Angepinnt Missionslogbuch der USS Fenrir-A

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
    Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Fenrir NCC-77089-A

      Sternzeit: 76412,58 [14.09.2016]
      Missionsleitung: Lexa Jarot & Victoria Engström
      Missionsidee: Lexa Jarot

      Alarmstufe: Grün
      Position: Nimbus III

      Anwesendes Personal
      Captain Lexa Jarot als KO
      Commander Kemor Rox XO
      Lieutenant T'Qua als LWO
      Lieutenant junior grade Nami Asakura MO
      Ensign Neyms als LMO
      Ensign Victoria Engstroem als CI

      Entschuldigt abwesend
      Lieutenant Lahnia Nokkod
      Ensign Maxim Sokolow

      Unentschuldigt abwesend
      Lieutenant Mike Hamilton


      Gäste
      -

      „Überfall auf Nimbus III - Teil 2“

      Unmittelbar nach der Ankunft auf der Fenrir bemerkten die Offiziere der Mission, dass der Botschafter von einem schweren Phasertreffer verwundet wurde. Die Wunde wurde notdürftig zusammen gedrückt, während ein Nottransport vorbereitet wurde, welcher den Botschafter stabilisierte, bis das medizinische Personal aktiv werden konnte. Unmittelbar nach dem Transport eilten die Captain und die leitende Wissenschaftliche Offizierin auf die Brücke des Schiffs.

      Der schwer verwundete Diplomat wurde umgehend auf die Krankenstation gebracht, wo er von den Offizieren Neyms, Asakura und Andrews in einer NotOP versorgt wurde. Da Neyms vorher noch keine OP auf der Fenrir durchführen musste war dies eine Feuerprobe für die medizinische Besatzung.
      Der Patient überlebte zur Mitte der Mission den schweren Eingriff, unter anderem durch die Blutspenden von T'Qua, welche in der medizinischen Abteilung hinterlegt waren.
      Unmittelbar nach der OP spendierte Ensign Neyms seinem Team noch jeweils ein Getränk, dass gemeinsam nach der Arbeit zu sich genommen wurde, bevor er selbst sich entschuldigte um mit dem Operationslogbuch anzufangen.

      Nach einem kurzen seelischen Schwächeanfall der neuen Ingenieurin im Transporterraum und den stärkenden Worten des ersten Offiziers folgten beide genannten der Captain und der Wissenschaftsoffizierin auf die Brücke. Schnell schafften es der XO in Zusammenarbeit mit der Wissenschaft den Feind als einen bereits bekannten, unabhängigen Warbird zu identifizieren und dessen grobe Flugbahn zu verfolgen. Nach der Mission erkannte der Computer das feindliche Schiff als D'Aetar. Schließlich gab T'Qua der unerfahrenen Ensign Engström eine Chance und erlaubte ihr an der genaueren Identifizierung des Schiffes mitzuwirken, was dazu führte, dass final eine Lokalisierung auf 10 Meter genau erfolgen konnte..

      Die Conn, vertreten durch Commander Rox, vermeldete, dass das feindliche Schiff wohl schwer getroffen worden war und daher die Schüsse das gegnerische Schiff schwer beschädigen würden, bevor der Warbird zwei Torpedos auf die Fenrir feuerte. Einem der Torpedos schaffte es Rox auszuweichen, der andere beschädigte die Schilde, wo drauf hin er das Feuer erwiderte und der Taktik des Feindes, der wild entschlossen war nicht alleine hier draußen zu sterben, in die Hände spielte. Das feindliche Schiff feuerte kein weiteres Mal, sondern begann startete den Countdown einer Selbstzerstörung.

      Ungefähr gleichzeitig erkannten T'Qua und Engström den Selbststerstörungsmechanismus des feindlichen Schiffes und anstelle eines Berichts brüllte Sie lediglich über die Brücke, dass man sofort auf Warp gehen sollte. Immer hektisch werdent, arbeitet die Ensign an den Kontrollen des Schiffes, vergaß während dessen ihrer Kommandierenden Offizierin Report zu erstatten und nannte sie im Report vor lauter Stress beim Vornamen. Im letzten Augenblick befahl Captain Jarot auf Warp zu gehen und nur durch eine schnelle Reaktionsgabe des ersten Offiziers, der zeitweise das Steuer besetzte, war es der Fenrir möglich der gigantischen Energie Entladung zu entkommen.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Victoria Engstroem () aus folgendem Grund: Unentschuldigt Lieutenant Mike Hamilton nachgetragen.

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Fenrir NCC-77089-A

      Sternzeit: 76483,36 [28.09.2016]
      Missionsleitung: Mike Hamilton & Lahnia Nokkod
      Missionsidee: Mike Hamilton

      Alarmstufe: Grün
      Position: Raumsektor der ehemaligen neutralen Zone

      Anwesendes Personal
      Captain Lexa Jarot als KO
      Lieutenant Mike Hamilton als CONN|2XO, Sairus Gail, Lieutenant junior grade Swoboda als ING
      Lieutenant T'Qua als LWO
      Lieutenant Lahnia Nokkod als COU, Captain Plebok
      Lieutenant junior grade Nami Asakura als MO
      Ensign Neyms als LMO, Ensign Tran als SO
      Ensign Victoria Engstroem als CI
      Ensign Maxim Sokolow als SC|TO


      Entschuldigt abwesend
      -

      Unentschuldigt abwesend
      Commander Kemor Rox


      Gäste
      -

      Zwischen Iconia und Profit

      Die Fenrir wird auf eine archäologische Mission geschickt, um eine neu entdeckte Stätte zu bestätigen die sich angeblich unter der erde eines Planeten befinden soll, der sich in einem Raumsektor der ehemaligen neutralen Zone befinden soll. Die Fenrir wird dort hinfliegen und versuchen genau das zu bestätigen.

      Die Fenrir fliegt in den Orbit von Talesto 3, einem Klasse M Planeten mit einer Sauerstoff-Stickstoff Atmosphäre. Die Fenrir soll die Existenz des Portals bestätigen, allerdings kommt vorher noch ein Passagier an Bord, der von der USS Seattle transportiert wird. Er gilt als führender Archäologe und würde gerne selbst an dieser einzigartigen Entdeckung der iconianischen Überreste teilnehmen. Sein Name ist Sairus Gail und er hat sich bereits seit der Entdeckung zweier Portale, einmal durch die Enterprise D und einmal durch das Dominion mit dieser Kultur sehr intensiv beschäftigt. Nun möchte er noch mehr darüber erfahren.
      Er war auch derjenige der diese Werte festgestellt hat, allerdings nur mit einem veralteten Schiff und da er keinerlei Ausrüstung besaß, hat er offiziell beim Föderationsrat um Mittel gebeten.

      Vom Sternenflottenkommando wird empfohlen, Sairus Gail die Counselor zur Seite zur stellen, da er manchmal autistisches Verhalten aufweist. Als gail an Bord ist, wird er auf der Brücke vorgestellt und er gibt T`Qua die nötige Daten um die Energiewerte (die mit der iconianischen Technologie übereinstimmen) zu finden und eine Möglichkeit zu finden dort runter zugehen. Sie finden Spalten im Boden durch die sie sich hindurchbeamen können und beginnen mit einer ersten Untersuchung dort unten.

      Während die Untersuchungen laufen, kommt ein Ferengi Schiff vom ersten Planeten des Systems auf die Fenrir zu. Ihre Waffen und Schilde sind aktiviert. Offenbar hatten sie sich dort für Messungen aufgehalten und waren wegen einigen Störungen bedingt durch die Sonne des Systems nicht von den Sensoren zu erfassen.

