Büro des Ratspräsidenten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
    Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

    • Büro des Ratspräsidenten

      Das Büro des Ratspräsidenten befindet sich in einem der oberen Stockwerke des Ratsgebäudes in San Francisco.
      Commodore a. D. T'Lara

      =/\= Taktischer Offizier der USS Taunus NCC-74529-A (2371-2375)
      =/\= Erster Offizier der USS Essex NCC-173-C (2375-2377)
      =/\= Kommandierender Offizier der USS T'Plana-Hath NCC-31504 (2378-2385)
      {(:)} Vorsitzende des Föderationsrates (2385-2389)
      {(:)} Strategische Beraterin auf Sternenbasis 613 (2389-2391)
    • Sternzeit 64222,2 - März 2387

      T'Lara stand in ihrem Büro am Panoramafenster, von dem aus sie die gesamte Stadt überblicken konnte. Es war ein überaus geräumiges Büro, beinahe schon überdimensioniert. Neben dem großen Schreibtisch gab es zwei Sitzgruppen - je eine für eher formelle und informelle Gespräche - in dem ansonsten eher spärlich eingerichteten Raum. T'Lara hatte darauf verzichtet, dem Raum eine persönliche Note zu geben - immerhin war es ein Arbeitszimmer -, sodass er für den Besucher oftmals beinahe steril wirkte. Unter den wenigen persönlichen Gegenständen fand sich eine an der Wand befestigte Zeichnung eines vulkanischen Ohrs, die ihre Tochter gestaltet hat, die offenbar schon in ihrem jungen Alter eine künstlerische Begabung entwickelte.

      T'Lara schaute auf ein großes Display an der Wand, das die Uhrzeiten diverser Orte von Föderationswelten zeigte. Die Uhr zeigte 15:58 Uhr für San Francisco. Für 16:00 Uhr hatte die Ratsabgeordnete Shamandalie Vaquas um einen Termin gebeten. Sie blieb eher vage, als es um den angestrebten Inhalt des Gesprächs ging. Sie gab nur zu verstehen, dass es um die vergangene Sitzung des Föderationsrates gehe.

      Die Vulkanierin ging zum Schreibtisch, drückte die Intercom-Taste und fragte, ob Miss Vaquas bereits da sei. Die freundliche Stimme am anderen Ende verneinte das und so ging T'Lara wieder zum Fenster um die aus dem "Winterschlaf" erwachende Stadt zu betrachten. Der Frühling - eine Jahreszeit, die es auf Vulkan nicht oder zumindest nicht in dieser Form gab - entbehrte nicht einer gewissen Schönheit. Zu selten konnte sie dieses Naturschauspiel bisher beobachten.

      Sie schaute auf die Uhr. 15:59.
      Commodore a. D. T'Lara

      =/\= Taktischer Offizier der USS Taunus NCC-74529-A (2371-2375)
      =/\= Erster Offizier der USS Essex NCC-173-C (2375-2377)
      =/\= Kommandierender Offizier der USS T'Plana-Hath NCC-31504 (2378-2385)
      {(:)} Vorsitzende des Föderationsrates (2385-2389)
      {(:)} Strategische Beraterin auf Sternenbasis 613 (2389-2391)
    • Sternzeit 64222,2 - März 2387

