Bordleben 8 - keserü felismerések kora

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

  • USS Troy - Deck 6 - Holodeck 2

    "Nun, ich denke nicht, dass Kanar sich nachteilig auf das Aussehen auswirkt. Ich für meinen Teil betrachte die Cardassianer als eine sehr interessante Spezies. Hübsch oder hässlich liegt ja immer auch im Auge des Betrachters." Saori schmunzelte, sie persönlich hatte einige Exemplare der Spezies Cardassianer als recht attraktiv in Erinnerung. "Was den Sinn von Trinksprüchen betrifft, so ist das nicht einheitlich festgelegt. Es kann sich dabei um die Würdigung eines Anlasses, eine Danksagung oder auch um eine Bitte um gegenseitiges Wohlwollen der jeweiligen Trinkpartner handeln. Soweit ich weiß, gehen in vielen Kulturen die Trinksprüche auch auf rituelle Handlungen, wie zum Beispiel Trankopfer, zurück." Saori überlegte einen Moment. "In unserem Falle würde ich aber etwas Informelleres bevorzugen." Sie hob dem Botschafter lächelnd ihr Glas entgegen.
    "Trinken wir darauf, dass Sie hoffentlich eine gute Zeit hier an Bord haben."
    Commander Saori Harada
    Erster Offizier
    USS Jo'kala NCC-84233
  • USS Troy - Deck 2 - Casino

    Ein paar Minuten nachdem sich de Eloran verabschiedet hatte, begann sich Sabine von ihrem Tisch aus in der Messe nach einem neuen Gesprächspartner umzusehen. Irgendwie war es plötzlich recht still geworden, was aber durchaus etwas Positives mit sich brachte, denn es schränkte die Auswahl auf ein erfreuliches Niveau ein. So fiel ihre Wahl auf den Ersten Offizier, der ein paar Tische weiter Platz genommen hatte, da es schon eine ganze Weile her war, seitdem sie sich das letzte Mal unterhalten hatten. Ein Umstand, der in Anbetracht der Größe des Schiffes etwas durchaus Verwunderliches an sich hatte. So erhob sie sich, nahm ihr Weinglas und trat schmunzelnd an ihn heran. „Hi Toby. Was dagegen, wenn ich mich zu dir setze?“
    Dr. Sabine Keller
    FA Allgemein- und Notfallmedizin
  • USS Troy - Deck 6 - Holodeck 1

    Ensign Thrax

    „Sie wollen 147 Crewmitgliedern zu einem Stimmungsumschwung verhelfen?! Nun, da werden Sie aber so einiges zu tun haben. Ein recht ambitioniertes Programm möchte man meinen. Nur etwas wird mir aus Ihren Worten nicht so recht klar. Auf der einen Seite meinen Sie, dass Sie zu beschäftigt sind, um den Doktor zu einem kleinen Abendessen einzuladen, andererseits jedoch scheinen Sie dann aber doch genügend Zeit zu haben, um ein Holodeckprogramm zu schreiben, welches eine Party simulieren soll, welche bei fast 150 Leuten die Moral heben soll. Ihre unterschiedliche Wahrnehmung der Zeit verwirrt mich etwas, Mr.Savik. Ich denke eher, dass Ganze ist nichts weiter als eine Ausrede, da sie Bammel haben den Doktor einfach einzuladen. Kreativ führwahr, aber dennoch nichts weiter als eine Ausrede. So werden Sie niemals zu Ihrem angestrebten Ziel gelangen.“
    Der Denobulaner grinste leicht und konzentrierte sich dann auf das Manöver des Vulkaniers, welches auch recht ambitioniert schien, dennoch musste Thrax, obwohl Savik an manchen Stellen das Shuttle nicht sehr sauber durch den Asteroiden brachte, nicht weiter eingreifen. Der Ingenieur schien das Ganze trotz der einzelnen Unsauberkeiten gut im Griff zu haben.


