Missionsbordleben XI - Phoenix

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

  • Deck 11 - Büro des CI

    ***"Tesh hier. Wir haben den warscheinlichen fehler gefunden. Die Sendanlage wurde beschädigt und einige der Isolinearen Chips habens auch hinter sich. Ich befürchte wir müssen direkt hin um es auszutauschen."
    LtCmdr John Tesh
    Chef-Ingenieur
    U.S.S. Pandora NCC-60582-A
    " We will not lie, steal or cheat,
    nor tolerate among us anyone who does."
  • Deck 4, Unterkunft Cmdr. Khoal i Cradol tr’Rateg [LWO]

    Schweigend hörte Khoal dem Mann zu und rieb dann müde seinen Nasenrücken bevor er eine müde wirkende, abwinkende Handbewegung machte. Tango hatte misstrauisch in Richtung des Menschen geschnüffelt und sich schließlich neben seinem Herren hingesetzt nachdem er zu der Überzeugung gekommen zu sein schien dass keine Gefahr drohte.

    „Hören sie Mr. Tralun, ihre Selbsterkenntnis mag sie ehren, aber weit mehr als das wünsche ich mir nur Ruhe. Mein Verstand fühlt sich bereits wund an von all den Leuten die unablässig und ununterbrochen auf mich einreden wie ein summender, brummender Fliegenschwarm. Um Gottes großer Liebe willen, lassen sie mich bitte in Ruhe. Danke.“

    Er wartete keine Antwort ab, sondern schloss die Tür sofort wieder und lehnte sich erschöpft an den Türrahmen als es schon wieder klingelte. Er verrollte entnervt die Augen.

    „Ich dachte er hat es begriffen…“

    Als er die Tür wieder öffnete stand aber zu seiner Überraschung Ltjg Pribluda neben Tralun.

    „Ivan Sergejewitsch? Was tun sie denn hier?“

    Er trat einen Schritt beiseite und ließ den russischen Riesen eintreten. 20 Minuten passierte gar nichts, dann flog die Tür der Unterkunft auf und Cmdr Cradol verließ das Quartier mit fliegenden Schritten und entschlossenem Gesichtsausdruck, geduscht, rasiert und in tadelloser Uniform, nur um wenige Minuten später auf der Brücke ein krachendes Männchen zu bauen und zu melden.

    „Cmdr. Cradol melde mich zurück zum Dienst!“
    Jeder Autor sollte selbstsüchtig sein und sagen: "So sehe ich das" und leise sollte er hinzufügen: "Hau ab! Wenn du deins willst, mach's doch selber!" - Gene Roddenberry 1988
  • Deck 04 - Quartier von Cradol

    Tosk brachte gerade noch ein Nicken zustande, bevor der LWO die Tür schloss. Er hatte kaum Zeit seine Gedanken zu ordnen, als auch schon ein Offizier aus dem Nichts erschien sich neber ihn stellte und klingelte. Tosk stammelte zur Begrüßung ein: "Sir, ich..." Weiter kam er nicht da öffnete sich auch schon wieder die Tür und Cradol bat den Mann hinein. Tosk stand da und starrte verdutzt auf die Tür. Er stand noch ein ganz lange Zeit im Gang und überlegte über das eben geschehene. Er drückte dann auf seinen Kommunikator: ***"Ens Sullivan. Ich würde mich gerne mit Ihnen auf der Brücke treffen,um mit Capt..." Und wieder kam er nicht weiter. Die Tür von Cradols Quartier flog wieder auf und ein in uniformierter LWO maschirete entschlossen zum nächsten Turbolift. Etwas hilflos stand der Counselor da. ***"Ach...Ensign...vergessen Sie es einfach." Er schüttelte den Kopf. Was hatte der eben angekommene Offizier nur gesagt. Er drehte sich um und steuerte sein Büro an.
    Prof. Dr. Tosk Trallun, Psychologe
    Professur an der Havard University

    "In dem Moment, in dem jemand Wert und Sinn seines Lebens anzweifelt, ist er krank."
  • Deck 1 – Hauptbrücke

    Conrad holte sich erneut das Okay von der Kommandantin ein, die nickend bestätigte, und wandte sich dann wieder dem Gespräch mit dem Chefingenieur zu. ***Okay, Commander. Bereiten sie schon mal alles vor, wir werden in Kürze wieder bei der Station sein.*** Eine kurze Handbewegung in Richtung des Conns genügte und die Pandora nahm wieder Fahrt auf.

