Missionslogbücher - Großrollenspiel: Flammen des Wandels

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

  • GRS-Mission 36

    =/\= Beginn der Übertragung=/\=

    Missionsbericht der USS Troy - NCC-81710

    Sternzeit: 61540,70 [08.04.2009]
    Missionsleitung: LtCmdr. Keller Reon
    Missionsidee: Marie-Louise Davion

    Alarmstufe: rot
    Position: "Links" der Cardassianischen Union

    Anwesende Offiziere:
    Captain Gebo Lavin als KO, Ltjg. Fern(WO)
    Commander Kalidor Muntakar als CI
    Commander Jim Selmak als SC
    Lieutenant Commander Keller Reon als XO
    Ensign Cascada Ashton als LMO
    Ensign Natascha Blend als MO

    Entschuldigt abwesend:
    Nicole Kiora
    Fayt Halliwell

    Unentschuldigt abwesend:

    Chris McCarthy
    Leandra Sullivan

    Gäste:
    Crewman Apprentice Ira v. d. Eynden als Chief Petty Officer Allard(CONN)

    "Von Explosionen und Abtrünnigen "


    Nachdem es der USS Assur gelungen war, eine kleinere der Anomalien erfolgreich einzudämmen, wurde der Troy der Auftrag erteilt, dies auch bei einer großen Anomalie zu versuchen. Während des Fluges zu einer ausgesuchten Anomalie gelang es den Ingenieuren und Wissenschaftlern aufgrund der gewonnenen Daten der Assur etwas zu entwickeln, das in der Lage sein sollte, die größere Anomalie einzudämmen. Bei den Zielkoordinaten angekommen, nahm man mit der USS Assur auf der anderen Seite der Anomalie Kontakt auf, und machte sich dann bereit, mit dem Deflektor auf die Anomalie zu feuern, als sich plötzlich ein Romulanischer Warbird der D'derix-Klasse enttarnte und die Troy aufforderte den Sektor zu räumen, da man Pläne mit den Anomalien habe. Diese Romulaner, Abtrünnige, wie sich herausstellte, ließen sich nicht auf ein Gespräch ein und eröffneten das Feuer auf die Troy. Das Sternenflottenschiff konnte sich nur aufgrund eines waghalsiges und riskanten Manövers gegen den Warbird durchsetzen und verlor erneut 10 Crewman bei dieser Schlacht.

    =/\= Ende der Übertragung=/\=
    Captain Sito Reon
    Kommandierender Offizier
    USS Jo'kala NCC-84233
    Anata wa kurayami no naka de mitsuketa akari.
    Scotty me up, Beamie
  • GRS Mission 36

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Assur

    Sternzeit: 61540,73 ( 08.04.2009 )
    Missionsleitung: Lt. Nadine Keller
    Missionsidee: GRS Leitung

    Alarmstufe: rot
    Position: Cardassianische Union

    Anwesende Offiziere
    Captain Shyna als Couns
    Commander Alexander Traikov als XO
    Lieutenant Kara O`Hara als CONN|OPS
    Lieutenant Jeannine Brodde als LMO
    Lieutenant Toby MacMaus als TO|SC - 2XO

    Entschuldigt abwesend
    Captain Chris Bristow als KO
    Lt.-Commander John Tesh als CI

    Unentschuldigt abwesend
    ~

    Guest Star
    Lt. Nadine Keller als Gul Lamer, Excelsior, Galor uvm., CPO O'Neill, Cpt. Cool
    Lt.-jg Lea Quardt als TO


