Andor

    • 24./25. Jhd.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
    Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

    • Leicht verwundert schaute Jonathan auf die Massen der Besucher, die durch die Hallen des Raumhafens liefen. Hier wäre er heillos untergegangen, es wurde noch kälter. Jonathan eine wirklich blöde Idee hier her zu kommen. Dass auch noch um einem Mädchen zu gefallen, ich verstehe dich wirklich nicht! Ohrfeigte er sich in Gedanken und schaute sich zu Teles um, doch sie war verschwunden. Zumindest konnte er sie nicht sehen. Ich bin verloren! Ich will zu meiner Mama! O-Okay diese Art von Gedanken hilft mir nun auch nicht wirklich weiter. Er ließ seinen Blick noch kurz schweifen. Ich weiß nicht einmal wie ich der Familie von Teles gegenüber treten soll. Ich brauche einen Reiseführer. Da packte ihn wer an der Hand, erschrocken blickte er zu der Seite und erkannte erst auf dem zweiten Blick das es sich dabei um Teles handelte. Er hatte das Gefühl dass noch mehr Blut in seinen Schädel strömte. Ich bin rot wie ne Tomate!, schoss es ihm durch den Kopf, doch er unternahm nichts wegen des Gefühls in seiner Magengegend. "Hey...", sagte er leise doch mehr brachte er nicht heraus. Schnurrgerade bahnten die beiden sich einen Weg durch die Massen an Sternenflottenoffizieren und Andorianern. Plötzlich hielten sie, dabei ließ Teles seine Hand los. Im ersten augenblick wollte Jonathan nachfassen, doch als er den älteren Andorianer vor sich sah, ließ er diese Bemühung lieber sein.
      Während sich die beiden Andorianer sich unterhielten hielt sich der taktische Offizier im Hintergrund und blickte zwischen den beiden hin und her, ließ es jedoch als ihm der Gedanke durch den Kopf schoss, dass es mehr als aufdringlich war. Da wandte sich Retak ihm zu. "Es ist kälter auf Andor als ich es gewohnt bin, doch ich freue mich ihre Heimat kennenzulernen", er hielt kurz inne, da er den Namen seines Gegenübers nicht kanne, "vielen Dank." Jonathan verbeugte sich höflich vordem alten Andorianer.
      Commander Jonathan Szmanda
      Erster Offizier
      Sternenbasis 613


      "Hardcore Star Trek T'Plana-Hath Fan - 20:15 auf TZN-Television"
      Mitspieler sind immer gerne gesehen
    • Anfang 2386

      Im Clanhaus der Kor'Thoane-Kaetheaaz'eeri'An'dor werden die letzten Vorbereitungen getroffen für die bevorstehende Feierlichkeit, da man einem weit zurückliegenden Ereignis gedenkt: Der Eroberung der Wärmequelle durch den Clan, die in jenen Tagen Andors die Basis für die Existenz für Leben darstellte. Viele Ehrengäste werden erwartet zu dem Fest, das nur alle fünf Jahre stattfindet...
      Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
      » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

      Intrinsically tied...
    • Anflug auf Andor - Runabout 'Dhara'

      Sybil lehnte sich zurück und genoss den faszinierenden Anblick der sich ihr bot, als Andor in Proycons Licht trat. Sie sah zu Kaaran, seine Antwort entlockte ihr ein kurzes Lächeln. Kurz und knapp, wie typisch für ihn.. "Ja, davon bin ich überzeugt, Sir." Sie meinte durchaus, was sie sagte, da sie keine ja keinerlei konkrete Erwartungen hatte..
      Während Kaaran Kurs auf den Eismond nahm, sah sie wieder nach vorn. Die Evolutiongeschichte dieses für das menschliches Empfinden so unwirtlichen Planeten musste faszinierend sein, sie beschloss, sich nach der Rückkehr zur Station eingehender damit zu befassen. Die optimale Anpassung der Andorianer an das Klima deutete darauf hin, dass es schon in einem sehr frühen Zeitpunkt ihrer Entwicklung sehr kalt gewesen sein musste. Spätere Evolutionssprünge und die damit verbundenen Anpassungen waren nie so erfolgreich. Dann verschob sie ihre Überlegungen auf einen späteren Zeitpunkt und sah Kaaran fragend an. "Wann genau wird die Zeremonie stattfinden?".
      Commander Princeps Femina Sybil Xukathal'yre'Rakos
      Erster Offizier
      USS Blind Guardian NCC-83112

