Angepinnt Missionslogbuch der USS Aurora

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
    Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit: 69945,08 [06.06.2013]
      Missionsleitung: Harrison Conrad, T'Maara
      Missionsidee: Harrison Conrad
      Missionstyp: Einzelmission in Rahmenhandlung
      Alarmstufe: Rot
      Position: Vomisische Kolonie

      Anwesende Offiziere
      Cpt. Harrison Conrad als KO
      Cmdr. Bob Warren-Lloyd als XO, Ens. Andromeda Heath - COU
      Lt. Alan Morgan als CONN
      Ltjg. Tolin Jared als Ens. Tropp - TO
      Ltjg. Chris Carter als ING
      Ltjg./Ens. Nynaeve Storm als ING
      Ens. T'Maara als Kanzler Gnoos

      Entschuldigt abwesend
      Laura Keel
      Skrain Barkan

      Unentschuldigt abwesend
      -

      Gäste
      Cdt. Maximilian Jacoby als Cdt. Hansen - ING

      „Neue Freunde und alte Bekannte“

      Von der Aurora begleitet war das vomisische Raumschiff mit niedriger Warpgeschwindigkeit nach Hause zurückgekehrt. An Gastfreundschaft schien es den Bewohnern des Planeten Vom jedoch zu mangeln: Kanzler Gnoos bedankte sich wortreich, der Zutritt zum Planeten wurde den Sternenflottenoffizieren jedoch verwehrt. Stattdessen stattete das Staats- und Planetenoberhaupt dem Föderationsschiff einen Besuch ab.

      Während dieser also gerade übers Schiff geführt wurde, meldete sich sein Stellvertreter von der Oberfläche. Die Sensoren des zweite Forschungsschiffes der Vomisa hatten, nach über 80 Jahren Frieden, deren "Nemesis" lokalisiert, eben jenen Fremden, die seinerzeit die vomisische Raumfahrt um Jahrzehnte zurückgeworfen hatte.

      Nachdem Captain Conrad um Hilfe gebeten worden war und diese auch zumindest im Rahmen des Möglichen in Aussicht stellte, staunte man dann nach Ankunft bei der Kolonie: Bei dem Angreifer handelte es sich um ein uraltes, cardassianisches Raumschiff, vermutlich noch aus der Expansionszeit Ende des 23., bzw. Anfang des 24. Jahrhunderts.

      Die Cardassianer griffen zunächst das Vomisa-Schiff an und Conrad intervenierte, nachdem er zuvor die cardassianischen Behörden in Kenntnis gesetzt hatte. Die Aurora setzte Schilde, Waffen und Antrieb des Angreifers außer Gefecht und Ensign Tropp stellte dann fest, dass Schiff, nunmehr Wrack, wäre unbemannt.

      Ein untersuchendes Außenteam um Commander Warren-Lloyd stellte dann noch fest, das Schiff sein ferngesteuert worden. Jedoch bleibt unklar von wem oder warum.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Captain Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil /// siehe Twitter @CptConrad


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“
      – Australisches Sprichwort
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337


      Sternzeit: 70017,66 [04.07.2013]
      Missionsleitung: Bob Warren-Lloyd
      Missionsidee: Bob Warren-Lloyd
      Missionstyp: Einzelmission in Rahmenhandlung
      Alarmstufe: Grün
      Position: Zak-System

      Anwesende Offiziere
      Cpt. Harrison Conrad als KO
      Cmdr. Bob Warren-Lloyd als XO, Ens. Andromeda Heath - COU
      Lt. Alan Morgan als CONN
      Lt.Cmdr. Laura Keel als LMO
      Ltjg. Skrain Barkan als SC
      Ltjg. Tolin Jared als Ens. Tropp - TO
      Ltjg. Chris Carter als ING
      Ltjg. Nynaeve Storm als ING

      Entschuldigt abwesend
      Ens. T'Maara

      Unentschuldigt abwesend
      -

      Gäste
      -


      „Stille Wasser sind Tief“

      Die Aurora fing einen sehr schwachen Notruf eines Schiffes auf. Als die Aurora im Zak-System, einem System mit einer blauen Sonne und 2 bewohnbaren Planeten, eintraf wurde die Quelle des automatischen Notrufes gefunden. Es handelte sich um ein altes bajoranisches Forschungsschiff. Dieses wurde jedoch von Boslic bedient, jedoch konnten die Sensoren keine Lebenszeichen feststellen. Das Schiff schien unbeschädigt zu sein.

      Zwei Außenteams wurden auf das Schiff gebeamt um heraus zu finden was geschehen war. Team 1, unter der Leitung von Lt. Morgan machte sich auf den Weg zur Brücke. Team 2, unter der Leitung von Lt.Cmdr. Keel suchte unterdessen nach Hinweisen auf den Verbleib der Crew. Es konnte festgestellt werden das alle Rettungskapseln noch an Bord waren. Dennoch schien es so als habe die Crew überstürzt das Schiff verlassen.

      Das Geheimnis wurde gelüftet als man auf die Logbücher zugriff. Das Schiff war 2 Tage zuvor im Orbit des Klasse M Planeten eingeschwenkt und hatte begonnen den Planeten zu untersuchen. Dabei wurden Proben an Bord geholt, unteranderem eine von einer Flüssigkeit. Wie die Außenteams der Aurora feststellen mussten, handelte es sich dabei um teilweise intelligente Lebensformen, welche ihre Nahrung direkt zersetzen und in sich aufnehmen. Ein Sicherheitsoffizier verlor bei diesem Einsatz sein leben, als ihn 2 dieser Wesen plötzlich überfielen und ihn auf der Stelle zersetzten.

      Nach der sofortigen Evakuierung der Außenteams stürmte Crewman Sarin Berax, eine betazoidische Sicherheitsoffizierin, auf die Brücke und behauptete etwas spühren zu können. Die Wesen, welche das Außenteam angegriffen hatten, schienen zumindest telepatische Fähigkeiten zu besitzen, mit deren Hilfe sie sich koordinierten. Hunger, Verwirrtheit und der Wunsch nach Hause zurück zu kehren, waren sehr stark. Die Möglichkeit eines Schwarmbewusstseins wurde von Counselor Heath geäußert, und Commander Warren-Lloyd berichtete von einem Vorfall auf der USS Fenrir, wo ein ähnliches Wesen vor Jahren an Bord der Fenrir in Form einer Probe geriet und dann einige Crewmitglieder auffrass ehe es eingefangen werden konnte.

      Captain Conrad beschloss daraufhin Warnbojen um den Planeten zu positionieren und begann Möglichkeiten erkunden zu lassen wie man das verlassene Forschungsschiff auf den Planeten bringen konnte um die Wesen nach Hause zu bringen.


      =/\= Ende der Übertragung =/\=

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bob Warren-Lloyd ()

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit: 70017,66 [04.07.2013]
      Missionsleitung: T`Maara
      Missionsidee: T`Maara
      Missionstyp: Einzelmission in Rahmenhandlung
      Alarmstufe: Rot
      Position: Zwischen Burman und Vom

      Anwesende Offiziere
      Cpt. Harrison Conrad als KO, MHN
      Cmdr. Bob Warren-Lloyd als XO, Ens. Andromeda Heath - COU
      Lt. Alan Morgan als CONN
      Lt.Cmdr. Laura Keel als LMO
      Lt. Tolin Jared als LWO
      Ltjg. Chris Carter als ING
      Ltjg. Nynaeve Storm als ING
      Ens. T`Maara als WO, Knorz und Crewman Jor Temar

      Entschuldigt abwesend
      Ltjg. Skrain Barkan als SC

      Unentschuldigt abwesend
      -

      Gäste
      Ens. Maximilian Jacoby als CPO Hom - TO


      „Verzerrte Realitäten“
      Ltjg. Carter und Ltjg. Storm verrichten ihren normalen Dienst. Lt. Tolin Jared ist auf der Brücke an seiner Konsole. T`Maara befindet sich beim LMO, wo sie sich wegen ihres Pon'Farr behandeln lässt. Captain Harrison Conrad, der XO und Lt. Morgan sind ebenfalls auf der Brücke, als plötzlich ein ohrenbetäubendes Geräusch ertönt. Die Brückencrew fühlt sich danach zwar etwas geschwächt, nach einigen Minuten erholen sich die meisten; einige müssen allerdings wegen Blutens aus den Ohren oder Trommelfellverletzungen medizinisch behandelt werden.

      Es meldet sich, als Captain Conrad gerade einen Arzt aufbieten will, um die Crew zu untersuchen, die Ärztin LtCmdr. Keel. Der Captain beschreibt, was auf der Brücke geschehen ist und Keel bietet der Reihe nach alle Führungsoffiziere zu einem medizinischen Check auf. T`Maara ist derweil durchgedreht, die Ursache lässt sich nicht mit einfachen Mitteln feststellen. Es scheint, dass sie unter Halluzinationen leidet. Für Vulkanier untypisch, ist sie starken Emotionen unterworfen. Als Alan Morgan und und CPO Hom auf dem Weg zur Krankenstation sind, bleibt wegen eines Energieausfalls der Turbolift stecken.