      Captain Plebok vom Ferengi-Marauderschiff sieht seinen Profit in Gefahr und er stößt wüste Bedrohungen gegen die Fenrir aus. Als dies nichts nützt, gibt er den Feuerbefehl. Captain Jarot reagiert umgehend und lässt das Schiff beschießen. Da der Kampf ungleich ist, befiehl Captain Plebok seiner Crew, sich zurückzuziehen. Das Außenteam wird zurückgeholt,jedoch wird Ensign Engstroem von einer Entladung schwer verletzt. Captain Jarot befiehlt, den Ferengi zu folgen und es gelingt, sie zu stellen und den Romulanern auszuliefern wegen Verletzung der neutralen Zone.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Lieutenant Lahnia Nokkod
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Fenrir NCC-77089-A

      Sternzeit: 76563,93 [12.10.2016]
      Missionsleitung: Maxim Sokolow
      Missionsidee: Maxim Sokolow

      Alarmstufe: Grün
      Position: unerforschtes Sternensystem nahe der Romulanischen Grenze

      Anwesendes Personal
      Commander Kemor Rox als XO
      Lieutenant T'Qua als LWO
      Lieutenant Lahnia Nokkod als CNS
      Ensign Maxim Sokolow als SC&TO
      Ensign Victoria Engstroem als CI
      Ensign Neyms als LMO

      Entschuldigt abwesend
      Captain Lexa Jarot
      Lieutenant Mike Hamilton
      Lieutenant Junior Grade Nami Asakura

      Unentschuldigt abwesend
      -


      Gäste
      -

      „Das Schiff“

      Nachdem die Fenrir die Ferengie an die Romulaner übergeben hat bekam sie einen neuen Befehl: Ein Forschungsschiff war in einem nahen Sternensystem verschwunden und die Fenrir sollte nachsehen was passiert war. Auf dem Weg wurde Dr. Gail wieder an ein anderes Schiff übergeben und der XO hat Lt. Lahnia Nokkod in den Rang eines Lt.Cmdr. befördert. Im System angekommen wurden Scans durchgeführt und das Schiff in einem nahen Asteroidenfeld gefunden. Es war beschädigt und fast ohne Energie, doch gab es noch Lebenszeichen. Rausbeamen konnte man sie nicht, da ein Großteil des Schiffes das Beamen verhinderte. So wurde ein AT in einen Bereich des Schiffes gebeamt wo es möglich war und während die CI versucht hat das Schiff wieder zum Laufen zu bekommen ging der Rest los die Verletzten bergen. Zu diesem Zweck nahm das AT Musterverstärker mit, 6 Stück an der Zahl. 3 wurden am Anfang zurückgelassen um einen sicheren Rückzugsweg zu haben.

      Die Verletzter waren im MR der USS Zypern, einem Schiff der Nova Klasse. Das AT in der Messe, 2 Decks entfernt. Kurz vor dem MR wurde das AT jedoch von Wesen angegriffen die sie zum Rückzug zwangen.[Wesen: hobbyid.com/media/catalog/prod…_spider_magnetattack_.jpg ]
      Versteckt in einem Raum grübelte das AT wie sie der Lage her werden konnten, da die Wesen überall zu sein schienen. Auch die Messe wurde angegriffen, aber hauptsächlich nur um die Musterverstärker die man dort zurückgelassen hat zu zerstören was ihnen auch gelang. Da die Wesen wie Spinnen aussahen und offensichtlich von Hitze angezogen wurden bekam die CI die Idee die Brücke aufzuheizen damit die Wesen dorthin gelockt werden. Der Plan ging auf und so konnte das AT sich und die Verletzten aus dem MR auf die Fenrir beamen. Die Zypern war verloren und das Oberkommando wurde benachrichtigt.


      =/\= Ende der Übertragung =/\=

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lexa Jarot () aus folgendem Grund: Farben und Abmeldungen korrigiert

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


      Missionsbericht der USS Fenrir NCC-77089-A


      Sternzeit: 76635,43 [26.10.2016]
      Missionsleitung: Lahnia Nokkod & Alan Neyms
      Missionsidee: Alan Neyms


      Alarmstufe: Grün
      Position: Auf dem Weg nach Regolos 3.


      Anwesendes Personal
      Captain Lexa Jarot als KO
      Commander Kemor Rox als XO
      Lieutenant Mike Hamilton als 2XO
      Lieutenant T'Qua als LWO
      Lieutenant Lahnia Nokkod als CNS
      Ensign Maxim Sokolow als SC&TO
      Ensign Neyms als LMO

      Entschuldigt abwesend
      Ensign Victoria Engstroem

      Unentschuldigt abwesend
      Lieutenant Junior Grade Nami Asakura



      Gäste
      -


      „Kohlenstaub“

      Die Sternenflotte wurde um Hilfe von dem Romulanischen Imperium geben. Es gab ein Chemieunfall auf Regolos 3. Da die USS Fenrir aktuell das nächste Schiff in diesem Sektor ist, erhält Captain Jarod den Auftrag sich auf dem Weg zu machen und dort humanitäre Hilfe zu leisten. Aktuell befindet man sich ca. 10 min. vom Sternsystem Regolos entfernt. Die Offiziellen des Imperiums haben vor ungewöhnlichen Sonneneruptionen gewarnt. Diese Sonneneruptionen störten auch zu Beginn die Sensoren.

      Auf dem Planeten hatten die Romulaner einen Komplex mit drei Gebäuden errichtet. Das Hauptgebäude war sehr stark beschädigt und brannte noch an einigen Stellen. Es konnten 6 schwache Lebenszeichen ausgemacht werden. Eine Legierung des Gebäudes schien jedoch die Transporter so sehr zu stören, dass ein einfaches Beamen nicht möglich war. Zusätzlich war der umliegende Boden mit einer Kohlenwasserstoff-Verbindung verseucht. Diese war laut den Sensoren neurotoxisch. Einfache Sicherheitsmaßnahmen schienen jedoch ausreichend.

      Das Außenteam beamte sich direkt vor das Hauptgebäude und begann die Suche nach Überlebenden. In der Eingangshalle wurde man fündig. Die Romulaner waren alle bis auf einen ohnmächtig. Ensign Neyms konnte feststellen, dass alle an einem Lungenödem litten und sofort intensivmedizinische Hilfe bedurften. Die mitgebrachten Transportverstärker konnten schließlich ein Beamen durch die Legierung ermöglichen.

      Währenddessen tauchte hinter dem Planeten ein kleines Romanisches Schiff auf. Der Captain gab sich als Teil der Romulanischen Allianz aus und erklärte Captain Jarot, dass er im Austausch von wichtigen Informationen selbst Hilfe benötigen würde. Dazu wurde ein Treffen auf dem Planeten vereinbart.

      So beamte sich ein diplomatisches Außenteam auf die Oberfläche. Zum gleichen Zeitpunkt kam der Rettungstrupp zu der Erkenntnis, dass es sich um keinen "Unfall", sondern um ein Sprengstoff-Attentat handelt.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lexa Jarot () aus folgendem Grund: Farben angepasst

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


      Missionsbericht der USS Fenrir NCC-77089-A


      Sternzeit: 76787,50 [23.11.2016]
      Missionsleitung: Lahnia Nokkod & Alan Neyms
      Missionsidee: Alan Neyms


      Alarmstufe: Grün
      Position: Auf dem Weg nach Regolos 3.


      Anwesendes Personal
      Captain Lexa Jarot als KO
      Commander Kemor Rox als XO
      Lieutenant Mike Hamilton als 2XO
      Lieutenant T'Qua als LWO
      Lieutenant Lahnia Nokkod als COU
      Ensign Maxim Sokolow als SC&TO
      Ensign Neyms als LMO

      Entschuldigt abwesend
      Ensign Victoria Engstroem

      Unentschuldigt abwesend
      -



      Gäste
      -

      „Kohlenstaub, Teil II"

      Captain Jarot trifft sich zusammen mit Lahnia Nokkod mit den Separatisten der Romulaner auf der Planetenoberfläche. Die Separatisten bitten um Hilfe bei der Aufklärung einer Verschwörung innerhalb des Romulanischen Imperiums. Gleichzeitig findet das Außenteam (T'Qua, Sokolow und Hamilton) heraus, dass der Chemiekomplex durch Sprengstoff zerstört wurde. Weitere Analysen erbrachten den Nachweis, dass dieser eine romulanische Zusammensetzung besitzt. Bei Nachforschungen im Gebäude kann herausgefunden werden, dass die Chemikalientanks leer sind und dass das Romulanische Raumschiff keine geladen hat. Es gibt einen Verdacht auf Aufbewahrung von Drogen, welcher sich jedoch im Zuge der Ermittlungen nicht erhärtet.