      Before you overstep the border, you should explicitly be sure if you are friend or foe...

      Intrinsically tied...
    • Anflug auf Andor - Runabout 'Dhara'

      Während Kaaran die 'Dhara' in Richtung Andor steuerte und die nördliche Halbkugel immer größer wurde, sah er zu Sybil und rief sich den genauen Beginn des Festes in Erinnerung. "Am morgigen Tage zur späteren Mittagszeit um 1600", antwortete er schließlich und sah wieder nach vorne aus dem Cockpitfenster, wo die Ka'Thela-Ebene und die darunter liegende Stadt Tersal immer näher kamen. Letztere konnte man durch den Eispanzer natürlich noch nicht sehen, doch der Einflugstunnel, der von einigen Gebäude, einem Raumhafen und den riesigen Toren umgeben war, würde schon bald in Sichtweite kommen.
      Der Andorianer drosselte die Geschwindigkeit etwas, als die 'Dhara' über die Oberfläche Andors hinwegstob. "Bis zu diesem Zeitpunkt werde ich Ihnen einen Eindruck vermitteln, wo es stattfindet. Vom wie...", er sah aus den Augenwinkeln zu der jungen Frau, ".. werden Sie sich dann selbst überzeugen können."
      Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
      » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

      Intrinsically tied...
    • Anflug auf Andor - Runabout 'Dhara'

      "Ja, und ich freue mich auch schon darauf." Also am Nachmittag, Sybil hatte erwartet, dass die Zeremonie am Abend stattfinden würde, auch wenn es eigentlich keinen logischen Grund dafür gab. Dann erinnerte sie sich, dass Kaaran etwas von einem Empfang erwähnt hatte, der hinterher stattfinden würde, das erklärte den Zeitpunkt. Und bei dem er sie einigen Mitgliedern seines Clans vorstelllen würde. Dieser bestand insgesamt aus 2287 Personen... wenn sie sich recht erinnerte. Plötzlich schoss Sybil ein Gedanke durch den Kopf, sie musste unwillkürlich lächeln. Bei einem irdischen Fest wie Weihnachten, an dem man Geschenke ausstauschte, würde sich diese Anzahl als stattliche Aufgabe herausstellen.
      Andor füllte inzwischen ihr Blickfeld völlig aus, die gleißende Helligkeit schmerzte fast in den Augen. Dennoch sah sie neugierig hinaus. "Gibt es auch oberirdische Anlagen? Oder liegt der Raumhafen komplett unter dem Eis?"
      Commander Princeps Femina Sybil Xukathal'yre'Rakos
      Erster Offizier
      USS Blind Guardian NCC-83112

      Before you overstep the border, you should explicitly be sure if you are friend or foe...

      Intrinsically tied...
    • Anflug auf Andor - Runabout 'Dhara'

