Angepinnt Sitzungsprotokolle der Ausschüsse des Föderationsrates

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
    Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

    • Sitzungsprotokolle der Ausschüsse des Föderationsrates

      Sitzungsprotokolle der Ausschüsse
      - 57. Wahlperiode (2385-2389) -
      Akeen Jarne'O'Katheer-Horus
      Senator im Ältestenrat von Andor


      "Was ist die Mehrheit? Die Mehrheit ist der Unsinn. Verstand ist stets bei wenigen nur gewesen." - Schiller
    • Sitzung des Verteidigungsauschusses zu Sternzeit 62404,66 [14.09.2009]

      Beginn: 20:01 Uhr
      Ende: 23:37 Uhr

      Sitzungsleitung: Abgeordneter Det Villan von Betazed

      Anwesend
      29 der 29 Ausschussmitglieder, darunter:
      Akeen (Andor)
      Det Villan (Betazed)
      Norem Akam (Bajor)
      Shamandalie Vaquas (Alpha Centauri)

      Entschuldigt
      -

      Sitzungsverlauf

      TOP 1: Eröffnung der Sitzung durch Ratsmitglied Det Villan

      Abgeordneter Villan eröffnete die Sitzung und stellte die Beschlussfähigkeit fest.

      TOP 2: Wahl des Ausschussvorsitzenden und dessen Stellvertreter

      Während der Sitzung wurden für den Vorsitzenden vorgeschlagen: Die Abgeordneten Det Villan und Shamandalie Vaquas.

      Wahl des Vorsitzenden, Wahlergebnis des 1. Wahlgangs:
      Det Villan: 19 Stimmen
      Shamandalie Vaquas: 10 Stimmen

      Somit war Abgeordneter Det Villan zum Ausschussvorsitzenden gewählt. Es folgte die Wahl des Stellvertreters. Vorgeschlagen wurden die Abgeordneten Akeen und Shamandalie Vaquas.

      Wahl des stellvert. Vorsitzenden, 1. Wahlgang:
      Akeen: 14 Stimmen
      Shamandalie Vaquas: 14 Stimmen
      1 Enthaltung

      Wahl des stellvert. Vorsitzenden, 2. Wahlgang:
      Akeen: 14 Stimmen
      Shamandalie Vaquas: 14 Stimmen
      1 Enthaltung

      Wahl des stellvert. Vorsitzenden, Losentscheid:
      Das Los wurde vom Vorsitzenden Det Villan gezogen. Abgeordneter Akeen wurde durch Losentscheid zum stellvert. Vorsitzenden gewählt.

      TOP 3: Genehmigung der Tagesordnung

      Auf Antrag der Abgeordneten Vaquas wird die Schmuggler- und Piratenproblematik, insbesondere an der Grenze zur CU, als Punkt 5 aufgenommen.

      TOP 4: Unruhen an der Grenze zum Romulanischen Imperium

      Meinungen:

      Akeen (Andor): Verweist auf die kürzlich beendeten Flottenmanöver entlang der Romulanisch Neutralen Zone, die eine Erhöhung der DefCon-Stufe zur Folge hatte und eine Mobilisierung von Verbänden der Sternenflotte zur Sicherung der Grenze. Er fordert schärfere Maßnahmen zur Protektion der Grenzgebiete.

      Shamandalie Vaquas (Alpha Centauri): Verweist auf die laufenden Verhandlungen mit dem Romulanischen Imperium, die mit militärischen Gegenreaktionen durch die Sternenflotte in Gefahr geraten könnten.

      Det Villan (Betazed): Schließt sich dem Abgeordneten Akeen an und unterstreicht, das ein Nachgeben seitens der Föderation die Verhandlungsbasis schwächen kann.

      Norem Akam (Bajor): Fordert Beweise zur Untermauerung der These, dass das Imperium eine Bedrohung darstellen könnte.

      Nach Diskussion ergaben sich folgende Anträge:

      1. Akeen (Andor) beantragt: Eine Empfehlung an den Rat, die Sensorkapazitäten an der Grenze zum Romulanischen Imperium zu erhöhen.

      Abstimmungsergebnis: Abgelehnt (25 Nein-Stimmen, 4 Enthaltungen)

      2. Det Villan (Betazed) beantragt: Es ergeht eine Einladung an das Sternenflottenkommando zur Anhörung eines Fachverständigen und der zu bestimmende Vorsitzende des Außenausschusses wird informiert.

      Abstimmungsergebnis: Angenommen (29 Ja-Stimmen)

      TOP 5: Schmuggler- und Piratenproblematik, insbesondere an der Grenze zur CU

      Meinungen:

      Shamandalie Vaquas (Alpha Centauri): Stellt die Frage, welche Schritte gegen die zunehmende Bedrohung durch Piraten und Schmuggler entlang der Grenzgebiete unternommen werden können und wieweit die Sternenflotte in der Lage ist, zum Schutz der Bürger zu intervenieren. Vorschlag zur Verstärkung der Patrouillen.

      Akeen (Andor): Unterstreicht die Rolle der Breenkonföderation und der CU als Rückszugsgebiet für die Piraten und Schmuggler, fordert diplomatische Schritte, um hier grenzüberschreitend juristisch eingreifen zu können. Desweiteren schlägt er eine kooperative Operation der Sternenflottensicherheit mit den örtlichen Sicherheitskräften vor, um der Piraterie militärisch entschlossen entgegen zu treten.

      Nach Diskussion ergaben sich keine Anträge. Die Thematik wurde vertagt.

      TOP 6: Problematik der Siedlungsgebiete der Raghdor

      Meinungen:

      Det Villan (Betazed): Fordert einen sofortigen Siedlungsstopp für alle Ragdhorfraktionen, um eine Ausweitung ihrer Ressourcenkapazitäten und Gebietsgewinne einzudämmen. Mit diesem Schritt soll die Bedrohung durch die Raghdor minimiert werden.

      Shamandalie Vaquas (Alpha Centauri): Verlangt vor der Einleitung weiterer Schritte eine vertragliche Klärung des diplomatischen Status gegenüber allen Raghdorfraktionen und die Klärung der Frage, inwieweit die Föderation juristisch berechtigt ist, hier regulierend einzugreifen.

      Norem Akam (Bajor): Schlägt vor, die Raghdorfraktion 2 von dem Planeten Melmac III auf einen anderen, noch auszuwählenden Planeten umzusiedeln, um der desolaten Wirtschafts- und Bevölkerungslage entspannend entgegen zu wirken.

