Eingehende Transmissionen von der U.S.S. Esquiline

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

  • =/\= Beginn der Transmission =/\=

    Absender:
    Ensign Joy Keenan
    Counselor
    USS Esquiline NCC-83716

    Empfänger:
    Lieutenant Junior Grade Lexa Jarot
    Leitende medizinische Offizierin
    USS Fenrir NCC-77089

    SD: 66032,91
    VS: Offen

    Betreff: "Ein kurzes Hallo"

    Hi Lexa,

    es sind jetzt einige Tage nach unseren letzten Kontakt gewesen und ich die entsprechende Zeit für eine Subraumnachricht dir zu senden. Ich hoffe es geht dir nach unserem Thekenbesuch etwas besser. Ich muss zu geben, mir haben Tage wie diese in der Bar gefehlt. Man versucht einfach an nicht zu denken und etwas abzuhängen, wie sie es früher einmal nannten. Mit gefällt dieser Begriff. Anderes könnte ich es wohl in unserer Situation nicht beschreiben.

    Wir haben vielleicht nicht viele Worte an diesem Abend gesprochen und lieber die Drinks sprechen lassen. Ich würde mich freuen, wenn wir uns in baldiger Zeit wieder sehen, über Gott und Universum sprechen würden. Vielleicht liege ich falsch, ich denke, dass können wir beide gebrauchen. Zu dem ist es mal schön, wenn man etwas Zeit an der Sonne oder einem guten Drink verbringt. Ich habe gehört du bist mittlerweile zur Leitenden medizinischen Offizierin befördert worden, dafür gratuliere ich dir sehr. Ich hoffe, die Fenrir hält dich gut auf Trapp wie es die Pandora damals bei uns beiden es tat.

    Liebe Grüße aus der Esquiline
    Joy

    =/\= Ende der Transmission =/\=
    Joy Keenan
    U.S.S. Chimera NX-85000 II Counselor
    Psychiatrie
    Mit einem Gebet für die Erlösung auf den Lippen.
    Mit der Hoffnung, die Welt zu retten, im Herzen.
    Getrieben vom Schwur, ihr Schicksal zu ändern.
  • =/\= Beginn der Transmission =/\=

    [b]Absender:[/b]
    Ensign Joy Keenan
    Counselor
    USS Esquiline NCC-83716

    Empfänger:
    Lieutenant Junior Grade Lexa Jarot
    Leitende medizinische Offizierin
    USS Fenrir NCC-77089

    SD: 66074,36
    VS: Privat

    Betreff: "RE: Ein kurzes Hallo"

    Hi Lexa,

    Urlaub - ein schönes Wort. In Moment sieht es mit Urlaub sehr schlecht aus, dabei könnte ich gerne Landurlaub vertragen. Einfach die Seele baumeln lassen und an nichts denken wollen. In Moment denke ich einfach zu viel über sinnlose Dinge nach. Was unsere kleine Begegnung angeht: Ja, es geht mir langsam besser. Aber nicht so gut, wie ich es gerne hätte. Ehrlich gesagt, ich fühle mich innerlich vollkommen leer und weiß nicht, wie ich diese wieder füllen soll. Alkohol mag vielleicht wie an unserem Abend eine kurze und angenehme Lösung sein, doch löst sie nicht alle Probleme wie man es sich wünscht.

    Ich hoffe es geht dir weit besser als mir. Ich würde mich sehr freuen dich bald wieder zu sehen. Auch wir sind im Begriff zurück zukehren. Selbst die Subraumnachrichten dauern 48 Stunden an, bis wir eine Nachricht von der Sternenflotte erhalten. Wie du siehst sind wir noch weit von der Heimat entfernt. Was macht deine Abteilung? Du hast sicher alles sehr gut im Griff.