    USS Troy - Deck 6 - Holodeck 2

    Botschafter Kletac

    „Darauf trinke ich gerne.“ erwiderte der Wahira und erhob ebenfalls sein Glas, um dem weiblichem Menschen zuzuprosten.
    Nachdem er einen Schluck von dem Kanar probiert und dabei festgestellt hatte, dass dieses Getränk ihm tatsächlich schmeckte, stellte er sein Glas wieder auf dem Tresen ab.
    „In der Tat, Commander, wahrscheinlich hat jeder so seine eigene Vorstellung von hübsch oder hässlich, was wahrscheinlich auch besser ist. Stellen Sie sich bloß ein Universum vor, ich welchem es nur eine Definition von hübsch und hässlich gibt. Recht eintönig wäre dieses Universum, könnte ich mir vorstellen.“
    Kletac lächelte bei seinen Worten und klimperte dann ein wenig mit dem replizierten Zahlungsmittel.
    „Vielleicht sollte ich mich nun einmal in das Spiel stürzen. Immerhin sind wir ja auch deswegen hier. Wenn Sie möchten, dann begleiten Sie mich. Mal schauen, ob uns das Glück begünstigt.“
    Captain Sito Reon
    Kommandierender Offizier
    USS Jo'kala NCC-84233
    Anata wa kurayami no naka de mitsuketa akari.
    Scotty me up, Beamie
  • USS Troy - Deck 2 - Casino

    Der Erste liebte es einfach im Casino zu sitzen und sich zu entspannen. Zwar war es an sich komisch sich in einer Menschenmenge entspannen zu wollen, aber er brauchte die Geselligkeit um neue Kraft zu tanken. Auch wenn er selbst alleine am Tisch saß, so war es ihm wichtig Leute um sich herum zu wissen.
    Tief in Gedanken versunken hörte er eine weit entferne Stimme und war sofort wieder in der Realität, sah Dr. Keller an und lächelte leicht.
    "HI... nein natürlich nicht. Setz dich ruhig zu mir"
  • USS Troy - Deck 6 - Holodeck 1

    Savik nickte nachdenklich und versuchte sich wieder ans steuern eines Shuttles zu gewöhnen. Die Leistung des Shuttles bei der Beschleunigung und der Manöverdüsen ließen stark zu wünschen übrig für seinen Geschmack. " Dieses Programm soll nicht allen gleich zeitig Ablenkung verschaffen sondern nur einigen zur zeit nach Dienstschluss natürlich könnte man auch die eine oder andere größer Veranstaltung einplanen. Was den ... Doc angeht befürchte ich haben Sie recht ich bin zu ungeübt im Umgang mit Menschen. Das Computerprogramm kostet mich nur wenig zeit am Tag eine Verabredung jedoch weit mehr. " Savik wirkte hin und wieder etwas verärgert über die Trägheit des Shuttles und blickte kurz zu Thrax. " Wie kommen Sie nur mit diesen Shuttles zurecht sie sind für meinen Geschmack viel zu träge Mr. Thrax ? "
  • USS Troy - Deck 1 - Bereitschaftsraum

    Gemächlich nahm Sito einen Schluck des dampfenden Tees und blickte dann wieder auf das Padd mit den Kandidaten. Führwahr keine sehr große Auswahl, aber da sie im Moment nicht gerade in einer vorteilhaften Position waren, mussten sie respektive er mit dem zurechtkommen, was sich momentan bot.
    Einen Moment lang nahm der Bajoraner seinen Blick wieder von dem Padd und sah zu dem Souvenir, welches er aus der Kolonie der Wahira von seinem Besuch mitgebracht hatte und welches nun einen Teil seines Bereitschaftraums schmückte. Er war sich noch immer nicht darüber im Klaren, was genau das sein sollte, seine Gastgeber hatten widersprüchliche Aussagen über den Verwendungszweck gemacht, aber von einem ästhetischen Standpunkt aus betrachtet war es hübsch und daher hatte es seinen Weg in den Raum des Kommandanten gefunden.
    Sito lächelte leicht, als er an seine Woche bei den Wahira zurückdachte. Es war eine äußerst entspannte Zeit gewesen, welche nach den letzten Monaten zum genau richtigen Moment gekommen war. Das erste Mal seit langem fühlte er sich völlig entspannt.
    Seufzend kehrte der Bajoraner aus seiner Gedankenwelt in die Gegenwart zurück, bedachte das Padd mit einem letzten, argwöhnischen Blick und aktivierte dann die interne Kommunikation.

    ***“Sito an de Eloran. Ensign, ich will Sie umgehend in meinem Raum sprechen.“

    Nachdem das erledigt war, schloss der Kommandant der Troy diesen Kanal wieder und öffnete einen neuen.

