Angepinnt Computerlogbuch der USS Aurora

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
    Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

    • Computerlogbuch der USS Aurora

      Computerlogbuch der Aurora
      Captain Conrad
      Sternzeit 69092,2

      Die morgentliche Besprechung hat gerade ihr Ende gefunden und ich freue mich, dass die Krankenstation zu Anfang eine erfreuliche Nachricht zu überbringen hatte: Lieutenant Jennah wurde wieder Diensttauglichkeit bescheinigt, wenngleich sie es die ersten Tage "ruhig angehen lassen soll".

      Dies bringt mich auch gleich zum wichtigsten Thema der Besprechung. Die Ankunft bei Sternenbasis 13 verzögert sich weiterhin. Nachdem wir dreimal die Geschwindigkeit drosseln mussten, habe ich jetzt die Instandsetzung mit eigenen Mitteln befohlen. Analysen zeigten, dass wir den Warpantrieb für kurze Zeit teilweise abschalten müssen, aber anschließend soll uns wieder Maximalgeschwindigkeit zur Verfügung stehen. Lieutenant Jennah hat nun, nachdem wir das Versorgungsschiff Depardur getroffen haben, erklärt, man könne jederzeit mit den Arbeiten beginnen. [.......................................................................... ...................................... .............................. .......................... .................]

      Die Krankenstation konnte außerdem vermelden, dass alle sieben Crewmitglieder, die kürzlich eingeliefert worden waren, auf dem Weg der Besserung sind. Petty Officer Umato hatte culvanische und offenbar hochgradig pestizidverseuchte Äpfel eingelagert und diesen einigen Kameraden als Obstsalat zubereitet. Alle wiesen schwere Vergiftungserscheinungen auf, reagierten aber auf medikamentöse Behandlung und strenge Diäten recht gut, so Lieutenant Commander Keel.
      Commodore Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“ – Australisches Sprichwort
    • Computerlogbuch der Aurora
      Captain Conrad
      Sternzeit 69944,72

      Wir haben den Planeten Vom erreicht, von Gastfreundschaft seitens der Vomisa kann jedoch keine Rede sein. Sie gewähren uns keinen Zugang zum Planeten. Zuvor möchte uns das gewählte Oberhaupt Voms, Kanzler Gnoos, persönlich einen Besuch abstatten, um uns kennenzulernen. Die Versicherung von Caasi, man könne uns trauen, genügte ihm offenbar nicht.

      Auch wenn das vomisische Talent, sich quasi selbst einzuladen, ein wenig eigentümlich erscheint, heiße ich den Kanzler nun in einer Stunde an Bord willkommen. Ich habe jedoch bereits angemerkt, dass wir alsbald weiterfliegen wollen. Unsere Abreise ist für 1800 vorgesehen. Wir dürfen einerseits unseren Auftrag, das Burman-System näher zu erkunden, aber natürlich auch dem Umstand, dass wir weiterhin nach Commander Jennah und die Sonde, die sie entführte, suchen, nicht aus den Augen verlieren.
      Commodore Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“ – Australisches Sprichwort
    • Computerlogbuch der Aurora
      Captain Conrad
      Sternzeit 72015,21

      Ich wurde darüber informiert, warum wir früher als gedacht auf der Sternenbasis 23 erscheinen sollten und gleichermaßen auch, warum anderen Schiffen dies ebenso befohlen wurde: Die Romulaner haben Ral in ihrem Territorium gesichtet und uns nun um Unterstützung gebeten. Die Aurora soll einen Verband anführen, der auf romulanischen Territorium nach den Ral fandet und eine mögliche Invasion dieser aggressiven Spezies verhindert.

