Angepinnt Logbuch der USS Blind Guardian NCC-83112

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mission 20

      =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Blind Guardian NCC-83112

      Sternzeit: 79513,28
      Datum: 7. Juli 2402 [3. April 2018]

      Missionsleitung: Sophie Davion, L‘Ahri
      Missionsidee: Sophie Davion, L‘Ahri

      Alarmstufe: Grün
      Position: Zwerggalaxie Sagittarius, Hephaistos-System, Planet Aeneas

      Anwesendes Personal
      • Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos [KO] als CM Glisso[ING]
      • Lieutenant Lindsay MacLean [LMO] als PO Cheswick[SO]
      • Lieutenant Saya Levi [ING]
      • Lieutenant Junior Grade Sophie Davion [SC|TO]
      • Master Chief Petty Officer Henry Hawkins [CMC]
      • Ensign L`Ahri [WO]
      Entschuldigt abwesend
      • Commander Princeps Femina Sybil Xukathal'yre'Rakos [XO]
      Unentschuldigt abwesend
      • -
      Gäste
      • -
      Missionstitel: Der Schild des Aeneas – Teil I

      Die Auswertung der Daten, die in den unter Wasser liegenden Ruinen auf Kleito gefunden wurden, führte die Besatzung der USS Blind Guardian in ein noch nicht erforschtes Sonnensystem. Die Sonne des Systems Heiphaistos wies starke Sonneneruptionen auf, die die Sensoren der Blind Guardian massiv störten. Der dritte Planeten Aeneas konnte als Klasse M eingestuft werden und zeigte frühzeitliches Leben, allerdings auch zwei Anzeichen von Technologie, Legierungen, die besonders im Schiffsbau Verwendung finden. Zu jedem der ungefähren Koordinaten wurde ein Außenteam entsandt, das die Technologie und die Einheimischen erforschen sollte.

      Ltjg Davion übernahm die Leitung des ersten Außenteams und wurde von Lt Levi und PO Cheswick begleitet, Ens L’Ahri bekam die Leitung des zweiten Außenteams zugeteilt und wurde von MCPO Hawkins und CM Glisso unterstützt. Aufgrund der starken Sonneneruptionen konnte eine Kommunikation von vorne herein nicht sichergestellt werden. Transportverstärker sollten für den Notfall einen sicheren Rücktransport zur Blind Guardian garantieren.

      Das Außenteam I ortete die Legierungssignaturen im Zentrum einer Kultstätte mit Wandmalereien, vergleichbar mit dem türkischen Göbekli Tepe auf der Erde. Das Zielobjekt war ein etwa ein Kubikmeter großer Kasten aus metallischen Legierungen, was sich nach genaueren Untersuchungen als Sonde identifizieren ließ. Während der Analysen, die aufgrund der Sonneneruptionen nur mäßig voran gingen, näherte sich eine große Anzahl an Einheimischer der Kultstätte und damit dem Außenteam. Die Einheimischen waren humanoid, deutlich größer, breiter und muskulöser als Menschen und schienen religiöse Feierlichkeiten in der Kultstätte abhalten zu wollen. Noch während die Einheimischen die Kultstätte betraten wurde die Nacht taghell durch Polarlichter erhellt. Um nicht Gefahr zu laufen, bei einer Entdeckung durch die Einheimischen, die Kultur und den Wissensstand der steinzeitlichen Einheimischen mit Sternenflottentechnologie zu kontaminieren, versteckte und vergrub das Außenteam die Ausrüstung, sowie die Uniformjacken und versuchte unentdeckt die Kultstätte zu verlassen, wurde jedoch am Rand der Kultstätte von einem Einheimischen entdeckt, der das Außenteam für einen zu klein geratenen Mann mit zwei kleinen Frauen hielt.