      Mittlerweile haben auch alle anderen Crewmitglieder Halluzinationen; Bob Warren-lloyd nimmt Kobolde mit Goldsäcken wahr und schiesst ein Loch mit dem Phaser in den Boden der Brücke, T`Maara und Laura Keel prügeln sich derweil, da die Ärztin T`Maara für einen feindseligen Klingonen hält. Die Vulkanierin ihrerseits sieht Laura als Flummimörderin ihrer pinken, schleimigen "Freunde". Die gesamte Brückencrew ist ebenfalls betroffen, weshalb Captain Conrad sich beim Sternenflottenkommando meldet und in den letzten Minuten des klaren Verstands den Status des Schiffs meldet und die Schiffsführung an den einzigen Führungsoffizier, der noch bei klarem Verstand ist, abgibt: Ltjg. Tolin Jared. Letzterer startet deshalb schiffsweite Scans, bei denen er herausfindet, dass seltsame Energiesignaturen auf dem ganzen Schiff vorhanden sind. Er ist nun zusammen mit Jor Temar als zweitem Trill an Bord auf sichgestellt, was die Lösung des Problems betrifft.

      Die beiden Trills entdecken, dass man das Schiff mit einem speziellen Schild gegen die Strahlung schützen kann. Als das Schild aktiviert wird und alle Besatzungsmitglieder wieder bei klarem Verstand sind, meldet sich über das Komm-System auf einer speziellen Frequenz ein sogenannter Knorz. Es handelt sich um eine intelligente Spezies, die nur aus Energie besteht. Sie waren sich nicht darüber im Klaren, dass ihre Anwesenheit solche Symptome hervorrufen und waren deshalb erstaunt, dass die Besatzungsmitglieder sich bei der Kontaktaufnahme durch ihre Spezies so seltsam verhielten. Nachdem man die Verletzungen der Crewmitglieder behandelt hat, findet nun der richtige Erstkontakt statt, wobei auch versucht wird zu klären, warum die Trill gegen diese Energiesignaturen immun sind.


      =/\= Ende der Übertragung =/\=
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit: 70174,28 [01.08.2013]
      Missionsleitung: Tolin Jared
      Missionsidee: Tolin Jared
      Alarmstufe: grün-gelb-rot
      Position: Burman-System

      Anwesendes Personal
      Captain Harrison Conrad als KO, Lieutenant Commander Halley OPS
      Commander Bob Warren-Lloyd als XO, Ensign Heath COU
      Lieutenant Commander Laura Keel als LMO
      Lieutenant Tolin Jared als LWO, Ensign Acker WO, CPO Delaunay SO
      Lieutenant junior grade Chris Carter als ING, Ensign Wilder TO
      Lieutenant junior grade Nynaeve Storm als ING

      Entschuldigt abwesend
      Alan Morgan
      T'Maara

      Unentschuldigt abwesend
      Skrain Barkan

      Gäste
      -


      „Staub“

      Die Aurora näherte sich dem Burman-System. Laut den Aufzeichnungen sollte es sich bei dem 3. Planeten um eine Klasse-M Welt handeln, allerdings stellte sich dort angekommen heraus, dass Burman III eher einem Wüstenplaneten ähnelte und es im Orbit viele Trümmer gab, sowie Ruinen auf dem Planeten. Um der Sache auf den Grund zu gehen wurde ein Außenteam entsandt. Das Außenteam untersuchte die Ruinen und stellte dabei Ähnlichkeiten mit den Schriftzeichen der auf der vor einigen Monaten gefundenen Schriftzeichen auf einer der Sonden fest, bei deren Angriff die Chefingenieurin Lt. Jennah verschwand.
      Bei der näheren Untersuchung wurde eine noch intakte Energiequelle aktiviert, die verhinderte, dass das Außenteam Kontakt zum Schiff herstellen oder zurückbeamen konnte. Während sich das AT auf die Suche nach den Ursachen für diese Probleme machte, wurde die Aurora von automatischen Sonden angegriffen. Diese waren zwar den anderen ähnlich, aber bei weitem nicht soweit entwickelt und daher für das Schiff keine große Gefahr, auch wenn sie später in größerer Anzahl auftraten.
      Auf Burman III stürtzen Lieutenant Commander Keel und Lieutenant Jared bei einem Erdrutsch in eine Höhle. Da man den beiden aktuell nicht weiter helfen konnte, machte sich der Rest des Außenteams weiterhin nach der Ursache der Störungen auf. Man fand letztlich eine kleine unterirdische Einrichtung, die von einem Volk namens Saranern erbaut wurde. Dort gelang dann die Deaktivierung der noch intakten Verteidigungssysteme, so dass die Aurora nicht mehr von Sonden angegriffen wurde und das Außenteam wieder zurück gebeamt werden konnte.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tolin Jared ()

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit: 70250,29 [15.08..2013]
      Missionsleitung: Harrison Conrad, Bob Warren-Lloyd
      Missionsidee: Harrison Conrad, Bob Warren-Lloyd
      Missionstyp: Crossovermission
      Alarmstufe: Rot
      Position: Roc-System

      Anwesende Offiziere
      Cpt. Harrison Conrad als KO
      Cmdr. Bob Warren-Lloyd als XO, Borg
      Lt. Alan Morgan als CONN
      Lt. Skrain Barkan als SC
      Lt. Tolin Jared LWO
      Ltjg. Chris Carter als ING
      Ltjg. Nynaeve Storm als ING


      Entschuldigt abwesend
      T'Maara

      Unentschuldigt abwesend
      -

      Gäste
      Cmdr. Robert Sullivan als KO|Pandora, PO3 Phoebe Galloway - MED
      LtCmdr. Joy Keenan als PO1 Day Belar - SNIP
      Lt. Tevok als SC|Pandora
      Ens. Saya Levi als SCPO Cosia Irulan - CO

      „Entscheidungen“

      Die Föderationsschiffe Aurora und Pandora musste zunächst aus der Ferne mit ansehen, wie sich das Forschungsschiff USS Gutenberg alleine einer Borg-Raumsonde stellte und von diesem auch bezwungen wurde. Als man schließlich eintraf, war das Schiff zwar irreparabel und schwerst beschädigt, wies jedoch noch ein Lebenszeichen auf. Captain Conrad schickte von der Aurora ein Außenteam los, dass von Sicherheitskräften der Pandora unterstützt wurde. Das Runabout "Tennessee" wurde für etwaige Notfälle beim Wrack bereitsgestellt, während Aurora und Pandora sich an die Verfolgung der Borg machten.

      Nach einer Weile brach jedoch der Sensorkontakt zur Borgsonde zusammen, es blieben zwei mögliche Alternativen: eine bewohnte Welt und ein Boslic-Raumschiff. Conrad entschied, die Zivilisation sei trotz prä-industrieller Entwicklung das lohnendere Ziel, irrte sich jedoch - die Borg näherten sich dem Frachter. Den Boslic gelang es jedoch, sich in einem Nebel zu verbergen, eine Konfrontation blieb aus, auch, da sich die Borg nach kurzer Suche wieder der USS Gutenberg näherten.

      Das Außenteam konnte sich derweil von assimiliertem Gutenberg-Personal fernhalten und die Brücke erreichen, wo ihnen Commander Thelin eröffnete, jemand oder etwas namens "Sarah" hätte die Kontrolle über den Hauptcomputer übernommen und das Schiff in Richtung Borgsonde gesteuert. Er hatte kurz zuvor noch die Selbstzerstörung aktiviert, aber dank des Runabouts konnte das gesamte Außenteam noch rechtzeitig evakuiert werden. Das Borg-Kleinstraumschiff nutzte die allgemeine Verwirrung durch die Zerstörung der Gutenberg zur erneuten "Flucht", die Aurora und die Pandora namens abermals die Verfolgung auf.

      In einer alternativen Zeitlinie war das Außenteam recht rasch von Borgdrohnen aufgehalten worden, weswegen ihm die Flucht von der Gutenberg nicht gelang. Außerdem hatte Conrad hier anders entschieden und die Föderationsschiffe trafen in der Nähe des Nebels auf die Borg, waren ihnen jedoch unterlegen. Es war ihnen sogar gelungen, die Aurora zu entern.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Captain Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil /// siehe Twitter @CptConrad


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“
      – Australisches Sprichwort
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit: 70326,33 [29.08..2013]
      Missionsleitung: Alan Morgan, Bob Warren-Lloyd
      Missionsidee: Alan Morgan, Bob Warren-Lloyd
      Alarmstufe: Grün
      Position: Im Orbit einer neu entdeckte vulkanische Kolonie

      Anwesende Offiziere

      Cmdr. Bob Warren-Lloyd als XO, Ens. Heath als Cou, diverse vulkanische Kolonisten
      Lt.Cmdr. Laura Keel als LMO
      Lt. Alan Morgan als CONN, Fellwesen
      Lt. Tolin Jared LWO, CPO T'Shra als SO
      Ltjg. Chris Carter als ING
      Ltjg. Nynaeve Storm als ING

