Missionslogbücher - Großrollenspiel: Des Adlers letzter Sturz

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

  • GRS-Mission 20

    =/\= Beginn der Übertragung=/\=

    Missionsbericht der USS Troy - NCC-81710
    Sternzeit:64607,49 [20.10.2010]
    Missionsleitung: Sito Reon
    Missionsidee: Sito Reon

    Alarmstufe: gelb
    Position: romulanisches Territorium

    Anwesende Offiziere:
    Captain Sito Reon als KO, Cpt. Kiva, Hod. Woff
    Commander Toby MacManus als XO
    Lieutenant Commander Saori Harada als LWO
    Lieutenant Gendo Akagi als SC|TO
    Lieutenant Mihály Paul Lázló Figl als WO, Ltjg. Madras(OPS)
    Lieutenant Junior Grade Nolan Berun als CONN
    Ensign Jennifer Ryan als LMO


    Entschuldigt abwesend:
    Sumar Savik

    Unentschuldigt abwesend:
    Kalidor Muntakar

    Gäste:

    Anwesende Kadetten zwecks TM:



    "Von Jägern und Erbarmungslosigkeit "

    Nachdem Captain Sito Jennifer Ryan vor versammelter Mannschaft befördert hatte, nahmen die Führungsoffiziere der Troy diesen Umstand zum Anlass, um dies noch ein wenig zu feiern, bis von einem romulanischen Warbird ein Notruf einging. Der Warbird hatte einen Konvoi von zivilen Personentransportern eskortiert, welcher von den Klingonen angegriffen wurde.

    Am Ausgangsort des Notrufs angekommen, fand die Troy, bis auf einen der zivilen Transporter, welcher schwer beschädigt worden war, nur noch Trümmer vor. Das Logbuch des romulanischen Transporters wies eindeutig die Klingonen als Aggressoren aus, welche auch nicht davor zurückgeschreckt hatten, die Zivilisten ohne Gnade anzugreifen.

    Eine weitere Durchsicht des Logs brachte hervor, dass zwei der zivilen Schiffe sich hatten absetzen, und in der Nähe eines nahegelegen Mondes verstecken können. Die Troy flog zu diesem Mond und fand die Transporter, jedoch enttarnten sich in diesem Moment drei klingonische Schiffe, welche das Sternenflottenschiff aufforderten, den Bereich zu räumen, damit diese ihre Arbeit zu Ende bringen konnten.

    Die Troy dehnte daraufhin ihre Schilde um die beiden Transporter aus, und die Sternenflottenoffiziere verlangten ihrerseits von den Klingonen, dass diese sich zurückziehen sollten. Nach einem Warnschuss seitens der Klingonen und weiterer Kommunikation zogen sich die Klingonen schlussendlich zurück, jedoch nicht ohne vorher der Besatzung der Troy zu drohen.


    =/\= Ende der Übertragung=/\=
    Captain Sito Reon
    Kommandierender Offizier
    USS Jo'kala NCC-84233
    Anata wa kurayami no naka de mitsuketa akari.
    Scotty me up, Beamie
  • GRS-Mission 21

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Fenrir NCC-77089
    Sternzeit: 64613 [21.10.2010]
    Missionsleitung: K'Lupa
    Missionsidee: K´Lupa

    Alarmstufe: rot
    Position: romulanisches Hoheitsgebiet

    Anwesende Offiziere
    Cpt. K'Lupa als KO
    Ltjg_Atelian als LMO/XO
    Lt. Selok als LWO
    Ltjg. V'Alka als COU
    Ens.Bob Warren-Lloyd als CI
    Ens. Frank Anderson als TO
    Ens. John T. Kelly als SC, CPO Orton
    Ens. Shiarrel Tela als SO

    Entschuldigt
    Cmdr. Jonathan Szmanda XO

    Unentschuldigt abwesend
    Ltjg.Thor Zelon

    Gäste
    William Laurence als Ltjg. Montez


    Überraschung

    Von Starbase 11 aus startete die USS Fenrir, um die Diplomatin Amanda Grayson nach Rho Thucanae zu bringen. Nachdem sie fünf Stunden unterwegs waren, wurden sie durch einen Angriff eines sich enttarnenden Bird of Prey aus dem Warpflug geschleudert und angegriffen. Durch den Einsatz einer neuen Waffe auf dem klingonischen Schiff, erreichten diese, daß die Maschinen der Fenrir komplett ausfielen (ähnlich einem EMP-Impuls). Während verzweifelt versucht wurde, die Energie und Leistung des Schiffes wenigstens auf Notenergie wieder herzustellen, wurde die Diplomatin von einem klingonischen Außenteam, mitsamt ihrer Leibwache CPO Orton, entführt.

    Der Bird of Prey war gerade verschwunden als die Fenrir wieder aktiviert werden konnte und die Systeme anliefen. Die Phaserphalanx war beschädigt und die Sensoren nicht auf Optimum. Das romulanische Scoutschiff Alherix ging längsseits und konnte weiterhelfen. Zusammen sind sie auf der Spur des Bird of Prey.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
  • GRS-Mission 22

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Pandora NCC-60582-A

    Missionsname: "Wir wollen sein ein (un)einig Volk."
    Sternzeit: 64629,42 [24.10.2010]
    Missionsleitung: Robert Sullivan & Hannah von Salis
    Missionsidee: Robert Sullivan & Hannah von Salis
    Missionstyp: Einzelmission

    Alarmstufe: Gelb
    Position: Romulanisches Imperium, Algorab-System

    Anwesende Offiziere

    * LtCmdr. Harrison Conrad als KO
    * Cmdr. Khoal Cradol als LWO & 2XO
    * LtCmdr. Hannah von Salis als TO & Inas
    * LtCmdr. John Tesh als CI
    * Lt. Talon Varn als SC
    * Ens. Robert Sullivan als LMO & Colonel K'tal
    * Ens. Tosk Trallun als COU


    Entschuldigt abwesend

    * Cmdr. Thalia Tamalane

    Unentschuldigt abwesend

    * Ens. Miller
    * Ens. Nagumo

    Gäste

    * Lt. Marcus Salem als LtCmdr Sudy Ka'run KO
    * Kdt. Joy Keenan als MO
    * Kdt. Will Laurence als CONN|OPS

    Missionsbericht

    Die Pandora hat den Konvoi in das Algorab-System geführt, um dort die versprochenen Hilfsgüter abzuliefern. Als sie im Algorab-System ankamen, erfassten die Scanner rege Aktivität im System. Es handelte sich jedoch nicht um zivile Schiffe, sondern um Schiffe des Tal Shiar. Die Pandora und der Konvoi wurden von vier romulanischen Schiffen des Tal Shiars abgefangen und an dem Einflug in das System gehindert. Nach einigen technischen Schwierigkeiten der Kommunikation der Pandora, nahm der Tal Shiar - vertreten durch Colonel K'tal - nahm Kontakt zu der Pandora auf und forderte die Sternenflotte auf, das System unverzüglich zu räumen. Der Konvoi verharrte an Ort und Stelle, und benachrichtigte das SF-OK über die veränderte Situation. Derweil kamen vier weitere, zivile romulanische Schiffe auf den Konvoi zu. An Bord war der ehemalige Regionsverwalter Inas. Dieser berichtete von der schlechten Versorgungslage auf den Planeten und beklagte die Besetzung durch den Tal Shiar. Inas teilte weiterhin mit, der Tal Shiar vernachlässige die Bevölkerung in diesem System. Es wurden daraufhin Verhandlungen an Bord der Pandora durchgeführt, um die Lieferung der Hilfsgüter dennoch sicherzustellen. Colonel K'tal gab nach einiger Zeit nach, und gab dem Konvoi die Erlaubnis unter Auflagen seine Fracht zu entladen. Weshalb der Tal Shiar ein solches Interesse an dem Algorab-System zeigt, ließ sich per Scanns nicht feststellen. Der Tal Shiar drohte außerdem mit Konsequenzen, falls die Schiffe der Sternenflotte vom vorgeschriebenen Kurs abweichen.