      Ein wenig gehetzt bewegte sich Shamandalie durchs Ratsgebäude. Hatte sie extra einen Termin gemacht, um die Sache nicht zwischen Tür und Angel ansprechen zu müssen hätte sie diesen nun fast wieder absagen müssen. Aber mit einer kreativen Terminplanung und ein wenig körperlichem Einsatz würde dies nicht nötig sein und so eilte sie sich. 30 Minuten hatte sie eingeplant. Davon 10 für das Gespräch und 20 für alle Eventualitäten. Wenngleich einem Vulkanier prinzipiell vieles zuzutrauen war, so hatte sie die Position Vulkans doch sehr überrascht. Sie interessierte doch, ob dort nicht mehr dahinter steckte.
      Einige Schritte vorm Vorraum blieb sie schließlich stehen und ordnete sich kurz. Sie wollte keinen gehetzten Eindruck machen, wenn sie dort eintrat und sie wollte sich selbst nicht hetzen. Dann trat sie ein. Sie grüßte sie die Person im Vorzimmer und bemerkte ihren Termin. Vorzustellen brauchte sie sich freilich nicht mehr, sie hatte so viel mit T'Lara zu tun, dass sie hier bekannt war. Wie sie erwartet hatte wurde sie umgehend ins Büro gebeten und trat ein. 'Funktional' kam ihr jedes Mal in den Sinn, wenn sie T'Laras Büro betrat, aber sie hatte aufgehört die Philosophie dahinter zu hinterfragen.
      "Guten Tag", grüßte sie und trat auf den Schreibtisch zu, hinter welchem die Vulkanierin stand und sich beim betreten des Raumes von der Fensterfront zu ihr hingewandt hatte.
      "Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit nehmen."
      Sie blieb schließlich einen Meter vor dem Schreibtisch stehen.
      ... damit niemand am Ende weint ...
    • Sternzeit 64222,2 - März 2387

      16:00 Uhr.

      "Pünktlich" dachte sich T'Lara. Oftmals erschienen ihre Gesprächspartner zu früh oder zu spät. Auf die Minute genau schafften es nur die Wenigsten.

      "Bitte, nehmen Sie Platz." sagte sie und wartete, bis Shamandalie sich setzte, um sich dann auch selbst zu setzen. Sie hatte kurz überlegt, ob sie das Gespräch in einer der Sitzecken durchführen sollte, entschied sich aber dagegen. Ein Tisch als feste Arbeitsunterlage würde wohl nicht nötig sein - und nicht zuletzt hatte auch T'Lara gelernt, dass die Wahl des Gesprächsortes für den Verlauf des Gesprächs entscheidend sein kann. Für die meisten emotionalen Spezies hat die Wahl des Gesprächsortes einen Einfluss auf den Umgang mit den Gesprächspartner.

      "Sie blieben in Ihrer Beschreibung sehr vage, weswegen Sie diesen Termin wollten. Worum geht es genau?" fragte T'Lara.
      Commodore a. D. T'Lara

      =/\= Taktischer Offizier der USS Taunus NCC-74529-A (2371-2375)
      =/\= Erster Offizier der USS Essex NCC-173-C (2375-2377)
      =/\= Kommandierender Offizier der USS T'Plana-Hath NCC-31504 (2378-2385)
      {(:)} Vorsitzende des Föderationsrates (2385-2389)
      {(:)} Strategische Beraterin auf Sternenbasis 613 (2389-2391)
    • Sternzeit 64222,2 - März 2387

      Shamandalie setzte sich und faltete die Hände.
      "Nun, ich möchte mich mit Ihnen über die letzte Abstimmung auf der Sitzung zur Situation im Romulanischen Sternenimperium unterhalten. Ich war um nicht zu sagen überrascht sowohl von Ihrer Position als auch von Ihrem Stimmverhalten."
      Sie blickte T'Lara an unschlüssig an.
      "Ich würde gerne erfahren, was es damit aufsich hat."
      ... damit niemand am Ende weint ...
    • Sternzeit 64222,2 - März 2387

      T'Lara saß aufrecht auf ihrem Chefsessel, die Hände gefaltet auf der Tischoberfläche.

      Mit ruhiger Stimme sagte sie: "Ich gehe davon aus, dass Sie darauf abzielen, dass ich den Vertrag von Algeron bei allen Planungen und Operationen der Hilfseinsätze nicht beachten will. Ich kann Ihnen versichern, dass ich nicht beabsichtige, völkerrechtlich bindende Verträge zu brechen. Jedoch sehe ich mich durch kürzlich erschienene Presseartikel darin bestätigt, dass das Romulanische Sternenimperium als Völkerrechtsubjekt derzeit nicht mehr existiert und es nicht sicher ist, ob und wenn ja, welches der entstandenen Teilreiche Rechtsnachfolger ist. Es ist somit fraglich, ob der Vertrag zwischen der Vereinigten Föderation der Planeten und dem Romulanischen Sternenimperium überhaupt noch rechtsgültig ist."