      Der Captain der Romulaner berichtet von einem geplanten Anschlag der Tal Shiar, welche die gestohlenen Chemikalien auf einem zivilen Planeten der Romulaner einsetzten möchte. Ziel ist es, dass ein Geheimorden, dem auch der Captain des Raumschiffes Seneca angehört, als Terroristen darzustellen und dann mit Erlaubnis des Senats diesen zu jagend und die Mitglieder zu verurteilen. Der romulanische Captain bittet Jarot diesen Komplott aufzudecken und zumindest in diplomatischer Mission Hilfestellung zu leisten.

      Captain Jarot beruft eine Versammlung der Führungsoffiziere ein, um diesen Fall und das Vorgehen abzusprechen. Dabei gibt es moralische Bedenken, ob die Sternenflotte sich in innere romulanische Angelegenheiten einmischen darf und ob dies noch durch den ursprünglichen Missionsauftrag abgedeckt ist. Die Crew und der Captain entschließen sich, nicht unter dem Tarnfeld der Romulaner zum Planeten Sentra 2 zu fliegen.


      Der romulanische Captain setzt so Kurs auf Sentra 2 und die USS Fenrir folgt ihr. Dort angelangt erkennen die Sensoren, dass die Chemikalien eingesetzt werden. Die Seneca beginnt einen Raumkampf mit einem Raumschiff der Tal Shiar, gleichzeitig breitet sich die Wolke auf dem Planeten aus. Captain Jarot entschließt sich die Zivilisten zu retten und kann einige hundert, der insgesamt mehr als Hunderttausend zählenden Bevölkerung retten. Die Seneca wird durch das Raumschiff der Tal Shiar vernichtet, welches anschließend mit Warp in den romulanischen Raum fliegt. Mit den Aufzeichnungen der Sensoren der USS Fenrir kann die Sternenflotte dem Romulanischen Imperium über das eigenmächtige Handeln des Tal Shiar unterichten. Der Senat und die Sternenflotte belobigen den Einsatz der Crew der USS Fenrir. Weitere Auswirkungen innerpolitisch sind nicht bekannt.
      Lieutenant Lahnia Nokkod

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lahnia Nokkod ()

    • Sternzeit:76939,57 [21.12.2016]
      Missionsleitung: Mike Hamilton, Lexa Jarot
      Missionsidee: Lexa Jarot, Mike Hamilton
      Alarmstufe: grün

      Position: Temari Prime

      Anwesendes Personal:
      * Cpt. Lexa Jarot als KO als Lt Singlair SO
      * Cmdr. Kemor Rox als XO
      * Ens Maim Sokolow als SC|TO
      * Lt. T'Qua als LWO
      * Lt. Mike Hamilton als CONN|2XO

      Entschuldigt abwesend:

      * Ens. Alan neyms LMO
      * Ens. Victoria Engstroem CI
      * Lt. Lahnia Nokkod COU

      unentschuldigt abwesend:

      -


      Titel: Die Temari teil 1

      Nachdem die Fenrir auf ein bewohntes Sternensystem getroffen ist,flogen sie tiefer hinein. Dort nahmen sie Kontakt mit einer hochentwickelten Rasse namens Die Temari auf. Sie verfügten über ein hochentwickeltes Sensorennetz das den Planeten umschloss. Im Orbit flogen mehrere Schiffe der Temari. Darüber hinaus verfügten sie über Raumstationenen.
      Nach der Kontaktaufnahme mit dem obersten priviligierten Denerius-Larius, kam es zu den ersten Problemen. Man forderte das die Fenrir ihre Sensoren mit denen der Temari verbinden um Spionage durch Freme wie die Fenrir zu vermeiden. Nach einstimmiger Beratung mit der Brückencrew konnten sie denerius Larius davon überzeugen ein Shuttle benutzen zu dürfen ohne scans zu machen, während die Fenrir ausserhalb des Sensorennetzes blieb.
      Auf der Oberfläche angekommen wurden sie von Denerius Larius in Empfang genommen. Er kritisierte sofort den Einsatz von Sicherheitspersonal, da es auf
      Temari-Prime als Verbrechen gilt.
      Jedoch war er voller Freude der Crew eine interessante Führung unter der Außenteamleitung von Commander Rox anbieten zu können.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mike Hamilton ()

    • Sternzeit:77015,92 [04.01.2017]
      Missionsleitung: Mike Hamilton, Lexa Jarot
      Missionsidee: Lexa Jarot, Mike Hamilton
      Alarmstufe: grün

      Position: Temari Prime

      Anwesendes Personal:
      * Cpt. Lexa Jarot als KO
      * Ens/Ltjg Maim Sokolow als SC|TO
      * Lt. T'Qua als LWO
      * Lt/LtCmdr Mike Hamilton als CONN|2XO als Denerius Larius und Denerius Fresus
      * Ens. Alan neyms LMO
      * Ens. Victoria Engstroem CI als Denerius Cardur

      Entschuldigt abwesend:

      * Lt. Lahnia Nokkod COU

      Unentschuldigt abwesend:

      * Cmdr. Kemor Rox als XO




      Titel: Die Temari teil 2

      Als sie schließlich an der Energiebarriere ankamen, bat Denerius Larius die Crew der Fenrir ihre Phaser abzulegen. Nach einer langen Diskussion zwischen der Crew und dem Denerius, fügten sie sich schließlich in die vorherrschenden Gesetze. Die Temari erzählten ihnen schließlich viel über ihre Kultur, aber besonders über ihre genetischen Fortschritte. [Alles das wird in meinem Wikipedia Eintrag nachzulesen sein]. Denerius Larius erklärte der Crew, dass es bei Ihnen inzwischen seit mehreren Generationen fester Bestandteil ihrer Kultur sei, dass sie von Geburt an genetisch aufgewertet werden.Besonders das Gedächtnis, das Immunsystem und andere kognitive Leistungen, werden dabei gezielt behandelt. Ihr Fortschritt in der Genetik ist daher für die Crew besonders interessant gewesen. Nach einer ausführlichen Schilderung und einer ethischen Diskussion über die Unterdrückung von Minderheiten und das Anwenden von Technologie, um in die genetische Struktur einzugreifen, wurden sie schließlich in die Labore geführt. Von dort aus hatte man einen guten Überblick auf eine riesige Halle voller Betten, Ärzte und Patienten die auf die verschiedensten Arten untersucht oder genetisch aufgewertet wurden.
      Da Ensign Sokolow einen leichten Schnupfen hatte und daher dauernd nießen musste, hielt er sich stets im Hintergrund. Bis zu diesem Zeitpunkt ahnte noch niemand die Konsequenzen dieser leichten Erkältung. Erst als einige der Temari das Bewusstsein verloren, begann die Crew erste Vermutungen zu stellen. Auch Denerius Larius wurde infiziert und verlor sofort das Bewusstsein. Sofort wurde der gesamte Komplex unter Karantäne gestellt. Ensign Neyms, Lieutenant T Qua und Captain Lexa Jarot machten sich gemeinsam mit Denerius Cardur an die Arbeit, den Auslöser für diese plötzliche Erkrankung zu finden. Gleichzeitig sorgte Ensign Sokolow dafür, dass niemand die abgeriegelten Bereiche betrat.
      Dank gründlicher Untersuchung mit der modernsten Technologie der Temari und der Sternenflotte konnte der Erreger schließlich identifiziert werden. Es handelte sich um ein Bakterium, dass bei Menschen auf der Haut lebt und an sich ungefährlich ist. Aber durch den akuten Schnupfen von Ensign Sokolow gelangten die kleinen Bakterien in den Immunkreislauf der Temari, wo er durch das genetisch aufgewertete Immunsystem mutierte und für die Temari lebensbedrohlich wurde. Für Menschen und Vulkanier war er jedoch ziemlich ungefährlich und konnte nur auf andere Temari übertragen werden. Da Ensign Neyms nur mithilfe der Medikamente auf der Fenrir ein Gegenmittel erzeugen konnte, musste die Crew mittels Shuttle die Oberfläche verlassen.
      Zurück auf der Fenrir gelang des Doktor Neyms das Gegenmittel zu erzeugen und es an die Temari weiterzugeben. Aus reiner Dankbarkeit heraus, baten sie um weitere diplomatische Gespräche zwischen den Temari und der Föderation. Sie waren sogar bereit einen nicht Angriffspakt auszuhandeln. Ein Eintritt in die Föderation käme für sie jedoch nicht in Frage, da sie sich persönlich sehr souverän halten möchten.
      Gleichzeitig beförderte Captain Jarot zunächst Maxim Sokolow zum Lieutenant Junior Grade und Mike Hamilton zum Lieutenant Commander.
    • Sternzeit:77093,43 [18.01.2017]
      Missionsleitung: Mike Hamilton
      Missionsidee: Mike Hamilton
      Alarmstufe: grün

