Angepinnt Missionslogbuch der USS Fenrir-A

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
    Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Sternzeit: 74614,2 [21.10.2015]
      Missionsleitung: Charlotte Queen
      Missionsidee: Charlotte Queen
      Alarmstufe: gelb

      Position: Wächter-Dimension, in einem Asteroidenfeld mit Handelsaußenposten

      Posten:
      * Cpt. Lexa Jarot als KO, Jamie Sinclair
      * LtCmdr. Kemor Rox als XO
      * LtCmdr. John T. Kelly als SC
      * Ltjg. T'Qua als LWO, SO Lt. Sul
      * Ens. Mike Hamilton als CONN, OPS Ens. Sato
      * PO3. Charlotte Queen als ING, ING Ens. Matsushita

      Gäste:
      -

      Entschuldigt Abwesend:
      * Ens. Nami Asakura als MO
      * CmR. Natasha Vaega als ING

      Unentschuldigt Abwesend:
      -

      Die Suche

      Während Lieutenant T'Qua und Petty Officer Queen das zuvor an Bord gebrachte Artefakt untersuchten um dessen Funktionsweise zu erfahren, durchsuchten Commander Rox, Lieutenant Sul und Ensign Hamilton den Tatort, an dem Crewman Kendells Leiche gefunden wurde. Sie fanden schließlich heraus, dass Ensign Matsushito kurz vor dem vom MHN ermittelten Todeszeitpunkt in der selben Jefferiesröhre war und vernahmen die Japanerin, die jedoch ihre Unschuld beteuerte.

      Kurz darauf erreichte die Fenrir das angesteuerte Asteroidenfeld, in dem sich ein Handelsaußenposten befand. Die Kontaktaufnahme mit der Leitung des Postens scheiterte, da die Antworten automatisiert waren und lediglich auf Warenhandel ausgerichtet waren. Captain Jarot beschloss, mit dem Aeroshuttle auf die Oberfläche zu fliegen, um Lieutenant Sinclair zu finden, die hier vermutet wurde.

      Das Außenteam fand Sinclair schließlich in einem leerstehenden Fabrikgebäude. Sinclair war aggressiv und schien verworren zu sein -- sie erkannte selbst ihren Lebensgefährten Commander Rox nicht. Mithilfe des Artefakts gelang es, dass Sinclair ihre Wächterform nicht mehr aufrecht erhalten konnte, sodass sie mit einem Phaserschuss betäubt werden konnte. Beim Rückzug zum Shuttle wurde das Außenteam von automatisierten Polizeidrohnen angegriffen, die Ensign Hamilton verletzten.

      Zurück auf der Fenrir angelangt, wurden Sinclair und Hamilton auf die Krankenstation gebracht. Auf der Brücke tauchten plötzlich Ensign MacDonald und eine Reihe weiterer bewaffneter Sternenfotteoffiziere und Cardassianer auf, die zunächst den Überraschungsmoment nutzten um Captain Jarot und Petty Officer Queen zu betäuben, bevor sie ihre Wächterkräfte einsetzen konnten, und anschließend verkündeten, dass sie es Leid seien, dass die Schiffsführung mit den Wächtern unter einer Decke stecke.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Petty Officer 1st Class Charlotte Queen
      Chief of Operations =/\= USS Fenrir NCC-77089-A

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Charlotte Queen ()

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Sternzeit: 74690,3 [04.11.2015]
      Missionsleitung: Charlotte Queen
      Missionsidee: Charlotte Queen
      Alarmstufe: gelb

      Position: Wächter-Dimension, in einem Asteroidenfeld mit Handelsaußenposten

      Posten:
      * Cpt. Lexa Jarot als ING Ens. MacDonald
      * LtCmdr. Kemor Rox als XO, Glinn Eskal
      * LtCmdr. John T. Kelly als SC, WO Ens. Dexter
      * Ltjg. T'Qua als Gil Elor
      * Ens. Mike Hamilton als CONN
      * Ens. Nami Asakura als MO
      * PO3. Charlotte Queen als MHN

      Gäste:
      - Cdt. Rimfin Lettev als MO (Testmission)

      Entschuldigt Abwesend:
      * CmR. Natasha Vaega als ING

      Unentschuldigt Abwesend:
      -

      Star Trek - Fenrir: Der Aufstand

      Auf der Brücke tauchten plötzlich Ensign MacDonald und eine Reihe weiterer bewaffneter Sternenfotteoffiziere und Cardassianer auf, die zunächst den Überraschungsmoment nutzten um Captain Jarot und Petty Officer Queen zu betäuben, bevor sie ihre Wächterkräfte einsetzen konnten, und anschließend verkündeten, dass sie es Leid seien, dass die Schiffsführung mit den Wächtern unter einer Decke stecke.

      Die Führungscrew wurde in die Arrestzellen gebracht, während die Meuterer nach und nach Schlüsselsektionen auf dem Schiff besetzten. Auf der Krankenstation konnte der noch vom Außeneinsatz verletzte Ens. Hamilton zusammen mit Ens. Asakura durch einen Seitenausgang unbemerkt entkommen, da das MHN und Kadett Lettev die cardassianischen Offiziere ablenkten, die die Krankenstation einnahmen.

      Es gelang Hamilton und Asakura schließlich, die Führungscrew zu befreien. Als sich der Kopf des Aufstandes, Ensign MacDonald, zur Krankenstation begab um die Energieversorgung des MHN wieder herzustellen, nachdem Hamilton eine EPS-Leitung zerstörte, wurde sie von Commander Rox außer Gefecht gesetzt.

      Kurze Zeit später konnte auch der Maschinenraum wieder eingenommen und das Schiff damit unter Kontrolle gebracht werden.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Petty Officer 1st Class Charlotte Queen
      Chief of Operations =/\= USS Fenrir NCC-77089-A
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Sternzeit: 74766,81 [18.11.2015]
      Missionsleitung: Mike Hamilton & Lexa Jarot
      Missionsidee: Mike Hamilton & Lexa Jarot
      Alarmstufe: grün

      Position: Wächter-Dimension

      Posten:
      * Cpt. Lexa Jarot als KO & SO Ltjg. Jamie Sinclair
      * LtCmdr. John T. Kelly als SC
      * Ltjg. T'Qua als LWO
      * Ens. Mike Hamilton als MHN
      * Ens. Nami Asakura als MO
      * PO3. Charlotte Queen als ING & ING Ens. Jenny MacDonald

      Gäste:
      -

      Entschuldigt Abwesend:
      * Cmdr. Kemor Rox

      Unentschuldigt Abwesend:
      -

      Star Trek - Fenrir: Schwierige Entscheidungen

      Während Ensign Jenny MacDonald wegen Meuterei der Prozess gemacht wird, um das Motiv herauszubekommen, steht das Leben von Lieutenant Junior Grade Jamie Sinclair auf Messerschneide. Das MHN versucht die neuroligischen Werte der Sicherheitsoffizierin stabil zu halten.

