Angepinnt Missionslogbuch der USS Swansea

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
    Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Swansea NCC-85024
      Sternzeit: 75977,12 (26.06.2016)
      Missionsleitung: Damien Rinou
      Missionsidee: Damien Rinou
      Alarmstufe: Grün
      Position: Nahe der Kernwelten

      Anwesend:
      Cmdr. Rinou als KO
      Ltjg. Chamberlain als MO
      Ltjg. Rinou als SO
      Ens. Jinn als WO
      Cdt. Davion als TO

      Entschuldigt abwesend:
      Ltjg. Seneca als SC

      Unentschuldigt abwesend:
      -

      Gäste:
      -

      "Fair winds and following seas"

      Die USS Swansea NCC-85024 verließ schließlich die Werft bei Vulkan, nachdem Commander Rinou und die anderen einen unfreiwilligen Zwischenstopp eingelegt hatten. Sie wurden von Angehörigen des Geheimdienstes zu einigen Ereignissen befragt. Vice Admiral Rajampet beschleunigte jedoch die Befragung und beendete Sie, damit er die neue Kommandantin noch befördern konnte.
      Von der Werft aus setzte man einen Kurs gen eines nahegelegenen Nebels, um die wissenschaftlichen und tatktischen Systeme der Swansea zu testen. Dort angekommen, begann man sofort mit den Tests. Die wissenschaftlichen Sensoren funktionierten einwandfrei. Kadett Davion startete einen Waffentest und flog diverse Angriffsmanöver auf Testsonden. Dabei war Sie überwiegend erfolgreich. Gerade als man die Tests beenden wollte, erreichte eine Audio-Nachricht aus einem Nachbarsystem die Swansea. Diese wurde von einer Sonde übermitmtelt und kündigte vermütlich den Start der Befreiung der durch die Klingonen besetzten romulanischen Gebiete an.

      Audiobotschaft in romulanischer Sprache:
      Wir sind eure Brüder, eure Schwestern, eure Väter und eure Kinder.
      Wir sind der Freund, den du einlädst wenn du Gesellschaft haben willst.
      Der Arbeitskollege, dem du deine dunkelsten Geheimnisse anvertraust.
      Der Arzt, dem du dein Leben anvertraust.
      Wir sind überall.
      Unsere Anhänger sind überall.
      Wir haben auf den richtigen Moment gewartet und nun sind wir erwacht.
      Die Wahl liegt bei euch. Der Sturm der Vergeltung beginnt.


      =/\= Ende der Übertragung =/\=

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tanabahi Maya Rinou () aus folgendem Grund: Zitat der Autdiobotschaft hinzugefügt (damit die Info nicht verloren geht ;)

    • Mission 02


      =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Swansea NCC-85024
      Sternzeit: (17.07.2016)
      Missionsleitung: Taiba Chamberlain
      Missionsidee: Taiba Chamberlain
      Alarmstufe: Grün
      Position: Nahe der Kernwelten

      Anwesend:
      Cmdr. Rinou als KO
      Ltjg. Chamberlain als MO
      Ltjg. Rinou als SO
      Ltjg. Seneca als SC
      Ens. Jinn als WO und als Ens. Victoria Turner ING
      Cdt. Davion als TO

      Entschuldigt abwesend:


      Unentschuldigt abwesend:
      -

      Gäste:
      -

      "The Probe"

      Nachdem die USS Swansea den unbekannten Funkspruch in romulanischer Sprache aufgenommen hatte ging die eifrige Suche nach dem Urheber dieser Nachricht los. Eine Sonde im Nachbarsystem zu Vulkan konnte als Ursprung ermittelt werden. Ein Abfangkurs wurde berechnet und kurz später, nach dem die Sonde als harmlos eingestuft werden konnte, mittels Transporterstrahl an Bord gebracht. Weitere Analysen bestätigten die romulanische Sonde als Absender der Nachricht. Der Kurs, der der Sonde einprogrammiert wurde lässt einen Rückschluss auf ihren Startpunkt zu, den die USS Swansea kurz später aufsucht. Vor Ort entdeckten die Schiffssonden Warpsignaturen die zu einem bajoranischen Shuttle führen, das sich auf dem Weg Richtung Qualor bei Andoria befand. An Bord ein einzelner Romulaner. Dieser löste eine Materie-Antimaterie-Reaktion im Warpkern aus was einen unmittelbaren Warpkernbruch zu folge hatte und beamte Millisenkunden vorher auf einen Mond von Andoria. Die USS Swansea blieb durch die Explosion unbeschädigt.

      Um den flüchtenden Romulaner zu stellen beamt ein Außenteam um Seneca, Damien Rinou, Taiba Chamberlain und Victoria Turner ebenfalls auf den Mond. Derweil bleiben Tanabahi Rinou, Yoran Jinn und Sophie Davion auf der Brücke.

      Noch während das Außenteam auf der Jagt nach dem Romulaner ist, bekommt die USS Swansea besuch von einem nausikaanischen Raumschiff. Weder ausreichend bewaffnet um der USS Swansea zu schaden und gerade mal ausreichend und ausschließlich mit Romulanern besetzt da sie lediglich einen weiteren Romulaner an Bord nehmen sollten, reagiert das Schiff nicht auf das Sternenflottenschiff. Das Team um Commander Rinou erkennt das an dem "Nausikaaner" eine Veränderung an der Energie vorgenommen wurde sodass dem Schiff weit mehr Energie als üblich zugeführt werden konnte. Kurz später sollten sie erfahren was es mit der erhöhten Energie aufsich hatte. Um einer Auseinadersetzung im Flottengebiet aus dem Weg zu gehen dreht das nausikaanische Schiff ab und geht in Tarnung wie sie sonst nur bei einem romulanischen Warbird üblich ist.

      Auf der verlassenen und eiskalten Mondbasis hatte das Außenteam mit den eingeschränkten Sensoren und den abgeschalteten Lebenserhaltungssystemen zu tun. Nach einem kurzen und vorsichtigen Trip durch die Basis konnte das Team aber die Schaltzentrale erreichen und wenigstens die Heizung und Notbeleuchtung einschalten. Der Romulaner konnte sich in einen Hinterhalt begeben und wurde, Aufgrund der Interferenzen und der schlecht ausgeleuchteten Gänge, erst sehr spät von der Gruppe entdeckt. Ein Schuss aus einem Disruptor schreckt das Team auf. Mit dem geschickten Einsatz von Betäubungsgranaten konnte das Team den halberforenen Romulaner in Gewahrsam nehmen und auf die USS Swansea eskortieren auf der er nun auf seine Übergabe an ein Sicherheitsteam der Sternenflotte wartet.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Swansea NCC-85024
      Sternzeit: 76130,06
      Missionsleitung: Seneca
      Missionsidee: Seneca
      Alarmstufe: Grün
      Position: Auf dem Weg zu Sternenbasis 173

      Anwesend:
      Cmdr. Rinou als KO
      Ltjg. Chamberlain als MO
      Ltjg. Rinou als SO
      Ltjg. Seneca als SC
      Ens. Jinn als WO
      Ens. Davion als TO

      Entschuldigt abwesend:
      -

      Unentschuldigt abwesend:
      -

      Gäste:
      -

      Der Giftanschlag

      Die USS Swansea hat an der Werft eine Gruppe von Diplomaten an Bord genommen, um sie so schnell als möglich zu einer Konferenz auf der Sternenbasis 173 zu bringen. So sind 60 Gäste, bestehend aus 59 Vulkaniern, 2 Coridaniten und 3 Menschen, auf dem Schiff und es ist entsprechend eng. In der Offiziersmesse fand ein Empfang statt, so daß die Diplomaten und die Sternenoffiziere sich einander kennen lernen konnten. Jeder, der zu dem Empfang eingeladen war, machte sich entsprechend bereit und zog sich die weiße Gala-Uniform an.

      Nach und nach trafen die Gäste und Offiziere ein. Das Buffet war bereits angerichtet und Crewman hatten sich bereit erklärt, mit Tablett entsprechend Getränke und Häppchen zu verteilen. Commander Rinou begrüßte die Gruppe der Vulkanier, von denen Setkor der Hauptsprecher war. Ebenso gesellte sich der Botschafter Navkor von den den Coridaniten und der menschliche Diplomat Samuel Atkon mit seinem Assistenten Manuel Ko zu ihnen. Als Commander Rinou das Buffet eröffnete, strömten alle hin und füllten ihre Teller mit den Häppchen von den verschiedensten Völkern. Auch die Diplomaten gesellten sich dazu.