      Position: Sternenbasis

      Anwesendes Personal:
      * Cpt. Lexa Jarot als KO
      * Cmdr. Kemor Rox als XO
      * Ens/Ltjg Maim Sokolow als SC|TO
      * Lt. T'Qua als LWO
      * Lt/LtCmdr Mike Hamilton als CONN|2XO als Trill-Wissenschaftler
      * Ens. Alan Neyms LMO


      Entschuldigt abwesend:

      * Ens. Victoria Engstroem CI
      * Lt. Lahnia Nokkod COU

      Unentschuldigt abwesend:



      Titel: Ferengi-Western

      Während Captain Jarot und Ltjg Sokolow unterwegs sind um ein gravimetrisches Phänomen zu untersuchen, trifft die Fenrir einen Trill-Wissenschaftler auf einer der im Sektor liegenden Sternenbasen. Die Sternenflotte erteilte der Fenrir den Auftrag, gemeinsam mit ihm einen im Weltraum lebenden Organismus.

      Nachdem der Wissenschaftler an Bord war, übergab er dem Wissenschatsoffizier Lt TQua die Koordinaten bei denen sie das Wesen antreffen sollten. Nach eingehender Überprüfung der bisher vorliegenden Daten wurde der Kurs gesetzt. In der Zwischenzeit hatten Captain Jarot und Ltjg Sokolow die Anomalie erreicht, doch gerade als sie näher heran fliegen wollten, empfingen sie eine Art örtlich beschränktes Zerstreuungsfeld auf einem Mond, der als Bergbaukolonie verzeichnet wurde. Das Zerstreuungsfeld besaß eine Signatur die denen der Ferengi sehr ähnlich sah, weshalb Captain Jarot den Kurs änderte und dorthin flog, um nähere Untersuchungen durchzuführen.

      Die Forschungen über das Wesen im All haben ergeben, dass es sich von Metallmolekülen in der oberen Atmosphäre von Gasriesen ernährt und darüber hinaus mittels Lichtsignal in verschiedenen rhytmischen Zyklen kommuniziert. Fühlt es sich bedroht, verändert es seine Hautfarbe ins rötliche und ergreift die Flucht. Scans haben ergeben, dass das Wesen mit Highimpuls fliegen kann und eine ziemlich lange Lebensspanne hat. Hat es sich einmal satt gefressen, benötigt es für Jahrzehnte keine neue Nahrung mehr. Geschuldet ist dies einem sehr einzigartigem Metabolismus, der auf Energiespeicherung und nachhaltige Energieaufbereitung ausgelegt ist. Der Trill-Wissenschaftler kam zu der Einsicht, dass eine Technologie auf dieser Basis sehr nützlich auf Schiffen wäre, um in Krisensituationen viel mehr Energie für die Replikatoren zu haben.

      Während die Forschung voran gingen, entdeckten der Captain und Ltjg Sokolow auf dem Mond, ein Schiff der Ferengi, dessen Daimon bereits wegen diverser Straftaten von der Föderation gesucht wurde. Da er eine Bergbaukolonie als Geisel nahm und die Menschen dort zur Arbeit zwang, nahmen der Captain, LtCmdr Hamilton und Ltjg Sokolow sie unter Beschuss. Nach einem von Captain Jarot wohldurchdachten Zangenangriff samt Ablenkung, konnten sie alle unter Arrest genommen werden. Danach deaktivierte Ltjg Sokolow das Zerstreuungsfeld und rief die Fenrir von ihrer Forschungsmission zurück.
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Sternzeit: 77175,78 [01.02.2017]
      Missionsleitung: Kemor Rox
      Missionsidee: Kemor Rox
      Alarmstufe: grün

      Position: südöstlich der Sternenbasis 23 im interstellaren Raum

      Anwesendes Personal:
      * Cmdr. Kemor Rox als Beobachter, Erzähler und Unbekanntes Objekt
      * LtCmdr. Mike Hamilton als CI
      * Lt. T'Qua als SC|TO
      * Ltjg. Maxim Sokolow als CONN
      * Ens. Victoria Engstroem als LWO
      * Ens. Alan Neyms XO


      Entschuldigt abwesend:
      * Cpt. Lexa Jarot
      * Lt. Lahnia Nokkod (beurlaubt)

      Unentschuldigt abwesend:
      - / -


      "In fremden Schuhen"

      Es wurde eine Trainingseinheit für ausgewählte Crewmitglieder auf dem Holodeck 1 einberufen. Im Rahmen dieser Trainingseinheit wurde eine holographische Projektion der Brücke der USS Fenrir-A erstellt und den anwesenden Crewmitgliedern wurden die Posten wie aufgelistet getauscht, so dass jedes Crewmitglied die Gelegenheit hatte im Rahmen einer realitätsnahen Trainingsmission die Anforderungen und den Umgang mit den anderen Posten zu erproben und zu erlernen.

      Dazu wurde als Übungs-Mission der Auftrag eine Lieferung lebenswichtiger Impfstoffe zu transportieren und am Redevouspunkt den Captain von einer Besprechung mit Flaggoffiziern wieder abzuholen. Nachdem die Crewmitglieder in der Trainingsmission eine Zeit lang die Gelegenheit hatten in die neuen Posten einzufinden, ertönte dort der Annäherungsalarm und es wurde ein torpedoähnliches unbekanntes unbemanntes Flugobjekt gesichtet welches auf Kollisionskurs mit der holographischen USS Fenrir-A befand. Dabei wurde als erstes ein Ausweichmanöver initiiert, welchem aber das unbekannte Flugobjekt folgen könnte. Hier wurden verschiedene Optionen erörtert, wie den Einsatz des Traktorstrahles oder das direkte Abschießen der mutmaßlichen Bedrohung. Welches aber jedoch kurz vor der Kollision den Kurs änderte und parallel zum Schiff flog.

      Das unbekannte Raumflugobjekt stellte sich nach anfänglichen Schwierigkeiten sich als eine Erkundungssonde vom unbekannten scheinbar hochtechnisierten Planeten Illlmar II heraus, welches offenkundig auf Kontaktmission war und übertrug dem Schiff auch Angaben zum Planeten - so dass dieser gefunden werden könnte. Am Ende der Trainingsmission wurde von allen Teilnehmern ein Feedback zur eigenen Leistung und die der anderen abgegeben, so dass ein Lernprozess stattfinden könnte. Darüberhinaus wurde erläutert, dass die dargestellte Trainingsmission auf einer realen Begebenheit beruht und Illmar II bisher noch nicht erforscht wurde.

      Das Ziel der Trainingsmission war nicht eine Bewertung der Crewmitglieder zu erreichen, vielmehr sollte hierbei die Teamarbeit zwischen den verschiedenen Posten auf der Brücke gestärkt und besonderes unterstrichen werden und ein besseres Verständnis der Arbeit der anderen Posten untereinander zu erreichen. Ebenfalls sollte durch die Trainingsmission erreicht werden, dass eine Motivation stattfindet, das jeweilige Wissen über die verschiedenen Posten und Abteilungen nicht nur zu vertiefen sondern auch erlebbar zu machen. Dies soll auch dazu beitragen, dass bei einem plötzlichen Ausfall eines Postenmitgliedes bei fehlendem Springer auch andere den Posten besetzen können.