    Der Erste Offizier wollte gerade einen Rundgang über die Brücke machen, als die Turbolifttüren sich öffneten. Commander Cradol meldete sich formell zurück zum Dienst und der Hauch eines Lächelns glitt über das Gesicht des Australiers. Mit einer Kopfbewegung deutete er in Richtung Wissenschaftsstation, die zurzeit unbesetzt war. „An ihre Station, Commander. Behalten sie mit der Taktik gemeinsam die Grenze im Auge. Zeichnen sie alles auf, was sie sehen.“ Anschließend ging er weiter, um sich den hinteren Brückestationen zu widmen.
    Commodore Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil


    „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“ – Australisches Sprichwort
  • Deck 11 - Büro des CI - Deck 11 HMR

    ***Verstanden. Tesh over and out.

    Im Hauptmaschinenraum wies kurz darauf JT drei Crewmans an die nötigen Ersatzteile aus dem Lager zu holen oder die Datensätze für die LSRs aus der Datenbank zu holen.

    (LSR = "Large Structure Replicator" (Spezialreplikatoren für größere Gegenstände))
    LtCmdr John Tesh
    Chef-Ingenieur
    U.S.S. Pandora NCC-60582-A
    " We will not lie, steal or cheat,
    nor tolerate among us anyone who does."
  • Talon nickte und meinte: "Ich werde mich mit Chief Sanieri zusammensetzen und einen Plan für Letherts Rehabilitation ausarbeiten. In der Zwischenzeit möchte ich, dass Sie sich darum kümmern, dass er so schnell wie möglich wieder hier weg kann. Wir vom Sicherheitspersonal verbringen vielleicht im Vergleich zu den anderen Crewmitgliedern die meisten Mannstunden hier auf der KS, aber nicht weil wir es hier so kuschelig finden." An dieser Stelle grinst Talon wieder und zwinkerte dem Doc zu.
    "Nicht, dass wir denken nicht in guten Händen zu sein ..."
    Die Tür der Krankenstation öffnete sich und Crewman Korot betrat die Szene. Der Security-Klingone scannte mit seinem Blick kurz den Raum und, als er Talon erblickte, trat an seinen Vogesetzten heran.
    "Sir, ich brauche bei Gelegenheit Ihr Input bezüglich diesem hier", er reichte Talon ein PADD und der Sicherheitschef überflog es kurz.
    "Gut, machen Sie es so."
    Korot nahm wieder das PADD, nickte und verschwand wieder.
    Talon seufzte und meinte.
    "Seitdem Crewman Korot von der Invasion der Klingonen in das Romulanische Reich gehört hat, arbeitet er viel mehr als eigentlich gesund wäre, selbst für einen Klingonen. Sie sollten ihn mal im Auge behalten, Doc."
    No one is useless in this world who lightens the burdens of another.
    (Charles Dickens, 1865)


    Talon Varn, Sicherheitschef der USS Pandora NCC-60582-A
  • Brücke [Deck 01] -> Krankenstation [Deck 04]

