Missionslogbücher - Großrollenspiel: Unsichtbarer Feind

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

  • GRS-Mission 20

    =K=Beginn der Aufzeichnung=K=

    Missionsbericht der IKS may'neS

    Sternzeit: 66641,93 [26.10.2011]
    Missionsleitung: Ba'Rell
    Missionsidee: Ba'Rell, GRS
    Position: Dorlife

    Anwesende Offiziere:
    Dervak HoD (ra'wI')
    Ch'Kangh la' (yaS wa'DIch)
    Tapoch lagh (DeghwI')
    Ba'Rell lagh (QeDpln)

    entschuldigt:
    tlhepa Sogh (nuHpIn)

    unentschuldigt:
    -

    Gäste:
    Gavin Hamilton als Kohral lagh([yaS_cha`DIch)
    Tosk Trallun als Takrus lagh('ya)

    Projekt Datenvertuschung!

    Der may'neS gelang es, sich mit Hilfe einer verstärkte Tarnvorrichtung, Dorlife unbemerkt zu nähern. Da einige Sternenflottenschiffe auch anwesend waren, nutzten sie einen etwas abgelegen Asteroiden und entschieden, auf Dorlife mit Hilfe eines getarnten Shuttle zu landen, um so den Auftrag auszuführen. Dieser bestand daraus, die Daten zu beseitigen, die zu einer Verbindung mit Liaveo Natur A.S. führen. Auf Dorlife angekommen, mußten sie einige Hürden, wie zum Beispiel falsche Zugriffscodes der Türen und einen Trupp von Föderationsoffizieren, die nur wenige Minuten entfernt waren, bewältigen.

    Dervak und sein Team gelang es zwar, Zugriff zu bekommen, allerdings müssen sie diesmal einen Weg finden die Föderation aufzuhalten, ohne dabei selbst entdeckt zu werden. Als die Daten endlich heruntergeladen wurden, hörten sie, wie die Föderation durchbrach. Da ihnen nicht mehr genug Zeit blieb, die Daten vollständig zu löschen, installierten sie in der Datenbank ein Löschvirus, der die Daten so sehr zerstört, dass nur noch sinnlose Fragmentdaten übrig blieben.

    =K=Ende der Aufzeichnung=K=
    bortaS bIr jablu'DI' reH QaQqu' nay'!
    (Rache ist ein Gericht, das am besten kalt serviert wird!)

  • GRS-Mission 21

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337


    Sternzeit: 66646,76 [27.10.2011]
    Missionsleitung: Jason Myrdin
    Missionsidee: Marie-Louise Davion, Jason Myrdin, GRS-Leitung
    Alarmstufe: Gelb
    Position: Tohoka-System

    Anwesende Offiziere
    Commodore Marie-Louise Davion als KO
    Lieutenant Commander Jason Myrdin als XO
    Lieutenant Commander Halley Celes als CI
    Lieutenant Gavin Hamilton als SC|TO
    Lieutenant Laura Keel als LMO
    Ensign Alan Morgan als CONN|OPS
    Ensign Mario Fernandez als SO
    Crewman Shizara als ING
    Nezhla Aghaee als Lieutenant Commander Nozhan Aghaee als MO

    Abwesend
    -

    Gäste
    -

    „Rückschlag“
    Angekommen im Tohoka-System, hält die Aurora-Crew zunächst eine Lagebesprechung ab. Diskutiert wird Fertigstellung und Einsatz der Igiiten-Naniten, Bedrohung und Verhalten der Klingonenpaktstreitkräfte sowie Auswirkungen der Epsilonstrahlung und Schutzmaßnahmen.
    Im Anschluss setzt die Aurora kurs auf das erste Einsatzgebiet für die Naniten, die optimale Position von Ensign Morgan berechnet. Währenddessen bereiten Commander Halley und ihr Team das Aussetzen in Torpedohülsen vor und Lieutenant Keel und Commander Aghaee machen sich an das Entwickeln von Schutzmaßnahmen gegen die Epsilonstrahlung, falls die Schilde ausfallen. Sie haben letztlich die Idee eine Salbe mit den Naniten zu benutzen. Commodore Davion koordiniert indes die zivilen Hilfsschiffe, die auf dem Weg aufgesammelt wurden.
    Schließlich sind die ersten Torpedos in ausreichender Menge vorhanden und werden abgeschossen. Allerdings löst man dabei zwei kleine getarnte Minen aus und die Hälfte der ausgesetzten Naniten wird zerstört, ohne dass sie zur Strahlungsbekämpfung beitragen können.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    J. Myrdin | Über mich | Selene | IRC-Stats

    „No sensible decision can be made any longer without taking into account not only the world as it is, but the world as it will be.“ - Isaac Asimov
  • GRS-Mission 22

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Esquiline NCC-83716

    Sternzeit: 66668,99 [31.10.2011]
    Missionsleitung: Joy Keenan & Kaaran
    Missionsidee: Joy Keenan & Kaaran

    Alarmstufe: Grün
    Position: Talarianische Republik, Tohoka-System, Tohoka IV

    Anwesende Offiziere:
    Cpt. Kaaran als KO, Heston (Talarianer)
    LtCmdr. Marcus Salem als XO
    LtCmdr. Sybil Tregaron als 2XO|LMO, Jakom (Talarianer)
    Lt. Jeffrey Barnes als SC|TO
    Lt. Bob Warren-Lloyd als OPS
    Ltjg. Zarven als LWO
    Ltjg. Joy Keenan als COU
    Ens. June Dawson als CONN
    PO2. Henry Hawkins als SO

    Entschuldigt abwesend:
    Ens. Tanja Avarres

    Unentschuldigt abwesend:
    -

    Gäste:
    Lexa Jarot als Ens. MacLean[MO]


