Missionsbordleben XIV – Essentials

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

  • USS Whitehorse - Deck 2 - Messe

    "Da hast du recht, dein Chef wäre sonst richtig enttäuscht." antwortete er Alison und schmunzelte leicht. Sie wusste, dass Robert gerade gescherzt hatte. Robert wollte ihr gerade sagen, dass sie zumindest heute nicht mehr soviel lernen sollte, da trat der/die Lieutenant Zwanran zu der kleinen Gruppe. Nach einer kurzen Begrüßung, begann er/sie sofort ein Gespräch mit Alison. Robert und Trudy verfolgten das Gespräch noch einen Moment, bevor er mit seiner Frau die beiden alleine ließ. Er verabschiedete sich von beiden mit einem kurzem Nicken. Die kommandierende Offizierin stand im Moment alleine dar und unterhielt sich mit niemanden. "Wollen wir zu Hannah?" fragte er Trudy und sie bejahte nach einem kurzen Moment, in dem sie die Schweizerin nachdenklichen musterte. Auf dem Weg zu Hannah, tauschten die beiden ihre leeren Gläser gegen neue, gefüllte Gläser aus. Robert nahm noch zuätzliches Glas für Hannah mit, da sie im Moment keines in der Hand hielt "Hi. schön, dass du hier bist." begrüßte Robert sie lächelnd und hielt ihr aufforderund ein Glas Champagner hin.


    PO3. Phoebe Galloway

    Phoebe bemerkte, dass Besuq den Champagner offenbar nicht mochte. "Schmeckt der Champagner dir nicht?" fragte sie. "Ich trinke auch lieber was anderes." fügte sie hinzu, als Besuq ihre Frage bejahte "Gute Idee, ich besorge uns mal etwas anderes zu trinken." sagte sie zu Ians Vorschlag. Phoebe blickte fragend auf Besuqs und Ians Gläser, und nahm diese dann entgegen. Sie schlängelte sich vorsichtig durch die anwesende Crew und gelangte schließlich über einen kleinen Umweg zum Replikator. Nachdem Phoebe drei nicht-alkoholische Getränke besorgt hatte, nahm sie den gleichen Weg zurück, den sie gekommen war. Zwischen den Händen balancierte sie die drei Getränke. "Hier." sagte sie zu Besuq und hielt ihr ein Glas hin. Sie hoffte, dass sie das richtige Getränk für Besuq erwischt hatte, da sie ihre Teamkollegin noch nicht so gut kannte. Dem Comander nickte sie kurz zu und reichte Ian sein Getränk, bevor sie sich wieder der Anticanerin zuwandte "Ich hoffe das ist besser?" fragte sie und nahm selbst einen Schluck aus ihrem Glas.
    Commodore Robert Sullivan
    Geschwaderkommandant
    Task-Force Turia
  • USS Whitehorse - Deck 02 - Messe

    Ensign Annabelle Meadow

    Es brauchte keine Sekunde als das Tuch aus ihren Händen verschwand, dass Annabelle sich vor Lachen krümmen musste. Es tat ihr schon jetzt unendlich leid, dass sie jetzt so lachen musste und dieser Lachkrampf gepackt hatte. Eigentlich war das hier kein Ort so zu lachen. Die Anspannung viel der Pilotin vom Körper. Sie hob ihre Hand entschuldigend hoch und deutete an, dass sie einen Moment brauchte um auf Tosks Frage zu antworten. Meadow hielte sich mit dem Arm um ihren Bauch und versuchte sich langsam in die Aufrechte zu erheben. Das Lachen verstummte nicht. Ihre Lächeln wurde breiter und bereiter. Sie zeigte ihre Zähne in ihrem Lachen.

    Eine gefühlte Ewigkeit fand sie endlich einen Punkt sprechen zu können. Man hörte zwischen den Worten noch ein leichtes Lachen. "Jetzt gerade fühle ich mich gut," lachte sie und schüttelte noch immer entschuldigend den Kopf. Sie richtete sich ganz auf und atmete drei Mal tief durch. Es half und ihr Lachen verstummte. Fast. "Ich danke Lieutenant Sullivan, dass er so schnell reagiert hatte und diese Diagnose gestellt hatte. Wer weiß, ob ich hier sonst gestanden hätte," atmete sie ganz durch und antwortet knapp auf Tralluns Frage hin.
    Joy Keenan
    U.S.S. Chimera NX-85000 II Counselor
    Psychiatrie
    Mit einem Gebet für die Erlösung auf den Lippen.
    Mit der Hoffnung, die Welt zu retten, im Herzen.
    Getrieben vom Schwur, ihr Schicksal zu ändern.
  • USS Whitehorse - Deck 02 - Messe