      Nachdem das Verhör durch Lieutenant Junior Grade T'Qua beendet wurde und herauskam, dass die Angeklagte dies tat, da sie kein anderen Ausweg sah und das Vertrauen der Schiffsführung verlor, blieb der Captain nichts anderes übrig, die gesamten Meuterei einzusperren bis sie wieder im Föderationsraum sind, und diese der nächsten Sternenflotten-Station zu übergeben. Auf der Krankenstation wird stattdessen der Wächter von Jamie mit der Hilfe von Charlotte Queen, die das Artefakt bedient entfernt, da Jamies Körper diesen abgestoßen hatte.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Dr.med. Lexa Jarot
    • =/\=Beginn der Übertragung =/\=

      Sternzeit: 74843,18 [02.15.2015]
      Missionsleitung: Mike Hamilton, Lexa Jarot
      Missionsidee: Mike Hamilton, Lexa Jarot
      Alarmstufe: rot

      Position: Wächterdimension

      Posten:
      * Cpt. Lexa Jarot als KO als Jamie Sinclair SO
      * Cmdr. Kemor Rox als XO
      * LtCmdr. John T. Kelly als SC
      * Ltjg. T'Qua als LWO
      * Ens. Nami Asakura als MO,
      * Ltjg. Mike Hamilton als CONN, als Kepaya (Häuptling des Stammes)
      * PO2. Charlotte Queen als ING
      * Cdt1_Rimfin_lettev MO

      Gäste zwecks TM:

      -

      Entschuldigt Abwesend:

      -

      Unentschuldigt Abwesend:

      -
      "Die Vergötterung des Feindes"

      Da die Fenrir keinen Zugang zu einer Sternenbasis hat und ihr langsam die Vorräte ausgingen, beschlossen sie Kurs auf eine Wolke bestehend aus hochkonzentrierten Gasen zu setzen. Um die Gase einsammeln und verarbeiten zu können, nutzen sie die Bussardkollektoren. Die ganze Operation zur Gewinnung von neuer Energie lief ganz wie geplant, als die Sensoren plötzlich innerhalb der Wolke einen Planeten orteten. Ihre geringe Sensorenreichweite verhinderte allerdings klarere Scanns, das einzige was sie auffingen war eine ungewöhnlich künstliche Signatur. Um dem Mysterium nachzugehen und gleichzeitig nachzutanken, näherte sich die Fenrir dem Planeten und vermochte die Signatur als romulanisch zu identifizieren. Sofort wurde vom Captain der gelbe Alarm ausgelöst und ein Außenteam auf den Planeten gebeamt. Zu ihrer großen Überraschung trafen sie dort unten auf einen alten indianer Stamm von der Erde dem auch Commander Chakotay vor seiner Karriere angehörte. Sofort kam es zu einer angespannten Situation, die erst durch das Verhandlungsgeschick von Commander Rox und einer drohenden Strahlenkrankheit entschärft werden konnte. DIe Crew erfuhr bei ihrem Besuch auf dem Planeten, dass die Indianer die in der Dimension lebenden Wächter als ihre Geister des Himmels vergöttern und einer Prophezeiung folgen, die vom Untergang der Crew spricht. Gleichzeitig behandeln die Sternenflottenärzte die von der Strahlung infizierten Frauen und Kinder, während der Sicherheitschef Kelly mit einem zweiten Außenteam dem Signal folgt und eine geheime romulanische Basis aufspürt.Durch das Überraschungsmoment gelingt es Kellys Außenteam die kleine Basis, aus drei romulanischen Wissenschaftlern bestehend, zu übernehmen und den Xomputerkern anzuzapfen. Doch ehe sich Kelly die Daten zu nutze machen kann, aktiviert der Computer eine Selbstzerstörungssequenz und wäre das noch nicht das Schlimmste, wird ein Signal an die Wächter abgesetzt. Kellys Team schafft es zu verschwinden, während sich Commander Rox bei seinen Verhandlungen stetig mehr auf verlorenem Posten sieht. Die Verhandlungen scheitern, wegen der damaligen Allianz zwischen Cardassia und der Föderation die durch einen Vertrag, die neutrale Zone so verschoben, dass einige Planeten der Föderation plötzlich cardassianisch waren. Durch diesen "Austausch" von Planeten kam es zu vielen toten ehemaligen Föderaionsbürgern. Aufgrund dieser Vergangenheit sahen die Indianer die Föderation als Heuchler und Verräter und akzeptiert daher kein einziges Argument. Die Verhandlungen wurden allerdings durch sich nährende Wächter unterbrochen, weshalb die Außenteams zurück an Bord der Fenrir zurückkehren mussten. Die Wissenschaftler wurden ins Gefängnis gesperrt und die Strahlenkrankhiet, die durch die Basis ausgelöst wurde, behoben. Aber noch immer stand ihnen ein Angriff der Wächter bevor auf den sie sich vorbereiten mussten.

      =/\=Ende der Übertragung =/\=
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Sternzeit: 74918,4 [16.12.2015]
      Missionsleitung: Charlotte Queen
      Missionsidee: Charlotte Queen
      Alarmstufe: rot

      Position: Wächter-Dimension

      Posten:
      * Cpt. Lexa Jarot als KO, SO Lt. Sinclair
      * LtCmdr. Kemor Rox als XO
      * LtCmdr. John T. Kelly als SC
      * Ltjg. T'Qua als WO
      * PO3. Charlotte Queen als ING, Tima Risol, Vaidor

      Gäste:
      -

      Entschuldigt Abwesend:
      * Ens. Mike Hamilton als CONN

      Unentschuldigt Abwesend:
      -

      Schattenspiele

      Die Fenrir befand sich noch im Orbit des "Indianerplaneten", als plötzlich acht Wächter in Sensorreichweite auftauchten, jedoch genau an deren Grenze ihre Position hielten. Gleichzeitig entdeckte Lieutenant T'Qua eine korrespondierende Signatur unter der Oberfläche des Planeten, dort wo der Beobachtungspunkt der Romulaner war, der durch eine Explosion zerstört wurde.

      Captain Jarot schickte ein Außenteam bestehend aus Commander Rox, Lieutenant T'Qua und der cardassianischen Wissenschaftlerin T'Qua zum Ursprungsort der Signatur, da sie sich Informationen über die Wächter erhoffte. Gleichzeitig sollten Lieutenant Commander Kelly und Lieutenant Sinclair die an Bord gebrachten Romulaner verhören, um in Erfahrung zu bringen, wonach diese auf dem Planeten suchten.

      Das Verhör blieb aufgrund der Sturheit des Romulaners Vaidor sowie der begrenzten legalen Möglichkeiten der Sicherheitsoffizere ergebnislos. Das Außenteam jedoch entdeckte eine Kammer, in der ein futiristisches Schattenspiel ablief. Zu sehen war unter anderem ein Wolf, der um einen Ball herumlief, sowie acht kleine Lichtpunkte in dessen Nähe. Als Commander Rox die Lichtpunkte berührte, verschwanden sie. Zur gleichen Zeit lösten sich einige der Wächter unweit der Fenrir in Luft auf. Die anderen Wächter gerieten in Aufruhr. Captain Jarot - sich der Lage auf dem Planeten unbewusst - ordnete an, das Außenteam hochzubeamen und den Nebel, in dem sich die Fenrir befand, zu verlassen.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Petty Officer 1st Class Charlotte Queen
      Chief of Operations =/\= USS Fenrir NCC-77089-A
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Sternzeit: 75032,8 [06.01.2016]
      Missionsleitung: Charlotte Queen
      Missionsidee: Charlotte Queen
      Alarmstufe: rot

      Position: Perseusarm der Milchstraßengalaxie

      Posten:
      * Cpt. Lexa Jarot als KO, SO Lt. Sinclair
      * LtCmdr. Kemor Rox als XO
      * LtCmdr. John T. Kelly als SC
      * Ltjg. T'Qua als WO
      * Ens. Mike Hamilton als CONN
      * PO3. Charlotte Queen als ING, ING Ens. Matsushita, Grauer Wächter

      Gäste:
      -

      Entschuldigt Abwesend:


      Unentschuldigt Abwesend:
      -

      Die Ballade vom Tod der Lexa Jarot

      Die Crew versammelte sich zur Trauerfeier für Captain Jarot. Sichtlich betroffen hielt Commander Rox eine Rede in Gedenken an den Captain.

      Davor: Nach dem Ende einer Schlacht wird Captain Jarot vermisst, die als Wächter das Schiff verlassen hatte. Die Crew setzt alles daran, die Schiffsysteme inklusive der Sensoren wieder zum Laufen zu bringen. Schließlich finden Lieutenant T'Qua und Petty Officer Queen die Leiche von Captain Jarot inmitten der Überreste eines zerstörten Planeten.

