Missionslogbücher - Großrollenspiel: Gratwanderung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

  • 20. GRS-Mission

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Esquiline NCC-83716

    Sternzeit: 71535,37 [07.04.2014]
    Missionsleitung: Sybil Xukathalyre & Kaaran
    Missionsidee: Sybil Xukathalyre & Kaaran

    Alarmstufe: Rot
    Position: Nahe der föderalen Grenze, zwischen Sternenbasis 23 und dem Territorium der Churianischen Republik

    Anwesende Offiziere:
    RAdm. Kaaran als KO, Churianischer Attentäter
    Cmdr. Sybil Xukathalyre als XO
    Lt. Lindsay MacLean als Commander Lexa Jarot XO USS Fenrir
    Lt. Arathel Kantala als CI, Lt. Kemor Rox C|O USS Fenrir
    Ens. Damian Keel als C|O
    SCPO. Henry Hawkins als SO|TO

    Entschuldigt abwesend:
    -

    Unentschuldigt abwesend:
    -

    Gäste:
    Cpt. K'Lupa als KO USS Fenrir
    LtCmdr. John Kelly als SC USS Fenrir
    Ens. Nami Asakura als MO USS Fenrir
    CmA. Charlotte Queen als ING USS Fenrir


    "A different View - Teil II"

    Nach dem Attentat auf die laufenden Verhandlungen zwischen den verfeindeten, churianischen Parteien war es der Stationssicherheit in Zusammenarbeit mit den Sicherheitskräften der vor Anker liegenden Schiffe gelungen, den churianischen Attentäter im Frachtbereich von Sternenbasis 23 zu lokalisieren. Indes erwies sich der Attentäter als äußerst vorausschauend und geschickt, denn trotzdem er von Crewman Apprentice Queen entdeckt worden war, erreichte er unter Zuhilfenahme einer Rauchgranate eine Schleuse, wo er zuvor unentdeckt ein kleines, churianisches Shuttle geparkt hatte. Lieutenant Commander Kelly, Senior Chief Petty Officer Hawkins und den ihnen folgenden Sicherheitsleuten wurde es versagt, den Attentäter bereits hier in Gewahrsam zu nehmen, denn unter dem Schutz einer auf Überladung gestellten Phasenpistole glückte dem Attentäter die Flucht in den Weltraum. Versuche, das wenige Shuttle mit dem Traktorstrahl der Sternenbasis zu erfassen, scheiterten, woraufhin Rear Admiral Kaaran die sofortige Verfolgung anordnete.
    Während Commander Xukathal'yre'Rakos die USS Esquiline zum Start vorbereitete, tat Captain K'Lupa selbiges mit der USS Fenrir. Die Rückkehr aller Besatzungsmitglieder wurde befohlen, sodass beide Raumschiffe schon wenige Minuten später ablegen konnten. Der Navigator Lieutenant Rox konnte die Spur des Flüchtigen aufnehmen und der Kurs führte die beiden Sternenflottenschiffe in die Nähe der Grenze zur Churianischen Republik sowie unmittelbar zur Grenze der Vereinigten Föderation der Planeten. Jedoch wartete vor Ort nicht das churianische Shuttle, stattdessen erfassten die Sensoren einen knapp fünf Kilometer durchmessenden Asteroiden, dessen dichte Kruste neben Gestein aus zahlreichen Mineralien bestand. Diese Konzentration erlaubte zwar, das Lebenszeichen des Churianers im Inneren des mit einer dünnen Atmosphäre gefüllten Asteroiden zu erfassen, eine genaue Positionsbestimmung erwies sich indes als unmöglich. Aufgrund der festen Überzeugung des Rear Admirals, Zeit könne ein wesentlicher Faktor bei dieser Operation sein, entsandten die USS Esquiline und die USS Fenrir je ein Außenteam unter Befehl von Commander Xukathal'yre'Rakos sowie Commander Jarot. Die Teams stießen von zwei Seiten zu einer zentral gelegenen Kaverne vor, was sich in Folge der beengten Platzverhältnisse als schwierig erwies. Am Ziel angekommen fanden sie nebst einem großen, hölzernen Tisch schließlich auch den Attentäter, der just im Begriff war, die Speicherelemente eines Computers zu zerstören. Bevor er mit seinem Tun Erfolg hatte, konnte er mittels Betäubung außer Gefecht gesetzt werden. Eine kurze Analyse dieser Speicherelemente zeigte sodann, dass auf diesen Protokolle von Sitzungen einer Churianischen Gruppe aufgezeichnet waren, die sich in diesem Asteroiden getroffen hatten, um Pläne zur Aufrechterhaltung der für sie profitablen Bürgerkriegssituation zu schmieden.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
    » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