      Kaaran drosselte die Geschwindigkeit etwas weiter, als in der Ferne inmitten einer scheinbar endlosen Ebene aus Eis und Schnee ein dunkler Fleck erschien, der rasch zu einer fast kreisrunden Anordnung aus Gebäude und Betonflächen wurde. Die Fühler des Andorianers bewegten sich, um Zustimmung zur Frage Sybils auszudrücken. "Wie Sie sehen, gibt es diese. Für Schiffe, welche zu groß sind, um in die Städte einzufliegen und als Kontrollzentrum für die Einflugtunnel. Desweiteren gibt es dort einige Verteidigungseinrichtungen, die aber meist mehr Relikte der Vergangenheit sind und aus sentimentalen Gründen nicht abgerissen werden."
      Das Runabout erreichte schließlich ihr Ziel. Aus glänzendem Metall, wie ein Vulkan geformt, erhob sich der Eingang des Tunnels mit seinen schweren Toren vor ihnen, die jedoch zur Zeit geöffnet waren. Kraftfelder um die ganze Anlage verhinderten das Vordringen von Eis und Schnee, vom Wind immer wieder aufgepeitscht und vor sich her getrieben. Ein Strom aus Schiffen, meist Gleiter und Lastshuttles, flog in den Tunnel ein und verließ diesen wieder. "Tersal", meinte Kaaran nur.
      Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
      » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

      Intrinsically tied...
    • Anflug auf Andor - Runabout 'Dhara'

      Sybil blickte hinunter und nickte, dann rief sie das Raumhafenkontrollzentrum, um die Landeerlaubnis abzufragen. Sie wurde anstandslos erteilt und Sybil sah wieder zu Kaaran. "Landeerlaubnis genehmigt, Sir." Langsam senkte sich die 'Dhara' in Richtung Raumhafen, Sybil betrachtete die Anlage fasziniert. Ein unterirdischer Raumhafen.. Flimmernd glitt das Kraftfeld über den Rumpf des Runabouts, dann flogen sie in den Tunnel ein.
      Nachdem Kaaran die 'Dhara' auf den angewiesenen Platz gesenkt hatte, stiegen sie aus. Sybil sah sich staunend um, er hatte nicht zuviel versprochen. Die ganze Stadt war in luftiger Höhe um riesige Eissäulen und Eiszapfen gebaut, ein fast märchenhafter Anblick. Ein andorianischer Offizier trat zu ihnen, salutierte und sagte. "willkommen auf Andor, Commander, Lieutenant Junior Grade.. Sie werden im Terminal erwartet, Sir." Der letzte Satz galt natürlich Kaaran, Sybil fragte sich neugierig, wer ihn wohl abholen wollte.
      Sie folgte den Commander zum Terminalgebäude, nun, sie würde es gleich wissen. Dann schloss sich die Tür hinter ihnen.
      Commander Princeps Femina Sybil Xukathal'yre'Rakos
      Erster Offizier
      USS Blind Guardian NCC-83112

      Before you overstep the border, you should explicitly be sure if you are friend or foe...

      Intrinsically tied...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sybil Tregaron ()