    Twilight

    Nachdem sich die Besatzung der Aussr mit den Cardassianern einigermaßen versöhnt hatten, durch den Zwischenfall auf dem Planeten, befanden sich Gul Lamer und die Führungsoffiziere im Konferenzraum der Assur. In diesem Gespräch klärte man weitere Missverständlichkeiten zu der Technologie, die die Anomalien eindämmen könnten. Noch währenddessen gestaltete sich das Zusammenspiel mit den Cardassianern als überschaubar und angenehm. Die Assur übergab dann die benötigten Ressourcen den Cardassianern, wie es auch vom Hauptquartier genehmigt wurde. Anbei erhielt die Besatzung einen neuen Befehl um sich in ein System, das etwa eine Stunde bei max. Warp, von der ihrer jetztigen Position entfernt ist. Dort würde man weitere Informationen zu einem neuen Einsatz erhalten. Auf dem Weg dorthin begleitete Gul Lamer die USS Assur. Zwischenzeitlich hegte die Besatzung der Assur eine böse Vermutung über das Verhalten der Cardassianer, welche dann im Sande verlief. Als die Assur das System und die Kolonie des Gul erreichte fand man dort eine Excelsior und eine weitere Galor-Klasse vor. Am anderen Ende auf der Föderationsseite meldete sich ein der Kommandant und erwartete schon die Ausrüstung sowie die Wissenschaftler, die schon seit graumer Zeit auf der Assur waren. Der Transport fand erfolgreich statt. Die Assur erlangte im Gegenzug die missionrelevanten Daten und machte sich dann mit einem der cardassianischen Schiffe auf. Als man bei den Koordinaten eintraf stellte man eine Anomalie fest, und just in dem Moment empfing die Aussr einen Ruf von der USS Troy welche in der Anomalie war und anscheinden von einem Romulanischen Warbird bedroht würde. Cmdr. Traikov bereitete seine Crew vor um Unterstütung zu leisen. Noch währenddessen erörterte Lt. O'Hara dass man nicht ohne weiteres in die Anomalie könne da der notwendig Antrieb fehle und es Tage dauern würde um die Troy zu erreichen.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
  • GRS-Mission 35

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

    Sternzeit: 61535,87 [07.04.2009]
    Missionsleitung: Marie-Louise Davion, Nadine Keller
    Missionsidee: GRS-Leitung

    Alarmstufe: Gelb
    Position: Raghdor-Front

    Anwesende Offiziere
    Cpt. Marie-Louise Davion als KO
    Cmdr. Pallas Keaton als XO
    Lt. Nadine Keller als CI
    Ens. Kylea Rekem als SC
    Ens. Nash Hunter als TO
    Ens. Laura Keel als MO
    LtCmdr Gillion Krussk als LMO

    Entschuldigt abwesend
    Ens. Tyldak Nalu
    Ens. Jason Myrdin

    Unentschuldigt abwesend
    -

    Gäste
    Cmdr. Woodrow Hoyt
    Ens. Harrison Conrad



    "Neue Zeiten?"

    Der Kampf gegen die Ragdhor erwies sich als voller Erfolg. Mehrere Kreuzer, eine Raumstation sowie eine große Jagdstaffeln der Fraktion 1 konnten zerstört oder kampfunfähig gemacht werden. Nach diesem erfolgreichen Überfall zog sich die Verne mit dem Geschwader ohne Verlust eines Schiffes zurück in die Anomalie, doch während des Fluges kam es zu Schwierigkeiten am Antriebssystem, weshalb die USS Verne und die USS Aurora frühzeitig den Durchflug durch die Subraumanomalie unterbrechen mussten. Die neue Position lautete südliches Gebiet der Cardassianichen Union, welches von den Raghdor besetzt gehalten wird. Man war hinter den feindlichen Linien.
    Während man noch mit Reparaturmaßnamen beschäftigt war und ein Austausch der Führungsoffiziere stattfand, verließ ein Mutterschiff der Fraktion 1 die nahestehende Anomalie, griff jedoch nicht an. Vielmehr meldete sich ein Admiral Horitl und erklärte, dass es innerhalb der Fraktion 1 zu Streitigkeiten gekommen war. Er bot einen Waffenstillstand sowie militärische und informelle Hilfe in dem Krieg an, unter der Voraussetzung, dass die Verne und die Aurora bei der Befreiung eines weiteren, abtrünnigen Mutterschiffes halfen. Man vereinbarte, in Verhandlungen zu treten.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nadine Keller ()

  • GRS-Mission 36

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS T'Plana-Hath NCC-31504
    Sternzeit:
    61546,88 (09.04.2009)
    Missionsleitung: Ltjg. Teles, Ens. Mayhem
    Missionsidee: Ltjg. Teles, Ens. Mayhem

    Alarmstufe:rot
    Position: Planet der Raghdor

    Anwesende Offiziere:

    Cpt. T'Lara alsSCPO. Kratera
    Cmdr. K'Lupa als XO
    LtCmdr. Szmanda als MCPO. Grubner
    Lt. Siri als LMO PO1. Marianne Van de Wales
    Ltjg. Teles als SCPO. O'Kneefe
    Ens. Mayhem als SC

    Entschuldigt Abwesend:
    Fabienne Young
    Marc Hall

    Unentschuldigt abwesend:

    Gäste:
    LtCmdr. Kaaran als SubCmdr. Valdran
    Ens. Hiro als CPO. Tholos

    "Nebel des Krieges Teil II"


