Angepinnt Missionslogbuch der USS Aurora

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
    Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Adams NCC-68588

      Sternzeit: 76151,11 [28.07.2016]
      Missionsleitung: Harrison Conrad
      Missionsidee: Harrison Conrad
      Missionstyp: Einzelmission
      Alarmstufe: Rot
      Position: Ainoped

      Anwesende Offiziere
      Cpt. Harrison Conrad als er selbst, Cpt. Maria Halley - KO, LtCmdr. Halley Celes - CI
      Lt. Benjamin Davis als GHD
      Lt. Alison Sinclair als COU
      Lt. Nynaeve Storm als ING
      Ltjg. Damian Keel als CONN, Cmdr. Laura Keel - LMO
      Ens. Keebor als GHD

      Entschuldigt abwesend
      -

      Unentschuldigt abwesend
      -

      Gäste
      -

      „Gegen jede Regel“

      Captain Halley hatte entschieden die Aurora nun schnellstmöglich zu finden. Als sich die Adams dem letzten bekannten Aufenthaltsort näherten, fanden sie ein Wrack, jedoch das des Aggressors. Jener Nightshift-Raumer war offenbar von der Aurora zerstört worden, jedoch gab es keine Überreste der Crew. Auch von der Aurora selbst war nichts zu sehen, jedoch lokalisierten die Sensoren diverse Antriebssignaturen, die von Shuttles und Fluchtkapseln stammen konnten. Auf der Brücke der Adams wurde unter anderem die Möglichkeite erörtert, die Nightshift hätten die Aurora in ihre Gewalt bekommen mithilfe des Doppelgängers von Captain Conrad.

      Der andere Conrad wurde derweil auf der Krankenstation geweckt. Noch leicht benommen gab er sich direkt als der echte Conrad aus und fragte nach dem Stand. Erst als er Lt. Sinclair mithilfe sehr privater Informationen beweisen konnte, dass er er war, bekam er ein kurzes Update und wurde schließlich sogar zur Brücke geleitet.

      Dort offenbarte er den überraschten Offizieren, dass die Angriffe der Nightshift auf die Föderationsschiffe nur Ablenkungsmanöver gewesen seien, vermutlich um den Diebstahl der USS Aurora lange genug zu vertuschen, um damit einen größeren, verheerenderen Angriff zu starten. Ziel könne nur die Sternebasis sein, da die Nightshift vorrangig Sternenflottenziele angriffen, um dieser ihre Verletzlichkeit zu demonstrieren, was zu einem größeren Aufmarsch führen würde - was bereits in diesem Sektor geklappt hatte.

      Der Australier bemühte sich erneut seine Identität zu beweisen, in dem er vertrauliche, private oder persönliche seiner Leute und Entscheidungen seiner selbst offenlegte. Einige wurden überzeugt, andere blieben misstrauisch.

      Captain Halley ließ Kurs auf die Raumstation nehmen, als von dort gerade eine Nachricht des Geheimdienstes eintraf: der ND-Offizier und Verdächtige Nr. 1 LtCmdr. Connors war durch vermeindlichen Suizid gestorben und Lt. Davis erhielt nun Zugriff auf die GHD-Akte Conrads. In dieser war nun der wissenschaftliche Beweis erhalten, dass sich der echte Conrad auf der Brücke der Adams befand.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Captain Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil /// siehe Twitter @CptConrad


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“
      – Australisches Sprichwort
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Adams NCC-68588

      Sternzeit: 76227,14 [11.08.2016]
      Missionsleitung: Harrison Conrad
      Missionsidee: Harrison Conrad
      Missionstyp: Einzelmission
      Alarmstufe: Rot
      Position: SB 416

      Anwesende Offiziere
      Cpt. Harrison Conrad als er selbst, Cpt. Maria Halley - KO, LtCmdr. Halley Celes - CI
      Lt. Benjamin Davis als GHD
      Lt. Alison Sinclair als COU
      Lt. Nynaeve Storm als ING
      Ltjg. Damian Keel als CONN, Cmdr. Laura Keel - LMO
      Ens. Keebor als GHD

      Entschuldigt abwesend
      -

      Unentschuldigt abwesend
      -

      Gäste
      -

      „Gegen jede Regel - Teil 2“

      Die Adams näherte sich nun der Station, während die übrigen Sternenflotteneinheiten im gesamten Sektor verstreut waren, einige davon auf der Suche nach der Aurora. Da die Station sich wohl auch gut eine Weile selbst verteidigen könnte, befahl Halley eine Warteposition im "Schatten" eine Pulsares einzunehmen. Dort waren sie Zeuge, wie die Sovereign-Klasse dann langsam anflog und so tat, als wäre sie schwer beschädigt. Die Stationsleitung hatte die Kanäle offengeschalten, sodass sie mithörten, wie der Conrad-Doppelgänger von vielen Verlusten und Verletzten klagte, obgleich quasi die gesamte Crew ausgesetzt worden war.

      Die Aurora nutzte ihren Vorsprung und beamte die vermeintlichen Verletzten auf die Station, dann traf die Adams ein. Erst jetzt griff die Aurora die Station und die Adams an. Es wurde ein Plan entwickelt, die Schilde der Aurora partiell zu senken, jedoch erschien es Halley und Conrad viel zu gefährlich ein Enterkommando auf das Schiff zu schicken. Stattdessen beamte Halley Celes eine mit modifizierten Naniten versehene Sonde herüber. Diese sabotierten die Schildemitter der Aurora, machten das Schiff angreifbar, sodass die Adams die Aurora schließlich kampfunfähig machen konnte.

      Davis, Keebor und ein Sicherheitsteam fanden das Schiff dann verlassen vor. Die Nightshiftcrew hatte sich offenbar das Leben genommen, jedoch war von ihnen nur noch Asche übrig. Es konnten allerdings keine DNA-Proben sichergestellt werden, die den Tod von Conrads Doppelgänger zweifelsfrei bestätigten.


      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Captain Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil /// siehe Twitter @CptConrad


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“
      – Australisches Sprichwort
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337



      Sternzeit: 76298,71 (25.08.2016)
      Missionsleitung:
      Damian Keel
      Missionsidee: Damian Keel
      Missionstyp: Einzelmission
      Alarmstufe: grün
      Position: zwischen SB 416 und 214


      Anwesende Offiziere:
      Cpt. Harrison Conrad, Cmdr Bab Elm XO
      LtCmdr Alison Sinclair als COU
      Lt Nynaeve Storm als CI
      Ltjg Damian Keel als CONN, Cpt Jonar, Teamchef Toron, LtCmdr Sohak SFC
      Ltjg T'Maara als WO


      Entschuldig abwesend:
      Benjamin Davis
      Keebor


      Unentschuldigt abwesend:
      -


      Gäste:
      -


      "Abseits"


      Die anwesenden Offiziere befanden sich wieder auf der frisch instand gesetzten Aurora, der erste Flug nach den ausgiebigen Reparaturen. Doch dieser Auftrag sollte nur ein Test sein, nach dem sich entscheiden sollte, ob das Schiff grundlegend überholt werden soll. Die Aurora sollte sich an einer Suchaktion beteiligen. Die Castal, ein talarianisches Schiff, sollte vor zwei Tagen bei Sternenbasis 416 ankommen. Doch seitdem sie von SB 214 aufgebrochen war, gab es keinen Kontakt mehr zu ihr.