      Davor: Die Crew bereitet die Rückkehr durch das Portal von der Wächterdimension in unsere Milchstraße vor. Direkt nach der Ankunft beim Planeten des Grauen Wächters stellen sie fest, dass dieser sich einer Schlacht mit knapp einem Dutzend Grüner Wächter sowie des romulanischen Schiffes D'Aetar befindet. Captain Jarot und Petty Officer Queen verlassen das Schiff, um die Wächter zu bekämpfen, während die Fenrir das Feuer der D'Aetar auf sich lenkt. Vom sterbenden Grauen Wächter erhält Captain Jarot Instruktionen, wie das Artefakt zu verwenden ist, um die Grünen Wächter zurückzuschlagen. Als sie das Artefakt aktiviert, wird ein gewaltiger Lichtblitz und eine massive Druckwelle ausgelöst.

      Davor: Die Fenrir-Crew beginnt den Tag. Captain Jarot macht vor dem Frühstück einen Rundgang durchs Schiff und trifft auf Lieutenant Commander Kelly, Lieutenant T'Qua, Lieutenant Hamilton, Petty Officer Queen und Commander Rox. Am Frühstückstisch angekommen verspricht sie ihrem Sohn, bald Urlaub zusammen mit K'Lupa zu machen. Sie verspricht ihm außerdem, immer für ihn da zu sein.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Petty Officer 1st Class Charlotte Queen
      Chief of Operations =/\= USS Fenrir NCC-77089-A
    • Sternzeit: 75066,57 [13.01.2016]
      Missionsleitung: Mike Hamilton
      Missionsidee: Mike Hamilton
      Alarmstufe: rot

      Position: Ein Planet im Sektor 657

      Posten:
      * Cpt. Lexa Jarot als KO als Jamie Sinclair SO
      * Cmdr. Kemor Rox als XO
      * LtCmdr. John T. Kelly als SC
      * Ltjg. T'Qua als LWO
      * Ens. Nami Asakura als MO,
      * Ltjg. Mike Hamilton als CONN, als Schwarze Wächtergestalt
      * PO2. Charlotte Queen als ING


      Gäste zwecks TM:

      -

      Entschuldigt Abwesend:

      -

      Unentschuldigt Abwesend:

      * Ens_Rimfin_lettev LMO

      "Der Feind meines Feindes ist mein Freund"

      Nach Verlassen der Wächterdimension wurde die USS Fenrir von einem Geschwader Wächter durch den normalen Raum gejagt. Schwer beschädigt und erschöpft schafft es die Fenrir in ein nahegelegenes Planetensystem, um sich dort irgendwo vor den Wächtern zu verstecken. Kurz nach Eintritt in das System drehen die Wächter ohne Grund ab und überlassen die Fenrir entgegen ihrer Art, ihrem Schicksal und verschwinden. Von dort an flog das Föderationsraumschiff tiefer in das System, bis sie schließlich zum vierten Planeten des Sonnensystems kommen und dort in eine synchrone Umlaufbahn einschwenken. Nach einigen ausführlichen Kurzstreckenscanns des Planeten finden sie heraus, dass er in Größe und Art sehr dem Jupitermond, Titan ähnelt,mit dem einzigen Unterschied, dass es tatsächlich eine dünn atembare Atmosphäre gibt.
      Sofort nach dem Einschwenken gibt Commander Rox, der durch den Tod des Captains, dass Kommando an Bord hat, den Befehl die Reperaturen einzuleiten und die Systeme wieder Raumtauglich zu machen. Während die Reperaturen laufen, entdecken die Scanner schwache Signale von der Oberfläche, die in etwa diversen Verzerrungen im Raum ähneln, beinahe wie eine Art Tarnvorrichtung nur auf natürliche Weise. Von der Entdeckung Neugierig gemacht, untersuchen sie die Sache mit Hilfe der Kurzstreckensensoren etwas näher. Doch als plötzlich die Datenbank heruntergeladen und die Fenrir mittels eines Traktorstrahls zur Oberfläche gezogen wird, richtet die gesamte Crew ihre Aufmerksamkeit von den Reperaturen weg, hinzu den Unterschungen bezüglich der Verzerrungen und möglicher Lebensformen.

      Da die Energie wie ein Traktorstrahl fungierte und die Fenrir zur Landung zwang, gingen sie davon aus, dass eine Intelligenz mit außergewöhnlichen Fähigkeiten dahinter stecken musste, also modifizierte der LWO, der Ing und Ens Sinclair von der Sicherheit die Sensoren so, dass sie die Lichtbrechungen an den Verzerrungen zu kompensieren vermochten. Nachdem sie das Phänomen eingehend untersucht hatten, kamen sie zu dem Schluss, dass diese Lebensformen offensichtlich Licht auf einer anderen Frequenz abstrahlen und daher für das bloße Auge nicht sichtbar waren. Daher entwickelte die Crew auch eine Art Brille, um sie besser sehen zu können, aber bevor diese fertig waren, entdeckten die internen Sensoren dieselben Verzerrungen auch auf dem Schiff. Leider konnte man nicht sagen, wie sie ins Schiff eindrangen, aber anscheinend nicht auf konventionellen Wegen. Sofort machten sich Queen und Mike Hamilton auf den Weg das Schiff danach gemeinsam mit einer Sicherheitstruppe abzusuchen. Gleichzeitig stellte die Brückenbesatzung die Brillen fertig und kaum das sie sie aufhatten, drang eine der Lebensformen durch den Boden der Brücke hindurch. Offenbar gelang es ihr durch eine Art Diffusionsprozess, der ihr auf molekularer Ebene erlaubte durch Materie hindurch zu diffundieren. Eine merkwürdige Aura lag um dieses Wesen, eine die den der Wächter sehr ähnlich war und die Queen als roter Wächter ebenfalls zu spüren vermochte. Sie entpuppten sich als sogenannte Schattenwesen, die im Gegensatz zu den Wächtern im verborgenen Leben und sie am liebsten vernichtet sehen würden. Nachdem sie durch die Datenbank alles über die Fenrir erfahren hatten, suchten sie den Kontakt und zwangen die Crew wieder von dem Planeten abzuheben und das Weite zu suchen. Sie waren nicht daran interessiert in mit den Zerstörern des Lichts in Verbindung zu geraten, zumindest augenscheinlich.

      Von den Verhandlungen enttäuscht startet die Fenrir ihre Triebwerke und verlässt den Planeten.

      =/\=Ende der Übertragung =/\=
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Sternzeit: 75186,5 [03.02.2016]
      Missionsleitung: Charlotte Queen
      Missionsidee: Charlotte Queen
      Alarmstufe: grün

      Position: Perseusarm der Milchstraßengalaxie

      Posten:
      * Cpt. Lexa Jarot als SO Lt. Sinclair
      * LtCmdr. Kemor Rox als XO
      * Ltjg. T'Qua als WO, Ian Connor-Jarot
      * PO2. Charlotte Queen als ING

      Gäste:
      * Ens. Nami Asakura

      Entschuldigt Abwesend:
      * Ltjg. Mike Hamilton als CONN

      Unentschuldigt Abwesend:
      -

      Alltag?

      Nach den Ereignissen der vergangenen Wochen ist die Crew wieder im Alltag angekommen -- es ist der erste Tag seit Captain Jarots Tod ohne einen Angriff der Wächter. Lexas Sohn Ian, der Charlotte Queen für den Tod seiner Mutter verantwortlich macht, hat immer noch Schwierigkeiten, mit dem Tod umzugehen.