      Entschuldigt abwesend

      T'Maara
      Harrison Conrad
      Skrain Barkan

      Unentschuldigt abwesend

      -

      Gäste

      -

      „Ein freier Tag“

      Nach einer sehr anstrengenden Zeit für Schiff und Crew, kam die Nachricht eines unbewohnten Klasse M Planeten sehr gelegen. Es wurde entschieden diesen Planeten als "sicheren Hafen" zu benutzen und die nötigsten Reparaturen und Diagnose durch zu führen. Ebenso sollte der Planet eine Möglichkeit zum Kurzurlaub bieten. Der Captain und der SC des Schiffes hatten sich schon zu vor vom Rest der Crew abgekapselt und sollten, wenn der Kurzurlaub durch war, wieder zur Crew stossen.
      Kurz nach dem Eintreten in den Orbit zeigten die Sensoren eine Absturzstelle auf der Oberfläche ab. Zu nächst konnte nicht festgestellt werden ob und wie viele Überlebende es gab, oder wie lange der Absturz schon her war, da die Atmosphäre diverse Störsignale verursachte. Nach längerem intensiven Scanns wurden dann vulkanische Lebenszeichen auf der Oberfläche registriert. Diese nahmen dann über veraltete Sensoren Kontakt auf, jedoch nur eine Ein-Weg-Kommunikation, in der sie das ihnen unbekannte Schiff einluden, sie besuchen zu kommen. Während diesen Ereignissen auf der Brücke, wurde im Maschinenraum schon wieder mit höchst Leistung an der Aurora gearbeitet. Auf der Krankenstation gingen Lt.Cmdr. Keel und Ens. Heath die medizinischen Berichten der Crew durch. Auf Grund der Störfelder in der Atmosphäre mussten die Transporter zunächst modifiziert werden, so dass der "erst Kontakt" mit einem Shuttle durchgeführt werden.
      Offensichtlich war das vulkanische Forschungsschiff schon vor über 100 Jahren abgestürzt und die Überlebenden warteten auf Rettung. Als diese jedoch nicht zu kommen schien begannen sie sich häuslich einzurichten, so dass es dort nun eine beachtliche Kolonie zu geben schien. Nach einer Einladung der Vulkanier begannen die ersten Gruppen mit dem Kurzurlaub, während andere mit den Arbeiten an der Aurora weiter fuhren. Jedoch nicht allen gefiel der zum Teil aufgezwungene Urlaub.
      Wie von den Vulkaniern gewünscht schliefen die Urlauber in geschlechtlich getrennten Hütten. Am nächsten Morgen nach einer mehr oder weniger erholsamen Nacht wurde mit Schrecken festgestellt das die Hütte von Lt.Cmdr. Keel, CPO T'Shra und Ens. Heath leer war und es eindeutige Spuren gab, dass die Hütte nicht freiwillig geräumt wurde.
      Die 3 Frauen wachten in einer dunklen, feuchten Höhle auf, in welcher nur eine kleine Öffnung etwas Licht spendete. CPO T'Shra hatte offensichtlich den Transport an diese Örtlichkeit nicht ganz unbeschadet überstanden, auch wenn es nur eine kleine Schnittwunde auf der Hand war. Sofort begannen sie zu spekulieren, wo sie nun waren und weshalb sie dort waren. Plötzlich schien dann SPO T'Shra telepathisch diverse Eindrücke einzufangen. Diese waren zwar sehr primitiv aber eindeutig. Empfindungen wie Hunger und Verwirrung waren unter den ersten die auftauchten. Kurz darauf waren dann auch erste akustische Eindrücke wahrnehmbar, bis eine stark mit Fell bewachsene Kreatur sich zu ihnen gesellte. Im fahlen Licht war diese schwer zu erkennen aber war gut 2 Köpfe grösser als ein völlig ausgewachsener männlicher Mensch. Offensichtlich war dieses Wesen auch die Quelle der telepathischen Signalen, diese wechselten nun immer mehr von Hunger in Verwirrung, da das Essen offensichtlich denken konnte und eine davon sogar so roch wie die, welche draussen im Wald lebten.
      Unterdessen haben die anderen Urlauber in Erfahrung bringen können, dass eine Spezies auf dem Planeten heimisch war, welche zu nächst die Vulkanier verspeist hatten, bis die Beiden Gruppen eine Übereinkunft fanden, in der die Vulkanier die Wesen mit Nahrung versorgten und die Wesen die Vulkanier in Ruhe liessen. Nun schienen die 3 Frauen von diesen Wesen als Opfergaben entführt worden zu sein. Ein Rettungsteam versammelte sich und der Aurora wurde Bericht erstattet.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      "Retreat? Hell, we just got here!" - Lloyd W. Williams
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit: 70397,84 [12.09.2013]
      Missionsleitung: Laura Keel, Harrison Conrad(, Bob Warren-Lloyd)
      Missionsidee: Harrison Conrad, Bob Warren-Lloyd, Laura Keel

      Alarmstufe: Rot
      Position: Burman-System

      Anwesendes Personal:
      Cpt. Harrison Conrad als KO, LtCmdr. Halley Celes als OPS
      Cmdr. Bob Warren-Lloyd als XO, Ensign Andromeda Heath COU
      Lt. Alan Morgan als CONN
      LtCmdr. Laura Keel als LMO
      Ltjg. Chris Carter als ING
      Ltjg. Nynaeve Storm als ING
      Ens. T`Maara als WO

      Entschuldigt abwesend:
      -

      Unentschuldigt abwesend:
      Skrain Barkan
      Tolin Jared

      Gäste:
      -

      „Outsider“

      Die Aurora hatte den Kurs zum Burman-System wieder aufgenommen, um sich nun endlich der Erforschung der untergegangenen Kultur der Saraner zu widmen. Während des Fluges ging die Crew ihren gewohnten Aufgaben nach. Ens. Heath und Ens. T`Maara übersetzten die Hieroglyphen, die beim letzten Besuch des Planeten in den Ruinen auf der Oberfläche gefunden wurden. Die Crew im Maschinenraum ging unregelmäßigen Fluktuationen im Antriebsystem und in den Schildgittern nach.

      Nach 4 Stunden Flug tauchten auf den Sensoren zwei der Sonden auf, denen die Aurora bereits zuvor begegnet war. Der Kurs wurde darauf hin geändert. Als man in Reichweite war entdeckte man ein schwaches menschliches Lebenszeichen an Bord einer der Sonden. Doch kurz bevor ein Außenteam hinübergebeamt wurde, konnte Ltjg. Carter die Sensordaten als Täuschung identifizieren und verhindern, dass die Offiziere in den Weltraum gebeamt wurden. Er fand außerdem herraus, dass dieses Manöver durch eine Art künstliche Intelligenz innerhalb des Hauptcomputers der Aurora hervorgerufen wurde. Die Aurora nahm den Kurs zum Burman wieder auf.

      Nach einigen Stunden erreichte eine Einsatzalarmmitteilung des Sektorkommandos den Captain, die die Aurora zum Roc-System beorderte, da die USS Pandora und zwei weitere Einheiten in Kampfhandlungen mit den Borg verwickelt sei. Doch Cpt. Conrad kam diesem Befehl nicht nach, stattdessen ließ er den Kurs halten. Ltjg. Carter und Ltjg. Storm berieten unterdessen, wie sie die sog. Künstliche Intelligenz aus den Computersystemen isolieren und entfernen könnten.

      Kurze Zeit später beschleunigte die Aurora auf maximale Geschwindigkeit und auf dem gesamten Schiff fiel die künstliche Schwerkraft aus, ohne dass ein Crewmitglied dieses veranlasst hatte. Gleichzeitig stieg die Temperatur stark an. Es war den Crewmitgliedern nicht möglich Einsluss auf die Umweltkontrolle zu nehmen oder die Systeme zu überbrücken. Glücklicherweise reaktivierte sich die künstliche Schwerkraft kurz bevor die Aurora das Burman-System erreichte. Doch unglücklicherweise wurden mehrere Konsolen überladen, u.a. die technische Station auf der Brücke und der MSD im Maschinenraum.

      Im Burman-System angekommen wurden zusätzlich alle Bereiche evakuiert und versiegelt, von denen aus die Crew noch Einfluss auf die Schiffsysteme nehmen konnte, z.B. Maschinenraum, Hauptcomputerkern, Hauptenergieleitungen, Antriebsysteme. Cpt. Condrad ordnete schließlich die Evakuierung des Schiffes an und aktivierte (mit Cmdr. Warren-Lloyd und Lt. Morgan) die Selbstzerstörung.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit: 70478,45 [26.09.2013]
      Missionsleitung: Laura Keel, Harrison Conrad
      Missionsidee: Harrison Conrad, Laura Keel

      Alarmstufe: -
      Position: Burman III

      Anwesendes Personal:
      Cpt. Harrison Conrad als KO
      Cmdr. Bob Warren-Lloyd als XO
      LtCmdr. Laura Keel als LMO, PO1 Keisuke Ito - SO
      Lt. Alan Morgan als CONN
      Ltjg. Chris Carter als ING
      Ltjg. Nynaeve Storm als ING, Else Jennah - CI
      Ens. T`Maara als WO

      Entschuldigt abwesend:
      Skrain Barkan

      Unentschuldigt abwesend:
      Tolin Jared

      Gäste:
      -

      „Inside Man“ - Teil 1

      Nach der Meldung, die Aurora war doch nicht durch Selbstzerstörung vernichtet worden, ließ der Captain am kommenden Morgen die Führungsoffiziere auf der Serenity antreten. Die Meinungen gingen doch weit auseinander und schlussendlich entschied Conrad die Aurora, wenn möglich, zurückzubekommen - oder, wenn nötig, endgültig zu zerstören. Die Lieutenant Barkan und Carter meldeten sich hierfür freiwillig und Lt. Morgan würde das Team mittels Shuttle hinfliegen. Die Übrigen blieben im Camp.

