{(:.)} Subraumnachrichten an Empfänger innerhalb der Föderation {(:.)}

    • 24./25. Jhd.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
    Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

    • =/\= Beginn der Transmission =/\=

      Absender:
      Commander Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
      Erster Offizier
      USS Aurora NCC-81337

      Empfänger:
      Annika Davion
      Terra

      SD: 64677,71
      VS: Privat


      Sehr geehrte Mrs. Davion,

      ich sehe mich in der Pflicht, Ihnen mitzuteilen, dass Ihre Ehefrau, Commodore Dr. rer. nat. Marie-Louise Davion, seit den Gefechten im System Banaus als vermisst gemeldet wird.

      Im Rahmen des Auftrags der USS Aurora, Versorgungs- und Hilfsgüter in das durch die Explosion Romulus' betroffene Gebiet zu transportieren, geriet das Schiff in eine Gefechtszone zwischen klingonischen und romulanischen Streitkräften. Vor Beginn der Kämpfe führte Commodore Davion ein Außenteam an, das auf dem Planeten Banaus auf Einladung durch den romulanischen Kommandeur brisante Informationen über den Kriegsbeginn entgegennehmen sollte. Das unerwartete Auftauchen eines klingonischen Angriffsgeschwaders zwang die Aurora jedoch zum Rückzug, bevor das Außenteam zurück an Bord genommen werden konnte.
      Nach sieben Tagen gelang es, eine Ensatzoperation durchzuführen mit dem Ziel, die in der Frontzone Eingeschlossenen zu evakuieren. Zu meinem Bedauern befindet sich Commodore Davion nicht darunter. Informationen meiner Sicherheitskräfte zur Folge geriet sie nach Verwundung in klingonische Kriegsgefangenschaft.

      Solange mir und der Aurora keine andere Order vorliegt, werden wir alle nötigen und zu rechtfertigenden Maßnahmen ergreifen, Commodore Davion aus der Gefangenschaft zu befreien.

      Hochachtungsvoll,

      Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
      Commander

      =/\= Ende der Transmission =/\=
      Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
      » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

      Intrinsically tied...
    • =/\= Beginn der Transmission =/\=

      Absender:
      Lieutenant Commander Hannah N.C. von Salis
      Taktischer Offizier
      USS Pandora NCC-60582-A

      Empfänger:
      Annika Davion
      Terra

      SD: 64703,62
      VS: Privat

      Hallo Annika,

      es tut mir leid, dass ich dich mit damit störe... aber ich mache mir Sorgen um Marie. Ich hab schon vor ein paar Tagen einmal versucht, sie auf der Aurora zu erreichen.. ohne Erfolg. Nun habe ich erfahren, dass sie vermisst wird. Kannst du mir sagen, was passiert ist?

      Wie geht es euch auf der Erde? Bekommen Sophie und Nathalie mit, was los ist?
      Wir haben vor ein paar Stunden endlich das romulanische System verlassen, in dem wir Hilfsgüter abliefern mussten und jetzt sind wir auf dem Rückflug zur Grenze. Trotzdem fühle ich mich momentan noch kein Stück ruhiger, da die klingonische Front ziemlich nah ist. Ben hat es dennoch irgendwie geschafft, mich abzulenken, sodass ich etwas schlafen konnte... Ich bin so froh, dass er hier ist ist.

      Ich hoffe von dir zu hören. Pass bitte gut auf dich und die Mädels auf!

      Alles Liebe,
      Hannah

      =/\= Ende der Transmission =/\=
      Cpt. Hannah Noemi Celine von Salis [CV]
      Sternenbasis 234 // Kommandierender Offizier



      The body thrives when the heart has a mission.
    • =/\= Beginn der Transmission =/\=

      Absender:

      Ensign Lexa Jarot
      Medizinischer Offizier
      USS Fenrir NCC-77089

      Empfänger:
      Prof. Francine Keller
      Terra

      SD: 65578,50
      VS: Privat

      Hallo Iffy,

      ich hoffe dir und deine Familie geht es gut. Da wir gerade etwas weiter weg sind und ich nicht genau weiß, wann ich wieder auf der Erde bin, dachte ich mir, dass ich mich über diesen Weg bei dir melde. In manchen Tagen merkt man einfach den Nachteil, was man auch auf einen Schiff immer wieder hinter sich lässt. Wir sind gerade in der Nähe des romulanischen Gebietes und wie lange wir hier bleiben werden ist noch offen. Soviel erst einmal zu mir...