    ***“Sito an Akagi. Commander, ihr Vorschlag die Sicherheitsübung betreffend ist akzeptabel. Gehen Sie zusammen mit Lieutenant Theron die letzten Details durch.


    USS Troy - Deck 6 - Holodeck 1

    Ensign Thrax

    „Jahrelange Übung, Mr.Savik.“ erwiderte der Denobulaner grinsend, bevor er mit schnellen Eingaben die Leistung der Triebwerke ein wenig regulierte.
    „Shuttles dieser Klasse sollen ja auch nicht dazu dienen um Raumkämpfe oder wilde Verfolgungsjagden zu bestehen, sie dienen lediglich dem Transport von Personen und Material. Für dieses Aufgabenspektrum sind sie vollkommen ausreichend. Jedoch, wenn Sie es wilder wünschen, dann werde ich Sie das nächste Mal in eine Kampfmaschine stecken; das sollte für genügend Beschleunigung sorgen.“ fuhr Thrax, immer noch grinsend, fort.
    „Was nun Ihr „Problem“ bezüglich des Doktors betrifft, so bin ich immer noch der Meinung, Sie sollten sie einfach mal fragen. Es muss ja auch kein Abendessen sein. Treffen Sie sich in Ihrer Freizeit mit dem Lieutenant im unserem Blumengarten oder oder oder….es gibt mannigfaltige Beschäftigungen, welche nicht allzu viel Zeit in Anspruch nehmen und Sie werden so mit Sicherheit schneller dahinter kommen, ob Sie sie auch mag, als wenn Sie eine Party auf dem Holodeck veranstalten.“
    Captain Sito Reon
    Kommandierender Offizier
    USS Jo'kala NCC-84233
    Anata wa kurayami no naka de mitsuketa akari.
    Scotty me up, Beamie
  • USS Troy - Deck 6 - Holodeck 2

    Auch Saori versuchte einen Schluck von dem cardassianischen Getränk und war überrascht, wie sehr ihr dieses dunkle Gebräu zusagte. "Erstaunlich. Es schmeckt wesentlich besser, als es aussieht." Sie lächelte auf Kletacs Bemerkung zu den verschiedenen Auffassungen von Schönheit und nickte dann zustimmend, als dieser sein Glück herauszufordern begehrte.
    "Aber gerne, ich bin dabei." Saori ließ sich von dem Barhocker neben Kletac gleiten und nahm ihr Glas in die Hand. "Lassen Sie uns die Bank sprengen."
    Sie deutete auf einen der Dabo-Tische, welcher nicht so überfüllt zu sein schien wie die anderen und überlegte kurz, ob das wohl vom Programmierer extra so vorbereitet war, schob den Gedanken aber beiseite, um sich selbst nicht die Illusion zu rauben, sich tatsächlich in einer Bar zu befinden. Leicht über sich selbst den Kopf schüttelnd, folgte sie Kletac, der sich bereits in Bewegung gesetzt hatte. Manchmal fand sogar sie selbst sich geradezu penetrant rational.
    "Nun, Botschafter, welche der reizenden Damen soll Sie denn in die Geheimnisse des Dabo einweihen? Wenn Sie möchten, kann aber auch ich es Ihnen erklären."
    Commander Saori Harada
    Erster Offizier
    USS Jo'kala NCC-84233
  • USS Troy - Deck 6 - Holodeck 2

    Botschafter Kletac

    „Die Bank sprengen? Wie meinen Sie das, Commander? Scheinbar wurde mein Translator nicht gerade mit besonders vielen ihrer Redwendungen, Sprichwörtern oder den wichtigen Bezeichnungen programmiert. Entweder resultiert dies aus einem Versehen meiner Leute oder es stellt pure Absicht dar. Ich persönlich glaube ja an letzteres; man wollte wohl, dass ich nicht zu viel von ihren, den Geist verwirrenden, Phrasen mitbekomme.“ bemerkte der Botschafter und lächelte Saori vielsagend an nachdem diese wieder zu ihm aufgeschlossen hatte.
    Der Wahira betrachtete danach den Tisch, an welchem sich einige Spieler eingefunden hatten, wobei seiner Aufmerksamkeit auch nicht entging, dass die Frauen, welche der weiblichen Mensch als ‚Dabo-Mädchen’ bezeichnete hatte, nicht gerade viel Kleidung am Körper trugen und wackelte leicht mit seinem Kopf.
    „Ich würde es zu schätzen wissen, wenn Sie mir die Regeln dieses Spiels erklären würden. Ganz offensichtlich soll die geringe Kleiderdichte bei diesen Frauen wohl dafür sorgen, dass sich die Spieler mehr darauf, als auf das Spiel an sich konzentrieren. Ich befürchte, dass auch ich nicht gegen diese Tatsache immun bin und somit wohl nicht allzu viel von den Regeln behalten würde, wenn sie mir jemand anderes als Sie erklären würde.“
    Captain Sito Reon
    Kommandierender Offizier
    USS Jo'kala NCC-84233
    Anata wa kurayami no naka de mitsuketa akari.
    Scotty me up, Beamie
  • USS Troy - Deck 2 - Casino