    Intrinsically tied...
  • 21. GRS-Mission

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337

    Sternzeit: 71551,83 [10.04.2014]
    Missionsleitung: Harrison Conrad und Tolin Jared, mit Unterstützung von K'Lupa und Lexa Jarot
    Missionsidee: Harrison Conrad, Tolin Jared, Lexa Jarot
    Missionstyp: GRS-Crossover-Mission
    Alarmstufe: Grün
    Position: !vaPir

    Anwesende Offiziere
    Cpt. Harrison Conrad als KO, LtCmdr. Halley Celes - OPS, SCPO Jacques Sanieri - SO, CPO Otner - SO
    Cmdr. Bob Warren-Lloyd als XO, Ens. Andromeda Heath - COU, Ltjg. Katherine Heath - CI|Fenrir
    Cmdr. Laura Keel als Lt. Tork - MO, Rain
    LtCmdr. Alan Morgan als Ens. Jensen - SO
    Lt. Chris Carter als CI
    Lt. Tolin Jared als LWO, Churianer
    Ltjg. Nynaeve Storm als ING
    Ltjg. T'Maara als WO, Ltjg. Lahnia Nokkod - COU|Fenrir, Ens. Nils Reber - WO|Fenrir

    Entschuldigt abwesend
    -

    Unentschuldigt abwesend
    -

    Gäste
    Cpt. K'Lupa als KO|Fenrir, Lt. Teran Sul - SO|Fenrir
    Cmdr. Lexa Jarot als XO|Fenrir
    LtCmdr. John T. Kelly als SC|Fenrir
    CmA Charlotte Queen als ING|Fenrir

    „Der Fuchs, das Schwein und ein Wolf“

    1. Das Außenteam von Lt. Jared - Bahnhof von !seRir / Sendezentrale von !ruPert

    Das Außenteam wurde von Bewaffneten im Cafe beim Bahnhof überwältigt und außer Gefecht gesetzt. Später erwachte man in einem dunklen, feuchten Keller, der vollgestellt mit verschiedenen Kisten und ähnlichem war. Sanieri hatte eine Kopfverletzung und wurde von Dr. Tork versorgt, während der Rest des Teams die Kisten durchsuchte und nach einem Ausweg aus dem Kellerraum suchte, der durch eine Tür verschlossen war. Bei einem Musikinstrument fand man eine Art Metallkeil, mit dem man die Tür aus den Angeln heben konnte.

    Während Tork bei Sanieri blieb machten sich Storm, Jensen und Jared auf die Suche nach einem Ausweg. In einem anderen Kellerraum fand man einen Churianer (Putzkraft), der offenbar gerade eine (unerlaubte) Pause machte und entsprechend nervös war. Dieser konnte zur Kooperation überredet werden und zeigte dem Team die Zentrale des Senders, in dessen Kellerraum man zuvor gefangen war.

    Dort angekommen konnte die Kommunikationsstörung behoben werden und es gelang die Kontaktaufnahme zur Aurora. Außerdem fand man noch einige Dokumente von !ruPert

    2. Auf der USS Aurora

    Nach dem Kontaktverlust mit Jareds Außenteam ordnete der Captain an, die Tricorderaufzeichnungen der Undercover-Sicherheitskräfte sollten ausgewertet werden, um einen Überblick über den Bahnhofskomplex zu bekommen. Lt. Carter und Ltjg. T'Maara stellten fest, dass im Bahnhof Transportblockierer aktiviert worden sind und man nur in die Kanalisation darunter beamen könnten - darüberhinaus, dass sich im Nebentrakt ein Zellentrakt befinden könnte, wo man das AT vermutete. Man hatte weiterhin keinen Kontakt zum XO, der (ebenfalls undercover u. ebenfalls im Bahnhof) gegen das Orion-Syndikat ermittelte.

