Eingehende Transmissionen sonstiger Einrichtungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
    Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

    • =/\= Beginn der Transmission =/\=

      Absender:
      Magnus Princeps Tyriden Xukathal'yre'Rakos
      Vorsitz des Clans Xukathal'yre'Rakos

      Empfänger:
      Lieutenant Sybil Tregaron
      Medizinischer Offizier
      USS Aurora NCC-81337

      SD: 63365,35
      VS: Privat

      Sehr geehrte Lieutenant Tregaron,

      da ich Ihre Karriere mit wachsamem Auge verfolge, vernahm ich von Ihrer Beförderung und möchte Ihnen hierzu meine Gratulation entrichten. Ein weiterer Schritt hin zu einer bemerkenswerten Laufbahn, die ich von Ihnen erwarte, nun, da mir die Freude zuteil wurde, Sie persönlich kennen zu lernen.
      Doch ist das nicht allein der Inhalt dieser Nachricht. Womöglich erinnern Sie sich an die Ahnengalerie. Dies ist nicht der einzige Raum, der Denkwürdiges aus der Geschichte des Clans enthält. Im Laufe der Zeit kamen viele Gegenstände in den Besitz meiner Vorfahren und somit auch in meine Hände. Vor wenigen Tagen erst wandelte ich einmal mehr durch diese materiellen Erinnerungen und mir fiel dabei eine Sache förmlich entgegen. Es sei nur soviel gesagt: Es stammt aus Zeiten der Auseinandersetzung und enthält folgende Inschrift

      Drex mek'leth - qeylIS batlh

      Betrachten sie den Gegenstand als den Ihren, doch in Händen halten werden Sie ihn erst auf Andor.

      Entrichten Sie bitte auch den Gruß an das Mitglied meines Clans und ich warte in Geduld auf den Tag ihres Besuchs.

      Hochachtungsvoll,

      Magnus Princeps Tyriden Xukathal'yre'Rakos

      =/\=Ende der Transmission=/\=
      Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
      » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

      Intrinsically tied...
    • =/\= Beginn der Transmission =/\=

      Absender:

      Lieutenant Commander von Salis
      Sternenflottenakademie

      Empfänger:
      Lieutenant Alexander Nyland
      Leitender Counselor
      USS Aurora NCC-81337


      SD: 63707,27
      VS: Privat

      Lieber Alexander,

      sehr schade, dass sich unsere Wege so plötzlich getrennt haben und wir keine Gelegenheit hatten uns vor deiner Abreise von der Liray noch einmal zu sehen. Ich bedaure es sehr, dass nun so Vieles zwischen uns ungeklärt ist. Die vergangenen Monaten war ich wohl zu blind zu sehen, dass aus unserer Freundschaft mehr und mehr ein geduldetes Miteinander wurde. Und habe mich dabei zu lange hinter der Ausrede versteckt, nicht weiter in deine Privatsphäre eindringen zu wollen, da dir diese immer so wichtig schien. Es tut mir leid, nicht mehr für dich da gewesen zu sein.

      Nun bleibt mir nur noch, dir alles Gute für deinen neuen Posten auf der Aurora zu wünschen. Ich schätze die Arbeit dort wird mehr deinen Wünschen entsprechen, als auf der Liray - alleine schon wenigen der Familien und Kinder an Bord. Falls du mich erreichen möchtest, versuch es auf der Erde an der Akademie. Ich habe dort einen Platz in einem zweisemestrigen Masterprogramm erhalten. Vielleicht überkommt mich in der Zeit ja sogar Lust etwas zu veröffentlichen...

      Liebe Grüße
      Hannah

      =/\=Ende der Transmission=/\=
      Cpt. Hannah Noemi Celine von Salis [CV]
      Sternenbasis 234 // Kommandierender Offizier



      The body thrives when the heart has a mission.
    • =/\= Beginn der Transmission =/\=

      Absender:
      Prof. Dr. Dr. Nadine Sophie Keller, Commander
      Direktorin, Daystrom Institut für Warpphysik und Warpantriebstechnik
      Bozeman, Montana, Erde

      Empfänger:
      Commodore Dr. Marie-Louise Davion
      Kommandierender Offizier
      USS Aurora NCC-81337


      SD: 64608,39

      Liebe Marie,

      ich weiß, dass es lange her ist, seitdem wir uns das letzte mal gesprochen haben, doch bedauerlicherweise erlauben die momentanen Umstände in deinem Einsatzgebiet keine geregelte Kommunikation über zivile Kanäle. Da ich diese Nachricht jedoch für notwendig erachte, habe ich sie über einen Prioritätskanal der Sternenflotte senden lassen, wundere dich also bitte nicht, dass sie dich so zeitnah erreicht hat.