      Storm, Sinclair, Keel, Halley und Keel wurden nur vorläufig für diesen Auftrag auf ihre Posten zurück gesetzt. T'Maara war (wieder) frisch an Bord gekommen. Abgesehen davon war die Crew noch nicht wieder vollständig an Bord, da es vor dem nächsten Einsatzbefehl eine größere Personalrotation geben soll. Captain Conrad war zwar an Bord, jedoch noch nicht wieder offiziell im Dienst, bis die letzten Gutachten bestätigt sind. Dieses galt aber nur noch als Formalität. An Bord befand sich außerdem Inspektor LtCmdr Sohak, dessen Aufgabe es war, genau dieses in die Wege zu leiten und die kommende Personalrotation vorzubereiten. So verlangte er zunächst ein ausführliches Gutachten von LtCmdr Sinclair.

      Derweil konnte die Brückencrew das vermisste Schiff finden. Es trieb ohne Energie im Raum. Ein Außenteam beamte an Bord und nahm Kontakt zu den Besatzungsmitgliedern auf. Wie sich herausstellte wurde das Energienetzt des alten Schiffes durch den übertriebenen Gebrauch von Holoprojektoren überlastet. Auch der Warp-Kern wurde abgestoßen und konnte von der Aurora geborgen werden. An Bord befand sich die talarianische Abordnung einer Parisis-Squares-Mannschaft, die für eine Qualifikationsspiel Sternenbasis 416 erreichen musste oder zumindest eine Verschiebung des Spiels erwirken musste.

      Die Crew der Aurora ließ ein Techniker-Team und Ausrüstung auf der Castal zurück und flog die Mannschaft zur Sternenbasis.


      =/\= Ende der Übertragung =/\=
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit: 76379,27 [08.09.2016]
      Missionsleitung: Nynaeve Storm
      Missionsidee: Nynaeve Storm
      Missionstyp: Einzelmission

      Alarmstufe:Grün
      Position: Zeta-Cygni-System

      Anwesendes Personal
      Captain Harrison Conrad als KO
      Lieutenant Commander Alison Sinclair als COU
      Lieutenant Benjamin Davis als GHD
      Lieutenant Damian Keel als CONN
      Lieutenant Nynaeve Storm als CI
      Lieutenant Chris Carter als ING
      Lieutenant JG T'Maara als WO
      Ensign Keebor als SO

      Entschuldigt abwesend
      -

      Unentschuldigt abwesend
      -

      Gäste
      -

      „Selene“

      Die USS Selene NCC-81339 wird vermisst. Letzter Kontakt vor einigen Wochen im Zeta-Cygni-System. Die Aurora wird entsandt. Angekommen untersucht man zunächst Zeta-Cygni 3, den äußersten Planeten des Binärsystems. Auf dem leblosen Planeten findet man organische Überreste. Durch die Kälte gut konserviert ergibt eine von Commander Sinclair durchgeführte DNS-Analyse, dass es sich um die sterblichen Reste von Chief Petty Officer Erdan, einer Sicherheitskraft der USS Selene handelt.

      Indes untersucht man den zweiten Planeten Zeta-Cygni 2, der den weißen Zwerg des Gespanns umkreist. Im Orbit finden sich bereits stark zerfallene Waffenfeuersignaturen, eine davon lässt sich Föderationsschiffsphasern zuordnen. Ein genauer Scan des Planeten enthüllt eine unterirdische Basis. Ein Außenteam entdeckt jede Menge Waren in Kisten verteilt. Die Basis ist mit einer Sensorphalanx ausgestattet und so kann herausgefunden werden, dass die Selene in der Tat in einen Kampf im Orbit verwickelt war. Beide Schiffe verließen das System, die Selene den Angreifer verfolgend, in Richtung einer zweiten Basis. Ein dort in der Nähe operierendes Föderationsschiff wird alarmiert, um die Selene aufzuspüren.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Nynaeve Storm
      The purpose of a storyteller is not to tell you how to think, but to give you questions to think upon.

      WBB4 - Probleme & WünscheWiki: TechnischesIRC-Toolkits

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nynaeve Storm ()

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit:76450,78 [22.09.2016]
      Missionsleitung: Keebor
      Missionsidee: Keebor
      Missionstyp: Einzelmission
      Alarmstufe: Rot
      Position: Tiefer Raum

      Anwesende Offiziere
      Cpt. Harrison Conrad als KO
      Lt. Nynaeve Storm als CI
      Lt. Damian Keel als CONN
      Ens. Keebor als SO
      Lieutenant Chris Carter als ING
      Lieutenant Commander Alison Sinclair als COU

      Entschuldigt abwesend

      Lt. Benjamin Davis als XO
      Lieutenant JG T'Maara als WO

      Unentschuldigt abwesend
      -

      Gäste
      -

      „Recht oder Unrecht“

      Vor etwa dreißig Jahren wurde über die Forschungsstation Darwin IV eine vollständige Karantäne verhängt, weil Kinder durch genetische Experimente ein für andere Menschen tödliches Immunsystem besaßen. Diese Karantäne wurde durch den leitenden medizinischen Offizier Polaski ausgerufen, die zu der Zeit auf der USS Enterprise D ihren Dienst tat.

      Die USS Aurora empfing gegen 14 Uhr eine codierte Nachricht vom Geheimdienst der Sternenflotte, dass es jenen nun erwachsenen Kindern gelungen war, irgendwie einen Föderatonsfrachter zu kapern und Darwin IV zu verlassen. Die Crew des Frachters wurde durch den direkten Kontakt zu diesen Kindern infiziert und befand sich seitdem in Isolation, wo sie langsam vor sich hin alterten. Währenddessen erhielt die Aurora den Befehl den Frachter aufzubringen und die Kinder zu einem verlassenen Mond zu bringen, wo eine weitere Forschungsstation mit verbesserter Sicherheit eingerichtet wurde. etwa zur gleichen Zeit erhielt die Aurora einen weiteren Notruf von einer Bergbaukolonie. diese berichteten ihnen das ein Schiff der Föderation seinen Transporter einsetzte um wertvolle Materialien und Legierungen zu stehlen und sich dann mit vollem Impuls vom Planeten entfernte. Sofort identifizierte Ensign Keebor die Signatur des Schiffes und verglich sie mit der in der Datenbank aufgeführten Signatur des Frachters. Relativ schnell kamen sie zu dem Ergebnis, dass der Frachter wahrscheinlich die Materialien stahl, um ihren Warpantrieb zu verbessern, der bis zu diesem Zeitpunkt lediglich Warp 5 zustande brachte.

      Nach einer intensiven Abtastung eines Mondes und eines Gasriesen, modifizierten sie die Sensoren des Schiffes, um auch an den Polen der Planeten mit maximaler Leistung scannen zu können. Durch die Modifikationen konnten sie schließlich eine Verhüllungstechnik aufdecken, die den Frachter vor den Sensoren eines jeden Schiffes schützte. Kaum hatten sie den Frachter gefunden begann ein Kampf und eine darauffolgende Verfolgungsjagd durch das Sonnensystem.

      Da sie einem Schiff wie der Aurora waffentechnisch unterlegen waren, war der Frachter schnell kampfunfähig gemacht und es kam zu einem ersten Kontakt zu den Kindern. Der Anführer von Ihnen verlangte von Captain Conrad sicheres Geleit aus dem Föderationsraum. Offensichtlich befrüchteten sie, dass die Sternenflotte sie als Waffen gegen andere Völker missbrauchen würden. Und da sie ihr ganzes Leben nicht auf eine Isolierstation verbringen wollten, hatten sie die Initiative ergriffen. Doch es steckte noch mehr dahinter.Der Anführer der Erwachsenen erklärte Conrad das sie von einem Mann aufgestachelt wurden, um Darwin IV zu verlassen, dieser berichtete ihnen davon was die Sternenflotte angeblich mit ihnen vorhätte und stellte sich als ein Mitglied einer Geheimorganisation vor, die sich selbst Sektion 31 nennt.

