Subraumnachrichten der Ratsmitglieder unteinander

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
    Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

    • {(:.)] Beginn der Übertragung {(:.)}

      Von:
      Büro der Präsidentin des Föderationsrates

      An:
      Vakarian´Vyrnnus Palavan Arterius Pallin
      Kraak´Nazato Palavan Konarterius Saren

      Sternzeit: 64026,6

      LVII/42: Einrichtung einer Sonderhandelszone
      Information über die Empfehlung des Wirtschafts- und Haushaltsausschusses


      Werte Kollegen,

      in einer gemeinsamen Sitzung befassten sich heute der Wirtschaftsausschuss und der Haushaltsausschuss mit der o.g. Drucksache.

      Einstimmig wurde folgende Empfehlung an den Föderationsrat ausgesprochen: "Der Antrag LVII/42 möge abgelehnt werden, sofern die Einreicher keine belastbaren Zahlen vorlegen, die ihre Aussagen stützen". Das Nähere entnehmen Sie bitte dem Sitzungsprotokoll.

      Langes Leben und Frieden,
      T'Lara

      {(:.)] Ende der Übertragung {(:.)}
      Commodore a. D. T'Lara

      =/\= Taktischer Offizier der USS Taunus NCC-74529-A (2371-2375)
      =/\= Erster Offizier der USS Essex NCC-173-C (2375-2377)
      =/\= Kommandierender Offizier der USS T'Plana-Hath NCC-31504 (2378-2385)
      {(:)} Vorsitzende des Föderationsrates (2385-2389)
      {(:)} Strategische Beraterin auf Sternenbasis 613 (2389-2391)
    • {(:.)} Beginn der Übertragung {(:.)}

      Von:
      Clyde Murray, Abgeordneter für Terra

      An:
      Das Präsidium des Föderationsrates
      Den Ausschuss für Ratsangelegenheiten

      Sternzeit: 64032,8

      Verfahrensfehler beim Beschluss zum Sicherheitsgesetz

      Wertes Präsidium, werte Kollegen,

      wie ich bereits vor dem Plenum des Föderationsrat zu bedenken gab, wundere ich mich doch sehr, wie das Innenministerium ihren Antragstext ohne Mitwirkung oder Zustimmung des Föderationsrates ändern kann. Dies erscheint mir insbesondere in Anbetracht der nahezu nicht existenten Möglichkeit darauf in irgendeiner Form zu reagieren, da der Rat bereits kurze Zeit darauf mit der dritten Lesung zu dem Antrag tagte nicht richtig zu sein. Fakt ist, dass das Innenministerium seinen Antrag zur Gesetzesinitiative zurückgezogen hat. Stattdessen wird auf wundersame Weise der Änderungstext der progressiv-liberalen Fraktion zum Hauptantragstext. Zeitpunkt und die Tatsache, dass kein Antrag gestellt, sondern einfach gemacht wurde, lassen vermuten, dass der Gesetzgebungsvorgang von Seiten des Innenministeriums beeinflusst werden sollte, was ja offensichtlich auch gelungen ist. Denn faktisch ist dies eine neue Gesetzesinitiative und hätte auch als eine solche behandelt werden müssen, mit einer ersten Lesung und keiner Dritten.
      Ich bitte daher Präsidium und Ausschuss darum, den Beschluss der letzten Föderationsratssitzung als ungültig zu erklären und das Thema erneut als erste Lesung auf die Tagesordnung zu nehmen, sodass sich der Rat in angemessener Art und Weise damit beschäftigen kann und nicht die Konsequenzen von Manipulationstaktiken des Innenministeriums zu tragen hat.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Clyde Murray

      {(:.)} Ende der Übertragung {(:.)}
      „Welch ein Meisterwerk ist der Mensch!
      Wie edel durch Vernunft! Wie unbegrenzt an Fähigkeiten!
      In Gestalt und Bewegung wie bedeutend und wunderwürdig!
      Im Handeln wie ähnlich einem Engel! Im Begreifen wie ähnlich einem Gott!“

