Sarah & Else

    • 24./25. Jhd.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
    Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

    • Ich bin Commander Else Jennah, technische Beraterin des Projekts Sarah und vermutlich die beste Freundin der Intelligenz mit demselben Namen. Dies ist die Geschichte, wie es dazu kam.
      Nynaeve Storm
      The purpose of a storyteller is not to tell you how to think, but to give you questions to think upon.

      WBB4 - Probleme & WünscheWiki: TechnischesIRC-Toolkits
    • Ein Fehler im Fehler

      Alles fing damit an, dass diese seltsame fremde Sonde, auf der sich mein Außenteam befand, verschwand… Nein, vielleicht sollte ich noch etwas weiter ausholen. Ich war Chefingenieurin auf der USS Aurora NCC-81337, einem beeindruckenden Schiff der Sovereign-Klasse. Es war nicht das erste Schiff auf dem ich Chefingenieurin war, aber definitiv das größte bis dahin und was ich zu dem Zeitpunkt noch nicht wusste: Es würde auch vorerst das letzte sein.

      Die Aurora hat eine lange Reihe von diversen Erkundungs- und Forschungsflügen in ihrer Geschichte und dies war einer davon, eine relativ langweilige Kartographierungsmission. Die sogenannte Lomek-Verwerfung ist ein Gebiet nahe den Grenzen der Cardassianischen Union und der Föderation in der Nähe des Tarantula-Nebels. Gleich beim Eintreffen in diesem Gebiet entdeckte die Aurora zwei Dinge: Ein Asteroidenfeld und darin ein Objekt, dass wir damals als „Sonde“ bezeichneten. Die Sonde ist aber nicht vergleichbar mit den Raumsonden, die unsere Schiffe mit sich führen. Von der Größe her ähnelte sie eher einem größeren Shuttle oder kleineren Scoutschiff.

      Natürlich waren wir alle sofort fasziniert und Captain Conrad, Auroras Kommandant, wollte Details. Als Chefingenieurin ging ich normalerweise nicht immer mit auf die Außeneinsätze, aber ich war die Computerexpertin des Schiffes und die Brückencrew hielt es für wichtig, dass eine solche entsandt wurde. Als ranghöchste Offizierin – damals war ich Lieutenant Commander – war es mir vergönnt das Außenteam dann auch gleich zu leiten. Neben mir waren noch Lieutenant JG Carter, ein Ingenieur aus meinem Stab, und Counselor und Ensign Heath als Linguistin dabei. Ich ließ Lieutenant Carter alle Vorbereitungen, d.h. Raumanzüge und weitere Ausrüstung, treffen, wir trafen uns im Transporterraum und wurden nach Anlegen der Kombinationen hinüber gebeamt.

      Die Sonde war in drei etwa zylindrische Räume geteilt und von der Anbringung verschiedenster Bauteile an allen Wänden und Seiten und der generellen Inneneinrichtung war direkt klar, hier gab es keine künstliche Schwerkraft. Stattdessen würden wir uns mit Handgriffen an den Wänden begnügen müssen. Die Schwerelosigkeit nicht mehr gewohnt verlor ich sogleich beim etwas zu abrupten Umsehen die Balance und drehte ein hübsche Pirouette. Nachdem ich mich wieder gefangen hatte, gab ich erste Anweisungen:

      „Okay, Carter, Sie schauen sich an, was mit den Sensoren ist. Ensign Heath, schauen Sie, ob Sie irgendwelche Symbole finden, die Ihnen etwas verraten könnten, was den Ursprung der Sonde angeht. Ich sehe mir die Computersysteme an.“

      Während Carter und Heath sich an ihre Aufgaben machten, sah ich mich noch einmal um und stieß mich dann von der nahegelegenen Wand ab, um zu einer mir vielversprechend aussehenden Konsole hinüber zu schweben. Angekommen und den Schwung an der Wand abgefangen, sah ich mir die Schriftzeichen an, aber irgendwie konnte ich mir daraus keinen Reim machen. Im Hintergrund murmelte Heath irgendwas, was mich veranlasste zu fragen:

      „Sie haben nicht zufällig schon eine Idee und können für mich übersetzen, Ms. Heath?“

      „Lieutenant Commander, ich bin noch dabei“, antwortete sie, „Die Sprache ist mir unbekannt. Aber es scheint eine Art symbolische Hieroglyphensprache zu sein oder auch einfach nur Idiotlights, wie wir sie bei uns daheim nennen.“

      Das war natürlich nicht anders zu erwarten gewesen. Keine fünf Minuten am Einsatzort und schon eine Lösung parat? Das hätte wahrlich an ein Wunder gegrenzt. Zeit die Junioroffiziere zu ermutigen.

