Eingehende Transmissionen sonstiger Sternenflotteneinheiten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
    Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

    • =/\= Beginn der Transmission =/\=

      Absender:
      Captain John Capo
      Kommandierender Offizier
      USS Truster NCC-73279

      Empfänger:
      Flottenoperationszentrum
      Sternenflotteneinsatzplanung
      Terra

      SD: 65009,74 [02.01.2010]
      VS: N.f.D.

      Betreff: Bericht der USS Truster NCC-73279


      An die Sternenflotteneinsatzplanung,

      hiermit sende ich Ihnen den Status des Schiffes und der Mission:

      Wir haben alle uns beorderten Gebiete kartographiert und befinden uns nun auf dem Rückflug zum Föderationsraum. Die letzte Position (Sektor: Gamma-Epsilon-224) war dabei die Interessanteste. Wir fanden in dem Sektor ein Schwarzes Loch, drei Nebel und zwei Planetensysteme vor. Diese waren auf den ersten Blick beide unbewohnt.

      Einer der Planeten zeigte jedoch ein recht interessantes Phänomen auf: Der Planet (P11-G-E-224) war von einer Minute auf die andere bewohnt und bevölkert. Wir zeichneten zeitgleich eine Neutrino- und Tachionenstrahlung auf, welche aus der Richtung des schwarzen Loches kam. Diese hatte den gesamten Planten erfasst.

      Das Außenteam konnte feststellen, dass nach Zeitrechnung des Planeten vor gut 1000 Jahren ein Föderationsraumschiff seine Rettungskapseln dort landen ließ. Erste Scans zeigten auf, dass es sich angeblich um Rettungskapseln der vor 12 Jahren verschwunden USS Jarod NCC-73310 handeln soll. Dies konnten wir leider durch keine Probe verifizieren, da das Außenteam zurückgebeamt werden musste, weil der Planet in der Zeitlinie instabil wurde und die Strahlung aus dem Schwarzen Loch erneut auftrat. Danach wies er wieder seinen unbewohnten Zustand auf. In welchen Abständen dieses Phänomen auftritt, ist nicht aufgezeichnet.

      Aufgrund der Tatsache, dass wir einen ca. dreiwöchigen Rückflug (zum Sol-System) bei Warp 9 vor uns haben, sowie, dass wir bereits zwei Jahre auf einer Tiefenraummission sind und dringend eine Schiffsüberholung benötigen, empfehle ich ein anderes Forschungsraumschiff hierher zu entsenden, um diesen Planeten und den Sektor genauer zu untersuchen. Alle bisherigen Daten sende ich Ihnen in einem verschlüsselten Anhang mit.


      Gez.
      Captain John Capo

      =/\= Ende der Transmission =/\=
    • =/\= Beginn der Transmission =/\=

      Absender:
      Captain Jeff Dale
      Kommandierender Offizier
      USS Jarod NCC-73310

      Empfänger:

      Flottenoperationszentrum
      Sternenflotteneinsatzplanung
      Terra

      SD: 65839,62 [01.06.2011]
      VS: N.f.D.



      Betreff: Rückmeldung der USS Jarod NCC-73310

      An die Sternenflotteneinsatzplanung,

      hiermit teile ich Ihnen mit das sich die USS Jarod wieder im Föderationsgebiet befindet. Durch die Hilfe von Captain K’Lupa und der USS Fenrir 77089 konnten wir im Sektor Gamma-Epsilon-224 aus dem Ereignishorizont des dort vorhandenen Schwarzen Loches befreit werden. Von der vor 12 Jahren vorhandenen Crew sind jedoch nur noch an Bord:

      Captain Jeff Dale [KO]
      Lt. James Warren-Lloyd [CONN]
      Lt. Cmdr. Daniel Haas [CI, 2XO]
      Ens. Robert Jones [SO]
      Ens. Claudia Riverside [MO]

      Der Rest der Crew wurde auf meinen Befehl hin vor 12 Jahren auf den Planeten evakuiert. Wir stellten uns dann der damaligen Dominion Flotte. Als diese und wir im Ereignishorizont gerieten konnten wir die Flotte fast vollständig zerstören. Die Überreste wurden mit uns zusammen durch die USS Fenrir befreit und vernichtet.