      Die USS Aurora lag schlafend am Rande des Systems und auch als das Shuttle Ottawa sich näherte, machte die kontrollierende KI keinerlei Anstalten, es aufzuhalten. Morgan landete in der Shuttlerampe, dessen Tore nach der Evakuierung noch offen standen. In Schutzanzügen versuchte das "Außenteam" dann, sich Zugang zum Korridor zu verschaffen, um dann zum Computerkern zu gelangen. Doch da wurde das Schutzkraftfeld deaktiviert, die Offizier konnten sich aber gerade noch festhalten. Nach einem Umweg über Jeffriesröhren wurden sie dann auch im Korridor aufgehalten. Eine gezielte Überladung des EPS-System ließ Plasmafeuer ausbrechen, die den Zugang zum Kern versperrten. Da es im Inneren nun für die Männer zu gefährlich war, nutzten sie die Avatartechnologie. Morgan, Barkan und Carter (der Halleys Avatar nutzen musste) verbanden sich und die Androiden ließ Conrad vom Shuttlecomputer in den Computerkern der Aurora beamen.

      Auf den Monitoren sahen sie dann verschiedene Sprachen, wie Borg und Boslikisch.

      Derweil hatte auf dem Planeten eines der Erkundungsteams auf dem Rückflug zum Camp eine Emission registriert.
      Ensign T'Maara wollte diesen ungewöhnlichen Werten weiter nachgehen, da ausschließlich diese Emissionen aber keine Ursache dafür vom Erkundungsteam aufgezeichnet wurden. Doch es fand sich kein Shuttleteam mehr, das einsatzbereit war. Kurzerhand entschloss sich Cmdr Warren-Lloyd zusammen mit Ens T'Maara, Ltjg Storm und PO Ito der Sache nachzugehen und startete die Ottawa zur 300 km entfernt gelegenen Rauchwolke.

      Auf dem Weg dorthin erfasste das Shuttle zunächst ein Gewitter, dass den Flug jedoch nur unwesentlich beeinträchtigte. Gefolgt von einem lokalen Sandsturm, der durch die Böen ausgelöst wurde.
      Schließlich erreichte das Team die Quelle der Rauchwolke. Obwohl auf den Sensoren nichts unterhalb von einem Kilometer Höhe registriert wurde, näherte sich das Shuttle einer großen Ruinenstadt, die durch die Zeit bereits halb vom Sand begraben war. Dort loderte ein ausgedehntes Feuer, das den Rauch verursachte.

      Cmdr Warren-Lloyd landete das Shuttle in der Nähe des Feuers, nachdem das Team dort Phaserfeuer gesehen hatte. Es stellte sich herraus, dass diese Signale von Cmdr. Else Jennah stammten, der verschollenen Chefingenieurin der Aurora.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Captain Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil /// siehe Twitter @CptConrad


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“
      – Australisches Sprichwort
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit: 70554,47 [10.10.2013]
      Missionsleitung: Harrison Conrad, Laura Keel
      Missionsidee: Harrison Conrad, Laura Keel

      Alarmstufe: -
      Position: Burman III

      Anwesendes Personal:
      Cpt. Harrison Conrad als KO, Böses Mädchen, Schüchternes Mädchen
      Cmdr. Bob Warren-Lloyd als XO
      LtCmdr. Laura Keel als LMO, PO1 Keisuke Ito - SO
      Lt. Alan Morgan als CONN
      Lt. Skrain Barkan als SC
      Ltjg. Chris Carter als ING
      Ltjg. Nynaeve Storm als ING, LtCmdr. Else Jennah - CI
      Ens. T`Maara als WO

      Entschuldigt abwesend:
      Tolin Jared

      Unentschuldigt abwesend:
      -

      Gäste:
      -

      „Inside Man“ - Teil 2

      Auf der USS Aurora waren die Arbeiten nahezu abgeschlossen, als nach dem Hauptcomputer nun auch die Stimme eines jungen Mädchens das Team aufforderte, vom Vorhaben abzusehen. Carters Bemühung, sich die zuvor gefasste Option offen zu halten, wertete die KI als Nicht-Aufgabe und löste eine Überladung im Hauptcomputer aus. Conrad bemühte sich die Verbindung zu den Avataren zu unterbrechen, jedoch fanden diese sich dann digitalisiert im Hauptcomputer wieder, statt in den eigenen Körpern.

      Von ihren Gehirnen als solche interpretiert befanden sie sich nun in einer Darstellung San Franciscos wieder, auf dem Dach eines Sternenflottenarchivs. Durch die Stimme Conrads, der ja weiterhin neben ihnen stand, zog Carter dann die entsprechenden Schlüsse. Auch das Mädchen, Sarah, tauchte auf, in Begleitung mehrerer Borgdrohnen, die zwar von den Phasern gut bekämpft werden konnten, aber in immer größerer Zahl auftraten. Die Offiziere erkannten schließlich, dass sie sich in dieser Realtität deutlich schneller fortbewegen konnten. Am zentralen Knotenpunkt gelang es dem Ingenieur, den Computer von den invasiven Programmen zu befreien. Jedoch kamen über die Golden Gate Bridge, die die Verbindung zwischen Aurora und Burman III bedeutete, weitere Programme (in Gestalt der Borgdrohnen) herüber.

      Conrad hatte inzwischen die Lage erkannt und wies sie an, die Quelle ausfindig und unschädlich zu machen. Dargestellt wurde dies dann, auf der anderen Seite der Brücke, durch eine historische Militäranlage in Sausalito bekannt als Presidio. Auch hier war die Anzahl an Gegnern groß, doch mit den entsprechenden Waffen (Dynamit) wurden die Verteidungsanlagen gesprengt, was auch in der realen Welt deutliche Auswirkungen hatte. Nach Untergang der Anlage blieb lediglich ein einsames Haus stehen. Drinnen wurden sie von zwei Mädchen, Zwillingen, empfangen, die sich beide als Sarah vorstellten. Eines lernte fleißig und zeigte neugieriges Interesse an den Besuchern, das Andere bemühte sich, die "Eindringlinge" aus dem Haus zu jagen. Als Lt. Barkan es mit deutlichen Worten zum Schweigen gebracht hatte, gelang es Lt. Morgan, ein Gespräch mit der interessierten Sarah aufzunehmen, sie von ihren Absichten zu überzeugen und schließlich vertrauen schafften.


      Auf der Planetenoberfläche wurde indess bestätigt, dass es sich bei der gefundenen Chefineniering wirklich um Cmdr. Else Jennah handelte. Die Gruppe um Cmdr. Warren-Lloyd hatte nun Gelegenheit, sich mit der ehemals verschollenen Offizieren über ihre Erlebnisse auszutauschen. So gelangten sie zu dem Schluss, dass es sich bei der Intelligenz auf dem Planeten um die Selbe wie an Bord der Aurora handelte. So fasste Cmdr. Warren-Lloyd den Entschluss, zu versuchen eine Kommunikation mit der Intelligenz herzustellen. Am geeignetsten schied dafür die Sondenabschussbasis, in der sich Cmdr. Jennah hauptsächlich aufgehalten hatte.

      Doch der Weg nach Elsetown wurde durch eineut auftretende Gewitter sowie einen Sandsturm erschwert. Ein fliegen auf Sicht war stark erschwert, nachdem sie das Dämpfungsfeld der Stadt erreicht hatten. Das Shuttle wurde zudem leicht beschädigt, als es von Cmdr. Warren-Lloyd durch den zu engen Landungsschacht der Basis geflogen wurde.

      Im Inneren wurde das Team, bestehend aus Cmdr. Warren-Lloyd, Cmdr. Jennah, Ltjg. Storm, Ens. T'Maara, Ens. Heath und PO Ito, zunächst von einem kleinen fliegenden Objekt gescant. In der Kommandozentrale der Basis angelangt, konnten sie noch einige aktive Konsolen in Augenschein nehmen. Bevor sie jedoch einen Kommunikationsversuch unternehmen konnten, wurden sie von einem weiteren fliegenden Objekt angegriffen, das nicht auf verbale Ansprache reagierte. Glücklicherweise konnte es durch die Bemühungen von Lt. Morgan, Lt. Barkan und Ltjg. Carter rechtzeitig außer Funktion gesetzt werden.
      Auch ein weiterer Versuch eine Kommunikation via Schriftzeichen aufzubauen scheiterte. Das Team konnte nur noch die Auswirkunden des Angriffs im Inneren auf den Bildschirmen erahnen, bevor sich das gesamte System der Basis abschaltete. Da auch das Dämpfungsfeld betroffen war, konnten nun die Trikorder wieder eingesetzt werden. Das gesamte Areal wurde mit Ausnahme einer kleinen Energiequelle nicht mehr mit Energie versorgt.

      Mit dem Shuttle konnte das Team die Quelle gerade noch rechtzeitig erreichen, um mit an zu sehen wie sich das schützende Kraftfeld um den zentralen Plexus deaktivierte.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit: 70630,47 [24.10.2013]
      Missionsleitung: Harrison Conrad, Alan Morgan
      Missionsidee: Alan Morgan

      Alarmstufe:
      Gelb
      Position: Zwischen Burman III und Deep Space 4

      Anwesendes Personal:
      Cpt. Harrison Conrad als KO, Brar
      Cmdr. Bob Warren-Lloyd als XO, Ens. Heath COU
      Cmdr. Laura Keel als LMO
      Lt. Alan Morgan als CONN, Ilera, Rar und Aora
      Lt. Chris Carter als ING
      Ltjg. Nynaeve Storm als ING
      Ltjg. T`Maara als WO

      Entschuldigt abwesend:

      Tolin Jared
      Skrain Barkan

      Unentschuldigt abwesend:
      -

      Gäste:
      -

      „On the Road Home“

      Nach den Geschehnissen der letzten Wochen und Monaten nahm die Aurora Kurs auf Deep Space 4, um dort alle nötigen Reparaturen durchzuführen, die ohne Raumdock nicht machbar sind. Wie üblich traffen sich die Führungsoffiziere im Konferenzraum. Auf der Tagesordnung steht hauptsächlich die Reparatur allen beschädigten Systeme, aber auch einige Beförderungen stehen an. Ens. T'Maara wurde zur Ltjg. befördert und teilt sich die Leitung der wissenschaftlichen Abteilung, bis Lt. Jared wieder auf den Beinen sein wird. Chris Carter wurde ebenfalls befördert und zwar zum Vollblut-Lieutenant. Zu dem war er nun der CI der Aurora. Als letztes erhielt Laura Keel die Beförderung zum Commander. Gerade als man dann zum Tagesgeschäft übergehen wollte, meldete sich die Brücke und unterbrach so das Meeting.