      - William Shakespeare
    • {(:.)] Beginn der Übertragung {(:.)}

      Von:
      Büro der Präsidentin des Föderationsrates

      An:
      Büro des Präsidenten der Vereinigten Föderation der Planeten

      Sternzeit: 64095,3

      Personalangelegenheiten, Drucksachen LVII/53 und 54

      Werter Herr Föderationspräsident,

      namens meiner Fraktion teile ich Ihnen unsere Auffassung zu den von Ihnen vorgeschlagenen Personen für Ministerposten mit:
      • Äußeres: Lakar Valin
        Die Nominierung findet nicht unsere Zustimmung. Lakars eher konservative außenpolitische Einstellung dürfte in der aktuellen politischen Lage kontraproduktiv sein. Die Föderation muss sich den außenpolitischen Gegebenheiten anpassen und nicht versuchen, um jeden Preis den Status Quo zu erhalten. Da die Minister in erster Linie mit dem Präsidenten zusammenarbeiten müssen, sehen wir davon ab, einen Gegenkandidaten vorzuschlagen, sondern bitten Sie, selbst einen neuen Kandidaten zu nominieren.
      • Inneres: Shalea Elmen
        Die Nominierung findet unsere Zustimmung.
      • Haushalt: Celet Arlin
        Die Nominierung findet unsere Zustimmung.
      • Forschung: Ye Fengguang
        Die Nominierung findet unsere Zustimmung, sofern uns versichert werden kann, dass Ye Fengguang in keinster Weise an den Tätigkeiten der Firma Ravenwood im Zusammenhang mit der Verwüstung von Exitor III beteiligt war.
      • Verteidigung: T'Linal
        Die Nominierung findet unsere Zustimmung.
      • Wirtschaft: Sali Flith
        Die Nominierung findet unsere Zustimmung, wenngleich wir darauf hinweisen, dass Miss Flith von Ratsabgeordneten, für die sie früher in Wirtschaftsangelegenheiten tätig war, beeinflusst werden könnte.
      • Bildung: Emyla Nere
        Die Nominierung findet nicht unsere Zustimmung. In Anbetracht von Emyla Neres Äußerungen im Wahlkampf, beispielsweise zur Verschärfung der Strafen für Agitation gegen die Föderation, halten wir sie für ungeeignet, als Bildungsministerin das Recht der freien Lehre zu wahren.


      Die Wahl von Rear Admiral Charivethra Vindizhei sh'Raazh zur Leiterin des Sternenflottensicherheitsdienstes findet in unserer Fraktion mehrheitlich Zustimmung. Es ist jedoch auch mit einigen Enthalten bei der Wahl zu rechnen.


      Langes Leben und Frieden,
      T'Lara

      {(:.)] Ende der Übertragung {(:.)}
      Commodore a. D. T'Lara

      =/\= Taktischer Offizier der USS Taunus NCC-74529-A (2371-2375)
      =/\= Erster Offizier der USS Essex NCC-173-C (2375-2377)
      =/\= Kommandierender Offizier der USS T'Plana-Hath NCC-31504 (2378-2385)
      {(:)} Vorsitzende des Föderationsrates (2385-2389)
      {(:)} Strategische Beraterin auf Sternenbasis 613 (2389-2391)
    • {(:.)} Beginn der Übertragung {(:.)}

      Von:
      Büro des Präsidenten der Vereinigten Föderation der Planeten

      An:
      Büro der Präsidentin des Föderationsrates

      Sternzeit: 64096,4

      Ihre Nachricht bzgl. Personalangelegenheiten, Drucksachen LVII/53 und 54

      Sehr geehrte Abgeordnete T'Lara,

      ich nehme die Hinweise Ihrer Fraktion zu Kenntnis und zeige Verständnis, dass Sie sich bei einigen Personen mit Ihrer Zustimmung schwer tun. Mein Kabinett soll über die politischen Gäben, welche sich in der Föderationspolitik aufgetan haben, hinweg kommen.
      Lakar Valin ist in meinen Augen die richtige Person für die anstehenden Aufgaben. Er besitzt großes Wissen um die außenpolitische Situation mit den umgebenden Großmächten und ist mehr als in der Lage Verhandlungen zu führen.
      Was Ihre Befürchtungen bezüglich Ye Fengguang betrifft, so möchte ich Ihnen versichern, dass Herr Ye zu keinem Zeitpunkt seiner Arbeit bei der betreffenden Firma in die Angelegenheit verwickelt war.
      Mrs. Neres ist verständlicher Weise nicht in Ihrem Sinne. Ich schlage Ihnen jedoch vor dies als Chance zu sehen.
      Ich hoffe Sie und Ihre Fraktion sehen die Notwendigkeit eine stabile Regierungsfähigkeit herzustellen und verzichten auf kleinliche Personalschachereien. Die Besetzung der Leitung des Sicherheitsdienstes der Sternenflotte hat unlängst gezeigt, welch lähmende Wirkung davon ausgehen kann.