      Nach einigen Bissen von seinem Teller brach Diplomat Sektkor zusammen. Ltjg. Chamberlain war sofort bei ihm und untersuchte ihn mit dem Tricorder von Ensign Jinn. Schnell stellte sich heraus, daß er mit einem seltenen Gift von Khitomer vergiftet worden war. Mit einem Nottransport brachte Chamberlain den Vulkanier in die Krankenstation, während Ensign Jinn die Speisen nach dem Gift untersuchte und die Gäste sich auf der einen Seite des Raumes sammelte. Während Ltjg. Rinou über die Computeraufzeichnung des Computers herausfand, daß Crewman K'Tarus dem Botschafter Setkor den Teller mit den Speisen gereicht hatte, ließ Lt. Seneca mit den internen Sensoren nach dem Gift suchen.

      Crewman K'Tarus sagte aus, daß er den Teller von einem menschlichen Mann in zivil erhalten hatte, sich aber nicht genauer erinnern kann. Auf der Suche nach dem Täter untersuchten Ensign Jinn und Ensign Davion die Teller nach Fingerabdrücken. Sie fanden an dem Teller von Setkor dessen Fingerabdrücke als auch die von Crewman K'Tarus und Ensign Jinn und von einer weiteren Person. Etwa zeitgleich kam eine Rückmeldung von Ltjg. Chamberlain, daß der Diplomat Setkor den Anschlag überleben würde. Die Suche der internen Sensoren zeigten Spuren des Gifts im diplomatischen Gepäck im Lagerraum als auch in der Offiziersmesse. Ltjg. Rinou spürte die Nervösität des Täters als bekannt wurde, daß Setkor überleben würde und stellte den Assistenten Manuel Ko. Nach anfänglichem Widerstand ließen sich die Diplomaten die Fingerabdrücke abnehmen und konnten so nachweisen, daß tatsächlich Manuel Ko der Täter war. Diplomat Setkor lag noch im Heilschlaf als Ko verhaftet wurde.

      Manuel Ko war von einer Gruppe bestochen worden, um den Ausgang der Konferenz dahingehend zu beeinflussen. Die Coridaniten sollten nicht, wie geplant, ihr Dilithium auch an andere Völker direkt verkaufen können, wofür Setkor stimmen wollte, und Schutz vor Überfällen erhalten sollten, sondern weiterhin nur an die Vulkanier verkaufen. Die weiteren Ermittlungen würden die enstprechenden Polizeieinheiten vor Ort untersuchen.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Seneca, Saurianer
      "I learned everyone dies alone. But if you mean something to someone, if you helped someone, or loved someone, if even a single person remembers you, then maybe you never really die at all."
      The Machine
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Swansea NCC-85024
      Sternzeit: 76205,36
      Missionsleitung: Tanabahi M. Rinou
      Alarmstufe: Grün
      Position: romulanisch-föderative Grenze, nahe Sternenbasis 173

      Anwesend:
      Cmdr. T. Rinou als KO
      Ltjg. Chamberlain als MO
      Ltjg. Seneca als SC
      Ens. Davion als TO

      Entschuldigt abwesend:
      Ltjg. D. Rinou
      Ens. Jinn

      Unentschuldigt abwesend:
      -

      Gäste:
      -

      "Sollten wir nicht so Uniformen anziehen? Das wäre doch viel sternenflottiger..."

      Die Diplomaten hatten die Swansea bei Sternenbasis 173 und das Schiff hatte Kurs auf die romulanisch-föderative Grenze genommen. Ein Geschenk von Botschafter Setkor, ein zweiteiliges Amulett, das der Vulkanier zum Zeichen seiner Dankbarkeit der Kommandantin und der Chefärztin vermacht hatte, war für alle sichtbar, in einer Vitrine im „The Tenby“ ausgestellt worden. In der Nacht erwachten Seneca, Taiba Chamberlain, Sophie Davion und Tanabahi Rinou von einem merkwürdigen Singsang, der sich durch das ganze Schiff auszubreiten schien. Sie folgten der Melodie bis zum Casino auf Deck 03 und identifizierten das Amulett als Geräuschquelle. Alle vier unterlagen der Annahme, als Freibeuter alleine an Bord zu sein und befürchteten, es könne sich um ein Alarmsignal oder ein Ortungsgerät handeln. Seneca und Davion waren kurz davor, den Anhänger zu zerstören oder ihn hinaus ins All zu beamen, als dieser zu Boden fiel und die beiden Hälften sich voneinander trennten. Augenblicklich verstummte die fremde Melodie.

      Rinou entschied den Gegenstand in einem der wissenschaftlichen Labore zu untersuchen und verließ das Casino samt Amulett und einer Flasche Gin. Seneca folgte - aus Neugierde und um den Alkohol zu teilen - und auch Chamberlain entschied sich, mit ins Labor zu gehen, da sie ganz plötzlich der Meinung war, die Anführerin dürfte gar keinen Alkohol trinken.
      Die ersten Scanns lieferten keine sachdienlichen Erkenntnisse über den Anhänger. Erst als Rinou die beiden Teile wieder zusammensetze und erneut die fremde Melodie ertönte, registrierte der Trikorder impedante Alphawellen, die von dem Gegenstand ausgingen. Seneca erinnerte sich an Alphawellen-Induktoren, die in der Medizin verwendet wurden, um humanoide Patienten in einen traumlosen Schlaf zu versetzen. Chamberlain stellte darauf hin die These auf, dass derart modulierten Alphawellen zu Wahrnehmungsstörungen oder Halluzinationen führen könnten.

      In der Zwischenzeit hatte Davion sich in ihre Unterkunft zurück gezogen. Dort fielen ihr einige Fotografien und Zeichnungen auf, welche sie selbst mit verschiedenen anderen Personen zeigten - darunter auch Aktbilder und Aifnahmen in Sternenflottenuniform. Davion hielt die Bilder für Fotomontagen und vermutete einen schlechten Scherz ihrer Kameraden. Empört kontaktierte sie Rinou, Seneca und Chamberlain, doch die drei leugneten, etwas mit den Aufnahmen zu tun zu haben. Als Chamberlain im Laufe der Diskussion wieder der Gedanke überkam, Rinou dürfe keinen Alkohol trinken, scannte sie die Afrikanerin prompt und offenbarte, dass diese schwanger sei. Diese Botschaft wurde wiederum von Rinou als auch von Seneca als vollkommener Quatsch abgetan.

      Da die Vier aus der Situation nicht schlau wurden, entschieden sie, wieder schlafen zu gehen. Als Commander Rinou, die Lieutenants Seneca und Chamberlain sowie Ensign Davion am nächsten Morgen wach wurden, konnten sie sich nicht an den nächtlichen Ausflug erinnern. Jedeoch machte an Bord die Runde, dass die Vitrine im Tenby zerstört worden war, als während der Gamma-Schicht niemand vor Ort gewesen war. Kurz darauf meldete ein Mitarbeiter der Wissenschaft den Fund des vulkanischen Amuletts in einem der wissenschaftlichen Labore.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Cpt. Tanabahi Maya Rinou [CV]
      Kommandierender Offizier // USS Rhea NCC-80107
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Swansea NCC-85024
      Sternzeit: 76281,40 (21.08.2016)
      Missionsleitung: Tanabahi M. Rinou
      Alarmstufe: Grün
      Position: Sternenbasis 173

      Anwesend:
      Cmdr. T. Rinou als KO; Larissa
      Lt. Seneca als SC
      Ltjg. Chamberlain als LMO
      Ltjg. D. Rinou als MPCO Blane - CMC
      Ens. Davion als TO
      Ens. Yinn als WO

      Entschuldigt abwesend:
      -

      Unentschuldigt abwesend:
      -

      Gäste:
      -

      "Brian"

      An Bord der Swansea hatte das Gerücht die Runde gemacht, dass man in Kürze ins romulanische Raumgebiet fliegen sollte. Die Kommandantin äußerte sich offiziell nicht dazu, hatte jedoch zu einer kleinen Einsatzbesprechung in den Taktikraum geladen, an der neben Lt Seneca auch die Ensigns Davion und Jinn teilnehmen sollen. In dem Meeting offenbarte sie den anwesenden Offizieren, dass das Gerücht stimmte und ein entsprechender Einsatzbefehl alsbald folgen würde. Von ihren Mitarbeitern erbat Rinou Vorschläge, welche Aufklärungs- und Sicherheitsmaßnahmen während des Flug durch das romulanische Raumgebiet ergriffen werden sollten.