      Unterdessen versucht Commander Rox das Sternenflottenhauptquartier über die Neuigkeiten zu informieren. Doch dabei stellt sich heraus, dass die Kommunikationssatelliten, die die Fenrir auf ihrer Reise ausgesetzt hat, zerstört wurden.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Petty Officer 1st Class Charlotte Queen
      Chief of Operations =/\= USS Fenrir NCC-77089-A

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Charlotte Queen ()

    • =/\=Beginn der Übertragung =/\=

      Sternzeit: 75220,31 [10.02.2016]
      Missionsleitung: Mike Hamilton, Charlotte Queen
      Missionsidee: Mike Hamilton, Charlotte Queen
      Alarmstufe: Grün

      Position: Irgendwo nahe eines Sternensystems

      Posten:
      * Cpt. Lexa Jarot als KO als Jamie Sinclair SO|TO
      * Cmdr. Kemor Rox als XO
      * Ltjg. T'Qua als LWO
      * Ltjg. Mike Hamilton als CONN
      * PO2. Charlotte Queen als ING


      Gäste zwecks TM:

      -

      Entschuldigt Abwesend:

      * Ens. Nami Asakura als MO


      Unentschuldigt Abwesend:

      - [/color]

      "Der Weg ins Niemandsland: Rosetta"

      nachdem die USS-Fenrir ihre Kommunikationssatteliten verloren hatten, überlegten sie wie sie mittels eines Pulsars mit der Midasphallanx Kontakt herstellen konnten. Bei ihren vielen Überlegungen fingen die Langstreckensensoren ein unbekanntes Objekt auf, dass die Größe eines Raumschiffes hatte, aber scheinbar weder Antrieb noch Waffen. Die Legierung war unbekannter Herkunft und es schien augenscheinlich auch niemanden zu geben, der darauf Besitzansprüche erhob. Neugierig wie eh und je näherte sich die Fenrir dem Objekt um einige Untersuchungen durchzuführen, doch anstatt Messergebnisse zu bekommen, wurden sie durch die Undurchdringlichkeit der Objekts nur vor noch weitere Rätsel gestellt. Kaum hatten die Sensoren die Hülle erfasst, wurden sie durch eine Art Dämpfungsfeld vollkommen unbrauchbar gemacht, sodass sich Queen in ihrer Wächtergestalt gezwungen sah, hinüber zu fliegen von sich aus eigene Untersuchungen anzustellen.

      Doch kaum hatte sie die Hülle berührt, wurde sie ins innere gebeamt und verschwand von den Sensoren der USS Fernrir und ihrer Crew. Fest entschlossen ihren Crewmen zurückzuholen, suchte Ltjg T Qua nach einer Lösung um das neu aufgebaute Zerstreuungsfeld zu durchdringen und probierte eine sehr experimentelle Idee aus, die im Hand für Ingeneure niedergeschrieben werden sollte. Sie koppelte die Transporter mit dem Hauptdeflektor, sodass der Strahl wie eine dünne Nadelspitze das Feld durchdringen konnte. Das einzige Problem dabei war, dass sie Queen nicht erfassen konnten, dafür aber ein Außenteam in das Objekt zu beamen vermochten. Schnell war der Entschluss von Commander Rox gefasst, mit den Führungsoffizieren an Bord zu gehen um einige Antworten zu finden. Kaum an Bord gebeamt wurden sie Zeuge einer großen Entdeckung die beinahe der Bibliothek von Alexandira ähnelte. Eine gigantische Bibliothek von der man denken konnte, dass sie das Wissen des halben Universums enthielt. Dabei stießen sie auf Queen und wollten die Gelegenheit nicht verstreichen lassen sich alles genau anzuschauen. Sie suchten nach Antworten über die Wächter und fanden durch die modifizierung der Tirkordersensoren schließlich ein Buch, dass zu ihrer großen Überraschung die Umgebung änderte. Plötzlich schienen sie in einer Graslandschaft mit riesigen eiförmigen Dingern zu stehen. Das Schicksal ließ nicht lange auf sie warten, ehe sie eine ihnen unbekannte Stimme hörten, die in rätselhaften Worten sprach.


      =/\=Ende der Übertragung =/\=

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mike Hamilton ()

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Sternzeit: 75301,9 [24.02.2016]
      Missionsleitung: Charlotte Queen
      Missionsidee: Charlotte Queen
      Alarmstufe: gelb

      Position: Perseusarm der Milchstraßengalaxie

      Posten:
      * Cpt. Lexa Jarot als SO Lt. Sinclair
      * LtCmdr. Kemor Rox als XO
      * Ltjg. T'Qua als WO
      * Ltjg. Mike Hamilton als CONN
      * PO2. Charlotte Queen als ING

      Gäste:
      -

      Entschuldigt Abwesend:
      -

      Unentschuldigt Abwesend:
      -

      Der Weg ins Niemandsland: Gewitterwolken

      Das Außenteam wurde, mit Ausnahme von Charlotte Queen, unvermittelt zurück auf die Fenrir gebeamt. Einige Minuten später kam auch Charlotte hinterher, allerdings wurde deutlich, dass in der Bibliothek mehr Zeit vergangen war, als auf der Fenrir. Charlotte erzählt, dass sie von dem Wächter, der sich als ihr Vater zu erkennen gab, über mehrere Wochen unterrichtet wurde. Sie sieht es jetzt als ihre Bestimmung an, gegen die Prophezeiung (Der Krieg des Lichts wird kommen. Die Geschöpfe der Zeit sind emporgestiegen und das Licht wird im kommenden Chaos erlöschen.) anzukämpfen und verlässt daraufhin die Fenrir, um die in der Nähe ausgebrochenen Kämpfe zwischen Wächtern und Schatten zu beenden.

      Da diese Kämpfe mittlerweile ganze Sternensysteme in Mitleidenschaft ziehen, entscheidet sich die Crew einzugreifen. Der Plan ist, auf einem Planeten in der Nähe das Artefakt zu stationieren und einen Impuls auszusenden, während die Fenrir auf die andere Seite des Kampfgebietes fliegt und dort mit ihrem Navigationsdeflektor das Signal wie ein Parabolspiegel auffängt, verstärkt und dann auf das ganze Kampfgebiet zurückwirft.

      Lieutenant T'Qua stellt allerdings fest, dass dieses Vorhaben mit hoher Wahrscheinlichkeit den Subraum in der Umgebung zerstört. Die Fenrir wäre dann hier gestrandet...

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Petty Officer 1st Class Charlotte Queen
      Chief of Operations =/\= USS Fenrir NCC-77089-A

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Charlotte Queen ()

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Sternzeit: 75378,7 [09.03.2016]
      Missionsleitung: Charlotte Queen
      Missionsidee: Charlotte Queen
      Alarmstufe: rot

      Position: Perseusarm der Milchstraßengalaxie

      Posten:
      * Cpt. Lexa Jarot als SO Lt. Sinclair
      * LtCmdr. Kemor Rox als XO
      * Ltjg./Lt. T'Qua als WO, SO Lt. Sul
      * Ltjg./Lt. Mike Hamilton als CONN, OPS Ens. Sato
      * PO2. Charlotte Queen als ING Ens. Matsushita, ING Cm. 111

      Gäste:
      -

      Entschuldigt Abwesend:
      -

      Unentschuldigt Abwesend:
      -

      Der Weg ins Niemandsland: Licht aus!

      Die Crew traf alle Vorbereitungen zur Umsetzung des Plans, um die Kämpfe zwischen den Wächtern und den Schattenwesen, welche bereits mehrere teils bewohnte Sternensysteme in Mitleidenschaft zogen, zu stoppen. Commander Rox ordnete an, dass nicht benötigtes Personal auf einen nahegelegenen Klasse-M-Planeten evakuiert wird. Er beförderte Mike Hamilton und T'Qua zum Lieutenant - auch wenn letztere sich gegen die Beförderung sträubte - und übertrug ihnen das Kommando über die Kolonie.

      Nachdem nur noch eine Kernmannschaft auf der Fenrir verblieb, flog die Fenrir auf die gegenüberliegende Seite des Kampfgebietes. T'Qua aktivierte daraufhin vom Planeten aus das Artefakt des Grauen Wächters, dessen Impulse mit Hilfe des Navigationsdeflektors der Fenrir auf das gesamte Kampfgebiet umgelenkt wurden. Nach und nach gelang es, die Konfliktparteien auszuschalten. Dabei erfassten die Sensoren auch eine Reihe Roter Wächter - wie sich herausstellte, war es Charlotte Queen, die als "Geschöpf der Zeit" an mehreren Orten gleichzeitig war.

      Als das Artefakt einen letzten Energiestoß abgab, wurde nicht nur die Fenrir schwer beschädigt, sondern, wie befürchtet, auch der Subraum in den angrenzenden Sektoren zerstört. Über dem Weltall lag ein "schwarzer Schleier", so wie ein Nebel, sodass man das Licht weit entfernter Sterne nicht mehr sah. Die Prophezeiung ist also eingetreten: Das Licht ist erloschen.