      Uns wird nicht viel Zeit bleiben, um Vorräte aufzunehmen. Aber ich erfuhr gerade, dass alle im Urlaub befindlichen Offiziere rechtzeitig auf der Station eingetroffen sind und wir vollzählig abfliegen können. Um 0800 beginnt unsere Reise an der Seite von Armstrong und Reed. Die Adams und die Boise werden ein Stunde zeitversetzt auslaufen.
      Commodore Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“ – Australisches Sprichwort
    • Computerlogbuch der Aurora
      Captain Conrad
      Sternzeit 72319,14
      Eintrag verschlüsselt

      Bereits wenige Stunden nach dem Rendezvous mit der USS Royal Oak bekamen wir einen Dringlichkeitsruf der USS Boise. Bei einer Erkundungsfahrt nahe eines Asteroidengürtels sind sie mehr oder weniger zufällig auf das Föderationsschiff SS Haydn getroffen, das seit etwa acht Jahren als verschollen gilt. Der Zustand des zivilen Schiffes konnte uns leider nicht mehr übermittelt werden, es ist uns nur bekannt, dass es keine Überlebenen gegeben hat. Die Boise musste ihren Auftrag, das Wrack oder zumindest deren Fracht und die Leichnahme der Crew zu bergen, abbrechen, da ihr Hauptcomputer ausgefallen war.

      Ich habe, nachdem ich Lücken in den Berichten der Haydn entdeckte hatte, ermitteln können, dass sie zur ihrer humanitären Mission, sie war nach der Zerstörung Romulus gestartet, gleichwohl auch sekundär für den Geheimdienst der Sternenflotte unterwegs war. Nun ist es also unsere Hauptaufgabe, die Ladung des Schiffes sicherzustellen oder, wenn nötig, zu zerstören.
      Commodore Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“ – Australisches Sprichwort
    • Computerlogbuch der Aurora
      Sternzeit 73041,94
      Captain Conrad
      Verschlüsselte Eintragung

      Es hat Captain Campbell und mich ein paar Tage gekostet, um den Romulanern auf der Station aufzuzeigen, wie die Renegaten der Fortune ihre Basis infiltrieren konnten. Auch das vorbereitete Motiv war plausibel genug, sodass sie den Köder nun wohl tatsächlich geschluckt haben. Die Beteiligung unseres Außenteams wird also weiterhin unentdeckt haben.

      Umso ärgerlicher bin ich nun darüber, dass es in meiner Abwesenheit zu einem weiteren Zwischenfall gekommen ist. Noch ist unklar, warum Crewman Temar den Konsul vergiftet hat - die Verhöre durch Sanieri und Berax verliefen ergebnislos. Ich gedenke, es selbst nochmals zu versuchen, aber es scheint, als ob der Crewman nun unter den Bedingung zu sprechen bereit ist, sobald wir ihm zugesichert haben, ihn nicht an die Romulaner auszuliefern.

      Allerdings ist dies, und das weiß auch Temar, für mich in dieser Lage eigentlich keine Option. Da der Anschlag auf den Konsul auf einem romulanischen Planeten erfolgte, ist das Auslieferungsgesuch der romulanischen Behörden nachvollziehbar und ich sehe mich gezwungen, dem nachzugeben. Ich werde jedoch alle Hebel in Bewegung setzen, uns noch etwas Zeit zu verschaffen.

      Zumindest hatte die Festnahme von Temar unter den Augen der Sicherheitskräfte des Planeten zur Folge, dass Commander Morgan und Lieutenant Storm in Kürze aufs Schiff zurückkehren können.
      Commodore Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“ – Australisches Sprichwort
    • Computerlogbuch der Aurora
      Sternzeit 73739,9
      Captain Conrad

      Die Anhörung bzgl. des Kontaktes mit den Vi'Na hatte nun, neben eines entsprechenden Verweises in meiner Personalakte, zufolge, dass wir bei dem nächstem Auftrag nur die zweite Geige spielen werden. So scheint es jedenfalls. Rear Admiral Ar Lon hat ausdrücklich Captain Campbell alleine zur Lagebesprechung befohlen, jedoch zuvor die Nachricht rausgegeben, dass unser nächstes Ziel das Futanar-System ist. Außerdem sollen wir uns ausführlich mit den Erstkontakt-Szenarien der letzten hundert Jahre auseinandersetzen, sowie mit den entsprechenden Regularien. Auch das entsprechende Equipment soll vorbereitend einer Tauglichkeitsprüfung unterzogen werden. Ich habe dafür Kontakt zu Regentin Zarasa aufgenommen und sie hat eine abgelegene Region auf ihrer Heimatwelt [Evora] ausgewählt, wo wir die Erstellung eines Beobachtungspostens üben können.
      Commodore Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“ – Australisches Sprichwort
    • Computerlogbuch der Aurora
      Captain Conrad
      Nachtrag