    Sabine nickte dankend und nahm an Tobys Tisch Platz. Sie stellte ihr Glas ab und lehnte sich etwas zurück, wobei sie ihr Gegenüber anschmunzelte. "Es ist ganz schön lange her, seitdem wir uns das letzte mal gesprochen haben. Schwer beschäftigt gewesen?"
    Dr. Sabine Keller
    FA Allgemein- und Notfallmedizin
  • USS Troy - Deck 7 - Quartier von Teyla -> Deck 1 - Bereitschaftsraum des Kommandanten

    Teyla betrat er ihr Quartier und schaut sich mit einem müden Lächeln um. Sie war total fertig und warf ein PADD achtlos auf die Couch, bevor sie sich mit einem müden Seufzen in den einen Sessel fallen lies. Sie löste mit einer Hand ihre Haare und schüttelt den Kopf, um sie auseinander zu kriegen, bevor sie sich zurück lehnte und die Augen schloss.

    ***“Sito an de Eloran. Ensign, ich will Sie umgehend in meinem Raum sprechen.“

    Teylas Augen waren mit einem Schlag wieder offen. Wie gnadenlos konnten Vorgesetzte nur sein. Sie setzt sich aufrecht hin und betätigte ihren Kommunikator. ***"Hier de Eloran. Ich bin gleich bei Ihnen, Sir." Mit einem weiteren Seufzen, stand sie wieder auf und band ihre Haare wieder zusammen, bevor sie sich auf den Weg machte. Im Turbolift schlief sie fasst im Stehen ein, bevor die Türen sich wieder öffneten und sie sich auf Deck 1 wiederfand. Sie ging zu dem Bereitschaftsraum von Sito und nahm sich vor dem Büro einen Moment Zeit ihre eigene Körperhaltung zu straffen. Dann klingelte sie und wartete auf das "Herein". Teyla ging in den Raum und nahm vor dem Captain Haltung an. "Sie wollten mich sprechen, Sir?"
    Teyla Nearty Sophie de Eloran
    "Selbstinitiative, Präsenz und Disziplin charakterisieren einen guten Sternenflottenoffizier."
  • USS Troy - Deck 1 - Bereitschaftsraum des Kommandanten

    „In der Tat, Miss de Eloran, das will ich. Bitte entspannen Sie sich und nehmen Sie Platz.“ erwiderte der bajoranische Kommandant auf die Frage der Spanierin und deutete gleichzeitig mit seiner rechten Hand auf den Stuhl für Besucher, welcher vor seinem Schreibtisch stand.
    Sito wartete, bis der weibliche Mensch sich gesetzt hatte und nahm sich noch einen Moment, um die junge Frau aufmerksam zu betrachten, ganz offensichtlich war sie momentan nicht gerade auf dem Höhepunkt ihrer Leistungsfähigkeit, wenn er die Müdigkeitsanzeichen in ihrem Gesicht richtig interpretierte, bevor der Bajoraner den Ensign ruhig anblickte.
    „Ensign de Eloran, bisher hatten wir noch keine Zeit, um uns in Ruhe zu unterhalten. Eigentlich halte ich es, gerade auf einem Schiff dieser Größe, immer so, dass ich mich von Zeit zu Zeit mit allen Mitgliedern meiner Besatzung unterhalte, um außerhalb von Bewertungsgesprächen in Erfahrung zu bringen, wie es meiner Crew geht. Leider hatten wir jedoch gerade in der letzten Zeit nicht viele Möglichkeiten, um so ein lockeres Gespräch zu führen. Daher möchte ich dies nun nachholen. Bevor wir beginnen; möchten Sie etwas zu trinken, Ensign?“
    Captain Sito Reon
    Kommandierender Offizier
    USS Jo'kala NCC-84233
    Anata wa kurayami no naka de mitsuketa akari.
    Scotty me up, Beamie
  • USS Troy - Deck 1 - Bereitschaftsraum des Kommandanten