    "Selbstjustiz"

    Vom Raumhafen der Hauptstadt auf Tohoka IV erreichte eine Meldung die USS Esquiline, wonach ein föderaler Raumfrachter im Verdacht stand, Waffen für die im Aufstand begriffene Bevölkerung des Planeten zu schmuggeln. Ein Außenteam unter Leitung des Ersten Offiziers Lieutenant Commander Salem wurde entsandt, um den Frachter zusammen mit einem Team bestehend aus Lieutenant Commander Tregaron, Lieutenant Junior Grade Keenan, Ensign Dawson und Petty Officer Second Class Hawkins zu durchsuchen. Die Besatzung hatte den Frachter bereits im Vorfeld verlassen, sodass man zügig voran kam. Bevor jedoch Ergebnisse erzielt wurden, stürmte eine Gruppe bewaffneter Talarianer unter Führung der Männer Jakom und Heston das Schiff. Es gelang ihnen, das Außenteam zu überraschen und zu überwältigen. Während LtCmdr. Salem, LtCmdr. Tregaron und PO2. Hawkins in einem der Frachträume arrestiert wurden, setzte man Ltjg. Keenan und Ens. Dawson auf der Brücke fest, wo sie das Schiff unter Androhung von Gewalt steuern sollten. Als Ziel gaben die Talarianer die Position des Endlagers Dorlife an.

    Auf der Esquiline ging man in der Zwischenzeit dem Routinedienst nach und kontrollierte den Ein- und Ausgehenden Strom von Schiffen, welche sich an der Evakuierung beteiligten. Captain Kaaran hatte sich in den Bereitschaftsraum zurückgezogen und führte ein Bewertungsgespräch mit Ensign McLean, wodurch Lieutenant Barnes das Kommando auf der Brücke hatte. Als Lieutenant Junior Grade Zarven einen cardassianischen Frachter entdeckte, der eine Spur Warpplasma hinter sich her zog, informierte man das Schiff über das vermutliche Leck. Der Kommandant des Frachters, ein Cardassianer namens Gorek, meldete sich kurz darauf und erklärte, dass sein Schiff 'Cardassias Traum' durch die beständigen Start- und Landemanöver auf Planeten stark belastet würde und bat die Esquiline um drei Tonnen Warpplasmas, um die eigenen Verluste ausgleichen zu können bis zur Reparatur. Der Bitte wurde stattgegeben.

    Der Frachtraumer auf dem Planeten startete indes und verließ Tohoka IV rasch mit Kurs Richtung Dorlife. Lieutenant Warren-Lloyd, der für die Überwachung des Außenteams zuständig war, bemerkte eine Veränderung in den Vitalwerten des Teams, insbesondere bei LtCmdr. Salem, der im Rahmen des Überfalls betäubt worden war. Er informierte Lt. Barnes, der eine Kontaktaufnahme zum Außenteam befahl. Die Antwort von Ens. Dawson lautete, es sei alles in Ordnung, anders als bei Tohoka VIII. Der versteckte Hinweis auf die erfolgreiche Operation Artemis gab der Besatzung zu verstehen, dass etwas nicht in Ordnung war und man informierte den Kommandanten, wie man auch einen Verfolgungskurs zu dem inzwischen georteten Frachter setzte.
    Man holte auf 40.000 Kilometer auf, näherte sich aber nicht weiter, um die talarianischen Geiselnehmer nicht zu provozieren. An Bord des Frachters war das in den Frachtraum gesperrte Team bemüht, einen Ausbruch durchzuführen und öffnete sich zunächst den Weg in eine Wartungsröhre, die sich jedoch rasch als Sackgasse erwies. Auf der Brücke gelang es Ens. Dawson indes, der Esquiline eine verschlüsselte Nachricht zukommen zu lassen über den alten terranischen Morsecode. So wurde man dort über die Lage aufgeklärt und bereitete einen Rettungseinsatz vor. Bedingt durch die aufgrund der Epsilonstrahlung nur geringe Einsatzbereitschaft des Transporters, bestand das Entsatzkommando lediglich aus Lt. Barnes und Ens. McLean.

    Dem Team um LtCmdr. Salem war es währenddessen gelungen, sich mittels des klassischen Tricks vom "kranken Gefangenen" aus dem Frachtraum zu befreien. Zur gleichen Zeit erreichte das Rettungskommando den Frachter und nachdem man mehrere der Talarianer außer Gefecht gesetzt hatte, trafen sich die beiden Gruppen. Auf der Esquiline entschied Cpt. Kaaran indes, dass man die beiden Offiziere auf der Brücke des Frachters, Ltjg. Keenan und Ens. Dawson, erstere inzwischen betäubt aufgrund eines Fluchtversuchs, mit dem Transporter herausholen würde, während der Rest des Außenteams eine Rettungskapsel nutzen sollte. Das Vorhaben gelang wie geplant und während Ltjg. Keenan und Ens. Dawson im Transporterraum materialisierten, verließ der Rest der Gruppe den Frachter mittels zweier Kapseln. Die talarianischen Geiselnehmer, der Illusion beraubt, das Problem am Endlager Dorlife selbst in die Hand nehmen zu können und nicht in der Lage, den Frachter zu navigieren, verloren sich in Verzweiflung und richteten sich selbst, indem sie den Frachter sprengten.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

    Intrinsically tied...
  • GRS-Mission 23

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Jo'kala NCC -84233
    Sternzeit: 66697,45 [02.11.2011]
    Missionsidee: Teyla de Eloran, GRS-Leitung
    Missionsleitung: Teyla de Eloran
    Missionstyp: GRS-Mission, Teil I von III