      Sie wartete Shamandalies Reaktion ab und erwartete nicht, dass sie die Argumentation befürworten würde. T'Lara ging die Thematik streng juristisch an, wenngleich sie sich bewusst war, dass jeder Romulaner die Einhaltung des Vertrags fordern würde, ungeachtet der Tatsache, ob er überhaupt noch Gültigkeit hatte.
      Commodore a. D. T'Lara

      =/\= Taktischer Offizier der USS Taunus NCC-74529-A (2371-2375)
      =/\= Erster Offizier der USS Essex NCC-173-C (2375-2377)
      =/\= Kommandierender Offizier der USS T'Plana-Hath NCC-31504 (2378-2385)
      {(:)} Vorsitzende des Föderationsrates (2385-2389)
      {(:)} Strategische Beraterin auf Sternenbasis 613 (2389-2391)
    • Sternzeit 64222,2 - März 2387

      Soviel wusste Shamandalie schon. Es war eine Annahme, die man machen konnte und träfe es zu, dass das RSI sich aufgelöst hatte, dann wären auch die Verträge nicht mehr gültig. Aber...
      "Ich kann Ihre Überlegung inhaltlich nachvollziehen, aber es ist doch nicht mehr als eine Hypothese. Oder liegt es bei Ihnen zu entscheiden, ob das Sternenimperium untergegangen ist und es darüber hinaus keine legitime Rechtsnachfolge gibt?"
      Sie ließ sich eine kleine Pause.
      "Die Lage ist viel zu unübersichtlich um sich solchen Spekulationen hinzugeben und gar Entscheidungen darauf zu bauen."
      Sie versuchte ihre Stimme ruhig zu halten, die Information sachlich zu präsentieren und auf eine emotionale Verstärkung durch Duktus und Gestik zu vermeiden
      ... damit niemand am Ende weint ...
    • Sternzeit 64222,2 - März 2387

      T'Lara war überascht. So viel Unverständnis hatte sie dann doch nicht erwartet.

      "Weder habe ich für mich in Anspruch genommen, dass der von mir vermutete Untergang des Romulanischen Sternenimperiums ein für alle verbindliches Faktum ist, noch habe ich andere gezwungen, diese Ansicht zu teilen. Als Mitglied des Föderationsrates bin ich einzig meinem Gewissen unterworfen - wie Sie auch. Sicherlich ist die Lage unübersichtlich und ich stimme zu, dass jede Annahme reine Spekulation ist - dann aber auch die Annahme, dass das Romulanische Sternenimperium noch existiert oder einen Rechtsnachfolger hat."

      Im Gegensatz zu Shamandlie musste T'Lara ihre Stimme nicht ruhig halten. Sie war ruhig.
      Commodore a. D. T'Lara

      =/\= Taktischer Offizier der USS Taunus NCC-74529-A (2371-2375)
      =/\= Erster Offizier der USS Essex NCC-173-C (2375-2377)
      =/\= Kommandierender Offizier der USS T'Plana-Hath NCC-31504 (2378-2385)
      {(:)} Vorsitzende des Föderationsrates (2385-2389)
      {(:)} Strategische Beraterin auf Sternenbasis 613 (2389-2391)
    • Sternzeit 64222,2 - März 2387

      Ein leichtes Nicken folgte von der Abgeordneten von Alpha Centauri auf T'Laras Ausführungen. Es stimmte alles. Aber das Problem sah die Vulkanierin offenbar nicht.
      "Da wir nicht wissen, wie die Situation genau ist und wir also nur aufgrund von Annahmen entscheiden können, sollten wir aber eine Folgenabschätzung machen, was passieren kann, wenn die getroffene Annahme falsch ist."
      Sie musterte T'Lara.
      "Wenn meine Annahme sich als Falsch herausstellt, dann bedeutet das, das vermutlich tausende von Romulanern gestorben sind, obwohl man ihnen hätte helfen können, was im übrigen auch ginge, wenn die Romulanische Verwaltung mit uns kooperieren würde."
      Sie unterdrückte ihre Enttäuschung darüber zum Ausdruck zu bringen.
      "Wenn Ihre Annahme sich allerdings als Falsch herausstellt, dann werden wir einen Krieg entfachen, der abermillionen Todesopfer fordern wird und wohlmöglich das Ende der Föderation so wie wir sie kennen bedeuten könnte..."
      ... damit niemand am Ende weint ...
    • Sternzeit 64222,2 - März 2387