      Ensign T'Onis Bericht über den ersten Einsatz die Duck-Blind-Testmission betreffend ist gerade eingetroffen. Demnach konnte nach dem Einsatz eines ersten, getarnten Außenteams der Transporter nun einen Generator und den zentralen Tarnemitter herunterbeamen, als nächstes soll eine Sensorbake den Hügel bis auf den letzten Quadratzentimeter abscannen, um die ideale Position für den Beobachtungsposten zu ermitteln. Die Dorfbewohner haben offenbar keinerlei Kenntnis von unserer Anwesenheit, zumindest haben sie ihr übliches Tagewerk nicht geändert.

      Einziger Kritikpunkt, den T'Oni deutlichst hervorgehoben hat, war der Sturz von LtCmdr. Halley. Selbst wenn die Dorfbewohner ein solches Geräusch vom Berg her hören, werden sie's wohl für ein natürliches Phänomen, hervorgerufen durch ein Tier oder Ähnliches, halten. Bei den späteren Feldstudien kann sowas aber natürlich fatal sein. Ich werde für morgen Holodecksimulationen auf die Tagesordnung setzen, um die Offiziere für die heikle Aufgabe zusätzlich zu sensibiliseren.
      Commodore Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“ – Australisches Sprichwort
    • Computerlogbuch der Aurora
      Captain Conrad
      Sternzeit 77878,92

      Wir haben den Kontakt zum Außenteam soeben verloren. Die letzte Sensorerfassung zeigte eine Quantensingularität, die sich in ihrer unmittelbaren Nähe materialisierte. Form und Ausmaße stimmten annähernd mit der des Kraters überein, den Lt. Davis gerade im Begriff war zu untersuchen. Im Falle einer direkten Bedrohung war eigentlich vorgesehen die Mannschaft zum sicheren Absetzpunkt zurückzubeamen und es scheint, dass dies auch versucht wurde, aber es fand dort keine Materialisierung statt. [Pause]

      Es ist zu befürchten, dass das Phänomen die Transportmuster destabilisiert hat oder das portable Gerät selbst in Mitleidenschaft gezogen wurde während des Beamvorganges. Wir werden die Oberfläche weiter untersuchen, zunächst mit unbemannten Sonden, es haben sich aber auch bereits Freiwillige für eine weitere Exkursion gemeldet.

      Um die Zeit bis Resultate eintreffen zu überbrücken habe ich Nachrichten an alle Schiffe und Stationen in diesem Sektor gesandt. Verschiedene Berichte haben mich aufhorchen lassen, dass die Ereignisse auf der Aurora, unter anderem das Eintreffen des minosianischen ZRX, kein Einzelfall waren.
      Commodore Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“ – Australisches Sprichwort
    • Computerlogbuch der Aurora
      Commodore Conrad
      Sternzeit 80305,2

      Das Warten hat ein Ende - wir haben eine Nachricht von Gul Hallet erhalten. Bei den jüngsten Einsätzen des Obsidianischen Ordens konnten endlich Mitglieder des Zwölften Ordens gefangengenommen werden, die anschließend auch zur Aussage bereit waren.

      Nach der vagen Andeutung von Dr. Odred gibt es nun weitere Stimmen, die von einer Beteiligung der Breen bei dem Anschlag auf Betazed berichten. Ebenso kam es vor einigen Monaten zu einem Sprengstoffanschlag auf Deep Space 4, bei dem zwei Personen ums Leben kamen. Dieser Vorfall konnte bis heute nicht aufgeklärt werden.

      Die bestehende Task Force wurde nun unter dem Namen "Gapless" neu zusammengestellt und erneut unter meinen Befehl gestellt. Zu meiner Freude zählen dazu wieder, die Armstrong, die Santiago, sowie die Fahrenheit und die Raleigh. Alle Schiffe haben Befehl sich zu Sternzeit 80400 bei Deep Space 4 einzufinden.
      Commodore Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil


      „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“ – Australisches Sprichwort
    Seit 2004 imTrekZone Network