      -------

      Epilog: Irgendwo in der Dunkelheit des Alls ... auf einem Planeten erwacht Charlotte Queen. Sie ist schwer verletzt und ziemlich benommen. Alles sieht sie verschwommen -- und dann nähert sich ihr jemand. Sie versucht sich zu verstecken. Ist es Freund oder Feind? Es definitiv ein grelles Leuchten. Sie traut ihren Augen nicht ... kann sie ihnen trauen? Eine Hand greift nach ihr, als ob sie ihr aufhelfen möchte. Es ist Lexa Jarot...

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Petty Officer 1st Class Charlotte Queen
      Chief of Operations =/\= USS Fenrir NCC-77089-A
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Sternzeit: 75725,12 [11.05.2016]
      Missionsleitung: Lexa Jarot, Kemor Rox
      Missionsidee: Lexa Jarot
      Alarmstufe: gelb

      Position: Perseusarm der Milchstraßengalaxie

      Posten:
      * Cpt. Lexa Jarot als SO Lt. Sinclair, lexA jaroT [Wächter]
      * LtCmdr. Kemor Rox als XO
      * Lt. T'Qua als WO, K'Lupa
      * Ens_Asakura als MA

      Testmission:
      Cdt_Sokolow als [orange][SO|TO][/color]

      Gäste:
      -

      Entschuldigt Abwesend:
      * Lt. Mike Hamilton

      Unentschuldigt Abwesend:
      -

      Überraschungsmomente

      Nachdem die USS Fenrir-A den Planeten, wo sie das Außenteam in Sicherheit gebracht hatte, wieder erreicht hatte, wurde jenes wieder auf das Schiff gebracht. Hier begann die Crew sofort das Schiff wieder, im Rahmen ihrer Möglichkeiten, instand zu setzen, während die Führungsoffiziere sich im Konferenzraum einfanden und sich über die aktuelle Situation und den Fortschritt ihrer Bemühungen austauschten. Als das Meeting zu Ende ging, ertönte der Alarm, da man eine Wächterpräsenz entdeckt hatte, welche auf die USS Fenrir-A sich zubewegte, ebenjene offenbarte sich selbst als die totgelaubte Captain Lexa Jarot. Sie hatte noch alle Erinnerungen, jedoch fehlte ihr die Möglichkeit sich wieder in ihre gewohnte Gestalt zurück zu verwandeln.

      Man könnte hier herausfinden, dass die Ursache vermutlich dran lag, dass ihr alle Merkmale, welche sie als Betazoidin bis auf die molekulare Ebene fehlten und daher könnte sie vermutlich sich nicht mehr zurückwandeln. Wegen der abgebenden Strahlung wurde Sie in den Zellentrakt verbracht, wo ein Kraftfeld die Strahlung abschirmte, währenddessen die Crew sich dran machte dieses Ereignis zu untersuchen.

      Daraufhin entarnte sich ein Bird of Prey samt Begleitschiffen vor der USS Fenrir-A und K'Lupa zeigte sich, die vorherige Captain der USS-Fenrir und bat darum ihre Frau zu sprechen. Sie wurde auf das Schiff gebeten und wird von Commander Rox im Bereitschaftsraum auf den aktuellen Stand gebracht, einschließlich der Ereignisse die der USS Fenrir-A sowie ihrer Frau und der Crew auf den Stand gebracht.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=


      "Only imagination defines the final frontier."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kemor Rox ()

    • =/\=Begfinn der Übertragung =/\=

      Sternzeit: 75796,84 [25.05.2016]
      Missionsleitung: Mike Hamilton, Lexa Jarot
      Missionsidee: Lexa Jarot
      Alarmstufe: Gelb

      Position: Irgendwo nahe eines Planeten

      Posten:
      * Cpt. Lexa Jarot als KO als Jamie Sinclair SO
      * Cmdr. Kemor Rox als XO
      * Lt. T'Qua als LWO als K´Lupa
      * Lt. Mike Hamilton als CONN als Ensign Sato OPS , Ensign Dan SO, Ensign Charo SO
      * Ens, Maxim Sokolow als SC|TO
      * Ens./Ltjg Nami Asakura als MO

      Gäste zwecks TM:

      -

      Entschuldigt Abwesend:




      Unentschuldigt Abwesend:

      -

      " Die Rückkehr von Lexa Jarot"

      Nachdem etwas hitzigen Gespräch zwischen K´Lupa und dem amtierenden Captain Kemor Rox im Bereitschaftsraum, machte sich K´Lupa auf den Weg zur Krankenstation, wo die leitende Wissenschaftsoffizierin T Qua den Wächter - den sie als einen Teil von Lexa Jarot kannten - hingebracht hatte. Da sie sich bestens auf der Fenrir auskannte, war seine Begleitung nicht nötig und so entschied er sich, seinen Pflichten nachzugehen und drei Beförderungen auszusprechen. So wurde Ensign Asakura zum Lieutenant Junior Grade befördert, Cadett Sokolow zum Ensign und schließlich Lieutenant Junior Grade Jamie Sinclair zum vollwertigen Lieutenant befördert.

      Doch kaum waren die Beförderungen vollzogen, wurde Commander Rox und Lieutenant Hamilton auf die Brücke gerufen, als es zu diversen Entladungen auf dem Schiff kam. Die für die OPS zuständige offizierin Ensign Sato informierte sie über die schwierige und äußerst gefährliche Lage, die das gesamte Schiff bedrohte. Sofort wurde der rote Alarm ausgegeben. Während Sato, Rox und Hamilton versuchten den Ursprung dieser Entladungen zu finden, wurden Ensign Sokolow und Dan nach Deck drei geschickt, wo sie ein verletztes Crewmen, das unter einer Leitung verschüttet wurde befreien mussten. Allerdings war diese Befreiungsaktion schwieriger als gedacht, denn es stellte sich heraus, dass Dan eine Antisympathie gegen den jungen Offizier hegte, weil ihm dieser als vorgesetzter offizier vor die Nase gesetzt wurde.

      Zeitgleich dazu kam es zu einem längeren Gespräch zwischen K´Lupa und dem Wächter der noch eine Identität von Lexa Jarot in sich trug. jener Wächter gab K´Lupa die Information das die Lexa Jarot, die noch Betazoid war, auf einem der Monde im System zu finden sei. Als Gegenleistung verlangte sie lediglich ihren Pfad wieder aufnehmen zu dürfen, um dem Weg zu folgen den der Weltensammler vor seinem Tod einschlug. K´Lupa stimmte dem zu und beschloss sich eigenmächtig auf die Suche nach Lexa zu machen und flog zu jenem genannten Mond wo sie sie erfolgreich fand und zurück zur Fenrir brachte. Dort angekommen brachte man sie auf die Krankenstation, wo sie medizinisch als auch psychologisch untersucht werden sollte.

      Zur selben Zeit schafften es die Brückenoffiziere geadeso durch Einsatz von Cryogengas die Reaktion mit einem Gas, dass das Schiff umgab, mit den Plasmaleitungen einzudämmen, sodass die Hüllenintegrität nicht unter 86 % fiel. Auch der verletzte Crewmen konnte erfolgreich von den beiden Sicherheitsoffizieren gerettet werden, wodurch sich Ensign Sokolow schon mal als SC|TO bewährte. Auf Wunsch der betazoidischen Lexa Jarot, die so gut wie keine Erinnerungen mehr hatte, überließ K´Lupa das Kommando an Bord der Fenrir, während die Wächterin ihren Weg durchs All forsetzte und in den unendlichen weiten des Alls verschwand.

      Um Lexa Jarot nicht weiter zu vielen Eindrücken auszusetzen und um den Grad ihrer Amnesie festzustellen, wurde sie in einen Isolierraum gebraucht. Von dort aus war es möglich sie weiteren psychologischen Tests zu unterziehen, während die Reperaturen an Bord der immer noch beschädigten Fenrir fortzusetzen.