      Direkt in der Flugbahn der Aurora wurde ein Wurmloch registriert und ein Ral-Schiff tauchte daraus auf. Entgegen jedoch jeder bisherigen Erfahrung hatten diese ihre Waffen und Schilder deaktiviert un riefen die Aurora. Offensichtlich war das Schiff erst noch vor kurzer Zeit in einem Gefecht. Anscheinend handelte es sich bei den Ral auch nicht um Ral, sondern um die Gruppierung der Betatral. Captain Conrad erlaubte, dass sich zwei Verletzte Betatral und deren Anführer an Bord beamen. Wie sich herausstellte, waren die Verletzten die Frau und der Sohn des Anführers, Brar. In einem Gespärch auf 12 Beinen bzw. unter 4 Augen bat Brar den Captain auch um Hilfe bezüglich eines Antriebproblemes.

      Cmdr. Warren-Lloyd, Lt. Carter, Ltjg. Storm und Ltjg. T'Maara beamten rüber auf das Betatral-Schiff und dort erklärte die CI, Aora, dass dieses Schiff nicht nur über einen Warpantrieb verfügt, sonder auch begrenzt die Möglichkeit hat, künstliche Wurmlöcher zu generieren. Dies jedoch nur 3x pro volle Deuteriumtanks und nur knapp über 10 bis max.15 Lichtjahre. Der Weilen versorgte Laura Ilera, die weibliche Betatral, und Rar deren Sohn. Dabei fand sie heraus, dass sich die Betatral bzw. die Ral sich sowohl sexuell fortpflanzen können, wie auch über Klone. Jedoch scheinen die Betatral gegenüber dem Klonen eher abgeneigt und nutzen dies nur in Notfällen und nicht um eine Armee aufzustellen.
      Gerade als das AT auf dem Schiff in Fahrt kamen, taucht ein weiteres Ral-Schiff auf. Da dieses die Waffen und die Schilder aktiviert hatte, war sofort klar dass es sich hier um die "echten" Ral handelt. Sie stellten der Aurora ein Ultimatum. Sie sollen die Verräter ausliefern oder die Ral eröffnen das Feuer.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      "Retreat? Hell, we just got here!" - Lloyd W. Williams
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit: 70706,54 [07.11.2013]
      Missionsleitung: Harrison Conrad, Alan Morgan
      Missionsidee: Harrison Conrad
      Missionstyp: Einzelmission
      Alarmstufe: Grün
      Position: Flot-System

      Anwesende Offiziere
      Cpt. Harrison Conrad als KO, LtCmdr. Halley Celes - OPS
      Cmdr. Bob Warren-Lloyd als XO
      Cmdr. Laura Keel als LMO
      Lt. Alan Morgan als CONN, Boar
      Lt. Chris Carter als CI
      Ltjg. Nynaeve Storm als ING
      Ltjg. T'Maara als WO

      Entschuldigt abwesend
      Tolin Jared

      Unentschuldigt abwesend
      Skrain Barkan

      Gäste
      -

      „Herodot I. - Die Pyramide“

      Captain Brar hatte von einem zweiten Betatral-Schiff erzählt und eben dieses fand die Aurora nun mehr oder weniger zufällig im Flot-System. Jedoch war es auf dem zweiten Planeten abgestürzt, offenbar hatte das kürzlich zerstörte Ral-Schiff eben dieses zuerst erwischt. Zeitgleich lokalisierte man einige Ruinen, die auf eine untergegangene Zivilisation hindeuteten, daher entschied Captain Conrad, ein recht großes Außenteam hinunterzuschicken.

      Commader Keel konnte lediglich einen einzigen Überlebenden versorgen und die Lieutenants Carter und Storm folgten dann der Anweisung des Captains: Das Schiff, wenn möglich, wieder flugtauglich zu machen, damit die noch an Bord befindlichen Betatral wieder in ihre Heimat gelangen können.

      Der XO, sowie die OPS Halley und Ltjg. T'Maara untersuchten derweil die Ruinen und fanden eine Pyramide, beinahe gänzlich im Sand verschüttet. Ein Labyrinth machte dessen Erkundung schwierig, aber im Anschluss konnten sie eine Schatzkammer entdecken. Die Freude über diesen archäologisch höchst interessanten Fund wurde getrübt, als sie Fußspuren bemerkten. Denn es stand außer Frage, dass niemand diese Räumlichkeiten in den letzten tausend Jahren betreten hatte.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Captain Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil /// siehe Twitter @CptConrad


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“
      – Australisches Sprichwort
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit: 70782,54 [21.11.2013]
      Missionsleitung: Harrison Conrad, Alan Morgan
      Missionsidee: Alan Morgan
      Alarmstufe: Grün
      Position: Zwischen Burman III und Deep Space 4

      Anwesendes Personal:
      Cpt. Harrison Conrad als KO, Brar
      Cmdr. Bob Warren-Lloyd als XO, Ens. Heath COU
      Cmdr. Laura Keel als LMO
      Lt. Alan Morgan als CONN, Boar
      Lt. Tolin Jared als LWO
      Lt. Chris Carter als ING
      Ltjg. Nynaeve Storm als ING
      Lt. Skrain Barkan als SC

      Entschuldigt abwesend:
      T`Maara

      Unentschuldigt abwesend:
      -

      Gäste:
      -

      „Vor einer Weggabelung“

      Das gestrandete Betatral-Schiff konnte von der Oberfläche geborgen werden und flog nun Seite an Seite mit der Aurora. Einige der Techniker der Aurora, sowie der "CI" der Betatral machten sich daran den Warpantrieb so weit zu reparieren das die Betatral als bald ihr Ziel erreichen könnten, um dort eine Basis zu errichten.

      Zur gleichen Zeit kümmerte sich die halbe Krankenstation um Lt. Jared. Man versuchte diesen aufzuwecken. Dies gelang nachem die Samthandschuhe ausgezogen wurden ware. Es blieb jedoch nicht nur beim Aufwecken, sondern auch die ersten Gehübungen und Updates der letzten Geschehnissen erwarten Mr. Jared.

      Ebenfalls zur gleichen Zeit, sass Lt. Barkan mit Brar, dem Betatral Anführer, zusammen um etwas mehr über den Plan und die Taktik der Ral zu erfahren. Brar konnte dem Lieutenant mehrere Koordinaten nennen, an denen vermutlich Ral Basen existieren oder noch entstehen sollen. Zudem informierte Brar auch darüber, dass Verhandlungen völlig ausgeschlossen wären und die Ral nach
      reichlicher Spionage, den effizientesten Weg suchen würden das Leben in dieser Galaxy zu beenden. Dies sei der Ral's höchstes Ziel, da es ihrer Meinung nach nur ihnen gestattet sei zu existieren. Das Vorgehen der Ral bestand darin, zu erst den Brückenkopf zu errichten, die Basen, und dann mit der Invasions zu beginnen. Die Flotte wartete ausserhalb der Galaxie auf das Zeichen der "Brückenbauer" In welchem Zeitrahmen genau die Invasion statt finden soll, konnte jedoch Brar auch nicht genau sagen, nur dass man sich wohl noch ziemlich am Anfang des Plans
      befinde.

      Der Captain und sein 1. Offizier hatten eine Besprechung unter 4 Augen, am Ende merkte der Commander an, dass er und Counselor Heath seit kurzem ein Paar seien. Auch wenn er dies recht umständlich erklärt hatte.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bob Warren-Lloyd ()

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit: 70858,57[05.12.2013]
      Missionsleitung: Chris Carter
      Missionsidee: Chris Carter
      Alarmstufe: Gelb
      Position: Zwischen Burman III und Deep Space 4

      Anwesendes Personal:
      Cpt. Harrison Conrad als KO, CPO Otner SO
      Cmdr. Bob Warren-Lloyd als XO
      Cmdr. Laura Keel als LMO
      Lt. Alan Morgan als CONN, Ens. Ramirez als WO
      Lt. Skrain Barkan als SC
      Lt. Chris Carter als CI, Ens. Ramirez als WO, Captain Larkin
      Ltjg. Nynaeve Storm als ING

      Entschuldigt abwesend:
      Tolin Jared

      Unentschuldigt abwesend:
      T'Maara

      Gäste:
      -

      „Der schattige Riese“

      Nachdem die Aurora zweckmäßig repariert wurde, wurde der Kurs auf DS4 wiederaufgenommen. Bis ein Notsignal aufgefangen wurde. Ersten Analysen zufolge handelte es sich um Sternenflottensignal, jedoch war das Signal zu verstümmelt um genaueres sagen zu können. Lediglich der Ursprung konnte bestimmt werden. Ein Gasriese, der laut Datenbank Mabbon genannt wird.
      Die Aurora ging auf einen Abfangkurs und bei erreichen der Koordinaten wurden gleich 2 Schiffe gefunden. Das erste war die U.S.S. Hlaine, ein Schiff der Oberth-Klasse, das seit etwa 40 Jahren als vermisst gilt. Das andere war ein unbekanntes Schiff welches sogleich Besitzrechte an der Hlaine anmeldete und nach kurzem Kontakt das Feuer eröffnete. Die Aurora schaffte es mit wenigen Salven die Waffen der Fremden zu beschädigen, worauf diese sich zurück zogen. Nun wollte man sich in aller Ruhe der Rettung der Hlaine widmen. Erste Scans zeigten dass sich schwache Lebenszeichen an Bord befanden. Da der Gasriese Interferenzen erzeugte die die Sensoren störten und sowohl Transporter- als auch Traktorstrahlerfassung verhinderte musste man auf ein Shuttle ausweichen. Laut Computermodell befand sich die Hlaine noch für 8 Stunden in einer sicheren Höhe, ehe das Schiff so tief sank das der enorme Außendruck das Schiff zerquetschen würde.