    Gleich nach der Landung wurde das Expeditionsteam von einer Patroulie der Raghdor unter beschuss genommen, konnten jedoch ohne eigene Verluste abgewehrt werden. In einem kleinen Vorposten, der vom Aussenteam eingenommen wurde, befand sich ein überlebender der GHD-Mission, welcher dem Team wertvolle informationen zukommen lies, welche sich in der Erfolgreichen Infiltration einer Basis der Raghdor und dem wiederbeschaffen der gesammelten Daten der GHD-Mission gipfelten. Leider wurde ein Alarm ausgelöst und zwei Kreuzer der Raghdor drohten das Fluchtgefährt des Expeditionsteams zu zerstören. Doch durch den selbstlosen Einsatz von 3 Romulanischen Warbirds konnte sich das Team jedoch in Sicherheit bringen.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    Havoc Mayhem
    Sicherheitschef der USS Fenrir

    "As Europe became an ocean of conflict, Switzerland stood firm as a island of liberty. Those who desire peace and prosperity would do well to learn from their inspiring example."
    Dr. Peter Hammond
  • GRS-Mission 38

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Ares NCC-73624
    Sternzeit:
    61561,57 (12.04.2009)
    Missionsleitung:Cmdr. James S. Sunrise, Cmdr. Woodrow Hoyt
    Missionsidee: Die GRS Leitung

    Alarmstufe: Gelb
    Position: cardassianischen Union


    Ares Anwesenheit

    Anwesende Offiziere
    Cmdr. James S. Sunrise als KO - romulanische Ünerlebende (Tokun, Commander)
    Cmdr. Woodrow Hoyt als XO - klingonische Verstärkung (Ketok)
    Ltjg. Saori Harada als LWO -
    Ltjg. Thijs Stijn van de Daan LMO -
    Ens. Peter Parker als CI -
    Ens. Candela Morgan als MO -
    Ens. Alexander Nyland als COU -

    Entschuldigt abwesend
    Lt. Constantin Gibs als CONN|OPS -
    Ltjg. Hannah von Salis als TO -
    Ens. Mike Magier als CI -

    Anwesende Kadetten zwecks TM:
    -

    Gäste:
    Cmdr. Lin Wong als LMO -
    Ens. Harrison Conrad als TO -
    Ens. Hiro Navesh als CONN|CONN -
    CMA. Ira Tale van den Eynden als COU - Eskorten_Kommandant

    Pandora Anwesenheit

    Anwesende Offiziere
    Cmdr. Lin Wong als LMO -
    Ens. Harrison Conrad als TO -
    Ens. Hiro Navesh als CONN|CONN -
    CMA. Ira Tale van den Eynden als COU - Eskorten_Kommandant

    Entschuldigt abwesend
    Cpt. Squall Shiver als KO -
    Cmdr.Thalia Tamalane als XO -
    Lt.-Cmdr. Leonardo Di Baggio als MO -
    Lt.-Cmdr. Khoal Cradol als LWO -
    Ltjg. Abigail Cor als CI -
    Ltjg. Sofiaa-Maria Giovanni als TO -

    Anwesende Kadetten zwecks TM:
    -

    Gäste:
    Cmdr. James S. Sunrise als KO - romulanische Ünerlebende (Tokun, Commander)
    Cmdr. Woodrow Hoyt als XO - klingonische Verstärkung (Ketok)
    Ltjg. Thijs Stijn van de Daan LMO -
    Ltjg. Saori Harada als LWO -
    Ens. Peter Parker als CI -
    Ens. Candela Morgan als MO -
    Ens. Alexander Nyland als COU -


    "Ares, übernehmen Sie (Not Standing Around) Part 1"