    Ein lockeres Gespräch war wohl im Moment genau das richtige für Teyla. Sie lächelte und nickte. "Gerne, Sir. Einen Raktajino, bitte. Danke", antwortete sie und machte sich einigermaßen bequem auf dem Stuhl. Sie musste sich selbst gestehen, dass sie neugierig auf den Captain war. Teyla war zwar einige Male auf Bajor gewesen, aber dennoch kannte sie nicht allzu viele Bajoraner. Ihr Mutter war ja nur Halbbajoranerin und ihre Großmutter hatte Teyla nie kennen gelernt. Sie wartete recht neugierig darauf, dass Sito weiter sprechen würde.
    Teyla Nearty Sophie de Eloran
    "Selbstinitiative, Präsenz und Disziplin charakterisieren einen guten Sternenflottenoffizier."
  • USS Troy - Deck 6 - Holodeck 2

    Saori musste unwillkürlich grinsen, als der Botschafter seine Leute verdächtigte, ihm Informationen vorenthalten zu haben. "Ich verstehe, dass Sie diesen Eindruck haben, aber ich denke doch eher, dass diese Einzelheiten ihrem Volk einfach nicht bekannt sind. Die menschliche Sprache hat so viele Facetten, was Redensarten und Metaphern betrifft, dass selbst Vertreter unserer eigenen Spezies sich oft genug unter einander falsch verstehen. Unser Captain, der ja ein Bajoraner ist, lässt keine Gelegenheit aus, missbilligende Bemerkungen über diese Eigenart zu machen ..." Saori schmunzelte ein wenig, als sie an verschiedene Anlässe dachte, bei denen Sito sich über die `blumige' Ausdrucksweise der Menschen mokiert hatte.
    "Die Bank sprengen bedeutet jedenfalls, dass man soviel gewinnt, dass die Bank die Gewinne nicht mehr auszahlen kann. Das ist Spielerjargon."
    Saori blickte zu den Dabo-Mädchen hinüber und sah dann Kletac an.
    "Ich bin ja äußerst beglückt darüber, dass nicht die Gefahr besteht, dass meine Person Sie aus der Ruhe bringt, Botschafter." Sie grinste und ihr Tonfall ließ erkennen, dass dies ein Scherz gewesen war.
    "Was nun das Spiel angeht, so besteht die große Faszination von Dabo darin, dass man einen einzigen Streifen Latinum in wenigen Sekunden in 100 oder mehr Streifen oder sogar Barren umwandeln kann. Dabei hängt dies nicht von besonderen Fähigkeiten ab, es ist reine Glückssache.
    Die Regeln sind denkbar einfach: Jeder Teilnehmer wettet am Anfang einer Runde auf eines der so genannten Gewinnsymbole, indem er sein Latinum darauf ablegt. Anschließend wird das Dabo-Rad gedreht und hält dann auf einer Kombination aus Symbolen und Farben an. Der Teilnehmer, der die richtige Kombination erraten hat, bekommt das Produkt von Wetteinsatz und Risikofaktor ausbezahlt, alle anderen verlieren ihren Wetteinsatz. Nachdem der Gewinner ausbezahlt wurde, beginnt das Spiel von Neuem. Das geht so lange weiter, bis entweder das Kasino schließt oder bis die „Bank“ pleite ist und ein Gewinner nicht mehr ausbezahlt werden kann - die Bank ist gesprengt. Letzteres ist aber mehr als unwahrscheinlich, obwohl es schon vorgekommen ist."
    Commander Saori Harada
    Erster Offizier
    USS Jo'kala NCC-84233
  • USS Troy - Deck 2 - Casino

    Toby freute sich mal wieder in Gesellschaft der jungen Ärztin zu sein und musste sein Tagen das erste mal wieder zufrieden und ungespielt lächeln.
    "Ja viel zu lange her, dass wir uns das letzte mal sahen...", er musste kurz lächeln, "... nunja... als Erster Offizier kennt man Freizeit und wenig zu tun halt nicht mehr wirklich.", scherzte er ein wenig, obwohl er in letzter Zeit wirklich viel zu beschäftigt war.
  • USS Troy - Deck 1 - Bereitschaftsraum des Kommandanten