      Nach Diskussion ergaben sich folgende Anträge:

      1. Shamandalie Vaquas (Alpha Centauri) beantragt: Bildung einer Arbeitsgruppe zur Ausarbeitung der Problematik.

      Abstimmungsergebnis: Angenommen (29 Ja-Stimmen)

      2. Akeen (Andor) beantragt: Es ergeht eine Einladung an das Sternenflottenkommando zur Anhörung eines Fachverständigen.

      Abstimmungsergebnis: Angenommen (18 Ja-Stimmen, 2 Nein-Stimme, 9 Enthaltungen)

      3. Shamandalie Vaquas (Alpha Centauri): Klärung der juristischen Fragen, inwieweit die Föderation berechtigt ist, regulierend einzugreifen.

      Abstimmungsergebnis: Angenommen (29 Ja-Stimmen)

      Bestimmung eines Auschussmitgliedes zur Fertigung des Sitzungsprotokolls

      Das Sitzungsprotokoll wurde von Akeen verfasst.
      Akeen Jarne'O'Katheer-Horus
      Senator im Ältestenrat von Andor


      "Was ist die Mehrheit? Die Mehrheit ist der Unsinn. Verstand ist stets bei wenigen nur gewesen." - Schiller

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Akeen ()

    • Sitzung des Auswärtigen Ausschusses zu Sternzeit 62489,6 [29.09.2009]

      Beginn: 20:22 Uhr
      Ende: 22:46 Uhr

      Sitzungsleitung: T'Lara (bis TOP 4), Arjin Caan (ab TOP 5)

      Anwesend:
      30 der 35 gewählten Mitglieder, 5 Vertreter, darunter
      Akeen (Andor)
      Arjin Caan (Trill)
      Shamandalie Vaquez (Alpha Centauri), i.V.
      T'Lara (Vulkan)

      Entschuldigt:
      5 Mitglieder (alle ordnungsgemäß vertreten)

      Gäste:
      Helena Ramsey für die Sternenflotte (mit Adjutant)

      Sitzungsverlauf

      TOP1: Eröffnung der Sitzung durch das älteste anwesende Mitglied des Ausschusses

      T'Lara eröffnet die Sitzung und stellt die Anwesenheit sowie die Beschlussfähigkeit fest.


      TOP2: Genehmigung der Tagesordnung

      Die Tagesordnung wird wie in der Einladung angegeben genehmigt.


      TOP3: Ernennung eines Protokollführers

      Shamandalie Vaquas wird für die Sitzung zum Protokollführer ernannt.


      TOP 4: Wahl des Ausschussvorsitzenden und dessen Stellvertreter

      Arjin Caan und Akeen werden während der Sitzung als Kandidaten zur Wahl vorgeschlagen. Akeen beantragt eine geheime Wahl. T'Lara beschreibt die Wahlmodalitäten und eröffnet den ersten Wahlgang.

      Ergebnis des 1. Wahlgangs:
      Akeen: 17
      Arjin Caan: 17
      Enthaltungen: 1

      T'Lara eröffnet den 2. Wahlgang.

      Ergebnis des 2. Wahlgangs:
      Akeen: 10
      Arjin Caan: 17
      Enthaltungen: 8

      Arjin Caan wird zum Vorsitzenden des Auswertigen Ausschusses gewählt.

      Als Stellvertreter werden Akeen und Shamandalie Vaquas vorgeschlagen. T'Lara führt aus, dass Shamandalie Vaquas nur Mitglied in Vertretung ist und daher nicht zur Wahl vorgeschlagen werden kann. Somit bleibt Akeen einziger Kandidat. Die Wahl erfolgt offen.

      Ergebnis des Wahlgangs:
      Ja: 17
      Nein: 9
      Enthaltungen: 9

      T'Lara übergibt die Sitzungsleitung an Arjin Caan.


      TOP 5: Weiterer Umgang mit der Raghdor-Problematik

      T'Lara bringt ihren Unmut darüber zum Ausdruck, dass den Ausschussmitgliedern
      das Rechtsgutachten zur Situation auf Melmac III erst am Sitzungstag zugegangen ist und solche Dokumente wenigstens 2 Tage im Voraus verfügbar sein sollten.
      Arjin Caan erteilt Com. Ramsey das Wort. Diese stellt sich vor und erklärt, das sie Geladen wurde um Fragen zu beantworten und nicht um eine Präsentation zu halten.
      Shamandalie Vaquas erklärt, dass man sich zuerst einen Überblick verschaffen solle und Bittet um eine Beschreibung der Sternflottenoperationen bzgl. der Raghdor.
      Com. Ramsey beschreibt knapp die Situation bzgl. Fraktion 1 und stellt fest, dass die Sternenflotte die Situation unter Kontrolle hat.
      Akeen fragt, ob die Sternenflotte in der Lage ist die Grenzen dauerhaft zu kontrollieren und unrechtmäßig angeeignetes Territorium wieder zurück zu holen.
      Com. Ramsey bejaht dies, schließt aber die Weitergabe von Geheiminformationen aus.
      Arjin Caan richtet die Frage an den Ausschuss, ob Territorien wieder zurückgeholt werden sollen.
      T'Lara entgegnet, dass diese Entscheidung dem Präsidenten obliegt.
      Shamandalie Vaquas fragt, ob bereits Pläne für eine Rückeroberung von Territorien der Fraktion 1 vorlägen und nach einer Einschätzung der Lage im Melmac-System.
      Com. Ramsey verweigert die erste Frage zu kommentieren und führt dann die Übersiedlungsproblematik sowie die Spannungen zwischen den Fraktionen 2 und 3 aus.
      Shamandalie Vaquas fragt nach der Ausrüstung der Sternenflotte im System.
      Com. Ramsey erklärt die Sternenflotte habe keine taktischen Einheiten im System, sei aber in der Lage binnen 24 Stunden auf jegliche Bedrohung reagieren zu können.
      Shamandalie Vaquas fragt nach der militärischen Stärke von Fraktion 2 und 3.
      Com. Ramsey versichert, dass die Sternenflotte dem gewachsen ist und verweist auf die nötige Geheimhaltung.
      Akeen führt aus, dass der Krieg gegen die Raghdor die Sternenflotte schwer getroffen hat und warnt davor, dass die Föderation bald alleine gegen die Raghdor steht und sich das Kräfteverhältnis verschiebt. Er schlägt vor Stärke zu zeigen und die Souveränität von Melmac III hinauszuzögern um die Fraktionen unter Kontrolle zu behalten.
      Com. Ramsey merkt an, dass die Situation nicht so dramatisch ist wie von Akeen beschrieben.
      T'Lara widerspricht Akeen und führt aus, dass das einzig logische Vorgehen das schrittweise zuführen der Raghdor zur Freiheit und Souveränität ist und das ein so erzeugtes Vertrauen eine bessere Bindung als Zwang darstellt.
      Shamandalie Vaquas verurteilt Repressionen und führt aus, dass die Raghdor nun Teil unserer Galaxie sind, Diplomatie die richtige Weg ist und eine freiheitliche Politik einer repressiven in jedem Fall vorzuziehen ist.
      Akeen stellt klar, dass es ihm um die Verhinderung einer Allianz von Fraktion 1 und 2 geht und schlägt eine Trennung aller Fraktionen vor um die Gefahr zu verringern.
      Shamandalie Vaquas
      lehnt jede Form von Politik, die mit Gewalt durchgesetzt werden soll ab, warnt, dass Gewalt genau das bewirkt, was man verhindern möchte und verweist auf das Recht der Raghdor zur freien Entfaltung.
      Shamandalie Vaquas wünscht weiter ein Meinungsbild mit der Frage: Macht die bisherige Arbeit der Regierung notwendig, dass der Föderationsrat die Intiative ergreift?
      T'Lara merkt an, dass sie dies für eine Sache hält, die den ganzen Rat betrifft und daher an dieser Stelle nicht für Sinnvoll erachtet.
      Arjin Caan stimmt dem zu und lehnt das Gesuch ab.