    Tosk zog die Brauen hoch, als Meadow einen Lachanfall bekam und fragte sich ernsthaft, ob Meadow nicht nochmal zu Robert sollte. Diese Offizierin hatte doch ein sein sehr niedriges Niveau der Selbstdisziplin, aber Tosk blieb etwas neutral, doch dann sprach er es offen aus. "Ich glaub Sie müssen nochmal zu Lieutenant Sullivan...plötzlich auftretende Lachkrämpfe sind kein gutes Zeichen." Nachdem sie es irgendwie geschafft hatte, ihm eine Antwort auf seine Frage zu geben, nickte er. "Das freut mich, Ensign." Tosk musterte Meadow kurz und fragte sich, warum sie sich so merkwürdig ihm gegenüber verhielt und vor allem so albern.
    Prof. Dr. Tosk Trallun, Psychologe
    Professur an der Havard University

    "In dem Moment, in dem jemand Wert und Sinn seines Lebens anzweifelt, ist er krank."
  • Deck 02 - Messe

    Der Erste Offizier wandte sich kurz dem nächsten Gratulanten zu: Petty Officer Cheswick. "... selbst wenn es einigen beinah das Leben kostete", endete er. "Es war mir eine Ehre", sagte er auch zu diesem Sharc, schüttelte als Antwort auf dessen Anmerkung kurz den Kopf. "Es sind alle auf das Schiff zurückgekehrt und erfreuen sich bester Gesundheit. Dafür sollten wir alle dankbar sein. Auch wenn es sicher kein Geschenk war, sondern ein Verdienst für das professionelle und umsichtige Verhalten unsererseits." Er nickte und lächelte selbstbewusst und ignorierte mal ausnahmsweise den Umstand, dass er sich mit dem Wort "unsererseits" rhetorischerweise auch ins Boot genommen hatte.

    "Und ich hoffe sehr, dass ich auch weiterhin voll auf sie alle zählen kann, Gentlemen." Sein Blick wanderte von Lethert und Cheswick und wieder zurück. Ihre Worte hatten für einen Moment ein wenig endgültig geklungen und beinahe so, als würde eine unangenehme Wahrheit sich dahinter verbergen. Dass es eine Ehre sei unter jemanden zu dienen, sagte man meistens, wenn man selbst nicht mit dem eigenen Überleben rechnete oder aber als Abschiedsbekundung, was irgendwie eine ähnliche Situation darstellt und doch wieder eine ganz andere.
    Commodore Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil


    „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“ – Australisches Sprichwort
  • Messe [Deck 02]

    In dem Trubel war nicht zu hören, was Tosk oder Frau Meadow sagten und dennoch brach das intensive Lachen der Pilotin durch das Gewirr der Stimmen bis zu Hannah hindurch. Die Schweizerin überlegte, hinüber zu gehen, doch Robert und Trudy kamen in diesem Moment auf sie zu. Hannah brachte ihnen ein Lächeln entgegen, bevor ihr Blick noch einmal an Roberts Kopf vorbei zu Tosk glitt. Die Chance war vertan, ihn aus seiner misslichen Lage mit der leicht verhassten Zimmergenossin zu befreien.
    Hannah blickte wieder zu den beiden Sullivans und das Glas in Roberts Hand viel ihr auf. Einen Moment lang betrachtete sie die klare, perlmutfarbene Flüssigkeit darin, dann hoben sich ihre Augenbrauen leicht an. Hatte er ihren gesundheitlichen Zustand für den Moment vergessen oder hielt der Arzt es tatsächlich für angebracht, dass sie soetwas trank? Hannah lächelte dankend, schüttelte jedoch mit dem Kopf. "Danke, aber momentan gewiss keinen Champagner", entgegnete sie ihm. Ihr Blick glitt prüfend zwischen dem jungen Ehepaar hin und her. "Ihr wirkt glücklich", stellte sie mit einem milden Lächeln fest.

