Missionsbordleben X - Borderline

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

  • Deck 1 - Hauptbrücke

    Conrad konnte seine Wut gerad noch zügeln, ein leises Grummeln ließ sich jedoch nicht vermeiden. Er schüttelte leicht mit dem Kopf. „Ich habe Ensign Hacktal wenigen ungebührlichen Benehmen vom Dienst suspendieren müssen. Im Grunde war sein Verhalten während der gesamten Außenmission eines Offiziers unwürdig, Ma’am.“ Wieder ein Kopfschütteln Conrads, der immer noch keine Erklärung dafür parat hatte. „Unangebrachte Bemerkungen, Nörgeleien, ... und als wir von dem Tier angegriffen wurden, hat er geschrieen, als wäre der Leibhaftige hinter ihm her. Den krönenden Abschluss bildete dann eine offenbar sexistische Bemerkung, die ich allerdings nicht persönlich vernommen, sondern nur Commander Cradol.“

    Conrad beendete damit seinen, doch recht erschreckenden, Vortrag und blickte zur Kommandantin.
    Commodore Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil


    „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“ – Australisches Sprichwort
  • Deck 1 Hauptbrücke

    Thalia konnte nicht anders aber so langsam glaubte sie fast in einem Meer aus Wut zu schwimmen. Das kam nicht nur von ihrem XO...auch vom SC glaubte sie einen kurzen Ausbruch an Zorn zu spüren...und was er dabei dachte war kaum zu überhören, auch wen Thalia das wollte. Auch von Khoal hatte sie für einen Moment nur Zorn gespürt...was für ihn allerdings nicht unbedingt ungewöhnlich war. Jedoch belastete es Thalia. So traf Talorn ein kurzer nachdenklicher Blick ehe sie sich wieder Harry zu wandte. Was er erzählte...passte so rein gar nicht zum dem MO den sie kannte. Es wunderte sie sehr das er sich so unwürdig verhalten hatte. Sicher sie hatte gewusste das er einen schrägen Sinn für Humor hatte. Jedoch war er genauso auch verantwortungsbewusst und Mutig.

    Stirn runzelnd sah sie ihren XO an. Das ihm auch nichts anderes geblieben war als ihn zu suspendieren um für ruhe zu sorgen war ein weiteres Zeichen das etwas nicht stimmen konnte. So gesehen war es sicher das beste ihn erst einmal vom Dienst frei zu stellen und den Counselor zu bitten einen Blick auf ihn zu werfen. Auch war für sie klar das Harry durchaus dazu in der Lage war renitente Offiziere zurecht zu biegen, soweit das den ging. Sie hoffte im Moment nur das seine Wut schnell verflog...sie bekam davon Kopfschmerzen, wie immer wen sie es nicht schaffte sich richtig ab zu schirmen.

    „Ich verstehe. Es blieb ihnen nichts anderes. Nur es ist für ihn nicht typisch. Wie sie in seiner Personalakte sehen werden war er immer ein verantwortungsvoller Arzt und Offizier. Unser Counselor soll ihn sich einmal ansehen solange er vom Dienst suspendiert ist. Vielleicht gibt es ein Grund für sein Verhalten. Wen nicht bin ich sicher werden sie schon die geeigneten Mittel finden um ihn zur Ruhe zu bringen.“

    Verstohlen massierte sich Thalia die Schläfen, spürte sie doch wie dahinter ein pochen einzusetzen begann.
  • Deck 1 - Hauptbrücke

    Der Erste Offizier nickte und atmete tief durch. Dass die Kommandantin so entschieden hatte, beruhigte ihn bereits. Er hatte ebenso handeln wollen. „Aye, Captain. Ich werde das nötige veranlassen.“ Mit einem Nicken meldete er sich bei Tamalane ab und ging einen Schritt auf Varn zu. „Lieutenant. Sorgen sie bitte dafür, dass die Wissenschaftler gut untergebracht sind. Wir werden sie nach Sternenbasis 23 mitnehmen. Und Hacketals Zugriffscodes und so weiter entsprechend der Suspendierung sperren.“

    Dann wandte er sich nochmals der Kommandantin zu. „Entschuldigen sie mich dann bitte für einige Minuten, Captain. Ich gehe mich frischmachen und bereite ebenso meinen Bericht vor.“
    Commodore Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil


    „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“ – Australisches Sprichwort
  • Deck 06 - Quatier von T. Trallun --> Deck 01 - Hauptbrücke

    Tosk zog gerade seine Uniform vorm Spiegel zurecht, als er laut nieste. Verdammte Erkältung. Sie hat ihn die ganze Zeit flachgelegt und eigentlich war er immer noch nicht richtig gesund, aber er wollte wieder seinen Dienst aufnehmen. Er nahm ein PADD vom Schreibtisch, aktivierte es und sah sich die letzten Einträge seinen Stellvertreters Doktor Gerlando an. Er war bereits über die Ereignisse der letzten Mission informiert worden und angeblich war irgendwas mit Ensign Hacketal. Das würde er auch noch rauskriegen. Er sah noch mal in den Spiegel und erkannte, dass er dunkle Ringe unter den Augen hatte. Kein Wunder, er hatte kaum geschlafen in den letzten Tagen. Ja, er sah wirklich grauenvoll aus.

    Tosk trat aus seinem Quatier, packte vorher noch eine Packung Taschentücher ein und machte sich auf den Weg zur Brücke. Er betratt den TL und während er Richtung Brücke fuhr, studierte er noch die Berichte von Gerlando. Als er auf der Brücke ankam, kam ihm ein sehr wütender XO entgegen. Er nickte ihm kurz grüßend zu. "Sir." Dann ging er schon weiter zur KO. Der SC schien auch ziemlich sauer zu sein und Tamalane rieb sich geistesabwesend die Schläfen auf ihrem Sessel. Er sah noch zu Cradol. Er schaute so aus wie immer, aber Tosk hatte das Gefühl, dass er doch mieser drauf war als sonst. Vielleicht bildete er sich das auch nur ein. Was war hier nur passiert? Mit einem Ruck riss er sich von seinen Gedanken los, als ihm einfiel, dass er von Telepathen umgeben war. Er wandte sich an Tamalane. "Captain. Ich melde wieder zum Dienst."
    Prof. Dr. Tosk Trallun, Psychologe
    Professur an der Havard University

    "In dem Moment, in dem jemand Wert und Sinn seines Lebens anzweifelt, ist er krank."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Harrison Conrad ()

  • Deck 1 Hauptbrücke

    Thalia rieb sich die Schläfen während sie überlegte, wie sie die Stimmung hier schnell wieder aufhellen konnte. Lächelnd sah sie Harry an, zumindest schien er seinen Zorn zu beherrschen. Dampf ablassen war manchmal doch das Beste. Vielleicht sollte sie ihm das raten? Andererseits wusste sie nicht so genau, wie das aufgenommen wurde, weshalb sie erst einmal zu seinen Worten nickte.

    „Okay, ich erwarte dann den Bericht. Vielleicht möchten sie danach den Rest der Schicht frei haben? Und sich ein wenig auf dem Holodeck austoben? So eine schöne Partie Velocity … oder etwas Boxkampftraining?“

    Weiter war sie noch nicht gekommen, als sie hörte wie die Turbolifttür aufging und der Counselor die Brücke betrat. Zumindest vermutete sie, dass er es war … auch wenn er wie der lebende Tod aussah. Kurz war Thalia versucht auf Abstand zu gehen ehe sie sich was auch immer er hatte ein fing. Nur wäre das wohl sehr unhöflich. Offenbar wusste er bereits das auf dem Einsatz...Probleme aufgetaucht waren. Zumindest ließen das die Blicke vermuten die er Harry Talorn und auch Khoal zuwarf. Sie grinste leicht und fragte sich, ob die LMO ihn denn schon auf die Crew losgelassen hatte.