    Derweil stellte sich heraus, dass die technischen Störungen der Kommunikation durch eine Anomalie in dem System verursacht wurden. Die Störungen waren nur auf die Pandora beschränkt. Alle anderen Kommunikationsanlagen des Konvois liefen einwandfrei. Es ließ sich erst kein Grund finden, warum die Kommunikation der Pandora gestört war. LtCmdr Tesh und sein Team durchsuchten daraufhin die Pandora und fanden ein fremdes Gerät. Dies war vollständig in das Kommunikationssystem der Pandora integriert. Die Anomalie im Algorab-System hatte in dem fremden Gerät offensichtlich eine Störung verursacht, sodass es entdeckt werden konnte. Der CI wurde beauftragt, das fremde Gerät zu entfernen und zu untersuchen.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    Commodore Robert Sullivan
    Geschwaderkommandant
    Task-Force Turia
  • Sondersitzung des Föderationsrats zu Sternzeit 64640,11

    Beginn: 20:40 Uhr
    Ende: 23:26 Uhr

    Sitzungsleitung: T'Lara

    Anwesend:
    192 der 311 Mitglieder, darunter
    Clyde Murray (Terra)
    Konarterius Saren (Turia IV)
    T'Lara (Vulkan)
    Shamandalie Vaquas (Alpha Centauri)
    Det Villan (Betazed)

    Entschuldigt:
    119 Ratsmitglieder

    Sitzungsverlauf

    TOP 1: Eröffnung der Sitzung

    Ratspräsidentin T'Lara eröffnet die Sitzung und stellt Beschlussfähigkeit fest.

    TOP 2: Ernennung eines Protokollführers

    Ratspräsidentin T'Lara ernennt Clyde Murray als Protokollführer.

    TOP 3: Reaktion der Föderation auf die Entführung von Diplomatin Grayson

    In der Debatte sprechen sich Clyde Murray, Konarterius Saren und Det Villan dafür aus die Khitomer-Veträge mit dem Klingonischen Reich aufzukündigen und Krieg zu erklären, während Shamandalie Vaquas und Xonak vorziehen die Klingonen zunächst mit anderen Mitteln unter Druck zu setzen.

    Abstimmung über den Antrag von Konarterius Saren die Khitomer-Verträge aufzulösen und dem Klingonischen Reich Krieg zu erklären:
    • JA: 76 (darunter Konarterius Saren, Det Villan)
    • NEIN: 76 (darunter T'Lara, Shamandalie Vaquas)
    • ENTHALTUNG: 40 (darunter Clyde Murray)

    Der Antrag ist bei Stimmgleichheit abgelehnt.
    Es wird im folgenden über den Antrag von AFF- und BVG-Fraktion abgestimmt, das Klingonische Reich mit einem Handelsembargo zu versehen und falls Diplomatin Grayson nicht binnen zwei Wochen an die Föderation ausgeliefert wird oder die Ausreise von Föderationsbürgern aus dem Klingonischen Reich verhindert wird, die Khitomer-Verträger aufzulösen und dem Klingonischen Reich Krieg zu erklären:
    • JA: 76 (darunter T'Lara, Shamandalie Vaquas)
    • NEIN: 40 (darunter Konarterius Saren)
    • ENTHALTUNG: 76 (darunter Clyde Murray, Det Villan)

    Der Antrag ist somit angenommen.

    Mitschnitt

    Das Protokoll wurde von Clyde Murray verfasst.
    „Welch ein Meisterwerk ist der Mensch!
    Wie edel durch Vernunft! Wie unbegrenzt an Fähigkeiten!
    In Gestalt und Bewegung wie bedeutend und wunderwürdig!
    Im Handeln wie ähnlich einem Engel! Im Begreifen wie ähnlich einem Gott!“

    - William Shakespeare
  • GRS-Mission 23

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337


    Sternzeit: 64651,5 [28.10.2010]
    Missionsleitung: Kaaran & Marie-Louise Davion
    Missionsidee: Kaaran & Marie-Louise Davion
    Alarmstufe: Rot
    Position: Banaus-System

    Anwesende Offiziere
    Cpt. Marie-Louise Davion als KO & General DIaqIte und viele Klingonen und Romulaner
    Cmdr. Kaaran als XO
    Lt. Halley Celes als CI
    Lt. Laura Keel als LMO
    Lt. Jason Myrdin als CONN|OPS
    Lt. Marcus Salem als SC|TO

    Entschuldigt abwesend
    Lt. Alexander Nyland
    Lt. Sybil Tregaron

    Unentschuldigt abwesend
    -

    Gäste

    Dr. Sabine Keller als verschiedene SOs
    Lieutenant Mihaly Figl als Lt. Danetra

    „In the Ranks of Death“


    Banaus

    Mit einer überwältigenden Übermacht konfrontiert entschlossen sich die Verteidiger der Festung unter dem Kommando von Commodore Davion den bevorstehenden Angriff der Klingonen mit allen Mitteln zu verzögern. Zu diesem Zweck nahmen sie in zwei Kompanien aufgeteilt eine Position an zwei Hügelketten an, welche die zum Haupteingang des Observatoriums befindliche Senke flankierten. Von dort eröffneten diese aus der Deckung deraus das Feuer auf die Klingonen, welche erhebliche Verluste erlitten. Das Eingreifen zweier Bird of Preys zwang die Verteidiger jedoch zum Rückzug in die Anlage. Petty Officer Torok kam dabei ums Leben.
    Im Anschluss daran formierten sich die Verteidiger an einem Wall wenige Meter vor dem Haupttor der Basis. Miss Skwarczynski postierte sich dabei als Scharfschützin, während Lieutenant Salem gemeinsam mit dem romulanischen Lieutenant Danetra einen Plan fassten Commodore Davion zu betäuben, der Romulaner, um Davion den Klingonen als Verhandlungsgeschenk zu übergeben und der Sicherheitschef, um selbst das Kommando zu übernehmen und General DIaqIte zu einem Duell zu fordern.
    Der Versuch General DIaqItes Commodore Davion zur Kapitulation zu bewegen wurde durch gezielte Schüsse Skwarczynskis unterbrochen, die ebenfalls im Verlauf des Gefechts ums Leben kam.
    Welle um Welle griffen die Klingonen nun die Romulaner und Sternenflottenoffiziere an, konnten aber unter dem schweren Phaser- und Disruptorbeschuss nicht vorrücken. Kurz darauf gelang es ihnen allerdings durch den Einsatz von Inhibitoren die Disruptor und Phaser auszuschalten und die Verteidiger so zum Nahkampf zu zwingen. Aller anderen Möglichkeiten beraubt, ließ Davion die Bajonette aufpflanzen und stürmte den Klingonen entgegen. Deren Linie wurde kurzzeitig gespalten, allerdings gelang es ihnen mit ihrer zweiten Reihe ein Flankenmanöver zu starten und einen Teil der Verteidiger einzuschließen, darunter auch Commodore Davion. Diese befahl dem Rest ihrer Truppen den Rückzug, verlor im Kampf gegen einen klingonischen Krieger ihren linken Arm und ging zu Boden. Lieutenant Keel sprintete aus der Basis heraus, um den Commodore zu versorgen, wurde dann jedoch ebenfalls von den Klingonen festgesetzt, als Ensign Mohr und Crewman Casey fielen. Auch Lieutenant Salem wurde zum Rückzug in das Observatorium gezwungen und der Commodore und Lieutenant Keel von den Klingonen gefangengenommen und zu einem Bird of Prey gebracht, der kurz darauf mit dem Rest des Geschwaders das System verließ.