    Nachdem die Ares und die Pandora erfolgreich das Waffendepot vernichten konnten und sich den Weg aus dem Nebel bahnten, überprüfte man zuerst die erlittenen Schäden. Die Pandora hatte zu diesem Zeitpunkt mit noch nicht ermittelbaren Schäden zu kämpfen. Die Ares hingegen war trotz der Nähe zu dem Waffendepot bis auf einige Einschräknungen voll flugfähig. Ein kurzes Gepräch zwischen den Schiffen fand statt als man von einem Notruf eines Versorungskonvis erfahren hatte. Dieser war zur Nachschubsicherung an der Raghdor-Front eingesetzt worden, nachdem der Konvi vermittelte dass der zweite Orden sie angegriffen hatte übernahm die Ares den Einsatz unter der Vorraussetzung die Pandora hinter sich zu lassen. Als man am Einsatzgebiet eintraf fand man einen schwer beschädigten Konvi vor. Die Ares rief das Föderationsschiff das ihm am nächsten war und erhielt einige Fakten darüber was vorgefallen war. Es wurde mitgeteilt dass ein cardassianisches Schiff übergelaufen sei und die klingonische Flotte vernichtet wurde. Desweitern wurden ein Flotteneskort- und ein romulanisches Schiff dazu mehr als ein Dutzen Frachter geentert und deren Besatzungen teilweise Entführt. Aufgrund der schweren Schäden kooridinierte die Ares eine Rettungsaktion um den Kovoi wieder an die Front schicken zu können. Währendessen traf eine klingonische Verstärkung ein, wie aus heiterem Himmel. Diese teilten ohne große Aufruhr mit dass man bei dieser Aktion die "Flotte" wieder flot machen wollte. Da hier Not am Mann herrschte lies die Ares einige Techniker, Ausrüstungsgegenstände und Ressourcen zur Verfügung. Somit konnte die Ares weiter an der Aufklärung des Falls arbeiten. In einem Gespräch zwischen der eingeleiteten Rettungsaktion erklärte ein romulanischer Kommandant, names Tokun, dass man das geenterte romulanische Eskortschiff und sämtliche andere romulanischen Einheiten mit einem Chip ungefähr orten könne und somit auch alle anderen Schiff die in und auf diesen Konvi gelauerten Schiffe im cardassianischen Raum sich befinden. Mit Absprache der klingonen nahm die Ares den Kurs auf und suchte die Einheiten der zweiten Flotte.


    Anmerkung für die GRS-Leitung:
    Da bei dieser Mission nicht die erforderlichen Spieler die für eine Mission anwesend waren, verlagerten sich übrigen die Spieler der Pandora auf die USS Ares. Sollte irgendjemanden eine Begründung einfallen die der Pandora zugestoßen wurde damit sie nicht mitfliegen konnte kann gerne Vorschläge einrichen.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    I AM TOTALLY SOSHIFIED <3


    There comes a time when even gods must die

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Woodrow Hoyt ()

  • GRS-Mission 39

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Verne NCC-76145 und der USS Aurora NCC-81337

    Sternzeit: 61573,92 [07.04.2009]
    Missionsleitung: Lieutenant Commander Kaaran / Captain Marie-Louise Davion
    Missionsidee: GRS-Leitung

    Alarmstufe: Grün
    Position: Südliches Gebiet der Cardassianischen Union

    Anwesende Offiziere
    USS Verne
    Commander Tiberium Couk als KO
    Lieutenant Commander John Ice als XO
    Lieutenant Commander Kaaran als CONN|OPS
    Lieutenant Avalarion Avarres als CI
    Lieutenant Onno Janssen Lübbers als LWO
    Lieutenant Elia als SO
    Ensign Anjali Delko als MO
    Crewman Apprentice Kyösti Kährelathii als Ensign Frey [TO]
    USS Aurora
    Captain Marie-Louise Davion als KO
    Commander Pallas Keaton als XO
    Lieutenant Commander Gillion Krussk als LMO
    Ensign Jason Mydrin als CONN|OPS
    Ensign Nash Hunter als TO
    Ensign Tyldak Nalu als LWO
    Ensign Halley Celes als ING
    Ensign Laura Keel als MO

    Entschuldigt abwesend
    USS Verne
    Commander Saskia McAllister
    Knox
    USS Aurora
    Lieutenant Nadine Keller
    Ensign Kylea Rekem

    Unentschuldigt abwesend
    USS Verne
    Lieutenant Junior Grade Noomin Zaaf
    Doktor Siw Istad
    USS Aurora
    -

    Gäste
    USS Verne
    Ensign Hiro Navesh als SC
    USS Aurora
    Commander Woodrow Hoyt als Master Chief Petty Officer Dean [SO]
    Lieutenant Commander Keller Reon als Ensign Mohr [SO], Raghdor Qyurtza