    ---

    PO3 Samuel Lethert - Messe [Deck 02]

    Das stolz-wie-Oskar-Gefühl war schon wieder zurück. Da störte es Samuel auch wenig, dass Ian ankam und die Aufmerksamkeit des Ersten Offiziers promt auf sich zog. Während die beiden sprachen, schwebte der Scharfschütze ob des grade erhaltenen Lobes im siebten Himmel. Wieder einmal Bestätigung für ihn, dass es richtig gewesen war zur Sternenflotte zu gehen. Immer mehr wurden die Schiffe der Flotte zu seinem zu Hause, an Fellebia dachte Samuel dafür immer weniger. Wenn er es doch tat, dann fühlte er sich sehnsüchtig an seinen kleinen Sohn erinnert, den er in der Heimat zurück gelassen hatte. Samuel seufzte leicht und wandte sich wieder dem Commander und Ian zu. "Und ich hoffe sehr, dass ich auch weiterhin voll auf Sie alle zählen kann, Gentlemen", sagte der XO grade mit seiner kräftigen Stimme und dem selbstsicheren Auftreten eines Offiziers, der auf dem Weg nach oben war. Lethert grinste leicht und nickte bekräftigend. "Absolut, Sir. Sie müssen uns schon rauswerfen...", meinte er und sah zu Ian. "Oder würdest du freiwillig noch mal was anderes machen wollen?", fragte er den Kollegen gut gelaunt.

    ---

    Lt Zwanran 86 - Messe [Deck 02]

    Zwanran 86 grinste erfreut, wobei seine/ihre scharfen Eckzähne zum Vorschein kamen. "Ganz meinerseits, Lieutenant....", entgegnete der/die Hermat und hielt Sinclair das Glas mit dem Daiquiri zum Anstoßen hin. "Ich muss Ihnen ja gestehen, anfangs kamen Sie alle mir ziemlich eigenbrödlerisch vor", begann er/sie zu erzählen, "aber mittlerweile finde ich, dass sich das mit der Zusammenarbeit an Bord gut eingespielt hat." Er/sie sah sich kurz prüfend um und blickte die Counselor dann wieder an. "Wobei ich befürchte, Varn ist immer noch unzufrieden damit, dass er nicht meinen Job bekommen hat", fügte Zwanran 86 dann mit etwas gedämpfter Stimme und einem leichten Seufzen hinzu.
    Cpt. Hannah Noemi Celine von Salis [CV]
    Sternenbasis 234 // Kommandierender Offizier



    The body thrives when the heart has a mission.
  • USS Whitehorse - Deck 02 - Messe

    Ensign Annabelle Meadow

    Annabelle' Lachen blieb im Halse stecken als sie Counselor Tralluns Ratschlag hörte noch einmal zum Leitenden Medizinischen Offizier zu gehen und sich noch einmal untersuchen zu lassen. Sie sah wieder einen Grund, warum man Gedankenverdrehern nicht glauben sollte und ein Mann wie Trallun eine Fehlbesetzung in diesem Posten eingenommen hatte. Jedes Kind hätte aus ihrem Lachen schlussfolgern können, dass die Anspannung aus ihrem Fauxpas fiel und sie einfach lachen musste. Schließlich wussten die meisten wie sie zu einem Counselor stand und wie sie zu Lieutenant Tosk Trallun stand. Seit es diese Gerüchte gab und sie selbst den Trill persönlich sah, konnte sie nur eins und eins zusammen zählen. An den Gerüchten musste etwas dran sein. Ein Grund mehr, dass sie den Mann einfach nicht mochte.

    Nun folgte der nächste Punkt. Dieser Mann war unfähig eine Diagnose bei seinem eigenen Handwerk zu stellen. Meadow drückte ihm ihr leeres Sektglas in die Hand, wo der meiste Inhalt auf seiner Uniform war, und trat an ihm vorbei und drängelte sich durch die Menge Richtung Ausgang und Turbolift. Leise fluchend bahnte sie sich ihren Weg durch die Menge. Einige Offiziere machten bereitwillig etwas Platz als sie die Ensign und ihren Gesichtsausdruck erblickten und zur Flucht übergingen. Mit so etwas musste sie ihr Quartier oder - viel mehr - die Sandinenbüchse teilen.
    Joy Keenan
    U.S.S. Chimera NX-85000 II Counselor
    Psychiatrie
    Mit einem Gebet für die Erlösung auf den Lippen.
    Mit der Hoffnung, die Welt zu retten, im Herzen.
    Getrieben vom Schwur, ihr Schicksal zu ändern.
  • USS Whitehorse - Deck 02 - Messe

    Trotz des permanenten Lachens der Pilotin, schien diese allerdings überhaupt keinen Sinn für Humor, oder Ironie zu haben und ehe Tosk etwas tun konnte, war sie auch schon davongeeilt, wobei sie sich offensichtlich beleidigt fühlte. Tosk seufzte etwas und drückte irgendeinem dahergelaufenen Crewman, der Kellnerdienst hatte, das leere Glas in die Hand. Nie waren die Beiden aneinandergeraten und Meadow schien von Vorurteilen nur so geprägt zu sein. Man sollte sich doch immer sein eigenes Bild machen, dachte Tosk und blickte sich dann um. Er sah Robert und Trudy bei Hannah stehen und faste kurzerhand einen Entschluss und ging zu den Dreien hinüber.