    Aurora

    Nach einem Beschluss des derzeitigen kommandierenden Offiziers, Commander Kaaran, begann die Aurora mit einem Rettungseinsatz, um die auf Banaus zwischen den Fronten eingeschlossenen Mitglieder der Besatzung zu befreien. Zu diesem Zweck wurden alle Shuttles, Jäger und Runabouts ausgeschleust. Die operative Leitung über den Verband führte hierbei Lieutenant Myrdin. Ein Teil der Shuttles setzte zu einem Patrouillekurs um das System an, während die Jäger mit den Runabouts direkten Kurs auf das System selbst nahmen.
    Ihr erstes Ziel war ein Gasriese in äußerster Umlaufbahn. Durch einen Warpsprung direkt in die Atmosphäre gelang es den Sternenflotteneinheiten verborgen zu bleiben und erste Störsender auszusetzen, die von Lieutenant Halley vorbeitet worden waren und später die klingonische Kommunikation im System ausschalten sollten. Der Weiterflug wurde durch einen Bird of Prey auf Kontrollkurs verzögert, bis man wieder über Warp den nächsten Planeten erreichte, einen Trabanten vom Typ Y. Erneut wurden Störsender ausgesetzt und die Sensorüberwachung der Klingonen ausgewertet. Die so gewonnen Daten wurden unverzüglich der USS Aurora gesendet, um Möglichkeiten aufzuzeigen, in das System einzudringen ohne sofort von den klingonischen Streitkräften entdeckt zu werden.
    Schließlich begann die letzte Phase der Operation. Als die Aurora nach Einflug in das System doch entdeckt wurde, gingen Teile des klingonischen Geschwaders auf Abfangkurs und bildeten eine Lücke in ihrem Sperrriegel um Banaus. Diese Lücken nutze der Verband aus Jägern und Runabouts, um sich dem Planeten und dem dort befindlichen, romulanischen Observatorium unter Schutz der Störsender zu nähern.
    Die Aurora wurde währenddessen in ein Gefecht verwickelt, als sie auf einen sehr nahen Warnschuss hin das Feuer eröffnete. Doch noch bevor es zu gravierenden Verlusten auf beiden Seiten kam, wendeten die klingonischen Schiffe, wie auch alle anderen Einheiten ihres Geschwaders. Sie verließen das System.
    Den Runabouts gelang es indes, bis zum Schlachtfeld auf der Planetenoberfläche vorzustoßen, wo sie die überlebenden Mitglieder der Besatzung an Bord nehmen konnten. Die Verluste unter diesen waren verheerend - und Commodore Davion, sowie Lieutenant Keel fehlten.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    "It is history that teaches us to hope" - Robert Edward Lee
    "I begin to believe that the Muse of history is nothing but a lying bitch" - Jubal Anderson Early
  • GRS-Mission 24

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Fenrir NCC-77089
    Sternzeit: 64651 [28.10.2010]
    Missionsleitung: K'Lupa
    Missionsidee: K´Lupa

    Alarmstufe: gelb
    Position: romulanisches Hoheitsgebiet

    Anwesende Offiziere
    Cpt. K'Lupa als KO
    Ltjg. Atelian als LMO/XO
    Lt. Selok als LWO
    Ltjg. Thor Zelon als CONN|OPS
    Ltjg. V'Alka als COU
    Ens. Bob Warren-Lloyd als CI
    Ens. John T. Kelly als SC, CPO Orton
    Ens. Shiarrel Tela als SO

    Entschuldigt
    Cmdr. Jonathan Szmanda
    Ens. Frank Anderson

    Unentschuldigt abwesend


    Gäste
    William Laurence als Kadett Laurence


    Ehrenrettung

    Die Fenrir erreichte das Planetensystem, aus dem Ortons Peilsignal kam und die Lage wurde mit den Sensoren erkundet. Als sich zwei K'Tingas enttarnten, mußte schnell gehandelt werden. Das Außenteam war unterwegs auf den Planeten, um Grayson und Orton zu befreien. Währenddessen stellte sich die Fenrir den beiden K'Tingas und konnte unter Ausnutzung ihrer besseren Wendigkeit die Oberhand gewinnen. Auf dem Planeten mußten die klingonischen Wachen außer Gefecht gesetzt werden, bevor die Geiseln aus dem Gebäude und dem Raum, in dem sie gefangen waren, befreit werden konnten.

    Nach der Rückkehr des Runabout auf die Fenrir, flogen sie mit Höchstgeschwindigkeit auf die Grenze zu und wurde von da an von romulanischen Schiffen zu dem Konferenzort Rho Tucanae eskortiert.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von K'Lupa ()

  • GRS-Mission 25

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Verne NCC-76145
    Sternzeit: 64673,45 [02.11.2010]
    Missionsidee: Ens Lianes
    Missionsleitung: Ens Lianes
    Missionstyp: Einzelmission, GRS Mission

    Alarmstufe: Rot
    Position: Rho Tucane System

    Anwesende Offiziere:
    Cpt Tiberium Vouk als KO
    Lt Manuel Marterer als SC|TO
    Lt Peter Parker als SO
    Ltjg Talan als LWO
    Ens Yayvin Taci Cor als CI
    Ens Ladon Tvake Lianes als ING & Admiral Rowun, Klingone
    Ens Exxo Brott als COU & PO3 Iruska
    Dr Sophie Keller als Zivilistin

    Entschuldigt abwesend:
    Cmdr Avalarion Avarres
    Lt Dahrs Shaggai
    Ens Marcus Edward

    Unentschuldigt abwesend:
    -

    Gäste:
    Robert Sullivan als Ltjg Kigoma Red CONN-OPS
    Talon Varn als Lt Jonathan Tucker TO

    Missionsbericht:

    Conference under fire

    Die USS Verne war mit den Begleitschiffen USS Algiers NCC-65128 (Akira), USS Iguaçu NCC-54016 (Steamrunner) und USS Herlovsen NCC-66654 (Norway) im Rho Tucane System angekommen. Die Stabillisierungskonferenz hatte auf einem Planeten des Systems begonnen. Einige romulanische Schiffe waren zur Unterstützung und zum Schutz der Konferenz dabei. Die Verne bekam Meldung, dass eben diese Schiffe das System verlassen musten, weil die Klingonen andere Syteme des RI angreifen.

    Dies stellte sich als Trick herraus, als mehrer Bird of Prey's im Rho Tucane Sytem auftauchten und angriefen. Da Cpt Vouk klar, dass wenn die Teilherrscher der Romulaner getötet werden, ein Bündniss mit den Romualnern unmöglich erschien, befahl er das romulanische Schiff Valdore zu beschützen und die Teilherrscher zu retten.

    Das Gebäude, in dem die Konferenz statt fand, war allerdings von einem Störfeld geschützt, was beamen verhinderte und so musten die Romualner das Gebäude verlassen, um herrauf gebeamt zu werden. Der romulanische Admiral Rowun wurde allerdings mit seinen Leuten im Gebäude von Klingonen festgehalten und hatte keine Möglichkeit zu fliehen. Darauf befahl Voul ein AT zusammen zustellen, was dem Admiral helfen sollte. Die klingonischen Schiffe gingen zum Angriff über und der folgenden Schlacht wurden drei klingonische Bird of Prey's und die USS Algiers zerstört. Dem AT gelang es den Admiral zu retten, muste dafür allerdings teuer bezahlen. Bei der Rettungsmission wurde Ens Cor schwer verletzt und PO Iruska getötet.

    Dem AT gelang es das Gebäude zu verlassen und von der Verne wieder an Bord gebeamt zu werden, zusammen mit Admiral Rowun. Den restlichen Föderationsschiffen und der Valdore gelang die Flucht aus dem System.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    Ladon Tvake Lianes [Personalakte]

    Verstorben!

    "Logik ist der Zement, mit dem wir unter Gebrauch der Vernuft aus dem Chaos emporsteigen."