    Liebe Grüße aus der Esquiline
    Joy

    =/\= Ende der Transmission =/\=
    Joy Keenan
    U.S.S. Chimera NX-85000 II Counselor
    Psychiatrie
    Mit einem Gebet für die Erlösung auf den Lippen.
    Mit der Hoffnung, die Welt zu retten, im Herzen.
    Getrieben vom Schwur, ihr Schicksal zu ändern.
  • =/\= Beginn der Transmission =/\=

    Absender:
    Lieutenant Junior Grade Joy Keenan
    Counselor
    USS Esquiline NCC-83716

    Empfänger:
    Lieutenant Junior Grade Lexa Jarot
    Leitende medizinische Offizierin
    USS Fenrir NCC-77089

    SD: 66151,87
    VS: Privat

    Betreff: "RE: Ein kurzes Hallo"

    Hi Lexa,

    es tut mir leid, dass ich erst jetzt dazu komme, dir zu schreiben. Die Nachricht habe ich recht spät erhalten. Die Subraumnachrichten dauern in Moment etwas an, bis sie bei uns eintreffen. Die erfreulichste Nachricht ist, dass wir uns langsam auf dem Heimweg machen und die Tarantula-Nebel verlassen. Die wohl weniger erfreulichste ist, dass die USS Esquiline Borg Kontakt hatte und wir schwere Verluste erleiden mussten. Du kannst dir als Ärztin sehr gut vorstellen, wie so etwas aussehen mag. In Moment mag ich keine negativ Meldungen hören, sie deprimieren mich noch mehr, als ich es jetzt schon bin. Meine Abteilung läuft was Counselorgespräche angeht über. Ich bin froh, dass ich ein sehr treuen Personalstab habe und meine Abteilung Hand in Hand arbeiten kann. Du siehst, ich kann jetzt Landgang sehr gut gebrauchen und hoffe auf baldigen Urlaub.

    Es ist nicht die Arbeit, die mich stört, nur damit du mich nicht falsch verstehst. Mir bereitet eine Person sehr viele Sorgen und ich habe eigentlich große Angst, dass dieser Offizier sein Leben aufs Spiel setzt. Wegen meiner Verschwiegenheit kann ich nicht viel sagen, aber ich selbst laufe mit meinen Nerven auf harter Sohle. Ich kann froh sein, wenn ich drei bis vier Stunden Schlaf finden kann. Meine Nächte sind ruhelos.

    Ich hoffe sehr darauf, dass wir uns bald sehen und ich ein freundliches Gesicht sehe. Zu dem würde ich gerne wissen wollen, was sich so positives bei dir ereignet hat. Das kann ich jetzt sehr gut gebrauchen. Bis dahin..

    Liebe Grüße aus der Esquiline
    Joy

    =/\= Ende der Transmission =/\=
    Joy Keenan
    U.S.S. Chimera NX-85000 II Counselor
    Psychiatrie
    Mit einem Gebet für die Erlösung auf den Lippen.
    Mit der Hoffnung, die Welt zu retten, im Herzen.
    Getrieben vom Schwur, ihr Schicksal zu ändern.
  • =/\= Beginn der Transmission =/\=

    Absender:
    Captain Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    Kommandierender Offizier
    USS Esquiline NCC-83716

    Empfänger:
    Lieutenant Bob Warren-Lloyd
    Chefingenieur
    USS Fenrir NCC-77089

    SD: 66239,39
    VS: N.f.D.

    Betreff: RE: Bewerbung für das Austauschprogramm

    Sehr geehrter Lieutenant Warren-Lloyd,

    entsprechend Ihrer Anfrage von Sternzeit 66217,51 habe ich Einsicht in Ihre Personalakte genommen und Ihre Eignung für die Position als Operationsleitungsoffizier im Verband Vigilant Sentinels geprüft. Ihrem Ersuchen wird hiermit stattgegeben.

    Voraussichtlich zu Sternzeit 66283,78 wird die USS Esquiline Deep Space 9 erreichen, wo Sie ihren Dienst an Bord antreten können. Für Ihre weitere Einweisung ist Ensign McNally verantwortlich. Fragen Ihre Quartiereinteilung betreffend richten Sie an Master Chief Petty Officer Bonnet.

    Gez.

    Captain Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    Kommandierender Offizier

    =/\= Ende der Transmission =/\=
    Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

    Intrinsically tied...
  • =/\= Beginn der Transmission =/\=

    Absender:
    LtCmdr. Marcus Salem
    Erster Offizier
    USS Esquiline NCC-83716

    Empfänger:
    Lieutenant Manuel Marterer
    Taktischer Offizier
    USS Fenrir NCC-77089

    SD: 66362,56

    Betreff: Geburtstagsgrüße

    Heyho Manuel,

    Wie gehts, wie stehts?