      =/\=Ende der Übertragung =/\=
    • Sternzeit: 75878,86 [08.06.2016]
      Missionsleitung: Lexa Jarot & Kemor Rox
      Missionsidee: Lexa Jarot & Mike Hamilton
      Alarmstufe: Rot
      Position: Betaquadrant [Alternative Zeitlinie]

      Posten:
      * Cpt. Lexa Jarot als KO, Seelenfängerin
      * Cmdr. Kemor Rox als XO
      * Lt. T'Qua als LWO, K´Lupa
      * Ens, Maxim Sokolow als SC|TO
      * Ens./Ltjg Nami Asakura als MO

      Gäste zwecks TM:
      -

      Entschuldigt Abwesend:

      Lt. Mike Hamilton


      Unentschuldigt Abwesend:
      -

      " Verhandlungstaktiken"

      Während die KO und der XO noch dabei sind im Bereitschaftsraum das weitere Vorgehen besprechen, wird die Fenrir von dem fremden Schiff gescannt. Als die Schiffsführung die Brücke kurz darauf betritt, kommt es kurz darauf zum ersten Kommunikationsaustausch mit der Seelenfängerin, die von der Fenrir verlangt, alle Informationen der Wächterin freizugeben, als Gegenleistung würde sie Lexa Jarot die Erinnerungen wieder geben, die sie ihr vor 10 Monaten mit Gewalt entrissen hatte.

      Um Zeit zu schinden, kam es zu einer Besprechung am Bord. Während den Verhandlungen fängt die KO einen Gedanken der Gegnerin auf, womit sie in Kenntnis gesetzt wird, dass diese Todkrank sei.
      Durch eine List gelang es Kemor Rox der Seelenfängerin klar zu machen, dass nur Lexa Jarot in der Lage sei sie zu heilen, wenn sie ihre Erinnerungen hätte. Da diese keine Wahl hatte, willigte sie schließlich ein, woraufhin die Wissenschaft und die Mediziner sich daran machten, das Serum zu entwickeln.
      Nach Erstellung des Serums, betäubte die KO ihre Patientin so lange, dass es ihnen möglich war, die geheilte zurück zu beamen.

      Als die bewusstlose Seelenfängerin wieder auf ihr Schiff ist, findet der TO den Riss. Wissenschaft und Taktik finden heraus, dass dieser Riss die Fenrir und den BoP in den Betaquadranten bringen kann, und somit aus den kaputten Subraum fliehen können.
      Als sie beide Schiffe hindurch fliegen machen sie einen fatalen Fehler. Die Modulation des Warpkerns oder eher der Tachionen im Kern stimmen nicht, wodurch der spalt sie in eine andere alternativen Realität schleudert, wo beide Schiffe sich vor einen Borgschiff wieder finden.

      =/\=Ende der Übertragung =/\=
      Dr.med. Lexa Jarot
    • [b]=/\=Beginn der Transmission =/\=[/b]

      Sternzeit: 75950,58 [22.06.2016]
      Missionsleitung: Mike Hamilton, Lexa Jarot
      Missionsidee: Lexa Jarot, Mike Hamilton
      Alarmstufe: Rot

      Position: Am Rande des Beta-Quadranten

      Posten:
      * Cpt. Lexa Jarot als KO
      * Cmdr. Kemor Rox als XO als Jamie Sinclair SO
      * Lt. T'Qua als LWO als K´Lupa
      * Lt. Mike Hamilton als CONN als MHN, Q und Ensign
      * Ens, Maxim Sokolow als SC|TO
      * Ens./Ltjg Nami Asakura als MO
      *Lt. Lahnia Nokkod als COU
      Gäste zwecks TM:

      -

      Entschuldigt Abwesend:

      -


      Unentschuldigt Abwesend:

      -

      " Von Angesicht zu Angeischtt"

      Nachdem die USS Fenrir auf der Flucht vor einer Borgs-Sphäre in einen Asteroidengürtel geflohen war, tauchte ein der Sternenflotte längst bekanntes Wesen auf, dass sich selbst als Q bezeichnete. Jedoch war es nicht der Q der die Enterprise und Voyager besuchte, sondern ein gänzlich anderer. Er stellte die Crew vor ein Rätsel, das sie lösen mussten. Dank seinen subtilen Tipps waren sie in der Lage herauszufinden, dass sie in einer alternierenden Realität waren, in der die Borg die Fenrir bereits 7 Monate zuvor assimilierte.

      Kaum das er das Rätsel aufgegeben hatte verschwand er auch wieder von Bord. Die Crew erhlte sich von ihrem ersten Schock, doch da kam bereits auch schon der zweite. Ein Borgsignal loggte sich auf unbekannte Wwise in die Kommunikationssysteme der Fenrir ein und aktivierte den Sichtbildschirm. Der Anblick den die Crew dort sah war ein für alle erschreckender. Sie sahen Lexa Jarot als assimilierte Drohne die sich als Three of Nine primäres Attribut von Unimatrix null eins bezeichnete. Durch eine ungewöhnliche Konversation mit den Borg wurde die Theorie einer alternierenden Realität immer wahrscheinlicher. Jedoch anstatt nach einer Lösung zu suchen, wollte Captain Jarot nicht zulassen, dass ihr Ebenbild und der Rest der FenrirCrew die in dieser Realität heimisch sind, unschuldige Völker assimilierten. Daher beschloss sie die schwer beschädigte und kampfunfähige Sphäre mittels zwei Außenteams zu entern und die von den Borg assimilierte Lexa Jarot zu töten. Trotz Einwände durch den Schiffscounselor und des ersten Offiziers, wurde der Plan durchgezogen.
      Die Außenteams setzten sich wie folgt zusammen:
      Außenteam 1 unter dem Kommando von Captain Jarot, begleitet von Lieutenant Nokkod, Lieutenant Sokolow, Commander Rox, Lieutenant Sinclair (Missionsziel: Die von den Borg assimilierte Lexa an Bord finden und eliminieren)
      Außenteam 2 unter dem Kommando von Lieutenant Hamilton begleitet von Lieutenant T Qua und Lieutenant Junior Grade Asakura (Missionsziel: Den zentralen Plexus erreichen und in die Luft jagen, um jegliche Verbindung zum Kollektiv zu trennen)

      Der Plan funktionierte, jedoch hatte sich die Fenrir-Crew verkalkuliert und wäre ohne die Mithilfe von Q assimiliert worden. Q holte sie zurück auf die Fenrir und belehrte sie stets bei ihren Prinzipien zu bleiben, schekanierte den ersten Offizier und brachte aus reiner Gnade die Fenrir zurück in ihre Realität nahe an die Turia-Sternenflottenwerft heran. Sofort setzte die Crew einen Kurs auf die Werft zur Generalüberholung des Schiffes, wo die Crew einen ausgedehnten Landurlaub genoss.

      =/\=Ende der Übertragung =/\=

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mike Hamilton ()

    • =/\=Beginn der Übertragung =/\=

      Sternzeit: 76027,16 [06.07.2016]
      Missionsleitung: Mike Hamilton
      Missionsidee: Lexa Jarot, Mike Hamilton
      Alarmstufe: Grün

      Position: Turia IV

      Posten:
      * Cpt. Lexa Jarot als KO
      * Lt. Mike Hamilton als 2XO|CONN
      * Lt. T'Qua als LWO als Captain Belainda Walker
      * Ens./Ltjg Nami Asakura als MO 2XO Commander Amber Matthews
      * Lt. Lahnia Nokkod als COU XO Commander Solran

      Gäste zwecks TM:

      -

      Entschuldigt Abwesend:

      * Cmdr. Kemor Rox als XO
      * Ens, Maxim Sokolow als SC|TO

      Unentschuldigt Abwesend:

      -

      " Der Beginn einer neuen Reise"

      Nach einem ausgedehnten vier wöchigen Urlaub auf Turia IV wurden die Führungsoffiziere der USS Fenrir und der USS Archer zu einer Einsatzbesprechung mit Admiral Toshiji beordert. Kurz zuvor wurde die USS Fenrir aufgrund ihrer langen Abwesenheit von Grund auf gewartet und durch eine Barium-Säuberung dekontaminiert. Zusätzlich wurden einige Crewmitglieder ausgetauscht und die an Bord übrig gebliebenen Cardassianer an die Station übergeben. Etwa zur selben Zeit wurde Mike Hamilton zum zweiten Offizier der USS Fenrir ernannt und somit zur Vertretung für Commander Rox bei dem Briefing zur neuen Einsatzorder.