    3. Auf der USS Fenrir

    Die beim Attentäter gefundenen Datensätze wurden ausgewertet. Diese zeigten eine Transaktion auf, die nach !vaPir zurückverfolgt werden konnte. Cpt. K'Lupa ließ einen Kurs zur Kolonie setzen.

    4. Gemeinsames Außenteam der Aurora und der Fenrir

    Cpt. K'Lupa bot Cpt. Conrad an, ihn bei der inzwischen geplanten Rettungsoperation personell zu unterstützen. Der Aurora-Kommandant merkte an, dass wohl nur der Bahnhofsvorsteher Ziel der Transaktion seien konnte. Das gemeinsame Außenteam beamte schließlich in die Kanalisation.

    Dort angekommen nahmen die betazoiden Mitglieder die Gefangenen im Zellentrakt wahr, einige davon erschienen ihnen gleichmütig. Der von Lt. Carter entwickelte Plan wurde umgesetzt und der Zellentrakt von Aurora-SO gestürmt. Man fand jedoch ausschließlich Churianer, einige davon schienen unter Drogeneinfluss zu stehen. Nachdem man diese evakuiert hatte, stieß man in eine Fertigungshalle vor und es entbrannte ein kurzes Gefecht mit ehem. churianischen Polizeikräften.

    In der Halle leisteten etliche Churianer, wohl alle mittels Drogen gefügig gemacht, Zwangsarbeit. Unten ihnen befanden sich überraschenderweise auch der Erste Offizier der Aurora, Cmdr. Warren-Lloyd, wie auch sein Informant Rain.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    Commodore Harrison Conrad - Kommandierender Offizier der USS Aurora /// Spielerprofil


    „Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise.“ – Australisches Sprichwort
  • 22. GRS-Mission

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Pandora NCC-60582-A

    Sternzeit: 71568,44 [13.04.2014]
    Missionsleitung: Jeffrey Barnes
    Missionsidee: Jeffrey Barnes

    Missionsart: GRS
    Alarmstufe: Rot
    Position: nahe !vaRon-System
    Anwesendes Personal
    Cmdr. Jeffrey barnes als XO
    Cmdr. Joy Keenan als COU
    Lt. Tevok als SC
    Ltjg. Seneca als SO
    Ens. Daven Kell WO

    Entschuldigt abwesend
    Cpt. Robert Sullivan
    Ltjg. Saya Levi
    Ens. Zurak

    Unentschuldigt abwesend
    Ens. Zurak
    Ens. Blackford

    Gäste
    Cpt. Harrison Conrad als KO (USS Aurora NCC-81337)


    Broken Heart of an upright Soul

    Das Notsignal eines Nachschubkonvois der Sternenflotte beorderte die USS Pandora abseits des sich weiterhin in der Krise befindenden !vaRon-Systems, jedoch stellte die Crew um den in Vertretung für Captain Sullivan kommanderenden Commander Barnes fest, dass das Tümmerfeld, welches sich an den Zielkoordinaten befand die Überreste einer klingonischen Bird of Prey waren. Vom Nachschubkonvoi fehlte jegliche Spur.
    Während der Untersuchung der Wrackteile kündigte sich die Ankunft dreier klingonischer Schiffe der Vor'Cha-Klasse an, die sehr schnell ihren Eindruck von der Situation Commander Barnes klar machten. So kündigte sich bereit eine kriegerische Racheauseinandersetzung an.
    Währenddessen haben Lieutenant Junior Grade Seneca und Ensign Ryan den Ruf in den Maschinenraum gekommen in dem Lieutenant Liassa verdächtig an den Defensivsystemen zu Werke war. Diese wurde kurzer Hand auch schnell in Gewahrsam genommen bevor sie weiteren Schaden an den Systemen anrichten konnte, welchen Hintergrund auch immer dies im ersten Moment zu haben schien.
    Roter Alarm wurde ausgelöst und die USS Pandora begab sich spontan in den MVAM, als die Klingonen nach einer nur sehr kurzen Wartezeit das Feuer auf das Föderationsschiff eröffneten. Als wüsste das klingonische Schiff von HoD Vargoh von Systemschwierigkeiten an Bord der USS Pandora, wartete es ab, bis nacheinander auf der Unter- und Mittelsektion der Prometheus-Klasse die Schilde ausfielen und zerstörte diese durch gezielte Angriffe.
    Lediglich die Kommandosektion konnte die Schildfunktion erhalten und wurde aus einer aussichtslosen Situation gerettet, als die USS Aurora, welche das Notsignal der USS Pandora aufgefangen hatte, eintraf und die Klingonen zum Rückzug bewegte.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jeffrey Barnes ()