    "Tote betrauert man und ehrt sie. Bedauern muss man sie nur, wenn ihr Leben vergeudet war."
  • GRS-Mission 26

    =/\= Beginn der Übertragung=/\=

    Missionsbericht der USS Troy - NCC-81710
    Sternzeit: 66684,89 [03.11.2010]
    Missionsleitung: Sito Reon & Gendo Akagi
    Missionsidee: Sito Reon

    Alarmstufe: rot
    Position: romulanisches Territorium

    Anwesende Offiziere:
    Captain Sito Reon als KO Ltjg. Theron
    Lieutenant Commander Saori Harada als XO
    Lieutenant Gendo Akagi als SC|TO
    Lieutenant Mihály Paul Lázló Figl als WO, Ltjg. Madras(OPS)
    Lieutenant Junior Grade Nolan Berun als CONN
    Lieutenant Junior Grade Jennifer Ryan als LMO
    Ensign Sumar Savik als CI

    Entschuldigt abwesend:
    Toby MacManus

    Unentschuldigt abwesend:
    Kalidor Muntakar

    Gäste:

    Anwesende Kadetten zwecks TM:


    "Von Erbarmungslosigkeit und Übungen "

    Während sich die USS Troy noch immer in Richtung Grenze bewegte, um zu ihrem Treffpunkt mit der USS Newgate zu gelangen, wurde aufgrund der aktuellen politischen und militärischen Lage eine Sicherheitsübung an Bord der Troy abgehalten. Zwar war die, vom zweiten Offizier, ersonnene Übung, unkonventionell und entsprach nicht unbedingt den Standards, jedoch war sie in großen Teilen ein Erfolg, und führte so zu einer verbesserten Reaktionszeit der Offiziere. Im Anschluss an die Übung sah sich der Kommandant, aufgrund der neusten Entwicklungen, gezwungen, seiner Besatzung mitzuteilen, dass der befürchtete Krieg gegen die Klingonen begonnen hatte.

    =/\= Ende der Übertragung=/\=
    Captain Sito Reon
    Kommandierender Offizier
    USS Jo'kala NCC-84233
    Anata wa kurayami no naka de mitsuketa akari.
    Scotty me up, Beamie
  • GRS-Mission 27

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Pandora NCC-60582-A

    Missionsname: "... und er ward nicht mehr gesehen"
    Sternzeit: 64705,47 [07.11.2010]
    Missionsleitung: Harrison Conrad
    Missionsidee: Harrison Conrad
    Missionstyp: Teil 1 von 2

    Alarmstufe: Rot

    Position:
    Algorab-System/Nebel der Mutara-Klasse/Namenloser Planet

    Anwesende Offiziere

    * Cmdr. Thalia Tamalane als KO
    * LtCmdr. Harrison Conrad als XO & Cm. Ktk'Nar'q - SO
    * Cmdr. Khoal Cradol als LWO
    * LtCmdr. Hannah von Salis als TO
    * LtCmdr. John Tesh als CI
    * Lt. Talon Varn als SC
    * Ens. Joy Keenan als MO
    * Ens. Robert Sullivan als LMO
    * Ens. Tosk Trallun als COU

    Entschuldigt abwesend

    -

    Unentschuldigt abwesend

    * Ens. Jane Nagumo

    Gäste

    * Cmdr. Pallas Keaton als Ens. Annabelle Meadow - CONN/OPS
    * Ens. William Laurence als CmA. Zelia Alves - SO
    * Kdt. TJ Jester als ING

    Missionsbericht

    Die Pandora und die Jackson waren aufgrund von DefCon 1 auf Roten Alarm gegangen und befanden sich auf dem Weg zu den Rendezvouskoordinaten, um sich mit dem restlichen Verband zu treffen. Während man sich auf der Brücke auf mögliche Kampfhandlungen vorbereitete, gelang es Ensign Sullivan und Ensign Keenan herauszufinden, was mit Crewman Ktk'Nar'q nicht stimmte. Das insektoide Crewmitglied stand im Begriff sich fortzupflanzen und würde schon bald Eier legen. Die Mediziner schafften ihn daraufhin in sein Quartier.

    Auf der Brücke erhielt man derweil einen Ruf der Monterrey. Der Verband wurde von mehreren klingonischen Einheiten angegriffen und ersuchte Hilfe von der Pandora. Da die Frachtschiffe jedoch zu langsam waren, um schnellstmöglich dorthin zu gelangen, wurde beschlossen, sie in einem nahem Nebel der Mutara-Klasse zu verstecken. Die Frachter wurden vorher von der Pandora evakuiert. Als die zwei Schiffe dann den Nebel wieder verließen, enttarnt sich vor ihnen eine NeghVar und eröffnete sofort das Feuer. Die Pandora aktiviert den MVAM und konterte. Gerade als man dachte, man hätte die Oberhand gewonnen, enttarnten sich acht weiter klingonische Einheiten und setzten den Föderationsschiffen schwer zu. Nur mit Mühe gelang zunächst der Pandora-Untersektion die Flucht mit Warp - dann auch der Mittelsektion. Die Jackson, deren Warpantrieb ausgefallen war, opferte sich und flog frontal in die Negh'Var. Bei dessen Zerstörung wurden auch zwei weiter Klingonenschiffe zerstört. Dadurch gelang es dann auch der Brückensektion zu fliehen. Zuvor waren noch vier Entertrupps an Bord der Pandora gebeamt worden, die sich nun schwere Kämpfe mit den SO lieferten.

    Während alldem legte Ktk'Nar'q die Eier unter der Aufsicht von Ensign Keenan. Beide bekamen nicht mit, dass die Pandora-BS gezwungen war, auf einem Planeten notzuwassern, da die verfolgenden, klingonischen Schiff sich rasch näherten. Unter Wasser wurde dann klar, dass man sich lediglich zwei Stunden würde verstecken können - mehr hielt die beschädigte Sektion nicht aus. Zur gleich Zeit meldete der SC, dass man noch zwei Klingonen ausgemacht hatte, die offenbar getarnt an Bord gelangt waren.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    Commodore Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil


    „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“ – Australisches Sprichwort
  • GRS-Mission 28

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Fenrir NCC-77089
    Sternzeit: 64727 [11.11.2010]
    Missionsleitung: K'Lupa
    Missionsidee: K´Lupa

    Alarmstufe: rot
    Position: romulanisches Hoheitsgebiet

    Anwesende Offiziere
    Cpt. K'Lupa als KO
    Ltjg_Judy Atelian als LMO/XO
    Lt. Selok als LWO
    Ltjg. Frank Anderson TO
    Ltjg. V'Alka als COU
    Ens. Bob Warren-Lloyd als CI
    Ens. Shiarrel Tela als SO
    Ens. William Laurence als CONN|OPS

    Entschuldigt
    Cmdr. Jonathan Szmanda CONN|XO
    Ltjg. Thor Zelon als CONN|OPS
    Ens. John T. Kelly als SC

    Unentschuldigt abwesend

    Gäste

    USS Waksman

    Die Fenrir begab sich auf die Suche nach der USS Waksman, einem medzinischen Schiff der Oberth-Klasse, das sich seit 5 Tagen nicht mehr gemeldet hatte. An den Zielkoordinaten fanden sie ein Planetensystem vor, bestehend aus 5 Planeten mit zwei Monden. Nach eingehender Untersuchung und einer heftigen Reaktion der Nicht-Kontakttelepathen auf eine Art Echo von Gefühlen, Gedanken und Ängsten, stellte sich heraus, daß die zwei an sich bewohnten Planeten durch Massenvernichtungswaffen von jeglichem Leben befreit worden waren. Die Welten waren kahl, ohne Wasser oder selbst niedrigstes Leben.

    Plötzlich enttarnten sich ein Schlachtschiff der Negh´Var Klasse, zwei Kreuzer der K'Tinga und drei Bird of Prey / K'Vort-Klasse. Sie schossen ohne Kontaktaufnahme auf die Fenrir, die versuchte, den Kampf zu überstehen, bis notgedrungen ein Hilferuf gesendet werden mußte. DIeser wurde von einer Flotte der Romulaner beantwortet, die nach dem Abschuß eines Kreuzers und Bedrängen der anderen Schiffe, diese dazu brachte, sich zu tarnen und zu fliehen.