      Die Trainingsmission kann als Erfolg angesehen werden und eine Wiederholung zu einem späteren Zeitpunkt mit anderen Konstellationen wird empfohlen sowie angestrebt.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=


      "Only imagination defines the final frontier."

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Sternzeit: 77175,78 [01.02.2017]
      Missionsleitung: Victoria Engstroem
      Missionsidee: Victoria Engstroem
      Alarmstufe: grün


      Position: südöstlich der Sternenbasis 23 im interstellaren Raum

      Anwesendes Personal:
      * Cpt. Lexa Jarot als LMO Ltjg Andrews
      * Cmdr. Kemor Rox als XO
      * LtCmdr. Mike Hamilton als CONN
      * Lt. T'Qua als LWO
      * Ltjg. Maxim Sokolow als SC|TO
      * Ens. Victoria Engstroem als CI


      Entschuldigt abwesend:
      * Ens. Alan Neyms


      Unentschuldigt abwesend:
      - / -


      "Wer zu spät kommt - Teil 1"

      Während eines diplomatischen Austausches vor vielen Jahren erhielt die Sternenflotte Informationen über einen Planeten, dessen Bewohner in der Mitte ihrer Entwicklung einfach ausstarben. Da sich dieser Planet in der nähe des Schiffes USS Fenrir - A befand wurde die Crew des Schiffes darum gebeten eine einfache Erkundungsmission auf dem Planeten durchzuführen um abzuklären, ob weitere Forschungen interessant sein werden.

      Unter Führung des ersten Offiziers beamten sich die Mitglieder des Außenteams auf den Planeten. Vor Ort fanden Sie die Überreste einer Zivilisation die sich im Industriezeitalter befunden haben muss. Die Ruinen vieler Gebäude waren leicht mit Pflanzen bedeckt, hatten Schäden an Fassaden oder Dächern, waren ansonsten aber erstaunlich gut in Takt. Nachdem das Sicherheitsteam alles beschützt hatte, fand die Crew eine ehemalige Mühle. Das Außenteam teilte sich auf, der erste Offizier in Begleitung des Mediziners durchsuchte die Mühle, die Wissenschaftsoffizierin in Begleitung der Ingenieurin durchsuchten eine ehemalige Schneiderei und der Chef der Sicherheit sah sich zusammen mit ___???HAMILTON???___ den Fluss an. Zu diesem Zeitpunkt muss eine Infektion von Hamilton, Sokolow und Rox geschehen sein mit einer bisher noch unbekannten Parasiten, welche die Kontrolle über die Offiziere übernommen hatte.

      Nach dem Fund einiger Textdokumente und eines Tresors, welche unmittelbar in einen Frachtraum des Schiffs gebeamt wurden, entschied sich auch die Besatzung den Planeten zu verlassen und auf das Schiff zurück zu kehren.

      Zum gegenwärtigen Zeitpunkt befindet sich das Außenteam in Transporterraum eins. Der erste Offizier, der diensthabende Transporter Chief, Ensign Andrews, so wie die Chef Ingenieurin wurden von Phasern betäubt und liegen bewusstlos im Raum. Captain Jarot erkannte ein fremdes Wesen im ersten Offizier.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Sternzeit: 77486,26 [29.03.2017]
      Missionsleitung: Kemor Rox
      Missionsidee: Kemor Rox
      Alarmstufe: ROT


      Position: Interstellarer Raum in der Nähe der Romulanischen Grenzen

      Anwesendes Personal:
      * Cmdr. Kemor Rox als XO
      * Lt. T'Qua als LWO
      * Ltjg. Maxim Sokolow als SC|TO
      * Ens. Alan Neyms als LMO

      Entschuldigt abwesend:
      * Cpt. Lexa Jarot
      * Ens. Victoria Engstroem

      Unentschuldigt abwesend:
      * LtCmdr. Mike Hamilton


      "Die Symbole des Nebels"

      Das Schiff befindet sich auf dem Weg zu Aman II, einer Kolonie der Sternenflotte um dort wichtige Güter abzuliefern. Die Führungsoffiziere hatten dienstfrei. Plötzlich empfingen die Sensoren der Fenrir seltsame Daten von einem Nebel und als die dazugerufene LWO sich die Daten ansah, wurde das Schiff plötzlich von ihnen überflutet. Seltsame Symbole flogen über die Bildschirme und man verlor sofort die Kontrolle über die Fenrir. Sämtliche Systeme liefen Amok und mit dem Versagen eines der Triebwerke und der Trägheitsdämpfer begann das Schiff eine rasante Rotation, die die Schwerkraft an Bord senkrecht zur Seite stellte. Jedes lose Objekt sowie jedes Lebewesen wurde so an die Seite gedrückt, bis die Rotation genauso plötzlich wieder verschwand und das Schiff im Raum trieb. Die Einzigen funktionierenden Systeme waren das Holodeck, die Lebenserhaltung und ein paar Notlichter.

      In diesem Chaos versuchten die Offiziere nun sich zu orientieren. Der XO und der LMO waren im Büro des XO zu diesem Zeitpunkt und versuchten sich einen Weg herauszubahnen und herauszufinden was passiert war. der SC war auf dem Holodeck mit einem Crewman beim schwimmen. Aufgrund der Schwerkraftsverlagerung verlor der Crewman jedoch aufgrund einer Luftknappheit unter Wasser das Bewusstsein. Erst nach der Normalisierung der Schwerkraft konnte der SC mit Lebensrettenden Sofortmaßnahmen beginnen, doch erst die plötzliche Ankunft des LMO führen zum Erfolg eben dieser.
      Die LWO befand sich mit einer weiteren Crewman in der Astrometrie. Die Crewman verlor das Bewusstsein als sie gegen die Wand geworfen wurde, konnte jedoch von der LWO wieder geweckt werden. Zusammen wollte man sich zur KS begeben und fand sogar noch einen funktionierenden Turbolift. Kurz nach dem Start beschleunigte er jedoch viel zu stark, was auch die Bremsung am Ende deutlich stärker als gewohnt ausfallen lies, was die Insassen zu Boden drückte.

      Die Fenrir treibt schwer beschädigt im All und während die Reparaturteams alles in ihrer Macht stehende taten um das Schiff wieder auf Vordermann zu bringen begann die Suche nach dem Grund.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lexa Jarot () aus folgendem Grund: Farben richtig angepasst

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Fenrir NCC-77089-A

      Sternzeit: 77601,98 [19.04.2017]
      Missionsleitung: Alan Neyms
      Missionsidee: Alan Neyms

      Alarmstufe: Gelb
      Position: Neutrale Zone

      Anwesendes Personal
      Captain Lexa Jarot als KO
      Commander Kemor Rox XO
      Lieutenant T'Qua als LWO
      Ensign Neyms als LMO

      Entschuldigt abwesend

      Unentschuldigt abwesend
      Lieutenant Commander Mike Hamilton
      Ensign Victoria Engström
      Lieutenant Junior Grade Maxim Sokolow

      Gäste
      -

      „Mahlstrom der Zeit“

      Die USS Fenrir war unterwegs zu einem Hilferuf kurz vor der Neutralen Zone. Ein Frachter, welcher Hilfsgüter zu einem Außenposten bringen sollte, setzte einen Notruf mit folgendem Inhalt ab: "Wir werden angegriffen... brauchen Hilfe, die Hauptenergie hat versagt und unsere Lebenserhaltungssysteme brechen zusammen. Ä... ", es folgte die standardmäßige Übermittlung der Koordinaten, danach keine weitere Übermittlung. Die USS Fenrir sollte diesen Zwischenfall untersuchen, vorsorglich wurde auf Alarmstufe Gelb gewechselt.

      Bei Eintritt in das System wurde ein großes Trümmerfeld ausgemacht. Lieutenant T'Qua bestätigte, dass es sich um die Wrackteile des besagten Frachters handeln würde. Auffällig war, dass einige dieser Wrackteile immer wieder verschwanden, nur um dann einige Zeit später wieder aufzutauchen. An einigen Wrackteilen konnte zudem Spuren eines Disrupterbeschusses erkannt werden.