    Alarmstufe: Grün
    Position: Tôhoka IV

    Anwesende Offiziere:
    * Cpt. Sito Reon als KO, Ltjg. Theron - SO
    * Cmdr. Saori Harada als XO
    * LtCmdr. Gendo Akagi als SC|TO|2XO
    * Lt. Mihály P.L. Figl als LWO
    * Ltjg. Jennifer Ryan als LMO
    * Ltjg Teyla de Eloran als OPS, CmA Coleman als OPS, Orion-Attentäterin

    Entschuldigt abwesend:
    * Dr. Sabine Keller

    Unentschuldigt abwesend:
    -

    Gäste:
    June Dawson als Ens. MBokanie als MO


    "Paper Chase I"

    Die Talarianische Polizei hat anonyme Hinweise erhalten, dass sich ein Attentäter des Orion-Syndikats in einer Wohnung auf Tôhoka IV versteckt. Nachdem die talarianischen Behörden die Wohnung gestürmt und niemanden entdeckt hatten, sollte die Crew der Jo’kala Spuren sichern und nach Möglichkeit Hinweise darauf finden, wohin der Attentäter geflohen sind. Ein Außenteam wurde zu diesem Zweck auf den Planeten gebeamt.
    Vor Ort entdeckte der Sicherheitschef der Jo’kala einen Schrank voll mit Waffen, welche von der Besatzung konfisziert wurden. Plötzlich fiel auf, dass Lieutenant de Eloran offenbar nicht mehr anwesend war, sie kam aber mit dem Team herunter auf den Planeten. Der Vorfall klärte sich auf, als der Lieutenant wieder in die Wohnung kam und offenbar nur auf dem Gang davor war, um sich etwas umzusehen. Es wurden vom Außenteam einige verschlüsselte Daten gesichert und das Team lies sich dann zurück auf die Jo’kala beamen.
    Dort angelangt, machte sich Lieutenant Figl daran die Daten mit Hilfe von Commander Harada zu entschlüsseln mit mäßigem Erfolg. Währenddessen ist de Eloran nicht zum Dienst erschienen und reagierte auch nicht auf die Funksprüche des Sicherheitschefs. Laut Computer befindet sich auch nicht der Kommunikator der Offizierin an Bord, aber Akagi ist sich sicher, dass sie mit zurückkam. Die Transporterlogs zeigen allerdings, dass es sich bei der an Bord zurückgebeamten Person nicht um Teyla de Eloran handelt, sondern um eine Doppelgängerin. Im Moment dieser Erkenntnis stürmt de Eloran schwer bewaffnet das Labor, indem Harada und Figl arbeiten, verletzt Figl schwer und nimmt Harada als Geisel. Die Sicherheitsteams verfolgen die Beiden bis zu einem Transporterraum auf Deck 5, wo es zum Feuergefecht kommt, indem ein Unteroffizier des Sicherheitsteams getötet wird. Nachdem die Doppelgängerin von Eloran erkennt, dass es keinen Ausweg gibt, bringt sie sich selbst um.
    Nachdem Lieutenant Ryan und Ensign MBokanie den Leichnam von Eloran obduziert haben, finden sie heraus, dass es sich dabei um eine Frau handelt, die die Maske von Eloran trägt. Ein Scann des Planeten zeigt, dass sich die wahre Lieutenant de Eloran noch auf dem Planeten befindet und offenbar festgehalten wird. Ein Außenteam stürmt einen Raum direkt neben der Wohnung, welche sie zuvor inspiziert hatten und entdeckt, dass dort de Eloran festgehalten wurde.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    Teyla Nearty Sophie de Eloran
    "Selbstinitiative, Präsenz und Disziplin charakterisieren einen guten Sternenflottenoffizier."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Teyla de Eloran ()

  • GRS-Mission 24

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Whitehorse NCC-75647

    Sternzeit
    : 66700,96 [06.11.2011]
    Missionsleitung: John Tesh
    Missionsidee: John Tesh, GRS-Leitung

    Alarmstufe: Gelb
    Position: Am Rande des Tohoka-Systems

    Anwesende Crewmitglieder
    * Cmdr. Harrison Conrad als XO
    * LtCmdr. John Tesh als CI
    * Lt. Robert Sullivan als LMO
    * Lt. Tosk Trallun als COU
    * Ltjg. Alison Erin Sinclair als COU
    * Ens. Dante de Borja als TO
    * Ens. Ryuuto Yamamoto als CONN/OPS
    * CmA. Jaret Leto als WO

    Entschuldigt abwesend

    Cmdr. Hanna von Salis

    Unentschuldigt abwesend

    LtCmdr. Talon Varn

    Gäste
    K'Lupa als PO3 Besuq M'R'L - SCOUT
    Joy Keenan als Ensign Annabelle Meadow - PLT, PO3 Samuel Lethert - SNI


    Der Feind klopft an die Türe

    Streng ihrem Auftrag folgend flog die USS Whitehorse an dem Endlager Dorlife vorbei. Hierbei wurde nach dem sehr seltenen Mineral Iggiten Ausschau gehalten und die aktuellen Strahlungswerte gemessen. (Siehe Sonderanlage A).
    Im Anschluss wurde ein Bereich in der Oortischen Wolke nach Rückständen durchsucht. Hierbei stieß man auf einen tholianischen Abfall-Frachter dessen Crew das Schiff wohl absichtlich hier zurückgelassen hatte.
    Aufgrund fehlgeschlagener Kommunikationsversuche wurde die USS Defiant, die sich in der Nähe befand, kontaktiert und man unterbrach die Suche, um sich den Frachter genauer anzusehen.
    Dort angekommen entsendete man ein Außenteam, um diesen Fall von Illegalem Mülltransport und das Einfliegen in ein Sperrgebiet hieb- und stichfest zu protokollieren.
    In einem der 36 300 Fuß Frachtcontainer fand das AT ein voll ausgestattetes Entwicklungslabor. Die Größe der Anlage und einige hier zurückgelassene Bauteile deuteten auf eine etwa 5 Meter lange Drohne mit einem immensen Sprengkopf hin.
    Die diesbezüglichen Daten, die aus dem Bordcomputer heruntergeladen wurden, wurden umgehend der Deskriptierung zugeführt.