      Während die Gruppe verschiedene Optionen durchsprach, erhielt Chefärztin Taiba Chamberlain auf der Krankenstation Besuch von der achtjährigen Larissa von Prodiebrad. Das Mädchen war beim Toben mit ihrem holografischen Babysitter gestürzt und hatte sich an Kopf und Fuß verletzt. Nach der Behandlung offenbarte Larissa, dass das Hologramm Brian erneut Hilfe brauchte, weil es sich 'aufgehängt' hatte. Chamberlain und Blane begeben sich mit Larissa zum Quartier der Familie von Prodiebrad, um heruaszufinden, was es mit der Fehlfunktion Brians auf sich hatte. Nachdem die Energieversorgung im Quartier kurzzeitig unterbrochen worden war, ließ sich Brian neu starten. Just in diesem Moment kam es jedoch zu einer kurzweiligen Fehlfunktion der Holoemitter auf dem gesamten Schiff.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Cpt. Tanabahi Maya Rinou [CV]
      Kommandierender Offizier // USS Rhea NCC-80107
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Swansea NCC-85024



      Sternzeit: 76358,03 (04.09.2016)
      Missionsidee: Tanabahi M. Rinou
      Missionsleitung: Tanabahi M. Rinou, Seneca
      Alarmstufe: Grün
      Position: kurz hinter der romulanischen Grenze

      Anwesend:
      Cmdr. T. Rinou als KO; Lt. von Podiebrad - COU; Lt. Fanderson - WO
      Lt. Seneca als XO: Ens. Moyers - ING
      Ltjg. Chamberlain als LMO
      Ltjg. D. Rinou als SO, Lt. Cruz - OPS, Ens. Vlud - CONN
      Ens. Davion als TO, Lt. Reyes 52 als TO

      Entschuldigt abwesend:
      Ens. Yinn

      Unentschuldigt abwesend:
      -

      Gäste:
      Cdt. Neyms als MO
      Cdt. Adams als COU



      "Segel gesetzt"

      Die USS Swansea dockte von Sternenbasis 173 ab und machte sich auf den Weg nach Deep Space 21 auf der anderen Seite des romulanischen Reiches. Nach einer kurzen Ansprache überließ Commander Rinou die Brücke der XO. Währenddessen fanden sich die Kadetten Neyms und Adams auf der Krankenstation ein, um ihren Dienst anzutreten.

      Kurze Zeit später betrat Susanna Moyers mit Kopfschmerzen die Krankenstation und wurde untersucht. Kadett Neyms fand eine Überlastung des celebralen Cortex, speziell des Occipitallappens und stellte Ensign Moyers während der Anamnese dazu Fragen, unter der Aufsicht von Ltjg. Chamberlain. Während sich die Patientin behandeln ließ, scheute sie sich, Auskunft zu erteilen, aber es stellte sich am Ende heraus, daß sie sich zuviel im Holodeck aufgehalten hatte. Die Symptome waren dafür typisch. Nachdem sich Ensign Moyers nach ihrer Freistellung in ihr Quartier zurückzog, meldete Ltjg. Chamberlain an Lt. von Podiebrand den Vorfall, dazu die beiden Fälle am Vortag. Danach überprüften Kadett Neyms und Ltjg. Chamberlain die Holodeck-Nutzungszeiten der betroffenen Patienten und fanden noch jemand weiteres mit übermäßiger Nutzungszeit: Ensign Susanna Moyers aus der Technik, Ltjg. Hank Moscovitz aus der Wissenschaft und Ens. Chank Toko aus der Sicherheit. Außerdem fiel noch Lt. Marceille D`Ouvre aus def Taktik auf. Alle waren dabei, einen spannenden Holodeckroman zu spielen.

      Auf der Brücke hingegen meldete Lt. Reyes 52 einen kurze Kontakt der passiven Scanner mit Tachyonenstrahlung, welches von Ltjg. Fandersons von der Wissenschaft bestätigte. Lt. Seneca ordnete einen aktiven Scan der Umgebung an, welcher jedoch zu keinem Ergebnis führte. Lt. Reyes 52 mußte sich von Ensign Davion ablösen lassen, da er/sie sich nach der Entnahme einer von sechs Gonade nicht gut fühlte. Nach einem weiteren Scan enttarnte sich ein romulanischer Warbird und nahm Kontakt zur USS Swansea auf.

      Commander Tallin von der IRW Coleus stellte sich vor und teilte im höflichen Gespräch mit, daß sie auf Anweisung des Prätors die USS Swansea nach Delta Corvi und weiter zur Grenze begleiten würden. Zur eigenen Sicherheit der Swansea.

      Währenddessen besuchte Kadett Adams Ensign Susanna Moyers in ihrem Quartier, um mit ihr ein Gespräch über ihre Arbeitszeiten und Arbeitsbelastung zu führen (Fortsetzung).

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Seneca, Saurianer
      "I learned everyone dies alone. But if you mean something to someone, if you helped someone, or loved someone, if even a single person remembers you, then maybe you never really die at all."
      The Machine

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tanabahi Maya Rinou () aus folgendem Grund: Minimale Korrekturen

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Swansea NCC-85024


      Sternzeit: 76433,93 (18.09.2016)
      Missionsidee: Seneca
      Missionsleitung: Seneca
      Alarmstufe: Grün
      Position: hinter der romulanischen Grenze

      Anwesend:

      Lt. Seneca als XO
      Ltjg. Damien Rinou als SO
      Ens. SophieDavion als TO
      Ens. Yoran Jinn als WO
      Ens. Julian Adams als COUNS

      Entschuldigt abwesend:
      Cmdr. Tanabahi Rinou als KO
      Ltjg. Tabai Chamberlain als LMO


      Unentschuldigt abwesend:
      -

      Gäste:


      "Diese Redshirts sind Hologramme, oder?"

      Für alle Offiziere standen verschiedene Trainingseinheiten an, um den Stand festzustellen. Auf dieser Grundlage sollen entsprechend Weiterbildungsmöglichkeiten erstellt werden. Eine der Gruppen findet sich auf Deck 4 in der Holosuite 3 ein [anwesende Offiziere] und sie beginnen mit statischen Übungszielen auf 10, 20, 30 und 40 Metern mit Phaser Typ II. Zielauflage bestand aus 5 Ringen, es wurde je Entfernung 5 Schuss abgegeben. Es folgte eine Übungssequenz mit beweglichen Zielen, unterschiedlicher Entfernungen, auf die je Offizier insgesamt 5 Schüsse abgeben konnte. Jeder Treffer wurde gezählt.

      Ziele statisch 10 20 30 40 - dynamisch
      Adams |25|25|25|20| - 4
      Davion |24|24|25|20| - 5
      Jinn |2|0|0|0| - 2
      Rinou |25|25|25|25| - 5
      Seneca |25|25|25|23| - 5

      Gerade als Ensign Jinn seinen letzten Schuss mit einem Treffer abschloss, wurde es im Holodeck dunkel, ein grünes Licht erschien und die Gruppe fand sich auf einem romulanischen Schiff wieder. Ein Lachen von oben war kurz hören, dann die Meldung des Computers, daß die Sicherheitsprotokolle deaktiviert waren. Kampflärm von etwas weiter vorne, noch nicht sichtbar durch die Kurve im Gang, war zu hören. Nachdem alle ihre jeweiligen Waffen auf Betäubung gestellt haben, versuchte erst Seneca mit einer verbalen Anweisung, die Simulation zu beenden, und Ensign Davion mit einem Schuss nach oben, das Holodeck zu deaktivieren. Die Reaktion folgte prompt: beide traf jeweils ein Stromschlag, der beide außer Gefecht setzte.

      Ltjg. Rinou übernahm die Leitung und Absicherung der Gruppe, nachdem die beiden ausgefallen waren. Ensign Adams unterstützte ihn, während Ensign Jinn versuchte, Zugang zu einer Holodeck-Konsole zu bekommen. Lediglich eine romulanische Konsole war zu finden, mit deren Hilfe sie erfuhren, daß sie sich auf einem romulanischen Piratenschiff befanden und weitere Sternenflottenoffiziere an dem Kampf beteiligt waren.