      "Mir ist bewusst, dass ich mich mit meiner Annahme - wie sagen Sie Menschen? - 'sehr weit aus dem Fenster herauslehne'. Ich würde die Annahme aber nicht äußern, wenn ich sie nicht für berechtigt hielte." sagte T'Lara und machte eine kurze Pause.

      "Wir stehen im Moment vor einem Wendepunkt. Wir haben die historische Chance, Frieden mit den Romulanern zu schließen. Wir müssen jetzt schnell handeln, humanitäre Hilfe und Hilfe zum Wiederaufbau leisten. Und zwar unbürokratisch. Es wäre denkbar, als Zeichen des guten Willens unbemannte, unbewaffnete Frachtschiffe mit Hilfsgütern über die Grenze zu schicken - es muss schließlich nicht immer ein schwer bewaffneter Sternenflottenverband sein."

      T'Lara nahm ein IDIC-Symbol, das auf ihrem Schreibtisch lag, in die Hand und zeigte es Shamandalie. "Unendliche Mannigfaltigkeit in unendlicher Kombination. Es sind Zeiten wie diese, in denen wir uns von festgefahrenen Denk- und Verhaltensmustern lösen müssen, wenn wir wirklich etwas bewegen wollen."
      Commodore a. D. T'Lara

      =/\= Taktischer Offizier der USS Taunus NCC-74529-A (2371-2375)
      =/\= Erster Offizier der USS Essex NCC-173-C (2375-2377)
      =/\= Kommandierender Offizier der USS T'Plana-Hath NCC-31504 (2378-2385)
      {(:)} Vorsitzende des Föderationsrates (2385-2389)
      {(:)} Strategische Beraterin auf Sternenbasis 613 (2389-2391)
    • Sternzeit 64222,2 - März 2387

      Unendliche Mannigfaltigkeit in unendlicher Kombination... oder eher verkehrte Welt?
      Es konnte doch nicht sein, dass T'Lara so naiv war. Und Shamandalie stand hier als Warnerin, als Zweiflerin getrieben von der Angst in einen großen Konflikt zu stolpern.
      Sie blickte T'Lara an und überlegte eine weile, wie Sie darauf antworten sollte. Sie wusste auch, dass es eine Chance war, dass die Hilfe die Föderation und die Romulaner näher zusammen bringen konnte. Aber die Konsequenzen, wenn ein solch kühner Plan nach hinten los ginge waren einfach überwältigend.
      "Wir haben Frieden mit den Romulanern geschlossen, schon vor 80 Jahren. Undzuwar in genau jenem Vertrag, denn Sie jetzt ignorieren möchten. Ich denke ich brauche nicht nochmal sagen, welche Symbolkraft dies hat. Mit der Ratsentscheidung den Vertrag zu respektieren haben wir uns für den Frieden entschieden."
      Sie ließ ihren Blick fallen und legte sich ihre Nächten Worte zurecht.
      "Wir müssen helfen, aber nur, wenn die Romulaner dies auch wollen. Alles andere ist ein Eingriff in deren Souveränität und soweit ich die romulanische Geschichte kenne ist dies ein fataler diplomatischer Fehler."
      ... damit niemand am Ende weint ...
    • Sternzeit 64222,2 - März 2387

      "Ich habe zu keiner Zeit behauptet, dass wir ohne die Einwilligung der Romulaner in deren Gebiet eindringen sollen." antwortete T'Lara.