      Arjin Caan beendet die Sitzung um 22:46 Uhr.


      Das Protokoll wurde von Shamandalie Vaquas verfasst.
      ... damit niemand am Ende weint ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Shamandalie Vaquas ()

    • Sitzung des Auswärtigen Ausschusses zu Sternzeit 62494,66 [30.09.2009]

      Beginn: 20:06 Uhr
      Ende: 21:42 Uhr

      Sitzungsleitung: Det Villan (bis TOP 4, Wahl des Stellvertreters), Shamandalie Vaquas (ab TOP 4, Wahl des Stellvertreters)

      Anwesend:
      29 der 30 gewählten Mitglieder, 1 Vertreter, darunter
      Akeen (Andor)
      Det Villan (Betazed)
      Shamandalie Vaquez (Alpha Centauri),

      Entschuldigt:
      1 Mitglied (ordnungsgemäß vertreten)

      Gäste:
      -

      Sitzungsverlauf

      TOP1: Eröffnung der Sitzung durch das älteste anwesende Mitglied des Ausschusses

      Det Villan eröffnet die Sitzung in Vertretung von Xandrop Hu'Lin und stellt die Anwesenheit sowie die Beschlussfähigkeit fest.


      TOP2: Genehmigung der Tagesordnung

      Die Tagesordnung wird wie in der Einladung angegeben genehmigt.


      TOP3: Ernennung eines Protokollführers

      Det Villan wird für die Sitzung zum Protokollführer ernannt.


      TOP 4: Wahl des Ausschussvorsitzenden und dessen Stellvertreter

      Det Villan wird während der Sitzung als Kandidat zur Wahl vorgeschlagen, lehnt eine Kandidatur allerdings ab. Shamandalie Vaquas wird zur Wahl vorgeschlagen. Det Villan leitet die offene Abstimmung,

      Ergebnis des Wahlgangs:
      Shamandalie Vaquas: 10 Stimmen
      Enthaltungen: 20 Stimmen
      Dagegen: 0 Stimmen

      Shamandalie Vaquas wird zur Vorsitzenden des Auswertigen Ausschusses gewählt.

      Det Villan übergibt die Sitzungsleitung an Shamandalie Vaquas.

      Als Stellvertreter wird Akeen vorgeschlagen. Die Wahl erfolgt offen.

      Ergebnis des Wahlgangs:
      Akeen: 20
      Nein: 10
      Enthaltungen: 0

      TOP 5: Autonomiesituation und Versorgung der Raghdor auf Melmac III

      Akeen stellt die Frage, ob die derzeitigen Lieferungen aus wirtschaftlicher Sicht auch langfristig weiter tragen können.

      Kemal antwortet, dass die Versorgung eines einzelnen Planeten kein Problem für die Föderation darstellt. Wichtiger sei die Frage, ob die Föderation eine Gegenleistung verlangen sollte und ob die Raghdor ein neuer regulärer Absatzmarkt werden könnten. Dabei solle man allerdings darauf achten, nicht in Wirtschaftsimperialismus zu verfallen.

      Det Villan greift die Frage nach der Autonomie an und führt aus, dass die Raghdor zwar die Lieferungen der Föderation wollen, aber nichts mit der Föderation zu tun haben wollen, wie der Streit um den Forschungsposten zeigt. Die Aufgabe des Forschungspostens bedeute die Aufgabe von Kontrolle in einem Krisengebiet. Das führe zu Chaos, Unruhen und Übergriffen in den angrenzenden Raumsektoren. Eine weitere Autonomie sei also unter den jetzigen Bedingungen nicht zu vertreten.

      Shamandalie Vaquas nannte die Aufgabe des Forschungspostens die Durchsetzung eines legitimen Interesses der Raghdor und fragt, wie ein kleiner Forschungsposten mit 40 Mann Besatzung solche Konsequenzen haben könne. Abschließend merkte sie an, dass die "Stillstandspolitik" des vergangenen halben Jahres die Situation verschärft habe.

      Det Villan antwortete, dass es eine Frage der Höflichkeit sei, dass die Raghdor Föderationspräsenz auf einem Planeten duldeten, den die Föderation ihnen zur Verfügung gestellt hatte. Die Wichtigkeit des Forschungspostens zeige sich darin, dass die Raghdor ihn nicht dulden wollen, denn er bedeutet für sie Überwachung, Präsenz und Information, er sei ein Symbol, gegen dass die Raghdor hetzten. "Stillstandspolitik" nannte Det Villan im zweiten Teil seiner Erwiderung "Beharrungspolitik", denn die Raghdor forderten nur und seien nicht bereit, der Föderation in den Verhandlungen entgegen zu kommen. Auf dieser Basis könne man auch keine weiteren Zugeständnisse machen.

      Akeen betont, dass die Föderation keine Besatzungsmacht sei, die Raghdor aber von der Föderation abhängig seien und man sie nicht zu einer Gefahr werden lassen dürfte, indem man ihnen einfach weiter hilft und selbst ein Forschungsposten mit 40 Personen zu viel für die Raghdor sei.

      Shamandalie Vaquas fragte daraufhin nach den wahren Problemen mit den Raghdor.

      Akeen nannte die Überbevölkerung Melmac IIIs, die desolate soziale und wirtschaftliche Grundversorgung und die Einstufung der Raghdor als Feinde im Bewusstsein der Öffentlichkeit.

      Shamandalie Vaquas erwähnte, dass diese Probleme durch Verträge und die Besiedlung eines weiteren Planeten für beide Seiten zufriedenstellend gelöst werden könnten.

      Akeen erwiderte, dass man dafür der Raghdor-Führung vertrauen können müsse.

      Shamandalie Vaquas stellte fest, dass die Parlamentarier nicht einmal ihrer eigenen Regierung trauen könnten.

      Akeen stellte heraus, dass das Parlament deshalb ein Kontrollgremium sei, auch in Bezug auf die Raghdor.