    „Mr. Trallun … willkommen zurück. Sind sie sicher, dass es bereits geht? Verzeihen sie mir die offenen Worte … aber sie sehen schrecklich aus.“

    Zumindest sah er nicht wirklich gesund aus und Thalia fragte sich, ob er ansteckend war. Dann würde sie ihn in sein Quartier schicken … schließlich konnte sie es nicht gebrauchen, dass hier eine Erkältungswelle durchs Schiff raste.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Harrison Conrad ()

  • Deck 01 - Hauptbrücke

    Tosk muste schmunzeln. "Ja, Ma'am. Es geht mir wieder gut." Er überlegte kurz, ob das nicht bescheuert klang, wenn man ihn sieht. "Ich habe nur nicht besonders gut in letzter Zeit geschlafen. Ist irgendetwas vorgefallen, weil bei allem Respekt, Sie sehen sehr gestresst aus und der Rest auf der Brücke scheint einen Wettbewerb zu machen, wer wütender ist." Dabei warf er einen Seitenblick auf Talon und Cradol.
    Prof. Dr. Tosk Trallun, Psychologe
    Professur an der Havard University

    "In dem Moment, in dem jemand Wert und Sinn seines Lebens anzweifelt, ist er krank."
  • Holodeck 01 [Deck 05]

    Hannah betrachtete von dem kleinen Observationsraum aus, wie die Simulation auf dem Holodeck stoppte. Die Figuren froren mitten in ihren Bewegungen ein. Ein bizarres Bild entstand. Nur die Petty Officers Antarow und Endoya waren nicht erstarrt. Sie wechselten einen kurzen Blick und schienen dann abzuwarten, was passieren würde. Hannah löste sich derweil von ihrer Position und ging zu der Tür hinüber, die sie aufs Holodeck bringen würde. Kaum hatte sie den Simulationsraum betreten, waren die Blicke der beiden Unteroffiziere auf sie gerichtet.
    "Petty Officers..." Die Offizierin nickte ihren Mitarbeitern zu, die an der Taktik beziehungweise der strategischen OPS saßen und trat dann mitten durch eine der holografischen Figuren - den Ersten Offizier - hindurch. Sie nahm kurz darauf auf dem Kommandosessel Platz. Ihr Blick glitt zum Boden, blieb für ein paar Sekunden auf dem reglosen Körper des Captain gerichtet, der den Kampf leider nicht überlebt hatte. Dann drehte sie den Sitz so, dass sie ihre Beiden direkt ansehen konnte. "... herzlichen Dank für Ihren Einsatz. Sie haben beide gute Leistungen gezeigt." Sie beobachtete ihre Reaktionen: Auf dem Gesicht der Bezitin zeigte sich ein erfreutes Lächeln, der Mensch versuchte neutral zu blicken und nickte stattdessen. Schließlich ergriff Hannah wieder das Wort: "Sie haben nun Feierabend. Abteilungsbesprechung morgen um 1600 in Konferenzraum 02. Wegtreten."
    Die Schweizerin wartete kurz, bis die Beiden den Raum verlassen hatten, dann glitt ihr Blick erneut durch die Szenerie. Die Ereignisse hatten die Brücke gezeichnet. Das Schiff der Prometheusklasse war zwar als Sieger aus dem Kampf hervor gegangen, doch sie hatten einen hohen Preis dafür gezahlt - zum Glück nur einen holografischen. "Computer..." Hannah stand auf. "... Programm beenden." Sie beobachtete, wie sich die Umgebung auflöste und das Gitter des Holodecks sichtbar wurde. Damit war der Stresstest beendet, dem sie ihre Mitarbeiter in den letzten zwei Wochen ausgesetzt hatte. Alle fünf hatte sie in je zwei Simulationen beobachtet und während des Dienstes auf der Brücke auf die Finger geschaut. Nun war es ihre Aufgabe zu entscheiden, wer im Team bleiben sollte und wer Platz für neue Crewmitglieder machen musste.
    Cpt. Hannah Noemi Celine von Salis [CV]
    Sternenbasis 234 // Kommandierender Offizier



    The body thrives when the heart has a mission.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hannah von Salis () aus folgendem Grund: Sorry, war vorhin zu früh auf Enter gekommen :-/

  • Deck 1 - Hauptbrücke

    „Nicht nötig, Captain. Ich werde den Rest der Schicht ohnehin mit Berichte schreiben oder lesen verbringen müssen, aber … Danke, für das Angebot. Und bezüglich des Holodecks komme ich auf sie zurück.“ Er rang sich ein schmales Lächeln ab und mit einem Nicken meldete er sich von Tamalane und der Brücke ab. Aus dem Turbolift stieg soeben Ensign Trallun. Der Gang des Counselors war sicher, aber dennoch schien er noch nicht vollständig genesen zu sein von seiner Erkältung. Der Australier schmunzelte innerlich und grüßte knapp zurück: „Ensign.“ Auch er war einmal ein Jungoffizier gewesen, den keine Krankheit und kein medizinischer Offizier so leicht von seinem Posten fernhalten konnte.