    Es stellte sich heraus, daß die USS Waksman auf die entvölkerten Planeten stieß und dort von den Klingonen angegriffen worden war. Diese hatten das Schiff in so kleine Partikeln zerfetzt, daß diese erste nach eingehender Suche gefunden werden konnten. Die Romulaner behielten sich eigene Untersuchungen vor.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
  • GRS Mission 29

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337


    Sternzeit: 64727,5 [11.11.2010]
    Missionsleitung: Jason Myrdin
    Missionsidee: Jason Myrdin
    Alarmstufe: Rot
    Position: Auf dem Weg zu SB 492

    Anwesende Offiziere
    Commodore Marie-Louise Davion als KO
    Commander Kaaran als XO
    Lieutenant Halley Celes als CI
    Lieutenant Laura Keel als LMO
    Lieutenant Jason Myrdin als CONN|OPS
    Lieutenant Alexander Nyland als COU
    Lieutenant Marcus Salem als SC|TO
    Lieutenant Sybil Tregaron MO


    Entschuldigt abwesend
    -

    Unentschuldigt abwesend
    -

    Gäste
    -

    „Rückzug“

    Nachdem die Aurora ihre Befehle erhalten hatte sich zum Sammelpunkt bei Sternenbasis 492 zurückzuziehen, brach man die Suche nach den Vermissten Commodore Davion und Lieutenant Keel ab, um sich auf den Weg zum Sammelpunkt zu machen. Kurz darauf enttarnte sich nahe des Schiffes ein klingonischer Bird of Prey. Während die Crew sich auf einen Angriff vorbereitete, kontaktierte Commodore Davion das Sternenflottenschiff von Bord des Bird of Prey und meldete einen medizinischen Notfall. Die Commodore und Lieutenant Keel wurden direkt auf die Krankenstation gebeamt. Letztere in einer romulanischen Statiskapsel. Beide waren gegen etwas noch Einzutauschendes freigekommen mit der Auflage vorerst keine feindlichen Handlungen gegenüber den Klingonen auszuführen. Während Lieutenant Tregaron und Lieutenant Nyland sich um die zurückgekehrten kümmerten und mit deren Behandlung begannen, empfing die Aurora einen Notruf aus einem nahe gelegenen System. Schnell stellte sich heraus, dass es sich um zwei zivile Frachter handelte, die von zwei klingonischen Bird of Prey angegriffen worden waren. Die Aurora traf gerade noch rechtzeitig ein, um die Klingonen mit einigen gezielten Schüssen zu vertreiben, konnte aber nur zusehen während eines der Frachtschiffe auf einen Klasse-H-Planeten abstürtzte, da die vorherrschende hyperonische Strahlung nicht nur tödlich für die meisten Lebewesen ist, sondern auch den Einsatz von Sensoren, Transportern und Traktorstrahl verhindert. Lieutenant Halley und Lieutenant Myrdin gelang es dem abstürzenden Schiff Hinweise zu senden, wie das Schiff den Aufprall halbwegs unbeschadet überleben könnte. Anschließend gelang es der Aurora in einem waghalsigen Rettungsmanöver, dem Einflug des Schiffes in die Atmosphäre und Schweben knapp über Bodenhöhe, um die Frachtercrew direkt bergen zu können, die überlebende Besatzung des Frachtschiffes aufzunehmen. Durch eine Modifikation der Schilde war es möglich die tödliche Strahlung zeitweise auf eine harmlose Dosis zu verringern. Währenddessen griffen die Klingonen erneut an, ignorierten die zur Verteidigung des zweiten Frachtschiffes ausgesetzten Jäger und zerstörten den Frachter, dessen Crew sich teilweise in die Rettungskapseln retten konnte.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
  • GRS Mission 30

    =/\= Beginn der Übertragung=/\=

    Missionsbericht der USS Troy - NCC-81710
    Sternzeit: 64759,59 [17.11.2010]
    Missionsleitung: Sito Reon & Saori Harada
    Missionsidee: Sito Reon & Saori Harada

    Alarmstufe: rot
    Position: Sternenbasis 492

    Anwesende Offiziere:
    Captain Sito Reon als KO , Cpt. Theha, Klingonen
    Commander Toby MacManus als XO
    Commander Kalidor Muntakar als ING
    Lieutenant Commander Saori Harada als LWO, Klingonen
    Lieutenant Gendo Akagi als SC|TO
    Lieutenant Mihály Paul Lázló Figl als WO, Ltjg. Madras(OPS)
    Lieutenant Junior Grade Nolan Berun als CONN
    Lieutenant Junior Grade Jennifer Ryan als LMO

    Entschuldigt abwesend:
    Sumar Savik

    Unentschuldigt abwesend:

    Gäste:
    Sabine Keller als Dr.Trallak K'Trewk-P'Nztui-Tztue-Pt'zar(MO), SCPO Marcus Wright(SO)

    Anwesende Kadetten zwecks TM:


    "Von Übungen und Rückzügen "

    Die Troy übergab die gefangenen Andorianer an die USS Newark, und setzte danach Kurs auf die Rendezvouskoordinaten, an welchen sie sich mit Sternenflottenverband 24 treffen sollte, um gemeinsam mit diesem den Flug zur Sternenbasis 492 fortzusetzen. Auf dem Weg dorthin empfing das Sternenflottenschiff einen verstümmelten Notruf eines weiteren Schiffes der Sternenflotte, und konnte bei den Koordinaten des Notrufs Waffenfeuer scannen, welches von föderalen Phasern und klingonischen Disruptoren stammte. Da man das einzige Schiff in unmittelbarer Reichweite war, wurde die Troy in Kampfbereitschaft versetzt, und es wurde Kurs gesetzt.

    Bei den Koordinaten angelangt, konnten die Sensoren zuerst nichts finden, bis dem OPS-Offizier eine kleine Boje fand, welche augenscheinlich den Notruf und das Waffenfeuer nur imitiert hatte, um die Troy in eine Falle zu locken. Drei sich enttarnende, klingonische Schiffe bestätigten diese Vermutung, und nachdem man die Kapitulationsforderungen der Klingonen abschlägig beschieden hatte, entbrannte der Kampf. Die Troy wurde dabei hart getroffen, und schwer beschädigt, unter anderem erhielt die Krankenstation einen Volltreffer, bei der alle Patienten und Ärzte, welche sich zu diesem Zeitpunkt in der Station aufhielten, den Tod fanden, bevor es ihr gelang einen der klingonischen Angreifer auszuschalten, und durch eine sich dadurch öffnende Lücke im gegnerischen Kampfverband in einen nahe gelegen Nebel zu entkommen.

    Zu diesem Zeitpunkt hatten bereits die Schilde versagt, und noch bevor das Schiff vollständig in den Nebel eintauchen konnten, transportierten sich klingonische Stoßtrupps an Bord, deren Abwehr weitere Todesopfer unter der Besatzung forderten. Nur der eintreffende Sternenflottenverband 24, welcher nach nicht Erscheinen der Troy beim Treffpunkt nach dieser gesucht hatte, verhinderte, dass das Schiff dem Krieg zum Opfer fiel. Die Troy wurde von dem Verband in Schlepp genommen, und zur Sternenbasis 492 eskortiert.