      Mit freundlichen Grüßen
      James Trimborn
      Präsident der Vereinigten Föderation der Planeten

      {(:.)} Ende der Übertragung {(:.)}
    • {(:.)] Beginn der Übertragung {(:.)}

      Von:
      Vakarian´Vyrnnus Palavan Arterius Pallin
      Kraak´Nazato Palavan Konarterius Saren

      An:
      Büro des Föderationsratspräsidenten und das Präsidium

      Sternzeit: 64138,77

      Betreff: LVII/42: Einrichtung einer Sonderhandelszone


      Werte Kollegen,

      Wir entschuldigen uns für den schnellen Rückzug unseres Antrages. Dennoch betrachten wir eher als einen Aufschub der Angelegenheit als eine Aufhebung. Grund dafür ist die grundlegende Stimmung im Rat, die sich zumeist gegen unsere Anträge richtet. Bis wir eine bessere Grundlage für Argumente und offenere Ohren gefunden haben, werden wir die Vorlage wieder ins Gespräch bringen. Zudem macht uns das unberechenbare Abstimmungverhalten im Rat zu schaffen, das keine stabile Berechnung für die Anträge zulässt.

      Hochachtungsvoll,
      Vakarian´Vyrnnus Palavan Arterius Pallin
      Kraak´Nazato Palavan Konarterius Saren


      {(:.)] Ende der Übertragung {(:.)}
      "Die größten Feind des Fortschritts sind nicht Irrtum und Zweifel, sondern Faulheit und Feigheit."
      (Arterius Pallin - 2374)
      =/\=
    • {(:.)] Beginn der Übertragung {(:.)}

      Von:
      Vakarian´Vyrnnus Palavan Arterius Pallin
      Kraak´Nazato Palavan Konarterius Saren

      An:
      die Abgeordneten
      Akeen und
      Det Villan

      Sternzeit: 64139,62

      Betreff: Föderationsratsabgeordnetengesetz - Nachspiel


      Werte Kollegen,

      Wir haben Sie noch in der Sitzung beide gewarnt, für Vorlage 44 abzustimmen. Bedauerlicherweise ließen Sie sich offenbar von ihren Emotionen leiten und nachdem das Sicherheitsgesetz beschlossen war, offenbar einen Groll gegen uns und die Fraktionslosen als Grundlage genommen, gegen unsere Eingabe zu stimmen.

      Hätten Sie damals auf uns gehört, wäre Emyla Nere jetzt Präsidentin.

      Wir hoffen, dass Sie das bewegen könnte, öfter auf uns zu hören. Sie müssen nicht immer mit uns konform gehen. Aber wir erwarten Zusammenarbeit.

      Hochachtungsvoll,
      Vakarian´Vyrnnus Palavan Arterius Pallin
      Kraak´Nazato Palavan Konarterius Saren


      {(:.)] Ende der Übertragung {(:.)}
      "Die größten Feind des Fortschritts sind nicht Irrtum und Zweifel, sondern Faulheit und Feigheit."
      (Arterius Pallin - 2374)
      =/\=
    • {(:.)] Beginn der Übertragung {(:.)}

      Von:
      Vakarian´Vyrnnus Palavan Arterius Pallin
      Kraak´Nazato Palavan Konarterius Saren

      An:
      Die Abgeordneten des Föderationsrates

      Sternzeit: 64139,62

      Betreff: LVII/57 - Einwand


      Werte Kollegen,

      Wir sind gemeinschaftlich der Auffassung, dass LVII/57 ein eklatanter Verstoß der noch jungen Regierung gegen die Regierungsversprechen des Föderationspräsidenten James Howard Trimborn ist. Noch nachzulesen, dass er die Sternenflotte zur Forschungs- und Verteidigungsflotte nutzen wolle. Die beiden anvisierten Förderprojekte stehen im krassen Gegensatz dazu. Wir halten es für einen durchaus sinnvollen aber ebenso heuchlerisch-methodischen Versuch, eine Brücke zur URO zu schlagen. Wir denken nicht, dass Rüstung das geeignete Signal ist um den Rat hinter sich zu bringen. Wir, die Abgeordneten Turia IVs und auch einige Fraktionslose, werden daher gegen die Förderung der Projekte in der vorliegenden Form stimmen. Stattdessen werden wir zwei von uns ausgewählte Projekte präsentieren, die den Wahlversprechen James Howard Trimborns eher angemessen sein dürften.