    „Deck 3, Offiziersquartiere“, richtete er das Wort an den Turbolift gleich nach dem Einsteigen. Zunächst eine Schalldusche, dann der eigene Bericht und schließlich das Sichten der anderen. Vielleich, aber auch nur vielleich, würde er zwischenzeitlich noch Zeit finden eine Kleinigkeit zu essen. Der Turbolift legte die zwei Decks rasch zurück und Conrad stieg aus.
    Commodore Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil


    „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“ – Australisches Sprichwort
  • Deck 1 Hauptbrücke

    Leicht schmunzelnd registrierte sie das Harry ihr Angebot ablehnte. Gerade weil es sowieso nicht mehr lange zum Schichtende war hatte sie es gemacht. Seine Herausforderung fast als sie das Holodeck und Velo City erwähnte sagte ihr das er auf eine Chance auf eine neue Partie wartete. Er war verdammt gut in diesem Sport und Thalia sich ziemlich sicher das sie sich ganz schön strecken musste um mit zu halten.

    „Es wäre mir eine Freude Mr Conrad.“

    Mehr sagte sie nicht ehe sie ihm nach sah. Was ihr Counselor zu seinem Wohlbefinden sagte konnte Thalia dagegen kaum glauben. Er sah nicht fit aus. Nur... wen er das Ok der medizinischen hatte sollte es ihr recht sein. Seine Instinkte als Counselor jedoch funktionierten einwandfrei...fast als hätte er durchs Schiff...gerochen das es ärger gegeben hatte. Leise seufzend rieb sie sich die Shcläfen und überlegte wie sie es in wenige Worte fassen konnte.

    „Offenbar fühlte sich ein Offizier während des letzten Außeneinsatz dazu bemüßigt ein verhalten an den Tag zu legen das einfach...unwürdig war. Dies erregte wohl den Zorn der ihn begleitenden Offiziere. Daher auch die Anforderung das sie einmal einen Blick auf ihn werfen.Wen sie mehr wissen wollen reden sie mit den betroffenen.“

    Kurz sah Thalia erst zu Talorn und dann zu Khoal. Vielleicht wäre es auch ganz gut wen die zwei eine Gelegenheit erhielten ihren Zorn in einem Counselor Gespräch Luft zu machen. Die letzten Einsätze waren nicht wirklich einfach gewesen und scheinbar hatte sich Stress angestaut. So gesehen war es besser den Zorn ab zu arbeiten als ihn zu unterdrücken, auch für Thalia.
  • Deck o1 - Hauptbrücke

    "Unwürdig. Ich verstehe." Tosk überlegte kurz und fragte schließlich: "Ich vermute mal es handelt sich um Ensign Hacketal. Ich habe nämlich so ein paar Sachen gehört." Mehr sagte er nicht dazu. Mit einem leichten Schmunzeln regestrierte er die Blicke, welche Tamalane Talon und Cradol zuwarf. "Vielleicht rede ich auch mal mit den betroffenen Offizieren" Man muste kein großer Telephat sein um zu wissen, was Tamalane dachte.
    Prof. Dr. Tosk Trallun, Psychologe
    Professur an der Havard University

    "In dem Moment, in dem jemand Wert und Sinn seines Lebens anzweifelt, ist er krank."
  • Hannah: Quartier Hannah und Ben [Deck 04] | Ben: Turbolift -> Brücke [Deck 01]