    "Hey ihr drei", begrüßte er die Offiziere und lächelte mal in die Runde, wobei er Hannah etwas deutlicher musterte. "Wie gehts euch?", fragte er allgemein an alle, aber meinte vor allem die Kommandantin, die von Tag zu Tag schwächer zu werden schien.

    ----

    Trudy Sullivan

    Trudy nickte etwas unsicher auf die Feststellung der Kommandantin, musste aber nicht antworten, da in diesem Moment Tosk dazu stieß. Sie schenkte dem Counselor ein Lächeln und musterte ihn mit einem leichten Grinsen. "Hi...bist nass geworden", stellte sie fest.
    Prof. Dr. Tosk Trallun, Psychologe
    Professur an der Havard University

    "In dem Moment, in dem jemand Wert und Sinn seines Lebens anzweifelt, ist er krank."
  • USS Whitehorse - Deck 2 - Messe

    Alison hörte ihn interessiert zu und trank einen kleinen Schluck von ihrem Champagner, als sie mit ihren Gegenüber anstieß. Als der/die Lieutenant von Commander Varn sprach. merkte Alison erneut, dass sie noch immer nicht mit ihm das Gespräch gesucht hatte, was ihr doch zu denken gab. In das ganze halbe Jahr hier am Bord habe ich nicht ein einziges Beratungsgespräch geführt und hing nur in meine Bücher. Sicher du stehst vor deine Prüfungen, aber dennoch ist es kein Grund deine anderen Aufgaben zu vergessen, schimpfte sie sich gerade selbst aus, was wohl daran lag, dass sie hier am Bord immer mehr die liebe zur Medizin entwickelte, was sicher einigen am Bord auffiel.

    "Es kam zu ganz schönen Veränderungen finden sie nicht auch? Ich meine hier am Bord haben sich fast alle Verändert... Selbst Commander Varn habe ich schon eine ganze weile nicht mehr gesehen", sagte sie leise und sah der/die Lieutenant an.

    Petty Officer Second Class Ian Cheswick

    Ian nickte. "Natürlich Sir. Ich glaube nicht, dass wir in naher Zukunft nachlassen werden", erwiderte er und nahm das Glas, was Phoebe ihn gereicht hatte, um einen Schluck zu trinken. "Schon viel besser. Du kennst einfach meinen Geschmack", merkte er bei Phoebe an und nickte dann den Commander noch einmal zu, um ihm zu zeigen, dass er auch die anderen noch eine Gelegenheit geben wollte den XO auf seine Rede anzusprechen.
    Commander a.D. Alison Erin Sinclair

    USS_Aurora NCC-81337
  • Deck 2 - Messe

    John betrat die Messe als alles schon so gut wie vorbei war. Er hatte freiwillig die jetzt zuende gegangene Brückenschicht übernommen gehabt. Viel hatte sich binnen den letzten 8 Stunden nicht getan außer das ein paar Nachrichten vom HQ eingegangen waren die an die Empfänger weitergeleitet wurden.
    LtCmdr John Tesh
    Chef-Ingenieur
    U.S.S. Pandora NCC-60582-A
    " We will not lie, steal or cheat,
    nor tolerate among us anyone who does."
  • Nach der Mission vom 04.12.2011

    =/\=

    Die USS Whitehorse NCC-75647 hat nach dem jüngsten Zwischenfall - der heimlichen Infiltration der Crew durch zwei angebliche Sternenflottenoffiziere, deren Herkunft noch nicht aufgeklärt ist - erneut Fahrt aufgenommen und setzt Ihren Flug nach Sternenbasis 13 fort. Die Systeme arbeiteten mittlerweile wieder innerhalb normaler Parameter und der rote Alarm ist Vergangenheit.
    Inzwischen wurde der Eingang einer neuen Nachricht für Commander von Salis verzeichnet, die eine eigenartig hohe Sternenflottencodierung hat. Auf der Krankenstation erholen sich unterdessen der verletzte SO und Ensign Ryuuto Yamamoto. Grade Letzterer, welcher das Ziel eines derart gut organisierten Anschlages geworden war, hatte noch Rede und Antwort zu stehen und versuchte sich selbst noch einen Reim auf das zu bilden, was er während der Geiselnahme mitbekommen hatte.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hannah von Salis () aus folgendem Grund: Nach Rücksprache mit dem Spieler etwas korrigiert, um Lesbarkeit zu erhöhen.