      Wir möchten Sie abschließend bitten, sich dessen gewahr zu sein.

      Hochachtungsvoll,
      Vakarian´Vyrnnus Palavan Arterius Pallin
      Kraak´Nazato Palavan Konarterius Saren


      {(:.)] Ende der Übertragung {(:.)}
      "Die größten Feind des Fortschritts sind nicht Irrtum und Zweifel, sondern Faulheit und Feigheit."
      (Arterius Pallin - 2374)
      =/\=
    • {(:.)} Beginn der Übertragung {(:.)}

      Von:
      Büro der Allianz für Freiheit und Fortschritt

      An:
      Mitglieder der AFF
      Mitglieder des BVG
      Mitglieder der VL
      Mitglieder der EBE
      Mitglieder der FF
      Ratsabgeordnete von Turia IV
      Abgeordneter Hendrik Nevalainen
      Abgeordnete V'Anar

      Mandat für Aufklärungstätigkeiten der Sternenflotte

      Geehrte Kollegen,

      die Informationslage zur Situation im Romulanischen Sternenimperium ist mehr als unbefriedigend. Um dem Abhilfe zu schaffen sieht die AFF vor der Regierung ein Mandat für ausgedehnte Aufklährungsoperationen im Bezug auf die klingonischen Aktivitäten im Romulanischen Sternenimperium zu erteilen. Daran gebunden soll eine Ratsweisung erfolgen diese auch durchzuführen und alle erhaltenen Informationen dem Auwärtigen Ausschuss sowie dem Verteidigungsausschuss zukommen zu lassen. Nach unserem willen soll es sich lediglich um eine Aufklärungsmission handeln. Konflikte wie auch deren Provokation mit Militär oder sonstigen Organisationen des Klingonischen Reiches sind nach Möglichkeit zu vermeiden.
      Dennoch obliegt es der Sternenflotte die geltenden interstellaren Abkommen zu beachten. Wir sehen vor den Kommandierenden Offizieren die Abwägung zu überlassen gegen illegale Operationen von klingonischer Seite vorzugehen. Für den Fall einer Intervention wollen wir daher auch eine Diskussion über den Fall führen, wenn es zu Kampfhandlungen zwischen der Föderation und dem klingonischen Reich kommen sollte.

      Im Namen der AFF
      Ilesh-Selw
      Laurel Corbex

      {(:.} Ende der Übertragung {(:.)}
      ... damit niemand am Ende weint ...
    • {(:.)] Beginn der Übertragung {(:.)}

      Von:
      Kraak´Nazato Palavan Konarterius Saren
      Vakarian´Vyrnnus Palavan Arterius Pallin

      An:
      Föderationspräsident James Howard Trimborn

      Sternzeit: 64458,50

      Betreff: LVII/57 und LVII/58

      Werter Mr. Trimborn,

      nach letzter Beratung sind wir übereingekommen, dass wir auch nach der Stellungnahme der Regierung am Projekt "Ghost" festhalten. Da weitere Entwicklungen an "Rome" für 2388 terminiert sind, verschieben wir dieses Anliegen um ein Jahr. Um die entsprechenden Mittel aufzuteilen und eine Konfrontation im Rat zu umgehen, haben wir uns darauf geeinigt, dass wir eine Förderung der beiden Projekte "Ghost" und "FX47" gemeinsam verantworten könnten. Wir bitten Sie also um Rückmeldung, ob man sich gemeinsam auf diese beiden Förderungen einigen kann um sie im Rat mit einer Mehrheit abzustimmen und -sichern.