    Hannah atmete ruhig und dachte, während sie die Truppenbewegungen entlang der jüngsten Frontlinien des Beta-Quadranten auf ihren Anzeigen beobachtete, über den Befehl des Ersten Offiziers nach. Trainings - in vielen verschiedenen Varianten - waren in den vergangenen Wochen fast schon soetwas wie zur Tagesordnung geworden. Bewusst hatte Hannah, nachdem ihre Mitarbeiter und sie viele der grundlegenden Szenarien durchgeprobt hatten, die Anzahl wieder reduziert; so langsam hatten sie alle genug davon gehabt. Doch nun hatte sich etwas entscheidend geändert: Der Schauplatz für die nächsten Ereignisse und die Beziehungen der beteiligten Parteien zueinander waren endgültig geklärt.
    Die Lieutenant Commander beorderte Petty Officer 1st Class Miller auf die Brücke. Als der Mann mit der auffällig hellen Haut und den markant dunklen Haaren die Brücke betrat, stand Hannah auf. Mit leiser Stimme gab sie ihm einige Anweisungen und sah sich dann nach ihrem Vorgesetzten um. "Commander, ich bin bei Lieutenant Varn", sagte sie knapp. Die klassischen Worte nach der Bitte die Brücke verlassen zu dürfen, kamen ihr bei Herrn Conrad einmal mehr nicht über die Lippen. Nachdem der XO bestätigend reagiert hatte, betrat sie in den Backbord-Turbolift.
    Hannah Weg zu Talon hatte die Schweizerin auf die Krankenstation geführt. Sie entdeckte ihren Kollegen im Büro des Chefarztes und blieb in der geöffneten Tür stehen. Durch ein Klopfen machte sie sich bemerkbar. Ihr Blick glitt zu Talon: "Neue, alte Befehle vom Ersten Offizier... Stichwort: Taktisches Übungen und Sicherheitstraining", sagte sie mit ruhiger, klarer Stimme. Mehr gab es für sie beide hier nicht zu besprechen.
    Doch Hannah war nicht nur gekommen, um Talon diese Botschaft zu überbringen. Sie sah zum LMO hinüber. "Herr Sullivan, in welcher Schicht hat Ensign Sage Dienst?"
    Cpt. Hannah Noemi Celine von Salis [CV]
    Sternenbasis 234 // Kommandierender Offizier



    The body thrives when the heart has a mission.
  • Deck 4 KS

    "Ja da haben sie wohl recht, SO verbringen sehr viel Zeit auf der KS. Aber ich kann sie beruhigen, wie sie schon festgestellt haben, sind sie und ihre Leute bei meinem Team in den besten Händen."

    Robert verfolgte das kleine Gespräch zwischen Varn und Korot. "Ok, ich werde ihn wenn möglich im Auge behalten. Sie haben jedoch eine viel bessere Üebrsicht über seine Aktivitäten. Wenn es aus ihrer Sicht zuviel des Guten wird greifen Sie ein und schicken ihn zu mir." Varn nickte zustimmend als die beiden schon wieder unterbrochen wurden. Dieses Mal von LtCmdr von Salis.

    Robert wandte sich grade wieder dem SC zu. Von Salis blieb jedoch in der Tür stehen und fragte nach Ensign Sage's Dienstzeiten. "Ensign Sage hat in dieser Woche die Gamma-Schicht Ma'am." antwortete er ihr. "Ich habe Sage nach der OP an Lethert wieder auf ihr Quartier geschickt. Worum geht es denn? Vielleicht kann ich Ihnen ja helfen?" fragte er die TO. Fragend blickte er von Salis an.
    Commodore Robert Sullivan
    Geschwaderkommandant
    Task-Force Turia

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Robert Sullivan ()

  • "Verstenden, Commander," sagte Talon auf dieWorte Hannahs. "Wenn Sie dann einen Moment Zeit haben Möchte ich auch mit Ihnen einen Plan für Co-Op-Übungen zwischen Taktik und Sicherheit erstellen. Melden sie sich, wenn Sie zeit haben."
    Da Talon nichts weiter mit dem Doc zu besprechen hatte, nickte er verabschiedend den Beiden zu und machte sich auf in sein Büro. Als auf dem Weg dorthin am Bereitschaftsraum der Sicherheit vorbeikam sah er Crewman Korot an einer Konsole sitzen und angestrengt auf das Display starren.
    "Crewman, was machen Sie noch hier? Ihre Schicht ist schon seit mehreren Stunden vorrüber." sagte er in einem ernsten aber nicht bedrohlich klingenden Tonfall.
    "Ich muss das hier noch fertig machen," erwiderte der Klingone leicht gereizt.
    Talon sah ihm über die Schulter. Korots Arbeit war trivial, um nicht zu sagen überflüssig, da der Computer eine Subroutine besaß, welche die Selbe Tätigkeit binnen von Sekunden erledigen konnte.
    "Crewman," sagte Talon mit einem Seufzer. Sie sind der erste, den ich sehe, wenn ich hier zu Beginn meiner schicht hereinkomme und anscheinend der letzte der geht, wenn überhaupt. Wann haben Sie das letzte mal geschlafen?"
    "Zwei Tage, vielleicht drei," erwiderte Korot ohne seinen Blick vom Bildschim zu nehmen.
    "Legen Sie sich schlafen, Korot. Sofort. Das ist ein befehl." Talons Tonfall wurde ernster. Jetzt wandte sich sein Untergebener zu ihm hin und knurrte bedrohlich, jedoch stand er auf und meldete sich ab. Als Talon dann den Computer einige Minuten Später nach Korots aufenthaltsort befragte stellte er zufirden fest, dass er sich tatsächlich in sein Quartier begeben hatte.
    Aber nur um sicher zu gehen: "Computer, allen Zugriff auf Dienstliche Daten von Crewman Korots persönlichen Terminal für die nächsten acht Stunden sperren, Autorisierung Varn-November-Juliet-Juliet-Sechs-Null-Zwo."
    Nach der Bestätigung des Computers ging Talon zum Replikator in seinem Büro und holte sich einen Schokoshake. Anschließend setzte er sich an seinen Schreibtisch und begann einen Trainingsplan für seine Leute auszuarbeiten.
    No one is useless in this world who lightens the burdens of another.
    (Charles Dickens, 1865)