    Sito erhob sich, knapp nickend, von seinem Stuhl und schlug den Weg zu seinem persönlichen Replikator ein. Vor diesem angelangt, bestellte er das Heißgetränk für den weiblichen Menschen und ein vulkanisches Wasser für sich selbst. Er nahm beides aus dem Ausgabefach und platzierte auf dem Rückweg zu seinem Stuhl den klingonischen Kaffee vor Teyla, bevor er sich selber wieder hinsetzte.
    „Wohl bekomms, Ensign.“ meinte der Bajoraner, wobei er auf den Raktajino deutete, um dann selber einen Schluck von seines Getränks zu nehmen.
    „Vielleicht sollten wir mit der Frage beginnen, ob Sie genügend Schlaf bekommen, Miss de Eloran.“ begann der Kommandant dann, nachdem er sein Glas vor sich auf dem Schreibtisch abgestellt hatte.
    „Augenscheinlich sind nicht gerade in Höchstform, wenn ich die entsprechenden Anzeichen in Ihrem Gesicht richtig interpretiere. Gerade Sie als Sicherheitsoffizier sollten eigentlich wissen, dass Übermüdung ihrem Dienst nicht gerade zuträglich ist. Also, was machen Sie denn so in der Zeit, in welcher Sie sich eigentlich erholen sollten?“
    Mehr interessiert als streng, blickte der Bajoraner den jungen Ensign an und wartete gespannt auf ihre Antwort.


    USS Troy - Deck 6 - Holodeck 2

    Botschafter Kletac

    „Das scheint mir keine sehr effiziente Sprache zu sein, wenn selbst die Angehörigen ihrer eigenen Spezies mitunter Probleme haben, sich untereinander zu verständigen. Ich bewundere sie dafür, dass sie, trotz dieser offensichtlichen Anomalität, in der Lage sind, nicht in Chaos und Anarchie zu versinken.“ bemerkte Kletac ein wenig spöttisch, bevor er leicht seinen Kopf neigte und fortfuhr: „Bei allem Respekt für Ihre sicher vorhandenen weiblichen Vorzüge, Commander, aber diese Uniform, welche Sie am Körper tragen, ist nicht gerade dazu geeignet, mich in Unruhe zu versetzen. Sie ist so…militärisch, nicht unbedingt das, was ich mir an einer Frau gerne anschaue.“ erwiderte der Wahira dann grinsend auf den Scherz des weiblichen Menschen, bevor er der Erklärungen der Regeln für das Spiel lauschte. Scheinbar war dieses Spiel denkbar einfach, immerhin musste man nur sein Geld auf eines der Symbole ablegen und dann hoffen, dass man gewann. Nun, das sollte zu bewerkstelligen sein.

    „Haben Sie vielen Dank für Ihre Erklärungen, Commander Harada, ich denke, nun weiß ich genug, damit wir dazu übergehen können, die ‚Bank zu sprengen.’ Es wäre mir eine Ehre, wenn Sie das erste Zahlungsmittel auf einem Symbol platzieren würden.“
    Auffordernd hielt der Wahira den Beutel mit dem replizierten Latinum der menschlichen Frau hin.
    Captain Sito Reon
    Kommandierender Offizier
    USS Jo'kala NCC-84233
    Anata wa kurayami no naka de mitsuketa akari.
    Scotty me up, Beamie
  • USS Troy - Deck 6 - Holodeck 2