      Eine Gruppe Romulaner näherte sich im Rückzug der Gruppe und wurde von Rinou und Adams beschossen. Die Romulaner flohen unter dem Ansturm von beiden Seiten in einen Gang zur Seite und Rinou traf mit den anderen auf die anderen Sternenflottenoffiziere. Da diese keine lesbaren Gedanken von sich gaben, so wie auch die Romulaner, stellten sie fest, daß um sie herum nur Hologramme waren. Dennoch gab es eine, wenn auch für Ltjg. Rinou nur schwach wahrnehmbare Intelligenz, die anscheinend die Holodeckkontrollen übernommen hatte.

      Auf die Frage von Ensign Jinn, was der Ersteller des Programms im Sinn hat, antwortete erneut eine Stimme aus dem Off, eine männliche Stimme. Nach der Feststellung, daß es zu langweilig mit der Gruppe war, meinte die Stimme, daß sie sich auf einem anderen Schiff umsehen werde und nach einem blendend weißen Licht fand sich die Gruppe wieder auf dem Holodeck. Nachdem Ltjg. Rinou die Vermutung, daß dies ein Q gewesen sein könnte, entkräftet hatte, ordnete Seneca eine schiffsweite Überprüfung der Schiffssysteme an. Die Brücke wurde informiert, Davion und Seneca machten sich auf den Weg zur Krankenstation, um sich wegen dem Stromschlag untersuchen zu lassen und für die anderen war das Training erstmal ausgesetzt. [bei der technischen Untersuchung wird zwar festgestellt, das jemand Zugang hatte, aber nicht wie]

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Seneca, Saurianer
      "I learned everyone dies alone. But if you mean something to someone, if you helped someone, or loved someone, if even a single person remembers you, then maybe you never really die at all."
      The Machine

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Seneca ()

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Swansea NCC-85024


      Sternzeit: 76510,09 (02.10.2016)
      Missionsidee: Tanabahi Rinou
      Missionsleitung: Tanabahi Rinou, Seneca
      Alarmstufe: Rot
      Position: hinter der romulanischen Grenze

      Anwesend:
      Cmdr. Tanabahi Rinou als KO, als Lt. Melok, Jusket
      Lt. Seneca als XO, Lt. Telor, Unal Mekbar
      Ltjg. Tabai Chamberlain als LMO
      Ens. SophieDavion als TO
      Ens. Yoran Jinn als WO
      Ens. Julian Adams als COUNS, als Commander Tarnell

      Entschuldigt abwesend:
      Ltjg. Damien Rinou als SO


      Unentschuldigt abwesend:
      -

      Gäste:
      Lt. Tomas Sydney als CONN|OPS





      " Loyalty (Part I)"

      Von der IRW Coleus kommen Commander Tarnell, Lt. Melok und Lt. Telor zu einem Essen mit den Offizieren der USS Swansea, um sich besser kennen zu lernen und die Zusammenarbeit zu fördern. Nach der gegenseitigen Vorstellung kamen die Offiziere ins Gespräch und mit gutem Essen und Trinken verging die Zeit schnell.

      Plötzlich wurde der Rote Alarm aktiviert und Lt. Lenok von der Brücke meldete, daß die Coleus die USS Swansea mit aktivierten Waffen im Visier hat. Schnell eilten die Offiziere auf ihre Posten und Commander Rinou nahm Commander Tarnell mit, in der Hoffnung, daß er helfen konnte. Auf der Brücke wartete bereits eine Verbindung mit der Coleus darauf und es stellte sich heraus, daß Jusket das Schiff übernommen hatte. Sie forderte Rinou dazu auf, den Kurs ändern zu lassen und der Coleus in die abgelegene Tem-Provinz zu folgen. Die Romulanerin drohte mit der Zerstörung der Swansea, sollte Rinou dem nicht nachkommen oder die Sternenflottenbesatzung eine Nachricht absetzen. Um ihren ehemaligen Kommandanten Tarnell zu provozieren entledigte sich Jusekt zudem einiger regierungstreuer Besatzungsmitglieder, die den Putschversuch auf der Coleus verletzt überlebt hatten, indem sie diese in Rettungskapseln aussetze.

      Nach kurzer Bedenkzeit und Rücksprache mit den Brückenoffizieren, beschloss Commander Rinou, der Forderung Juskets zunächst nachzukommen, da die Swansea taktisch deutlich unterlegen war. Ehe der Flug wieder aufgenommen wurde, befreite man jedoch zunächst die verletzten Romulaner aus den Rettungskapseln. Die Gelegenheit wurde zeitgleich genutzt, um möglichst unbemerkt eine Mikrosonde in einer der Kapseln zu platzieren. Diese sollte sich automatisch aktivieren und eine verschlüsselte Botschaft absenden, sobald die Swansea und die Coleus außer Reichweite waren. Nach kurzer Vorbereitung wurde der Plan durchgeführt und 11 Romulaner materialisierten auf der Krankenstation, darunter auch Unal Mekbar.

      Während Unal Mekbar untersucht und behandelt wurde, berichtete er Ltjg. Chamberlain von der gewaltsamen und präzise geplanten Übernahme durch Jusket und ihre Leute. Wer nicht schnell genug den Anweisungen Folge leistete, wurde erschossen. Wie die anderen Romulaner, war auch Mekbar schwach auf den Beinen und hustete. Er verlangte, mit Commander Tarnell so schnell wie möglich zu reden.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Seneca, Saurianer
      "I learned everyone dies alone. But if you mean something to someone, if you helped someone, or loved someone, if even a single person remembers you, then maybe you never really die at all."
      The Machine

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tanabahi Maya Rinou ()

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Swansea NCC-85024


      Sternzeit: 76661,57 (30.10.2016)
      Missionsidee: Tanabahi Rinou
      Missionsleitung: Tanabahi Rinou
      Alarmstufe: Rot
      Position: hinter der romulanischen Grenze

      Anwesend:
      Cmdr. Tanabahi Rinou als KO
      Lt. Seneca als XO, Ltjg. Zura - CONN|OPS
      Ltjg. Damien Rinou als SO
      Ens. SophieDavion als TO
      Ens. Yoran Jinn als WO


      Entschuldigt abwesend:
      Ltjg. Tabai Chamberlain
      Ens. Julian Adams

      Unentschuldigt abwesend:
      Lt. Tomas Sydney

      Gäste:

      -



      " Loyalty (Part II)"

      Um der IRW Coleus zu entkommen hat die Besatzung ein riskantes Manöver geplant. Während an Bord die letzten Vorbereitungen laufen, ist die Stimmung bei allen angespannt. Als der Zeitpunkt erreicht ist, gibt Commander Rinou den Befehl, die von den romulanischen Separatisten vorgegebene Route zu verlassen und Kurs auf einen naheliegenden Nebel zu setzen. Es kommt zu einem kurzen Kampf zwischen der Swansea und der Coleus. Der Swansea gelingt die Flucht in den Nebel. Als die Coleus ihr folgt, trifft diese auf eine zur Abwehr ausgelegte Mine. Aufgrund der eingeschränkten Sensorleistung innerhalb des Nebels bleibt jedoch unklar, ob das romulanische Schiff operationsunfähig wird oder weiterhin aktiv ist.

      Auf Befehl der Kommandantin fliegt die Swansea tiefer in den Nebel hinein. Während Taktik, Wissenschaft und Navigation einen geeigneten Platz suchen, um zwischen den Teilen eines zertrümmerten Kometen zusätzlich Deckung finden können, kommt es zum Sensorkontakt mit einer unbemannten Sonde. Diese übermittelt die Nachricht eines jungen Terraners an die Swansea, der kurz darauf als Aron Chamberlain, Taiba Chamberlains Halbbruder, identifiziert wird. Er warnt seine Schwester davor, dass die Übernahme der Coleus durch die Separatisten nur ein Trick sei, um die Swansea zum Widerstand gegen die Coleus zu bewegen und diese nach deren Zerstörung als alleinigen Agressor darzustellen. Da A. Chamberlain weitere Informationen erwähnt, die der Swansea einen Ausweg bieten sollen, wird die Sonde für Untersuchungen an Bord geholt.
      Cpt. Tanabahi Maya Rinou [CV]
      Kommandierender Offizier // USS Rhea NCC-80107
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Swansea NCC-85024


      Sternzeit: 76733,19 (13.11.2016)
      Missionsidee: Sophie Davion
      Missionsleitung: Davion Davion
      Alarmstufe: Grün
      Position: im Föderationsraum, nahe der romulanischen Grenze

      Anwesend:
      Cmdr. Tanabahi Rinou als KO
      Lt. Damien Rinou als SC
      Ltjg. Taiba Chamberlain als LMO
      Ens. Sophie Davion als TO
      Ens. Yoran Jinn als WO