    Zeit für lange Untersuchungen blieb nicht, da eine Torpedodrohne von einem unbekannten Punkt gestartet wurde, um alle Beweise zusammen mit dem Frachtschiff zu vernichten. Deswegen bleiben für Nachforschungen nur noch die noch nicht geknackten, sichergestellten Datensätze.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    LtCmdr John Tesh
    Chef-Ingenieur
    U.S.S. Pandora NCC-60582-A
    " We will not lie, steal or cheat,
    nor tolerate among us anyone who does."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von John Tesh ()

  • GRS-Mission 25

    =K= Missionsbericht der IKS may'neS =K=

    Sternzeit: 66717,92 [09.11.2011]
    Missionsleitung: Dervak
    Missionsidee: Dervak, Ch'Kang, GRS
    Position: Q'onos

    Anwesende Offiziere:
    Dervak HoD (ra'wI')
    Ch'Kangh la' (yaS wa'DIch)
    tlhepa Sogh (nuHpIn)
    Tapoch lagh (DeghwI')
    Ba'Rell lagh (QeDpln)

    entschuldigt:
    -

    unentschuldigt:
    -

    Gäste:
    Gavin Hamilton als Kohral lagh([yaS_cha`DIch)
    Tosk Trallun als Takrus lagh('ya)

    Holprige Heimkehr

    Nachdem der klingonische Konvoi beobachtet hatte, daß der tholianische Plan, mit einer Drohne die Ansammlung der Partikel mit der Epsilonstrahlung aufzulösen, fehlgeschlagen ist und ebenso, daß die Sprengsätze in Dorlife gefunden und entschärft worden waren, machten sie sich mit ihrer Fracht auf den Heimweg.

    Plötzlich erlitten alle Schiffe einen Hüllenbruch, wenn auch nur jeweils kleine Löcher, aber die Tarnung konnte nicht reaktiviert werden. Nach intensiver Suche stellte sich heraus, daß sie von Mini-Singularitäten attackiert und umlagert wurden. Durch einen Versuch stellte sich heraus, daß diese hinter den verstrahlten Partikeln her waren. Diese waren aber zu wichtig, um sie aufzugeben und so mußte eine andere Lösung gefunden werden. Mit Hilfe einer Extrapolation der Bewegung konnte ihr Ursprung, ein großes Schwarzes Loch, bestimmt werden und durch den Flug der Schiffe in dessen Nähe, konnten die Mini-Singularitäten, die die Schiffe umhüllt hatten, entfernt werden.

    Nach diesem Ereignis lieferte der Konvoi die Ladung bei den Planeten für Erzföderung ab und erreichte den Planeten Q'onos, um dort dem Qang Bericht zu erstatten.

    =K= Ende der Aufzeichnung =K=
    qaStaH nuq jay' (Was zur Hölle geht hier vor?)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dervak ()

  • GRS-Mission 26

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337


    Sternzeit: 66722,8 [10.11.2011]
    Missionsleitung: Jason Myrdin, Alan Morgan
    Missionsidee: Marie-Louise Davion, Jason Myrdin, Alan Morgan, GRS-Leitung
    Alarmstufe: Gelb
    Position: Tohoka-System, Endlager Dorlife

    Anwesende Offiziere
    Commodore Marie-Louise Davion als Chief Petty Officer O'Neil als ING
    Lieutenant Commander Jason Myrdin als XO
    Lieutenant Commander Halley Celes als CI und Senior Chief Petty Officer Sanieri als CO
    Lieutenant Gavin Hamilton als SC|TO
    Lieutenant Laura Keel als Lieutenant Tork als MO
    Ensign Alan Morgan als CONN|OPS
    Ensign Mario Fernandez als SO