      Bei Ankunft im Hangar der Hlaine, stellte sich heraus das die Lebenserhaltung auf minimale Leistung eingestellt war und das Licht stark gedimmt war. Das AT bestehend aus Cmdr Warren-Lloyd, Cmdr. Keel, Lt. Barkan, Ltjg. Storm, Ens. Ramirez und CPO Otner teilte sich in 3 Gruppen auf um möglichst schnell die Überlebenden zu finden und wenn möglich das Schiff aus der Gefahrenzone zu bergen. Cmdr. Warren-Lloyd und Ens. Ramirez machten sich auf den Weg zur Brücke, Ltjg. Storm und CPO Otner machten sich auf die Suche nach dem Maschinenraum und Cmdr. Keel suchte zusammen mit Lt. Barkan die Krankenstation auf und suchte gleichzeitig nach den Lebenszeichen. Bei der Erkundung des Schiffes fanden alle 3 Teams in den Gängen skelettierte Leichname in alten Sternenflottenuniformen. Die genaue Todesursache ließ sich nicht mehr feststellen, jedoch wiesen diverse Knochenbrüche auf einen gewaltsamen Tod hin. Plötzlich nahm der Gravitationssog des Gasriesen zu und zog die Hlaine immer näher. Statt der errechneten 8 Stunden waren plötzlich nur noch 3 Stunden geworden und als ob das nicht genug wäre begannen die männlichen Mitglieder des ATs Halluzination zu bekommen, während die weiblichen Mitglieder lediglich Kopfschmerzen bekamen die jedoch immer stärker wurden. Währendessen fand Cmdr. Keel die ersten Überlebenden, die sich in ihren jeweiligen Quartieren in Stasiskapseln befanden, nach diesem Fund machte sie sich auf den Weg zur Krankenstation um eine Erklärung für diese ungereimtheit zu finden. Ltjg. Storm indes fand den Maschinenraum und musst feststellen das die Antrieb völlig zerstört worden waren und zwar mutwillig. Ens. Ramirez, die Zugriff auf das Logbuch des LWOs der Hlaine bekam, fand heraus das es sich bei Mabbon in wirklichkeit gar nicht um einen Planeten handelte sondern um eine uralte Vorrichtung die Schiffe in ein Gravitationsfeld gefangen halten sollte. Im laufe von Millionen von Jahren reiste diese ‚Falle’ durch das All und durchquerte dabei Nebel, Asteroidenfelder und Trümmerfelder die allesamt angezogen wurden und so der Falle das Aussehen eines harmlosen Gasriesen gab.

      Plötzlich erschütterte eine Explosion die Hlaine, das Hangartor welches bereits beschädigt war hielt dem zunehmenden Druck nicht mehr stand und wurden zerrissen. Dabei wurde gleichzeitig die Energieversorgung des Hangars überlastet wodurch der gesamte Hangar dekomprimiert wurde, die Interferenzen der Gravitationsfalle störten die magnetischen Halterungen des Shuttles so dass dieses ebenfalls aus dem Schiff gesaugt wurde. Während dieser Katastrophalen Entwickelung bekam Cmdr. Keel durch das Logbuch der LMO der Hlaine einen Einblick in die Ereignisse die sich hier vor 40 Jahren abgespielt hatten.

      Die Crew wurde von einem Virus infiziert der die Männer an den Rand des Wahnsinns trieb und sie äußerst gewalttätig werden ließ. Die Frauen welche lediglich mit Kopfschmerzen zu kämpfen hatten, schienen es anfangs leichter zu haben, bis diese so stark wurden dass die ersten Selbstmorde begannen. Gleichzeitig begannen die Männer sich gegenseitig und jeden den sie sahen zu massakrieren. Doc Curth stand kurz davor ein Heilmittel zu finden, als sie getötet wurde. Die Kommandantin der Hlaine schaffte es mit den letzten Crewmitglieder die noch halbwegs bei Verstand waren die anderen zu betäuben und sie in Stasiskapseln, welche bei einer vorherigen Mission geborgen wurden, einzusperren bis Rettung eintreffen würde. Unglücklicherweise konnte Sie nicht wissen dass das Notsignal nicht durch das Störungsfeld kam, erst mit der Ankunft der Plünderer, welche die Interferenzen bei ihrem Bergungsversuch stark genug ab schwächten, kam das Signal durch und konnte von der Aurora aufgefangen werden.

      Nach dem Studium des Logbuchs und der Sichtung der Daten zum Heilmittel begann Cmdr. Keel unverzüglich daran weiterzuarbeiten, bevor das AT ein ebensolches Schicksal treffen konnte. Auf der Aurora war die Wissenschaftliche Abteilung indes fleißig gewesen und hatte einen Plan entwickelt die eine Bergung und Rettung der Hlaine, der Überlebenden und des ATs ermöglichen würde. Gezielte und weitläufig gestreute Torpedoexplosionen sollte die Fesselwirkung der Interferenzen lange genug unterbrechen um eine Traktorstrahlerfassung zu ermöglichen. Der erste Versuch schlug fehl und erst beim 2. Versuch bei dem sich die Hlaine mit ihren Torpedos beteiligte gelang es der Aurora schließlich das mitgenommene Schiff zu bergen.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Chris Carter
      Lieutenant
      Ingenieur der USS Aurora

      "Manchmal ist das einzige, was gefährlicher als eine Frage ist, eine Antwort." 208. Erwerbsregel

      "Manchmal muss man erst am Abgrund stehen, bevor man die Erlösung finden kann..."
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit: 70934,55 [19.12.2013]
      Missionsleitung: Harrison Conrad
      Missionsidee: Harrison Conrad
      Missionstyp: Einzelmission
      Alarmstufe: Grün
      Position: Auf dem Weg nach Deep Space 4

      Anwesende Offiziere
      Cpt. Harrison Conrad als KO, Lt. Susan O'Malley - OPS, Q
      Cmdr. Bob Warren-Lloyd als XO
      Cmdr. Laura Keel als LMO
      Lt./LtCmdr. Alan Morgan als CONN
      Lt. Skrain Barkan als SC
      Lt. Chris Carter als CI
      Lt. Tolin Jared als LWO
      Ltjg. Nynaeve Storm als ING
      Ltjg. T'Maara als WO

      Entschuldigt abwesend
      -

      Unentschuldigt abwesend
      -

      Gäste
      -

      „Unerledigte Aufgabe“

      Der Erste Offizier hatte den Chefingenieur Lt. Carter auf die Brücke gerufen, um von diesem einen Statusbericht den Antrieb betreffend zu erhalten. Doch gerade als beide sich die Diagnosen anschauten, waren die Schäden nicht mehr festzustellen: der Antrieb stand voll zur Verfügung.

      Man vermutete Q dahinter, da dieser sich auch gleich darauf auf der Brücke befand. Sein Interesse galt offenbar Cmdr. Warren-Lloyd, dem er eröffnete, die Aurora sei mit ihrer Aufgabe noch nicht fertig, hiermit bezog er sich ganz eindeutig auf die Burman-Erkundung . Um dies den Offizieren vor Augen zu führen, versetzte er einige Offiziere auf einen Planeten.

      Dort stellte das unfreiwillige Außenteam fest, dass sie offenbar von der USS Gutenberg, einem im angrenzenden Sektor operierendes Forschungsschiff, herunter gebeamt worden waren - mit dem Auftrag, ein Energiesignal zu untersuchen.

      Warren-Lloyd, der nicht, wie die Anderen, als "Wissenschaftler" gekleidet und ausgerüstet war, trug den Dienstgrad Ensign und war offenbar als Sicherheitseskorte zugegen. Als das Team dann beinahe das Signal erreicht hatte, in bzw. unter einer großen Packeis-Formation, wurde der XO dann sogar durch einen abbrechenden Eisklumpen getötet. Jedoch nur, um kurz darauf wieder, diesmal als CPO, heruntergebeamt zu werden. Offenbar eine "Strafe", da das AT noch keine Meldung ans Schiff gemacht hatte.

      Mittels Handphaser schnitten die Offiziere dann eine Höhle ins Eis und betraten diese. Unten fanden sie eine weitere Sonde Sarahs. Carter gelang es das noch funktionierende Holo-System und reaktivieren und in der Tat erschien "Sarah". Sie erklärte Warren-Lloyd, er und seine Leute würden sterben und in der Tat überlud die Sonde ihre Systeme und brachte die Eishöhle so zum Einsturz.