      Shamandalie Vaquas erklärte daraufhin, dass es die Aufgabe des Innenausschusses sei, sich in erster Linie nicht mit Verträgen sondern mit Sicherheit und Wohlergehen beschäftige und verwies auf ein Gutachten, dass die Raghdor auf Föderationsgebiet siedelten.

      Det Villan betonte den Unterschied zwischen Bürgern der Föderation und Gästen wie die Raghdor. Bei zu vielen Gästen sei die Föderation gezwungen, diesen den Eintritt zu verweigern.

      Shamandalie Vaquas wies darauf hin, dass die Raghdor autonom seien und die Rechtssituation zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses nicht gegeben war und die Interessen der Raghdor offenbar ausgeblendet würden.

      Det Villan betonte, dass es im Innenausschuss in erster Linie um die Sicherheit und das Wohlergehen der eigenen Leute ginge, nicht um anderer wie der Raghdor und sich die Abgeordneten deshalb immer fragen müssen, was die Entscheidungen für die Bürgerinnen und Bürger der Föderation bedeuten. Für die Änderung des Status Quo zwischen Föderation und Raghdor sehe er zur Zeit keine Grundlage.

      Shamandalie Vaquas fragte nach weiteren Redebeiträgen und schloss in Ermangelung von Meldungen die Sitzung.





      Das Protokoll wurde von Det Villan verfasst.
      FAdm. a. D. und ehemaliger Oberkommandierender des Transport- und Forschungsunternehmens Sternenflotte GmbH Det Villan
      Ratsmitglied für Betazed

      Die Gedanken sind nicht frei, denn ich kann sie hören. Sie ziehen vorbei wie glasklare Bilder
      Ein Betazoid kann sie wissen und demnach auch schießen
      Mit Pulver und Blei, die Gedanken sind nicht frei
    • Sitzung des Verteidigungsauschusses zu Sternzeit 62757,67 [17.11.2009]

      Beginn: 20:07 Uhr
      Ende: 22:53 Uhr

      Sitzungsleitung: FleetAdmiral a.D. Det Villan

      Anwesend:
      29 der 29 gewählten Mitglieder, 5 Vertreter, darunter
      Akeen (Andor)
      Det Villan (Betazed)
      Shamandalie Vaquas (Alpha Centauri)

      Entschuldigt:
      -

      Gäste:
      -

      Sitzungsverlauf

      TOP1: Eröffnung der Sitzung und Genehmigung der Tagesordnung

      Det Villan eröffnet die Sitzung und stellt die Anwesenheit sowie die Beschlussfähigkeit fest. Die Tagesordnung wird wie in der Einladung angegeben genehmigt.

      TOP2: Bestimmung eines Protokollführers

      Akeen wird für die Sitzung zum Protokollführer ernannt.

      TOP 3: Genehmigung eines Forschungsprojekt zur Entwicklung eines neuen Schiffstyps zum Einsatz in der Sternenflotte

      Det Villan begründet den Antrag für die Genehmigung zur Planung einer schlagkräftigen Raumschiffsklasse. Er verweist auf vergangene Ereignisse und eine mögliche, künftige politische Entwicklung. Er unterstreicht die Notwendigkeit, ein Mittel zur Abschreckung zu haben, um anderen galaktischen Mächten militärisch gewachsen zu sein. Desweiteren schlägt er vor, die Entwicklung in die Hände der SCA zu legen.
      Shamandalie Vaquas stellt die Frage nach dem Bedarf einer solchen Schiffsklasse. Ebenso, ob eine solche Schiffsklasse Teil des strategischen Zukunftsplans der Sternenflotte sei.
      Det Villan stellt die Gegenfrage, ob es einen Bedarf für interstellare Raumfahrt gibt.
      Shamandalie Vaquas möchte wissen, was dies mit dem Thema zu tun hat.
      Det Villan antwortet mit dem Bedarf danach als Vergleich zu dem Bedarf nach militärischer Stärke. Er betont, dass man auf Konfrontationen vorbereitet sein müsse, was die Sternenflotte derzeit nicht sei.
      Shamandalie Vaquas bittet darum, dass auch ihre zweite Frage beantwortet wird.
      Det Villan bejaht, dass der strategische Zukunftsplan der Sternenflotte Reaktionen auf künftige Bedrohungen vorsieht.
      Akeen unterstützt den Vorschlag von Det Villan und betont die Notwendigkeit der strikten Trennung von Militär und Forschung.
      Shamandalie Vaquas bezeichnet den Vorschlag als unwirschaftlich und stellt die Frage, was das Militär in Friedenzeiten tun soll.
      Akeen erwidert, dass man nicht damit kalkulieren könne, dass es immer Frieden geben werde.
      Shamandalie Vaquas stellt die Frage, warum das ASDB nicht die grundlegende Dimensionierung des Schiffsmodell durchführen soll, sondern eine zivile Firma wie die SCA. Sie erwähnt, dass der gängige Weg eine Ausschreibung wäre, da es noch weitere Konzerne auf diesem Sektor gäbe.
      Det Villan betont, dass die SCA über ausreichende Erfahrung verfüge und nicht ähnlich wie das ASDB auf die Entwicklung bestimmter Schiffstypen festgefahren sei. Man könne der SCA als Hilfe den Zugang zu Konstruktionsdaten des ADSB ermöglichen.
      Shamandalie Vaquas fordert dennoch eine Designstudie des ASDB geben sowie als Alternative eine Ausschreibung. Sie stellt den Antrag anzufragen, wie die zukünftige Planung der Sternenflotte und des Ministerium für Verteidigung in Bezug auf Neuentwicklungen aussieht.

      Antrag von Miss Shamandalie Vaquas, Alpha Centauri: Anfrage an die Sternenflotte und das Ministerium für Verteidigung bezüglich der zukünftigen Flottenmodernisierung, insbesondere des Bedarfs an einem Kampfschiff.

      Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

      TOP 4: Verstärkung von Truppenkontingenten im Grenzbereich zur Cardassianischen Union

      Det Villan berichtet, dass das Piratenproblem an der Grenze weiterhin besteht. Er verlangt ein entschiedenes und zügiges Vorgehen von der Regierung. Da dies bisher nicht der Fall war, will er einen konkreten Auftrag an die Sternenflotte zur Bekämpfung des Problems erteilen. Er fordert eine Beschlussvorlage an den Föderationsrat, die Truppenpräsenz entlang der Cardassianischen Grenze zu verstärken, ein engmaschiges Kontrollsystem zu etablieren und die Piratennester zu beseitigen. Erweiternd ein Rechtshilfegesuch an die Breen zu stellen.
      Shamandalie Vaquas fragt nach humanitären Hilfsmaßnahmen, als Bekämpfung der Ursachen der Piraterie. Ebenso, an Mannstärke bei der Truppenverstärkung gedacht wurde.
      Det Villan antwortet: Alles, was sich innerhalb von vier Tagen in der Region zusammenballen lässt, sowie einer Verlegung der 3. Flotte.
      Shamandalie Vaquas fragt, ob es sich um eine "Polizeimaßnahme" handele, also ob man nur innerhalb des Föderationsgebietes operiere.
      Det Villan sagt aus, dass ein Großteil der Piraten aus Gebieten heraus operiert, deren Besitzverhältnisse umstritten sind. Dort werden die Zugriffe geschehen, aber auch innerhalb der eigenen Grenzen.
      Det Villan erklärt die Sitzung aber für beendet aufgrund des Gesundheitszustandes von Ms. Vaquas und vertagt das Thema.