    We few, we happy few, we band of brothers

    Nach zähen Verhandlungen hatten die Kommandanten der Verne und Aurora Admiral Horitl von den Raghdor zugestimmt, und eine temporäre Allianz zu beiderseitigem Vorteil beschlossen. Es wurde vereinbart, ein weiteres abtrünniges Mutterschiff aus den Klauen der Fraktion 1 zu befreien, im Gegenzug halfen Admiral Horitls Leute bei der Reparatur der Anomalieantriebe der beiden Sternenflottenschiffe und gaben ihre strategischen Daten weiter. Zudem erhoffte man sich so auf Dauer die Fraktion 1 der Raghdor zu spalten.
    Die Aurora und Verne starteten nach den Reparaturen und Gefechtsvorbereitungen einen plumpen Frontalangriff, setzten dann jedoch zuvor aufgenommene Raghdor-Jäger ab, die einen Schirm bildeten und so die feindlichen Jagdgeschwader banden. Kurz darauf brach das verbündete Raghdor-Mutterschiff aus der Anomalie und benachrichtigte das zu befreiende Mutterschiff. Dabei lud es Runabouts und Shuttles mit Raghdor-Entertruppen aus, die das andere Mutterschiff befreien sollten, da die Raghdor-Jäger keine Passagiere aufzunehmen imstande sind. Die Operation gelang.
    Ein Trupp der Sternenflotte infiltrierte währenddessen das Führungsschiff der feindlichen Raghdor-Streitkräfte und lud in kurzer Zeit möglichst viele Daten herrunter, bevor die beiden befreundeten Raghdor-Schiffe sich durch die Anomalie zurückzogen und Verne und Aurora selbst die Flucht ergriffen.
    Trotz hoher Verluste war die Operation ein voller Erfolg und stellt vielleicht den Wendepunkt der Auseinandersetzungen zwischen den Allierten und den Raghdor dar.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

    Intrinsically tied...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kaaran ()

  • GRS-Mission 40

    =/\= Beginn der Übertragung=/\=

    Missionsbericht der USS Troy - NCC-81710

    Sternzeit: 61578,70 [25.03.2009]
    Missionsleitung: Cpt. Gebo Lavin
    Missionsidee: Marie-Louise Davion

    Alarmstufe: rot
    Position: längsseits der USS Assur

    Anwesende Offiziere:
    Captain Gebo Lavin als KO
    Commander Kalidor Muntakar als CI
    Lieutenant Commander Keller Reon als XO
    Lieutenant Commander Nicole Kiora als COU
    Lieutenant junior grade Leandra Sullivan als CONN|OPS
    Ensign Cascada Ashton als LMO
    Ensign Natascha Blend als MO

    Entschuldigt abwesend:
    Commander Jim Selmak
    Lieutenant Fayt Halliwell
    Ensign Chris McCarthy

    Unentschuldigt abwesend:
    -

    Gäste:


    "Von Explosionen, die uns erspart geblieben sind und Vorbereitung aufs Ende"

    Die USS Troy wurde mit zwei weiteren Schiffen losgeschickt, um das planetare Gerät zur Schließung der Anomalie auf Veritar zu errichten und den Bau zu überwachen. Die Troy transportierte also die Bauteile nach Veritar und ein Team der USS Troy sicherte die Baustelle, auf der die Ingenieure der Troy und zusätzliche Unterstützung den Bau vorantrieben. Doch die Raghdor waren über die Pläne der Sternenflotte informiert und im Orbit um den Planeten tobte eine heftige Raumschlacht zu Ungunsten der Sternenflotte.

    =/\= Ende der Übertragung=/\=
    Dr. rer. medic. Gebo Lavin
    ceterum censeo cardassiam esse delendam
    Homo Homini Deus est
  • GRS-Mission 41

    /\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS T'Plana-Hath NCC-31504
    Sternzeit: 61586,70 [16.04.2009]
    Missionsleitung: Ltjg. Teles, Ens. Mayhem & Cpt. Davion
    Missionsidee: Marie-Louise Davion

    Alarmstufe: rot
    Position:

    Anwesende Offiziere:
    Cmdr. K'Lupa als XO
    Cmdr. Hall als CI
    LtCmdr. Szmanda als TO
    Lt. Ryan als LMO
    Ltjg. Teles als WO, Ragdhorschiffe
    Ens. Mayhem als SC

    Entschuldigt abwesend:
    T'Lara
    Fabienne Young


    Unentschuldigt abwesend:
    Adrian Imco Wittgenstein


    Gäste:
    Cpt. Davion (Aurora)
    Cmdr. Keaton (Aurora)
    Ens. Myrdin (Aurora)
    Ens. Rekem (Aurora)
    Ens. Halley (Aurora)
    Ens. Keel (Aurora)
    Ens. Nalu (Aurora)
    Ens. Hiro als CONN|OPS

    "Noch einmal stürmt....."