      Entschuldigt abwesend:
      Lt. Seneca
      Ens. Julian Adams

      Unentschuldigt abwesend:
      Lt. Tomas Sydney

      Gäste:

      -



      "Hostis Populi Rom(ul)ani (Part I)"
      Nach erfolgreicher Flucht in den Föderationsraum machte die Swansea ein sich näherndes Schiff mit nur rudimentär funktionaler Tarnvorrichtung aus. Dieses konnte man kurz darauf als Scoutschiff der Romulaner identifizieren, welches außerdem schwere Kampfschäden aufwies. Da die wenigen Lebenszeichen an Bord schwach waren, entschloss man sich zu einer Rettungsaktion.
      Zwei Überlebende verließen das Schiff in einer Rettungskapsel und wurden auf die Krankenstation gebeamt. Es handelte sich um zwei jugendliche Romulaner, einer männlich, die andere weiblich.
      Die LMO stellte bei beiden Strahlenverletzungen fest, das Mädchen war zudem Opfer schwerer körperlicher und sexueller Misshandlungen.
      Die Identifikation der Waffensignaturen der Schäden an der Hülle des Scoutschiffs vergrößerte das Interesse, vor dem bevorstehenden Ende des Schiffes möglichst viele Daten an Bord zu gewinnen.
      Zu diesem Zweck wurde ein Außenteam unter Lt. Rinou entsandt, welches vor der Zerstörung noch einige Daten, darunter über ein Gefecht gegen dem romulanischen Senat treu ergebene Schiffe, sichern.

      An Bord der Swansea gab der junge Romulaner schließlich Auskunft und stellte sich als Marcus Ulpius vor. Er und seine Schwester Marcia seien die letzten Überlebenden seiner Familie, die sich den Seperatisten angeschlossen und für eine größere Autonomie von der romulanischen Zentralregierung gekämpft hat. Der Rest seiner Familie sei in diesem Freiheitskampf den Märtrertod gestorben. Lediglich er und seine Schwester seien gefasst worden. Da von ihm im Zuge eines öffentlichen Schauprozesses als neuer Vorstand der Familie ein Geständnis gefordert wurde, beschränkten sich die Schergen des Senats beim "Verhör" auf seine Schwester. Marcus hielt dem Druck stand, als die beiden schließlich gerettet werden konnten und mit dem letzten Getreuen ihres Hauses in den Föderationsraum flohen.

      Dort bittet man nun als politisch Verfolgter um Asyl. Gleichzeitig äußerte Marcus den Wunsch seine Schwester betäubt zu lassen, bis dieses Asyl gewährt wurde. Verkompliziert wurde die Situation durch die Forderung der romulanischen Regierung die beiden Terroristen binnen einer Stunde auszuliefern. Um diesen Wunsch Nachdruck zu verleihen, präsentierte man direkt an der Grenze sechs Warbirds. Marcus drohte daraufhin damit bei Ablehnung des Asyls durch die Föderation und vor der Auslieferung an die Romulaner seiner SChwester das Leben zu nehmen, um ihr eine weitere "Schande" zu ersparen. Sein eigenes Schicksal ließ er dabei offen.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      οὐδεὶς γὰρ οὕτω ἀνόητος ἐστὶ ὅστις πόλεμον πρὸ εἰρήνης αἱρέεται· ἐν μὲν γὰρ τῇ οἱ παῖδες τοὺς πατέρας θάπτουσι, ἐν δὲ τῷ οἱ πατέρες τοὺς παῖδας.
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Swansea NCC-85024


      Sternzeit: 76733,19 (27.11.2016)
      Missionsidee: Sophie Davion
      Missionsleitung: Davion Davion
      Alarmstufe: Grün
      Position: im Föderationsraum, nahe der romulanischen Grenze

      Anwesend:
      Cmdr. Tanabahi Rinou als KO
      Lt. Seneca als XO
      Lt. Damien Rinou als SC
      Ens. Sophie Davion als TO
      Ens. Yoran Jinn als WO


      Entschuldigt abwesend:
      Ens. Julian Adams

      Unentschuldigt abwesend:
      Lt. Tomas Sydney

      Gäste:

      -



      "Hostis Populi Rom(ul)ani (Part II) - Der Altar des Friedens"

      Auf der Krankenstation wurde Marcia befragt. Diese würde lieber sterben, als an die Romulaner ausgeliefert zu werden. Unteressen forderte das Sektorkommando weitere Informationen an.

      Dabei stellte sich heraus, dass das Sektorkommando bereits direkt mit den Romulanern in Verbindung getreten war. Die romulanischen Schiffe zogen daraufhin bis auf eines ab und das Sektorkommando befahl kurz darauf die Auslieferung der beiden Romulaner befohlen.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      οὐδεὶς γὰρ οὕτω ἀνόητος ἐστὶ ὅστις πόλεμον πρὸ εἰρήνης αἱρέεται· ἐν μὲν γὰρ τῇ οἱ παῖδες τοὺς πατέρας θάπτουσι, ἐν δὲ τῷ οἱ πατέρες τοὺς παῖδας.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sophie Davion ()

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Swansea NCC-85024


      Sternzeit: 76889,68 (11.12.2016)
      Missionsidee: Tanabahi Rinou & Julien Adams
      Missionsleitung:Tanabahi Rinou & Julien Adams
      Alarmstufe: Gelb
      Position: im Föderationsraum, nahe der romulanischen Grenze

      Anwesend:
      Cmdr. Tanabahi Rinou als KO, Lt. Lenok
      Lt. Seneca als XO
      Lt. Damien Rinou als SC
      Lt. Chamberlain als LMO
      Ens. Sophie Davion als TO
      Ens. Yoran Jinn als WO
      Ens. Julien Adams als COU, Ens. Mischka, Ens. Gemmer, SubCom. Jusket, Com. Tarnell

      Entschuldigt abwesend:
      -

      Unentschuldigt abwesend:
      Lt. Tomas Sydney

      Gäste:
      -



      "Ein Echo"
      (Während der Mission wird eine Unterhaltung zwischen Commander Rinou und Ensign Adams geführt kurz vor der eigentlichen Mission stattgefunden hat.)

      Eine Anomalie, hervorgerufen durch die Transporterspleißung, die kürzlich zu der Tragödie mit Marcus und Marcia an Bord der USS Swansea geführt hat, trifft das Schiff und verursacht einen Schiffsweiten Systemausfall, während gerade die Rinous einen Termin bei der leitenden Medizinerin ob der Bald anstehenden Geburt ihres Kindes wahrnehmen. Kurz vor Einschlag waren noch die geisterhaften Schemen der Kinden auf verschiedenen Decks des Schiffes zu sehen.
      Das Schiff wurde mit Energie aus mehreren Shuttles gespeist und es konnten vitale Funktionen wieder hergestellt werden. Indes bemerkt die Brückencrew, wie ein romulanischer Warbird enttarnt auch neben ihnen gestrandet war. Bei dem romulanischen Schiff handelt es sich allerdings um die IWR Coleus, das Schiff, das gegen seinen Commander Tarnell einst gemeutert hat.
      Im Shuttlehangar kam es zu einem Notfall. Ein Crewmitglied wurde unter Wartungsgerüsten begraben und kommt aufgrund des Schiffszustandes nicht notgebeamt werden. Die medizinsiche Abteilung unternimmt eine Rettungsaktion gemeinsam mit der Sicherheit.
      SubCommander Jusket kommt mit einen Shuttle an Bord der USS Swansea und verhandelt um eine gegenseitige Hilfsaktion um aus dieser Situation wieder rauszukommen. Ein Außenteam geführt von Lieutenant Rinou unterstützt die Reparaturen auf dem romulanischen Schiff. Hierbei stellt sich heraus, dass Commander Tarnell wieder an Bord ist und die Meuterei damals scheinbar nur ein Schauspiel war.
      Die Schiffe werden wieder tüchtig gemacht und gehen kurz darauf wieder getrennte Wege.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Julien Adams ()

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Swansea NCC-85024


      Sternzeit: 76927,69 (18.12.2016)
      Missionsidee: Julien Adams
      Missionsleitung:Julien Adams
      Alarmstufe: Gelb
      Position: im Föderationsraum, nahe der romulanischen Grenze / Zhalo-System

      Anwesend:
      Lt. Seneca als XO
      Lt. Damien Rinou als SC
      Lt. Chamberlain als LMO
      Ens. Sophie Davion als TO
      Ens. Julien Adams als COU, Ens. Mischka, Cm. Higgs, SCPO. Straube, Händler Naemos Roxks, Gouverneur Lennox Kiskalt, diverse genomisianische Kobolde