    Ich wollte dir hiermit mal wieder ein paar Geburtstagswünsche übermitteln. Ich weiß zwar nicht, wie und wo dich diese Nachricht ereilt - darum schicke ich sie auch etwas früher ab - aber öffne sie nicht vor deinem Ehrentag. Wobei, wenn du das liest, hast du sie ja schon geöffnet. Hm ...

    Kurzum: Nachdem ich von einer langen, anstrengenden Zeit außerhalb der Föderation zurückkehre, steht erstmal zweiwöchiger Landurlaub auf Bajor an. Landurlaub, während dem ich nicht erreichbar bin. Wenn du dich also schnell bedanken willst für die Glückwünsche - vergiss es. Lass dir Zeit.

    Ach, feier schön und pass auf John, Malcolm und Jamie auf. Und auch weiterhin wünsch ich dir viel Glück und Erfolg im Leben.

    Gruß,
    Marcus

    =/\= Ende der Transmission =/\=
    Marcus Salem

    » Don’t give people what they want, give them what they need. «
    (Joss Whedon)
  • =/\= Beginn der Transmission =/\=

    Absender:
    Captain Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    Kommandierender Offizier
    USS Esquiline NCC-83716

    Empfänger:
    Lieutenant Lexa Jarot
    Erster Offizier
    USS Fenrir NCC-77089

    SD: 67075,36
    VS: N.f.D.

    Betreff: Datenaustausch bzgl. Xetroxirulan

    Sehr geehrte Lieutenant Jarot,

    entsprechend Ihrer Anfrage zu Sternzeit 67069,28 sende ich Ihnen alle mir zugänglichen Informationen bezüglich des Wirkstoffes Xetroxirulan zu.

    Die erste Konfrontation der USS Esquiline mit Xetroxirulan fand zu Sternzeit 65212,47 im Cuttler-System statt, da eine kriminelle Gruppierung den Einsatzverband Vigilant Sentinels irrtümlich für ein lohnenswertes Ziel zur Piraterie hielt. Ziel der Gruppe war der in einigen Medikamenten enthaltene Stoff Wiratrizen, der nicht auf replikativem Weg hergestellt werden kann und einen existenziellen Bestandteil der Droge darstellt. Auf Cuttler I konnte ein Lager zur Aufbewahrung von Schmuggelware ausgemacht werden, woraufhin das Lager aufgelöst und die am Versuch der Piraterie Beteiligten inhaftiert wurden. (Missionslogbuch)

    Die zweite Konfrontation ereignete sich vor wenigen Tagen auf Sternenbasis 3. Lieutenant Commander Salem, Erster Offizier der USS Esquiline, wurde eine geringe Menge Xetroxirulan in die Reisetasche gesteckt. Zweck dieser Maßnahme ist noch unbekannt, die Verdächtigen befinden sich zur Zeit in Gewahrsam der Sternenflottensicherheit. Sollten weitergehende Erkenntnisse insbesondere zu den Transportwegen des Wirkstoffes im Rahmen der Verhöre ermittelt werden, lasse ich Sie umgehend informieren. (Missionslogbuch)

    Es scheint eine Theorie, aber indes nicht als unwahrscheinlich, dass sich der Wirkstoff ausgehend vom Gebiet der Ferengi-Allianz über verschiedene Zwischenstationen wie im Cuttler-System nun auch in den Kernwelten verbreitet. Ein besorgniserregender Vorgang; eine Meinung, die zweifelsohne auch das Oberkommando mit mir teilt. Um dieses womöglich noch im Anfangsstadium begriffene Vorhaben krimineller Gruppierungen zu unterbinden, ist ein entschlossenes und schnelles Vorgehen unabdingbar. An dieser Stelle warne ich Sie auch, da davon ausgegangen werden muss, dass die Kriminelle Mai-Ling Jackson in unmittelbarem Zusammenhang mit der Verbreitung von Xetroxirulan steht. Diese Person ist in ihrer Skrupellosigkeit nicht zu unterschätzen.