      Die Mannschaft fand sich auf der Aurora-Brücke wieder und der Captain, unwissend über die Erlebnisse seiner Offiziere, die Nachricht weitergab, die USS Gutenberg hätte erfolgreich die wohl letzte Sarah-Sonde vom Orbit aus zerstört.

      Da Q die Reparaturen an der Aurora nicht rückgängig gemacht hatte, erreichte das Schiff die Station noch zeitplangemäß und Conrad ließ die Offiziere noch einmal gemeinsam antreten. Unter anderem um den Steuermann und Zweiten Offizier, Alan Morgan, zum Lieutenant Commander zu befördern.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Captain Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil /// siehe Twitter @CptConrad


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“
      – Australisches Sprichwort
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit: 71049,4 [09.01.2014]
      Missionsleitung: Harrison Conrad
      Missionsidee: Harrison Conrad
      Missionstyp: Mission 1/2
      Alarmstufe: Grün
      Position: Auf dem Weg nach Betazed; Pharos

      Anwesende Offiziere
      Cpt. Harrison Conrad als KO, Prof. Ernst Wilhelm Gatow
      Cmdr. Bob Warren-Lloyd als XO
      Cmdr. Laura Keel als LMO
      LtCmdr. Alan Morgan als CONN
      Lt. Tolin Jared als LWO
      Ltjg. Nynaeve Storm als ING

      Entschuldigt abwesend
      Skrain Barkan
      Chris Carter
      T'Maara

      Unentschuldigt abwesend
      -

      Gäste
      -

      „Maverick und der verrückte Professor“ (1/2)

      Die Aurora hatte Deep Space 4 inzwischen verlassen und befand sich auf Kurs nach Betazed, als das Schiff einen Notruf auffing und zur selben Zeit ein ungewöhnliches Magnetfeld im leeren Raum entdeckte. Zunächst begab man sich zum Ausgang des Notsignals und fand dort ein treibendes Föderationsschiff der Venture-Klasse. Der einzige Insasse wurde bewusstlos direkt auf die Krankenstation gebeamt und das Schiff in den Hangar gezogen zur Untersuchung.

      Es stellte sich heraus, dass der Pilot, ein irdischer Föderationswissenschaftler namens Gatow, die maximale Flugdauer des Schiffes weit überschritten und sogar die Hilfssysteme ihrer Energie beraubt hatte und dies nur, um seine Theorie bezüglich des sagenumwobenen Planeten Pharos zu bestätigen. Seine Reputation, wie auch seinen Lehrstuhl hatte der Professor längst für seine These eingebüßt. Jedoch konnte Lt. Jared das Magnetfeld einem Einzelgängerplaneten zuordnen und diesen lokalisieren. Offenbar hatte der Professor sein Ziel nur knapp verfehlt.

      Einige Stunden später wurden die Führungsoffiziere dann über die Einzelheiten Pharos' in Kenntnis gesetzt. Der Planet hatte das Cabral-System vor 10.000 Jahren verlassen und war, so die Theorie, damals bewohnt gewesen. Mangels Sonne und mit Temperaturen stetig unter Null Grad wurden Flora, Fauna und Bewohner eingefroren und konserviert, so der Wissenschaftler weiter.

      Die Sternenflotte war von Captain Conrad bereits informiert worden und diese hatte das Forschungsschiff Grissom bereits auf den Weg geschickt. Der Kommandant wollte die Chance jedoch nicht verstreichen lassen und diese erstaunliche Entdeckung seinen Offizieren vorbehalten. Er erklärte Professor Gatow noch, er würde die Umstände, die zu Gatows Rettung führten, folglich sein immens gefährliches, gar törichtes Verhalten, in seinen Berichten nicht unerwähnt lassen. Dies würde dann natürlich das Ende seine Karriere bedeuten, Erfolg hin oder her. Davon abgesehen gestattete er ihm jedoch, dass Außenteam zu begleiten und räumte ihm noch das Vorrecht ein, Pharos als Erster zu betreten.

      Das Außenteam um Commander Warren-Lloyd begann mit den Vorbereitungen für den Außeneinsatz.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Captain Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil /// siehe Twitter @CptConrad


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“
      – Australisches Sprichwort
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit: 71110,28 [16.01.2014]
      Missionsleitung: Harrison Conrad
      Missionsidee: Harrison Conrad
      Missionstyp: Mission 2/2
      Alarmstufe: Gelb
      Position: Pharos

      Anwesende Offiziere
      Cpt. Harrison Conrad als Prof. Ernst Wilhelm Gatow
      Cmdr. Bob Warren-Lloyd als XO
      Cmdr. Laura Keel als LMO
      LtCmdr. Alan Morgan als CONN
      Lt. Tolin Jared als LWO
      Ltjg. Nynaeve Storm als ING

      Entschuldigt abwesend
      Skrain Barkan
      Chris Carter
      T'Maara

      Unentschuldigt abwesend
      -

      Gäste
      -

      „Maverick und seine Mineralien“ (2/2)

      Das Außenteam um Commander Warren-Lloyd flog mit dem Shuttle Tennessee zum Einzelgängerplaneten Pharos. Schon kurz vor der Landung konnte man erkennen, dass in der Tat die Flora die jahrtausendelange Reise des Planeten überstanden hatte, wenngleich die Bäume natürlich vereist waren.

      Auf der Oberfläche strömten die Teammitglieder aus, um diverse Proben einzusammeln. Professor Gatow versucht, im Wurzelwerk der Bäume einige intakte Zellen zu finden, hatte jedoch alsbald Probleme mit seinem Tricorder. Auch die Anderen bekamen mit ihrem Equipment ähnliche Schwierigkeiten und die Positionslichter des Shuttle flackerten. Der Captain meldete sich noch, jedoch brach die Verbindung recht schnell zusammen.

      Als Warren-Lloyd und Storm dorthin zurückgekehrt waren, stellten sie fest, dass der Tennessee ständig Energie entzogen wurde, offenbar schon seit kurz nach ihrer Landung. Lieutenant Jared stellte mit einem genaueren Scann fest, dass eine bestimmte Mineralienzusammensetzung sämtliche Energie einsog. Schon bald waren alle Versuche, dies aufzuhalten, vergebens, so scheiterte Lieutenant Storm dann auch, die Einwirkung der Gesteine mittels Deflektor zu neutralisieren - die Energiereserven reichten dafür nicht mehr aus.

      Rasch überlegte man, wie man das Überleben würde sichern können und Warren-Lloyd legte eine nahegelegene Höhle als Zufluchtsort fest - die Geothermik des Planeten würde genügend Wärme spenden. Auf dem Weg dorthin fielen dann auch die letzten Leuchtmittel aus, doch tauchte dann am Horizont ein heller "Stern" aus, der rythmisch funkelte. Eine Atmosphärensonde der Aurora sendete Morsesignale aus und dem Team wurde mitgeteilt, in besagter Höhle Schutz zu suchen und - einfach zu warten.

      In der Tat konnte das Außenteam nach wenigen Stunden vom einem anderen Shuttle mittels Transporter gerettet werden.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Captain Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil /// siehe Twitter @CptConrad


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“
      – Australisches Sprichwort
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit: 71165,40 [30.01.2014]
      Missionsleitung: Tolin Jared, Alan Morgan
      Missionsidee: Tolin Jared
      Missionstyp: Einzelmission
      Alarmstufe: Gelb
      Position: Undira III

      Anwesende Offiziere
      Cpt. Harrison Conrad als KO, CPO Otner
      Cmdr. Bob Warren-Lloyd als XO, Ens. Heath
      Cmdr. Laura Keel als LMO
      LtCmdr. Alan Morgan als CONN, Simon Smith, PO1 Ito, Purpur Zadir
      Lt. Tolin Jared als LWO, Vorsteher Cavill, Grüner Zadir
      Ltjg. Nynaeve Storm als ING

      Entschuldigt abwesend
      Skrain Barkan
      Chris Carter
      T'Maara

      Unentschuldigt abwesend

      -

      Gäste
      -

      „Nicht grün“


      Die Aurora befand sich auf dem Weg nach Betazed, als die dortige Konferenz abgesagt wurde. Sofort wurde auch ein neuer Kurs durch gegeben, wo die Aurora ihren nächsten Auftrag fassen sollte. Doch kaum flog man in die neue Richtung, traf ein Notruf von Undira III ein. Was dort genau vorlag, klärte sich erst als die Aurora in dem Orbit des Planeten eintrat.
      Die Föderationskolonie auf Undira III hatte sich entschieden, der Technologie zum grössten Teil abzuschwören und bis auf eine Notrufboje und sehr veralteten Transmitter, stand ihnen nichts weiter zur Kommunikation mit anderen Welten zur Verfügung. Ihre Hauptverbindung mit anderen Welten basiert auf dem Export von Landwirtschaftsprodukten und sie haben eine etwas engere Bindung mit den Zadir. Und genau diese waren den Grund für den Notruf. Die Zadir halfen regelmässig bei der Ernte und es gab nie Probleme, doch dieses Mal begannen sie sich gegenseitig zu verhauen und beschädigten nicht nur sich selber sondern auch diverse Landwirtschaftsgeräte.
      Die Aurora-Crew beamte ein AT auf die Oberfläche, um sich die Schäden und die Situation genauer anzusehen und kam dann auch sofort zwischen die Fronten der Grünen und Purpurnen Zadir-Gruppierungen. Auf das sehr irrationale Verhalten der Zadir reagierte vor allen der XO, als er ohne grosses Zögern einen Zadir mit einem Phaser schlafen schickte. Als sich die Fragen um das Verhalten der Gastarbeiter weiter häuften, hörten die Zadir auf ein Signal sofort auf sich zu schlagen und umarmten sich alle gegenseitig.
      Nun erklärten sowohl die Anführer der Purpurnen Zadir als auch die der Grünen was genau los war. Offensichtlich erinnerten sie sich auf diese Weise an eine erfolgreiche aber blutige Revolution gegen eine frühere Tyrannei. Dies jedoch nur sehr unregelmässig, da die Revolution zu einer bestimmten Sternkonstellation stattfand. Die Erinnerung wird deshalb auch immer nur gefeiert, wenn die Sterne erneut in dieser Konstellation stehen.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      "Retreat? Hell, we just got here!" - Lloyd W. Williams
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit: 71242,63 [13.02.2014]
      Missionsleitung: Laura Keel, Harrison Conrad
      Missionsidee: Laura Keel, Harrison Conrad
      Missionstyp: GRS-Mission
      Alarmstufe: Gelb
      Position: Sternenbasis 23