      Offizieller Teil des Logbuchs:

      Während der Anführer mit Captain Conrad über die Kommunikation verhandelte, täuschte der Frachter mit einem ausgeklügelten System die Sensoren der Aurora, und feuerte eine Phasersalbe direkt auf die Energiesysteme des Schiffes, wodurch die Aurora manövrierunfähig war. Der Frachter konnte dadurch die Flucht ergreifen und seine Warpspur maskieren. Nach intensiver Suche in drei Systemen, musste die Aurora leider die Suche nach dem Frachter einstellen.

      Inoffiziell und nicht im offiziellen Logbuch vermerkt:

      Entgegen den Anweisungen des Geheimdienstes der Föderation, gewährte Captain Conrad dem Frachter sicheres Geleit zu einem abgelegenen Planeten, der nicht offiziell Teil der Föderation war. Da die genaue Verwicklung von Sektion 31 in dieser Angelegenheit ein Mysterium blieb und die Verbindung zum Geheimdienst der Sternenflotte nicht geklärt wrden konnte, verhalf Conrad ihnen somit zu ihrer eingeschränkten Freiheit.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Keebor ()

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit:76602,85 [20.10.2016]
      Missionsleitung: Keebor & T`Maara
      Missionsidee: Keebor
      Missionstyp: Einzelmission
      Alarmstufe: Rot
      Position: Ritauen-System (noch nicht kartographiert)

      Anwesende Offiziere
      Cpt. Harrison Conrad als KO
      Lt. Benjamin Davis als XO
      Lt. Nynaeve Storm als CI
      Lt. Damian Keel als CONN
      Ens. Keebor als SO
      Lieutenant Chris Carter als ING
      Lieutenant Commander Alison Sinclair als COU
      Lieutenant junior grade T`Maara als WO

      Entschuldigt abwesend
      -

      Unentschuldigt abwesend
      -

      Gäste
      -

      „Globaler Killer“

      Die USS Aurora empfängt einen automatischen Notruf von einer Boje aus dem Ritauen-System das noch nicht kartografiert wurde
      Sie gehen dem nach und finden einen Planeten der Klasse M, dort stellen sie fest dass dort eine Warp-Zivilisation gelebt hat, die jetzt komplett vernichtet ist. Alles auf dem Planeten ist zerstört und eine Staubschicht umgibt die Atmosphäre, welche die Luft auf der Oberfläche höchst toxisch macht. Allerdings gibt es Untergrundhöhlen die bisher nicht verseucht wurden

      Durch die automatische Botschaft weiß die Crew das es dort unten eine Stasiseinheit geben muss, mit einem jungen Mädchen drin, dass womöglich noch am Leben ist. Auch das kleine Transportschiffe es geschafft haben von der Oberfläche zu fliehen, jedoch nur die Regierung eingeladen hat, während die Bevölkerung schutzlos starb. Der Planet wurde durch einen mehrere Kilometer großen Asteroiden einem sogenannten Globalenkiller vernichtet. Sie entdecken durch einige Scans ganz schwache Energiesignaturen unterhalb der Oberfläche, allerdings liegen sie so tief, dass man nicht reinbeamen kann. Die Crew muss also mehrere Kilometer entfernt in die angrenzenden Höhlen herunterbeamen.

      Sie stoßen beim Durchqueren auf eine Barriere durch Felsen, durch die sie sich durchgraben müssen und dahinter kommen sie in einen großen Raum voller Leichen, denen der Sauerstoff ausgegangen ist. Sie gehen weiter und müssen eine große Panzertür durchschneiden hinter der die Leiche des Wissenschaftlers zu finden ist, der auch auf der Botschaft zu sehen war.
      Die Crew reaktiviert die Systeme um herauszufinden was hier unten passiert ist und findet die Aufzeichnungen von Professor Violoro. Er hat die einzige funktionierende Stasiseinheit repariert und seine Tochter dort hineingelegt. Diese Stasiseinheit ist mit der Energie des gesamten unterirdischen Lebenserhaltungssystems gespeist. Der Wissenschaftler hat sein Leben und das seiner Kollegen dafür gegeben.

      Das Außenteam schafft es die letzte magnetisch versiegelte Tür zu öffnen und findet die Stasiskammer. Diese kann geöffnet werden und Sinclair kann sich um das Mädchen kümmern. Doch während sie sich auf dem Rückweg befinden, fängt das Mädchen beim Anblick der Leichen vor Panik an zu schreien und die Höhle wird dadurch furchtbar instabil. Die Crew flüchtet und als sie es auf die Aurora geschafft haben, berichtet sie dem AT was genau sich noch alles abgespielt hat.

      Das Mädchen befindet sich in Behandlung bei LtCmdr. Sinclair und wird vorerst an Bord der USS Aurora bleiben.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nynaeve Storm ()

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337


      Sternzeit:76569,30 [13.10.2016]
      Missionsleitung: Carter
      Missionsidee: Carter
      Missionstyp: Einzelmission
      Alarmstufe: Gelb
      Position: Tiefer Raum


      Anwesende Offiziere
      Cpt. Harrison Conrad als KO
      Lt. Benjamin Davis als XO
      Lt. Nynaeve Storm als CI
      Lt. Damian Keel als CONN
      Lieutenant Chris Carter als ING
      Lieutenant junior grade T`Maara als WO


      Entschuldigt abwesend
      Lieutenant Commander Alison Sinclair
      Ens. Keebor


      Unentschuldigt abwesend
      -


      Gäste
      -


      „Wenn (Warp)Gondeln Trauer tragen“


      Die Aurora war gerade auf dem Weg zu ihrem nächsten Auftrag innerhalb eines nichtkartographierten Gebiets, als der Notruf eines Schiffes aufgefangen wurde. Die Draconia ein ziviles Schiff das von einer Rennomierten Universität betrieben wurde, war über einem Prä-Warp-Planeten abgestürzt. Nach kurzer Reise mit Warp 9 erreichte die Aurora den Ort des Geschehens und konnte nur feststelen dass das Schiff auf einem spärlich besiedelten Kontinent abgestürzt war und sich auf spektakuläre Art und Weise in eine Schlucht gebohrt hatte (mit erheblichen Schäden an der Natur). Da die nächsten Bewohner Meilenweit entfernt waren, wurde davon ausgegangen das einem AT genug Zeit bleiben würde um die Draconia zu begutachten, mögliche Überlebende zu retten und das Schiff zu sichern bzw zu bergen falls möglich.

      Ein AT wurde auf die Oberfläche gebeamt und machte sich sogleich dan die Absturzstelle zu erreichen. Nach einigen Mühen und Kletterpartien, erreichte man das Wrack (bei erreichen des Schiffes wurde festgestellt das die gesamte Schlucht aus Gesteinen besteht die unsere Sensoren stört. Durch einen Riss in der Hülle ins konnte man mühelos ins Innere gelangen. Schnell fand man 12 Leichen von dem 13 Köpfigen Forchungsteam. Im inneren wurden mehrere Missionsziele angesteuert. Die Lt.s STorm und Carter versuchten den Warpkern zu sichern um einen Bruch der Warpeindämmung zu verhindern und den Grund für den Absturz zu finden. Lt. Davis, Ltjg. T'Maara und Lt. Keel erforschten derweil weiter das Schiff und die Datenbanken.