    Bezüglich medizinischer Behandlungsmethoden für vom Wirkstoff Xetroxirulan Betroffene werde ich Lieutenant Commander Tregaron, Zweiter und Leitender Medizinischer Offizier der USS Esquiline, anweisen, sich mit Ihnen in Verbindung zu setzen und alle zugänglichen Datensätze zu übermitteln.

    Gez.

    Captain Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    Kommandierender Offizier

    =/\= Ende der Transmission =/\=
    Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

    Intrinsically tied...
  • =/\= Beginn der Transmission =/\=

    Absender:
    Lieutenant Joy Keenan, M.D.
    leitende Counselor
    USS Esquiline NCC-83716

    Empfänger:
    Lieutenant Lexa Jarot, Dr. med.
    Erster Offizier
    USS Fenrir NCC-77089

    SD: 67104,65
    VS: Privat (verschlüsselt)

    Hallo liebe Lexa,

    es tut mir leid, dass ich mich noch nicht viel früher melden konnte. Ich hatte schon einige Male angefangen dir eine Subraumnachricht zukommen zu lassen. Doch irgendwie finden sie dich immer und wollen etwas von dir. Zu aller Erst gratuliere ich dir zu deinem Posten als erster Offizier auf der USS Fenrir. Es freut mich, dass du diesen Sprung vom Leitenden Medizinischen Offizier geschafft hast. Vermisst du die Krankenstation? Oder hast du dich mittlerweile an deinen neuen Posten gewöhnen können?

    Ich komme gerade selbst von einem kleinen Landurlaub wieder. Ich habe meine Familie übers Wochenende besuchen dürfen, wenn auch etwas unfreiwillig. Du weißt selbst wie ungern ich nach Rockwood fliege. Ich vermisse es nicht einmal. Eigentlich habe ich Jeffrey diesen Gefallen getan, damit er meine Eltern kennenlernen durfte. Und halte dich gut fest. Ich hatte sogar Marcus dabei. Aber frage nicht wie es lief. Doch der Höhepunkt meines Urlaubs war wohl der, bei der Hochzeit von Captain Kaaran, Commander Tregaron und Petty Offizier Nelson bei wohnen zu dürfen. Ich muss mich noch immer an die neuen Namen gewöhnen. Ich arbeite daran. Ich habe Yuzang innerhalb eines Jahres lernen können und dürfen, da werde ich auch einen Namen schaffen können.

    Wie geht es eigentlich deinem Chefingenieur Lieutenant Bob Warren-Lloyd? Ich muss zu geben, ich habe mir seit seinem Weggang einige Gedanken über ihn gemacht, aber auch einige Sorgen. Kein Grund von großer Besorgnis, aber ich würde mit dir lieber in privaterer Atmosphäre darüber sprechen wollen oder mit eurer Counselor. Es wäre schön, wenn du mir bei Zeiten etwas mehr zu eurem Chefingenieur sagen könntest. Über sende ihn ein paar freundliche Grüße. Er ist ein sehr unterhaltsamer Mensch und hat mich auf Bajor hin und wieder sehr zum Lachen gebracht. Ein angenehmer Zeitgenosse - bei weilen, wenn er nicht immer wieder dieses Flirten anfangen würde. Man könnte meinen, dass er vielleicht meine Nähe gesucht hatte. Aber ich mag mich auch einfach nur irren und habe wieder irgendwelche Geister gesehen, die es mal wieder nicht gibt.

    Ich hoffe, wir sehen uns bald wieder.

    Liebe Grüße von der Esquiline,
    Joy

    =/\= Ende der Transmission =/\=
    Joy Keenan
    U.S.S. Chimera NX-85000 II Counselor
    Psychiatrie
    Mit einem Gebet für die Erlösung auf den Lippen.
    Mit der Hoffnung, die Welt zu retten, im Herzen.
    Getrieben vom Schwur, ihr Schicksal zu ändern.
  • =/\= Beginn der Transmission =/\=

    Absender:

    Lieutenant Commander Princeps Femina Sybil Xukathal'yre'Rakos M. D.
    Leitender Medizinischer und Zweiter Offizier
    USS Esquiline NCC-83716

    Empfänger:
    Lieutenant Lexa Jarot, Dr. med
    Erster Offizier
    USS Fenrir NCC-77089

    SD: 67114,22
    VS: N.f.D.