      Das Protokoll wurde von Akeen Jarne'O'Katheer-Horus verfasst.
      Akeen Jarne'O'Katheer-Horus
      Senator im Ältestenrat von Andor


      "Was ist die Mehrheit? Die Mehrheit ist der Unsinn. Verstand ist stets bei wenigen nur gewesen." - Schiller
    • Sitzung des Auswärtigen Ausschusses zu Sternzeit 63059,6 [11.01.2010]

      Beginn: 20:13 Uhr
      Ende: 22:42 Uhr

      Sitzungsleitung: Akeen (bis TOP 3), T'Lara (TOP 4), James Trimborn (ab TOP 5)

      Anwesend:
      27 der 35 gewählten Mitglieder, 5 Vertreter, darunter
      Akeen (Andor)
      Runos (Bolarus IX)
      James Trimborn (Alpha Centauri)
      T'Lara (Vulkan)

      Entschuldigt:
      8 Mitglieder (5 vertreten)

      Gäste:
      Allan Rosenberg von Außenminsterium

      Sitzungsverlauf

      TOP 1: Eröffnung der Sitzung durch den stell

      Akeen eröffnet die Sitzung und stellt die Anwesenheit sowie die Beschlussfähigkeit fest. Die Tagesordnung wird wie in der Einladung angegeben genehmigt.


      TOP 2: Ernennung eines Protokollführers

      Jamens Trimborn wird für die Sitzung zum Protokollführer ernannt.


      TOP 3: Bestätigung des stellv. Vorsitzenden Akeen durch Wiederwahl

      Akeen wird mit 0|24|8 nicht Wiedergewählt.

      T'Lara beantragt eine 10-minütige Sitzungsunterbrechung. Diese wird mit 8|16|8 abgelehnt.

      TOP 4: Wahl eines neuen Ausschussvorsitzenden und ggf. eines Stellvertreters

      T'Lara übernimmt die Leitung der Wahl. James Trimborn wird als einziger Kandidat vorgeschlagen und anschließend mit 32|0|0 gewählt.

      Als Stellvertreter wird Terrekr (Tellar) vorgeschlagen und wird mit 24|0|8 gewählt.

      T'Lara übergibt die Sitzungsleitung an James Trimborn.


      TOP 5: Vertragsverhandlungen mit den Raghdor bzgl. der Übergabe eines Systems

      Allan Rosenberg informiert über die Verhandlungen mit den Raghdor und beantwortet Fragen der Abgeordneten.
      T'Lara spricht sich im Namen der BVG für die Wahl des Beta-Mensae-Systems aus und legt die Vorteile dar.
      Akeen erklärt, dass die URO ebenfalls das Beta-Mensae-System favorisieren und bereit seine Sicht der Vorteile.
      Jamens Trimborn erklärt, dass er das Thesarus-System favorisiere, durch den Verhandlungsfortschritt allerdings nun auch einige Nachteile sehe.
      Weiterhin versucht er die Position zu weiteren Modalitäten über eine Reihe von Fragen zu präzisieren.
      T'Lara erwähnt den Raghdor den Beitritt zum 2. Khitomer-Vertrag nahezulegen.

      James Trimborn beendet die Sitzung um 22:42 Uhr.


      Das Protokoll wurde von James Trimborn verfasst.
      Dateien
      ... damit niemand am Ende weint ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Shamandalie Vaquas ()

    • Sitzung des Auswärtigen Ausschusses zu Sternzeit 63199,66 [07.02.2010]

      Beginn: 20:02 Uhr
      Ende: 22:11 Uhr

      Sitzungsleitung: James Trimborn

      Anwesend:
      21 der 35 gewählten Mitglieder, 1 Vertreter, darunter
      Akeen (Andor)
      James Trimborn (Alpha Centauri)
      Dranea Lanx (Betazed)
      Konarterius Saren (Turia IV)

      Entschuldigt:
      13 Mitglieder (1. Vertretung)

      Sitzungsverlauf

      TOP 1: Eröffnung der Sitzung und Genehmigung der Tagesordnung

      James Trimborn eröffnet die Sitzung und stellt die Anwesenheit sowie die Beschlussfähigkeit fest. Die Tagesordnung wird wie in der Einladung angegeben genehmigt.

      TOP 2: Ernennung eines Protokollführers

      Dranea Lanx wird für die Sitzung zum Protokollführer ernannt. Nach Ausbleiben des Protokolls übernimmt Akeen.

      TOP 3: Kapitale Entwicklungshilfe - Die Neopolis

      Drucksachen: LVII/22

      1. Nach Diskussion Abstimmung über den Vorschlag, die Drucksache zur weiteren Ausarbeitung an die Fraktionen zurück zu geben.

      JA: 10 (darunter James Trimborn, Dranea Lanx), NEIN: 10 (darunter Akeen, Konarterius Saren), ENTHALTUNG: 1. Der Antrag wurde abgelehnt.

      2. Abstimmung über den Vorschlag, die Drucksache dem Rat vorzutragen.

      JA: 10 (darunter Akeen, Konarterius Saren), NEIN: 10 (darunter James Trimborn, Dranea Lanx), ENTHALTUNG: 1. Der Antrag wurde abgelehnt.

      Der Antrag wird dem Präsidium zur Entscheidung das weitere Verfahren betreffend vorgelegt.

      Logschrift der Ausschussitzung vom 07.02.2010.txt

      Das Protokoll wurde von Akeen verfasst.
      Akeen Jarne'O'Katheer-Horus
      Senator im Ältestenrat von Andor


      "Was ist die Mehrheit? Die Mehrheit ist der Unsinn. Verstand ist stets bei wenigen nur gewesen." - Schiller

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Akeen ()

    • Dringlichkeitssitzung des Ausschusses für Ratsangelegenheiten zu Sternzeit 63832,91 [31.05.2010]

      Beginn: 21:21 Uhr
      Ende: 22:55 Uhr

      Sitzungsleitung: Jola Talms

      Anwesend:
      21 der 27 Mitglieder, darunter
      Sybro (Arbazan)
      Jola Talms (Trill)
      V'Anar (Cait)
      Shamadalie Vaquas (Alpha Centauri) (verspätet)
      Det Villan (Betazed)

      Entschuldigt:
      14 Mitglieder (8 vertreten)

      Sitzungsverlauf

      TOP 1: Eröffnung der Sitzung

      Jola Talms eröffnet die Sitzung und stellt die Anwesenheit sowie die Beschlussfähigkeit fest.