  • 23.GRS-Mission

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Verne NCC-76145

    Sternzeit: 71579,54 [15.04.2014]
    Missionsleitung: Commander Vouk
    Missionsidee: Commadner Vouk

    Alarmstufe: gelb

    Position: !vaPir

    Anwesende Offiziere
    Cmdr. Vouk als KO
    LtCmdr. Harzer als XO
    Ens. Jacoby als CI
    Ens. Sokur als SO
    Ltjg. Davis als MO
    Ens. O'Connor als LMO

    Entschuldigt abwesend
    Constantin Gibs
    Jacoby

    Unentschuldigt abwesend
    -

    Gäste
    -

    Mexiko Teil 2

    Das Außenteam nahm die Verfolgung des Patienten mit dem Peilsender auf. Zuerst durch den stark besuchten Markt von !arDid.
    Ziemlich schnell wechselte aber Patient X in eine Nebenstraße voller alten Häuser. Das Außenteam folgt ihn in ein altes mehrstöckiges Haus, dessen Tür halb offen stand. Es war ein art Drogenhaus. Über die Flure und Treppen verteilt lagen, saßen, stehen Leute ihren Rausch aus. Kinder spielten zwischen all dem. Das Zog sich durch jede Etage nach oben. Aus unerklärlichen Gründen interessierte sich niemand für das Außenteam. Schon unbemerkt landete man auf dem Dach des Hauses. Nun konnte man das Ziel von Patienten X genau erkennen. Es war das Nachbarhaus, das nur über dem Dach von dem Drogenhaus zu erreichen war. Dieses Haus gegenüber hatte keine Fenster und auch keinen Eingang unten auf der Straße. Nur eine Brücke führte dorthin.
    Am anderem Ende der Brücke wartete ein Art Türsteher. Er stand vor dem Fahrstuhl und lotete das Außenteam hinein. Es wurde definitiv erwartet. Man entschied sich den Köder zu schlucken und stieg in den Fahrstuhl hinein.
    Es gab nur einen Weg und dieser war 10 Meter unter dem Haus. Während der Fahrt wurde das Außenteam aufgefordert alle Waffen ab zu legen. Ein interne Scanner prüfte dies und hätte bei nicht beachten Giftgas frei gesetzt.
    Als sich der Fahrstuhl öffnete war man wie in eine anderen Welt. Ein großer Saal mit mehrere Springbrunnen, Grünflächen und einige Dienerinnen. Am anderen Ende eine Erhöhung mit einem Thron. Auf diese sass !joPoggo. Er bekannte sich hinter der Verbreitung der neuen Drogen zu stecken. Ebenso den Handel mit einheimischen Kinder zu Sklavenhaltung.
    Er erpresste das Außenteam ihn zur Verne hinauf zu beamen, um ihn anschließend auf ein vorbeifliegenden Frachter hinüber zu beamen. Detail wegen dem wieso und warum, ließ er offen. Als LtCmdr. Harzer nicht darauf einging, spritzte ein Wächter Ltjg. Davis die Droge, die ihn gegenüber Frauen zudem aufputschte. Als Lockvogel musste O'Connor herhalten, die !jePoggo von einer seine Dienerin fest hielt, während der Rest des Außenteam mit den Waffen bedroht worden ist.
    Da trotz Verhandlungen die Situation sich nicht löste, ging LtCmdr. Harzer auf die Forderungen ein. !jePoggo wurde auf die Verne gebeamt. Als diese sich schlussendlich auf dem Frachter befand und diese auf Warp ging, bekam eine der Dienerin ein Signal. Sie injizierte Davis das Gegenmittel.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    Hat Shadow auf dem Gewissen! R.I.P
    Hat ein Fühler des RSL auf dem Gewissen!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tiberium ()