      „Gut“, sagte ich, „vielleicht können Sie mithilfe der Datenbank der Aurora mehr herausfinden?“

      Inzwischen hatte ich selbst auch meinen Tricorder in der Hand und sah mir die Daten über den inneren Aufbau der Sonde genauer an und stieß auf etwas, das mir, wenn auch in dieser Konfiguration unbekannt, relativ vertraut vorkam.

      „Ich glaube die nächste Kammer enthält den Computerkern der Sonde“, sagte ich, „ich schwebe da einmal hinüber.“

      Bevor ich jedoch die Hälfte der Strecke hinter mir gelassen hatte, hörte ich Carter über die Lautsprecher in meinem Raumanzug: „Chief? Ich glaube ich habe einen Anhaltspunkt, was hier nicht funktioniert.“

      Chief – das war die Anrede des XO für mich, die sich irgendwie von ihm auf meinen Ingenieursstab übertragen hatte.

      „Und zwar…“

      „Scheinbar ist ein einfaches Relais festgefahren“, ergänzte er nun, „Sodass aus einer Ruhephase die Drohne nicht mehr hochfahren konnte. Das Startsignal kommt zwar, wird aber nicht weitergeleitetet… Jedenfalls sieht das den Tricorderanzeigen nach so aus. Aber diese Technik ist mir fremd, also kann ich nicht sicher sein, dass sie funktioniert, wie sie sollte…“

      Natürlich war ihm die Technik fremd, was für eine sinnlose Qualifikation. Mir war die Technik ja auch fremd. Aber deswegen waren wir doch hier, er und ich, um etwas über die Technik herauszufinden. Ich seufzte innerlich und kommentierte: „Versuchen Sie doch einfach einmal es zu reparieren. Viel mehr kaputt machen können Sie vermutlich nicht.“

      „Ich werde es versuchen, Chief“, antwortete er.

      Ich erreichte den Durchgang zur nächsten Kammer und schwebte durch die offene Luke, erstaunlicherweise fast ohne irgendwo mit meinem klobigen Raumanzug gegenzustoßen.

      „Lieutenant Commander Jennah!“, kam es nun von Heath, „rote blinkende Abbildungen sind normalerweise kein gutes Zeichen, oder?“

      Vermutlich nicht.

      „Ähm. Wer weiß“, antwortete ich aber, „Andere Kulturen, andere Farben.“

      Eine billige Antwort um die Counselor zu beruhigen, die das aber offenbar gut aufnahm.

      „Ja, das stimmt. Wussten Sie, dass die rote Farbe im alten Griechenland als Sinnbild von Wachstum, Liebe und Zuneigung galt?“

      „Nein, Ensign“, sagte ich. Natürlich wusste ich das nicht. Schließlich bin ich Ingenieurin und keine Geschichtsexpertin. Nun galt es aber Heath wieder zurück auf die vorliegende Aufgabe zu konzentrieren: „Aber so oder so hat eine Änderung der Farbe sicherlich eine Bedeutung.“

      Der Scan des Computerkerns hatte mir nicht viel mehr verraten, also machte ich kehrt und schwebte zurück in Richtung Heath, um mir diese roten Symbole anzusehen, als sich eine dritte Stimme über meinen Helmlautsprecher meldete:

      „Conrad an Jennah.“ – das war der Captain – „Wir werden Sie sobald wie möglich zurück holen, mussten aber gerade die Schilde hochfahren. Hier ist eine zweite Sonde erschienen, die offenbar besser ausgerüstet ist, als Ihre.“

      Eine zweite Sonde? War das ein schlechtes Zeichen? Natürlich war es das. Ich nutzte die Gelegenheit um selbst knapp Meldung zu machen: „Verstanden, wir versuchen noch immer Daten zu sammeln, Sir, sind aber noch nicht sonderlich weit gekommen.“

      Die Meldungen prasselten nun in rapider Abfolge auf mich ein. Gerade als Carter meldete, dass seine Arbeit wohl fertig sei und er hoffte, dass er es richtig gemacht habe, kommentierte Heath ihre plötzliche Entdeckung.

      „Das ist interessant, die Konsole zeigt jetzt eine Art Karte an, mit kleinen grünen Symbolen… eines davon ist größer als die anderen beiden.“

      Ich erreichte die Konsole an der Heath werkelte, fing mich erneut an der Wand ab und betrachtete die Anzeige.

      „Das sieht aus wie eine Karte der Region. Das größere Symbol ist die Aurora?“, fragte sie.

      Heath tippte auf eines der kleineren Symbole und weitere Hieroglyphen erschienen daneben. Vermutlich handelte es sich um weitere Daten über das Objekt.

      „Soll ich auf das größere Symbol tippen?“, fragte Heath.

      Sollte sie?

      „Nur zu“, antwortete ich.