      Dabei stieß Lt. T'Maara auf interessante Berichte nezüglich der indigenen Spezies, so war die hießige Bevölkerung sehr Religiös, strebte nach innerem Frieden und glaubte an Wiedergeburt durch tugendhaftes Leben. Viel Gravierender war jedoch die Entdeckung der forscher dass die Indigene Spezies Technologisch sehr Hoch entwickelt war, ihre Bauten jedoch außschließlich unterirdisch anlegten und obendrein Warp-Generatoren zur Erergieerzeugung nutzen. Offenbar war unter den Forschern ein Hitziger Streit darüber ausgebrochen ob man den Ersten kontakt wagen durfte oder nicht, da die Gesellschaft scheinbar kein interesse am Weltraum hatte andererseits aber Friedlich, Zivilisiert und Wissbegierig war und mit der Warpfähigkeit verschwimmen die Grenzen der Obersten Direktive. Ob dies jedoch zum Absturz führte kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden (Untersuchungen dauern an).

      Um jedoch keinerlei Kontamination der Gesellschaft zu riskieren wurde die selbstzerstörung ausgelöst nachdem das AT abgerückt war. Alles was den Absturz überlebt wurde bei der Explosion zerstört und der rest unter Tausenden Tonnen geröll begraben.

      Wie sich erst später herausstellte waren nur 12 Personen an Bord gewesen, das 13. Mitglied des Forschungsteams war nicht mitgeflogen da ein Herzinfarkt eine dringende Notoperation erforderte).



      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Chris Carter
      Lieutenant
      Ingenieur der USS Aurora

      "Manchmal ist das einzige, was gefährlicher als eine Frage ist, eine Antwort." 208. Erwerbsregel

      "Manchmal muss man erst am Abgrund stehen, bevor man die Erlösung finden kann..."

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Chris Carter ()

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit:76678,88 [03.11.2016]
      Missionsleitung: Keebor
      Missionsidee: Keebor
      Missionstyp: Einzelmission
      Alarmstufe: Grün
      Position: Yatres-System im Orbit um Yatres III

      Anwesende Offiziere
      Cpt. Harrison Conrad als KO
      Lt. Benjamin Davis als XO

      Lt. Nynaeve Storm als CI
      Lt. Damian Keel als CONN
      Ens. Keebor als SO
      Lieutenant Chris Carter als ING
      Lieutenant Commander Alison Sinclair als COU

      Entschuldigt abwesend

      Lieutenant JG T'Maara als WO

      Unentschuldigt abwesend
      -

      Gäste
      -

      „Technologische Förderung“

      Die Aurora trat in den Orbit von Yatres III ein, einem Klasse M Planeten mit einer präwarp-Zivilisation die kurz vor dem ersten Test des Warpantriebs stand. Die Sternenflotte hatte heimlich auf dem Planeten eine getarnte Basis errichtet um mehr über dieses Volk zu erfahren und so besser den ersten Kontakt herstellen zu können. Die Aurora wurde mit der Mission betraut das Sternenflotten-Team auf der Oberfläche in Tarnanzügen zu unterstützen. Diese Unterstützung belief sich auf Reperaturen der Ausrüstung und Struktur der Basis und der Geräte. Darüber hinaus sollten sie auch bei der Bewertung der Kultur und der Rituale helfen. Daher wurde auch Counselour Sinclair miteingesetzt. Sie als Psychologin wurde beauftragt, die psychische Struktur dieser Wesen zu ergründen und sie einzustufen, um der Sternenflotte ein Gefahrengutachten zu kommen zu lassen.

      Allerdings gab es noch einen weiteren Auftrag, sie sollten herausfinden, wie es möglich war, dass dieses Volk in so rasanter Geschwindigkeit Fortschritte mit der Waprtechnologie machte, obwohl sie erst drei Wochen zuvor anfingen in diese Richtung zu forschen. Durch mehrere gründliche Scans und Aufzeichnungen der Trikorder wurde schließlich ein Sternenflottensignal entdeckt, dass aus dem Zentrum einer Forschungseinrichtung stammte. Nach reiflicher Prüfung und Verstärkung des Signals konnten sie es als ein Sternenflottenshuttle identifizieren.

      Um herauszufinden, wer diesem Volk illegal Technologie in die Hände gespielt hatte, suchten sie nach einem maskierten Lebenszeichen, dass sie auch tatsächlich fanden. Es handelte sich um einen operativ veränderten Sternenflotten Captain namens Frederik Ramsley. Er erklärte, dass es für die Sternenflotte nur von Vorteil sei, diesem Volk zu helfen. Schließlich förderte dieses Volk ein sehr seltenes Metall, dass die Sternenflotte sehr gut gebrauchen konnte und in vielen Bereichen einsetzbar war. Er wurde von Ensign Keebor umgehend unter Arrest gestellt und zu Captain Conrad auf der Aurora überführt.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit:76679,78 [17.11.2016]
      Missionsleitung: Nynaeve Storm
      Missionsidee: Nynaeve Storm
      Missionstyp: Doppelmission
      Alarmstufe: Grün
      Position: Yatres-System im Orbit um Yatres III

      Anwesende Offiziere
      Captain Harrison Conrad als KO
      Lieutenant Benjamin Davis als XO
      Lieutenant Commander Alison Sinclair als COU
      Lieutenant Nynaeve Storm als CI
      Lieutenant Damian Keel als CONN
      Lieutenant Chris Carter als ING

      Entschuldigt abwesend
      Lieutenant JG T'Maara als LWO
      Ens. Keebor als SO

      Unentschuldigt abwesend
      -

      Gäste
      Cadet 1st Class L'Ahri als WO

      „Umgekehrte Entwicklung“

      Nach der Entdeckung, dass die Yatresiden durch die Einmischung eines Sternenflottenoffiziers an Warptechnologie gelangt waren, die sie selbst noch nicht entwickelt hatten, was einen klaren Verstoß gegen die Oberste Direktive darstelle, stand die Crew der Aurora der Aufgabe gegenüber den Schaden dieses Einflusses zu begrenzen, sowie die Wissenquelle in Form eines Sternenflottenshuttles zurückzuerlangen.

      Nach einiger Diskussion über die Vorgehensweise, teilte sich die Gruppe auf dem Planeten in zwei Teams auf. Captain Conrad führte Team 1 an, mit der Aufgabe, das Shuttle aus einer in einer ehemaligen Mine gelegenen, militärischen Einrichtung zu bergen oder zu sabotieren oder sprengen. Zwecks der Sabotage nahmen sie die Nanitensonde Lieutenant Commander Halleys mit. Der Haupteingang der Basis stellte sich als zu gut bewacht heraus. Man begnügte sich also damit nach alternativen Eingängen zu suchen und wurde in einem stillgelegten Minenschacht fündig. Ein Minenlift war allerdings noch in funktionierendem Zustand. Nach längerer Untersuchung auf Fallen, konnte der Lift in Betrieb genommen werden und das Team begab sich in die Tiefe. Auf etwa 80m Tiefe wurden sie auf einen modern ausgekleideten Korridor aufmerksam und verließen den Lift. Noch bevor eine Wache ausgeschaltet und eine Kamera überlistet werden konnte, wurde das Team von einem Trupp einheimischer Sicherheitskräfte überrumpelt, nachdem kurz zuvor sämtliche Sternenflottentechnologie aufgehört hatte zu funktionieren.

      Team 2 hatte indes die Aufgabe einen Materie-Anitmaterie-Reaktor, der mithilfe der Föderationsdaten gebaut worden war, sicherzustellen und die Datenspeicher der lokalen Universität von den Föderationsdaten zu befreien. Das Team unter Leitung von Lieutenant Davis widmete sich zunächst der ersten Aufgabe. Im Gegensatz zum ersten Team, konnten sie auf die Tarnanzugtechnologie des Beobachtungspostens zurückgreifen. Im Rechenzentrum angekommen wurde ein Techniker betäubt, sowie die Backups und Datenbanken sabotiert, die die entsprechenden Daten hielten. Team 2 erging es allerdings nicht anders als ihren Kollegen in der Mine, als sie beim Verlassen des Rechenzentrums überrascht wurden.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Nynaeve Storm
      The purpose of a storyteller is not to tell you how to think, but to give you questions to think upon.