      Zur Vorsicht entsandt Commander Rox eine Sonde zur weiteren Analyse des Trümmerfeldes. Fast im gleichen Moment tauchte eine Singularität hinter dem Trümmerteilen auf. Lieutenant T'Qua vermutete, dass es ich dabei um eine Energiequelle handeln könnte, welche auch die Romulaner benutzen. Als diese Vermutung geäußert wurde, meldete sich der automatische Annäherungsalarm und zwei Schiffe tauchten, wie aus dem Nichts auf.

      Eins der Schiffe konnte als die USS Kobe identifiziert werden. Laut den Datenbanken wurde das Schiff zur Sternzeit: -41995,89 oder 02.01.2281 das letzte mal kontaktiert. Dabei war es auf dem Weg in diesem Bereich der Galaxie. Das andere Schiff war ein Warbird der Romulaner, alte Version aus dieser Zeitepoche. Es schien jedoch mit einer neuartigen, uns unbekannten Energiewaffe bestückt zu sein.

      Nach einem kurzen Kampf, feuerten die Romulaner diese Waffe ab und die USS Fenrir wurde zusammen mit allen anderen Schiffen in einen Zeitstrom hineingezogen. Wir hatten den Normalraum komplett verlassen, nur Trümmerteile schienen immer noch hin und her zu wechseln. Nach einigen Warnschüssen vor den Bug des Warbirds, entlud sich eine Energiewelle, welche für kurze Zeit den Normalraum wieder herstellte. Commander Rox erkannte, dass eine gewaltige Explosion den Normalraum wieder herstellen könnte, jedoch hätte die Fenrir nicht genug dafür allein vorrätig. Captain Jarot entschied sich für einen gebündelten Tachionenimpuls und überzeugte die anderen Schiffe auf ihr Kommando das Gleiche zu unternehmen.

      Mit vereinten Kräften der USS Kobe, des Warbirds und der USS Fenrir konnte dann der gebündelte Tachionenimpuls gleichzeitig abgefeuert werden und der Normalraum wieder hergestellt werden.

      Die USS Kobe wurde über die aktuelle Zeitlinie unterrichtet und machte sich sodann auf zu nächsten Sternenbasis. Der Warbird der Romulaner zog sich unterdessen in das Romulanische Reich zurück.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Fenrir NCC-77089-A

      Sternzeit: 77713,49 [10.05.2017]
      Missionsleitung: Alan Neyms
      Missionsidee: Alan Neyms

      Alarmstufe: grün
      Position: Unterwegs im Hyperraum.

      Anwesendes Personal
      Captain Lexa Jarot als KO
      Lieutenant T'Qua als LWO
      Ensign Neyms als LMO
      Ensign Victoria Engstroem als CI

      Entschuldigt abwesend
      Commander Kemor Rox
      Lieutenant Mike Hamilton
      Ensign Maxim Sokolow

      Unentschuldigt abwesend
      -


      Gäste
      Cadet Elvina COU

      „The Play“

      Die Crew trifft sich auf dem Holodeck zur gemeinsamen Freitzeitaktivität. Dem Aufruf von Alan Neyms folgend wird eine Rollenvergabe für das Theaterstück MacBeth von William Shakespear aus der Zeitepoche um 1600 durchgeführt.

      Alan erklärt, dass das Stück im Laufe der Zeit unter den Schauspielern geheimnisumwitter ist, so dass die Schauspieler, die alle sehr abergläubisch sind, nicht das Unglück heraufbeschwören wollen, das Stück nur noch "The Play" nennen. Diese Tradition will man ehren und dies auch weiterhin bei den Proben so halten.

      Zuerst lesen Captain Jarot und Lieutenant T'Qua mit dem Gast verteilt die Eingangsszene der drei Hexen. Die verspätet dazustoßende Victoria Engstörm muss anschließend eine von den drei Mördern Banques spielen.

      Insgesamt macht die Crew Fortschritte, so dass das Stück, bei gewissenhaften Proben vielleicht sogar in einem halben Jahr aufgeführt werden kann.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Alan Neyms ()

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


      Missionsbericht der USS Fenrir NCC-77089-A


      Sternzeit: 77873,57
      Missionsleitung: Lexa Jarot & Victoria Engström
      Missionsidee: Lexa Jarot & Victoria Engström


      Alarmstufe: Rot
      Position: Neutrale Zone


      Anwesendes Personal
      Captain Lexa Jarot als KO
      Commander Kemor Rox XO
      Lieutenant T'Qua als LWO
      Ensign Neyms als LMO
      Ensign Victoria Engstroem als CI
      Ensign Sel als CONN


      Entschuldigt abwesend
      Ensign Maxim Sokolow


      "Der Ehrentag"

      Die Führungscrew hatte ein Memo erhalten das sie sich pünktlich in Galauniform im Casino einzufinden. Zur Überraschung war es wohl der Ehrentag, welcher Commander Rox so richtig ausführen wollte. Zunächst wurde Captain Lexa Jarot für ihre 5 Jahre als Kommandant der USS Fenrir geehrt hinterher folgten noch die Beförderung von Ensign Neyms und Ensign Engstroem sowie die Erhebung der CI zum 2ten Offizier der Fenrir. Dann wurde das Buffet eröffnet und auch Ensign Sel erhielt von Captain Vouk die Beförderung als Abschiedsgruß zugesprochen. Sie war erst vor kurzem zur Verstärkung der Crew hinzugestoßen.

      Doch ehe die Crew wirklich zum essen kam, folgte eine Nachricht von der Brücke. Scheinbar ein Ruf, welcher nur für die Führungsoffiziere zugänglich war. Sofort fand sich diese auf der Brücke ein. Captain Jarot hörte sich die Nachricht an, welche ein Notruf eines Warbird war mit entsprechenden Koordinaten. Sofort machte sich die USS Fenrir auf den Weg dahin und fand ein Schiff vor, welches ein Komunikationsproblem hatte. Anfängliche Kontaktversuche über das alte Morsern waren eher negativ behaftet. DIe Fenrir erhielt die Anweisung sich zurückzuziehn oder vernichtet zu werden. Man zog sich zurück, überlies aber den Fremden eine Sonde mit entsprechenden Ersatzteilen in der Hoffnung sich dann besser Unterhalten zu können.




      =/\= Ende der Übertragung =/\=
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


      Missionsbericht der USS Fenrir NCC-77089-A


      Sternzeit: 77961,69
      Missionsleitung: Kemor Rox & Victoria Engström
      Missionsidee: Victoria Engström


      Alarmstufe: Rot
      Position: Neutrale Zone


      Anwesendes Personal
      Captain Lexa Jarot als KO
      Commander Kemor Rox XO
      Lieutenant T'Qua als LWO
      Lieutenant Junior Grade Victoria Engstroem als CI
      Lieutenant Junior Grade Sel als CONN
      Lieutenant Junior Grade Maxim Sokolow als SC|TO

      Entschuldigt abwesend
      Lieutenant Junior Grade Alan Neyms

      "Neue Mitspieler"

      Nach dem Friendsverhalten gegenüber den Romulanern wurde eine Delegation bestehend aus dem Captain des Schiffes, Captain Tamor und einem Botschafter namens Miral auf die Fenrir gebeamt. Nach anfänglichem Misstrauen wurden notwendige Informationen von den Romulanern geteilt. Ein ehemaliger. Admiral Raddak sei mit einer Organisation deren Arbeitstitel "Fall 31729" lautete, dabei Schiffe gegeneinander aufzubringen und anschließend die Wraks zu plündern. Sonderlich viele weitere Informationen wurden nicht geteilt, außer der Information, dass das Schiff von Captain Tamor auf einer Mission gegen diese Angreifer ist und um Hilfe bitten musste, da sein Schiff zu schwer beschädigt wurde und starker Fluchtversuch des ehemaligen Admirals bestehen würde.

      Als Sicherheit oder Vertrauensbereis forderte Captain Jarot die Möglichkeit Sonden in dem Gebiet der Mission abzusenden. Lieutenant Junior Grade Victoria Engström forderte hingegen den Abschaltcode des Antriebs des vermutlich verbündeten Schiffs. Beide Wünsche wurden für die Dauer der Mission zugestimmt und alle Daten übermittelt.