  • USS Whitehorse - Deck 2 - Krankenstation

    Nach dem Feuergefecht auf Deck 3 der Whitehorse und der Verletzung Yamamotos hatte sich die Situation wieder weitest gehend entspannt. Auf der Krankenstation lagen Yamamoto und der verletzte Crewman der Sicherheitsabteilung. Beide waren mittlerweile wieder auf dem Wege der Besserung. Ltjg. Sinclair hatte dem Crewman geholfen und seine Verletzungen versorgt. Der verletzte Ensign wurde durch Robert und Tosk auf die Krankenstation gebracht, er war ziemlich benommen gewesen und hatte zum Glück keine ernsthaften Verletzungen davon getragen.

    Robert hatte Lt. Zwanran 86 und PO Besuq damit beauftragt, heraus zu finden, wie die Angreifer, getarnt als Sternenflottenpersonal, so einfach auf die Whitehorse gelangen konnten. Nach dem er Yamamoto stabilisiert, und sich von der hervorragenden Arbeit Alisons überzeugt hatte, war Robert kurz in seinem Quartier gewesen. Jetzt betrat er in seiner neuen, roten, Uniform die Krankenstation. Er begrüßte Sinclair und Galloway mit einem Nicken und trat zu Ensign Yamamoto an das Biobett. Phoebe kümmerte sich im Moment um den verletzten Crewman, während Alison bei Yamamoto am Biobett stand.

    "Ensign Yamamoto. Wie ich sehe, geht es ihnen wieder besser?" fragte er und sein Blick glitt aus Gewohnheit zu dem Biomonitor des Bettes. "Sie haben ganz schöne Aufregung verursacht, ich hoffe sie können auch etwas Licht in die Dunkelheit bringen." er legte eine kurze Pause ein und schaute den Ensign dann an "Wer waren die Angreifer und was wollten sie von ihnen?" fuhr Robert fort und musterte den Steuermann, der früher mal Angehöriger des Sternenflottengeheimdiensts war, eingehend.
    Commodore Robert Sullivan
    Geschwaderkommandant
    Task-Force Turia
  • USS Whitehorse - Deck 2 - Krankenstation

    Yamamoto sah auf und blickte Sullivan an, den er noch als LMO sah...irritiert von der roten Uniform.
    "Ich bin nicht sicher. Sir..."
    Er richtete sich leicht auf, schmerzen hatte er keine mehr, nur noch etwas das benommene Gefühl.
    "Ich habe nur Gesprächsfetzen mitbekommen. Was ich mit einiger Sicherheit sagen kann, ist, dass die Männer genug Zeit hatten an Bord. Sie müssen seit SB 41 an Bord sein...Crewassignements. Das...waren keine Sternenflottenoffiziere, aber wie sie so weit kommen konnten ist mir ein Rätsel. Der Geheimdienst muss geschlampt haben oder etwas in der Art..."
    In seinen Gedanken kamen die letzten zwei Stunden wie Fetzen vor, die langsam, aber wirklich nur sehr langsam sich zusammen setzten und ein Bild ergeben wollten. Es würde noch etwas dauern, bis das alles Sinn macht...
    "Wurde die Sternenflotte informiert? Das ist eine professionelle Infiltration von Sternenflottenrängen gewesen!", kam es in ihm alarmierend hoch als ehemaliger Agent der internen Ermittlung.
    Ryuuto Yamamoto
    Agent für Sonderermittlungen des Geheimdienstes der Sternenflotte
    Abteilung Delta

    =/\= Personalakte =/\=

  • USS Whitehorse - Deck 1 - BR

    John hatte diesen Schritt sich sicher nicht zwei mal überlegen müssen. Für ihn war die Sache Glas klar. In der Hand hielt er 2 PADD's.