      Währenddessen materialisierte das Außenteam II in der Nähe eines alten Schiffswracks. Genauere Untersuchungen ließen das Alter des Wracks auf mehrere 100 Tausend Jahre schließen, was ein vergleichbares Alter zu den Ruinen auf Kleito war. Kurz nach Betreten des Wracks und Untersuchungen dessen, sowie der Mitnahme von Proben, näherte sich auch dem Außenteam II eine große Anzahl an Einheimischer und der nächtliche Himmel wurde von Polarlichtern taghell erleuchtet. Das Außenteam versteckte sich zunächst in dem Wrack, um nicht entdeckt zu werden, während es beobachten konnte, dass das Wrack für die Einheimischen eine Art Kultstätte darstellte. Mit dem Auftauchen der Polarlichter versagten die Tricorder und die sonstige Technik des Außenteams vollständig. Dem Außenteam gelang es, sich rituelle Kleidung und Masken der Einheimischen anzueignen und damit unentdeckt vom Ort der Feierlichkeiten zu verschwinden.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Lieutenant Junior Grade L'Ahri
      Wissenschaftsoffizier
      USS Aurora NCC-81337
    • Mission 21

      =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Blind Guardian NCC-83112

      Sternzeit: 79590,58
      Datum: 4. August 2402 [17. April 2018]

      Missionsleitung: Sophie Davion, L‘Ahri
      Missionsidee: Sophie Davion, L‘Ahri

      Alarmstufe: Gelb
      Position: Zwerggalaxie Sagittarius, Hephaistos-System, Planet Aeneas

      Anwesendes Personal
      • Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos [KO] als CM Glisso[ING]
      • Lieutenant Saya Levi [ING]
      • Lieutenant Junior Grade Sophie Davion [SC|TO]
      • Ensign L`Ahri [WO]
      Entschuldigt abwesend
      • Commander Princeps Femina Sybil Xukathal'yre'Rakos [XO]
      • Lieutenant Lindsay MacLean [LMO]
      • Master Chief Petty Officer Henry Hawkins [CMC]
      Unentschuldigt abwesend
      • -
      Gäste
      • -
      Missionstitel: Der Schild des Aeneas – Teil II

      Die Außenteams befanden sich bereits seit etwa 24 Stunden auf dem Planeten Aeneas, ohne einen Kontakt zur USS Blind Guardian herstellen zu können. Die starken Sonneneruptionen machten jede Kommunikation unmöglich.

      Das Außenteam I musste zunächst aufgrund der steppenähnlichen Region zunächst eine Wasserquelle finden, was ihnen schließlich gelang und sie einen Bach ausfinden machen konnten. Da sie vermuteten, den Kontakt nicht dauerhaft vermeiden zu können, beschlossen sie den Kontakt selbst herzustellen und machten ein kleines Lager ausfindig. Sie erhielten etwas Fleisch zu essen.

      Das Außenteam II konnte sich ein vorübergehendes Versteck mit einer Wasserquelle und einen Beobachtungsposten auf einem kleinen Hügel nahe dem Schiffswrack suchen, von wo aus es die Feierlichkeiten der Einheimischen beobachten und studieren konnte. Da die Polarlichter ein wenig abnahmen und damit auch die Störungen, konnte der Universalübersetzer allmählich die Sprache der Einheimischen erlernen. Die Einheimischen zelebrierten ihre Feierlichkeiten und gossen zeitgleich Waffen und Werkzeuge aus Kupfer in Schmelzöfen, die sie den Göttern aus Erz zu ehren fertigten. Das Außenteam konnte beobachten, wie sich ein junger Mann und eine junge Frau von den Feierlichkeiten entfernten und unterhielten. Als sie wieder zurückkehrten, verletzte sich die junge Frau an einem Strauch. Um an die Blutprobe für eine spätere DNS-Analyse zu gelangen, schlichen sich Ens L’Ahri und CM Glisso zu dem Strauch, wobei sie unterwegs kurzzeitig von einem einheimischen Tier überrascht wurde, welches sich aber für die Flucht entschied. Die Blutprobe konnte sichergestellt werden und das Außenteam kehrte zu seinem provisorischen Posten auf den Hügel zurück.