      [Die nächste Antwort ist wieder länger, versprochen ;) ]
      Commodore a. D. T'Lara

      =/\= Taktischer Offizier der USS Taunus NCC-74529-A (2371-2375)
      =/\= Erster Offizier der USS Essex NCC-173-C (2375-2377)
      =/\= Kommandierender Offizier der USS T'Plana-Hath NCC-31504 (2378-2385)
      {(:)} Vorsitzende des Föderationsrates (2385-2389)
      {(:)} Strategische Beraterin auf Sternenbasis 613 (2389-2391)
    • Sternzeit 64222,2 - März 2387

      Shamandalie sammelte sich für ein Moment, auch um über die Unzufriedenheit hinweg zu kommen, dass T'Lara offenbar anfing den Sinn zu verdrehen. Dabei strich sie sich langsam über den Arm und musterte das Symbol, welches T'Lara in die Hand genommen hatte, ehe sie wieder aufschaute.
      "Sie weichen mir aus."
      Er folgte eine Kunstpause.
      "Sie stellen das ganze Imperium in frage. Insofern gäbe es auch keinen Romulanischen Raum mehr, den man respektieren müsste."
      ... damit niemand am Ende weint ...
    • Sternzeit 64222,2 - März 2387

      T'Lara konterte "Nun, irgendjemand wird diesen Raum sicherlich beanspruchen - Romulaner vermutlich.". Dann machte sie ebenfalls eine 'Kunstpause'.

      "Aber wir sollten uns nicht in Details verlieren. Viel wichtiger wäre mir die Frage, was sie eigentlich mit diesem Gespräch bezwecken wollen. Die Abstimmung im Rat ist gelaufen und ich werde mich der Mehrheit beugen. Nichtsdestoweniger bleibe ich bei meiner Auffassung, dass das Romulanische Sternenimperium aus rechtlicher Sicht untergegangen ist."
      Commodore a. D. T'Lara

      =/\= Taktischer Offizier der USS Taunus NCC-74529-A (2371-2375)
      =/\= Erster Offizier der USS Essex NCC-173-C (2375-2377)
      =/\= Kommandierender Offizier der USS T'Plana-Hath NCC-31504 (2378-2385)
      {(:)} Vorsitzende des Föderationsrates (2385-2389)
      {(:)} Strategische Beraterin auf Sternenbasis 613 (2389-2391)
    • Sternzeit 64222,2 - März 2387

      Shamandalie unterdrückte den Seufzer. Das jemand Raum beanspruchte bedeutete aber wohl nicht, dass er einen Anspruch darauf hatte. Aber T'Lara hatte recht: sie sollten sich nicht in Details verlieren, aus denen sich die Vulkanierin mit Spitzfindigkeiten herauswandte.
      "Ich bin hergekommen, um mit Ihnen darüber zu sprechen."
      Wie sie nun fortfahren sollte war sie sich aber nicht so ganz sicher. Scheinbar waren die Ziele nicht so viel anders, die Möglichkeit zu Hilfe schaffen und eine weitere Annäherung. Dass T'Lara von "Frieden schließen" gesprochen hatte, war allerdings ein wenig befremdlich. Oder meinte sie damit etwa etwas anderes?
      "Vulkan hatte immer eine besondere Beziehung zu den Romulanern und Sie werden wohl kaum leugnen, dass die Augen der Öffentlichkeit bei Themen um und über Romulus prominent auch auf Vulkan, seine Regierung und Abgeordneten gerichtet ist."
      Was wollte sie nun sagen?
      "Aber", sie hielt einen Moment inne und ersetzte den geplanten Satz, "mich hat es überrascht, dass Sie die Existenz verneinen. Ihre Begründung ist eine theoretische, juristische Überlegung, die aufgrund unserer überschaubaren juristischen Kenntnis des romulanischen Staatsapparates nicht mal in ihrer Wahrscheinlichkeit bewertbar ist. Wenn ich es richtig verstanden habe ist ihre Prämisse lediglich, dass es sich beim Romulanischen Sternenimperium um ein zentralistisches Gebilde handelt. Reicht Ihnen das wirklich als Begründung aus?"
      Hatte sie nun gesagt, was sie sagen wollte?
      ... damit niemand am Ende weint ...
    Seit 2004 imTrekZone Network