      Anwesende Offiziere
      Cpt. Harrison Conrad als LtCmdr. Halley Celes - OPS
      Cmdr. Bob Warren-Lloyd als XO
      Cmdr. Laura Keel als Rain, Ltjg. Nora Peterson - CONN
      LtCmdr. Alan Morgan als CONN
      Ltjg. Nynaeve Storm als ING
      Ltjg. T'Maara als WO

      Entschuldigt abwesend
      Chris Carter
      Tolin Jared

      Unentschuldigt abwesend
      Skrain Barkan

      Gäste
      -

      „Rosinenbomber“

      Nach Ankunft der USS Aurora bei Sternenbasis 23 wurde der Captain zu einer Einsatzbesprechung gerufen. Auch Commander Warren-Lloyd und Lieutenant T'Maara fanden sich auf der Station ein, um einen GHD-Informanten zu treffen, der Informationen ausschließlich für die Aurora vorlegen wollte. Die Kontaktperson entpuppte sich als 15-jähriger Junge (unbekannter Herkunft) und dieser eröffnete den Offizieren, dass jemand versuche, die Hilfslieferungen für !vaPir zu manipulieren.

      Die Lieutenant Commander Halley und Morgan, sowie Lieutenant Storm, nahmen derweil besagte Lieferung entgegen und stellten beim Beamen direkt fest, dass jede einzelne Palette mit einem simplem, fernzündbaren Sprengsatz versehen war. Sie ergriffen sofort entsprechende Maßnahmen und informierten die Brücke. Die Fernzündung konnte zur SB, genauer zur Ebene 12 zurückverfolgt werden.

      Warren-Lloyd und T'Maara begaben sich umgehend dorthin.Es lag in einem Frachtraum, der von einem alten yridianischen Captain angemietet wurde. Die beiden Offiziere umgingen die Sicherheitsverriegelung und betraten schließlich den Frachtraum. Zunächst konnten sie niemanden darin ausmachen, wurden jedoch kurz darauf von zwei nausicaanischen Söldnern angegriffen. Als diese überwältigt waren, konnte die Sendebake für die Fernzündung deaktiviert werden.

      Inzwischen hatte Storm versucht, einen Zünder von der Palette zu trennen, dies löste jedoch einen anderen Zünder aus, wobei nachfolgend zwei Paletten und deren Güter dabei beschädigt wurden. Sie erkannten, dass die Empfangseinheiten im Bedarfsfall auch Zündungssignale aussenden konnten und änderten ihr Vorhaben entsprechend, gleichwohl konnte Lt. Morgan mittels Dämpfungsfeldes verhindern, dass weitere Hilfsgüter Schäden davontrugen.

      Die Nausicaaner wurden schließlich der Stationssicherheit überstellt.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Captain Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil /// siehe Twitter @CptConrad


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“
      – Australisches Sprichwort
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

      Sternzeit: 71319,93 [27.02.2014]
      Missionsleitung: Harrison Conrad
      Missionsidee: Harrison Conrad
      Missionstyp: GRS-Mission
      Alarmstufe: Grün
      Position: !vaPir

      Anwesende Offiziere
      Cpt. Harrison Conrad als KO, CPO Otner - SO
      Cmdr. Bob Warren-Lloyd als XO
      Cmdr. Laura Keel als Ens. Sandra Ramirez - WO
      LtCmdr. Alan Morgan als Ltjg. Lydia Morgan - MO
      Lt. Tolin Jared als LWO
      Ltjg. Nynaeve Storm als ING

      Entschuldigt abwesend
      Chris Carter
      T'Maara

      Unentschuldigt abwesend
      Skrain Barkan

      Gäste
      -

      „Casablanca“

      Die USS Aurora hatte gerade kürzlich den churianischen Kolonialplaneten erreicht, um dort Hilfsgüter abzuliefern und die ersten Kontaktversuche verliefen auch vielversprechend. Ein Außenteam um Commander Warren-Lloyd war gerade im Begriff in die Stadt !ulunBak zu beamen, als im dortigen Stadtzentrum eine Bombe explodierte. Weitere Detonationen und ein Aufstand machten den Ort dann für die Offiziere einerseits zu gefährlich, andererseits wurde die Gefahr, in die Auseinanersetzungen involviert zu werden, zu groß.

      Ein Flüchtlingsstrom zur Siedlung !seRir konnte ausgemacht werden und der Captain entschied, die Lieferungen seien dort wohl besser aufgehoben.

      Das Außenteam machte sich auf der Oberfläche dann auf zum Verwaltungsgebäude, wurde jedoch logischerweise alsbald identifiziert und infolge dessen von den weitesgehend hilflosen Bewohnern belagert und um sofortige Hilfe ersucht. Ein Junge namens !jeOrgo bot Hilfe an und konnte das Team schließlich über Hinterhofwege zum Gebäude durchschleusen.

      Angekommen, wurde man direkt von Verwalter !achTron im Empfang genommen, der auch gewillt schien, die Lieferungen umgehend in Empfang zu nehmen. Die Sternenflottenoffiziere erkannten jedoch, dass im Obergeschoss des Gebäudes überraschend viele Waffen lagerten. Warren-Lloyd bestand darauf, diese in Augenschein zu nehmen, während der Verwalter darauf beharrte, die Waffen seien nur zum Eigenschutz bestimmt.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Captain Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil /// siehe Twitter @CptConrad


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“
      – Australisches Sprichwort
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337
      Sternzeit: 71397,28 [13.03.2014]
      Missionsleitung: Tolin Jared, Alan Morgan
      Missionsidee: Tolin Jared, Alan Morgan
      Missionstyp: GRS-Mission
      Alarmstufe: Grün
      Position: !vaPir

      Anwesende Offiziere
      Cpt. Harrison Conrad als KO, LtCmdr. Halley Celes als OPS
      Cmdr. Laura Keel als LMO
      LtCmdr. Alan Morgan als CONN, !enGusta, div. Händler
      Lt. Tolin Jared als LWO, !zucKer, div. Patienten
      Ltjg. Nynaeve Storm als ING
      Ltjg. T'Maara als WO

      Entschuldigt abwesend
      Bob Warren-Lloyd
      Chris Carter

      Unentschuldigt abwesend
      Skrain Barkan

      Gäste
      -

      „Zwielichtige Geschäfte“

      Nach dem Verwalter !achTron die Crew der Aurora mit Informationen bezüglich der Waffen versorgt hatte, traf sich ein Teil der Crew im Konferenzraum, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Außerdem kam es auf der Oberfläche auch noch zu mehreren medizinischen Zwischenfällen. Die örtlichen Behörden haben dafür keine Lösung und baten deswegen um Hilfe. So wurde beschlossen zwei Aussenteams runter zu schicken. Das Team eins, bestehend aus Ltjg. T'Maara, Ltjg. Storm, LtCmdr. Morgan und ein paar SO's, sollte den Spuren der Waffen nachgehen, während Team zwei, bestehend aus Cmdr. Keel, LtCmdr. Halley, Lt. Jared und ebenfalls ein paar SO's, kümmerte sich um die mysteriöse Krankheit.
      Der !arDid Markt bot AT1 ein Bild des riesen Wirrwarrs. Sie bahnten sich mit Hilfe der Tricorder einen Weg durch die schreienden Händler und schlug dabei diverse mehr oder weniger attraktive Angebote aus. Derweilen traf AT2 im örtlichen Krankenhaus ein und begann sofort zusammen mit Doktor !zucKer die Patienten zu untersuchen und befragen. Nach und nach wurde das Bild klarer, dass einige Orioner oder vielleicht auch nur einer mit den Erkrankungen in Verbindung stand. Auch AT1 hatte endlich den vom Verwalter beschriebenen Händler namens !enGusta ausfindig gemacht. Nach einem kurzem Gespräch, einigen Anmachversuchen und einem vulkanischen Nackengriff war klar, dass wohl das Orionsyndikat in gewissen Geschäften, welche in der Kolonie abgehandelt wurden, verwickelt sein könnte. Nachdem sich beide Teams kurzgeschlossen hatten, war das Puzzle komplett. Team 2 fand in den Habseligkeiten der Patient im Krankenhaus Hinweise auf eine Bar. Diese wurde bestätigt, da auch Team 1 Hinweise fand für eine Bar mit dem Namen !kneIpe, in welcher wohl das Syndikat ihr Hauptquartier errichtet hatte.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      "Retreat? Hell, we just got here!" - Lloyd W. Williams