    Talon Varn, Sicherheitschef der USS Pandora NCC-60582-A
  • Krankenstation [Deck 04] -> Büro des SC [Deck 08]

    Sie lächelte ihm sachte zu. "Ich habe das Gefühl, die Sakoidose kommt wieder....", entgegnete sie ihm mit ebenso abgeklärter, ruhiger Stimme, wie sie zuvor Talon über den Befehl des Ersten Offiziers informiert hatte. "... Aber vielleicht ist es auch bloß eine Erkältung, die sich da anbahnt", schob sie wenig zuversichtlich nach. "Ich melde mich morgen früh vor Ende der Gamma-Schicht bei Ensign Sage. Das sollte genügen." Schnell schob Hannah noch ein freundliches Lächeln nach und wandte sich dann ab. Mit zügigen Schritten verließ sie wieder die Krankenstation.
    Und erneut eilte die Schweizerin dem Sicherheitschef hinterher. Talon hatte ihre Aussage falsch verstanden, doch sie hatte es nicht fertig gebracht ihn aufzuhalten. Stattdessen stand sie wenige Minuten später vor seinem Büro und klingelte. Nachdem ein "Herrein" zu hören gewesen war, trat sie ein. "Hallo." Kaum hatte sich die Tür hinter ihr geschlossen - waren sie unter sich - wurde ihr Verhalten lockerer und vertrauter, als sonst im Dienst. "Tut mir Leid..." Sie nahm vor seinem Schreibtisch Platz. "... ich habe mich undeutlich ausgedrückt grade. Es geht bereits jetzt um gemeinsame Übungen." Sie sah Talon direkt an, schweigend. Der kurze Wortwechsel mit Herrn Sullivan hatte ihr die Kraft genommen in diesem Gespräch in die Führungsrolle zu schlüpfen, in der sie sich sonst stets positionierte. Oder waren es ihre eigenen Befürchtungen, die sie dieser Fähigkeit beraubten?
    Cpt. Hannah Noemi Celine von Salis [CV]
    Sternenbasis 234 // Kommandierender Offizier



    The body thrives when the heart has a mission.
  • Deck 1 – Hauptbrücke

    Khoal nickte militärisch knapp und begab sich an seine Konsole und löste Ltjg. Nujoma ab. Dann wandte er sich seinen Sensoren zu und begann sie mit denen der Taktik zu verbinden und auszurichten. All zu viel gab es nicht zu tun, Pribluda und Nujoma hatten wie erwartet hervorragende Arbeit geleistet.

    Im Anschluss sah er sich die Aufzeichnungen an und versuchte aus den nackten kalten Zahlen zu ermessen wie viele seiner Brüder und Schwestern die Rasse die mehr Wert auf ihre angebliche Ehre legte als sonst wer im Universum unter dem Vorwand humanitärer Hilfe ermordet hatte. Ein Dolchstoß in den Rücken eines geschlagenen Gegners der auf seinen Knien lag. Ein roter Film mörderischen Zorns legte sich über seine Augen.