      Nachdem die Fenrir alle notwendigen Informationen für die Mission erhalten hatte, startete Lieutenant Junior Grade Sel die Triebwerke und flog in die Richtung des Ziels, einem Doppelsternsystem mit einem gigantischen Asteroidengürtel um die Gravitation beider Sterne.
      Während der Reise brachten sich Lieutenant T'Qua und Lieutenant Junior Grade Sokolow auf den neusten Informationsstand. Es handelte sich um ein kleines und wendiges Schiff, welches dem DeltaFlyer ähnelte. Es war Platz für ungefähr 5 Personen an Board, die Bewaffnung war durch eine bessere Tarnung ausgetauscht worden und das Schiff war in der Lage dennoch guten Schaden an Systemen anzurichten. Die Tarnung war in der Lage die Tachyonstrahlung mit Gammastrahlung zu überdecken um sich noch besser zu verschleiern.

      Im System angekommen wurde die Crew von einem netten Admiral Raddak empfangen, der deutlich aber bestimmt darauf hinwies, dass dieses System einer Militärischen Operation dienen würde und die Fenrir sich bitte zurück ziehen solle, oder damit rechnen müsse vernichtet zu werden. Nach einem Wortgefecht mit Captain Jarot fuhr diese aus der Haut und stellte eine telepatische Verbindung mit Raddak her, die sie vor einer Gefahr warnte.

      Während dessen arbeitete Lieutenant T'Qua unermüdlich daran Raddak zu finden und fand mit Hilfe des Fachwissens von Lieutenant Junior Grade Engström heraus, an welchen Stellen das Schiff sein konnte. Gut gepokert entschied sie sich nur die wahrscheinlichere Position durch zu geben und gab damit der Fenrir die Chance sich auf einen Angriff vorzubereiten. Während Ihrer Arbeit fand Sie zudem heraus, dass es im Asteroidengürtel Relaystationen gab, die verschiedene Signale zu verschiedene Zielen im Quadranten sendete.

      Das Feuergefecht war kurz. Das kleine Schiff des Admirals war unterlegen, dennoch teilten er und die Relaystationen im Asteroidengürtel trotz Dezimierung durch Lieutenant Junior Grade Sokolow deutlichen Schaden am Schild der Fenrir, welcher komplett behoben werden konnte. Raddak verschwand in 14 Warmsignaturen und einer starken Gammastrahlung von jetzt auf gleich aus dem Gefecht.
      Unmittelbar während der Flucht meldete er sich noch einmal kurz um mitzuteilen, dass er sich für diese Aktion der Sternenflotte bei der Fenrir rächen würde.

      Nach der Mission wurde Captain Jarot dafür gedankt, dass Sie die fiesen Machenschaften des ehemaligen Admirals Raddak erkannt hat und zumindest versucht hat ihn zu Stellen. Die Opferbereitschaft im Namen der Kooperation wurde noch einmal deutlich betont von Botschafter Miral.

      In einer Untersuchung kam heraus, das unmittelbar vor der Flucht von Raddak mehrere kleine, warpfähige Kapseln ihre Tarnung beendeten und in verschiedene Richtungen los geschleudert wurden um über die tatsächliche Flucht hinweg zu täuschen.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
    • Sternzeit: 77961,69
      Missionsleitung: Lexa Jarot
      Missionsidee: Lexa Jarot


      Alarmstufe: Grün
      Position: Neutrale Zone


      Anwesendes Personal
      Captain Lexa Jarot als KO
      Commander Kemor Rox XO
      Lieutenant T'Qua als LWO
      Lieutenant Junior Grade Sel als CONN
      Lieutenant Junior Grade Maxim Sokolow als SC|TO
      Lieutenant Junior Grade Allen Neyms als LMO

      Entschuldigt abwesend
      Lieutenant Junior Grade Victoria Engstroem

      "Der geheimnisvolle Asteroid Teil 1"

      Nachdem die Captain eine Besprechung der Führungsoffiziere einberufen hatte, wurden noch einmal alle Informationen zusammengetragen. Nachdem alle Informationen offen gelegt wurden hatte die Kommandantin sich dazu entschlossen noch einmal zum Asteroidenfeld zurück zu kehren, um eine modifizierte Sonde, die von den Lieutenants T'Qua und Sokolow vorbereitet wurden, um so mehr Informationen zu erhalten.
      Bereits beim eintreffen, hatten die Schiffssensoren wie erwartet durch die hohe Strahlung des Asteroidenfeldes keine eindeutigen Werte sammeln können, so das die vorbereitete Sonde eingesetzt wurde.
      Nachdem der Kontakt mit der Sonde abbrach, hatte Captain Jarot ein Außenteam unter der Leitung von Commander Rox ausgesendet, um mehr informationen über das Asteroidenfeld zu bekommen. Für diesen Einsatz hatte die Kommandantin die Captainsyacht freigegeben, womit das Außenteam sich umgehend auf dem Weg machte.
      Bereits beim hinein fliegen, erfassten die Sensoren der U.S.S. Koloth einen übergroßen Brocken, der scheinbar von innen hohl ist. Nachdem die Sensoren verstärkt wurden, fand das Außenteam heraus, dass es sich bei den Asteroidenbrocken um eine kleine Basis handeln musste, welches als Asteroid getarnt wurde. Jetzt hieß es eine Möglichkeit zu finden hineinzugelangen, ohne das ein eventueller Alarm ausgelöst wird, worauf die Offiziere Vorschläge einbringen müssen.


      =/\= Ende der Übertragung =/\=

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lexa Jarot () aus folgendem Grund: Inhalt korrigiert

    • Missionsbericht der USS Fenrir NCC-77089-A


      Sternzeit: 78142,13
      Missionsleitung: Lexa Jarot
      Missionsidee: Lexa Jarot



      Alarmstufe: Grün
      Position: Neutrale Zone


      Anwesendes Personal
      Captain Lexa Jarot als KO
      Lieutenant T'Qua als LWO
      Lieutenant Junior Grade Sel als CONN

      Entschuldigt abwesend
      Commander Kemor Rox als XO
      Lieutenant Junior Grade Victoria Engstroem als CI
      Lieutenant Junior Grade Maxim Sokolow als SC|TO
      Lieutenant Junior Grade Alan Neyms

      Gäste
      Kadett Zaito Nimeria als COUNS

      "Der geheimnisvolle Asteroid Teil 2"

      Die USS Koloth befand sich beim Asteroidengürtel und sie haben eben den hohlen Asteroiden entdeckt. Da die Sensoren nicht weiter als die ersten paar Meter eindringen konnten, schlug Lt. T'Qua eine Untersuchung mit einer Sonde vor, die Druckwellen von der Oberfläche ins Innere des Asteroiden schicken würde, um so das Innere untersuchen zu können. Je nachdem, wie schnell die Wellen zurückkehrten, konnten sie so sagen, wo Hohlraum und wo Felsen war. Die seismische Untersuchung ergab eine Anlage im Inneren auf mehreren Ebenen.

      Das Team ließ sich in ihren Anzügen in das Innere des Asteroiden beamen. Nach einer kurzen Überprüfung wurde eine Atmosphäre festgestellt und sie konnten die Helme absetzen. Die sie umgebende Technik entsprach einer Mischung vulkanischer und föderalistischer Technik. Schwache Lebenszeichen aus dem Inneren der Anlage waren feststellbar. Das Team machte sich daher auf den Weg.

      Sie drangen weiter in das Innere vor und näherten sich den Lebenszeichen. Nachdem sie eine Luke geöffnet hatten, drangen sie zu dem Raum vor und fanden vier junge, etwa 14 Jahre alte, Romulaner vor. Sie waren dehydriert und bekamen erstmal etwas Wasser, bevor sie alle an Bord der USS Koloth zurückgebeamt wurden. Die Frage, ob die Kinder reinrassig oder Hybriden waren, war noch ungeklärt.

      In dem Moment, in dem sie auf der USS Koloth materialisierten, kam es im Asteroiden zu einer Explosion. Durch eine Kettenreaktion kam es zu weiteren Explosionen. Die USS Koloth flog umgehend aus der Gefahrenzone zurück zur USS Fenrir.