    Da man aus Informationen des Nachrichtendienstes die Pläne der Raghdor rekonstruieren konnte, und so wusste, das sie eine Festigung ihres Reiches auch im Föderationsraum planten, wurden die T'Plana-Hath und die Aurora damit beauftragt, Angriffe gegen eine Raumstation der Raghdor zu fliegen, um damit die Pläne der Invasoren zu verzögern. Die Kämpfe verliefen gut für beide Schiffe, es konnten zahlreiche Feindschiffe vernichtet werden, ohne das man selber große Schäden erlitt.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    Lieutenant junior grade Teles
    Wissenschaftsoffizier
    USS Jo'kala NCC-84233


    "Das einzige Mittel gegen Aberglauben ist Wissenschaft."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Teles ()

  • GRS-Mission 42

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der Gemeinschaftsmission USS Ares NCC-73624 / USS Pandora NCC-60582-A

    Sternzeit: 61602,58 (19.04.2009)
    Missionsleitung: Captain Squall Shiver / Commander Woodrow Hoyt / Lieutenant Junior Grade Saori Harada
    Missionsidee: GRS-Leitung

    Alarmstufe: Gelb
    Position: Omekla-System / Omekla III

    [Anmk: Aufgrund des veränderten Rhythmus wurden für sämtliche anwesende Offiziere der USS Pandora keine normalen Pins, sondern Gastpins von der Ares vergeben]

    Anwesende Offiziere
    USS Ares
    Commander Woodrow Hoyt als XO
    Lieutenant Constantin Gibs als CONN|OPS
    Lieutenant Junior Grade Saori Harada als LWO
    Lieutenant Junior Grade Hannah von Salis als TO
    Ensign Peter Parker als SC
    Ensign Mike Magier als CI
    Ensign Candela Morgan als MO
    Ensign Alexander Nyland als COU
    USS Pandora
    Captain Squall Shiver als KO
    Commander Thalia Tamalane als XO
    Commander Lin Wong als LMO
    Lieutenant Junior Grade Abigail Cor als CI
    Ensign Harrison Conrad als SC|TO
    Crewman Apprentice Ira van den Eynden als Conn|OPS|COU

    Entschuldigt abwesend
    USS Ares
    Commander James S. Sunrise
    Lieutenant Junior Grade Thijs Stijn van de Daan
    USS Pandora
    Lieutenant Commander Khoal Cradol
    Lieutenant Leonardo Di Baggio
    Lieutenant Junior Grade Sofiaa-Maria Giovanni
    Ensign Hiro Navesh

    Unentschuldigt abwesend
    USS Ares
    -
    USS Pandora
    -

    Gäste
    Anweisungsgebender Bot


    Ares, übernehmen Sie (Not Standing Around) Part 2 | Final Strike

    Die Schlacht im Weltraum
    Die Pandora und die Ares waren gemeinsam auf dem Weg um sich mit einem Kampfverband aus romulanischen und klingonischen Schiffen zusammenzuschließen. Da man die Hauptbasis des 2. Ordens in der letzten Mission lokalisiert hatte, bereitete man den Angriff, der unter der Führung der beiden Sternenflottenschiffe stattfinden sollte, während des Fluges zum Treffpunkt vor. Man kam überein, dass die Pandora den Angriff auf feindlichen Schiffe leiten würde, während die Ares gemeinsam mit den Truppentransportern den Planeten und die gegnerische Basis entern würde.
    Nachdem man sich mit dem Kampfverband vereint hatte, begann zunächst der Angriff unter Führung der Pandora, welche mit Hilfe von romulanischen Schiffen die erste Verteidigungslinie der Cardassianer schnell zerschlagen, und somit den Weg frei für die Ares und die Truppentransporter machen konnte. Während die Ares sich nun um den Planeten und die gegnerische Basis kümmerte, zerschlugen die Pandora gemeinsam mit dem Kampfverband die nächste cardassianische Linie. Die verbleibenden Schiffe zogen sich daraufhin zu einem kleinen Mond zurück, der als eine Art Startbasis diente und aus dem weitere Schiffe zum Vorschein kamen. Ebenso verfügte der Mond über einige orbitale Verteidungsplattformen. Die Ares und die Truppentransporter näherten sich derweil von der anderen Seite des Planeten, wo die Verteidigung des Mondes ihnen keinen Schaden mehr zufügen konnten, und bereiteten die finalen Bodenkämpfe vor.
    Die Pandora griff schließlich, gemeinsam mit den verbliebenden romulanischen Schiffen den Mond an, und konnte nach einem heftigen Kampf, in dessen Verlauf die Pandora schwer beschädigt wurde, die Energiequelle der Waffenplattformen ausschalten und die verbliebenden Schiffe zerstören.
    Nach etwa 1-stündigem Kampf war der 2. Orden zerschlagen, viele gegnerische Schiffe geentert und wertvolle Informationen gesichert worden. Die Pandora und die Ares befinden sich derzeit im Orbit um Omekla III und sind mit Reperaturen und Nachbereitungen zur Mission beschäftigt.