    Er betätigte den Türsummer an der der Tür des Bereitschaftraumes von Cmdr von Salis und wartete.
    LtCmdr John Tesh
    Chef-Ingenieur
    U.S.S. Pandora NCC-60582-A
    " We will not lie, steal or cheat,
    nor tolerate among us anyone who does."
  • Büro der Kommandantin [Deck 01]

    Die Schäden an den Systemen waren erstaunlich schnell behoben gewesen und so hatte Hannah schließlich den Befehl gegeben, den Flug in Richtung Sternenbasis 13 wieder aufzunehmen. Dort angekommen würde die Crew endlich in ihren wohlverdienten Urlaub gehen können und diesen wollte die Schweizerin nicht länger als unbedingt nötig hinauszögern - auch um ihrer selbst Willen nicht.
    Um die Zeit zu überbrücken bis Ensign Yamamoto fit genug war ihr einige Fragen zu beantworten, grübelte sie nun über Personalbewertungen, welche sie nach dem jüngsten Zwischenfall für dringend notwendig erachtete. Gleich zwei ihrer Führungsoffiziere standen für sie an diesem heutigen Tag auf dem Prüfstand und ein dritter hatte ein paar Worte zu seiner Arbeitsmoral verdient. Sie fragte sich einen Moment lang, ob der Weggang von Commander Conrad die Crew so durcheinander gebracht hatte.

    Der Eingang einer neuen Nachricht riss sie aus den Gedanken und Hannah sah wieder auf die Anzeige des Computerterminals. Einige Sekunden blickte sie auf die Codierung der Mitteilung und kniff die Augen leicht zusammen. Die Sicherheitseinstufung sprach Bände und als sie denh Absender sah, musste sie an Lieutenant Commander Horatio Miller denken, den sie vor etwas mehr als drei Jahren bei einer Untersuchung des Geheimdienstes an Bord der USS Liray kennengelernt hatte. Sein falsches Spiel war ihm damals zuwider gewesen. Heute wusste sie, wie dringend notwendig es war nicht immer mit offenen Karten zu spielen.
    Sie lauschte der Mitteilung unkonzentriert, da ihre Gedanken in der Vergangenheit festhingen, und wollte sie gerade ein zweites Mal abspielen lassen, als es klingelte. "Computer, Anzeige deaktivieren", wies sie an und blickte dann zur Tür hinüber. "Herein." Die Schweizerin sah den Chefingenieur hinter dem sich öffnenden Schott zum Vorschein kommen und ein professionelles, freundliches Lächeln erschien in ihrem Gesicht. "Kommen Sie rein, Commander." Sie erhob sich und reichte ihm über den Tisch hinweg die Hand entgegen.
    Cpt. Hannah Noemi Celine von Salis [CV]
    Sternenbasis 234 // Kommandierender Offizier



    The body thrives when the heart has a mission.
  • USS Whitehorse - Deck 2 - Krankenstation

    Robert half dem Ensign, sich leicht aufzurichten. Er bemerkte, dass Yamamoto irritiert war, schob es aber auf seine Benommenheit. Zeit wofür, das ist die große Frage - dachte Robert. "Ich stimme ihnen zu, die Angreifer müssen irgendwo auf SB41 an Bord gekommen sein." Die internen Sicherheitsvorkehrungen der SB und Whitehorse mussten total versagt haben oder irgendwie umgangen worden sein, anders konnten man sich diesen Sicherheitsbruch nicht erklären. "Keine Sorge, Commander von Salis hat bereits die Sternenbasis informieren lassen. Ich bin mir sicher, dort wird man auch Ermittlungen einleiten." versuchte er Yamamoto zu beruhigen. Robert hatte gehofft, Yamamoto könnte sich an mehr Details erinnern "An mehr können sie sich nicht erinnern?" fragte er und versuchte einen leicht enttäuschten Unterton zu unterdrücken. Er musterte den Ensign wieder und schaute auch kurz hinüber zu Alison, die das Gespräch bisher stumm verfolgte.
    Commodore Robert Sullivan
    Geschwaderkommandant
    Task-Force Turia
  • USS Whitehorse - Deck 2 - Krankenstation / USS Whitehorse - Deck 1 - Büro der Kommandantin