    Entschuldigt abwesend
    Crewman Shizara
    Nezhla Aghaee

    Unentschuldigt abwesend
    -

    Gäste
    Lieutenant Robert Sullivan als Petty Officer Galloway als MED


    „Getrennter Einsatz“
    Um ein Team sicher in das verstrahlte Endlager Dorlife zu entsenden und gleichzeitig Rückendeckung zu geben, wird die Aurora in zwei Teile geteilt, die Untertassensektion nimmt kurs auf das Endlager, kommandiert vom Ersten Offizier. Dort angekommen wir das Schiff auf dem Asteroiden gelandet.
    Zwei SHARCs - ausgesetzt von der USS Whitehorse - sind bereits vor Ort und leisten Unterstützung auf der folgenden Mission. Zwei Teams werden in das Endlager ausgesandt. Team 1 soll die Generatoren des Lagers manipulieren, sodass man die Energie für den geplanten Schutzschild rund um das Endlager verwenden kann. Team 2 macht sich auf den Weg zum Computerkern, um dort nach Daten für die Ursache der Katastrophe zu suchen.
    Auf dem Weg entledigt sich Team 1 unter dem Kommando von Lieutenant Hamilton der Blockade eines Korridors durch Phasereinsatz. Ohne weitere Probleme erreichen sie den Generatorraum und können mit den Modifikationen beginnen. Der begleitende medizinische Offizier stellt bald fest, dass im Generatorraum eine erhöhte Strahlung vorherrscht, den Teammitgliedern also deutlich weniger als die angesetzten zwei Stunden bleiben.
    Währenddessen erreicht Team 1, geführt von Lieutenant Commander Myrdin, den Computerkern ohne Schwierigkeiten. Chief Petty Officer O'Neill sucht die nötigen Daten heraus und stellt alsbald fest, dass die veralteten und schlecht funktionierenden Sensoren Schuld an der Katastrophe waren. Außerdem fand sie heraus, dass die Daten im talarianischen Computer manipuliert worden waren. Dabei löste sie versehentlich das interne Sicherheitssystem aus und auf dem Rückweg verteidigte sich das Endlager mit Kraftfeldern und Selbstschussanlagen.
    Nichtsdestotrotz konnten beide Teams sicher zur Aurora-Untertasse zurückkehren, von wo man in der Zwischenzeit weitere Naniten ausgesetzt hatte. Während Team 2 weitgehend unversehrt von der Strahlung blieb und die von Lieutenant Keel und Lieutenant Commander Aghaee entwickelte nanitenbasierte Strahlungsschutzcreme ihren Dienst tat, war sie der besonders starken Strahlung im Generatorraum nicht gewachsen und die meisten Mitglieder von Team 1 wurden kurz nach ihrer Ankunft auf der Aurora ohnmächtig. Wie stark sie körperlichen Schaden genommen haben, ist noch festzustellen.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    J. Myrdin | Über mich | Selene | IRC-Stats

    „No sensible decision can be made any longer without taking into account not only the world as it is, but the world as it will be.“ - Isaac Asimov
  • GRS-Mission 27

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Esquiline NCC-83716

    Sternzeit: 66744,58 [14.11.2011]
    Missionsleitung: Henry Hawkins
    Missionsidee: Henry Hawkins

    Alarmstufe: Grün
    Position: Talarianische Republik, Tohoka-System, Tohoka IV

    Anwesende Offiziere:
    Cpt. Kaaran als KO, PO2. John Nelson SO
    LtCmdr. Sybil Tregaron als 2XO|LMO
    Lt. Jeffrey Barnes als SC|TO, Jareed Fisher LMO (USS Verity)
    Lt. Bob Warren-Lloyd als OPS
    Ltjg. Zarven als LWO
    Ltjg. Joy Keenan als COU
    Ens. June Dawson als CONN
    PO2. Henry Hawkins als SO

    Entschuldigt abwesend:
    LtCmdr. Marcus Salem
    Ens. Tanja Avarres

    Unentschuldigt abwesend:
    -

    Gäste:
    Lexa Jarot als Ens. MacLean[MO]


    "Epidemie Redux"

    Auf Tohoka IV war eine unbekannte Krankheit ausgebrochen. Die Talarianer baten daraufhin die Sternenflotte bei der Bekämpfung und Eindämmung der Epidemie um Hilfe. Unterstützt wurden die talarianischen Ärzte durch medizinische Teams des Verbandes Vigilant Sentinels. Die Bemühungen der Sternenflotte wurden auf dem Planeten durch LtCmdr. Tregaron koordiniert. Bereits nach der Ankunft der Mediziner versammelten sich immer mehr Talarianer vor dem Krankenhaus und suchten Hilfe. Um die Menge unter Kontrolle zu halten, unterstütze Lt. Barnes mit seinen Sicherheitsleuten die talarianischen Sicherheitsbehörden. Begleitet wurden die Sternenflottenoffiziere durch eine Reporterin von The Federation Post, die eine Reportage über die Arbeit der Sternenflotte schrieb.

    Die Ärzte und Wissenschaftler fanden schnell heraus, dass es sich nicht um eine Krankheit handelte, sondern um eine Vergiftung. Nach einigen eingehenderen Tests konnte die Vergiftung auf chemische Rückstände zurückgeführt werden. Die entdeckten Chemikalien wurden insbesondere im Rahmen der Erz- und Mineraliengewinnung außerhalb der Föderation eingesetzt. Die Talarianer waren den chemischen Abfallprodukten längere Zeit ausgesetzt, sodass es bei ihnen unter anderem zu Organversagen und Hautausschlag kam. Tregaron und die anderen konnten ein Gegenmittel entwickeln und begannen sofort mit der Behandlung der Patienten.

    Nachdem das Gift identifiziert wurde, schickte LtCmdr. Tregaron ein Außenteam mit einem Shuttle los, um die Quelle des Giftes auf dem Planeten zu finden. Im Außenteam waren Lt. Barnes, Lt. Warren-Lloyd, Ens. Dawson sowie die Petty Officers Hawkins und Nelson. Es gelang, den Ursprung der Chemikalien zu einem Lagerhaus zurück zu verfolgen. Im Lagerhaus selbst fand man eine ganze Etage voller Fässer mit den chemischen Abfallprodukten, die das umgebende Wohngebiet und die dort lebenden Talarianer verseuchten. Der Lagerraum wurde durch Barnes und sein Team versiegelt und ein Fass zur weiteren Untersuchung auf die Esquiline gebeamt. Es stellte sich heraus, dass die Fässer wahrscheinlich klingonischer Herkunft waren.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    Master Chief Petty Officer Henry Hawkins
    USS Esquiline NCC-83716
  • GRS-Mission 28

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Jo'kala NCC -84233
    Sternzeit: 66750,89 [16.11.2011]
    Missionsidee: Teyla de Eloran, GRS-Leitung
    Missionsleitung: Teyla de Eloran
    Missionstyp: GRS-Mission, Teil II von III