    =/\= Ende der Übertragung=/\=
    Captain Sito Reon
    Kommandierender Offizier
    USS Jo'kala NCC-84233
    Anata wa kurayami no naka de mitsuketa akari.
    Scotty me up, Beamie
  • GRS-Mission 31

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Fenrir NCC-77089
    Sternzeit: 64765 [18.11.2010]
    Missionsleitung: V'Alka
    Missionsidee: V'Alka

    Alarmstufe: rot
    Position: romulanisches Hoheitsgebiet

    Anwesende Offiziere
    Cpt. K'Lupa als KO
    Lt. Selok als LWO
    Ltjg. Frank Anderson TO
    Ltjg. V'Alka als COU
    Ltjg. Thor Zelon als CONN|OPS
    Ens. Bob Warren-Lloyd als CI
    Ens. Shiarrel Tela als SO
    Ens. William Laurence als OPS_Beta

    Entschuldigt
    Cmdr. Jonathan Szmanda CONN|XO
    Ltjg_Judy Atelian als LMO
    Ens. John T. Kelly als SC

    Unentschuldigt abwesend

    Gäste
    Lt. Dahrs Kavn Shaggai als Lt. Garkh LMO

    Böse Mikroorganismen

    Die Fenrir folgte einem Notruf und fand einen Frachter vor, der bereits dabei war, zu implodieren. Die 10 Lebenszeichen wurden auf die Krankenstation gebeamt und versucht, die Ursache für das Dahinscheiden zu finden. Trotz fieberhafter Suche, starb ein Patient nach dem anderen. Währenddessen wurde der Computerkern geborgen und untersucht. Die Logdateien brachten seltsame Geschehnisse an Bord des Frachters zutage.

    Die Leichen wurden aus der Krankenstation gebracht und für weitere Untersuchungen zwischengelagert. Ohne daß es jemand bemerkte, begann eine der Leichen sich zu bewegen und konnte sich auf den Weg durch das Schiff machen. Sie fand Ensign Laurence in der Shuttlerampe und verbiß sich in ihn, wobei etwas auf ihn überging. Eine weitere Leiche machte sich durch die Jeffriesröhren auf den Weg, wurde allerdings von dem Technikerteam aufgehalten. Laurence erkrankte schnell, wurde aber rechtzeitig gefunden und in die Krankenstation gebracht. Garkh fand ein Gegenmittel und konnte ihm helfen, während die Leichen sicherheitshalber ins All gebeamt worden sind.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
  • GRS-Mission 32

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Pandora NCC-60582-A
    Sternzeit: 64776,64 [21.11.2010]
    Missionsidee: Hannah von Salis
    Missionsleitung: Hannah von Salis, Tosk Trallun
    Missionstyp: Teil 2 von 2, GRS Mission

    Alarmstufe: Grau
    Position: Namenloser Planet

    Anwesende Offiziere:
    Cmdr Thalia Tamalane als KO
    LtCmdr Harrison Conrad als XO, Cm. Ktk'Nar'q als SO
    LtCmdr Hannah von Salis als TO
    LtCmdr John Tesh als CI
    Lt Talon Varn als SC
    Ens TJ Jester als ING
    Ens Robert Sullivan als LMO und Ens Cardoso als WO
    Ens Tosk Trallun als COU

    Entschuldigt abwesend:
    Ens Joy Keenan
    Cmdr Khoal Cradol

    Unentschuldigt abwesend:
    -

    Gäste:
    Marcus Salem als Ens Meadow als CONN-OPS
    Kdt Jeffrey Barnes als SO

    Missionsbericht:

    Lost‘n‘Found

    Die Brückensektion der Pandora war noch gut zwei Killometer unter der Wasseroberfläche des fremden Planeten. Aufgrund des hohen Drucks unter Wasser war die Belastung des Strukturellen Integritätsfeldes (SIF) enorm hoch und die SIF-Genartoren liefen auf Hochtouren. Somit herrschte großer Energiemangel an Bord und Alarmstufe Grau (Energiesparmodus) wurde ausgerufen. Die Pandora hatte nur 43 Minuten, um wieder aufzutauchen und den Planeten zu verlassen. Einige Bereiche des Schiffes mussten noch abgeriegelt werden, da es Schäden an der Hülle gab und unter anderem war auch die Steuerbordmanöverdüse beschädigt worden und musste repariert werden. Und zu allem Übel der Crew waren auch noch klingonische Eindringlinge an Bord, die sich mithilfe von Tarngeneratoren versteckten hielten.

    Während die Ingenieure an der kaputten Manöverdüse arbeiteten, suchten TO und WO nach einer Lösung zum Orten der Eindringlinge. Nach dem Erproben zweier verschiedener Methoden konnten schließlich mithilfe der modifzierten, internen Sensoren der Pandora die Klingonen grob geortet werden. Während sich die Sicherheitsteams dort versammelten, ließ Ensign Cardoso Lt. Varn einen Tricorder modifizieren, sodass er die Klingonen vor Ort genau orten konnte. Schließlich gelang es dem WO auch noch eine Methode zu finden, wie man die Tarnvorichtungen ausschalten konnte und mithilfe von Cardoso gelang es den Sicherheitteams ihre Phaser zu modifizieren. Nachdem genauen Orten der Klingonen kam es zu einem kurzen und relativ unspektakulären Kampf, in dem die beiden Klingonen überwältigt und besiegt wurden. Crewman KtkNarQ, der ebenfalls vor Ort war, überlebte dies unglücklicherweise nicht.

    Währenddessen gab es einen Leistungseinbruch bei einem der SIF-Generatoren. Dadurch entstanden Risse auf Deck 3 und zwei Crewmitglieder drohten zu ertrinken. Glücklicherweise konnte ein Kraftfeld den Tod der Beiden im letzten Moment verhindern, woraufhin sie von einem SO-Team gerettet und schließlich medizinisch versorgt wurden.

    Den Ingenieuren der Pandora gelang es im letzten Moment die Manöverdüse zu reparieren und die KO gab den Befehl zum Aufsteigen. Unter großer Anstrengung gelang es der BS der Pandora den Ozean zu verlassen und unter heftigen Ruckeln und Zittern verließ sie schließlich auch den Planeten. Dort warteten allerdings schon die Klingonen auf sie und diese griffen die BS an. Nur mithilfe der Mittelsektion und der Untersektion der Pandora konnten sie den Kampf gewinnen und das klingonische Schiff zerstören. In immer noch drei Teile getrennt verließ die Pandora das System und setzte Kurs auf Starbase 492.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    Prof. Dr. Tosk Trallun, Psychologe
    Professur an der Havard University

    "In dem Moment, in dem jemand Wert und Sinn seines Lebens anzweifelt, ist er krank."
  • GRS-Mission 33

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337


    Sternzeit: 64803,56 [25.11.2010]
    Missionsleitung: Marcus Salem
    Missionsidee: Marcus Salem
    Alarmstufe: Rot
    Position: Auf dem Weg zu SB 492

    Anwesende Offiziere
    Commodore Marie-Louise Davion als Ens. Al-Ghazi SO
    Commander Kaaran als XO
    Lieutenant Halley Celes als CI
    Lieutenant Laura Keel als Lieutenant Beck SO
    Lieutenant Jason Myrdin als Ens. Meyer CONN|OPS
    Lieutenant Alexander Nyland als Ens. Manjali SO
    Lieutenant Marcus Salem als SC|TO
    Lieutenant Sybil Tregaron als Ens. Walsh SO


    Entschuldigt abwesend
    -

    Unentschuldigt abwesend
    -

    Gäste
    Lt. Mihali P. L. Figl als Ens. Taan SO
    Commander Pallas Keaton als PO Casey SO
    Kdt. Jeffrey Barnes als ING
    Kdt. Gavin Hamilton als SO

    „Cliffhanger“

    Nach der Klärung der Lage fanden sich die Teams Echo, Delta und Ford auch an all den anvisierten Orten wieder. Delta stieß über das Flugfeld vor und sicherte die Lage, während Ford durch eine Plasmaleitung ins Innere der Anlage vordrang. Echo seilte sich in die Kommunikationsanlage ab und setzte diese außer Gefecht.

    Auf dem Weg hinunter in die Anlage teilte sich Team Echo von Lt. Salem, der zu Gunsten des Teams einen Klingonen von ihnen weglockte. Team Delta enterte einen Bird of Prey, der auf dem Flugfeld herumstand und brachte Sprengladungen an den Dilithiumtanks an. Team Ford kämpfte sich durch die Plasmaleitungen vor und schaffte zwei Klingonen aus dem Weg. Es war auch Team Ford, das dann einen Sprengkopf entschärfte und sogleich in Richtung Hangar aufbrach. Dabei las man die Reste von Team Echo auf, das nur noch aus drei Personen bestand. Team Delta entschärfte im Hangar derweil den zweiten Sprengkopf und erledigte wieder zwei Klingonen. Als alle Teams aufeinandertrafen, schnappte die Falle zu und sie wurden von den Klingonen gestellt.