      Entschuldigt abwesend:
      Cmdr. Tanabahi Rinou
      Ens. Yoran jinn

      Unentschuldigt abwesend:
      Lt. Tomas Sydney

      Gäste:
      -



      "Der Geist dieser jenen Tage"

      Die USS Swansea hat ein Rendezvour mit dem Ferengiehändler Naemos Roxks. Der Kolonie- und Bergbauplanet Zhalo-III wird vermutlich aufgrund seiner Nähe zur Neutralen Zone nicht mehr von Händlern angeflogen und hat um Hilfe gebeten, da Ressourcen knapp werden, die zum Leben notwendig sind.
      Die Geschäfts mit Naemos Roxks waren schnell erledigt und die USS Swansea machte sich auf den Weg zur Kolonie. Kurz nach Abflug fielen jedoch kleine Wesen an Bord auf. Genomisianische Kobolde, wie Naemos Roxks sie angepriesen hat. Scheinbar ist er schuld, dass sich einige dieser Wichtel sich in einer Süßikeitenlieferung an Bord geschlichen haben und zum Leidwesen des Maschinenraumes, der Sicherheit, Brücke und Ensign Adams Uniform diese Süßigkeiten nicht zu vertragen schienen. Nach etwas Chaos und einigen Lachern wurden die Kobolde in einer Arrestzelle festgesetzt, nachdem Lieutenant Chamberlain eine Hypokur für die Kleinen verordnet hat um den Magen-Darm-Trakt wieder auf Spur zu bringen.
      Auf Zhalo-III angekommen wurde ein Außenteam erleichtert empfangen. Die Situation schien düster. Es gab scheinbar zuvor schon Ausschreitungen wegen der verzweifelten Situation, in der sich die Kolonie des Gouverneurs Lennox Kiskalt befand. Dieser unendlich glücklich über die Hilfe der Föderation begrüßte die Offiziere, die noch ihre Hilfe zu Verfügung stellten, solange die Waren von dem Schiff auf den Planeten verladen und ausgegeben wurden.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Julien Adams ()

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Swansea NCC-85024


      Sternzeit: 77016,69 (22.01.2017)
      Missionsidee: Sophie Davion
      Missionsleitung: Sophie Davion
      Alarmstufe: grün
      Position: Ega Ata IV

      Anwesend:
      Cmdr. Tanabahi Rinou als Ltjg Fandersons
      Lt. Seneca als CPO Besuq
      Lt. Damien Rinou als Ens Varadarajulu, SCPO Galloway
      Ltjg. Chamberlain als LMO
      Ens. Sophie Davion als TO
      Ens. Yoran Jinn als LWO

      Entschuldigt abwesend:
      Ens. Julien Adams


      Unentschuldigt abwesend:




      Gäste:
      -



      "Drecksloch - Teil 1"
      Während Ltjg. Chamberlain gemeinsam mit Ens. Davion ins Zelt zurückkehrte und die Anzüge reinigte, waren zwei weitere Teams der Expedition noch unterwegs. Außerhalb der Höhle führten Ens. Varadarajulu und Ltjg. Fandersons Bohrungen durch, während Ensign Jinns Team tiefer in das Höhleninnere vorstieß, um dort nach Anzeichen tektonischer Aktivität und somit einer möglichen Instabilität der gesamten Höhle zu suchen.
      Ensign Jinns Team drang dabei auf der Suche nach Bruchlinien immer tiefer in die Höhle vor. Dabei entdeckten sie einen riesigen Pilz, die bis dato höchstentwickelte einheimische Lebensform des Planeten. Bei ihrem Vorhaben drangen sie jedoch so tief in die Höhle vor, dass die Rückkehr sich verzögern würde und definitiv nicht mehr vor dem Abendessen stattfinden kann.
      Fanderson und Varadarajulu wurden indes von einem planetaren Sturm gestört. Nach einem kurzen Versuch trotz überhitztem Bohrkopf noch in Kürze erste Ergebnisse zu erzielen, brachen sie die Bohrung ab und machten sich auf den Rückweg. Dabei wurde Fandersons Helm leicht beschädigt während Fanderson sich eine leichte Verletzung zuzog.
      Nach kurzem Zögern entschloss Ltjg. Chamberlain das Basislager zu verlassen, um Fanderson und Varadarajulu bei der Rückkehr zu unterstützen.


      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      οὐδεὶς γὰρ οὕτω ἀνόητος ἐστὶ ὅστις πόλεμον πρὸ εἰρήνης αἱρέεται· ἐν μὲν γὰρ τῇ οἱ παῖδες τοὺς πατέρας θάπτουσι, ἐν δὲ τῷ οἱ πατέρες τοὺς παῖδας.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sophie Davion ()

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Swansea NCC-85024


      Sternzeit: 77076,65 (5.02.2017)
      Missionsidee: Sophie Davion
      Missionsleitung: Sophie Davion
      Alarmstufe: grün
      Position: Ega Ata IV

      Anwesend:
      Cmdr. Tanabahi Rinou als Ltjg Fandersons
      Lt. Seneca als CPO Besuq
      Lt. Damien Rinou als Ens Varadarajulu, SCPO Galloway
      Ens. Sophie Davion als TO
      Ens. Yoran Jinn als LWO

      Entschuldigt abwesend:
      Ltjg. Taiba Chamberlain
      Ens. Julien Adams


      Unentschuldigt abwesend:




      Gäste:
      -



      "Drecksloch - Teil 2"
      Das Außenteam, nun unter der Führung von Ltjg. Fandersons, war unterwegs zu einem Impaktkrater, wo eine der letzten Bohrungen durchgeführt werden sollte. Die Anreise wurde von einem elektromagnetischen Sturm behindert. Anzeichen auf eine Energiequelle im Krater wurden ignoriert und für durch den Sturm hervorgerufene Artefakte gehalten.
      Tatsächlich fand man im Inneren des Kraters ein Schiff vor, dessen Besatzung, scheinbar ebenfalls auf der Suche nach Dilithium,Sprengungen im Krater vornahm. Eine Kontaktaufnahme nach kurzer Observation misslang. Als man versuchte das Schiff zu betretenm eröffnete es das Feuer. Eine Enterung misslang jedoch. Gerade noch rechtzeitig konnte das Außenteam von Shuttle hochgebeamt werden, um die Flucht anzutreten. Der Frachter entkam.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      οὐδεὶς γὰρ οὕτω ἀνόητος ἐστὶ ὅστις πόλεμον πρὸ εἰρήνης αἱρέεται· ἐν μὲν γὰρ τῇ οἱ παῖδες τοὺς πατέρας θάπτουσι, ἐν δὲ τῷ οἱ πατέρες τοὺς παῖδας.
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Swansea NCC-85024


      Sternzeit: 77275,65 (19.02.2017)
      Missionsidee: Seneca
      Missionsleitung: Seneca
      Alarmstufe: grün
      Position: DeepSpace 16

      Anwesend:
      Cmdr. Tanabahi Rinou als KO
      Lt. Seneca als XO
      Lt. Damien Rinou als SC
      Ltjg. Taiba Chamberlain als LMO
      Ens. Sophie Davion als TO
      Ens. Yoran Jinn als LWO
      Ens. Julien Adams als COUNS

      Entschuldigt abwesend:


      Unentschuldigt abwesend:


      Gäste:

      Cdt. Valerie Slavin als ING

      Die Geister, die ich rief...

      Prolog: Es war vor 748 Jahren, die Welten waren rudmentärer, und trotzdem wiederholen sich die Gefühlsdramen im ganzen Weltall, egal, bei welcher Spezies. Turok traf Esmera und es war Liebe auf den ersten Blick. Esmeras Vater Barar hatte andere Pläne. Sein Ziel war es, seine Familie an die Spitze der Gesellschaft zu bringen und wie es in vielen Gesellschaften üblich war, wurden politische Bündnisse mit einer Heirat besiegelt.

      Neftenar freute sich auf die Hochzeit mit der schönen Esmera. Als Sohn einer vermögenden und einflußreichen Familie konnte er sich die Frauen aussuchen. Seinen Hang zu Grausamkeit brauchte er kaum verheimlichen, da er nie irgendwelche Strafen bekam, selbst wenn die Familien den Mut aufbrachten, seine Taten zu veröffentlichen.