    "Es freut mich sehr, dass Sie den Job haben möchten, Frau Eloran", sagte Hannah und richtete dabei ein freundliches Lächeln auf den Bildschirm. Ihr Blick wurde von der Trill ebenso offen erwidert. "Ganz meinerseits...", entgegnete die Unteroffizierin. "Sie hatten das richtige Gespür, als Sie angefragt haben...", schob sie nach. Die Aussage rief ein Schmunzeln in Hannahs Gesicht hervor. Es war nicht schwer gewesen zu erahnen, dass es jemanden mit diesen Qualifikationen nicht lange auf einer Nova-Klasse halten würde. "Was ein Glück für mich....", meinte Hannah und wurde dann wieder förmlicher: "Ich werde die Personalanforderung gleich an meinen Vorgesetzten weiterleiten und nehme an, dass Sie in den nächsten Tagen von der Personalabteilung hören werden, Senior Chief. Bis dahin wünsche ich Ihnen noch viel Erfolg auf der Mistral. von Salis Ende." Die Taktikerin beobachtete, wie die Verbindung beendet wurde und für ein paar Sekunden das Emblem der Sternenflotte den Bildschirm zierte. Derweil umspielte ein freudiges Lächeln ihre Lippen. Damit war die Personalauswashl für ihre Abteilung komplett und sie konnte dem Ersten Offizier zwei Wunschkanidaten präsentieren, die den fachlichen Anforderungen entsprachen und im Einsatzgebiet der Pandora zur Verfügung standen. Vielleicht würde es den Captain der Mistral nicht ganz glücklich machen ein Mitglied der eh schon kleinen taktischen Abteilung zu verlieren, doch jeder in der Flotte wusste, dass SCPO Eloran mit ihren Qualifikationen auf dem Forschungsschiff vollkommen fehl am Platz war - diese Tatsache wollte Hannah nutzen.
    Die Schweizerin stand auf und griff zu ihrer Uniformjacke, die über der Rückenlehne des Schreibtischstuhls hing. Nachdem sie ihre Uniform wieder vervollständigt hatte, angelte sie sich ein Padd vom Schreibtisch und verließ das Quartier, um mit Herrn Conrad zu sprechen. [bereits ausgespielt]

    --

    Die leichten Querelen im Außenteam während des Einsatzes hatten sich schnell rumgesprochen. Ben war erstaunt darüber. Anscheinend machte es keinen Unterschied, ob man mit 40 Leuten auf einer Saber hockte oder knapp 180 Personen wie hier auf dem Schiff dienten... bestimmte Informationen schienen einfach immer schnell die Runde zu machen. Leicht amüsiert über diese Feststellung schüttelte der junge Mann den Kopf und steig dann in den Turbolift. "Brücke", orderte der stellvertretende Sicherheitschef an.
    Am Zielort angekommen, glitt sein Blick kurz prüfend durch das Kommandozentraum. Es roch nach schlechter Laune. Woran er das aumachen konnte? Nicht an der verschnupften Nase des Counselors. Wohl aber an den vielen Blicken, die vom Captain beziehungsweise dem Seelenklempner (zum Glück wusste Hannah nicht, dass er dieses Wort in Gedanken benutzt) zu einzelnen Personen gingen. Natürlich war das Vorwissen über einen - wie auch immer gearteten - Zwischenfall im AT entscheidend für den Riecher des Menschen.
    Ben ging zum Arbeitsplatz der Sicherheit hinüber. Sein Chef saß dort. Mit den Gedanken schien dieser jedoch nicht grade im Hier und Jetzt zu sein. Ben räusperte sich. "Soll ich Sie hier oben ablösen, Sir?", bot er schlicht mit der Frage an.
    Cpt. Hannah Noemi Celine von Salis [CV]
    Sternenbasis 234 // Kommandierender Offizier



    The body thrives when the heart has a mission.
  • Deck 11 - Büro des CI

    Nach der Such- und Rettungsmission kehrte für die Beteiligten des ATs schnell wieder der Alltag ein. JT betrat sein doch etwas beengtes Büro; auf dem Schreibtisch stapelten sich Berichte der letzten 8 Stunden. Das Meiste waren irgendwelche unbedeutenden Dinge: Anfragen, Notizen und zwei Krankmeldungen. Diese wurden kurz überflogen und beiseite gelegt. Danach machte sich der CI an den vom XO erwarteten Bericht über die Außenmission.
    LtCmdr John Tesh
    Chef-Ingenieur
    U.S.S. Pandora NCC-60582-A
    " We will not lie, steal or cheat,
    nor tolerate among us anyone who does."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Harrison Conrad ()