      „Wenn wir annehmen, dass eines der anderen Symbole dieses Ding ist“, antwortete Carter auf Heaths vorhergehende Frage, „würde ich sagen: Ja. Könnte es ein Annährungsalarm sein?“

      „Wie sieht es mit den Schäden der Sonde aus?“, fragte nun wieder Conrad über den offenen Kanal, „Sind sie umfangreich und vermuten Sie baldige Fortschritte?“

      „Es gibt kaum Schäden, Sir. Lieutenant Carter hat gerade den Fehler repariert, den wir finden konnten und daraufhin haben wir gerade offenbar eine Karte der Region gezeigt bekommen. Die Aurora und zwei weitere Objekte sind darauf abgebildet. Die Qualität scheint unbeeinträchtigt von der Verwerfung, Sir.“

      „Keine Schäden?“ – der Captain war erstaunt – „Wieso hat die Sonde dann nicht geantwortet?“

      „Ihr Tipp ist so gut wie meiner, Sir.“

      Der Captain verstummte, was Ensign Heath veranlasste ihre weiteren Entdeckungen auf dem Bildschirm zu kommentieren: „Das, das sieht aus wie die Erde, oder? Also diese rotierende Kugel und … das Sternenflottenlogo? Was bitte macht das Sternenflottenlogo hier auf der dieser Konsole?“

      Gute Frage.

      „Hm. Das Logo ist auf der Hülle der Aurora, oder nicht?“, versuchte ich mich in einer plausiblen Erklärung, aber die Erde? Die war da ganz sicher nicht. Vor allem nicht rotierend von mehreren Seiten.

      Der Captain meldete sich wieder: „Ich habe gerade die Nachricht bekommen, dass wir gehackt wurden während dieser Sondierung. Halten Sie die Position und sammeln Sie so viele Informationen, wie Sie können. Es wird ernst.“

      „Aye, wir tun unser Bestes, Sir“, antwortete ich und gab die Information, die ich von Conrad erhalten hatte an mein Team weiter, was mich veranlasste zu vermuten: „Vielleicht haben Sie die Daten von uns?“

      Heath und Carter schienen das aber offenbar anders verstanden zu haben, als ich es gemeint hatte.

      „Also dann fasse ich hier nichts mehr an, vielleicht haben wir ja die Daten von hieraus abgerufen?“, sagte sie.

      „Wir haben hier nichts angefasst, oder?“, antwortete er, „Wie sollen wir das dann ausgelöst haben?“

      Ich schenkte dem Philosophieren keine Beachtung mehr und schwebte zurück zu Computerkern, um dort die Leitungen mittels meines Tricorders zu untersuchen. Vielleicht würde es mir gelingen ein Interface mit meinem Tricorder herzustellen, sodass ich die Daten zur Aurora übermitteln könnte.

      Was ich zu der Zeit nicht wusste: Die Aurora lieferte sich ein kurzes aber ein heftiges Gefecht mit der zweiten Sonde, bei der das Schiff getroffen wurde und ein Schildgenerator komplett zerstört. Unter den Toten, die dieser Angriff verursachte, war auch mein Stellvertreter Lieutenant Watermann. Anschließend, zur Fassungslosigkeit unserer Brückenoffiziere, schaltete sich die Sonde von selbst ab und verschwand restlos, wie weggebeamt.

      Ich hatte Carter und Heath größtenteils ignoriert, bis der Bildschirm vor dem ich arbeite plötzlich erlosch und Heath sich ebenfalls lautstark beschwerte. Ich sah mich um. Das gleichmäßige Leuchten der Bildschirme und Anzeigen in den das Innere der Sonde getaucht worden war, verschwand nach und nach.

      „Aurora!“, rief ich, „die Sonde scheint sich gerade von selbst abzuschalten…“

      Im nächsten Moment spürte ich das vertraute Kribbeln des Transporters… und dann… mir war so als zerrte etwas an mir mit einer riesigen Kraft. Das war kein normaler Transportvorgang, irgendwas musste da schief gelaufen sein. Das Kribbeln und Zerren hörte auf und dann fühlte ich mich von einer anderen Kraft gepackt. Mit einem dumpfen Knall landete ich auf einer der Wände. Schwerkraft?

      Im nächsten Augenblick war alles vorbei – bis auf, dass ich immer noch auf der Sonde war und es plötzlich Schwerkraft zu geben schien. Das machte doch keinen Sinn?

      „Carter? Heath?“ – Keine Antwort.

      ~~~ =A= ~~~


      A Fault in the Fault - Chatlog
      A Fault in the Fault - Logbucheintrag
      Nynaeve Storm
      The purpose of a storyteller is not to tell you how to think, but to give you questions to think upon.

      WBB4 - Probleme & WünscheWiki: TechnischesIRC-Toolkits
    Seit 2004 imTrekZone Network