    Er war froh dass sich Conrad jegliche Bemerkung verkniffen hatte wie glücklich er war dass es Khoal wieder besser ging, denn es ging ihm alles andere als gut. Er war weit entfernt davon sich gut zu fühlen. Er hatte nur lediglich keine Zeit zu trauern. Es war Krieg. Die Toten mussten warten. Zeit sich um die zu kümmern die noch am leben waren.
    Jeder Autor sollte selbstsüchtig sein und sagen: "So sehe ich das" und leise sollte er hinzufügen: "Hau ab! Wenn du deins willst, mach's doch selber!" - Gene Roddenberry 1988
  • Deck 08 - Büro des SC

    Talon sah Hannah genau an und hielt ihren Blick mit seinen eigenen Augen fest.
    "Etwas ist nicht in Ordnung, du machst dir wegen etwas immense Sorgen. Ich würde sogar behaupten, dass du Angst davor hast."
    Der Betazoide schob seine Rechte Hand über den Schreibtisch in ihre Richtung, ein Zeichen dafür dass er für sie da war, sofern sie es wünschte.
    "Möchtest du vielleicht darüber reden?"
    No one is useless in this world who lightens the burdens of another.
    (Charles Dickens, 1865)


    Talon Varn, Sicherheitschef der USS Pandora NCC-60582-A
  • Deck 1 – Hauptbrücke

    Conrad blickte in das Gesicht einer menschlichen Frau, die sich von ihrer Station umgewendet hatte. „Wir haben die Station 329 Eta wieder erreicht, Sir“, meldete Ensign Meadow und wandte sich dann wieder der Steuerkonsole zu. Der Erste Offizier nickte die Meldung ab: „Verstanden, Ensign. Transporterreichweite und dann voller Stopp.“
    Ein weiteres „Aye, Sir“ und die brünette Frau machte sich an die Ausführung. Conrad öffnete einen internen Kommkanal und informierte die Kommandantin, dass man nun wieder neben der Grenzstation lag. Anschließend wiederholte er den Vorgang, diesmal galt der Ruf jedoch dem Chefingenieur. ***Brücke an Tesh. Wir haben 329 Eta erreicht. Beginnen Sie mit den notwendigen Reparaturen. Aber bitte zügig … ich möchte heute noch Station 325 Kappa anfliegen.***

    Auf dem Sichtschirm vor ihm war abermals die Überwachungsstation zu sehen. Als hätte man mehrere große Sensorenanordnungen zusammengebunden und einfach mitten im Weltall „geparkt“, dachte Conrad - auch zum zweiten Mal. Doch was für ihn wie ein Konglomerat aus wenig nutzbringenden Apparaturen aussah, war in Wahrheit eines ihrer Augen. Ein Auge, dass sie gerade nutzen, um Informationen über den klingonischen Vorstoß zu sammeln, sofern das bei der Entfernung – und dem Umstand, dass die Klingonen für gewöhnlich ihre Raumschiffe recht gut tarnten – überhaupt möglich war.
    Commodore Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil


    „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“ – Australisches Sprichwort
  • Transporterraum - 329 Eta

    ***"Wir machen uns soeben bereit für die EVA. In ein paar minuten kann ich ihnen genaueres sagen. Ich shcätze nach dem GO für diese Mission muss ich nicht mehr extra fragen."

    JT schaute das übrige Team im transporterraum an das auf der Platform stand. zwischen den mitgleider türmte sich ein Stapel kisten mit ersatzteilen auf.
    "Chief wir wären dann soweit. Bringen sie uns in die Kontrolleinheit."

    Das Team materialiesierte in einem schwach erleuchteten Raum. Die Lebenserhaltungsysteme und die Gravitationsplattierung hatte man von der Pandora aus aktiviert. In der Mitte des raumes war die Hauptkontrollkonsole. Rote signallampen deuteten auf einige ausfälle primärer und sekundärer Systeme hin. auch waren ein paar strukturelle schäden aufgelistet die aber nicht für den Ausfall verantwortlich sein konnten. Das Team schwärmte aus und machte sich an einigen schalttafeln zu schaffen. Die ersten auflistenungen von defekten oder nicht mehr zuverlässig arbeitenden Systemen verhies nichts gutes.