      =/\= Ende der Übertragung =/\=
    • Missionsbericht der USS Fenrir NCC-77089-A


      Sternzeit: 78180,14
      Missionsleitung: Lexa Jarot
      Missionsidee: Lexa Jarot



      Alarmstufe: Grün
      Position: Neutrale Zone


      Anwesendes Personal
      Captain Lexa Jarot als KO
      Commander Kemor Rox als XO
      Lieutenant T'Qua als LWO
      Lieutenant Junior Grade Maxim Sokolow als SC|TO
      Lieutenant Junior Grade Sel als CONN
      Ensign Zaito Nimeria als COUNS

      Entschuldigt abwesend
      Lieutenant Junior Grade Victoria Engstroem
      Lieutenant Junior Grade Alan Neyms

      Gäste
      /

      "Der nächste Schritt"

      Das Außenteam befindet sich auf dem Weg zurück zur Fenrir nachdem man die Kinder an Bord geholt hat. Unterwegs wurde darüber gerätselt wieso die Station beim Verlassen explodiert ist. Verschiedene Vermutungen wurden aufgestellt, wieso der Sprengstoff erst beim herausbeamen getriggert wurde, doch erst die Auswertung der Aufzeichnungen kann diese Frage wohl beantworten.

      Wieder an Bord der Fenrir wurden die noch bewusstlosen Kinder zur Krankenstation gebracht und alle FO´s zu einer Besprechung gerufen, wo der nächste Schritt beschlossen wurde. Die KO wollte sich mit den Romulanern treffen wegen den Kindern und den gesammelten Beweisen, doch die Conn äußerste Bedenken wegen den Kindern, das es bei dem Romulanern zu gefährlich für sie sei, obwohl sie dem selben Volk angehörten.

      Bisher wurde noch keine Einigung erzielt.


      =/\= Ende der Übertragung =/\=
    • Missionsbericht der USS Fenrir NCC-77089-A


      Sternzeit: 78256,24
      Missionsleitung: T'Qua
      Missionsidee: Lexa Jarot & T'Qua

      Alarmstufe: Gelb
      Position: Neutrale Zone


      Anwesendes Personal
      Captain Lexa Jarot als KO
      Commander Kemor Rox als XO
      Lieutenant T'Qua als LWO
      Lieutenant Junior Grade Maxim Sokolow als SC|TO
      Lieutenant Junior Grade Sel als CONN
      Lieutenant Junior Grade Alan Neyms als LMO
      Ensign Zaito Nimeria als COUNS

      Entschuldigt abwesend
      Lieutenant Junior Grade Victoria Engstroem

      Gäste
      -

      "Die Mirals"

      Während die USS Fenrir auf dem Weg nach Rho Tucanae war, untersuchten Ltjg. Sokolow und T'Qua die Daten von der Explosion, um herauszufinden, wie genau der Auslöser getriggert war.
      Auf der Krankenstation kümmerten sich Ensign Zaito mit Ltjg. Carter und Ltjg. Neyms um die romulanischen Jugendlichen. Nur langsam öffnete sich einer der Jungs und es stellte sich heraus, daß sie Kinder von Botschafter Miral sind. Dhiov, Khaiell und die Zwillingen Dhael und Llea waren dehydriert, leicht unterernährt und mit ein paar Prellungen an Bord gekommen, die vermutlich von dem Transport und Herumgeschubse her stammte. Sie wurden versorgt und Dhiov wollte mit seinem Vater sprechen.
      Ltjg. Sokolow fand mit Hilfe von Logdateien, Daten von Tricordern und den Sensorlogbüchern heraus, daß der Auslöser der Explosion das Nicht-Vorhandensein von Lebenszeichen gewesen war. Nachdem durch den Transport keinerlei Lebenszeichen im inneren Bereich der Station mehr vorhanden gewesen war, wurde die Sprengung mit militärischem Sprengstoff der Romulaner ausgelöst.
      Botschafter Miral zeigte sich höchst erfreut, seine Kinder in guten Händen zu wissen und schickte, als die Fenrir während des Gesprächs von drei Schiffen von Admiral Raddak angegriffen wurde, eine D'Deridex zur Unterstützung. Er selbst machte sich ebenfalls auf den Weg, um sich mit der Fenrir zu treffen.
      In einem Kampf gelang es der Fenrir eines der angreifenden romulanischen Schiffe manövrierunfähig zu schicken, das andere durch den Flug durch die Korona eines nahen Sterns abzuschütteln und das dritte Schiff floh als es die D'Deridex sah. Commander Nashwag bot Hilfe an und sendete technische Unterstützung für die Reparaturen zur Fenrir. Kurze Zeit erreichte Botschafter Miral den Treffpunkt.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=

      [Fortsetzung im Bordleben: Treffen mit Botschafter Miral, Besprechung und Übergabe der Kinder an den Vater. ]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von T'Qua ()

    • Missionsbericht der USS Fenrir NCC-77089-A


      Sternzeit:78408,25
      Missionsleitung: Sel
      Missionsidee:Sel


      Alarmstufe: Grün
      Position:Rho-Tucanae System


      Anwesendes Personal
      Captain Lexa Jarot als KO
      Lieutenant Junior Grade Victoria Engstroem als CI & 2XO
      Lieutenant T'Qua als LWO
      Lieutenant Junior Grade Sel als CONN
      Lieutenant Junior Grade Maxim Sokolow als SC|TO


      Entschuldigt abwesend
      Commander Kemor Rox
      Lieutenant Junior Grade Allen Neyms


      "Böses Wiedersehen, das Wahre Gesicht Teil 1"

      Die USS Fenrir bekam dank den Botschafter ohne größerer Wartezeit die Erlaubnis an der Werft von Rho-Tucanae anzudocken, wo bereits die romulanischen Techniker sich gleich an die Reparaturarbeiten machten. Da das Schiff stark beschädigt wurde bei den letzten Einsatz, wo es zum Kampf kam, wurden auch einige der Techniker am Bord geholt, um auch die internen Schäden zu reparieren. Während den Arbeiten wurde die Crew auch zu einem Fest auf der Station eingeladen, was allerdings die KO ablehnte, da sie die Fenrir nicht alleine lassen konnte, während fremde Techniker am Bord waren.
      Während die meisten also auf der Station waren, entschied sich die KO mit der LWO über eine Idee zu reden, wie man die Sensoren verbessern könnte. Während des Gespräches hatten die Offiziere auf der Station ganz andere Probleme, als Sels Vater da auftauchte, was schon ein wunder war, da auf einer romulanischen Station Klingonen eigentlich keinen Zutritt hatten. Durch einen Trick konnte er Sel überzeugen mit ihr alleine zu reden, worauf sie einging, womit das Übel seinen lauf nahm.

      Als sie durch einen Drink bewusstlos wurde, kam sie erst wieder auf dem Schiff ihres Vaters zu Bewusstsein. Dort bemerkte sie eine neue Kraft, die so stark war, dass die KO der Fenrir diese geballte Welle der Kraft spürte. Ohne zu zögern ließ Lexa das Schiff rufen, nachdem alle Offiziere wieder am Bord zurück kamen und sie merkte das ihre CONN fehlte. Nach eine Unterhaltung mit Sel, zeigte die Betazoidin eine Härte, die die Crew von ihr nicht kannte. Sie drohte ihr, sollte sie die Schilde nicht umgehend herunterfahren, so würde sie drei Warbirds auf sie hetzen.
      Nachdem das klingonische Schiff die Schilde senkte, ließ Lexa, Sel in den Arrest beamen, wo einer der Ferengi der Sicherheitsabteilung sie bewachen sollte, da die KO Sel nun als Sicherheitsrisiko für Schiff und Besatzung einstufte.Kaum war sie in Sicherheit, zerstörte sich das klingonische Schiff selbst. Mit dieser Aktion hatte Sel das bisher verdiente Vertrauen ihrer Kommandantin verspielt. Selbst die medizinischen Untersuchungen dürfen nur im Arrest unter ihrer persönlichen Aufsicht durchgeführt werden.


      =/\= Ende der Übertragung =/\=