      Ich hoffe ich höre bald von dir und hinterlasse dir ganz liebe Grüße, was natürlich auch für deine Familie gilt. Ich hoffe du hast nicht all zuviel beruflichen Stress.

      Liebe Grüße
      Lexa

      =/\= Ende der Transmission =/\=
      Dr.med. Lexa Jarot
    • =/\= Beginn der Transmission =/\=

      Absender:
      Ensign Lexa Jarot, M.D.
      Medizinischer Offizier
      USS Fenrir NCC-77089

      Empfänger:
      Prof. DDr. Francine Keller
      Cleburne, Texas, Erde

      SD: 65589,09
      VS: Privat

      Hallo Iffy,

      das hört man doch gerne, dass du das Wochenende dafür nutzt, um etwas Farbe zu bekommen. Ich glaube um solche Temperaturen zu bekommen, würde ich inzwischen so einiges tun. Deine Frau scheint wohl ebenfalls den Sommer vermisst zu haben, wie die meisten auf der Erde. An richtiges Fleisch zu kommen ist heutzutage wirklich schwer heran zukommen und ich denke wenn jemand Nadine dazu bringt daran geschmack zu finden, dann bist es sicher du.

      Wie das hier an der alten neutralen Zone weitergeht wird sich sicher noch zeigen. Für mich ist das auch etwas neues. Ich habe so das Gefühl, dass die Diplomatie hier nach den Krieg sehr angespannt ist. Wir warten gerade auf eine Nachricht, derzeit ist es so ruhig, als wäre es die Ruhe vor dem Sturm. Keine besonders leichte Situation gerade. Bob ist derzeit meistens auf der Brücke und arbeitet wieder viel zu viel. Vielleicht sollte ich ihn selbst mal sagen, dass es auch ein Leben außer Arbeit gibt.

      Jessica ist sicher wieder gewachsen. Als ich sie das letzte mal sah sind ja schon wieder einige Monate vergangen. Ich wünsche euch eine schöne Zeit und genießt das warme Wetter. Wer weiß wie lange man das noch genießen kann.

      Liebe Grüße
      Lexa

      =/\= Ende der Transmission =/\=
      Dr.med. Lexa Jarot

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lexa Jarot () aus folgendem Grund: Verbesserung

    • =/\= Beginn der Transmission =/\=

      Absender:
      Lieutenant Junior Grade Lexa Jarot, M.D.
      Medizinischer Offizier
      USS Fenrir NCC-77089

      Empfänger:
      Prof. DDr. Francine Keller
      Cleburne, Texas, Erde

      SD: 65622,35
      VS: Privat

      Hallo Iffy,

      ich hoffe das Wetter ist noch immer so schön und du kannst es genießen. Wir haben inzwischen unsere Mission beendet und haben das eigentlich alles recht gut überstanden. Okay die Fenrir wohl weniger. Bob hat durch die Schäden, die wir uns bei den letzten Kampf holten eine Menge zutun, aber du kennst ja sicher Ingenieure. Sie hören erst auf, wenn das Schiff wieder gesund ist, um es auf medizinische weise auszudrücken. *lächelt*

      Ich habe inzwischen meine Abneigung zu Waffen überwunden und habe vor einigen Tagen sogar meine Beförderung bekommen. Derzeit bin ich gerade dabei meine Doktorarbeit zu schreiben, ansonsten gibt es eigentlich nichts neues, was ich dir sagen könnte.