      Hochachtungsvoll,
      Kraak´Nazato Palavan Konarterius Saren
      Vakarian´Vyrnnus Palavan Arterius Pallin


      {(:.)] Ende der Übertragung {(:.)}
      "Die größten Feind des Fortschritts sind nicht Irrtum und Zweifel, sondern Faulheit und Feigheit."
      (Arterius Pallin - 2374)
      =/\=
    • [Antwort auf vorherigen Beitrag]

      {(:.)} Beginn der Übertragung {(:.)}

      Von:
      Büro des Föderationspräsidenten

      An:
      Kraak´Nazato Palavan Konarterius Saren
      Vakarian´Vyrnnus Palavan Arterius Pallin

      Sternzeit: 64482,7

      Ihre Anfrage zu LVII/57 und LVII/58

      Sehr geehrte Herren,

      nach Rücksprache mit meinen Ministern für Verteidigung und Forschung kann ich Ihnen mitteilen, dass ich den vorgeschlagenen Kompromiss, "Ghost" und "FX47" zu fördern, unterstütze, wenngleich abzuwarten ist, ob dieser Vorschlag auch mehrheitsfähig sein wird. Beispielsweise deutet sich von Seiten der AFF an, dass die gesamte Priorisierung der Projekte des ASDB angepasst werden könnte. Möglicherweise wäre es hilfreich, wenn Sie sich bezüglich dieser Thematik insbesondere auch mit der AFF beraten.

      Mit freundlichen Grüßen
      James Trimborn
      Föderationspräsident

      {(:.} Ende der Übertragung {(:.)}
    • {(:.)} Beginn der Übertragung {(:.)}

      Von:
      Büro der Abgeordneten von Alpha Centauri

      An:
      Vorsitz des Verteidigungsausschusses
      Mitglieder des Verteidigungsausschusses

      Sternzeit: 64522,2

      Hinzufügung von TOP: Operation der Sternenflotte im Romulanischen Imperium

      Geehrte Vorsitzende, liebe Kollegen,

      trotz der kurzfristigen Einladung bitte ich darum den folgenden Punkt als ersten Beratungspunkt einzufügen:
      • Operation der Sternenflotte im Romulanischen Imperium
      Durch die Entwicklungen der Wochen und auch in jüngster Zeit halte ich eine Behandlung der tatsächlichen Operationen, ihrer rechtlichen Grundlage auch im Hinblick auf die zukünftige Entwicklung sowie die Umstände der eingesetzten Haushaltsmittel für obligatorisch und unumgänglich.

      Mit freundlichen Grüßen
      Shamandalie Vaquas

      Anhang
      Persönliche Signatur von Shamandalie Vaquas

      {(:.} Ende der Übertragung {(:.)}
      ... damit niemand am Ende weint ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Shamandalie Vaquas ()

    • {(:.)} Beginn der Übertragung {(:.)}

      Von:
      Jola Talms, Abgeordneter für Trill

      An:
      Mitglieder des Ausschusses für Ratsangelegenheiten
      Die Abgeordenten für Turia

      Sternzeit: 64667,5

      Bitte um Stellungnahme zum Antrag auf Aufhebung der Immunität der Abgeordneten T'Lara und Shamandalie Vaquas

      Geehrte Kollegen,

      ich möchte Sie bitten sich zum Antrag der Abgeordneten von Turia zur Aufhebung der Immunität von T'Lara und Shamandalie Vaquas zur Einleitung eines Strafverfahrens mit dem Tatbestand "Beihilfe zum Völkermord" zu äußern. Bitte lassen Sie mir Ihre Stellungnahme in den nächsten Zeit zukommen. Sie sollen als Beschlussempfehlung für den Rat dienen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Jola Talms
      Ausschussvorsitzender

      {(:.} Ende der Übertragung {(:.)}
      ... damit niemand am Ende weint ...
    • {(:.)} Beginn der Übertragung {(:.)}


      Von:

      Det Villan, Abgeordneter für Betazed

      An:
      Jola Talms, Abgeordneter für Trill

      Sternzeit:
      64705,27

      Re: Bitte um Stellungnahme zum Antrag auf Aufhebung der Immunität der Abgeordneten T'Lara und Shamandalie Vaquas

      Geschätzter Kollege Talms,

      bezüglich Ihrer o. g. Anfrage sei Ihnen mitgeteilt, dass ich - ohne Ansehen der Beweggründe für die Aufhebung der Immunität der Abgeordneten T'Lara und Vaquas - das Ansinnen der turianischen Abgeordneten nicht unterstützen werde. Zur Begründung sei gesagt, dass die Aufhebung der Immunität ein schwerwiegender Vorgang ist, der nur unter außergewöhnlichen Umständen angestrebt werden sollte. Solange die Staatsanwaltschaft diesen Schritt nicht für notwendig hält, empfehle ich eine Vertagung des Antrags.