      Durch die Vernichtung der Dominion Schiffe im Schwarzen Loch wurde jedoch ein Zeitphänomen hervorgerufen welches den Planeten und die evakuierte Crew in Mitleidenschaft riss. Die Zeit auf dem Planeten wurde so verändert das zum heutigen Tage rund 1000 Jahre verstrichen sind. Die dort entstandene Zivilisation hat um Mitgliedschaft in der Sternenflotte gebeten. Der Planet selbst konnte durch die Zusammenarbeit mit der USS Fenrir im Zeitgefüge gefestigt werden. Das Zeitphänomen wurde beseitigt.

      Unser derzeitiges Flugziel ist der Mars, im Sol System. Wir erwarten ein eintreffen in ca. 8 Tagen. Ich übermittle Ihnen anbei den Stand der Systeme. Wie Sie sicher den Datenbanken entnehmen werden, ist die USS Jarod als modifizierte Nebula Klasse eingetragen. Die erweiterten Defensivsysteme und zusätzlichen Schutzschildgeneratoren sind noch voll Einsatzfähig. Die beiden Quantentorpedowerfer im Modul, und auch die im Rumpf der Jarod befindlichen, sind leer. Auch die Tricobald Torpedos, welche wir geladen hatten, wurden alle für die Vernichtung der Dominion Schiffe aufgebraucht. Die Staffel an Jagdfliegern wurde bei der Evakuierung ebenfalls zurück gelassen. Daher sind auch diese Landebuchten derzeit leer.

      Ich erbitte um Befehle und Unterweisung wie Sie gedenken mit der USS Jarod zu verfahren. Mein Chefingenieur hat mir mitgeteilt, dass unser Schiff aus rein technischer Sicht Flug- und Operationstauglich ist. Das einzige was uns derzeit fehlt sind eine neue Crew, und das nachladen der Quantentorpedos, sowie die Zuweisung einer neuen Flugstaffel.

      Gez.
      Captain Jeff Dale

      =/\= Ende der Transmission =/\=
    • =A= Beginn der Transmission =A=

      =A= Entschlüsselung =A=

      Absender:

      Captain Thadeus Silvers
      Lehrstuhl für Zivilisationsforschung
      Institut für Zivilisation
      Fakultät für Planetenwissenschaften
      Sternenflottenakademie, San Francisco

      Empfänger:
      Arbeitsstab Operation Charon
      Flottenoperationszentrum
      San Francisco, Erde, Sol

      Arbeitsstab Operation Charon
      Wissenschaftliche Abteilung
      San Francisco, Erde, Sol

      Sternzeit: 66718,4
      VS: N.f.D.

      Betreff: Bewertung und Analyse der Vergiftung sowie Entgiftungsmöglichkeiten von Tohoka IV

      Sehr geehrter Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren,

      im folgenden möchte ich Sie über die Ergebnisse unserer Analyse der Situation und den daraus resultierenden Handlungsvorschlägen unterrichten.
      In Zusammenarbeit mit den Projektgruppen von Professor T'Zun und Professor Liam Northrop wurden die geologischen, klimatischen und zivilisatorischen Eigenschaften von Tohoka IV bezüglich der Konterminationsproblematik hinsichtlich verschiedener Fragestellungen analysiert. Ich übersende ich dafür folgendes:
      • Detailierte Gefährdungsanalyse für die Bevölkerung durch die Kontermination mit Epsilonstrahlern unter berücksichtigung verschiedener Eindämmungs- und Evakuierungsszenarien. Arbeitsgruppe Silvers¹
      • Kurz- und mittelfristige Auswirkungen der Kontermination auf die Biosphähre von Tohoka IV. Arbeitsgruppe T'zun²
      • Methoden und Szenarien zur Entgiftung der Biosphäre, insbesondere der Atmosphäre. Arbeitsgruppe Northrop³
      Insbesondere die Szenarien zur Entgiftung sind durch eine detaillierte Simulation abgesichert, technisch bereits ausgearbeitet und werden von uns zur umgehenden Anwendung empfohlen. Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte direkt an unsere Arbeitsgruppen.