      TOP 2: Ernennung eines Protokollführers

      Sybro erklärt sich bereit das Protokoll zu führen.

      TOP 3: Antrag des yuzangschen Kaiserpaares vor dem Rat sprechen zu dürfen

      Unterlage: Transmission des yuzangschen Kaiserpaares

      1. Jola Talms fasst die vorhandenen Informationen über die Yuzang kurz zusammen.
      2. Der Antrag wird zur Diskussion gestellt.
        • Sybro argumentiert, dass die Föderation die Yuzang ohne eigenes Verschulden vernachlässigt hat und das es das Mindeste ist, das Anliegen der Yuzang wenigstens anzuhören.
        • Det Villan beanstandet, dass die Föderation keine moralische Verpflichtung hat, den Yuzang zu helfen und hält es für sinnvoller zunächst anzufragen, was das Anliegen des Kaiserpaares ist.
        • V'Anar bringt vor, dass es Tradition des Rates ist auch Bitten von Nichtmitgliedern anzuhören und, dass es am effektivsten ist die Yuzang einfach anzuhören.
        • Jola Talms fügt hinzu, dass die Föderation der letzte Strohhalm in der Not der Yuzang sein könnte, ein Hilferuf, den anzuhören man nicht ablehnen kann.
        • Det Villan schlägt vor, Gesprächsbereitschaft unter der Voraussetzung von weiteren Informationen zu signalisieren.
        • Shamadalie Vaquas entgegnet, dass die Entfernung dafür zu weit sei und der Rat sich sowohl vor als auch nach der Rede der Yuzang beraten kann.
        • Det Villan befürchtet nicht in der Lage zu sein, dem Kaiserpaar eine definitive Antwort zu geben.
        • Sybro hebt erneut hervor, dass sich der Föderationsrat auch im Anschluss beraten kann und durchaus zu schnellen Entscheidungen in der Lage ist und dass die Föderation es einem hilfesuchenden Volk nicht verweigern darf, ihr anliegen vor dem Rat vorzutragen.

      Es wird über den Antrag von Kaiserin Nofrys und Kaiser Echton der Yuzang darauf, vor dem Föderationsrat sprechen zu dürfen, abgestimmt.
      Ergebnis:
      • JA: 19 (darunter Sybro, Jola Talms, V'Anar, Shamandalie Vaquas),
      • NEIN: 0,
      • ENTHALTUNG: 2 (darunter Det Villan).
      Der Antrag wurde angenommen.


      Mitschnitt

      Das Protokoll wurde von Sybro verfasst.
      „Welch ein Meisterwerk ist der Mensch!
      Wie edel durch Vernunft! Wie unbegrenzt an Fähigkeiten!
      In Gestalt und Bewegung wie bedeutend und wunderwürdig!
      Im Handeln wie ähnlich einem Engel! Im Begreifen wie ähnlich einem Gott!“

      - William Shakespeare

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Clyde Murray ()

    • Sitzung des Auswärtigen Ausschusses

      Beginn: 20:49 Uhr
      Ende: 22:58 Uhr

      Sitzungsleitung: Akeen

      Anwesend:
      30 der 35 gewählten Mitglieder, darunter
      Akeen (Andor)
      K'Ress (Cait)
      T'Lara (Vulkan)
      Dranea Lanx (Betazed)

      1 Experte der Sternenflotte: Commodore Gutfarra.

      Entschuldigt:
      13 Mitglieder

      Sitzungsverlauf

      TOP 1: Eröffnung der Sitzung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

      Akeen eröffnet die Sitzung und stellt die Beschlussfähigkeit fest.

      TOP 2: Ernennung eines Protokollführers

      Dranea Lanx erklärt sich bereit, das Protokoll zu verfassen.

      TOP 3: Die Krise im Klingonischen Reich

      Die Diskussion des einzigen Tagesordnungspunktes beginnt mit einem Bericht von Commodore Gutfarra, der von der Sternenflotte als Experte in die Sitzung gesandt wurde. Er informierte die anwesenden Ratsmitglieder darüber, dass:

      - die Grenze zum Klingonischen Reich nach wie vor stabil sei
      - die Situation im Reich droht durch das Eingreifen Martoks in eine Fehde zu eskalieren
      - Martoks Befehlsgewalt über die Reichsstreitkräfte bröckelt
      - ein Bürgerkrieg steht zu befürchten
      - die Grenzsicherung wurde durch die Sternenflotte nach dem Raghdorkrieg bereits verstärkt
      - die USS Burckhardt wurde in der Tat verloren und durch die USS Aurora ersetzt

      Der Abgeordnete Akeen fragt nach der Grenzsicherheit im Falle eines Bürgerkriegs.

      Antwort Com. Gutfarra:
      - in einem Bürgerkrieg hätte keine Seite davon nutzen
      - auch anti-föderale Kräfte würden ihre Schlagkraft dadurch zusätzlich binden
      - es ist mit erhöhter Gefährdung durch Übergriffe und Grenzverletzungen zu rechnen, aber nicht mit einer kritischen Gefährdung

      Die Abgeordnete Lanx erkundigt sich nach Martoks Siegeschancen, Modellrechnungen bzgl. des Verlaufs und Ausgangs des Bürgerkriegs sowie dem erwarteten Verhalten der anderen Großmächte.

      Antwort Com. Gutfarra:
      -zum jetzigen Zeitpunkt ist keine Prognose möglich
      -in einer militärischen Auseinandersetzung wird Martok verlieren
      -es wird wohl zu keinem offiziellen Eingreifen anderer Mächte kommen
      -die Romulaner könnten evtl. auf eigene Faust intervenieren

      Der Abgeordnete Akeen fragt nach dem günstigsten Ausgang des Bürgerkriegs für die Föderation.

      Antwort Com. Gutfarra:
      -Martok wäre günstig, wenn er nicht nur formell Kanzler bliebe
      -verschiedene Alternativen möglich, aber keine sichere Aussage darüber

      Es beginnt eine Aussprache.