    "Oh, glauben Sie mir, wir waren oft genug kurz davor, genau das zu tun," antwortete Saori auf die spöttische Bemerkung des Botschafters. "Aber irgendwie sind wir, ganz offensichtlich, um das totale Chaos noch einmal herumgekommen."
    Sie nahm den dargebotenen Beutel an sich und zog einen Streifen Latinum heraus. Während sie die Einsatz-Felder musterte, welche schon gut bestückt waren, versuchte sie zu erkennen, ob es irgendwelche bevorzugten Kombinationen gab, die vielleicht öfter als andere erschienen. Sie wusste zwar, dass im richtigen Leben manchmal Einfluss auf die Trefferquote genommen wurde, indem man das Rad ein wenig... optimierte, aber sie ging nicht davon aus, dass ein Holo-Dabo-Rad manipuliert war. Schließlich legte sie den Streifen achselzuckend auf irgend ein Feld. Dieses war genau so gut wie jedes andere. Während das Rad sich zu drehen begann, wandte sie sich an Kletac.
    "Nun werden wir ja sehen, ob das Glück uns hold ist." Sie grinste ein wenig schelmisch und fügte dann hinzu, indem sie gespielt nachdenklich drein schaute, "Hmm .. vielleicht sollte ich einmal mit Captain Sito über die Kleidervorschriften bei diplomatischen Einsätzen diskutieren."
    Commander Saori Harada
    Erster Offizier
    USS Jo'kala NCC-84233
  • USS Troy - Deck 1 - Bereitschaftsraum des Kommandanten

    "Danke, Sir." Teyla trank einen Schluck ihres Kaffees und hörte Sito aufmerksam zu. Sie stellte die Tasse ab und sah den Bajoraner direkt an. "Nun, Sir. Ehrlich gesagt hatte ich mich schon auf Feierabend eingestellt und war schon halb am Schlafen in meinem Quartier gewesen", sagte die Spanierin lächelnd. "Heute war für mich nur ein recht anstrengender Tag und daher bin ich etwas übermüdet. Normalerweise habe ich allerdings mehr, als genug Schlaf." Sie blickte Sito an und fragte sich einen Moment, ob er je lächelte. Obwohl das wohl selten vorkam, fand Teyla ihn auf eine merkwürdige Art und Weiße sympathisch. Sie lächelte den Captain an und nahm noch einen Schluck Rakatjino.
    Teyla Nearty Sophie de Eloran
    "Selbstinitiative, Präsenz und Disziplin charakterisieren einen guten Sternenflottenoffizier."
  • USS Troy - Deck 1 - Bereitschaftsraum des Kommandanten

    Sito deutete ein leichtes Nicken an, welches signalisieren sollte, dass er mit der Antwort des Ensigns im Großen und Ganzen zufrieden war.
    „Gut, Miss de Eloran. Nichts ist schlimmer als ein Offizier, welcher sich selber schädigt, sei es aus Übereifer oder Verletzung der Regeln. Gerade in unserer momentanen Lage wird jedes Mitglied der Crew in Höchstform gebraucht.“
    Der Bajoraner ließ seinen Worten einen ruhigen Moment folgen, um diesen damit die richtige Wirkung zu geben, bevor er fortfuhr:
    „Kommen wir nun aber zu anderen Dingen. Mich würde interessieren, ob Sie sich bereits auf der Troy eingelebt haben, wie Sie mit Ihren Vorgesetzten und Kameraden zu Recht kommen und wie Sie persönlich über unsere momentane Situation denken. Bedenken Sie bevor Sie mir antworten, dass dies kein Bewertungsgespräch ist. Sie können also völlig offen über alles sprechen, was Sie bewegt. Tun Sie sich also keinerlei Zwang an, Ensign.“
    Der Bajoraner lehnte sich etwas in seinem Stuhl zurück und nahm einen weiteren Schluck von seinem Wasser, während er darauf wartete, dass Teyla ihm berichten würde.


    USS Troy - Deck 6 - Holodeck 2

    Botschafter Kletac

    „Sind ihre diplomatischen Einsätze denn immer dergestalt, dass sie mit dem Botschafter einer ihnen unbekannten Spezies trinken und spielen gehen, um die Freundschaft zwischen den Spezies somit zu festigen? Wenn dies der Fall ist, dann sollten sie wohl in der Tat einmal darüber nachdenken eine weniger förmliche Kleidung anzulegen. Irgendwie wirkt sie nämlich in solch einem Ambiente auch ein wenig deplaziert.“ meinte Kletac grinsend, während seine Augen der Bewegung des Rads folgten.
    „Ich muss sagen, ich hatte noch nie so viel Spaß wie mit Ihnen, Commander, ich hoffe Sie verstehen das nun nicht in irgendeiner Weise falsch, aber in der Tat war ich wohl in meinem ganzen Leben noch nie so ausgelassen. Ich würde mir wünschen, dass all unsere diplomatischen Kontakte so verlaufen würden. Vielleicht würde sich dann auch der starre Ablauf unserer Leben auf meinem Planeten etwas ändern. Aber das ist wohl nur ein frommer Wunsch.“
    Kaum hatte der Wahira fertig gesprochen, endeten die Bewegungen des Rades und von einer Seite des Tisches konnte man ein lautes „Dabo“ vernehmen.
    „Ah. Wir hatten also noch kein Glück. Vielleicht sollte ich nun einmal ein Symbol aussuchen.“
    Kaum hatte Kletac diese Worte ausgesprochen, legte er auch schon einen Streifen Latinum auf eines der Symbole und blickte nach getaner Arbeit zu Saori.
    „So, nun wünschen Sie uns K’Lzuet für die nächste Runde.“
    Captain Sito Reon
    Kommandierender Offizier
    USS Jo'kala NCC-84233
    Anata wa kurayami no naka de mitsuketa akari.
    Scotty me up, Beamie
  • USS Troy - Deck 1 - Bereitschaftsraum des Kommandanten