  • 24. GRS-Mission

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Sternzeit:
    71591,21 [17.04.2014]
    Missionsleitung: Lexa Jarot & Harrison Conrad
    Missionsidee: K'Lupa, Lexa Jarot & Harrison Conrad
    Alarmstufe: Rot

    Position:!vaPir

    Posten:
    Cpt. K'Lupa als KO
    Cmdr. Lexa Jarot als XO, Lt. Alison Sinclair als COU, orionische Schiffe
    Lt. Kemor Rox als 2XO | CONN & OPS
    Ltjg. Saren Pardek als TO
    Ens. Katherine Heath als CI, Cmdr. Bob Warren-Lloyd als XO
    CmA. Charlotte Queen als ING
    Ens. Exxo Brott als LMO
    Nami Asakura als MO

    Gäste:

    Cpt. Harrison Conrad als KO, SCPO Jacques Sanieri SO
    LtCmdr. Alan Morgan als SO
    Cmdr. Laura Keel als MO
    Ltjg. Nynaeve Storm als ING


    Entschuldigt Abwesend:

    Ens. Nils Reber

    Unentschuldigt Abwesend:

    LtCmdr. John Kelly


    "Die Zähne des Wolfes'"

    Das gesamte Außenteam beider Schiffe wurde auf die USS Fenrir gebeamt, medizinisch versorgt und es trafen sich alle in derBeobachtungslounge, um alle Informationen auszutauschen und das weitere Vorgehen zu besprechen. Die USS Aurora war unterwegs, um die USS Pandora zu unterstützen.

    Nachdem das Außenteam unter der Führung von Lexa Jarot auf !vaPir, bei der Sendezentrale von !ruPert, angekommen war, drangen sie schnell in das Gebäude ein, da das Team vermutete, dort die nötigen Beweise gegen die Churianer zu bekommen. Kurz nachdem das Team das Gebäude betrat, trafen sie auf einen leichten Widerstand. Nach einen kurzen Feueraustausch gelang es dem Außenteam, die nötigen Beweise sicherzustellen.

    Währenddessen näherten sich zwei orionische Schiffe der USS Fenrir. Nach mehreren Rufen, die die orionischen Schiffe nicht bestätigten, eröffneten diese das Feuer. Trotz einigen guten Treffern und auch einigen gelungenen Ausweichmanövern, konnte die Fenrir sich nicht alleine halten. Es wurde ein Notruf zur USS Aurora geschickt, die sich bereits wieder auf dem Rückflug befand. Durch den Verlust der Backbordgondel startete Captain K'Lupa daraufhin die Evakuierungsmaßnahmen. Erst als alle vom Bord waren, setzte sie den Kollisionskurs auf das letzte, beschädigte Schiff. Kurz vor der Kollision ließ Captain Conrad Captain K'Lupa von der Fenrir auf die Aurora beamen.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    Captain Lexa Jarot, Dr. med.
  • 25. GRS-Mission

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Esquiline NCC-83716

    Sternzeit: 71612,66 [21.04.2014]
    Missionsleitung: Sybil Xukathalyre & Kaaran
    Missionsidee: Sybil Xukathalyre & Kaaran

    Alarmstufe: Rot
    Position: !vaRon-System

    Anwesende Offiziere:
    RAdm. Kaaran als KO, Botschafter !soLynx
    Cmdr. Sybil Xukathalyre als XO, General Kobur
    Lt. Lindsay MacLean als LMO
    Lt. Arathel Kantala als CI, Botschafter !nVarks
    Ens. Damian Keel als C|O
    SCPO. Henry Hawkins als SO|TO

    Entschuldigt abwesend:
    -

    Unentschuldigt abwesend:
    -

    Gäste:
    Ens. Kylaa Marea als MO


    "Das Schwert des Damokles"