      Dranea Lanx plädiert dafür, sich aus dem Konflikt herauszuhalten, um den Klingonen einen eigenen gesellschaftlichen Diskurs über ihre internen Probleme zu ermöglichen, insbesondere da die Grenzen nicht bedroht scheinen.
      T'Lara wünscht eine Verlegung einzelner Schiffe mit erfahrenen Kommandanten, wie der USS Fenrir unter Cmdr. K'Lupa, an die Grenze, um die Situation beobachten zu können.
      Akeen fordert eine Vorbereitung auf die Machtübernahme föderationsfeindlicher Kräfte und die Verlegung zweier Flotten an die Grenze.
      Dranea Lanx widerspricht und weist auf die provokative Wirkung und die Deutung als Unterstützung Martoks hin. Sie erwähnt außerdem, dass außenpolitische Konflikte zuerst durch Diplomaten zu lösen seien.
      T'Lara wirbt für ihren Antrag, indem sie betont, dass einzelne Schiffe nicht als Provokation verstanden werden könnten, aber im Falle einer Krise nützlich sein könnten.
      Akeen weist auf nötige Vorbereitungen hin, um solch einer Krise zu begegnen.
      Dranea Lanx bringt den Vorschlag ein, den Klingonen ein Vermittlungsangebot zu senden.
      Konaterius Saren (Turia IV, Zuschauer) bekommt vom Ausschuss das Wort erteilt. Er weist darauf hin, dass der Konflikt kurz vor der Eskalation steht, weil man aufeinander geschossen hat und warnt vor Kontaktaufnahmen mit Martok, weil es zur Eskalation des Konflikts und zu einer Schwächung der Föderation führen würde.
      Akeen zieht daraufhin seinen Vorschlag zurück und plädiert dafür, die Defcon-Stufe auf 4 zu erhöhen.

      Abstimmungen:

      Vorschlag Dranea Lanx: Angebot der Konfliktvermittlung
      JA: 20, NEIN: 10, ENTHALTUNG: 0
      Die Empfehlung wird ausgesprochen.

      Vorschlag T'Lara: Entsendung einzelner Schiffe mit erfahrenen Kommandanten (USS Fenrir et. al.)
      JA: 30, NEIN: 0, ENTHALTUNG: 0
      Die Empfehlung wird ausgesprochen.

      Vorschlag Akeen: Erhöhung auf Defcon-Stufe 4 und Überprüfung der Notfallpläne im Falle einer klingonischen Invasion
      JA: 30, NEIN: 0, ENTHALTUNG: 0
      Die Empfehlung wird ausgesprochen.

      Das Protokoll wurde von Dranea Lanx verfasst.
      FAdm. a. D. und ehemaliger Oberkommandierender des Transport- und Forschungsunternehmens Sternenflotte GmbH Det Villan
      Ratsmitglied für Betazed

      Die Gedanken sind nicht frei, denn ich kann sie hören. Sie ziehen vorbei wie glasklare Bilder
      Ein Betazoid kann sie wissen und demnach auch schießen
      Mit Pulver und Blei, die Gedanken sind nicht frei
    • Gemeinsame Sitzung der Ausschüsse für Haushalt- und Wirtschaftsangelegenheiten zu Sternzeit 64026,36 [05.07.2010, 20:30 Uhr]

      Beginn: 20:51 Uhr
      Ende: 21:38 Uhr

      Sitzungsleitung: T'Lara

      Anwesend:
      27 Abgeordnete
      Clyde Murray (Terra)
      Jola Talms (Trill)
      T'Lara (Vulkan)
      V'Anar (Cait)
      Shamandalie Vaquas (Alpha Centauri)

      Entschuldigt:
      [?]

      Sitzungsverlauf

      TOP 1: Eröffnung der Sitzung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

      T'Lara eröffnet die Sitzung und stellt die Beschlussfähigkeit fest.

      TOP 2: Genehmigung der Tagesordnung

      Die Tagesordnung wird wie in der Einladung abgedruckt genehmigt.

      TOP 3: Ernennung eines Protokollführers

      Shamandalie Vaquas erklärt sich bereit, das Protokoll zu verfassen.

      TOP 4: Antrag zur Einrichtung einer Sonderhandelszone, Drucksache LVII/42

      Jola Talms (Trill) berschreibt laut einer eigenen Analyse Turia IVs Wirtschaft als nicht viel schlechter bestellt als die Kernwelten und bezweifelt, dass der Antrag der richtige Weg sei um vorhandene Defizite anzugehen.
      Shamandalie Vaquas kritisiert das Nichterscheinen des Antragstellers oder einer Vertretung und führt weiter aus, dass trotz Anfrage keinerlei belastbares Material zum Thema durch die Antragssteller vorgelegt wurde, wozu diese jene in der Pflicht sieht. Sie stellt den Antrag die Vorlage wegen mangelnder Fakten abzulehnen.
      T'Lara stimmt dem zu und stellt die Frage nach der Finanzierung und Umsetzbarkeit.
      Jola Talms stellt einen Gegenantrag den Abgeordneten von Turia IV eine Frist zu setzen bis der sie belastbare Zahlen vorweisen sollen.
      Shamandalie wendet ein, dass die Frist bis zur nächsten Befassung im Rat sein solle, was ihr Antrag bereits abdecke. Ihr Antrag wird geändert die Ablehnung daran zu knüpfen, ob keine weiteren Zahlen vorliegen. Jola Talms schließ sich dem Antrag an.

      Abstimmungen:

      Antrag der Abgeordneten Vaquas: "Der Antrag LVII/42 möge abgelehnt werden, sofern die Einreicher keine belastbaren Zahlen vorlegen, die ihre Aussagen stützen".
      Einstimmig angenommen. Keine Enthaltungen.

      Das Protokoll wurde von Shamandalie Vaquas verfasst.
      ... damit niemand am Ende weint ...
    • 2. Sitzung des Innenausschusses zu Sternzeit 64217,24 [10.08.2010]

      Beginn: 20:33 Uhr
      Ende: 21:42 Uhr

      Sitzungsleitung: Akeen

      Anwesend
      28 der 30 Ausschussmitglieder, darunter:
      Akeen (Andor)
      Shamandalie Vaquas (Alpha Centauri)
      Xonak (Vulkan)
      Det Villan (Betazed)

      Entschuldigt
      2 der 30 Ausschussmitglieder

      Sitzungsverlauf

      TOP 1: Eröffnung der Sitzung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

      Akeen eröffnete die Sitzung und stellte die Beschlussfähigkeit des Ausschusses fest.

      TOP 2: Genehmigung der Tagesordnung

      Es wurden keine Änderungswünsche zur Tagesordnung vorgebracht und die TO genehmigt.

      TOP 3: Ernennung eines Protokollführers

      Det Villan von Betazed erklärte sich bereit, das Protokoll zu schreiben.

      TOP 4: Gesetzesvorlage zur Änderung des Föderationsinformationsfreiheitsgesetzes

      Xonak erkundigte sich, ob Änderungen - basierend auf den Vorschlägen von Ratspräsidentin T'Lara - vorbereitet wurden.