      Weswegen ich dieser Nachricht ein derartiges Gewicht zuspreche, dürfte auf der Hand liegen. So habe ich von deiner Beförderung erfahren und wollte dir meine Glückwünsche zukommen lassen. Flaggoffizier zu sein bedeutet einen großen Schritt in deiner Karriere, doch bedeutet es zugleich zusätzliche Verantwortung und einen neuen Schwerpunkt deiner Arbeit. Ich wünsche dir, dass diese neue Aufgabe deiner Person gerecht wird und du nicht den Blick für das Wesentliche verlierst: Deine Familie. Denn die Wahl zwischen deiner Arbeit und deiner Familie wird dir unweigerlich nach Ende des Krieges bevorstehen. Doch ich habe Vertrauen darauf, dass du die richtige Entscheidung treffen wirst.

      Was jedoch viel wichtiger ist, ist die Frage, wie es dir ergeht. Auch wenn du es niemanden zeigen wirst, weiß ich, wie schwer dies alles für dich sein muss und schließe dich deshalb in all meine Gebete mit ein, in der Hoffnung, dass Gott gut über dich und die Crew wachen wird. Und du solltest bei all dem, was um dich herum passiert, nicht vergessen, dass dich deine Familie sehr vermisst und wir uns alle wünschen, dass du schnell wieder bei uns sein kannst. Was mich persönlich angeht, so hoffe ich, dass du weißt, dass sich trotz der vielen hundert Lichtjahre, die uns voneinander trennen, nichts an meiner Liebe zu dir verändert hat und ich hoffe, dass dies dir zumindest ein kleiner Trost in diesen schweren Zeiten sein kann. Pass bitte auf dich.

      In Liebe,
      Nadine

      =/\=Ende der Transmission=/\=
    • =/\= Beginn der Transmission =/\=

      Absender:
      Dr. Francine Keller
      Cleburne, Texas, Erde

      Empfänger:
      Commodore Dr. Marie-Louise Davion
      Kommandierender Offizier
      USS Aurora NCC-81337


      SD: 64855,24

      Howdy Marie,

      ich wollte mal reinhören, wie es dir so geht. Wir… haben natürlich gehört, was passiert ist und uns ziemliche Sorgen um dich gemacht. Das dürfte aber wohl kaum überraschen. Nadine konnte dir leider keine Nachricht mehr schicken, da sie für ein paar Wochen auf Reisen ist, aber ich soll dir liebe Grüße bestellen und dir sagen, dass sie dich vermisst.

      Und wo wir gerade dabei sind, Klein-Jessy gibt ihrer liebsten Tante natürlich auch ein dickes Küsschen. Uns beiden geht es hier im Moment recht gut, ich habe mir nach all den Überstunden der letzten Monate mal ein paar freie Tage gegönnt, damit ich mir so viel Zeit wie möglich für mein kleines Heiferchen nehmen kann, solange Nadine nicht da ist. Und wie sich jetzt herausstellt, war das echt der beste Zeitpunkt dafür, da wir die letzte Zeit einen richtigen Froschwürger dort draußen haben... Dem Wetterbericht zufolge soll es in ein paar Tagen zwar wieder trocken werden, aber da es jetzt auf Dezember zugeht, dürfte es auch bald zu schneien anfangen. Ich hoffe nur, dass Nadine es zu Weihnachten wieder heim schafft, es wäre ja schade, wenn Jessy ihr erstes Weihnachten auf der Erde ohne ihre Mama erleben muss. Aber wir machen uns trotzdem ein schönes Fest, denn Jennifer wird wohl eine Weile vorbeikommen. Jessy ist schon ganz aufgeregt, dass ihre Großmama ihr helfen wird, den Weihnachtsbaum zu schmücken.