    Alarmstufe: Rot
    Position: Asteroidenfeld im Tohoka-System

    Anwesende Offiziere:
    * Cpt. Sito Reon als KO, Ens. Padraig Rowan O’Hara - PLT
    * Cmdr. Saori Harada als XO, Ltjg. Sorat Kal - 2SL
    * LtCmdr. Gendo Akagi als SC|TO|2XO, Lt. Shinji Katsuragi - SL
    * Lt. Mihály P.L. Figl als LWO, Ens. Tolja Dumitrescu - PLT
    * Ltjg. Jennifer Ryan als LMO
    * Ltjg Teyla de Eloran als OPS, Ens. Nolan Amon Jerai - PLT & Ens. Sorrak als OPS
    * Dr. Sabine Keller als MO

    Entschuldigt abwesend:
    -

    Unentschuldigt abwesend:
    -

    Gäste:
    * Cdt. Blaidd Rave-Wortmann als SO


    "Paper Chase II"

    Die USS Jo’kala ist bei den Koordinaten angekommen, die sie aus der Wohnung des Attentäter sicher gestellt hat. Vor dem Schiff befindet sich zur Zeit nur ein Asteroidenfeld und sie können keine Scanns durchführen, da zu starke Interferenzen herrschen. Nachdem man eine Sonde ins Innere des Feldes geschickt hat, konnte man feststellen, dass sich offenbar eine Station im Inneren befindet. Die Sonder wurde allerdings plötzlich zerstört und die Jo’kala von einem schwer bewaffneten Jäger überrascht, der das Schiff leicht beschädigte und den Impulsantrieb kurzzeitig ausschaltet, ehe die Jo’kala ihre Schilde aktivieren konnte. Der Jäger flüchtete unmittelbar nach dem Angriff in das Asteroidenfeld und konnte so nicht verfolgt werden. Cadet Rave-Wortmann wurde außerdem von einer überladenen Konsole verletzt und musste von den Ärzten behandelt werden.

    Nachdem der feindliche Jäger geflohen ist, entschied die Jo’kala sich die Zeta-Staffel ins Innere des Asteroidenfeldes zu schicken, um den Gegner zu verflogen. Die Jäger der Sternenflotte erreichten schließlich eine Art Lichtung im Inneren des Feldes, an dessen Ende eine Station auf einem Asteroiden errichtet wurde. Der feindliche Jäger tauchte plötzlich wieder aus und attackierte die Sternenflottenjäger. Nach einem harten Kampf, gelang der Kampfstaffel es, ihren Gegner zu zerstören, allerdings entkam ein kleines Shuttle von der Station und lies diese verlassen zurück. Man konnte feststellen, dass die Interferenzen durch eine Sendeanlage erzeugt wurden und man entschloss sich diese zu zerstören. Danach konnte die Jo’kala, welche ihren Impulsantrieb wieder repariert hat, ungehindert ins das Asteroidenfeld vordringen. Die Crew beamte eine Außenteam zum Erkunden auf die Station.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    Teyla Nearty Sophie de Eloran
    "Selbstinitiative, Präsenz und Disziplin charakterisieren einen guten Sternenflottenoffizier."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Teyla de Eloran ()

  • GRS-Mission 29

    /\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Whitehorse NCC-75647

    Sternzeit: 66777,00 [20.11.2011]
    Missionsleitung: Harrison Conrad & Robert Sullivan
    Missionsidee: Harrison Conrad & Robert Sullivan

    Alarmstufe: Grün
    Position:
    Tohoka-System

    Anwesende Crewmitglieder
    * Cmdr. Hannah von Salis als Lt. Zwanran 86 SC, PO3 Lethert SO|TO
    * Cmdr. Harrison Conrad als XO
    * LtCmdr. John Tesh als CI
    * Lt. Robert Sullivan als LMO
    * Lt. Tosk Trallun als COU|WO, Ens. Sullivan PLT
    * Ltjg. Alison Erin Sinclair als COU|MO
    * Ens. Dante de Borja als TO

    Entschuldigt abwesend
    * LtCmdr. Talon Varn
    * Ens. Ryuuto Yamamoto

    Unentschuldigt abwesend
    -

    Gäste
    * Cpt. K'Lupa als PO3 Besuq M'R'L - SCOUT
    * Lt. Joy Keenan als Ens. Annabelle Meadow - PLT

    "Und die Tür ist weit offen … "

    Commander Conrad hatte sich mit den Führungsoffizeren auf der Brücke versammelt um die bevorstehende Aufgabe zu planen. Die Offiziere schlugen einige Möglichkeiten vor, wie man die getarnten tholianischen Drohnen aufspüren und finden konnte. Es wurden die Vorschläge gemacht, die Taychonenemitter auf dem Mond Tohoka Xb neu auszurichten, die Sensoren der Sensorphalanx im Orbit von Tohoka X zu nutzen, den Ursprungsort der Drohnen zu suchen und die Kommunikationssignale aufzuspüren um die Drohnen so zu finden. Nachdem Conrad zwei Lösungswege durchdacht hatte, die sich möglicherweise als fatal erweisen könnten, entschied der erste Offizier sich schließlich dafür, die Sensorphalanx neuzujustieren und die Kommunikationssignale aufzuspüren.

    Die Whitehorse begann damit, die Umgebung nach tholianischen Subraumsignalen und Schiffen abzusuchen. Commander Conrad wies Trallun und Meadow an, nach möglichen Eintrittspunkten der Drohne in das Asteroidenfeld zu suchen. Man identifizierte rund sechs mögliche Eintrittspunkte der Drohnen in das Feld. Die Whitehorse bezog Position zwischen einem Eintrittspunkt und einigen tholianischen Schiffen. Es wurde weiterhin fieberhaft versucht, die richtige tholianische Frequenz aufzuspüren, um die Drohne so entdecken zu können.