      Esmera sah nur noch eine Möglichkeit: Flucht. Zusammen mit Turok plante sie, den Planeten zu verlassen und sich auf einem Handelsschiff zu verstecken. Doch Terena, eifersüchtig auf die geplante Hochzeit mit Neftenar, sah die beiden an Bord der Darcoria schleichen. Trümmer schwebten im Weltall, nichts, das größer als eine Handbreite war, blieb übrig. Jahre später sammelte ein Schiff zufällig Überreste davon ein. Ein Künstler erstellte daraus unter anderem eine Brosche, Ohranhänger und eine Kette.

      Die USS Swansea war an die Station der Zu'Rhun, Deep Space 16, angedockt. Während Lt. Seneca und Commander Rinou auf dem Weg zu einem Treffen mit Commodore White waren, betraten auch die anderen Offiziere die Station. Als Taiba Chamberlain sie betrat, ging ein Zittern durch die Station.

      Sofort ließ Subcommander Sekara auf der OPS der Station Untersuchungen durchführen, während auf dem Handelsdeck / Promenadendeck eine geisterhafte Erscheinung zu beobachten war, die ein junges romulanisches Paar zeigte, das in Kleidung über das Deck ging, ohne die Besucher der Station wahr zu nehmen. Sie trugen Kleidung, die auf Reichtum hindeutete und aus einer Zeit, die vor mehreren hundert Jahren stammte. Sie schienen sich zu mögen, sie bei ihm am Arm eingehängt. Am Ende verschwanden die Geister, begleitet mit Energiefluktuationen und flackernden Lichter, die dann wieder stabil leuchteten.

      Ensign Jinn zückte sofort den Tricorder und untersuchte den Vorfall. Er fand Ektoplasma, während die Geister von allen zu beobachten waren, welches wieder verschwand. Zusammen mit Kadett Slavin und Ensign Adams begann er, weitere Untersuchungen zu machen. Nachdem eine weitere Erscheinung in Form einer fliehenden Romulanerin zu sehen war, wurde Kontakt zur OPS der Station aufgenommen, während Subcommander Sekara sich zum Handelsdeck begab, um der Sache mit den Geistern auf den Grund zu gehen. Dabei traf Sekara auf Commander Rinou und Lt. Seneca, die die Vorfälle ebenfalls beobachtet haben. Erneut ging ein Vibrieren durch den Boden als sie das Deck betreten hatte. Nach einem kurzen Gespräch begab sich Sekara zu der Gruppe um Ensign Jinn und Taiba Chamberlain, während Commodore White den Termin wegen technischer Probleme mit den beiden auf den nächsten Tag verschob.

      Tanabahi Rinou ging daraufhin zu ihrem Mann und machte mit ihm die Läden unsicher, wobei sie da auch auf Sophie Davion trafen, während sich Seneca zu den anderen begab, um herauszufinden, was es mit den Erscheinungen auf sich hatte. Während der weiteren Untersuchungen und Überlegungen erschien ein fies aussien ein finster aussehender Romulander, der eine romulanische Frau an den Haaren hielt und sie schlug. Die Erscheinung verschwand schnell wieder.

      Subcommander Sekara erkannte eine Verbindung zwischen der Brosche, die Taiba Chamberlain trug und dem Kettenanhänger, den sie selbst trug. Wie sich herausstellte, war beiden der Schmuck über Generationen hinweg vererbt worden. Eine weitere Erscheinung zeigte das Paar, das mit Reisetaschen und Reisekleidung durch ein Tor oder Türe gingen, während sie aus der Ferne von einer Romulanerin beobachtet wurden.
      Lt. Seneca sprach mit Ensign Davion über die Erscheinungen, in der Hoffnung, daß sie eine Spur finden würden, um wen oder welche Geschichte es sich hierbei drehte. Leider ohne Ergebnis.
      Die Schmuckstücke zeigten bei der Untersuchung geringe, aber wahrnehmbare, Energiewerte, insbesondere wurden sie warm, wenn sie sich annäherten. Erst Kadett Slavin, dann Ltjg. Chamberlain und danach versuchte es Subcommander Sekara, den Schmuckstücken etwas zu entlocken. Erst als diese die Stücke aufeinander legte, diese sehr warm wurden und sie ihre Sinne öffnete, spürte sie die Emotionen, die tief in das Material eingebrannt waren. Wut, Hass, Liebe. Vor Schreck über die Intensität öffnete sie die Hände und die Schmuckstücke wären zu Boden gefallen, wenn sie Chamberlain sie nicht aufgefangen hätte.

      Ensign Jinn schlug eine Untersuchung im Labor auf der USS Swansea vor. Da nach der letzten Erscheinung die Station wieder in einen stabilen Zustand gekommen sein schien, stimmte Subcommander Sekara nach Überzeugungsarbeit der Offiziere der Swansea zu, nach ihrer Schicht mit der Kette ins Labor für weitere Untersuchungen zu kommen.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=

      (Fortsetzung im Bordleben)
      Seneca, Saurianer
      "I learned everyone dies alone. But if you mean something to someone, if you helped someone, or loved someone, if even a single person remembers you, then maybe you never really die at all."
      The Machine

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Seneca ()

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Swansea NCC-85024


      Sternzeit: 77353,14 (05.03.2017)
      Missionsidee: Seneca
      Missionsleitung: Seneca
      Alarmstufe: grün
      Position: Torrai-System

      Anwesend:
      Cmdr. Tanabahi Rinou als KO
      Lt. Seneca als XO, diverse Chars der Mission
      Lt. Damien Rinou als SC
      Ltjg. Taiba Chamberlain als LMO
      Ens. Sophie Davion als TO
      Ens. Yoran Jinn als LWO

      Entschuldigt abwesend:

      Ens. Julien Adams als COUNS

      Unentschuldigt abwesend:


      Gäste:

      Cdt. Valerie Slavin als ING

      Verhandlungssache


      Prolog: Celtacar: ein Mond, der um Torrai 3 kreist, einer von 23 Monden. Mit atembare Luft ein kleines Paradies für die Tiere und Pflanzen, die dort entstanden sind.
      Vor ein paar Monaten: Ein Minenschiff landet auf einer freien Fläche. Arbeiter bringen Maschinen aus dem Schiff und nach kurzer Planung beginnt der Abbau von Tritanium an der Oberfläche. Staub, Erde, Dreck und Gifte strömen in die Umgebung, in die Luft und den Boden. Die Tiere, die fliehen können, verlassen die Gegend, die anderen sterben qualvoll.

      Vor ein paar Monaten: Ein Minenschiff landet auf einer freien Fläche. Arbeiter bringen Maschinen aus dem Schiff und nach kurzer Planung beginnt der Abbau von Tritanium an der Oberfläche. Staub, Erde, Dreck und Gifte strömen in die Umgebung, in die Luft und den Boden. Die Tiere, die fliehen können, verlassen die Gegend, die anderen sterben qualvoll.

      Währenddessen ist ein weiterer Arbeitertrupp in einem der Ringe rund um Torrai 3 unterwegs, um dort Tritanium mit ferngesteuerten Arbeitsdrohnen abzubauen.


      Eine der Handelskammern der Zu'Rhun ist mit einer Bitte an Commodore White getreten und nach der Besprechung mit Tanabahi Rinou und Seneca machte sich die USS Swansea auf den Weg, das Problem zu lösen.

      Ziel war das Sternensystem Torrai, etwa zwei Tagesreisen von DS 16 entfernt. In dem Ring um den Gasriesen in dem Planetensystem wird Tritanium gewonnen. Der Abbau erfolgte größtenteils mit ferngesteuerten Arbeitsdrohnen, dennoch ist die Arbeit schwer. Es gab Gerüchte, daß die Gesellschaft sich nicht an die Verträge hält, die einen schonenden und nicht invasiven Abbau vorschreiben. Um dies zu prüfen und weil die Sternenflotte als Hauptabnehmer ein eigenes Interesse daran hat, flogen die beiden Inspekteure und Verhandlungspartner Kellog und Köllno begleiteten die USS Swansea.

      Das Schiff näherte sich dem Torrai-System. Nach dem Eintritt in das System wurde die USS Swansea von dem zweiten Planeten kontaktiert; es wurde Identifikation und Grund des Aufenthalts gefordert. Danach wurde der Leiter von der Minengesellschaft Quatrains, NRasmus, kontaktiert. Nach einem recht kurzen Wortwechsel erwartete er den Besuch auf NGor, einem von 23 Monden, die um den dritten Planeten, ein Gasriese mit Ringen, in denen das Tritanium abgebaut wird, kreist. Zusammen mit dem Zu'Rhun Köllno beamten Commander Rinou, Lt. Rinou und ein Sicherheitsteam auf den Mond. In dem Gespräch mit NRasmus, dem Leiter der Minengesellschaft, wird bei der direkten Konfrontation schnell deutlich, dass da etwas nicht stimmt.

