder zurückgegeben hast"

    Sie streckte ihm eines ihrer Kuscheltiere hin.

    "Hier für dich, als geschenk!"
  • Die Gläser von Lin und Leonardo klingen in einem hellen Ton, als sie zusammen auf die unerwartete Rückkehr von Lin anstoßen.

    Leonardo läuft in einem dezenten Rot an, als er das Kuscheltier in Empfang nimmt. Sichtlich verlegen hockt er sich zu Saria hinunter: "Also, ... vielen Dank Saria. ... Aber um die Wahrheit zu sagen, dass deine Mutter wieder so gut auf den Beinen ist, hat sie nicht mir zu verdanken."
  • Lin schmunzelte leicht als Saria Leonardo das Kuscheltier gab und er etwas verlegen wurde.

    "Sie brauchen doch nicht Rot zu werden, das ist doch nur ein Kuscheltier, oder haben sie das schon?"

    Saria strahlte über beide Ohren und nahm Leonardo nochmals in den Arm.

    "Doch du bist Doctor und du hast meiner Mami geholfen und das wirst du immer machen, hab ich recht? Willst du einen heiße Schokolade, ich lade dich nämlich ein."


    Sie sah den beiden zu wie sie vor ihr auf dem Boden saßen und war glücklich darüber das noch erleben zu dürfen.
  • Leonardo sieht zu Lin auf und muss lächeln. "Nein, ich sammle keine Kuscheltiere." An Saria gewendet fährt er fort: "Bist du so nett und holst mit eine Schokolode? Das wäre sehr lieb von dir." Er steht auf, betrachtet und betrachtet das Kuscheltier und anschließend Lin: "Mir sind einige Dinge noch nicht so ganz klar und vielleicht können sie mir mal genauer erklären, was genau ihren Tod verursacht hat, wer dahinter steckt und so fort. Bisher kenne ich nur Gerüchte von einigen Crewmitgliedern, die auf der Brücke Dienst getan haben."
  • Saria nickte und flitzte so schnell los wie sie nur konnte um 2 heiße Schokoladen zu holen.

    Lin lächelte.

    "Mir selbst nicht bewusst was da passiert ist, ich war auf der KS und hab meine Arbeit gemacht und plötzlich finde ich mich als "Geist" wieder und der Captain sagt ich sei Tod", sie machte eine kleine Pause und sprach dann weiter, "Ich war nicht auf der Brücke als was weiß ich da geschehen ist, ich war bei ihnen und meiner Tochter...."

    Sie trank einen kleinen Schluck aus ihrem Glas.

    "Vielleicht fragen sie besser die XO oder den Captain selbst, weil ich kann ihnen selbst keine Auskunft darüber geben, ich weiß nur das es schweinekalt war als ich auf gewacht bin."

    Sie musste leicht lachen.
  • Lächelnd musterte Thalia Jaden kurz ehe sie ihn in den Arm nahm. Sanft strich sie ihm eine Haarsträhne aus dem Gesicht.

    "Wir haben dich sehr verisst Jaden...nicht wahr Jessy?"

    SIe neigte den Kopf leicht zur Seite sah sie Jaden doch an das er noch gegrübelt hatte. Lächelnd lehnte sie sich an ihn und versuchte ihn von diesen Gedanken abzulenken.

    Grübeln bringt nichts Jaden...was im Moment bleibt ist es als Geschenk zu akzeptieren...und zu hoffen das wir diesen Wesen nie wieder begegnen.

    "Oder hast du geglabt du entkommst der Feier?"
  • 3 Wochen später



    Lin bereitete alles für die Geburtstagsfeier ihrer Tochter Saria alles vor, schließlich wollte sie das alles für Saria perfekt ist und sie alles bekommt was sie sich gewünscht hatte. Den ganzen morgen war Saria schon rumgelaufen als würde es kein morgen geben, sie war schon so aufgeregt, das sie nicht mal ruhig sitzen konnte.

    Sie hängte die gewünschten Luftschlangen und Luftballons im ganzen Wohnbereich auf und sah dann Saria an.

    "Und ist das so in Ordnung?"

    Saria nickte heftig und sprang vor Freunde hoch und runter.

    "Das hast du gut gemacht Mami, glaubst du das alle kommen werden, glaubst du das der Captain auch vorbei kommt?"


    "Warte es ab Saria, es werden bestimmt viele extra nur zu deinem 8ten Geburtstag kommen."
  • Thalia stand in ihrem Quartier und strich sich eine Falte aus ihrem Kleid. Leicht zweifelnd musterte sie ihr Spiegelbild.

    " Schade das lin so gegen Haustiere ist...ich hätte der kleinen zu gerne ein frettchen geschenkt..."

    Thalia grinste in sich hinein. Sie konnte sich vorstellen was Lin mit ihr Anstellen würde wenn sie diese Idee jemals verwirklichen sollte. Sie ging rüber zur Coutch und nahm das Geschnek für Saria an sich. Sie hoffte nur Jaden würde mit Jessy pünktlich sein. Thalia drehte das eingepackte geschenk leicht zwischen den fingern ehe sie leise seufzend das Quartier verließ und zu dem von Lin ging.

    Ich hoffe es gefällt der kleinen...auch wenns kein frettchen ist

    Leicht strich sie sich durch die Haare ehe sie klingelte.
  • Als Saria hörte das es an der Türe klingelte, war sie schneller dort als jemand schauen konnte. Sie grinste als sie Thalia mit einem Geschenk vor der Türe sah, sie nahm ihre Hand und zog sie ins Quartier.

    "Hallo Thalia, endlich bist du da, MAMI THALIA IST DA"


    Lin kam aus dem Schlafzimmer und lächelte Thalia an.

    "Schön das du da bist, wo hast du den deine zwei chaotischen Hälften gelassen?"

    Sie grinste Thalia an und bot ihr ein Glas mit Sekt und Orangensaft an.
  • Lachelnd ließ sich Thalia von Saria ins Quartier ziehen. Sie lächelte sie an und wuschelte ihr kurz durchs Haar ehe sie zu Lin sah.

    " Meine zweite hälte kommt sicher auch bald...er muss erst Jessy abholen."

    Thalia streckte Saria lächelnd ihr Geburtstags geschenk hin.

    " Alles gute zum Geburtstag Saria wie alt wirst du heute eigentlich?"

    Thalia lächelte Saria leicht an und hoffte es würde ihr gefallen.
Seit 2004 imTrekZone Network