    Zur selben Zeit war das Außenteam - bestehend aus Lt. und Ens. Sullivan, LtCmdr. Tesh, Lt. Zwanran, Ltjg. Sinclair und PO3. Besuq - im Shuttle unterwegs zur talarianischen Sensorenphalanx im Orbit um Thohoka X. Das Außenteam gelangte ohne Schwierigkeiten zur Phalanx und dockte dort an. Die kleine Sensorenstation war verlassen und der Weg zum Hauptcomputer war frei. Dort angekommen, justierte der Chefingenieur die Sensoren neu. Unterbrochen wurde die Neujustierung jedoch durch einen Absturz des Hauptcomputers. Das Team musste sich aufteilen, um den Computer an zwei verschiedenen Stellen neu zu starten. Dies gelang ohne Probleme und man konnte die Sensoren der Station nutzen, um die Drohnen für die Whitehorse genau zu identifizeren. Der Whitehorse gelang es mit der Hilfe des Außenteams, die Drohnen zu zerstören.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    Commodore Robert Sullivan
    Geschwaderkommandant
    Task-Force Turia

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Robert Sullivan ()

  • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337


    Sternzeit: 66722,8 [24.11.2011]
    Missionsleitung: Jason Myrdin
    Missionsidee: Marie-Louise Davion, Jason Myrdin, GRS-Leitung
    Alarmstufe: Gelb
    Position: Tohoka-System, Nahe Endlager Dorlife

    Anwesende Offiziere
    Commodore Marie-Louise Davion als Chief Petty Officer O'Neil als ING
    Lieutenant Commander Jason Myrdin als XO
    Lieutenant Commander Halley Celes als CI
    Lieutenant Laura Keel als LMO
    Ensign Alan Morgan als CONN|OPS
    Ensign Mario Fernandez als SO
    Crewman Shizara als ING
    Nezhla Aghaee als WO

    Entschuldigt abwesend
    Lieutenant Gavin Hamilton


    Unentschuldigt abwesend
    -

    Gäste
    -

    „Strahlen, Wellen und Partikel“
    Zurück auf der Aurora ließen sich alle Außenteammitglieder zunächst auf der Krankenstation untersuchen, während die Untertasse sich auf den Rückweg machte. Während die Mitglieder des Teams 2, Lieutenant Commander Halley, Lieutenants Hamilton und Tork sowie Ensign Morgan, ohnmächtig geworden durch die starke Strahlenbelastung, länger im Schiffslazarett verbleiben müssen, können die Teammitglieder des Team 1 umgehend zur Arbeit zurückkehren.
    Während man auf der Brücke von der Whitehorse über eine taktische Bedrohung durch eine Torpedodrohne informiert wird und die Lage analysiert, bereiten CPO O'Neill, CM Shizara und Ms. Aghaee im sekundären Maschinenraum die Emitter und Zubehör vor, um den Deflektorrettungsschirm rund um das Endlager zu errichten. Kurz bevor die Aurora-Untertasse an ihrem Einsatzort eintrifft ist alles bereit. Gleichzeitig erfährt man von der Whitehorse, dass die Bedrohung negiert wurde. In Kooperation mit weiteren Sternenflottenschiffen, den Cardassianern und OcPet-Vertretern kann der Deflektorschirm dann in Betrieb genommen werden.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    J. Myrdin | Über mich | Selene | IRC-Stats

    „No sensible decision can be made any longer without taking into account not only the world as it is, but the world as it will be.“ - Isaac Asimov
  • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Esquiline NCC-83716

    Sternzeit: 66821,06 [28.11.2011]
    Missionsleitung: Sybil Tregaron & Kaaran
    Missionsidee: Sybil Tregaron & Kaaran

    Alarmstufe: Grün
    Position: Talarianische Republik, nahe Tohoka-System

    Anwesende Offiziere:
    Cpt. Kaaran als KO, Künstliche Intelligenz
    LtCmdr. Sybil Tregaron als 2XO|LMO, Gorek (Cardassianer)
    Lt. Jeffrey Barnes als SC|TO
    Lt. Bob Warren-Lloyd als OPS
    Ltjg. Zarven als LWO
    Ltjg. Joy Keenan als COU
    Ens. June Dawson als CONN
    PO2. Henry Hawkins als SO

    Entschuldigt abwesend:
    LtCmdr. Marcus Salem
    Ens. Tanja Avarres

    Unentschuldigt abwesend:
    -

    Gäste:
    Lexa Jarot als Ens. MacLean[MO]


    "01 - Zugriff verweigert"

    Operation Charon neigte sich dem Ende zu, sodass die ersten Einheiten beordert wurden, das Einsatzgebiet verlassen zu können. Unter ihnen war auch die Esquiline, doch bevor die Gelegenheit zum Aufbruch kam, wurde Befehlt erteilt, nach dem Frachter 'Cardassias Traum' zu suchen, den man zwar auf den Sensoren hatte, zu welchem jedoch jeder Kontakt abgerissen war.
    Nachdem man das Ziel erreicht hatte, konnten an Bord des cardassianischen Schiffes keine Lebenszeichen entdeckt werden. Nach ausführlicher Sensorabtastung der 'Cardassias Traum' sowie des umliegenden Raumes wurde entschieden, ein Außenteam unter Leitung von Lieutenant Commander Tregaron zu entsenden. Auf dem Frachter angekommen, bestätigten sich die zuvor gemessenen Ergebnisse, wonach nur Leichen von Cardassianern gefunden wurden. Von den 300 talarianischen Passagieren gab es weiterhin keine Spur.
    Während Ensign Zarven eine Analyse der Umweltbedingungen vornahm und eine erhöhte Methankonzentration feststellte, machte Lieutenant Warren-Lloyd sich daran, die Schiffssysteme sowie den Hauptcomputer zu reaktivieren. Zunächst gelang es, die sekundären Systeme in Betrieb zu setzen, woraufhin sich zahlreiche Kontrollkonsolen und die Beleuchtung wieder einschalteten. Lieutenant Barnes und Petty Officer Second Class Hawkins fanden in der Zwischenzeit weitere Leichen, unter anderem den Körper einer Cardassianerin, die offenbar durch einen starken Stromschlag umkam, wie Ensign MacLean feststellte.