      WBB4 - Probleme & WünscheWiki: TechnischesIRC-Toolkits

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Nynaeve Storm ()

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit:76679,82 [01.12.2016]
      Missionsleitung: Nynaeve Storm
      Missionsidee: Nynaeve Storm
      Missionstyp: Doppelmission
      Alarmstufe: Rot
      Position: Yatres-System im Orbit um Yatres III

      Anwesende Offiziere
      Captain Harrison Conrad als KO
      Lieutenant Benjamin Davis als XO
      Lieutenant Commander Alison Sinclair als COU
      Lieutenant Nynaeve Storm als CI
      Lieutenant Damian Keel als CONN
      Lieutenant Chris Carter als ING
      Ens. Keebor als SO

      Entschuldigt abwesend
      Lieutenant JG T'Maara als LWO

      Unentschuldigt abwesend
      -

      Gäste
      Ensign L'Ahri als WO
      Cadet 1st Class Harad als MO

      „Scio Quis Sis“


      Zwei Außenteams der Aurora wurden bei dem Versuch den Einfluss von Föderationstechnologie auf die Yatresiden überrascht. Team 1 unter der Leitung von Captain Conrad befindet sich Tief unter der Erde in einer Mine als sämtliche Technolgie versagt und sie von fünf Soldaten überrumpelt werden. Gezwungen ihre Ausrüstung abzulegen werden sie schließlich inhaftiert und in einer Zelle untergebracht. Nach kurzer Diskussion werden sie vom Anführer der Soldaten befreit unter der Bedingung, dass die Sternenflotte vom Planeten abzieht. Der duonetische Feldgenerator wird außer Funktion gesetzt, die Ausrüstung wieder eingesammelt. Das Team stürmt schließlich den Hangar, in dem das Shuttle untergebracht ist und entkommt mit dem Shuttle.

      Team 2 unter Leitung von Lieutenant Davis wird zwar zunächst auch überrascht, aber bereits kurz darauf funktioniert die Tarntechnologie wieder. Lieutenant Storm erleidet allerdings in der Folge eine Schusswunde im Unterleib. Unfähig selbst zu laufen wird sie von Lieutenant Davis getragen, als das Team versucht zu entkommen. Auf der Flucht entdeckt man auch hier einen duonetischen Feldgenerator der von Ensign Keebor zerstört wird. Während Lieutenant Command Sinclar Lieutenant Storm stabilisiert, können Lieutenant Davis und Ensign Keebor Kontakt zur Aurora herstellen. Das Team wird kurz darauf per Transporter geborgen.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Nynaeve Storm
      The purpose of a storyteller is not to tell you how to think, but to give you questions to think upon.

      WBB4 - Probleme & WünscheWiki: TechnischesIRC-Toolkits
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit: 76982,09 [15.12.2016]
      Missionsleitung: Damian Keel
      Missionsidee: Harrison Conrad, Damian Keel
      Missionstyp: Doppelmission
      Alarmstufe: Grün
      Position: Nähe der Tzenkethi-Grenze

      Anwesende Offiziere
      Cpt. Harrison Conrad als PO3. YxnarQtztryZzak - ING
      Lt. Benjamin Davis als XO
      LtCmdr. Alison Sinclair als COU
      Lt. Nynaeve Storm als CI
      Ltjg. Damian Keel als Cmdr. Laura Keel - LMO

      Entschuldigt abwesend
      Keebor
      T'Maara

      Unentschuldigt abwesend
      Chris Carter

      Gäste
      Cdt. Harad als MO

      „Das Trauma im Tunnel“

      In einer Jeffriesröhre wurde ein ohnmächtiger Crewman gefunden, den man umgehend auf die Krankenstation brachte. Dort kümmerten sich Commander Keel, Lieutenant Sinclair und Cdt. Harad um den Mann und versorgten zunächst die Wunde, entdeckte dann auch eine Gehirnerschütterung. Als sie den Patienten aufweckten, reagierte diese erschrocken und gab an, dass etwas bei ihm in der Röhre gewesen war und das die Beleuchtung immer wieder ausfiel. Außerdem hatte er einen Schrei gehört.

      Derweil überprüften Storm und der insektoide PO den Fundort und Bennets letzter Arbeitsstätte. In der Jeffriesröhre sorgten Energiefluktuationen für flackerndes Licht, außerdem löste sich plötzlich ein Schott und krachte herunter. Yx stellte fest, das einige Schäden auf Verschleiß hindeuteten, obwohl die Wartungsroutinen eingehalten worden waren. Einen Materialfehler empfand Storm als kaum denkbar.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Captain Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil /// siehe Twitter @CptConrad


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“
      – Australisches Sprichwort

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Harrison Conrad ()

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit: 77026,04 [05.01.2017]
      Missionsleitung: Damian Keel
      Missionsidee: Damian Keel
      Missionstyp: Doppelmission
      Alarmstufe: Rot
      Position: Nähe der Tzenkethi-Grenze

      Anwesende Offiziere
      Cpt. Harrison Conrad als KO, PO3. YxnarQtztryZzak - ING
      Lt. Benjamin Davis als XO
      LtCmdr. Alison Sinclair als COU
      Lt. Nynaeve Storm als CI
      Lt. Chris Carter als ING
      Ltjg. Damian Keel als Cmdr. Laura Keel - LMO, Cm. Bennet - ING
      Ens. Zhidde Harad als MO

      Entschuldigt abwesend
      Keebor
      T'Maara

      Unentschuldigt abwesend
      -

      Gäste
      -

      „Das Wesen aus dem Tunnel“

      Auf dem Maschinenraum hatte Lt. Storm gerade Lt. Carter gerufen, welcher nun mit PO. Yx in der Jeffriesröhre weiter untersuchen sollten, wie es zu diversen Fehlfunktionen gekommen war. Die CI lotste sie, als sie eine Energiesignatur mit den Sensoren aufnahm. Carter hörte zunächst ein Flüstern, dann bemerkten beide ein loses, klapperndes Schott.

      Indes kümmerte sich Counselor Sinclair um den Patienten. Dieser war noch immer aufgebracht und schreckhaft und erklärte mehrfach, er habe ein Wesen bemerkt, welches er nur vage beschreiben konnte. Lt. Davis wurde informiert und dieser informierte die Brücke über einen Eindringling. Storm befahl daraufhin ihren Leuten zum Maschinenraum zurückzukehren.

      Carter und Yx, gerade im Begriff umzukehren, wurden dann von besagtem Wesen angegriffen. Es sprang dem Insektoiden ins Gesicht und klammerte sich kurz an Carter fest, dann nahm es Reißaus. Kurze Zeit später machte es sich am Ausgang der Röhre an einer weitere EPS-Leitung zu schaffen, woraufhin in der Sektion das Licht flackerte und Lt. Storm ließ die Sektion mit Kraftfeldern abriegeln. Die Techniker und Ingenieur einschließlich Storm waren nun erstmal gefangen, Carter und Yx ausgesperrt.