    Ryuuto Yamamoto


    Der Asiate rieb sich die Stirn und sah in Gedanken grade aus, bevor er wieder zu Sullivan sah.
    "Diese Offiziere sind mir hier an Bord immer wieder begegnet. Die Sicherheit hatte keinen Verdacht genommen, die Schuld kann in meinen Augen, so wie ich das sehe auch nicht der Sternenbasis zugeschrieben werden. Ich bin mir recht sicher, dass es sich bei dieses Männern um eine professionelle Infiltration der Sternenflotte handelte. Es ist allerdings ein enormer Aufwand."
    Wieder schien er zu grübeln.
    "Ich hoffe inständig, dass die Ermittlungen meine Vermutung falsifizieren...Denn es bereitet mir ein besonders unangenehmes Gefühl, wenn jemand solche Anstrengungen dahinein steckt mich verschleppen zu wollen. Habe ich das richtig mitbekommen? Es wurde eine Sprengladung gefunden an Bord, die das Schiff bedroht hätte? Ich habe da Fetzen aufgeschnappt."
    Er schüttelte schon eher fassungslos den Kopf.
    "Ich habe aus dem was ich mitbekommen habe zwei Vermutungen - entweder eine sehr gut organisierte Terrorzelle, oder aber Spionagearbeit von Geheimdiensten oder Untergrundorganisationen. Beides ist gleichermaßen beunruhigend und meine Erfahrung nach wird der Sternenflottengehemdienst nicht lange auf sich warten lassen, wenn Commander von Salis die Sternenflotte schon verständigt hat."

    --- --- ---
    Stephen McCreed


    Und in der Tat traf Yamamotos Vermutung zu, als in dem Büro der Kommandantin folgende Nachricht des Sternenflottengeheimdienstes eingegangen war:
    "Sehr geehrte Commander von Salis, die Sternenflotte hat das Situationsupdate der USS Whitehorse erhalten und dieses ebenfalls an den Geheimdienst der Sternenflotte weitergeleitet. Aber gestatten Sie mir zu nächst mich vorzustellen." Die Person auf dem Bildschirm wirkte absolut emotionslos, die Worte enthielten jedoch eine gewisse Freundlichkeit und Verständnis für die Situation klang ebenso mit.
    "Commander Stephen McCreed , Direktor der Abteilung für interne Ermittlungen. Sie werden verstehen, dass bei einer potentiellen Unterwanderung der Sternenflottensicherheit eine Ermittlung von unserer Seite absolut unumgehbar ist und die Umstände dieses Vorfalls unbedingt aufgeklärt werden müssen. Hierzu wird ihnen auf Sternenbasis 13 ein Team aus zwei Spezialisten, welche vorort Untersuchungen durchführen werden, geschickt. Es ist von absoluter Wichtigkeit, dass potentielle Beweisstücke, sei es technische Ausrüstung, Personalaussagen, ect., geprüft werden und die Crew sich für eventuelle Befragungen auf der USS Whitehorse oder Sternenbasis 13 verfügbar hält.", mahnte McCreed eindringlich, aber höflich.
    "Anbei erhalten Sie die Personalakten des Spazialistenteams:
    • technischer Supervisor Lieutenant Junior Grade Vik Patel
    • forensicher Ermittler Lieutenant Jenson Eames
    Ich verbleibe hochachtungsvoll,

    Stephen McCreed
    Commander und Direktor der internen Ermittlung des Sternenflottengeheimdienstes.
    "
    Ryuuto Yamamoto
    Agent für Sonderermittlungen des Geheimdienstes der Sternenflotte
    Abteilung Delta

    =/\= Personalakte =/\=

  • USS Whitehorse - Deck 2 - Krankenstation

    Robert hörte sich die Antwort Yamamotos an und dachte dann einen Moment nach. "Und von den Angreifern kam ihnen keiner irgendwie bekannt vor?" befragte er den Ensign weiter, und hoffte er würde sich doch noch an irgendetwas nützliches Erinnern "Ja, das haben sie richtig mitbekommen. LtCmdr. Tesh hat eine Sprengladung an Bord entdeckt. Diese konnte jedoch rechzeitig beseitigt werden." stellte er fest. "Sie müssen noch hier auf der Krankenstation bleiben zur Beobachtung, aber Commander von Salis möchte sie bestimmt auch noch befragen." Roberts Hand glitt zu seinem Kommunikator und aktivierte ihn "***Lt. Sullivan an Commander von Salis, Ensign Yamamoto ist wach und vernehmungsfähig. Er hat bereits einige Theorien aufgestellt, wer verantwortlich sein könnte." informierte er Hannah "Möchten Sie ihn noch selber befragen, oder soll ich gleich einen Bericht vorbeibringen?" fragte er und wartete dann auf die Antwort von Hannah. Während dessen machte er sich ein paar Notizen zu Yamamotos Theorien in seinem Padd.
    Commodore Robert Sullivan
    Geschwaderkommandant
    Task-Force Turia
  • USS Whitehorse - Deck 2 - Krankenstation