    Die Datenbeschaffung
    Ltjg. Harada, Ens. Parker und Ens. Magier wurden mit einem Team von Sicherheitsleuten auf den Planeten gebeamt, um einen durch eine Transportersperre abgeschirmten Gebäudekomplex zu inspizieren und Daten zu sichern. Die Anweisung lautete, dabei möglichst Todesopfer unter den Separatisten zu vermeiden und Gefangene zu machen, falls möglich.
    Nachdem Ens. Parker das Terrain gesichert hatte, suchte Ens. Magier den Standort des Generators, der die Transportersperre des Komplexes mit Energie versorgte, während Harada und Parker mehrere Angreifer bekämpften, die überwältigt wurden und in den Zellentrakt der Ares gebeamt wurden. Danach drangen Harada und Parker in das Hauptgebäude ein und fanden dort ein umfangreiches Waffenlager vor.
    Magier gelang es inzwischen, die Transportersperre abzuschalten, und die Waffen wurden an Bord der Ares gebeamt. Harada lud den Inhalt der Datenbank in ein Padd und das AT wurde zurück an Bord geholt, wo die gewonnenen Daten zur späteren Auswertung in den Bordcomputer transferiert wurden.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    I AM TOTALLY SOSHIFIED <3


    There comes a time when even gods must die

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Woodrow Hoyt ()

  • GRS-Mission 43 (Finale)

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Verne NCC-76145, der USS Aurora NCC-81337, der USS Troy NCC-81710 und der USS T'Plana-Hath NCC-31504

    Sternzeit: 61613,75 [21.04.2009]
    Missionsleitung: Captain Marie-Louise Davion / Lieutenant Commander Kaaran / Lieutenant Commander Keller Reon / Lieutenant Nadine Keller
    Missionsidee: GRS-Leitung

    Alarmstufe: Gelb
    Position: Veritar IV

    Anwesende Offiziere
    USS Verne
    Lieutenant Commander Kaaran als Artillerieleitoffizier
    Lieutenant Elia als Soldat
    USS Aurora
    Captain Marie-Louise Davion als KO
    Commander Pallas Keaton als XO
    Lieutenant Commander Gillion Krussk als LMO
    Lieutenant Nadine Keller als Lieutenant Commander Tom Carsey [CI]
    Ensign Jason Mydrin als CONN|OPS
    Ensign Nash Hunter als TO
    Ensign Halley Celes als ING
    Ensign Kylea Rekem als Soldat
    USS Troy
    Captain Gebo Lavin als Divisionskommandeur
    Lieutenant Commander Keller Reon als Lieutenant Junior Grade Thon [Soldat]
    Lieutenant Fayt Halliwell als Soldat
    Ensign Cascada Ashton als Ärztin
    USS T'Plana-Hath
    Captain T'Lara als KO
    Commander K'Lupa als XO
    Lieutenant Commander als Jonathan Szmanda TO
    Ensign Havoc Mayhem als Soldat
    Lieutenant Junior Grade Teles LWO

    Entschuldigt abwesend
    USS Verne
    Commander Tiberium Vouk
    Commander Saskia McAllister
    Lieutenant Commander John Ice
    Lieutenant Avalarion Avarres
    Lieutenant Onno Janssen Lübbers
    Lieutenant Junior Grade Noomin Zaaf
    Ensign Anjali Delko
    Crewman Apprentice Kyösti Kährelahtii
    Doktor Siw Istad
    Knox
    USS Aurora
    Ensign Keel
    USS Troy
    Commander Jim Selmak
    Commander Kalidor Muntakar
    Lieutenant Commander Nicole Kiora
    Lieutenant Junior Grade Leandra Sullivan
    Ensign Chris McCarthy
    Ensign Natascha Blend
    USS T'Plana-Hath
    Commander Marc Hall
    Lieutenant Siri Ryan
    Ensign Fabienne Young

    Unentschuldigt abwesend
    USS Verne
    -
    USS Aurora
    -
    USS Troy
    -
    USS T'Plana-Hath
    -