      Die Lebensform huschte nun unbedarft durch den MR, sodass Storm Zeit bekam mittels Kraftfeldvariationen ihre Leute zu evakuieren und ein Sicherheitsteam einzulassen. Via Interkomm wurde der Captain über die Lage informiert. Conrad verneinte Davis' Vorschlag nach dem Einsatz tödlichem Waffeneinsatz, sondern befahl das Wesen nach Möglichkeit einzufangen. Storm konnte es dann im entscheidenden Augenblick mit einem Kraftfeld festsetzen, woraufhin es betäubt wurde.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Captain Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil /// siehe Twitter @CptConrad


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“
      – Australisches Sprichwort
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337


      Sternzeit: 77065,33 [12.01.2017]
      Missionsleitung: Benjamin Davis
      Missionsidee: Benjamin Davis
      Missionstyp: Doppelmission
      Alarmstufe: Grün
      Position: Sternbasis 41

      Anwesende Offiziere
      Cpt. Harrison Conrad als KO
      Lt. Benjamin Davis als XO
      Lt. Nynaeve Storm als CI
      Lt. Chris Carter als ING
      Ltjg. Damian Keel als CONN
      Ens. Zhidde Harad als MO
      Ens. Keebor als SO

      Entschuldigt abwesend

      Alison Sinclair


      Unentschuldigt abwesend
      -

      Gäste
      -

      "Rosenkinder"



      Die Aurora liegt nach den vergangenen Vorkommnissen an der Sternenbasis 41 vor Anker. Während die Besatung des Maschinenraums damit beschäftigt ist, die Schäden zu beheben, versucht Lt. Keel den Captain davon zu überzeugen, den nächsten Landurlaub in der Nähe zu absolvieren. Ens. Harad wird derweil vom XO befragt, wie ihre ersten Tage an Bord waren. Ens. Keebor hat die Brückenwache und führt einige Test und Diagnosen durch, als die Sternenflottensicherheit die Aurora kontaktiert. Aufgrund von Krankheitsausfällen auf der Station wird die Aurora-Crew beauftragt, Ermittlungen zu einem gelöschten Frachtcontainer auf der Station an zustellen, in dem vermutlich entführte Mädchen transportiert wurden. Nach einer Einsatzbesprechung werden die Offiziere in zwei Teams aufgeteilt. Die Einsatzleitung, bestehend aus Captain Conrad, Lt. Davis und Lt. Keel, errichtet in einem ungenutzen Raum auf der Promenade eine Einsatzbasis, die anderen eine Ermittlungsgruppe unter dem Kommando von Lt. Storm.

      Nach einigem hin und her gelang es, den Container zu finden und untersucht. Gefunden werden neben Blumenerde und einigen Käfern, eine Luftumwälzungsanlage sowie eine Blutlache mit 4 verschiendenen DNS-Signaturen gefunden. Alle Signaturen sind menschlich und weiblich. Damit bestätigt sich der Verdacht der SF-Sicherheit und der Container wird beschlagtnahmt.

      =/\= Beginn der Übertragung =/\=
      „Schnautze Schulz!“ - Oberst Wilhelm Klink, Kommandant LuftStaLag 13
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337


      Sternzeit: 77137,77 [26.01.2017]
      Missionsleitung: Benjamin Davis
      Missionsidee: Benjamin Davis
      Missionstyp: Doppelmission
      Alarmstufe: Grün
      Position: Sternbasis 41


      Anwesende Offiziere
      Cpt. Harrison Conrad als KO
      Lt. Benjamin Davis als XO
      Lt. Nynaeve Storm als CI
      Lt. Chris Carter als ING
      Ltjg. Damian Keel als CONN
      Ens. Zhidde Harad als MO
      Ens. Keebor als SO

      Entschuldigt abwesend

      Alison Sinclair


      Unentschuldigt abwesend
      -

      Gäste
      Cdt. Thrax als SO


      "Die Suche nach den Rosen"


      Nachdem sich der Verdacht bestätigt hatte, dass die entführten Mädchen sich auf der Station befinden, beschließt die Aurora-Crew, nach Lebenszeichen zu scannen. Nach kurzer Zeit gelingt es, ein Lebenszeichen in einer Frachtsektion zu isolieren. Der XO wird zusammen mit den Lieutenants Carter und Keel beauftragt, den Bereich zu sichern und das entführte Mädchen zu retten. Kurz darauf erhält der Rest der Crew Meldung von der Krankenstation der Sternenbasis, dass zwei der Mädchen gefunden worden und sich nun auf der Krankenstation in Sicherheit befinden. Weitere Scans ergaben, dass sich der Rest der Mädchen im Vergnügungsviertel der Promenade befinden, wo genau, konnte nicht festgestellt werden. So musste sich das Team der Aurora in mühevoller Ermittlungsarbeit durch die Promenade arbeiten, bis man schließlich einen Hinweis auf den Aufentaltsort der Mädchen erhielt und diese schließlich in einem Hinterzimmer einer kleinen Bar retten konnte.
      Leider wurden keine Hinweise auf die Entführer festgestellt werden und die weiteren Ermittlungen wieder an die SF-Sicherheit zurück gegeben.

      =/\= Beginn der Übertragung =/\=
      „Schnautze Schulz!“ - Oberst Wilhelm Klink, Kommandant LuftStaLag 13
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit: 77215,23 [09.02.2017]
      Missionsleitung: Harrison Conrad
      Missionsidee: Harrison Conrad
      Missionstyp: Einzelmission
      Alarmstufe: Grün
      Position: In der Nähe von Astrusia V

      Anwesende Offiziere
      Cpt. Harrison Conrad als KO, Abson Eins, weitere Astrusianer
      Lt. Benjamin Davis als XO
      Lt. Nynaeve Storm als CI
      Ltjg. Damian Keel als CONN
      Ens. Zhidde Harad als MO
      Ens. Zaphon Thrax als SO

      Entschuldigt abwesend
      Keebor
      Allison Sinclair

      Unentschuldigt abwesend
      Chris Carter

      Gäste
      -

      „Die Besucher“

      Auf der Aurora erwartete man die Ankunft eines diplomatischen Delegation vom Planeten Astrusia. Captain Conrad hieß diese dann im Transporterraum mit einigen Offizieren willkommen und instruierte vorab seine Leute sich von der besten Seite zu zeigen, nachdem das Ansehen der Sternenflotte wegen eines SB-Zwischenfalls kürzlich erheblich gelitten hatte.

      Der Anführer der Delegation, Abson Eins, zeigte nur relativ wenig Interesse, seine Kollegen waren aber Feuer und Flamme und löcherten die Chefingenieurin mit Fragen zum Antrieb. Der Maschinenraum war dann auch der erste Stopp auf dem Rundgang.

      Dort angekommen scannte "Drei" ein wenig gelangweilt und wurde dabei von Ensign Thrax beobachtet. Dieser bat einen Blick auf das Gerät zu werfen, doch die Frau erkannte, dass der SO sich eine möglicherweise ansteckene Krankheit eingefangen haben sollte.