      Und bei all den schlechten Nachrichten der letzten Zeit habe ich sogar etwas, was dich vielleicht aufheitern wird. Ich habe Nadine zwar versprochen, niemandem was davon zu sagen, da es noch nichts Festes ist, aber wir denken darüber nach, vielleicht noch ein Kind zu bekommen. Jessy wird jetzt vier und hat ein kleines Schwesterchen verdient. Und da du uns immer danach gefragt hast, wie es mit weiterem Nachwuchs aussieht, war ich mir sicher, dass du dich darüber freuen würdest, wenn ich dir das mitteile. Aber wie gesagt, du weißt von nichts und musst ganz überrascht tun, wenn du einen von uns irgendwann mal mit einem verschluckten Wassermelonensamen antreffen solltest.

      Also, ich freu mich darauf, von dir zu hören und grüß alle von mir,
      Iffy

      =/\=Ende der Transmission=/\=
    • =/\= Beginn der Transmission =/\=

      Absender:
      Angus Douglas
      Bowmore, Schottland, Erde

      Empfänger:
      Ensign Gavin Hamilton
      Sicherheitsschef und taktischer Offizier
      USS Aurora


      SD: 65386,35
      VS: Privat

      Hallo?
      Ist das verdammte Ding schon an? *Brummen*

      Hallo Junge,

      ich hoffe Dich erreicht diese Nachricht noch rechtzeitig, ansonsten sieh es einfach als nachträglichen Gruß. Ich wünsche Dir Alles Gute zu Deinem Geburtstag und ich hoffe, Du hast dort draußen auf deinem Schiff angemessen gefeiert, auch wenn ich es bezweifle. Ansonsten nimm' ein Glas des guten Whisky's den ich Dir vor Deiner Abreise gegeben habe, der edle Tropfen ist für solche Momente wie geschaffen.
      Tja... was soll ich dir sonst noch sagen? Du weißt ja, ich bekomme kaum etwas vom Rest der Welt mit und das passt mir auch so. Eines allerdings solltest Du wissen.
      Deine Schwester hat vor zu heiraten. Ja, jetzt ist es raus, sie will diesen anderen Doktor heiraten, den sie vorletztes Jahr auf der Ärztetagung in New York kennen gelernt hat. Wenn Du mich fragst ist das die falsche Entscheidung, denn sie kennen sich ja eigentlich kaum, aber wie Du ja sicher weißt, hört einmal wieder keiner auf mich. *seufzt*
      Eine weitere Nachricht habe ich Dir noch mitzuteilen, die Dich wahrscheinlich noch mehr überraschen wird. Leah hat sich persönlich bei mir gemeldet um die... frohe Kunde mitzuteilen und hat dabei angedeutet, dass sie Dich gerne bei der Hochzeit dabei hätte und ich Dir die Einladung überbringen soll.
      Ein Schwachsinn wenn Du mich fragst, warum verfasst sie nicht einfach selbst die Einladung und schickt sie Dir persönlich? Wenn du mich fragst hat da bestimmt meine Schwester ihre Finger mit im Spiel und ist die treibende Kraft dahinter, aber naja... ich schweife ab. Fakt ist jedenfalls, dass Deine Schwester Dich gerne bei ihrer Hochzeit dabei hätte. Ich habe ihr natürlich mitgeteilt, dass Du auf einer längeren Mission unterwegs bist und wahrscheinlich nicht anwesend sein kannst. Sie hat es mit einer Mischung aus Enttäuschung und Erleichterung aufgenommen. Vielleicht verfasst Du am Besten selbst eine Nachricht für sie und schickst sie ihr. Ein genaues Datum der Hochzeit steht noch nicht fest, aber sie soll in ca. fünf Monaten stattfinden.
      Ich will dich auch nicht weiter von... was auch immer du gerade tust abhalten. Halt die Ohren steif und übe immer schön fleißig auf dem Dudelsack, den ich dir geschenkt habe. Wenn du wieder zur Erde kommst will ich ein Stück von Dir hören und wehe es ist nicht fehlerfrei. *lachen* Also... dann bis irgendwann demnächst.

      Liebe Grüße,

      Dein Onkel Angus

      =/\=Ende der Transmission=/\=
    Seit 2004 imTrekZone Network