    ***"Tesh an Pandora, wir sind an Bord der Sensorphalanx und sondieren die Lage. Erste schätzungen von meinem Team und mir gehen von minimum 10 Stunden aus die wir hier verbringen werden müssen."

    [wer sich an einer untersuchung beteiligen möchte bitte die Phalanx steht euch offen ;) ]
    LtCmdr John Tesh
    Chef-Ingenieur
    U.S.S. Pandora NCC-60582-A
    " We will not lie, steal or cheat,
    nor tolerate among us anyone who does."
  • Büro des SC [Deck 08]

    Hannah Blick viel auf Talons Hand. Eine ähnliche Geste hatte sie ihm einige Tage zuvor entgegen gebracht, um Trost und Zuversicht zu spenden. Die Schweizerin lehnte sich etwas vor und legte ihre Hand sachte auf die des Freundes. Talons Haut fühlte sich angenehm warm an. "Bei mir wurde vor drei Jahren eine Autoimmunerkrankung festgetsellt. Sie ist bislang nicht heilbar, aber man kann es gut behandeln", erklärte sie ihm mit ruhiger Stimme. Hannah wusste, der Betazoid würde spüren können, dass diese Entspanntheit nur äußerlich war. Einem Eingeständnis gleich fügte sie hinzu: "Es verunsichert mich immer noch etwas, wenn ich spüre, dass es wieder schlimmer wird." Ein Lächeln kam über ihre Lippen, mit dem sie sich selbst Mut gab.
    Bevor Talon etwas sagen konnte, nahm sie ihre Hand zurück und setze sich wieder gerade hin. "Aber nun zurück zum Job....", sagte sie und nahm dann doch die Rolle der Aktiven in diesem Gespräch ein. "Ich habe noch eine Reihe von Simulationen in meiner Merkliste, die auch für das Training von Sicherheitspersonal genutzt werden können. Wir können einige Parameter anpassen, sodass die Ereignisse dem entsprechen, was uns in den nächsten Wochen begegnen kann. ... Außerdem würde ich dich bitten die Petty Officers Endoya und Miller sowie Crewman Rodríguez in den nächsten Tagen bei euch ins Nahkampftraining einzubeziehen. Im Ernstfall arbeite ich zur taktischen Planung in erster Linie Senior Chief Eloran und Petty Officer Alanyali, sodass die anderen Drei dir bei Bedarf zur Verfügung stehen." Sie sah ihn an und dachte, auf seine Antwort wartend, darüber nach auch die neue Leiterin der Conn-Ops-Abteilung in eine taktische Simulation einzubeziehen. Es würde sicherlich nicht schaden für den Ernstfall auf der Brücke ein wenig eingespielter zu sein, als sie und Ensign Miller es bislang waren.
    Cpt. Hannah Noemi Celine von Salis [CV]
    Sternenbasis 234 // Kommandierender Offizier



    The body thrives when the heart has a mission.
  • der ursprüngliche Fehler der die Kettenreaktion an Fehlfunktionen ausgelöst hat war schnell entdeckt und war eindeutig künstlich hervorgerufen worden. Die Schutzschalter die zwischen den Sensoroutputs und den Inputs der Verarbeitungseinheit geschaltet waren, wurden von irgendwem überbrückt so das selbst das selbst die kleinste Strahlungsspitze, von der es im Raum der Romulaner erst vor kurzem nicht gerade eine gab, eine Überlastung hervorrufen würde die empfindlich die Leistung der Sensoren einschränken würde.

    Clever gemacht, wer schaut schon auf die analogen leider und dann noch an der Außenseite, dachte JT als er sich für den ausstieg aus dem kleinen Kontrollsektion bereit machte. Finnley und Sofer würden der weil sich schon um das austauschen der Komponenten der Verarbeitungseinheit kümmern.

    "Fertig?" fragte er den Xindi Xocha. Dieser hob den Daumen und JT schloss die innere Luke der Druckschleuse. Das Geräusch der Pumpen die die Luft absaugten wurde von Sekunde zu Sekunde leiser bis nichts mehr außer der eigene Atem zu hören war.

    Ein grünes licht ging an der Äußeren Luke an und die schweren Lukenhälften an der Oberseite des zylindrischen Raumes öffneten sich.