      Die von Davis dazu gerufene Ensign Harad stellte in der Tat eine einfache, irdische Grippe im Anfangsstadium fest. Die aufgebrachten Abgeordneten konnten beschwichtigt werden. Der nächste Stopp hatte die Gruppe dann auf der Krankenstation.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Captain Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil /// siehe Twitter @CptConrad


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“
      – Australisches Sprichwort
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit:77121,11 [23.02.2017]
      Missionsleitung: Keebor
      Missionsidee: Keebor
      Missionstyp: Einzelmission
      Alarmstufe: Grün
      Position: Unbekanntes System

      Anwesende Offiziere
      Cpt. Harrison Conrad als KO
      Lt. Benjamin Davis als XO
      Lt. Nynaeve Storm als CI
      Lt. Damian Keel als CONN
      Ens. Keebor als SO
      Lieutenant Chris Carter als ING
      Lieutenant Commander Alison Sinclair als COU
      Ens. Zhidde Harad als MO

      Entschuldigt abwesend

      Lieutenant JG T'Maara als WO
      Ensign Xephon Thrax

      Unentschuldigt abwesend
      -

      Gäste
      -

      „Der heilige Gral der Borg“

      Die USS Aurora empfing ein Notsignal von einer nicht verzeichneten Kolonie, die bis vor einigen Jahren noch nicht vorhanden war. Diese Kolonie bat um technologische, medizinische und psychologische Unterstützung ihrer Bevölkerung, das sie laut ihrer eigenen Aussage kurz vor dem Aussterben seien.
      Als Sternenflottenschiff verpflichtet dieser humanitären Hilfe nachzugehen, setzte die Aurora Kurs auf das lokalisierte Sternensystem. Bei Eintritt in den Orbit versuchte Captain Conrad ganz nach Vorschrift einen ersten Kontakt zu ihnen herzustellen und zu ermitteln ob es sich hierbei um eine Präwarp-Zivilisation handelte. Die Signaturen auf dem Planeten jedoch zeigten deutliche Hinweise auf eine Warp-fähige Kultur mit einem ungewöhnlichem Computer der dazu konstruiert sei neurale Gehirnwellen miteinander zu synchroniesieren. So das sie ein ähnliches Hive-Bewusstsein erzeugen konnten, wie es einst die Borg taten. Allerdings schienen sämtliche Fusionsgeneratoren und andere technische Systeme vollkommen ausgefallen zu sein. Die ursache dafür war jedoch unklar. Das einzige was wirklich auf die Entfernung bewiesen werden konnte, war das nur Humanoide nicht-Borg-Lebensformen auf diesem Planeten lebten. Da weder Verteidigungsstellungen auf der Oberfläche des Planeten, noch Schiffe im Umkreis von einigen Lichtjahren geortet werden konnten, wurde ein Außenteam heruntergebeamt.
      Dort begegneten sie der Anführerin der Kolonie. Ihr Name war Desmonia Niral. Eine offensichtlich völlig verzweifelte Frau die vor dem Außenteam auf die Knie sank und sie um dringend benötigte Hilfe anflehte.

      Mit einigen Fragen und ein paar Untersuchungen konnte man schließlich die Ursachen der Defekte feststellen. Die technischen Systeme waren mindestens dreißig Jahre alt und die meisten isolinearen Datenchips waren längst veraltet und durchgebrannt. Gerade als die Crew beschloss diesen notleidenden Menschen zu helfen, entdeckten sie die abgekehrte Seite dieser von Menschen gegründeten Gesellschaft. Die Menschen auf dem Planeten waren verstümmelt und sahen furchtbar aus, 60 % ihres Körpers bestanden aus Narben, einigen fehlten Augen, anderen Hände und wieder andere waren einfach nur vom äußerlichen her völlig entstellt. Der Grund dafür wurde durch Lieutenant Commander Sinclair und Harad aufgeklärt, die in einem Krankenhaus dafür die Ursache fand. Sobald ein Kind alt genug war, wurden ihm Implantate die die kognitiven und physischen Fähigkeiten verbessern sollten, ausgestattet. Jedoch nicht von erfahrenen Medizinern sondern von Menschen die sich nur ein ungefähres Wissen erarbeitet hatten und damit mehr Schäden bei Kindern und Erwachsenen anrichteten, als das sie etwas gutes damit bewirkten. Der einzige Grund, weshalb sie nicht bereits alle tot waren war, das die neurale Energie die sie telepathisch über das Hive-Bewusstsein bündeln konnten die Menschen am leben erhielt. Ohne würden ihre Körper die Implantate abstoßen oder schwere Schäden erleiden die durch die neurale Energie normalerweise geblockt werden würden. Bei einer Not-Operation von Sinclair und ihrem Assistenten verloren sie eines der Kinder an einem massiv Kollaps und Organversagen.

      Durch die naive Art von Desnimonia Niral wurde ihnen schnell bewusst, dass sie hier eine extreme Glaubensrichtung die aus Unwissenheitund fragmentierten Daten bestand erschaffen haben. Niral zeigte ihnen nämlich ihre heilige Ikone, die alle Menschen dieser Kolonie verehrten. Diese Ikone lag in einem schwarzen Sarg, es war ein Skelett, dass eindeutig zuvor Borg gewesen war. Eine Borgdrohne, die mindestens über dreißig Jahre lang schon außer Betrieb war. Captain Conrad steckte also in einem moralischen Dilemma. Nämlich entweder einer Gesellschaft helfen die den Borg nacheiferten oder aber die Hilfe verwehren und sie ihren Qualen überlassen. Der Captain entschied sich dafür humanitäre Hilfe zu leisten, allerdings mit Ausnahme der Reperatur ihres Großcomputers der das Hive-Bewusstsein erzeugte. Aufgrund dieser Maßnahme, wurde die Crew von Niral der Kolonie verwiesen und aufs härteste beleidigt. Damit war die Mission der Aurora auf dem Planeten fürs erste Beendet

      =/\= Ende der Übertragung =/\=

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Harrison Conrad ()

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit: 77374,82 [09.03.2017]
      Missionsleitung: Harrison Conrad
      Missionsidee: Harrison Conrad
      Missionstyp: Einzelmission
      Alarmstufe: Rot
      Position: Unterwegs von unbekannter Kolonie Richtung Föderationsraum

      Anwesende Offiziere
      Cpt. Harrison Conrad als KO, Clarissa Osborn, ZSX
      Lt. Benjamin Davis als XO
      LtCmdr. Allison Sinclair als COU
      LtCmdr. Nynaeve Storm als CI
      Ltjg. Damian Keel als CONN
      Ens. Zhidde Harad als MO
      Ens. Zaphon Thrax als SO

      Entschuldigt abwesend
      Keebor

      Unentschuldigt abwesend
      Chris Carter

      Gäste
      -

      „Die Frau, die überlebte“

      Während die meisten Offiziere ihrer übliche Arbeit nachgingen, empfing der Captain die Lieutenants Davis und Keel in der Astrometrie. Er zeigte ihnen eine Karte der Borgaktivitäten vor dreißig Jahren, dem geschätzten Alter des Borg-Leichnahmes. Anhand dieser Daten lag die Frage offen, wie es die Drohne zu der Kolonie geschafft hatte. Beide Offiziere bekamen die "Hausaufgabe" selber an dem Rätsel zu arbeiten.

      Ensign Thrax stattete derweil LtCmdr. Storm im Maschinenraum einen Besuch ab. Einige kleine Merkwürdigkeiten blieben zunächst unbemerkt, doch schließlich hörten die Anwesenheit eine künstlich generierte Stimme. Außerdem wurde der unbewaffnete Thrax angegriffen und kurzzeitig betäubt, quasi aus dem Nichts. Nach und nach manifestierte sich ein Roboter im Raum. Als schließlich bewaffnete Sicherheitskräfte den Eindringling stellten, entbrannte ein Kampf zwischen ihnen und dem sogenannten ZSX, den Storm als minosianisch identifizierte. Dessen Schilde hielten dem Phaserfeuer stand und so sperrte sie ihn in ein Kraftfeld und beamten ihn in den Weltraum.