      Hochachtungsvoll,
      Captain Thadeus Silvers

      Anhang:
      Anhang 1
      Anhang 2
      Anhang 3

      =A= Ende der Transmission =A=
    • =/\= Beginn der Transmission =/\=

      Absender:
      Rear Admiral Zawadi
      Sektorkommandantin Tarantula
      Deep Space 21

      Empfänger:
      Admiral Edward von Tirpz
      Leiter Sternenflotteneinsatzplanung
      Flottenoperationszentrum

      SD: 70307,41
      VS: Verschlüsselt

      Betreff: Kampfhandlungen gegen die Borg im Tarantula-Sektor


      Sehr geehrter Admiral von Tirpz,

      hiermit setze ich Sie darüber in Kenntnis, dass es zu Sternzeit 70250,29 sowie 70266,59 zu einem direkten Aufeinandertreffen mit Einheiten der Borg gekommen ist. Auslöser war der Angriff einer neuartigen taktischen Sphäre auf die USS Gutenberg NCC-81003, in dessen Verlauf das Schiff stark beschädigt und geentert wurde. Bevor es gelang, noch nicht assimiliertes Personal von der Gutenberg zu retten, wurde die Selbstzerstörung an Bord aktiviert und die Einheit zerstört.

      Die zur Verstärkung eingetroffenen Einheiten, namentlich USS Aurora NCC-81337 sowie USS Pandora NCC-60582-A, folgten die Sphäre nach BZ-054 VI, wo die Borg eine planetare Mineneinrichtung der Yuzang angriffen. Ein Außenteam beider Einheiten versuchte, Überlebende vom Planeten zu retten, blieb jedoch erfolglos. Bei den Außeinandersetzungen am Boden wurde eine Drohne bislang unbekannter Konfiguration gesichtet, die scheinbar für den direkten Kampf ausgelegt ist.
      Nach dem Eintreffen weiterer Borgschiffe im System kam es zu schweren Kämpfen im All, die zu weiteren Verlusten an Bord der Pandora und der Aurora führten. Das Eintreffen der USS Rheinland NCC-80729 und USS Tavek NCC-75091 veranlasste die Borg scheinbar dazu, sich zurückzuziehen.

      Die Berichte der beteiligten Einheiten finden Sie im Anhang meiner Nachricht. Ebenso die verfügbaren Informationen zu den bislang unbekannten taktischen Sphären und den neuen Drohnen.

      Zum jetzigen Zeitpunkt befürchte ich, dass mit weiteren Einheiten der Borg im Gebiet des Tarantulanebels zu rechnen ist. Mit der gezielten Überprüfung sind die USS Pequot NCC-79415, die USS Hector NCC-79687 sowie die USS Hera NCC-78934 von mir beauftragt worden. Zudem hat die Pandora den Auftrag erhalten, im Nebel nach weiteren Spuren zu suchen, sobald das Schiff wieder voll einsatzfähig ist.
      Die Einhaltung des Protektoratvertrags gegenüber den Yuzang sowie die Sicherung der eigenen Einrichtungen sind auf Grund der veränderten Lage nicht mehr ausreichend gewährleistet. Ich bitte Sie daher, weitere Einheiten zur Verstärkung in den Tarantula-Sektor zu verlegen.

      Hochachtungsvoll,
      Rear Admiral Zawadi

      Anlagen:

      Bericht der USS Aurora NCC-81337

      Bericht der USS Pandora NCC-60582-A
      Informationen "Taktische Sphären der Borg"
      Informationen "Neuartige Borgdrohnen"

      =/\= Ende der Transmission =/\=
    • =/\= Beginn der Transmission =/\=

      Absender:
      Fleet Admiral Shane O'Neil
      Oberkommandierender der Sternenflotte

      Empfänger:
      Admiral Jeanne Martin
      Leiterin des Flottenoperationszentrums der Sternenflotte

      SD: 83306,11
      VS: Verschlüsselt / Geheim

      Betreff: Re:Empfehlung zur Erhöhung des Alarmbereitschaftszustandes auf DEFCON 3

      Sehr geehrte Admiral Martin,

      Ich habe ihren Bericht bezüglich der derzeitigen Lage durchgesehen und stimme ihrer Empfehlung zu von der Alarmbereitschaft von DEFCON 4 auf DEFCON 3. zu wechseln. Da die USS Roddenberry sich derzeit noch im klingonischen Reich befindet ordne ich an, dass sie weiterhin in dieser Position bleiben soll, um eine mögliche diplomatische Lösung finden zu können.

      Hochachtungsvoll,
      Fleet Admiral Shane O'Neil
      Oberkommandierender der Sternenflotte

      =/\= Ende der Transmission =/\=
      Fleet Admiral Shane Ethan O'Neil
      Oberkommandierender der Sternenflotte
    Seit 2004 imTrekZone Network