    Xocha stieg als erstes die Leiter hinauf und JT reichte ihm die Werkzeuge "hinauf". Wobei es eigentlich kein hinauf gab da alles schwere los war und eigentlich nur einen Stubs brauchte damit es in die gewünschte Richtung schwebte. Die Sensoren waren an langen Auslegern die in 4 Richtungen vom Zentrum der Anlage sich mehrere hundert Meter ausbreiteten befestigt. Durch die Gitterkonstruktion von einem Konnte man in der Ferne die Pandora ausmachen. Die Schutzschalter befanden sich glücklicherweise nicht an den Fußballplatzgroßren Sensorpaletten an den spitzen der Ausleger sondern an der Basis der Ausleger. Die beiden Ingenieure mussten nachdem sie die Abdeckung unter der der Bereich lag an dem sie tätig werden wollten gefunden hatten diese mittels code entriegeln und entfernen. darunter herrschte ein Wirrwarr an Kabeln die hier her gehörten aber auch einigen die hier nicht her gehörten.
    LtCmdr John Tesh
    Chef-Ingenieur
    U.S.S. Pandora NCC-60582-A
    " We will not lie, steal or cheat,
    nor tolerate among us anyone who does."
  • Deck 08 - Büro des SC

    Talon sagte nichts. Er wusste dass Mitleid jetzt fehl am platze war. Hannah war eine starke Frau und deshalb ließ er sie für den Moment in Ruhe. Er hörte ihren ausführungen genau zu und meinte dann: "Hört sich gut an. Ich werde Mister Sanieri auch noch mit einbeziehen, dass er sich um die entsprechende Umsetzung dieser Übungen für die SHARCs kümmern kann. Wenn Du erlaubst würde ich noch gerne hier und da einige Änderungen vornehmen um die Unvorhersehbarkeit dieser Übungen zu erhöhen. Irgendwie muss ich meine Leute ja auf Trab halten."
    Und unwissend über den identischen Gedankengang ihrerseits fügte er hinzu: "Wir sollten vielleicht auch die CONN/OPS Abteilung mit einbeziehen. Je besser die Brückencrew untereinander eingespielt ist, desto höher sind unsere Chancen in einem Ernstfall."
    No one is useless in this world who lightens the burdens of another.
    (Charles Dickens, 1865)


    Talon Varn, Sicherheitschef der USS Pandora NCC-60582-A
  • Büro des SC [Deck 08] -> Taktikraum [Deck 01]

    Ein leichtes Grinsen huschte über Hannahs Gesicht. "Daran habe ich auch grade gedacht", offenbarte sie Talon. "Also gut... du nimmst die Anpassungen an den Programmen vor, ich blocke die Holodecks für das Training und kontaktiere Ensign Miller." Sie blickte zu der kleinen Anzeige hinüber, auf der die aktuelle Uhrzeit zu sehen war; noch 46 Minuten bis die Beta-Schicht begann. "Ich würde vorschlagen wir setzen den ersten Durchlauf um 1500 an. Ich lasse Petty Officer Endoya teilnehmen, da es ihre Schicht ist und und ich noch andere Dinge zu erledigen habe." Nachdem Talon dem Vorschlag zugestimmt hatte, wies Hannah den Computer an, ihre Liste mit den vorausgewählten Simulationsprogrammen für den Sicherheitschef zugänglich zu machen. Dann verabschiedete sie sich und verließ das Büro des Kollegen wieder.
    Es waren nur wenige Meter bis auf den Gang hinaus, der sie zum Turbolift führen würde, doch auf halber Strecke blieb Hannah stehen. Ben stand wenige Schritte entfernt in der Tür zum Bereitschaftsraum des Sicherheitspersonals. An den Rahmen gelehnt sah er sie an, lächelte und kam zu ihr hinüber. Die Tür schloss sich hinter ihm, sie waren unter sich. "Alles klar?", fragte er mit sanfter Stimme und strich eine dünne Strähne ihrer blonden Haare aus dem Gesicht. Seine Haut war angenehm kühl auf ihrer Stirn. Hannah nickte still und sah ihm in die braunen Augen. Ein so vertrauter Blick. "Ja. Bloß ein wenig geschafft...", gestand sie ihrem Mann und konnte erkennen, wie sich sofort leichte Sorge in seinen Blick mischte. "Ich..." Mit einem leisen Zischen glitt eine Tür auf. Das Geräusch ließ Hannah verstummen, Bens Hand löste sich von ihr. Der magische Moment der Zweisamkeit war vorrüber.