    "Negativ, Sir. Ich habe die beiden Personen nicht wiedererkennen können. Sie waren mir vollkommen fremd."
    Er versuchte sich an die Gesichter bewusst zu erinnern, was ihm auch gelang, aber es bestätigte nur, dass er die Personen noch nie in seinem Leben zuvor gesehen hatte.
    Ryuuto Yamamoto
    Agent für Sonderermittlungen des Geheimdienstes der Sternenflotte
    Abteilung Delta

    =/\= Personalakte =/\=

  • Büro der Kommandantin [Deck 01]

    John trat ein.

    "Ein Ereignissreicher Tag heute. Ich habe hier die Daten die wir noch Sammeln konnten."

    John legte das eine PADD auf den Schreibtisch.

    "Außerdem sind wir wieder voll Einsatzbereit."
    LtCmdr John Tesh
    Chef-Ingenieur
    U.S.S. Pandora NCC-60582-A
    " We will not lie, steal or cheat,
    nor tolerate among us anyone who does."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hannah von Salis () aus folgendem Grund: gestern = heute, da nur ein paar Stunden seit der Mission vergangen sind.

  • Büro der Kommandantin [Deck 01]

    Da der Chefingenieur keine Anstalten machte, die höfliche Geste des Händeschüttelnd zu erwiedern, nahm Hannah ihre Hand zurück und setzte sich erneut. "In der Tat ereignisreich.", sagte sie und deutete auf den freien Stuhl vor ihrem Schreibtisch. "Nehmen Sie doch Platz, Commander", fügte sie freundlich aber schlicht hinzu und griff nach dem Padd, welches Herr Tesh mitgebracht hatte. Sie besah sich die darauf angezeigten Informationen, welche der Ingeneieur für sie zusammengestellt hatte, einige Augenblicke, ehe sie ihren Besucher wieder anblickte. "Eine sehr ausführliche und übersichtliche Darstellung, Commander", erwähnte sie lobend und fügte hinzu, "ich werde mir die Daten später noch einmal in Ruhe ansehen." Die Kommandantin ließ das Padd wieder auf die Tischplatte sinken.

    "Ich muss Sie noch bitten, sich die Überreste der Überladungsladung anzusehen, die Ensign Meadow nach dessen Zerstörung wieder an Bord gebeamt hat", informierte sie dem Lieutenant Commander dann über die Arbeit, welche ihm noch bevor stand. "Uns steht eine Untersuchung wegen des Zwischenfalls ins Haus und ich möchte, dass bis zur Ankunft bei Sternenbasis 13 alle Überprüfungen abgeschlossen und die Ergebnisse ordentlich dokumentiert sind", berichtete sie ihm weiter. Die klitzkleine aber meist aufsehnerregende Tatsache, dass sich der Geheimdienst dem Thema angenommen hatte und an Bord kommen würde, ließ sie vorerst unerwähnt. "Behandeln Sie alle Informationen den Zwischenfall betreffend vertraulich und ziehen Sie bei der Untersuchung so wenig Crewmitglieder wie möglich hinzu", wies sie den Chefingenier gerade an, als der Ruf von Robert eintraf. Sie grübelte einen Moment und nahm diesen dann entgegen: "Commander von Salis hier. Lieutenant, bringen Sie mir den Bericht gleich vorbei, ich bin in etwa einer Viertelstunde für Sie verfügbar. Und teilen Sie Ensign Yamamoto mit, dass ich ihn zeitnah noch sprechen möchte. Ich werde mich bei ihm melden", antwortete sie ihrem neuen Ersten Offizier und beendete die Verbindung dann auch direkt wieder. Hannahs Blick ging wieder zu Herrn Tesh. "Entschuldigung", sagte sie mit einem leichten Lächeln, da ihr Gespräch jäh unterbrochen worden war. "Haben Sie noch etwas für mich?", fragte sie ihn schließlich und deutete dabei auf das zweite Padd, welches er mitgebracht hatte.
    Cpt. Hannah Noemi Celine von Salis [CV]
    Sternenbasis 234 // Kommandierender Offizier



    The body thrives when the heart has a mission.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Robert Sullivan ()

Seit 2004 imTrekZone Network