    Betreff: Therapie Xetroxirulan

    Sehr geehrte Lieutenant Jarot

    Gern übermittle ich Ihrer medizinischen Abteilung die Daten bezüglich der von mir angewandten Entziehungstherapie. Der genaue Verlauf einschließlich aller aufgetretenen Komplikationen unterliegt der ärztlichen Schweigepflicht, sodass ich Ihnen diesen nicht persönlich zugänglich machen darf. Den vollständigen Therapiebericht mit allen notwendigen Daten sende ich zeitgleich mit dieser Nachricht an Ihren Ärztestab.

    Ich kann Ihnen jedoch eine allgemeine Übersicht geben:
    Die von mir durchgeführte Therapie betraf einen Fall, in dem die Abhängigkeit sich noch in einem frühen Stadium, der sogenannten "Desire-Phase", befand. Es waren schon Störungen des Realitätsbezugs vorhanden, die sich auf die Teilnahme am Sozialleben auswirkten. Ein sofortiger Entzug, der mäßige Einsatz von Sedativa um die Symptome dessen abzufangen und eine Entgiftung des Körpers mit entsprechenden Medikamenten zeigte einen relativ zügigen Erfolg. Bis heute ist kein Rückfall zu verzeichnen, auch die Dienstfähigkeit ist wieder voll hergestellt. Die Kontrolle erfolgt über ein regelmäßiges Drogenscreening.
    Je nach psychologischem Profil des Patienten muss jedoch im Ernstfall mit Suizidversuchen gerechnet werden aufgrund der für den Patienten unkontrollierbaren Emotionen, sodass eine Kooperation mit einem Counselor unbedingt zu empfehlen ist.
    Studien, die Sie in der Medizinischen Datenbank der Sternenflotte unter dem Stichwort "Xetroxirulan - Therapieprotokolle" finden werden (oder u. U. schon kennen), belegen, dass auch fortgeschrittene Stadien der Abhängigkeit geheilt werden können, allerdings liegt in diesem Fall die Erfolgsquote wesentlich niedriger, die Zahl der rückfälligen Patienten hingegen höher.
    Ich hoffe, dass Ihnen diese Informationen weiterhelfen und wünsche viel Erfolg bei der Behandlung der betroffenen Patienten.

    Gez.
    Lieutenant Commander Princeps Femina Sybil Xukathal'yre'Rakos M. D.
    Leitender Medizinischer und Zweiter Offizier
    USS Esquiline

    =/\= Ende der Transmission =/\=
    Commander Princeps Femina Sybil Xukathal'yre'Rakos
    Erster Offizier
    USS Blind Guardian NCC-83112

    Before you overstep the border, you should explicitly be sure if you are friend or foe...

    Intrinsically tied...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Sybil Xukathal'yre'Rakos ()

  • =/\= Beginn der Transmission =/\=

    Absender:
    Captain Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    Kommandierender Offizier
    USS Esquiline NCC-83716

    Empfänger:
    Lieutenant Lexa Jarot
    Erster Offizier
    USS Fenrir NCC-77089

    SD: 67170,45
    VS: N.f.D.

    Betreff: Strategische Informationen

    Sehr geehrte Lieutenant Jarot,

    ich bestätige hiermit den Empfang Ihrer Nachricht zu Sternzeit 67146,44.

    Die von Ihnen übermittelten taktischen Daten habe ich unverzüglich an Admiral Suter-Brandt von der 2. Flotte weitergeleitet. Sie werden dem weiteren Vorgehen gegen die organisierte Kriminalität in Bezug auf den illegalen Rauschmittelhandel sicher zum Vorteil gereichen. Bedauerlicherweise gelang es der USS Esquiline bisher nicht, weitere Ermittlungserfolge in diesem Fall zu erzielen. Jedoch hat eine konsequente Kontrolle zentraler Handelsrouten durch die USS Verity, die USS Kennedy und die USS Esquiline in der vergangenen Woche gezeigt, dass die primäre Menge der Rauschmittel wahrscheinlich nicht unter dem Deckmantel des regulären Warenverkehrs in den Sektor 001 eingeführt wird.