  • Deck 2 – Büro des XO

    Von Salis hatte gerade den Raum verlassen und Conrad lehnte sich zurück. Er hatte etwas gelernte. Und zwar, dass die Schweizerin zu denen Personen gehörte, die nach versteckter Kritik suchten. Er hatte sie lediglich gefragt, ob die zwei neuen Unteroffiziere, die sie für ihre Abteilung ausgesucht hatte, denn direkt zur Verfügung standen. Eine einfache Frage in seinen Augen. Eine, die man mit „Ja“ beantworten konnte, ohne etwas hineinzuinterpretieren. Oder doch nicht? Er dachte für einen Augenblick darüber nach. Was wäre gewesen, wenn von Salis auf die Frage hin „Nein“ gesagt hätte? Nun … vermutlich hätte das in seinem Augen ein weniger gutes (sicherlich kein schlechtes) Licht auf sie geworfen. Denn um die Versetzung eines neuen Crewmitgliedes zu bitten, der nicht (direkt) zur Verfügung steht, zeugt nicht gerade von Weitsicht. Aber hatte er nun tatsächlich von Salis mangelnde Weitsicht unterstellt, nur weil er vorsichtshalber danach gefragt hatte? … Nein, sicher nicht.

    Er zuckte mit den Schultern. Sich solche Fragen, in der Regel waren sie ohnehin rhetorischer Natur, zu verbieten war nicht Conrads Art. Von Salis würde sich an Sicherheitsfragen dieser Art vermutlich rasch gewöhnen. Ein Schmunzeln trat auf sein Gesicht. Eine Marotte solch harmloser Art konnte er sich sicherlich leisten. Außerdem war sie seiner Ausbildung als Sicherheitsoffizier geschuldet.

    Immer noch das Schmunzeln im Gesicht griff er zu einem Padd auf seinem Schreibtisch. Es enthielt eine Übersicht der Mannschaftsmitglieder des Schiffes. Er fügt dem Vermerk bei Crewman Rodríguez eine kurze Notiz hinzu, dann blätterte er weiter. Es dauerte nicht lange, da fiel sein Blick auf einen Namen: Diane Mueller. Auch sie war schon einige Zeit an Bord und diente schon eine Weile als Crewman. „Vielleicht haben wir noch einen Kandidaten“, dachte er für sich und aktivierte sein Terminal. Nachdem er Muellers Dienstakte aufgerufen hatte, war er ein wenig schlauer. Aber auch hier würde er eine persönliche Meinung einholen. Er öffnete mithilfe des Terminals einen Kanal zum Chefingenieur. ***Conrad an Tesh. JT … seien sie bitte so freundlich und bringen ihren Bericht persönlich in meinem Büro vorbei, sofern es die Zeit erlaubt. Ich möchte sie noch in einer anderen Angelegenheit sprechen.***
    Commodore Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil


    „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“ – Australisches Sprichwort
  • Deck 1 Hauptbrücke

    Aufmerksam hörte Thalia ihrem Counselor zu, vielmehr versuchte sie es zumindest. Sicher sie wusste bereits das er sich um den Offizier kümmern sollte, hatte sie es doch selbst vorgeschlagen. Schnell war diese Anweisung zu Tosk gelangt, das musste Thalia zugeben. Daher nickte sie nur zu seiner Vermutung. Ja dieser Ensign... Thalia konnte einfach nicht verstehen was in ihn gefahren war.
    Das der Counselor schmunzelte und ihrem Blick folgte sagte ihr wieder einmal das sie zu leicht zu durchschauen war. Nun das war nicht unbedingt etwas schlechtes, auch wen es Thalia lieber wäre es wäre nicht so offensichtlich was sie dachte. So hoffte sie das Khoal sie nicht lynchen würde und grinste.

    „Aye manches verbreitet sich sehr schnell auf diesem Schiff, besonders Gerüchte. Ich wäre ihnen dankbar wen sie sich möglichst schnell darum kümmern könnten. Auch das gespräch mit den betroffenen Offizieren...“

    Es war aber auch verwunderlich wie dieses...Missgeschick so schnell seine Runde machen konnte. Es war wohl wirklich so...Gerüchte und Lügen reisten mit Warp...die Wahrheit kroch mit Impuls. Nun es war zu spät um zu versuchen das ein zu dämmen. Thalia wüsste nur zu gerne wer diese Gerüchte immer so schnell verbreitete. So blieb ihr wohl fürs erste nichts als Abwarten.
  • Deck 2 – Büro des XO

    Wenig später stand der Leitende Chefingenieur vor der Tür des Büros. Er klingelte und nach einem "Herein" war er auch schon drinnen.