      Auflistung der Erneuerungen:

      - Auffüllung der Quanten- sowie Photonentorpedos
      - Reperatur der Hülle, sowie aller anderen Schäden
      - Austausch dreier Crewmitglieder
      - Drei Zivilisten verließen das Schiff
      - Barium Säuberung


      Der Admiral informierte die beiden Crews, dass sie von nun an im Verband gemeinsam die unerforschten Regionen durchkreuzen und erforschen, sowie die Beziehungen zu den Romulanern pflegen sollten. Desweiteren informierte Captain Jarot den Admiral über die Bedrohung einer romulanischen Bewegung, die sie als die "neue Krone" bezeichnete. Diese Gruppe die erstmals durch den Verrat bei einer gemeinsamen Mission in der Wächterdimension in Erscheinung getreten war, arbeitet dafür, den Frieden zwischen der Föderation und dem romulanischen Imperium endgültig zu zerschmettern.
      Beide Crews wurden somit über die gemeinsame Mission aufgeklärt.

      Nachdem die Besprechung zuende war, wurde die Crew der Fenrir auf eine kleine Expedition unter Wasser mitgenommen, wo Archeologen der Föderation eine alte Ruine erkunden die mehr als 7000 Jahre alt sein soll. Mit einer kleinen Führung durchs innerste verbunden, konnte jeder von der Crew eigene kleine Forschungen treiben, ehe der Landurlaub beendet war und sie zurück an Bord der Fenrir kehrten.

      =/\=Ende der Übertragung =/\=

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mike Hamilton ()

    • =/\=Beginn der Übertragung =/\=
      Sternzeit: 76108,22 [20.07.2016]
      Missionsleitung: T'Qua
      Missionsidee: T'Qua
      Alarmstufe: Grün

      Position: Allanor, ehemalige Neutrale Zone

      Posten:
      * Cpt. Lexa Jarot als KO
      * Lt. T'Qua als LWO
      * Ltjg. Nami Asakura als MO
      * Lt. Lahnia Nokkod als COU

      Gäste:

      Entschuldigt Abwesend:

      * Lt. Mike Hamilton als 2XO|CONN
      * Ens. Maxim Sokolow als SC|TO

      Unentschuldigt Abwesend:

      * Cmdr. Kemor Rox als XO

      "Allanor"

      Kaum hatte die USS Fenrir ihr neues Forschungsgebiet, die ehemalige Neutrale Zone, erreicht, ging ein Funkruf von Allanor ein. Der wissenschaftliche Leiter der Ausgrabungsstätte auf Allanor forderte die Hilfe der Föderation an. Captain Jarot ließ den Kurs ändern und sie flogen zu dem radioaktiv verseuchten Planeten. Der Datenbank war zu entnehmen, daß der Planet die Heimat der Chodak gewesen war und von diesen radioaktiv verseucht zurückgelassen worden ist. Bedingt durch den Vertrag von Algeron konnte der von der USS Enterprise NCC-1701-D entdeckte Komplex erst nach der Auflösung der Neutralen Zone untersucht werden.

      Der wissenschaftliche Leiter Rock Andrew Steinert gab der Fenrir die Transportkoordinaten durch als sich die USS Fenrir im Orbit über der Forschungsstation befand. Captain Jarot stellte ein Außenteam zusammen, bestehend aus ihr selbst, Lahnia Nokkod, Nami Asakura, T'Qua und von der Sicherheit Lt. Teran Sul.


      Als sich das Außenteam in der Forschungsstation wiederfand, war der Anfang etwas holprig, bis Rock Steinert sie in die Krankenstation führte. Dort lag Raon Tacke bewußtlos auf dem Biobett. Alle bisherigen Versuche, ihn von der Radioaktiviät zu entgiften, war fehlgeschlagen.

      Nachdem sich die medizinisch geschulten Offiziere die Unterlagen angesehen hatten und noch eine weitere Behandlungsmethode versuchen wollten, führte Steinert Captain Jarot, T'Qua und Lt. Sul in das wissenschaftliche Labor, in dem der Fund lag, wegen dem Raon Tacke in der Krankenstation lag.

      In dem Labor lag hinter einem Kraftfeld der Stärke 10 ein handgroßer, hexagonaler Kristall, teilweise durchsichtig, teilweise, je nachdem, wie er gehalten wurde, in allen Farben schimmernd. Steinert erläuterte, daß die bisherigen Untersuchungen zeigten, daß auf dem Kristall Informationen gespeichert waren, sich diese aber nur an bestimmten Orten enthüllen würden.

      Währenddessen untersuchte Teran Sul den Anzug des Wissenschaftlers Tacke und fand heraus, daß dieser vorsätzlich manipuliert worden war. Nach Befragungen, Untersuchungen im Computerkern des Station und Indizien, stellte sich heraus, daß der Kollege Makbar, ein Ferengi, sich hatte erpressen lassen und die Ausgrabungen verkaufen sollte. Da Tacke dahinter gekommen war, sah er seine einzige Chance darin, diesen umzubringen.

      Die letzte Behandlungsmethode für Raon Tacke schlug nicht so an, wie gehofft. Um ihm Schmerzen zu ersparen und seiner Patientenverfügung zu entsprechen, wurde er unter starke Schmerzmittel gestellt, die ihn letzten Endes umbringen würden, ohne daß er Schmerzen spüren würde.

      Steinert gab T'Qua den Kristall mit, um ihn weiter zu entschlüsseln, mit der Auflage, ihn über die Ergebnisse auf dem Laufenden zu halten. Die erste und einzige Botschaft des Kristalls lautete:

      "Mein Name ist Takarei. Ich bin auf der Flucht vor den Chondra. Meine Freunde und Weggefährten unterstützen mich, so gut sie können. Als Sklave ist das nicht so einfach, aber ich werden meinen Weg finden und die Unterdrückung abwerfen! Mein erstes Ziel ist es, mich der Wiederstandsgruppe anzuschließen."

      Währenddessen wurden auf der Fenrir die Reparaturen fortgesetzt, ohne daß die tatsächliche Ursache dafür entdeckt worden ist.

      =/\=Ende der Übertragung =/\=

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von T'Qua ()

    • Sternzeit: 76179,23 [03.08.2016]
      Missionsleitung:Lahnia Nokkod,,Mike Hamilton
      Missionsidee: Lahnia Nokkod, Mike Hamilton
      Alarmstufe: Gelb

      Position: Nahe eines Gasriesen in einem unbewohnten Sternensystems
      Posten:
      * Cpt. Lexa Jarot als KO
      * Cmdr. Kemor Rox als XO
      * Ens Maim Sokolow als SC|TO
      * Lt. T'Qua als LWO
      * Ltjg. Nami Asakura als MO,
      * Lt. Mike Hamilton als CONN|2XO
      * cdt. Victoria Engstroem ING
      * Lt. Lahnia Nokkod COU

      Gäste zwecks TM:

      -

      Entschuldigt Abwesend:

      -

      Unentschuldigt Abwesend:

      -

      Titel: eine freundliche Übernahme Teil 1

      Während die USS Fenrir bei einer Kartographierung eines Systems war, versuchten sie Kontakt zur USS Archer herzustellen, aber aus unbekannten Gründen wurde der Ruf nicht beantwortet. Nach den Daten der Fenrir zur urteilen, war die Archer dabei ein unbewohntes Sternensystem zu erkunden und einen blauen Gasriesen etwas näher in Augenschein zu nehmen.