    Ich übermittle Ihnen diesbezüglich unsere Ergebnisse.

    Gez.

    Captain Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    Kommandierender Offizier

    =/\= Ende der Transmission =/\=
    Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

    Intrinsically tied...
  • =/\= Beginn der Transmission =/\=

    Absender:
    Commodore Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    Kommandierender Offizier & Verbandskommandeur
    USS Esquiline NCC-83716

    Empfänger:
    Captain K'Lupa
    Kommandierender Offizier
    USS Fenrir NCC-77089

    SD: 70015,89
    VS: N.f.D.

    Betreff: Lagemeldung & Statusbericht

    Sehr geehrte Captain K'Lupa,

    die Kolonisierung von Eridon-Beta A wurde temporär eingestellt. Grund ist die Konfrontation mit einer Lebensform enormer Größe, die man bei der Erstuntersuchung des Planeten offensichtlich übersah. Unsere Sensoren sind bedauerlicherweise noch immer nicht in der Lage, die Lebensform zu erfassen, ausgehend von einer optischen Bewertung nehmen wir jedoch an, dass es sich um eine solche handelt. Meine wissenschaftliche Abteilung vermutet, dass der natürlich Lebensraum der Lebensform unter der Oberfläche liegt, was sowohl als Begründung für die späte Entdeckung angesehen werden kann, wie auch als Ursache für die zahlreichen Höhlensysteme. Eines dieser Höhlensysteme wurde, wie bekannt, dem primären Tempelschiff der Elosan während der Landung zum Verhängnis.
    Bis die Lebensform eindeutig identifiziert und klassifiziert ist, werden alle weiteren Kolonisierungsmaßnahmen unterbrochen und die Frachtschiffe verbleiben im Orbit. Die erste Begegnung forderte bereits Opfer, so wurde einer der Frachter während des Startvorgangs zerstört. Es wird nötig sein, zu prüfen, ob die Lebensform eine Bedrohung darstellt und - falls nicht - eine Koexistenz der Elosan mit dieser einheimischen Spezies möglich ist.

    Ich habe unterdessen Ihren letzten Einsatzbericht von Sternzeit 69984,42 gelesen, Captain. Sowohl der Angriff auf den Konvoi wie auch die Entdeckung eines männlichen Sidorn geben in dieser entscheidenden Phase von Mission Hirte Anlass zu Besorgnis. Weitere instabile Elemente können den Erfolg der Operation in hohem Maße gefährden. Ich bin zuversichtlich, Sie teilen diesbezüglich meine Meinung. Um die Lage umfassend beurteilen zu können, benötige ich einen Lagebericht zu Ihrem aktuellen Status sowie eine Einschätzung, welche weiteren Maßnahmen Sie mit Blick auf den Angriff für notwendig erachten.

    Gez.

    Commodore Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    Kommandierender Offizier

    =/\= Ende der Transmission =/\=
    Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

    Intrinsically tied...
  • =/\= Beginn der Transmission =/\=

    Absender:
    Commodore Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    Kommandierender Offizier & Verbandskommandeur
    USS Esquiline NCC-83716

    Empfänger:
    Captain K'Lupa
    Kommandierender Offizier
    USS Fenrir NCC-77089

    SD: 70086,52
    VS: N.f.D.

    Betreff: Operationsstatus

    Sehr geehrte Captain K'Lupa,

    die Zahl der Opfer als Folge des Angriffs der Lebensform ist gering, gleichwohl dennoch bedauerlich. Inzwischen wurde definiert, dass es sich um eine einheimische Spezies handelt, welche bei der Ersterkundung des Planeten nicht entdeckt wurde. Als Ursache gilt die natürliche Fähigkeit der Lebensform, von den Sensoren nicht erfasst zu werden. Womöglich ist dies zu einem späteren Zeitpunkt eine gesonderte Erforschung wert.
    Aktuell hat die Lage eine unerwartete Wendung erfahren. Die Lebensform attackierte das gelandete Tempelschiff bei Landepunkt Alpha, jedoch kam niemand zu Schaden. Stattdessen scheint die Lebensform das Tempelschiff als eine Form von schützenswertem Objekt zu betrachten und hält sich stets in dessen unmittelbarer Nähe auf. Meine Wissenschaftler vermuten, dass bestimmte, für den Bau verwandte Materialien auf die Lebensform eine anziehende Wirkung ausüben. In jedem Fall wurde Zeit gewonnen, um die Situation eingehend analysieren und das weitere Vorgehen erörtern zu können.