      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      Lieutenant Junior Grade L'Ahri
      Wissenschaftsoffizier
      USS Aurora NCC-81337
    • Mission 22

      =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Blind Guardian NCC-83112

      Sternzeit: 79667,87
      Datum: 25. September 2402 [01. Mai 2018]

      Missionsleitung: Sophie Davion, L‘Ahri
      Missionsidee: Sophie Davion, L‘Ahri

      Alarmstufe: Rot
      Position: Zwerggalaxie Sagittarius, Hephaistos-System, Planet Aeneas

      Anwesendes Personal
      • Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos [KO] als CM Glisso[ING]
      • Lieutenant Lindsay MacLean [LMO] als PO Cheswick[SO]
      • Lieutenant Junior Grade Sophie Davion [SC|TO]
      • Ensign L`Ahri [WO]
      Entschuldigt abwesend
      • Commander Princeps Femina Sybil Xukathal'yre'Rakos [XO]
      • Lieutenant Saya Levi [ING]
      • Master Chief Petty Officer Henry Hawkins [CMC]
      Unentschuldigt abwesend
      • -
      Gäste
      • -
      Missionstitel: Der Schild des Aeneas – Teil III

      Die beiden Außenteams befanden sich mittlerweile seit etwa 48 Stunden auf dem Planeten Aenas. Der Kontakt zur USS Blind Guardian war weiterhin unterbrochen, obwohl die Sonneneruptionen nachgelassen haben.

      Das zweite Außenteam beobachtete weiterhin von seinem Versteck die Feierlichkeiten der Einheimischen. Diese fanden ihren Höhepunkt in einer Art Weihung der Werkzeug, die sie in diesem Ritus formten, durch die Hohepriesterin, die davon sprach, dass die Götter aus Erz sie vor etwas beschützen würde, das sie Ulabuha nannten, von dem davon auszugehen ist, dass es sich um die Anzugträger handeln könnte. Nach Ende der Feierlichkeiten verließen die Einheimischen den Ort und CM Glisso und Ens L’Ahri betraten noch einmal das Wrack des Schiffes, wo sie auf der einstigen Brücke einen Teil einer Sternenkarte fanden, welche sich beim Absturz des Schiffes in die Oberfläche der Steuerkonsole eingebrannt hatte. Die Sternenkarte zeigte Irwin, Kleito und Aeneas, sowie noch ein paar andere Planeten mit Systemen, die bisher von der Blind Guardian noch nicht entdeckt wurden.

      Nach der Rückkehr auf die USS Blind Guardian wurden die gesammelten Daten und Proben analysiert und ausgewertet. Die Ergebnisse waren sehr überraschend. Die DNS-Analyse der Blutproben ergab, dass es sich bei den Einheimischen von Aeneas um die gleiche Spezies wie die Erbauer der Ruinen von Kleito und vermutlich auch von Irwin handelte. Das Schiffswrack und die Sonde sind ebenfalls von den ehemaligen Bewohnern von Kleito erbaut worden. Die Auswertung der Tricorderdaten hat zudem ergeben, dass das Schiffswrack nicht von den Anzugträgern abgeschossen wurde, sondern mit den gleichen Waffen zerstört wurde, die die ehemaligen Bewohner von Kleito verwendeten. Haben sie etwa ihre eigene Zivilisation, ihre Art zu leben vernichtet, um das Überleben ihrer Art zu sichern?

      =/\= Ende der Übertragung =/\=

      [Anmerkung: In Absprache mit Schiffsleitung haben wir bewusst die Logbücher zu der dreiteiligen Missionsreihe zurück gehalten, um die zwei auch im IRC getrennten Teams nicht ungewollt zu spoilern.]
      Lieutenant Junior Grade L'Ahri
      Wissenschaftsoffizier
      USS Aurora NCC-81337
    • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

      Missionsbericht der USS Blind Guardian NCC-83112

      Sternzeit: 80320,2
      Datum: Sonntag 27. April 2403 [28. August 2018]

      Missionsleitung: Saya Levi
      Missionsidee: Saya Levi

      Alarmstufe: Rot
      Position: Zwerggalaxie Sagittarius, Gilmore-System, Planet Irwin