    "Sie wolten mich sprechen, Sir?"
    LtCmdr John Tesh
    Chef-Ingenieur
    U.S.S. Pandora NCC-60582-A
    " We will not lie, steal or cheat,
    nor tolerate among us anyone who does."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Harrison Conrad ()

  • Dech 01 - Hauptbrücke

    Tosk nickte Tamalne zu. "Ja, Captain. Ich werde alles so schnell wie möglich erledigen." Danach drehte er sich um und ging richtung TL. Er wollte sich zuallererst mit Hacketal auseinander setzten und danch mit den Offizieren.
    Prof. Dr. Tosk Trallun, Psychologe
    Professur an der Havard University

    "In dem Moment, in dem jemand Wert und Sinn seines Lebens anzweifelt, ist er krank."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tosk Trallun ()

  • Deck 2 – Büro des XO

    Conrad hatte Tesh hinein gebeten und ihm, nachdem er eingetreten war, einen Stuhl angeboten. In seinem Fall, das wusste Conrad, brauchte er keinerlei Höflichkeitsfloskeln oder dergleichen. Er und Tesh kannten sich lange genug. Daher hatte ein Wink mit der Hand in Richtung Stuhl genügt und er konnte auch direkt zum Thema kommen.

    „Hallo, JT“, grüßte Conrad knapp. „Ich bin die Crewliste durchgegangen und ein, zwei Namen sind mir dabei ins Auge gefallen.“ Er deutete demonstrativ auf seinen Bildschirm und entscheid sie dann doch, diesen in JTs Richtung zu drehen. Die Dienstakte von Crewman Diane Mueller wurde angezeigt. „Mueller gehört zu den Crewmans, die das Zeug zum Unteroffizier hätten, meinen sie nicht? Sie dient schon einige Jahre als Crewman. Wenn sie möchten, können sie sie auf die Prüfung vorbereiten. Ich würde dann alles Weitere in die Wege leiten.“ Ein freundliches Lächeln erschien auf seinem Gesicht. Auch Tesh war, ebenso wie von Salis, ein Stabsoffizier und als solcher in der Lage, Ausbildungen dieser Art selbstständig durchzuführen und seine Mannschaft damit noch … besser zu machen.
    Commodore Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil


    „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“ – Australisches Sprichwort
  • Deck 2 – Büro des XO

    JT hatte sich auf dem ihm angebotenen Stuhl niedergelassen.

    "Sie sprechen da genau das Richtige an; ich habe da noch zwei weitere Kandidaten. Wer wäre denn die weitere Person? Vielleicht haben wir da die- oder denselben im Sinn."
    LtCmdr John Tesh
    Chef-Ingenieur
    U.S.S. Pandora NCC-60582-A
    " We will not lie, steal or cheat,
    nor tolerate among us anyone who does."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Harrison Conrad ()

  • Deck 2 – Büro des XO

    Conrad hob die Augenbrauen kurz an. „Nun … ich bezog mich gerade auf Crewman Rodríguez. Ich hab mich mit von Salis gerade über sie unterhalten und dort liegt der Fall ähnlich. Über weitere Crewmans, die einen guten Unteroffizier abgeben würden, bin ich noch nicht gestolpert. Wen würden sie denn vorschlagen?“ Conrad zog das Terminal wieder zu sich heran und betätigte ein paar Tasten. Nun erschien erneut die Crewliste, jedoch nur der Teil der Besatzung, der JT unterstellt war. Conrad war schon gespannt, was der Lieutenant Commander im Sinn hatte.
    Commodore Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil


    „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“ – Australisches Sprichwort
  • Deck 2 – Büro des XO

    "Ich dachte da an Leran und Lang. Beide sind fast genau solang wie Mueller an Bord und leisten gute Arbeit, zwar nichts übernatürliches aber sie können ihren Job."
    LtCmdr John Tesh
    Chef-Ingenieur
    U.S.S. Pandora NCC-60582-A
    " We will not lie, steal or cheat,
    nor tolerate among us anyone who does."
Seit 2004 imTrekZone Network