    Bezüglich der Aufklärung des Hintergrundes für den Angriff auf den Konvoi verlasse ich mich auf Ihr Urteil, Captain. Ergreifen Sie alle notwendigen Maßnahmen, um Informationen aufzuklären und die Gefahr - soweit mit Ihren Mitteln möglich und zu rechtfertigen - zu bannen. Ich habe Commander Tavrik von der USS Verity bereits angewiesen, während der Kontrollflüge verstärkt nach Antriebssignaturen Ausschau zu halten, um mögliche Bedrohungen für den Konvoi im Eridon-Beta-System frühzeitig zu erkennen. Sollten Sie darüber hinaus Verstärkung benötigen, kann ich Captain van Hellstrøme mit der USS Llandovery zu Ihrer Unterstützung entsenden.

    Gez.

    Commodore Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    Kommandierender Offizier

    =/\= Ende der Transmission =/\=
    Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

    Intrinsically tied...
  • =/\= Beginn der Transmission =/\=

    Absender:
    Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    Kommandierender Offizier
    USS Esquiline NCC-83716

    Empfänger:
    Captain K'Lupa
    Kommandierender Offizier
    USS Fenrir NCC-77089

    SD: 71270,72
    VS: N.f.D.

    Betreff: Delegation von !ulChuria

    Sehr geehrte Captain K'Lupa,

    selbstverständlich ist es kein Zufall, dass Sie von Vice Admiral Rajampet der Task Force Churia zugeteilt wurden, denn basierend auf unserer guten Zusammenarbeit im Rahmen des Geleitschutzes für den Elosan-Konvoi habe ich Sie und Ihre Einheit eigens beim Oberkommando angefordert. Meinen Informationen zur Folge wurden Sie bereits umfassend über die Lage vor Ort unterrichtet. Was an Daten fehlt, stellt Ihnen der Geheimdienst der Sternenflotte zur Verfügung. Ein Blick in die gängigen Medien reicht indes ebenso aus, um die Brisanz der Situation zu unterstreichen.

    In den vergangenen Tagen habe ich bereits die USS Aurora NCC-81337, die USS Verne NCC-76145 und die USS Pandora NCC-60582-A in Marsch gesetzt. Captain Conrad und Commander Vouk haben den Auftrag, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um die Opferzahl unter den Zivilisten auf dem Kolonialplaneten !vaPir so gering wie nur möglich zu halten. Für die zur Erfüllung dieses Auftrages notwendige Sicherheit trägt unterdessen Captain Sullivan die Hauptverantwortung. Insbesondere dieser Aspekt der Operation bedarf äußerster Umsicht, wenn der Einsatz nicht gefährdet und die Anordnung Präsident Trimborns bzgl. strikter Neutralität gewahrt werden soll.
    Alle Maßnahmen, um eine weitere Eskalation des Bürgerkrieges zu verhindern, wurden somit ergriffen. Da diese Maßnahmen wahrscheinlich nicht dauerhaft von Erfolg gekrönt sein werden und eingedenk der klingonischen Bedrohung an der Grenze müssen wir nun schnell handeln. Sowohl !vaPir als auch !ulChuria haben, gleichwohl zögerlich, Bereitschaft zur Wiederaufnahme von Verhandlungen signalisiert; - präziser ausgedrückt zu deren erstmaliger Aufnahme. Als neutralen Verhandlungsort habe ich aufgrund der günstigen Lage nahe des republikanischen Staatsgebietes Sternenbasis 23 ausgewählt. Mein Stab vor Ort hat bereits begonnen, die Räumlichkeiten den Bedürfnissen entsprechend anzupassen.