      Shamandalie Vaquas verneinte dies und teilte mit, dass in Anschluss an die Ausschusssitzung womöglich noch eigene Änderungen vorgenommen werden würden.

      Akeen erkundigte sich, ob in §99.2 die Regierung im Gesamten oder einzelne Minister gemeint wären. Shamandalie Vaquas benannte die gesamte Regierung. Akeen tat daraufhin seine Übereinstimmung mit der vorgeschlagenen Gesetzesänderung kund.

      Det Villan erkundigte sich nach Sanktionen gegen einen Gesetzesverstoß über die Vertragsanullierung hinaus für den Fall, dass andere Gesetze in einem solchen Fall nicht greifen. Shamandalie Vaquas stand einer Schließung damit verbundener Gesetzeslücken positiv gegenüber. Det Villan kündigte daraufhin an, dass der Fraktionsjustiziar der URO ein entsprechendes Dossier erarbeiten würde.

      Det Villan schlug daraufhin vor, den Antrag bis zum Eingang der angekündigten Änderungsvorschläge zurückzustellen. Der Antrag wurde mit 24 JA-Stimmen bei 24 Enthaltungen angenommen.

      Das Sitzungsprotokoll wurde von Det Villan verfasst.
      FAdm. a. D. und ehemaliger Oberkommandierender des Transport- und Forschungsunternehmens Sternenflotte GmbH Det Villan
      Ratsmitglied für Betazed

      Die Gedanken sind nicht frei, denn ich kann sie hören. Sie ziehen vorbei wie glasklare Bilder
      Ein Betazoid kann sie wissen und demnach auch schießen
      Mit Pulver und Blei, die Gedanken sind nicht frei
    • Sitzung des Verteidigungsauschusses zu Sternzeit 64526,02 [05.10.2010]

      Beginn: 20:33 Uhr
      Ende: 00:26 Uhr
      Pause: 21:53 - 22:32 Uhr

      Sitzungsleitung: Abgeordneter Det Villan, FleetAdmiral a.D.

      Anwesend:
      28 der 29 gewählten Mitglieder, 6 Vertreter, darunter
      Det Villan (Betazed)
      Akeen (Andor)
      Shamandalie Vaquas (Alpha Centauri)

      Entschuldigt:
      1 der 29 Mitglieder

      Gäste:
      Konarterius Saren in Vertretung für Arterius Pallin

      Sitzungsverlauf

      TOP1: Eröffnung der Sitzung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

      Der Abgeordnete Villan eröffnete die Sitzung und stellte die Beschlussfähigkeit fest.

      TOP2: Genehmigung der Tagesordnung

      Die Abgeordnete Vaquas bat darum, die Tagesordnung um einen weiteren Punkt zu ergänzen, den sie in einer Nachricht an die Ausschussmitglieder verfasst hatte. Dem wurde entsprochen.

      TOP3: Bestimmung eines Protokollführers

      Akeen von Andor erklärte sich bereit, das Protokoll der Sitzung zu verfassen.

      TOP 4: Operation der Sternenflotte im Romulanischen Imperium

      Nach Aussprache ergaben sich folgende Anträge:

      1. Ein Unterausschuss des Verteidigungsausschusses wird gebildet, um ein Mandat für den Einsatz der Sternenflotte im romulanischen Territorium zu erarbeiten, einschließlich dem Fall einer Auseinandersetzung zwischen föderalen und klingonischen Einheiten.

      JA: 14 (darunter Shamandalie Vaquas, Det Villan), NEIN: 0, ENTHALTUNG: 14 (darunter Akeen, Konarterius Saren). Der Antrag wurde angenommen.

      2. Der Verteidigungsausschuss rügt das Verteidigungsministerium für seine mangelnde Informationspolitik.

      JA: 7 (darunter Shamandalie Vaquas), NEIN: 7 (darunter Akeen), ENTHALTUNG: 14 (darunter Det Villan, Konarterius Saren). Der Antrag wurde bei Stimmengleichheit abgelehnt.

      3. Das Verteidigungsministerium wird formal aufgefordert, den Informationsfluss zum Rat und zum Verteidigungssauschuss zu verstärken.

      JA: 21 (darunter Shamandalie Vaquas, Det Villan, Konarterius Saren), NEIN: 0, ENTHALTUNG: 7 (darunter Akeen). Der Antrag wurde angenommen.

      4. Die Thematik des Sternenflotteneinsatzes in romulanischem Hoheitsgebiet einschließlich der Hilfslieferungen wird an den Haushaltsauschuss überwiesen.

      JA: 14 (darunter Shamandalie Vaquas, Det Villan), NEIN: 7 (darunter Akeen), ENTHALTUNG: 7 (darunter Konarterius Saren). Der Antrag wurde angenommen.

      TOP 5: Zusätzliche Mittel für Entwicklungsprogramme der Sternenflotte - Anträge

      Drucksachen: LVII/57, LVII/58, LVII/62

      Nach Aussprache ergaben sich folgende Anträge:

      1. Das Ministerium für Verteidigung wird aufgefordert, eine Stellungnahme zur Finanzierung dreier der vorgeschlagenen Projekte vorzulegen.

      JA: 28 (darunter Shamandalie Vaquas, Akeen, Det Villan, Konarterius Saren), NEIN: 0, ENTHALUNG: 0. Der Antrag wurde angenommen.

      2. Zur Finanzierung dreier Projekte soll die georderte Stückzahl bei den Projekten FX47 und Chimera verringert werden.

      JA: 14 (darunter Shamandalie Vaquas, Konarterius Saren), NEIN: 14 (darunter Akeen, Det Villan), ENTHALTUNG: 0. Der Antrag wurde bei Stimmengleichheit abgelehnt.

      3. Dem Rat wird empfohlen, der gewünschten Forderung der Regierung vollumfänglich zuzustimmen.

      JA: 14 (darunter Akeen, Det Villan), NEIN: 14 (darunter Shamandalie Vaquas, Konarterius Saren), ENTHALTUNG: 0. Der Antrag wurde bei Stimmengleichheit abgelehnt.

      4. Die Projekte FX47 und Chimera werden ohne Empfehlung durch den Ausschuss an den Föderationsrat zurückgesandt.

      JA: 28 (darunter Shamandalie Vaquas, Akeen, Det Villan, Konarterius Saren), NEIN: 0, ENTHALUNG: 0. Der Antrag wurde angenommen.

      Logschrift der Sitzung des Verteidigungsausschusses vom 05.10.2010.txt

      Das Protokoll wurde von Akeen Jarne'O'Katheer-Horus verfasst.
      Akeen Jarne'O'Katheer-Horus
      Senator im Ältestenrat von Andor


      "Was ist die Mehrheit? Die Mehrheit ist der Unsinn. Verstand ist stets bei wenigen nur gewesen." - Schiller
    Seit 2004 imTrekZone Network