    • Andor - Clanhalle

      Das Clanfest


      Die riesige Clanhalle war festlich geschmückt. Das blaue Licht der beiden Feuerkessel brach sich vielfach in dem Eis des kuppfelförmigen Saals, spiegelte sich in den Augen der vielen Anwesenden, ihrer etwa 2240 Personen an der Zahl. Die meisten der Andorianer waren in Uniform gehüllt, jene des Clans, einige aus dem andorianischen Militär, besonders unter den jungen Andorianern häufiger vertreten, und auch einzelne gekleidet mit der Uniform der Sternenflotte. Ein großer Teil der Andorianerinnen hatte es indes vorgezogen, zu diesem Anlass Ballkleider zu tragen, in diversen Farben und Schnitten, doch konnte man auch hier nicht selten die Insignien und Embleme ihrer Zugehörigkeit entdecken.
      Der Clan der Kor'Thoane-Kaetheaaz'eeri'An'dor war fast vollständig versammelt. Sie standen in Reih und Glied versammelt vor der Tribüne, die Fühler aufgerichtet, die Augen auf jene Personen gerichtet, welche soeben durch einen silbernen Torbogen hindurch die Halle betraten und sich in einem Halbkreis vor ihnen verteilten. Es handelte sich um den Rat der Ältesten, der alle Geschicke des Clans lenkte. Ihm zum Geleit, an der rechten Seite stehend, war der Adel aufgezogen. Man hatte einige Vertreter dieses höchsten gesellschaftlichen Standes eingeladen und man war gefolgt. Unter ihnen war auch Princeps Tyriden Xukathal'yre'Rakos, sowie eine Verwandte von ihm, Prinzessin Dizhai Xukathal'yre'Rakos.
      Linkerhand standen die Ehrengäste bei diesem Fest. Es handelte sich im Clanmitglieder, die sich besonders verdient gemacht hatten. Neben einigen Wissenschaftlern, die diverse akademische Titel aufweisen konnten, standen auch ein Colonel des Militärs, zwei Lieutenant Commanders der Sternenflotte und nicht zuletzt Commander Kaaran zusammen mit Lieutenant Junior Grade Sybil Tregaron darunter. Seine weiße Gala-Uniform, perfekt im Sitz, mit den Rangabzeichen, dem Kommunikator und den Orden verziert, stand im Kontrast zu ihrem silbernen, langen Kleid, das keinen Zweifel an den makellosen Kurven ihres Körpers ließ.
      Kein Laut fiel in der Halle. Selbst die von der Decke hängenden Banner mit den Emblemen Andors und der Sternenflotte schienen erstarrt zu sein. Trotz des sie umgebenden Eises war es in der Halle relativ warm, beinahe 20 °C, ein Umstand, der nicht zuletzt auf eine Tradition aus ferner Vergangenheit zurück ging - auch jenem Grund, weshalb man sich hier heute versammelt hatte. Vor fast 3000 Jahren hatte der Clan einst die Wärmequelle erobert, welche diese riesige unterirdische Grotte im Eispanzer Andors ermöglichte und dem Leben eine Heimat bot. Denn trotz ihres robusten Körperbaus waren auch die Andorianer auf Wärme angewiesen, einem Gut, das in den endlosen Feldern aus Eis und Schnee recht selten zu finden war.
      "Achtung!" Die Stimme des Ältesten aus dem Rat schnitt scharf durch die Luft und ließ keinen Zweifel an ihrer Deutlichkeit. Mehr denn zuvor streckten sich die Versammelten durch, richtete sich auf, die Gesichter verhärtet. Sie ballten ihre linke Hand zur Faust und schlugen sie sich auf den Brustkorb, verneigten die Köpfe und die Fühler. Niemand fiel aus der Reihe. Auch die Personen auf der Tribüne, bis auf den Ältesten, taten es den Versammelten gleich. Ein gemeinsamer und doch gegenseitiger Salut. Schließlich folgte ihnen auch der Älteste und als er wieder in eine etwas entspanntere Haltung zurückkehrte, folgte man ihm, synchron, als sei es seit Ewigkeiten einstudiert - was es auch war.
      Der alte Andorianer, dessen Haupthaar schon lange verschwunden war, verschränkte die Arme hinter dem Rücken und räusperte sich. Er brauchte kein Mikrophon. Die Akustik der Clanhalle war perfekt und selbst wenn es anders gewesen wäre, niemand konnte seine befehlsgewohnten Worte überhören:
      "Kameraden! Andorianer! Lange Zeit ist es her, da unsere Vorfahren diesen Ort eroberten und wir ihn seither unsere Heimat nennen dürfen. Unser Heimat mag sich verändert haben und niemand wird mir widersprechen, wenn ich sage, das ganz Andor nun die wahre Heimat jeden Andorianers ist!" Der alte Mann ließ seinen Blick über die Reihen seiner Leute gleiten, die so unbeweglich darstanden, als habe man sie aus Stein gemeißelt.