      Hochachtungsvoll,
      Det Villan, FAdm. a. D.,
      Abgeordneter für Betazed

      {(:.} Ende der Übertragung {(:.)}
      FAdm. a. D. und ehemaliger Oberkommandierender des Transport- und Forschungsunternehmens Sternenflotte GmbH Det Villan
      Ratsmitglied für Betazed

      Die Gedanken sind nicht frei, denn ich kann sie hören. Sie ziehen vorbei wie glasklare Bilder
      Ein Betazoid kann sie wissen und demnach auch schießen
      Mit Pulver und Blei, die Gedanken sind nicht frei
    • {(:.)} Beginn der Übertragung {(:.)}


      Von:

      Det Villan, Abgeordneter für Betazed

      An:
      Die Abgeordneten für Turia
      Clyde Murray, Abgeordneter für Terral

      Sternzeit: 64716,20

      Private/verschlüsselte Nachricht


      Die gegenwärtige militärische Lage

      Geschätzte Kollegen,

      Ihnen ist sicherlich auch die gegenwärtige militärische Lage der Föderation zu Gehör gekommen. Die Föderation befindet sich nun seit zwei Wochen offiziell im Kriegszustand mit dem Klingonischen Reich. Ich muss Sie sicherlich nicht daran erinnern, dass dies eine Reaktion auf die ungerechtfertigte Entführung der Diplomatin Amanda Grayson ist. Mit Ablauf der Frist für eine Entschuldigung seitens der Klingonen zeigten diese allerdings kein Einlenken, sondern griffen im Gegenzug die Konferenz von Rho Tucanae an.
      Ich frage Sie, liebe Kollegen, wie es in diesem Fall zu vertreten ist, dass trotz zweier Wochen des Kriegszustandes keine Maßnahmen ergriffen wurden, die Klingonen in die Schranken zu weisen. Im Gegenteil lassen wir wertvolle Zeit ungenutzt verstreichen, in denen die Klingonen mit ihrem schändlichen Verhalten fortfahren und ihre Truppen für einen massierten Schlag gegen die Föderation zusammenziehen können. Was das bedeutet, können Sie sich sicherlich vorstellen, auch wenn die Sternenflotte alles tut, diese Sorgen zu verstreuen.
      Aber ich bezweifle, dass diese Maßnahmen effektiv sein können. Die Klingonen haben unseren Truppen einen großen Erfahrungsvorsprung, was das Führen von Kriegen angeht, demzufolge liegt unsere beste Chance darin, zuerst zuzuschlagen. Wieso ist das noch nicht geschehen? Ich kann keine anderen Gründe als Politische darin erkennen, namentlich die Sorge von Verteidigungsministerin T'Linal, die seit ihrem Amtsantritt für einigen Unmut (mangelnde Informationen, undurchsichtige Anträge, etc.) gesorgt hat und offenbar ihre politische Karriere durch solch einen Erstschlag in Gefahr sieht. Aber das können wir vor unseren Wählern nicht verantworten. Ich schlage deshalb eine gemeinsame Erklärung vor, in der wir die Ministerin zum Rücktritt auffordern. Falls sie dieser Aufforderung nicht nachkommt, schlage ich die Einrichtung eines Untersuchungs-Ausschusses vor, an dessen Ende nichts anderes an die Entlassung der Ministerin aus ihrem Amt stehen kann.
      Wie denken Sie darüber?

      Hochachtungsvoll,
      Det Villan, FAdm. a. D.,
      Abgeordneter für Betazed

      {(:.} Ende der Übertragung {(:.)}
      FAdm. a. D. und ehemaliger Oberkommandierender des Transport- und Forschungsunternehmens Sternenflotte GmbH Det Villan
      Ratsmitglied für Betazed

      Die Gedanken sind nicht frei, denn ich kann sie hören. Sie ziehen vorbei wie glasklare Bilder
      Ein Betazoid kann sie wissen und demnach auch schießen
      Mit Pulver und Blei, die Gedanken sind nicht frei
    Seit 2004 imTrekZone Network