    Einer der Klingonen, ein Mann namens Kruge, stach Commander Kaaran ein Auge aus und wurde danach von vereinzelten Romulanerverbänden im Gefecht erschossen. Die Sternenflotte griff ein und Meyer sowie Beck starteten den geenterten BoP. Die Teammitglieder kämpften sich zu den Gleitern der Romulaner durch und begannen eine hitzige Verfolgungsjagd zu dem geenterten BoP, der auf einer Lichtung auf sie wartete. Nur Commander Kaaran, Lt. Halley, sowie Lt. Beck und Ens. Meyer zusammen mit den Kadetten überlebten die Mission.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    Marcus Salem

    » Don’t give people what they want, give them what they need. «
    (Joss Whedon)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marcus Salem ()

  • GRS-Mission 34

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Verne NCC-76145

    Sternzeit: 64830,56 [30.11.2010]
    Missionsleitung: Avalarion, Avarres, Peter Parker
    Missionsidee: Karaan [GRS]
    Missionstyp: Einzelmission

    Alarmstufe: rot
    Position: in der Nähe von Sternenbasis 492
    Anwesende Offiziere
    Cpt. Vouk als KO
    Lt. Cmdr. Avalarion als XO
    Lt. Manuel Marterer als SC|TO
    Lt. Peter Parker als SO
    Lt. Dahrs Kavn Shaggai LMO
    Ltjg. Talan als LWO

    Entschuldigt abwesend
    Ens Cor, Ens Brott

    Unentschuldigt abwesend
    keine

    Gäste:
    keine

    anwesende Kadetten zwecks TM:
    Kdt. Hamilton als SO

    Missionsbericht


    Flankenschutz

    Nachdem wir den Ing. Ladon Lines abgesetzt hatten machten wir uns auf den Weg um den Signalen nachzugehen die eine UFP Sensor-Station aufgefangen hatte.

    Bei eintreffen stelle sich heraus das der Kontakt zur Sensorstation abgebrochen war und nur sporadisch Sensoren-Signale die allerdings keine Postionen verrieten auftauchten.

    Fest gestellt wurden eine Sensorboje die als Ablenkung platziert wurde, prompt wurde die Verne von 2 unbekannten Schiffen von achtern aus angegriffen und letztlich so stark in Mitleidenschaft gezogen das die Verne invasiert wurde.

    Die Invasoren waren Klingonen die das Schiff und insbesondere den Maschinenenraum einnehmen wollten. Der Angriff konnte unter starken eigenen Verlusten nur abgewehrt werden weil sich die Klingonen nachdem die Verne einen Notruf abgesetzt hatte und Verstärkung seitens der UFP auf dem Weg war zurückzogen.



    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    [Offplay-Verweis: Einsatzbefehle an die USS Verne]
    Trek RS
  • GRS-Mission 35

    =/\= Beginn der Übertragung=/\=

    Missionsbericht der USS Troy - NCC-81710
    Sternzeit: 64830,95 [01.12.2010]
    Missionsleitung: Sito Reon
    Missionsidee: Sito Reon

    Alarmstufe: grün
    Position: Sternenbasis 492

    Anwesende Offiziere:
    Captain Sito Reon als CPO Krotak (CO|Athene Team)
    Lieutenant Commander Saori Harada als PO2 Berger (SNIP|Athene Team)
    Lieutenant Gendo Akagi als PO2 Turak (MED|Athene Team)
    Lieutenant Junior Grade Nolan Berun als PFC Eldacar
    Lieutenant Junior Grade Jennifer Ryan als PFC Andrew Johnson
    Ensign Sumar Savik als PO1 Surmak (TECH|EXPL|Athene Team)
    Dr. Sabine Keller als PFC Vadorixx

    Entschuldigt abwesend:
    Mihály Paul Lázló Figl
    Toby MacManus

    Unentschuldigt abwesend:
    Kalidor Muntakar

    Gäste:

    Anwesende Kadetten zwecks TM:



    "Von Rückzügen und Bodenkriegern"

    Nachdem die Sternenflotte den Kontakt zur Sensor- und Kommunikationsstation auf Kipsos I verloren hatte, und es sich herausstellte, dass die Klingonen diese erobert hatten, wurde das Athene Team gemeinsam mit Einsatzkräften der Raumlandetruppen ausgesandt, um die Station wieder zurückzuerobern, oder, falls dies nicht gelingen sollte, zu zerstören, damit die Klingonen keinen Nutzen aus den Stationen ziehen konnten.

    Das Athene Team landete geraume Zeit vor den Einheiten der Raumlandetruppen auf dem Himmelskörper und begab sich in seine Ausgangsstellungen, um dort auf den Ablenkungsangriff der Bodentruppen zu warten. Als dieser erfolgte, gelang es den Frauen und Männern um Chief Petty Officer Krotak in einer schnellen und präzisen Aktion die Sensorenstation von den wenigen Klingonen, welche sich in der Station aufhielten, zu säubern, und die Station selber zu sichern. Die Kommunikationsstation wurde derweil von anderen Bodeneinheiten erfolgreich zurückerobert.

    =/\= Ende der Übertragung=/\=
    Captain Sito Reon
    Kommandierender Offizier
    USS Jo'kala NCC-84233
    Anata wa kurayami no naka de mitsuketa akari.
    Scotty me up, Beamie
  • GRS-Mission 36

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Fenrir NCC-77089
    Sternzeit: 64841 [02.12.2010]
    Missionsleitung: Bob Warren-Lloyd
    Missionsidee: Bob Warren-Lloyd

    Hinweis: Diese Mission wurde an Bord der USS Truster NCC-????? gespielt

    Alarmstufe: grün
    Position: Tief in den Weiten des Raumes

    Anwesende Offiziere
    Lt. Sancho [LWO] gespielt von: Cpt. K'Lupa als KO
    Lt. McDirmid[SO] gespielt von: Lt. Selok als LWO
    Ltjg. V’Alki[COU] gepsielt von: Ltjg. V'Alka als COU
    Ltjg. Aereon[CONN|OPS] gespielt von: Ltjg. Thor Zelon als CONN|OPS
    Ens Alldredge [CI] gespielt von: Ens. Bob Warren-Lloyd als CI
    Ens. Tyner[TO] gespielt von: Ens. Shiarrel Tela als SO
    Ens Cena[ING] gespielt von: Ens. John T. Kelly als SC
    Ens Claus[SO] gespielt von: Ens. William Laurence als OPS_Beta


    Entschuldigt
    Cmdr. Jonathan Szmanda CONN|XO
    Ltjg_Judy Atelian als LMO
    Ltjg. Frank Anderson TO

    Unentschuldigt abwesend

    Gäste


    An einem anderen Ort

    Die Fenrir wird an der Starbase soweit repariert das sie in einigen Tagen zur Raumwerft fliegen kann um dort die Hüllenschäden repariert zu bekommen (und auch einen neuen Impulsantrieb zu installieren). Wärend die Fenrir Crew also repariert... spielte sich an einem anderen Ort fern ab von all dem Kriegsgeschehen eine Erkundungsmission der USS Truster ab.