    Captain, setzen Sie Kurs nach !ulChuria und nehmen Sie die Delegation der churianischen Regierung an Bord, unabhängig ihrer personellen Stärke. Ich selbst werde mit der USS Esquiline nach !vaPir auslaufen, um die Vertreter der Kolonisten in Empfang zu nehmen. Bringen Sie die Mitglieder der Delegation sicher nach Sternenbasis 23 und treffen Sie mich dort.

    Gez.

    Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    Kommandierender Offizier

    =/\= Ende der Transmission =/\=
    Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

    Intrinsically tied...
  • =/\= Beginn der Transmission =/\=

    Absender:
    Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    Kommandierender Offizier
    USS Esquiline NCC-83716

    Empfänger:
    Captain K'Lupa
    Kommandierender Offizier
    USS Fenrir NCC-77089

    SD: 71546,57
    VS: N.f.D.

    Betreff: Sondereinsatz 'Stachel'

    Sehr geehrte Captain K'Lupa,

    die uns bei den Verhandlungen zwischen den churianischen Delegationen begegnenden Schwierigkeiten sind Ihnen ebenso präsent und vertraut wie mir. Die vergangenen Ereignisse erschweren die Suche nach einer Lösung in dieser verfahrenen Situation zusätzlich, da sich die Verhandlungsführer gegenseitig der Verantwortung für das Attentat auf Sternenbasis 23 beschuldigen. Zwar gelang es mir, sowohl Botschafter !soLynx wie auch den Regierungsvertreter !nVarks von der Aktualität der klingonischen Bedrohung zu überzeugen, solange indes keine Bereitschaft besteht, ein Grundvertrauen in die Gegenseite aufzubauen, verspüre ich keine Hoffnung auf einen baldigen Erfolg der Verhandlungen. Eingedenk der knapp werdenden Zeit sehe ich mich gezwungen, jede nur denkbare Möglichkeit zu ergreifen, die Ausgangslage zu verbessern.
    Eine solche Möglichkeit bietet sich, so unwahrscheinlich dies erscheinen mag, in der Ergreifung des Attentäters und der auf dem von ihm angeflogenen Asteroiden gefundenen Datensätzen. Die Analysen haben bestätigt, was Crewman Apprentice Queen bereits extrapolieren konnte: Hinter dem Attentat steht eine Gruppe unabhängig von der Regierung und der Kolonialführung agierender Churianer. Sehr wahrscheinlich handelt es sich um Personen mit Zugriff auf enorme Finanzmengen, die ein Interesse daran haben, den laufenden Konflikt weiter zu befeuern. Sie erachten die Friedensverhandlungen als Gefahr für die Profitabilität ihrer Geschäfte, die offenbar vorwiegend im Verkauf von Kriegsmaterial bestehen. Die Motivation dieser Gruppierung entzieht sich meiner Vorstellungskraft, wären doch auch sie von einer klingonischen Invasion unmittelbar betroffen, doch mir scheint, der Anreiz zur Gewinnmaximierung negiert jedwede moralische Bedenken.

    Uns liegen Koordinaten und Datum der nächsten Zusammenkunft dieser Gruppierung vor. Dieses Treffen steht unmittelbar bevor, sodass rasch gehandelt werden muss. Eine Zerschlagung dieser Gruppe kann das für den Erfolg der Verhandlungen nötige Grundvertrauen zwischen den Parteien herstellen, wenn sie erkennen, dass keine Seite sich für die Zwischenfälle verantwortlich zeigt. Darüber hinaus ist die Zerschlagung Voraussetzung für einen dauerhaften Frieden in der Churianischen Republik. Nutzen Sie alle Ihnen zur Verfügung stehenden Mittel, doch versuchen Sie, soweit der Einsatz dies zulässt, Opfer zu vermeiden. Mein Ziel ist es, die betreffenden Churianer den churianischen Behörden zu übergeben bei gleichzeitiger, öffentlicher Bekanntgabe ihrer Machenschaften.

    Zur Verstärkung stelle ich Ihnen die USS Aurora NCC-81337 unter Kommando von Captain Harrison Conrad zur Seite. Setzen Sie sich umgehend mit Captain Conrad in Verbindung.

    Gez.

    Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    Kommandierender Offizier

    =/\= Ende der Transmission =/\=
    Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

    Intrinsically tied...
Seit 2004 imTrekZone Network