    Gäste
    Lieutenant Junior Grade Saori Harada als Soldat


    Auge um Auge, Zahn um Zahn

    Im Weltraum
    Unter Führung der USS T’Plana-Hath begaben sich die Schiff USS Aurora, Tosunoglu, El Alamein, Coventry und Hamburg zwei Truppentransporter der Miranda-Klasse eskortierend zum Planeten Veritar IV. Dort sollte eine Apparatur errichtet werden, die dazu in der Lage war, die Anomalien der Raghdor in ein Paralleluniversum zu versetzen, das sich noch in der Entstehung befand. Die Transporter setzten die Truppen auf der Oberfläche ab, die von Sicherheitsoffizieren der Begleitschiffe unterstützt wurden. Nachdem sich die Transportschiffe vom Planeten entfernt hatten, tauchte ein Mutterschiff der Raghdor auf und setzte einen Verband aus Kreuzern und Jägern ab, die sich zum Planeten begaben. Der Verband der Sternenflotte hatte dort einen Hinterhalt vorbereitet und attackierte die feindlichen Schiffe. Einem gelang es vor seiner Zerstörung Truppen auf dem Planeten abzusetzen. Der Kampf verlief für beide Seiten ungünstig. Die T’Plana-Hath nahm schwere Schäden und musste auf Feuerunterstützung der Begleitschiffe zurückgreifen. Es gelang, die erste Welle an Raghdor-Schiffen zu neutralisieren. Es folgten zwei weitere, die zwar aufgehalten werden konnten, aber beim Sternenflottenverband hohe Verluste verursachten. Die Tosunoglu wurde zerstört und die T’Plana-Hath derart schwer beschädigt, dass sie nicht mehr am Kampf teilnehmen konnte. Auch die Aurora hatte schweren Schaden genommen. Nach dieser kurzen Gelegenheit, sich von den Angriffen der Raghdor zu erholen, griff das Mutterschiff in das Geschehen ein. Es führte zur Überraschung aller einen kurzen Warpsprung durch, tauchte über dem Verband auf, zerstörte durch ein Kamikazeemanöver die Coventry und machte die Hamburg kampfunfähig. Die durch einen direkten Angriff schwer angeschlagene El Alamein setzte ihrerseits zu einem Kamikazeemanöver an und rammte das Mutterschiff, ohne es allerdings ernsthaft zu beschädigen. Gerade als der Kampf aussichtslos zu werden schien, enttarnte sich eine Flotte der klingonischen Verteidigungsstreitmacht und unterstützte die Sternenflotte dabei, das Mutterschiff zu zerstören. Die Gefahr durch die Raghdor war gebannt und die Anomalie konnte durch die Truppen auf der Oberfläche geschlossen werden.


    Am Boden
    Während im All die Raumschlacht bereits tobte, trafen die Mannschaften am Boden letzte Vorbereitungen, einem Angriff der Raghdor am Boden Widerstand entgegen zu setzen. Die von der Föderation konstruierte Maschine befand sich innerhalb eines Gebirgszuges, der von dichtem Dschungel umgeben in einem Flusstal lag. Insgesamt gab es drei Verteidigungringe, bestehend aus Gräben, provisorischen Mauern und Abwehrgeräten. Von den Romulanern war schweres Gerät angeliefert worden, so u.a. Artilleriegeschütze, aber auch Mörser und Sprengminen.
    Als die Raghdor in Transporterreichweite zum Planeten kamen, setzten sie mehrere Batallione Bodentruppen ab, die unterstützt von Kriegsgerät die Stellungen der Föderation angriffen. Welle um Welle stürzte sie sich auf die Verteidigungsstellungen. Die Kämpfe entwickelten sich schon nach kurzem zu einem Symbiosium als Gewalt und Chaos. Orbitale Bombardements, Artilllerietrommelfeuer und Nahkämpfe Mann gegen Mann wechselten sich ab. Durch die hohen Verluste der brutalen Kämpfe und die Übermacht der Raghdor in Bedrängnis geraten, sahen sich die Truppen der Sternenflotten gezwungen, den Rückzug anzutreten bis in den dritten und letzten Verteidigungsring. Schon nach kurzer Zeit hatte sich das Schlachtfeld in eine Hölle verwandelt. Trümmer von abgestürzten Raumschiffen, Explosionen und der Rauch der brennenden Wälder ließen es kaum mehr zu, sich zu orientieren, geschweige denn einen geordneten Widerstand zu leisten.
    Kurz bevor die letzten Stellungen jedoch überrannt wurden, gelang es den Ingenieuren die Maschine in Betrieb zu setzen und so die Anomalien zu schließen. Die Raghdor zogen sich daraufhin zurück. Die Schlacht war gewonnen und damit auch der Krieg...

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

    Intrinsically tied...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kaaran ()

Seit 2004 imTrekZone Network