      Und was ist bei dir so vorgefallen? Steht das Krankenhaus noch, oder hast du es auseinander genommen? *Grinst*

      Liebe Grüße
      Lexa

      =/\= Ende der Transmission =/\=
      Dr.med. Lexa Jarot
    • =/\= Beginn der Transmission =/\=

      Absender:
      Captain Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
      Kommandierender Offizier
      USS Esquiline NCC-83716

      Empfänger:
      Zur Weiterleitung sobald erreichbar:
      Commander a.D./Lt.-Col. a.D. Saskia Jasmin McAllister
      Stationierung unbekannt

      SD: 67175,24
      VS: Privat

      Betreff: Danksagung

      Saskia,

      persönlich und natürlich im Namen meiner nunmehr Angetrauten danke ich Ihnen für Ihre Glückwünsche. Sie können sicher sein, dass alle sich der Bedeutung bewusst sind, der sie sich verschrieben haben. Ich gebe zu, es hat mich überrascht, nach solch langer Zeit wieder von Ihnen zu hören. Meinem letzten Kenntnisstand zur Folge hat es Sie in die Ferne gezogen auf der Suche nach etwas, dass ich indes nicht zu verstehen in der Lage war.

      Es wäre mir eine Freude, Ihnen in absehbarer Zeit erneut zu begegnen. Und sei es, um zu prüfen, ob alle Grundsätze auf beiden Seiten die Zeiten überdauert haben.

      Hochachtungsvoll,

      Kaaran Xukathal'yre'Rakos

      und

      Sybil & John Xukathal'yre'Rakos

      =/\= Ende der Transmission =/\=
      Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
      » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

      Intrinsically tied...
    • =/\= Beginn der Transmission =/\=

      Absender:
      Captain Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
      Kommandierender Offizier
      USS Esquiline NCC-83716

      Empfänger:
      An die Eltern von:
      Ensign Nick Cenna
      Ingenieur
      USS Esquiline NCC-83716

      SD: 67251,70
      VS: Privat

      Betreff: Information zu Ensign Nick Cenna

      Sehr geehrte Mrs. und Mr. Cenna,

      mit außerordentlichem Bedauern muss ich Sie davon in Kenntnis setzen, dass Ihr Sohn, Ensign Nick Cenna, versucht hat, sich das Leben zu nehmen. Seine Quartierkameradin, Petty Officer Third Class Kat Blackbourn, fand ihn, da er sich mit einem Kabel strangulierte. Dank der schnellen Reaktion der Sicherheitsabteilung und des medizinischen Stabes konnte Ihr Sohn erfolgreich reaniminiert werden und befindet sich derzeit in Behandlung. Eine genaue Prognose bezüglich der Rehabilitierungschancen stehen noch aus, jedoch muss in Betracht gezogen werden, dass Folgeschäden auftreten können.
      Die Motive für seine Tat sind bisher nicht bekannt. Bei nächstgelegener Möglichkeit werde ich Ihren Sohn zurück in die Heimat transferieren lassen. Bis dahin seien Sie versichert, dass er sich in bestmöglicher medizinischer und psychologischer Betreuung befindet.

      Anbei lasse ich Ihnen einen Brief zukommen, den Ihr Sohn in seinem Quartier hinterlassen hatte:

      An Kat...

      Tausend Mal bin ich gestorben, getrennt durch eine Unendlichkeit aus nichts von allem was mir lieb und teuer war... doch ich kam wieder.
      Ich habe gegen meine Ängste, gegen meine Träume, gegen fiese Monster und eine Welt aus Schmerz gekämpft, was mich innerlich verzehrt hat... doch ich wollte es dir nicht zeigen. Ich wollte stark für uns beide sein...
      Die Zeit verfliegt, wenn du... sag mir, warum sich jede Sekunde meiner Existenz wie eine Ewigkeit anfühlt.
      Die letzten Wochen sah ich meine Heimat... es fühlte sich an wie Abschied nehmen. Ich habe Abschied genommen.
      Ich werde die Menschen, die ich in meinem Leben wahrgenommen habe nie vergessen. Ganz besonders nicht dich. Du warst mein Licht, doch die Finsternis hatte mich schon verschlungen gehabt.

      Vergiss mich nicht...


      Hochachtungsvoll,

      Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
      Captain

      =/\= Ende der Transmission =/\=
      Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
      » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

      Intrinsically tied...
    Seit 2004 imTrekZone Network