      "Doch dürfen wir nie vergessen, wo wir her kommen! Wir dürfen nie vergessen, wer wir sind und wer uns zu dem formte, was wir heute sind. Kaum stolzer kann man sein, als Teil einer Geschichte zu sein, die so weit in die Vergangenheit reicht. Blut ist geflossen, Kriege wurden gefochten, doch niemals hat sich auch nur einer der unseren zurückgezogen, keiner hat gezaudert! So gedenken wir nun jenen, deren Namen an der Mauer der Helden verewigt sind, deren Blut im Eis bis zum Ende überdauert, da die große Hitze alles verschlingen wird."
      Der Älteste hob die Hand, ein Lächeln auf den blauen Lippen. Seine Finger zunächst noch zur Faust geballt, richtete er gen der Decke und hob seine Stimme noch lauter an, als er schrie: "Andor!"
      Gleich einem Chor antworten ihm alle mit dem gleichen Wort. Die Luft schien zu vibrieren, einem Echo gleich prallten die Töne von den Wänden ab und schienen in der Clanhalle zu hängen, unauslöschlich mit den Rufen aus Jahrtausenden verschmolzen.
      Der alte Andorianer ließ seine Hand wieder sinken und trat zurück. Wie auf ein geheimes Signal hin drehten sich die Versammelten zur Seite, die eine Hälfte nach links, die andere nach rechts, traten je vier Schritte zurück, um in der Mitte einen Korridor zu eröffnen. Der so geschaffene Weg führte von der Tribüne bis zu einem stählernen Tor, durch welches nun etwa 20 junge Andorianer und Andorianerinnen traten, gehüllt in polierte Rüstungen. Sie flankierten eine junge Frau, es war Jarde'hsia. In ihrer Hand hielt sie einen glänzenden Speer, der am Ende das Banner Andors trug. Sie trug ihn bis vor die Tribüne, verneigt sich vor dem Rat, bevor sie begleitet von einem Aufschrei den Speer, das Spitze Ende nach unten, mit solcher Wucht gen des Boden schlug, dass er sich durch die blau-weiße Keramik in den Boden fraß und stecken blieb. Dann trat sie zurück.
      Nun war es an Princeps Tyriden, nach vorne zu treten. Über eine kleine Treppe verließ er die Tribüne und stellte sich neben das Banner, ließ seine Hand durch den schweren Stoff gleiten.
      "Achtung!", sprach nun auch er, jedoch nicht so laut wie der Älteste. Erneugt salutierten die Andorianer wie eine Person, gleichzeitig, fehlerlos. Der Princeps stellte sich vor das Banner, warf seinen Umhang über seine Schulter.
      "Es ist mir eine besondere Ehre, heute hier sein zu dürfen. Ich kann die Worte des Ältesten nur bestätigen. Tradition ist, was wir sind, Tradition und unsere Stärke. Alles mag sich nicht nur ändern, alles wird sich ändern, doch in unseren Herzen bleiben wir Andorianer." Er drehte dem Banner den Rücken zu und sah die Versammelten beinahe fünf Minuten schweigend an, bis seine Fühler sich bewegten und alle ihren Salut lösten. "Andor!", brüllte er schließlich und alle taten es ihm gleich.
      Schwungvoll drehte er sich herum und kehrte zu seinem Platz zurück, während der Älteste erneut nach vorne trat und begann, in seiner Muttersprache einen Text zu zelebrieren. Die harten Worte erfüllten die Halle. Jeder hatte seinen Kopf zu dem Sprecher gedreht und lauschte ihm, die Fasern in ihren Körpern scheints bis zum zerreißen gespannt. Es war ein alter Text, für viele kaum mehr verständlich. Er handelte von der Geschichte der Eroberung. Es war ein Epos, eine Überlieferung, etwas, mit dem sich alle identifizieren konnten.
      Schließlich, nach beinahe zwanzig Minuten, beendete der Älteste seine Worte und schwieg. Er schloss die Augen und wartete. Er lauschte dem gleichmäßigen Atmen seines Clans, seiner Soldaten, seiner Kinder, hörte ihren Herzschlag unter den gepanzerten Brustkörben. Als er die Augen wieder öffnete, entspannte er sich sichtlich und seine Fühler bewegten sich in einer erfreuten Geste. "Möge die Feier beginnen..."
      Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
      » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

      Intrinsically tied...
    Seit 2004 imTrekZone Network