    Zusammen mit Ensign Dawson inspizierte Lieutenant Commander Tregaron das MSD (Master System Display) der 'Cardassias Traum', wobei auffiel, das einer der Frachtbereiche ungewöhnlich klein erschien. Weitere Nachforschungen, wobei sich das Außenteam in zwei Gruppen aufteilte, ergaben, dass die Talarianer und der Kommandant des Schiffes, Gorek, sich in einen Panikraum eingeschlossen hatten, der sowohl von externen wie von internen Systemen nicht wahrgenommen wurde.
    Der Grund fand sich rasch, als es Lieutenant Warren-Lloyd gelang, den Hauptcomputer zu reaktivieren, der sich alsbald als fremde Form von künstlicher Intelligenz entpuppte, die dem Bericht von Gorek zur Folge die Besatzung des Schiffes getötet hatte. Im Versuch, den Computer wieder abzuschalten, provozierte Gorek diesen, woraufhin die KI allen Beschwichtigungen durch das Außenteam zum Trotz die Schilde aktivierte und Maßnahmen einleitete, die "Existenz des überbewerteten biologischen Lebens" zu beenden.
    Lieutenant Barnes gelang es durch Sabotage einer wichtigen Energieleitung die Versorgung der Schildemitter zu unterbrechen, sodass Captain Kaaran anordnen konnte, sowohl das Außenteam, wie auch die Talarianer zurück an Bord der Esquiline zu beamen. Die 'Cardassias Traum' beschleunigte daraufhin und verschwand im Warptransit, just als man feststellte, dass Gorek, der cardassianische Kommandant, nicht unter den Geretteten war.
    Unverzüglich wurden die cardassianischen Behörden informiert, von einer Verfolgung sah man aufgrund der Auftragslage jedoch ab und setzte stattdessen einen Kurs zurück ins Tohoka-System.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

    Intrinsically tied...
  • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Jo'kala NCC -84233
    Sternzeit: 66826,89 [30.11.2011]
    Missionsidee: Sito Reon, Teyla de Eloran, GRS-Leitung
    Missionsleitung: Sito Reon, Teyla de Eloran
    Missionstyp: GRS-Mission, Teil III von III

    Alarmstufe: Rot
    Position: Orion-Basis im Tohoka-System

    Anwesende Offiziere:
    * Cpt. Sito Reon als CPO Krotak - CO
    * Cmdr. Saori Harada als PO2 Nicole Berger - SNIP
    * LtCmdr. Gendo Akagi als PO2 Turak - MED
    * Lt. Mihály P.L. Figl als PO2 Kalem Anaydis - SNIP
    * Ltjg. Jennifer Ryan als PFC Legendre
    * Ltjg Teyla de Eloran als PO1 Surmak Ren - TECH, EXPL
    * Ens Blaidd Rave-Wortmann als PFC Hackett
    * Dr. Sabine Keller als PFC Hubbard

    Entschuldigt abwesend:
    -

    Unentschuldigt abwesend:
    -

    Gäste:
    -


    "Endspiel"

    Die USS Jo’kala hat die Basis des Orion-Syndikats erreicht und bereitet ihren Bodenangriff des Athene Kommandoteams und einiger Bodenunterstützungstruppen der Sternenflotte vor. Nachdem Chief Petty Officer Krotak das Team in den Plan eingeweiht hat, werden die SHARCs und deren Unterstützung durch die Agamemnon auf den Planeten gebracht. Über dem Eingang zur Station muss das Einsatzteams sich abseilen, da eine Ladung des Shuttles nicht möglich ist und das Beamen durch Interferenzenerzeuger verhindert wird. In dem Moment, wo das Einsatzteam den Zugang zur Basis aufsprengt, startet die Jo‘kala einen Scheinangriff, mit ihren Jägern, um die Aufmerksamkeit des Basispersonals auf sich zu ziehen.

    Im Inneren der Basis entdeckt das AT einen Lagerhalle, wo Schmuggelware gelagert wird. Es kommt zum Kampf mit einigen Wachen, der allerdings schnell gewonnen ist. Das Team teilt sich auf und Chief Petty Officer Krotak versucht mit seinen Leuten in den Konferenzraum der Basis zu gelangen, um dort die führenden Köpfe von Liaveo Natur A.S. festzusetzen. Das Team stößt auf heftigen Widerstand und Petty Officer Berger wird verletzt. Allerdings kann der Ferengi, der die Firma einst aufgekauft hat, mit Erfolg festgenommen werden. Das zweite Team, erreicht derweil den Kontrollraum der Basis und kann die Interferenzen ausschalten und somit kann Funkkontakt zur Jo‘kala aufgenommen werden. Im Gefecht, wird Petty Officer Surmak allerdings getötet.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    Teyla Nearty Sophie de Eloran
    "Selbstinitiative, Präsenz und Disziplin charakterisieren einen guten Sternenflottenoffizier."
Seit 2004 imTrekZone Network