    Hannah betrat den Turbolift. "Deck 1, Taktikraum." Nachdem der Aufzug sich in Bewegungs gesetzt hatte, tippte Hannah ihren Kommunikator an: "Von Salis an Ensign Miller." Es dauerte nur einen kleinen Moment, bis die neue Leiterin der Conn-OPS-Abteilung den Ruf angenommen hatte, dann sprach Hannah weiter: "Lieutenant Varn und ich werden heute und in den nächsten Tagen einige weitere Trainingssimulationen durchführen lassen, um unser Personal auf den bevorstehenden Einsatz vorzubereiten. Dabei würden wir Ihre Abteilung gerne einbinden, um das Zusammenspiel auf der Brücke etwas zu vergessern." In diesem Moment stoppte der Turbolift. Hannah verließ die Transportkapsel nicht wie gewohnt in Richtung Brücke, sondern trat auf den Gang hinaus, der sie zum Taktikraum führen würde. "Ich selbst würde gerne morgen mit Ihnen persönlich ein Training absolvieren, da wir noch so gut wie nie zusammen Dienst hatten, Ensign." Sie betrat den Raum, welcher der taktischen Analyse und Planung diente und peilte einen der Terminals an. Während sie die Reaktion der Pilotin abwartete, rief sie das Menü auf, über das sie die Holodeckbelegung einsehen und ändern konnte. Dienstliche Belange hatten Vorrang und so flogen in diesem Moment vier private Reservierungen aus der Liste.
    Cpt. Hannah Noemi Celine von Salis [CV]
    Sternenbasis 234 // Kommandierender Offizier



    The body thrives when the heart has a mission.
  • Die ursprüngliche Verdrahtung wieder herzustellen war nicht weiter schwer wäre da nciht die Tatsache das die beiden Ingenieure der Pandora hier nicht in ihren etwas Klobigen raumanzügen werkeln müssten. das greifen einzelner Litzen war aufgrund der Behanschuten Hände und Finger auch nicht gerade einfacher, hinzukahm das man durch den Helm eine eingeschränkte sicht hatte.

    Zusammen schlossen sie jedoch nachdem sie vor 2 einhalb Stunden die Luftschleuse verlassen hatten die letzte Wartungsluke und verstauten die werkzeuge in der transportkiste die mit magneten an 329 Eta hing. Lautlos schloss sich die Luftschleuse als sie ihre EVA beendet hatten und das geräusch einströmender Luft wurde je dichter die atmosphäre wurde immer lauter, bis es apruppt aufhörte und sich die Innere Luke öffnen lies. Finnley half Xocha und JT aus den Anzügen. "Wir haben einen großteil wieder hergestellt und sind nun bereit für einen Testlauf sir." "Schon?" "Es sah schlimmer aus als es war." "Bringen sie die Sensoren wieder online." "Aye ayse."

    ***Tesh an Pandora.
    ***Pandora hier sprechen sie.
    ***Hier ging es schneller als erwartet wir beginnen mit dem ersten testlauf in wenigen Minuten.
    LtCmdr John Tesh
    Chef-Ingenieur
    U.S.S. Pandora NCC-60582-A
    " We will not lie, steal or cheat,
    nor tolerate among us anyone who does."
  • <<<< Nach der Mission vom 12.09.2010 die Pandora hat den Orionischen Schmuggler gestellt und die Gefangenen Romulaner befreit. Das Schiff wurde per Traktorstrahl in Schlepp genommen.>>>>

    Deck1 BR des Captains

    Thalia befand sich nach wie vor in ihrem BR. Ihr gegenüber saß der LMO Ensign Sullivan. Er hatte sie von der Krankheit Mrs von Salis informiert und war nun dabei ihr den Bericht bezüglich der Autopsie von Mr Lictor zu erklären. Sie hatte den Kopf leicht auf die Hände gestützt während sie ihm aufmerksam zuhörte. Sie hoffte das er eine Antwort zumindestauf einige der drängendsten Fragen gefunden hatte.
Seit 2004 imTrekZone Network