    Die Truster ist ein altes Nebula Klasse Raumschiff, das nun Wochen (mit Warp 9) Außerhalb der Föderationsgrenzen Stellarkartographie betreibt und neue Planetensystem untersucht. In einem Sektor wo ein Schwarzes Loch, einige Nebel und 2 Plantensystem vorhanden sind, stößt die Truster auf einen Planeten der in einem Moment unbewohnt, im nächsten eine Zivilisation von mehreren Millionen Lebewesen aufweist.
    Die Außenteams können herausfinden, dass vor 1000 Jahren auf dem Planeten Rettungskapseln landeten, aber ehe weitere Untersuchungen angestellt werden konnten, mussten die Außenteams zurück kehren. Eine Neutrino/Tachionenstrahlung änderte die Zeitlinie erneut und die Truster fand erneut einen unbewohnten Klasse M Planeten vor.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
  • GRS-Mission 37

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Pandora NCC-60582-A

    Missionsname: "Nebelschwaden am Horizont"
    Sternzeit: 64857,58 [05.12.2010]
    Missionsleitung: Harrison Conrad
    Missionsidee: Harrison Conrad
    Missionstyp: GRS-Finale

    Alarmstufe: Rot

    Position:
    Devron-Nebel

    Anwesende Offiziere

    * Cmdr. Thalia Tamalane als KO
    * LtCmdr. Harrison Conrad als XO, RAdm. An'torodayi - Geschwaderkommandeur, diverse KO, Ens. Julia Carson - PIL
    * Cmdr. Khoal Cradol als LWO
    * LtCmdr. Hannah von Salis als TO, Ens. Gideon Rhue - PIL
    * LtCmdr. John Tesh als CI
    * Lt. Talon Varn als SC, Ens. Sung Jin Sool - PIL
    * Ens. Joy Keenan als MO
    * Ens. Robert Sullivan als LMO, Ens. Sven Teglavson - PIL

    Entschuldigt abwesend

    * Ens. TJ Jester

    Unentschuldigt abwesend

    -

    Gäste

    * Lt. Marcus Salem als Ens. Trudy Chacon - CONN/OPS

    Missionsbericht

    Als Führungsschiff des vierten Verbandes machte sich die Pandora auf, um die klingonischen Einheiten im Devron-Nebel abzufangen. Zuvor hatte Geschwaderkommandeur Rear Admiral An'torodayi via Hologramm noch die Mannschaften der beteiligten Schiffe eingeschworen auf die bevorstehende Schlacht.

    Bei Neben angekommen, konnte man zunächst keine feindlichen Kräfte ausmachen. Erst als der Verband in den Nebel flog, wurde er von acht klingonischen Schiffen attackiert, offenbar eine Vorhut des Geschwaders, dass daraufhin sichtbar wurde. Der Verband der Pandora griff an und konnte einige Schiffe aus den Reihen locken, die den Sternenflotteneineheiten folgten. Kurz darauf machte man kehrt und zerstört die Verfolger. Die Anchorage wurde dabei schlussendlich zerstört.

    Admrial An'torodayi befahl daraufhin einen erneuten Angriff auf die ausgedünnte Flanke des Feindes. Gerade als man zur Ausführung ansetzen kamen insgesamt 33 tholianischen Schiffe in Reichweite. Die Klingonen tarnten sich daraufhin und zogen sich zurück. Liray und Pandora entsendeten ihre Jägerstaffel, bzw. -rotte und die Pandora aktiviert außerdem den MVAM. In einem Nahkampfgefecht wurden dann etliche tholianischen Schiffe zerstört, jedoch auch ein paar Jäger der Liray. Die Tholianer zogen sich dann zurück. Gerade als man sich siegesgewiss neu formieren wollte, enttarnte sich ein Bird-of-Prey und wagte einen Kamikazeangriff auf die Liray. Diese wurde dabei schwer beschädigt; der Bird-of-Prey zerstört. Die Sensoren der Pandora konnte noch ausmachen, dass die Klingonen sich indes neu formierten ... offenbar für einen Angriff auf Sternenbasis 492.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    Commodore Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil


    „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“ – Australisches Sprichwort
  • GRS-Mission 38

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

    Sternzeit: 64879,49 [09.12.2010]
    Missionsleitung: Sybil Tregaron & Kaaran
    Missionsidee: Sybil Tregaron & Kaaran

    Alarmstufe: Rot
    Position: Tsavo-System, Sternenbasis 492

    Anwesende Offiziere:
    Com. Marie-Louise Davion als KO
    Cmdr. Kaaran als XO, VAdm. v. Tirpz, Com. Hackett, Com. Gutfarra, Gul Verok
    Lt. Jason Myrdin als CONN|OPS
    Lt. Marcus Salem als Ens. Fox[SO]|TO]
    Lt. Laura Keel als Mia Rodriguez[Krankenschwester]
    Lt. Sybil Tregaron als MO, Verletzte
    Lt. Halley Celes als CI
    Lt. Alexander Nyland als COU
    Ens. Hamilton als SO

    Entschuldigt abwesend:
    -

    Unentschuldigt abwesend:
    -

    Gäste:
    Pallas Keaton als PO3. Sorenson[ING]


    "Von Angesicht zu Angesicht"

    Nach langer Wartezeit in der näheren Umgebung von Sternenbasis 492, meldeten die Aufklärungseinheiten an der Spitze der Formationen der Sternenflotte, dass man mehrere tholianische Verbände erfasst habe, die in Keilformation auf das Zentrum der 1. Flotte zuhielten. Vice Admiral von Tirpz erteilte daraufhin Order, sich dem Feind entgegen zu bewegen, wobei er den Geschwaderkommandeuren größtmögliche Freiheit in ihren Entscheidungen einräumte. Die Schlacht entwickelte sich zunächst langsam und erwies sich als frontaler Angriff der Tholianer, die unmittelbar vor Erreichen der Feuerreichweite durch sich enttarnende Klingonen unterstützt wurden. Die Flotten prallten aufeinander und ein heftig geführtes Gefecht entstand, welches jedoch auf beiden Seiten zu nur geringen Verlusten führte. Die Tholianer wie auch die Klingonen agierten sehr zurückhaltend und begannen schon nach bald den Rückzug.
    Kurze Zeit später zeigte sich bereits der Zweck ihres Manövers, als es den Tholianern gelang, die Verteidigung der 7. Flotte zu durchbrechen und einen direkten Angriff auf die orbitale Einrichtung von Sternenbasis 492 durchzuführen. Auch der zweite Flügel der Sternenflotte, das 5. und 3. Geschwader, gerieten alsbald in Bedrängnis, da Kanzler Q'naH hier die volle Wucht seiner Attacke ins Feld führte.
    Während man noch immer auf die Verstärkung sowohl durch die Cardassianer, wie auch die 4. Flotte wartete, fügten die Tholianer SB 492 schwere Schäden zu. Ein Treffer in der Maschinensektion destabilisierte den Orbit und ließ die Raumstation langsam abstürzen, verwüstete desweiteren 17 Decks und sorgte für zahlreiche Tote und Verwundete. Die USS Aurora eilte mit einem Verband zur Hilfe und konnte die Tholianer aufgrund der Übermacht rasch aufreiben, bevor man mittels Traktorstrahlen begann, die Station zu stabilisieren und ein Außenteam unter Führung von Lieutenant Tregaron und Lieutenant Nyland entsandte, um dem Personal der SB zu helfen.
    Da es nicht gelungen war, die Sternenbasis zu zerstören, wie es der Plan gewesen war, zogen sich die Klingonen und ihre Verbündeten zunehmend zurück, spätestens aber mit Eintreffen der cardassianischen Verstärkungen. Vice Admiral von Tirpz erteilte dem Ansinnen Commodore Davions hierbei eine Absage, die Verfolgung aufzunehmen. Wie sich herausstellte, hatte Kanzler Q'naH mit dem neuen romulanischen Praetor Octavias eine Einigung erzielen können, die für einen brüchigen Frieden sorgte - Grund genug für die Sternenflotte, keine offensiven Maßnahmen zu ergreifen.
    Mit dem Rückzug des Feindes reformierte sich auch die 1. Flotte und kehrte in das Tsavo-System zurück, um mit Reparaturmaßnahmen zu beginnen und die Verletzten zu behandeln. Die 4. Flotte und die Cardassianer nahmen nun ihre Position ein. Einige Stunden später sollte der Krieg offiziell als beendet gelten.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

    Intrinsically tied...
Seit 2004 imTrekZone Network