    Die diplomatischen Verhandlungen der churianischen Diplomaten waren gescheitert, trotzdem es sich herausgestellt hatte, dass churianische Kriminelle, die finanzielle Vorteile aus dem Bürgerkrieg zogen, die diversen Attentate verübt hatten.
    Da die der Sternenflotte gesetzte Frist, den Bürgerkrieg auf diplomatische Weise zu beenden, sich dem Ende näherte, hatte Kanzler Q'naH ein Geschwader in Richtung der churianischen Systeme kommandiert, um die Aufstände zu beenden. Zu befürchten war, dass dies durch die völlige Zerstörung der Planeten erreicht werden sollte. Der Sinn dieser Aktion würde sein, ein Exempel für potentielle Aufständische im ehemals romulanischen Raum, der nun dem klingonischen Reich unterworfen war, zu statuieren.
    Die Esquiline befand sich in diesem Zeitraum im Anflug auf den churianischen Raum, ihnen quasi auf den Fersen folgte das klingonische Geschwader. Senior Chief Hawkins hatte dessen Größe auf ca. 75 Schiffe festgelegt, eine genauere Zahl war nicht zu ermitteln, da die Schiffe sich ständig tarnten und enttarnten.
    An Bord der Esquiline befanden sich die churianischen Diplomaten, auch angesichts der drohenden Zerstörung ihrer Heimatwelten waren sie nicht bereit, sich zu einigen. Fast zeitgleich erreichten die Esquiline und das klingonsche Geschwader das !vaRon-System.
    Die Klingonen begannen fast sofort zu feuern, zunächst wählten sie jedoch unbemannte Kommunikationssatelliten im Orbit des Planeten !vaPir als Ziel.
    Admiral Kaaran ließ die beiden Diplomaten auf die Brücke bringen und forderte dann eine Funkverbindung mit dem Flaggschiff des Geschwaders an. Dieser erwies sich als „alter Bekannter“, zumindest für Rear Admiral Kaaran und Commander Xukathal'yre'Rakos, Kobur. Er hatte ihnen vor einiger Zeit eine Nachricht von Kanzler Q'naH überbracht, gepaart mit einer deutlichen Warnung die Frist nicht zu überschreiten.
    Die Diplonaten waren zum ersten Mal sprachlos angesichts der willkürlichen Zerstörung der Satelliten. Als die Verbindung zu General Kobur aufgebaut war, teilte dieser Rear Admiral Kaaran mit, dass die Frist nun abgelaufen sei und er ihm eine Stunde Zeit einräumte, um das System zu verlassen. Dann würde die „Befriedung“ beginnen.
    Rear Admiral Kaaran nahm angesichts dieser Bedrohung die Angelegenheit in die eigenen Hände und verkündete, dass die Diplomaten eine Lösung gefunden hätten: !ulChuria akzeptierte die innenpolitische Unabhängigkeit !vaPirs. Außenpolitisch würde sich !vaPir einem Protektorat !ulChurias unterstellen.
    Unterdessen begann !nVarks, den klingonischen General verbal anzugreifen, wurde jedoch schnell durch Commander Xukathal'yre'Rakos davon überzeugt, dies zu unterlassen. Zudem nahm General Kobur diese verbale Attacke zum Anlass, zum ersten Mal ein bemanntes Ziel zu zerstören, ein churianisches Schlachtschiff.
    Der Klingone forderte eine Bestätigung von !nVarks für Rear Admiral Kaarans Behauptung, betonte jedoch im selben Moment, dass es gleichgültig sei, da die Frist abgelaufen war. Überraschend widersprach ihm da Commander Xukathal'yre'Rakos, indem sie darauf hinwies, dass Kanzler Q'naH sich bei der Fristsetzung immer auf die Ortszeit von Q'onos bezog, demzufolge hatten sie noch 11 Minuten, um das Abkommen zu beschließen. General Kobur widersprach nicht, was sie als Zustimmung werteten. Er forderte dann ein Dokument mit der Vereinbarung, welches Admiral Kaaran ihm zusagte. Daraufhin unterbrach der General die Verbindung und die klingonischen Schiffe verließen das System, nur das Flaggschiff blieb im Orbit.

    =/\= Ende der Übertragung =/\=
    Commander Princeps Femina Sybil Xukathal'yre'Rakos
    Erster Offizier
    USS Blind Guardian NCC-83112

    Before you overstep the border, you should explicitly be sure if you are friend or foe...

    Intrinsically tied...
Seit 2004 imTrekZone Network