      Nachdem wiederholte Kontaktaufnahmen scheiterten, setzte die USS Fenrir Kurs auf die letzte bekannte Position der USS Archer und fanden sie am Rande des Systems treibend und ohne nennenswerte Aktivität. Die Antriebe standen auf Standby, Waffen und Schilde waren deaktiviert und es gab keinerlei Anzeichen für einen Kampf. Doch als die Fenrir sich der Archer nähren wollte, entdeckten sie ein starkes Neurogenesfeld, dass das Schiff nicht nur durchdrang sondern auch umgab und einen ungewöhnlich starken Betäubungseffekt auf die Crew hatte. Daher musste die Fenrir einen Abstand von ca. einer Million Kilometer einhalten, um nicht selbst dem Effekt des Feldes zu unterliegen.

      Während die Führungscrew versuchte das Rätsel um das Neurogenefeld zu lösen, trat ein weiteres Rätsel auf den Plan. Mehrere Rufe der USS Archer gingen auf der Fenrir ein und ließen immer mal wieder ein verzerrtes Babyweinen ertönen, ohne erkennbaren Grund. Die Führungscrew der Fenrir teilte sich daher in zwei Lager ein. Während Lt. Hamilton und Lt Nokkod das Signal analysierten, versuchte der Rest das Neurogenefeld zu deaktivieren, bis sie schließlich entdeckten, dass es von der Energiematrix der Archer selbst gespeist wurde. Da das Babyweinen anscheinend keinen richtigen Sinn zu haben schien, konzentrierten sie sich darauf das Neurogenefeld aufzulösen und fanden schließlich dank Lt TQua eine Lösung, mit der sie das Feld Stück für Stück auflösten.

      Darüber hinaus entwickelten sie zur Vorsicht Anzüge, die das Feld abschirmten, sodass sie im Falle, dass sich das Feld unerwartet regenerierte, nicht ebenfalls dem Betäubungseffekt unterlagen.



      =/\=Ende der Übertragung =/\=

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mike Hamilton ()

    • Sternzeit:76255,26 [17.08.2016]
      Missionsleitung: Mike Hamilton, Maxim Sokolow
      Missionsidee: Lahnia Nokkod, Mike Hamilton
      Alarmstufe: Gelb

      Position: Nahe eines Gasriesen in einem unbewohnten Sternensystems
      Posten:
      * Cpt. Lexa Jarot als KO als Lt Singlair SO
      * Ens Maim Sokolow als SC|TO als die unbekannte Lebensform
      * Lt. T'Qua als LWO
      * Lt. Mike Hamilton als CONN|2XO


      Gäste zwecks TM:

      - cdt. Sel SO

      Entschuldigt Abwesend:

      * Ens. Victoria Engstroem CI
      * Lt. Lahnia Nokkod COU
      * Cmdr. Kemor Rox als XO


      Unentschuldigt Abwesend:

      - * Ltjg. Nami Asakura als MO

      Titel: eine freundliche Übernahme Teil 2

      Nachdem die Führungscrew es erfolgreich geschafft hatte, das Neurogenefeld aufzulösen, ging ein Außenteam unter der Führung von Lt Hamilton an Bord der Archer. Dort fanden sie die schlafende Crew vor, die von dem Betäubungseffekt immer noch betroffen war.
      Als sie den Status des Schiffes jedoch abrufen wollten, mussten sie feststellen, dass die Systeme sich selbst umschrieben und das Schiff erfolglose Versuche durchführte, einen Warpsprung zu initiieren, wodurch die Warpgondeln schweren Schaden erlitten. Seltsamerweise schrieben sich aber nur Datenbänke um die etwas mit Linguistik zu tun hatten. Verbale Logbücher, Stimmenabdrücke, Sprachdatenbänke und noch so einige andere Systeme die abgerufen und umgeschrieben wurden. Der Hauptcomputer akzeptierte keinerlei Stimmenkommandos und schien völlig verrückt zu spielen.

      Auf jedem der Decks waren Kraftfelder aktviviert, die ihnen den Zugang zur Brücke versperrten und sie deshalb durch die Röhren des Schiffes kriechen mussten. Dabei stießen sie immer wieder auf Widerstand, unzwar immer dann, wenn man versuchte den Computer zu umgehen. Nicht atembare Gase die in die Korridore gepumpt wurden, Entladungen aus Konsolen und die bereits erwähnten Kraftfelder, all das waren Versuche die Fenrir-Crew von der Brücke abzuhalten. Dank Lt TQua konnten sie eine nicht in den Datenbanken registrierte Energiesignatur finden, die über die Energierelais ihre Spuren zurückgelassen hatte und direkt in den Hauptcomputer führte.

      Die merkwürdige Fehlfunktion des Hauptcomputers entpuppte sich mehr und mehr als ein Kommunikationsversuch einer unbekannten Lebensform, die nur versucht hatte eine neue Existenz zu erwerben. Dank dem Einsatz von Lt Sinclair und Lt Sokolow konnten sie die Kraftfelder schließlich umgehen und außer Kraft setzen, um so auf die Brücke zu gelangen. Nachdem Lt TQua durch diverse Einstellungen in den Datenbanken es der Lebensform einfacher machte, ihre Sprache zu erlernen, konnten sie einen ersten Kontakt herstellen. Die Lebensform wollte einen materiellen Körper und hatte deswegen dieses Schiff besetzt, um diese Art der Existenz zu erfahren und neues Wissen zu sammeln. Da es keinerlei böse Absichten hatte, betäubte es die Crew nur, um so weitere Konflikte zu vermeiden.

      Lt.Hamilton kam auf die Idee der Lebensform ein Shuttle zu überlassen, dass sie als Körper benutzen konnte und führte sie mit einem Signal durch die Energierelais zu einem der Shuttles. Es dauerte Stunden bis die Lebensform den richten Umgang erlernte und schließlich es schaffte das Shuttle auf Warp zu beschleunigen.

      Die Crew der Archer wurde mithilfe von Ensign Sokolow (der die betäubte Crew auf die Fenrir beamen ließ), erfolgreich verarztet und auf ihr Schiff zurück entlassen.


      =/\=Ende der Übertragung =/\=

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mike Hamilton ()

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Fenrir NCC-77089-A

      Sternzeit: 76335,82 [31.08.2016]
      Missionsleitung: Lexa Jarot & Maxim Sokolow
      Missionsidee: Lexa Jarot

      Alarmstufe: Grün
      Position: Nimbus III

      Anwesendes Personal
      Captain Lexa Jarot als KO
      Lieutenant Lahnia Nokkod als COU
      Lieutenant T'Qua als LWO
      Ensign Victoria Engstroem als CI
      Ensign Maxim Sokolow als TO|SC

      Entschuldigt abwesend
      Commander Kemor Rox
      Lieutenant Mike Hamilton

      Unentschuldigt abwesend
      Lieutenant jg. Nami Asakura

      Gäste
      -

      „Überfall auf Nimbus III“

      Nachdem die USS Archer zu einer Sternenbasis eskortiert wurde damit diese repariert werden kann bekam die Fenrir den Auftrag nach Nimbus III zu fliegen. Dort sollten wichtige Verhandlungen mit einem Botschafter der Romulaner geführt werden. Dazu wurde zu einem Empfang geladen. Kurz vor der Ankunft auf Nimbus III wurden alle Führungsoffiziere in den KR gerufen und es wurde besprochen, welche Kleiderordnung an den Tag gelegt werden sollte. Ebenso wurde die Idee eines präsentes für den Botschafter diskutiert. Die Besprechung ging nur wenige Minuten, dann wurde sich bereits zurückgezogen zum umziehen und bald darauf wurde das Außenteam auch auf den Planeten gebeamt. Sie wurden bereits erwartet und ein Assistent des Botschafters führte das AT zu diesem. Nachdem die Geschenke übergeben worden waren ertönte plötzlich ein Alarm. Sie wurden angegriffen und eine fremde Gruppe wollte den Botschafter haben. Da man die Stellung nicht halten konnte wurde das AT mitsamt Botschafter auf die Fenrir gebeamt, der jedoch dabei von einem Disruptor getroffen wurde und im TR zu Boden ging.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Lexa Jarot () aus folgendem Grund: Farbcode korrigiert

    Seit 2004 imTrekZone Network