      Währenddessen wurde auf dem Schiff bemerkt, daß es auffallenden Schiffsverkehr von und zu dem 17. Mond, Celtacar, ein nur von Tieren bewohnter Mond, gab, der über den Abstecher zu den Ringen zu NGor flog. Ein Scan aus der Entfernung ergab Hinweise auf Tritanium-Abbau auf dem Planeten.

      Epilog: Ein Außenteam, bestehend aus wissenschaftlichem, medizinischem und technischem Personal, zusammen mit einem Sicherheitsteam, begab sich mit einem Shuttle nach Celtacar. Sie fanden den Mond in einem üblen Zustand vor, ein Viertel war für den Abbau aufgerissen, die Atmosphäre wies Spuren von den Abbaugiften auf und die dort arbeitenden Torrianer waren so angeschlagen, daß sie medizinische Betreuung benötigten.

      Köllno und Kellog setzen durch, daß der Mond auf Kosten der Minengesellschaft wieder renaturiert wird und die Abbauauflagen eingehalten werden.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Seneca, Saurianer
      "I learned everyone dies alone. But if you mean something to someone, if you helped someone, or loved someone, if even a single person remembers you, then maybe you never really die at all."
      The Machine

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Seneca ()

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Swansea NCC-85024
      Sternzeit: 77430,10 (19.03.2017)
      Missionsidee: Tanabahi M. Rinou
      Missionsleitung: Tanabahi M. Rinou, Yoran Jinn
      Alarmstufe: Grün
      Position: Sternenbasis 173

      Anwesend:
      Cmdr. Tanabahi Rinou als KO, Kiah Renmark MO
      Lt. Seneca als XO, Köllno
      Lt. Damien Rinou als SC
      Ens. Sophie Davion als TO
      Ens. Yoran Jinn als WO, Geren Hunri
      Ens. Valerie Slavin als ING
      Cdt. Linus Grandes als ING

      Entschuldigt abwesend:
      Ltjg. Taiba Chamberlain
      Ens. Julien Adams

      Unentschuldigt abwesend:
      -

      Gäste:
      -

      "Illegal abgebautes Duranium von schlechter Qualität sollte man verkaufen"



      Kadett Grandes hatte seinen ersten Tag auf der USS Swansea und meldete sich bei der CO Tanabahi Rinou. Gerade als die beiden ein Gespräch begannen wurde dieses durch einen Ruf von der Brücke unterbrochen in dem gemeldet wird, dass die Swansea den Notruf eines rhunianischen Schiffes erhalten hat und sich auf den Weg zum Standort des in Not geratenen Frachters macht. Dort angekommen konnte Ensign Jinn ermitteln, dass auf dem Schiff drei Lebenszeichen vorhanden waren, wobei eines anscheinend schwer verletzt war. Des Weiteren konnte Ensign Slavin einen Schaden am Warp-Kern feststellen und Ensign Davion fand heraus, dass das Schiff das Schiff war, dass einem Außenteam der Swansea bei Sternzeit 77076,65 auf Ega Ata IV begegnet ist. Dieses Schiff hat dort illegalen Duranium Abbau betrieben. Die Swansea nahm mit dem in Not geratenen Schiff Kontakt auf und der Geren des Schiffes, Hunri, erbat Hilfe von der Sternenflotte. Ein Außenteam, bestehend aus den Lieutenants Seneca und Rinou, den Ensigns Grandes, Jinn und Slavin, sowie einem Sicherheitsteam beamte sich auf das rhunianische Schiff herüber und begann nach einer kurzen Besprechung mit dem Geren mit der Reperatur des kaputten Warp-Kerns, wobei die Ingenieure den Grund für dessen Schaden bei der Duranium-Schicht vermuteten. Währenddessen wurde Hunri zur Behandlung seiner Verletzungen auf die Swansea gebeamt. Lieutenant Rinou beamte mit im zurück, unter anderem um herauszufinden was Geren Hunri vor der Sternenflotten-Crew verbarg. Nach eigenen Angaben war sein Schiff auf dem Rückweg von Peta Elemos III, dies war jedoch nicht möglich. Dies, und die Tatsache, dass sein Schiff illegalen Duranium-Abbau betrieb legte nah, dass Hunri hier nicht die Wahrheit sagte. Nach einiger Zeit brachte Lieutenant Rinou den Geren dazu die Wahrheit zu sagen: Der Geren wurde von den Ferengi in einem Geschäft ausgetrickst und verlor sein ganzes Hab und Gut, woraufhin er zu unfairen Handelsmethoden greifen musste.


      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Everything you've heard about the Breen is true. Especially the contradictory stuff.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yoran Jinn ()

    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Swansea NCC-85024
      Sternzeit: 77507,61 (02.04.2017)
      Missionsidee: Damien Rinou
      Missionsleitung: Damien Rinou
      Alarmstufe: Grün
      Position: Htania-System, Htan Ecatus

      Anwesend:
      Cmdr. Tanabahi Rinou als KO, Larissa
      Lt. Seneca als XO
      Lt. Damien Rinou als SC
      Ltjg. Sophie Davion als TO
      Ens. Yoran Jinn als WO
      Ens. Valerie Slavin als ING

      Entschuldigt abwesend:
      Ltjg. Taiba Chamberlain
      Ens. Julien Adams

      Unentschuldigt abwesend:
      -

      Gäste:
      -

      "Tatort: Htan Ecatus"


      Die USS Swansea gleitet majestätisch durch das Weltall im Orbit um einen Planeten. Unter ihr erstreckt sich der Planet Htan Ecatus, was übersetzt aus der hiesigen Sprache so viel heißt wie "Grüne Ebene". Die Bevölkerung dort wird von den ZuRhun auf Htanier genannt. Tatsächlich ist der Klasse M Planet sehr flach und sehr grün, er hat wenig oberirdische Gewässer, dafür viele unterirdische. Die einzige Stadt der Einwohner befindet sich ebenfalls zum größten Teil unterhalb der Oberfläche. Von der Stadt entlang der nördlichen Achse des Planeten führt ein riesiger Lift von der Oberfläche hinauf ins Weltall zu einer Raumstation dort. Die Htanier haben erst seit ein paar Jahren den Warp-Antrieb und sind anderen Spezies gegenüber auch eher zurückhaltend eingestellt. Sie bleiben lieber unter sich. Die Swansea hatte von Deep Space 16 einen Frachttender zu der htanischen Raumstation begleitet. Commander Rinou hatte der Crew ein paar Tage gegönnt, um den Planeten zu erkunden. Nun bereitet die Crew gerade die weitere Kartografierung des lokalen Systems und der Nachbar-Systeme. Zu diesem Zweck werden von Jinn und Slavin gerade ein paar Wissenschaftliche Sonden zum Start vorbereitet. Davion hatte ebenfalls darauf bestanden, ein paar taktische Langstrecken-Sonden zu starten und ist also mit von der Partie bei den Vorbereitungen.

      Plötzlich meldete sich Larissa per Funk vom Planeten. Sie war dort unten mit Jonas unterwegs gewesen und hatte diesen auf dem Markt eines Dorfes verloren. Ihre Suche verlief erfolgslos, daher kontaktierte Sie das Schiff. Seneca entsandte Damien mit einem Außenteam, um Larissa zu helfen und dann Jonas zu suchen. Das Team beamte hinab und begann auf dem Markt sofort mit der Suche. Larissa und eine htanische Händlerin wurden befragt. Beide lieferten Hinweise darauf, dass Jonas an einem Haus in den Keller gegangen ist. Das Team informierte die Swansea und stieg ebenfalls in den Keller hinab. Dort fand man Jonas und einen Htanier in einem Raum mit einem Phaser in der Hand. Beide hatten aufeinander geschossen und waren verwundet, der Htanier war sogar bereits verstorben. Jonas wurde stabilisiert und auf die Swansea zur weiteren medizinischen Behandlung gebeamt. Der Tatort ließ keine weiteren Schlüsse darauf zu, was geschehen war. So war man einzig auf Jonas Aussage angewiesen, um Licht ins Dunkel zu bringen. Er konnte bisher nicht befragt werden.


      =/\= Ende der Übertragung =/\=
    Seit 2004 imTrekZone Network