      Auch auf der Krankenstation bemerkte man nach und nach eine unbekannte Stimme. Patienten fühlten sich von ihr angesprochen und dachten, sie wären entlassen. Erst Cmdr. Keel sprach die Person direkt an und bekam auch Antwort. Sie stellte sich vor als Clarissa Osborne, eine Kolonistin von Ivor Prime. Eben jene Kolonie wurde bei der Borg-Invasion von 2373 vernichtet. Offenbar hatte die Frau den Angriff überlebt, laut den Geschichtsbüchern galt sie jedoch als vermisst. Der Kontakt zur ihr brach dann leider zusammen.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Captain Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil /// siehe Twitter @CptConrad


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“
      – Australisches Sprichwort
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit: 77452,36 [23.03.2017]
      Missionsleitung: Harrison Conrad
      Missionsidee: Harrison Conrad
      Missionstyp: Einzelmission
      Alarmstufe: Rot
      Position: Trakos V

      Anwesende Offiziere
      Com. Harrison Conrad als KO, Lt. Trakof CONN|VanOwen
      Lt. Benjamin Davis als XO
      LtCmdr. Nynaeve Storm als CI
      Ltjg. Damian Keel als LtCmdr. Laura KeelLMO
      Ens. Zhidde Harad als MO

      Entschuldigt abwesend
      Chris Carter
      Allison Sinclair
      Zaphon Thrax

      Unentschuldigt abwesend
      Keebor

      Gäste
      -

      „Zeichen des Krieges“

      Beim Planeten Trakos V vermutete man den Ursprung des minosianischen ZSX, gleichwohl es fraglich bleibt, wie dieser auf die Aurora gekommen war, aber dies sollte nun eine Untersuchung des Planeten erklären. Kaum angekommen bekam man jedoch Besuch von der USS Van Owen, einem Runabout der Venture-Klasse.

      Das kleine Föderationsschiff nahm direkten Kurs auf den Planeten, der jedoch als unsicher klassifiziert war aufgrund der Nachwirkungen der Erselrope-Kriege. Nachdem auch kein Kontakt aufgebaut werden konnte, befahl Commodore Conrad auf den Computer des Schiffes zuzugreifen und es zum Halten zu bringen.

      Commander Storm sorgte mittels der internen Sensoren für ein Bild des Cockpits und alle drei Insassen waren ohne Bewusstsein, jedoch am Leben.

      Auf die Krankenstation gebeamt, wurden der tellaritische Offizier und die zwei menschlichen Crewmans von Keel und Harad versorgt. Diesen fanden ein Ungleichgewicht der Neurotransmitter, welches die Ohnmacht ausgelöst hatte. Mittels Delta-Wellen-Regulatoren wurden die Piloten aufgeweckt und von Lt. Davis begrüßt. Lt. Trakof reagierte völlig überrascht über seine Lage, auch über das Ziel des Schiffes. Eigentlich hatte man Zandana angesteuert.

      Halley und Storm konnte dies indes in der Shuttelrampe nach Durchsicht der Navigationslogbücher bestätigen.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Captain Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil /// siehe Twitter @CptConrad


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“
      – Australisches Sprichwort
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit: 77529,81 [06.04.2017]
      Missionsleitung: Harrison Conrad, Laura Keel
      Missionsidee: Harrison Conrad
      Missionstyp: Einzelmission
      Alarmstufe: Rot
      Position: ein Nebel nahe Trakos V

      Anwesende Offiziere
      Com. Harrison Conrad als KO, LtCmdr. Halley Celes - OPS, Lt. Susan O'Malley - OPS
      Lt. Benjamin Davis als XO, Ltjg. Jessica Thompsons - CONN
      LtCmdr. Nynaeve Storm als CI
      Lt. Chris Carter als ING
      Ltjg. Damian Keel als CONN, LtCmdr. Laura Keel - LMO
      Ens. Zhidde Harad als MO

      Entschuldigt abwesend
      Allison Sinclair
      Keebor

      Unentschuldigt abwesend
      Zaphon Thrax

      Gäste
      -

      „Nebel der Erinnerungen“

      Auf Lt. Davis' Befehl hin wurde Kurs genommen auf den Nebel, eben jenen Ort, wo die Navigation der USS Van Owen ausgefallen war und die Crew ohnmächtig wurde. Während ansonsten auf dem Schiff alles den gewohnten Gang lief, wollte man auf der Brücke gerade mit einer Untersuchung beginnen. Da plötzlich empfing man einen föderalen Notruf und öffnete einen Kanal.

      Es dauerte nur wenige Augenblick, da gingen auf der Krankenstation vermehrt Meldungen über bewusstlose Crewmitglieder ein, zunächst aus Elf Vorne. Als Cmdr. Keel die Brücke informieren wollte antwortete diese nicht mehr und Sicherheitsleute wurden zur Überprüfung hochgeschickt. Es ergab sich, dass auch alle Brückenoffiziere das Bewusstsein verloren hatten, ebenso wie zuvor die Van-Owen-Mannschaft.

      LtCmdr. Storm übertrug die Schiffsführung in den Maschinenraum und Commander Keel, nun dienstälteste Offizierin an Bord, übertrug ihr die Befehlsgewalt, da sie mit der Flut an Patienten bereits voll beschäftigt war. O'Malley und Thompson wurden als OPS. bzw. CONN berufen und nahmen ihre Posten am ungewohnten Ort ein, wo man nach der Ursache forschte. Es stellte sich heraus, dass Brücke und alle Räume, die einen klaren Blick aus dem Schiff Richtung Bug betroffen waren. Lt. O'Malley prüfte die visuellen Sensoraufzeichnungen, die schließlich auch sie ins Reich der Träume schickte. Gleichzeitig erkannten auch die Mediziner, dass wohl ein optischer Reiz den Betroffenen das Bewusstssein geraubt hatten.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Captain Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil /// siehe Twitter @CptConrad


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“
      – Australisches Sprichwort
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit: 77607,32 [20.04.2017]
      Missionsleitung: Harrison Conrad
      Missionsidee: Harrison Conrad
      Missionstyp: Einzelmission
      Alarmstufe: Rot
      Position: ein Nebel nahe Trakos V

      Anwesende Offiziere
      Com. Harrison Conrad als KO
      Lt. Benjamin Davis als XO
      LtCmdr. Alison Sinclair als COU
      LtCmdr. Nynaeve Storm als CI
      Lt. Chris Carter als ING
      Ltjg. Damian Keel als LtCmdr. Laura Keel - LMO
      Ltjg. T'Maara als WO
      Ens. Zhidde Harad als MO

      Entschuldigt abwesend
      Allison Sinclair

      Unentschuldigt abwesend
      Zaphon Thrax

      Gäste
      -

      „Sondierungen“

      Nach der Counselor konnte inzwischen auch der Captain aufgeweckt werden und selbiges versuchten Keel und Harad dann auch beim Ersten Offizier. Die übrigen Offizieren waren stabil und würden folgen, allerdings mussten die Medikamentenzusammensetzung von Patient zu Patient individuell angepasst werden, was Zeit kostete.

      Derweil hatte Conrad die Brücke wieder zum Befehlsstand erklärt und griff Storms Schildanpassung auf, um den Auswirkungen des Nebels entgegenzuwirken. Allerdings sollte dies Vorhaben auf einer Sonde Anwendung finden. Diese lieferte erst, wenn auch recht langweilige Daten über den Nebel. Schließlich wurde sie gerufen und empfing einen Föderationsnotruf. Conrad erinnerte sich nun erst, dass auch die Aurora auf einen solchen geantwortet hatte, als viele der Besatzung ohnmächtig wurden.

      Auch die Sonde, sie antwortete automatisch auf den Ruf, verlor nun die Navigationskontrolle und flog plötzlich den Planeten Trakos V an. Vorab hatte sie noch eine kleine Station von der Größe eines Subraumrelais aufgenommen. Der Captain vermutete hier die Ursache und ein Überbleibsel vergangener Kriege mit dem Vorhaben Schiffe zum besagten Planeten zu schicken, während die Crew handlungsunfähig war. Vorrausgesetzt die Station sei unbemannt, würde man sie sicherheitshalber zerstören, befand Conrad.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Captain Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil /// siehe Twitter @CptConrad


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“
      – Australisches Sprichwort

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Harrison Conrad ()