    Teyla hatte leicht zu stimmig genickt, als Sito gesagt hatte, dass nichts schlimmer ist, als ein Offizier der sich selbst schädigt. Sie überlegte einen Moment, über die Fragen des Captains und nahm sich auch die Zeit, bevor sie antwortete.

    "Ich komme mit meinen Vorgesetzten hervorragend klar. Insbesondere sehe ich als diese Cmdr Akagi und Lt Theron, die Beide meiner Meinung nach sehr gute Offiziere sind und mindestens ebenso gute Sicherheitsoffiziere und etwas besseres kann mir meiner Meinung nach nicht passieren", sagte Teyla ehrlich und blickte Sito wieder an, dieses mal aber wieder mit einem etwas neutraleren Gesichtsausdruck. "Auch konnte ich bereits Kontakt zu einigen anderen Crewmitglieder knüpfen, was garantiert, dass ich meine Freizeit nicht mit Arbeit verbringe", meinte die Spanierin und schmunzelte leicht. "Wenn man jemanden an Bord kennt und guten Kontakt zu ihm hat, neigt man nicht so sehr dazu sich in seinem Quartier, oder Büro zu verschanzen und Berichte zu schreiben." Die Mensch-Bajoranerin griff abermals zu ihrem klingonischen Kaffee und trank erneut einen Schluck, bevor sie fortfuhr.

    "Unsere gegenwärtige Situation, Sir? Nun ja...ich kann nicht behaupten, dass mich unsere Situation mit Gelassenheit erfüllt, aber ich stehe dem ganzen doch recht neutral gegenüber. Ich lebe ein bisschen nach dem Motto: "Was ich nicht ändern kann, kann ich nicht ändern." Und das soll nicht heißen, dass ich nicht bereit bin, für etwas zu kämpfen, sondern nur, dass ich die Dinge, die nicht zu ändern sind, so akzeptiere. Ich werde alles in meiner Macht stehende tun, um meinen Teil zur Rückkehr der Troy beizutragen. Was uns vorherbestimmt ist, werden wir früh genug erfahren und so ist es nicht nötig sich unnötig den Kopf über die Situation zu zerbrechen. Es ist nur wichtig das Best daraus zu machen und das Maximalste rauszuholen." Teyla schwieg einen Moment und lies den Blick kurz durch das Büro schweifen, bevor sie wieder Sito fixierte. "Die Propheten werden uns den Weg zeigen. Egal wo hin er führt."
    Teyla Nearty Sophie de Eloran
    "Selbstinitiative, Präsenz und Disziplin charakterisieren einen guten Sternenflottenoffizier."
  • USS Troy - Deck 7 - Büro des Sicherheitschef -> Ausrüstungskammer

    ***Verstanden Sir. Ich werde die Details mit Lieutenant Theron durchgehen.
    Als die letzten Worte seinen Mund verlassen hatten stand Gendo aus seinem Stuhl aus und verließ sein Büro. Sein Weg führte ihn in die Ausrüstungskammer wo Lieutenant Theron, mal wieder, die Ausrüstung der Troy überprüfte.
    "Lieutenant, die Überprüfung der Ausrüstung kann warten. Wir müssen die letzten Details für unsere geplannte Sicherheitsübung durchgehen. Kommen Sie bitte mit in mein Büro.
    Commander Gendo Akagi
    Sicherheitschef & Taktischer & Zweiter Offizier
    USS Jo'kala NCC-84233
Seit 2004 imTrekZone Network