      Anwesendes Personal
      • Lieutenant Sophie Davion [SC|TO]
      • Lieutenant Lindsay MacLean [LMO]
      • Lieutenant Saya Levi [ING]
      • Ensign L`Ahri [WO]
      Entschuldigt abwesend
      • Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos [KO]
      • Master Chief Petty Officer Henry Hawkins [CMC]
      Unentschuldigt abwesend
      • -
      Gäste
      • -
      Missionstitel: Weltenbrand

      Während die Primärsektion under Kommando von Admiral Kaaran zusammen mit seiner Frau und CMC Hawkins aufgebrochen war im entfernten System XS-31 einem unbekannten Signal nachzugehen, gab es für den Rest der Crew andere Aufgaben auf Irwin.

      Lt MacLean und Lt. Davion waren durch das Parlament von Irwin in einen Untersuchungsausschuss geladen, welcher die Vorgänge auf der USS Mozah untersuchte und bereiteten sich gerade auf ihre Aussagen vor. Derweil war es an Ens. L'Ahri und Lt. Levi einer beunruhigenden Sensorstörung in der Wüste vor Jamestown nachzugehen, welche von Nela Levi entdeckt worden war. Hier zu waren sie mit einem Gleiter und Messequipment hinaus gefahren.

      Plötzlich erreichte die Sternenflottenmitglieder ein Ruf der Sekundärsektion, dass ein Schiff der Detenu in das System eingeflogen ist. Die Verbindung brach darauf unmittelbar ab. Während MacLean die Parlamentarier warnte machte sich Davion auf zum Arsenal der Kolonie um eine Verteidigung am Boden vorzubereiten. Während sie dort die Milizionäre versammelte und sich einen Lageüberblick verschaffte, stieg Ens. L'Ahri mit den Levis in den Gleiter und versuchte eine nahe gelegene Com-Station zu erreichen, um von dort möglicherweise die Verbindung wieder herzustellen. Kurs bevor das Vehikel die Station allerdings erreicht hatte wurde diese durch einen Angriff getroffen und sofort zerstört, der Gleiter stürzte durch die Druckwelle in den Wüstensand. Am Himmel war bereits ein heller Schweif zu sehen gewesen, der das Eintreten eines Raumschiffwracks kennzeichnete.

      Als L'Ahri gerade den gesundheitlichen Zustand der anderen Insassen überprüfte und Davion mit den Milizionären ausrückte, wurden sie alle auf die Tertiärsektion der Blind Guardian gebeamt. Unter Lt. McNallys Kommando war es gelungen die Detenu kurzzeitig abzulenken um möglichst viele Sternenflottenmitglieder von der Planetenoberfläche an Bord zu beamen. Doch zügig durchschauten die Detenu die List und eröffneten das Feuer, die Tertiärsektion zog sich daraufhin wie geplant zum nächsten Gasriesen zurück.
      Während die Brückenoffiziere einen Plan schmiedeten, wie sie nun weiter vorgehen wollten, begab sich Lt. MacLean auf die Krankenstation, um Nela Levi zu versorgen, welche durch den Unfall verletzt worden war. Die Untersuchung zeigte neben Prellungen und einer Rippenfraktur eine innere Blutung in die Augenhöhle, welche einer sofortigen Notoperation bedurfte.

      Zusammen mit der Erkenntnis, dass ein weiteres Detenu-Schiff in Kürze in das System einfliegen würde, begann die Verfolgung der Blind Guardian durch die Detenu. Auf der Brücke wurde der Plan gefasst das Wurmloch durch einen Tachyon-Puls künstlich zu öffnen, nachdem alle anderen Optionen gegen den überlegenen Gegner nicht erfolgsversprechend waren. Mit knapp einer Minute Vorsprung jagte die Tertiärsektion der Blind Guardian auf das Wurmloch zu und wicht dabei bestmöglich dem Beschuss der Detenu aus. Nachdem der von Ens. L'Ahri berechnete Puls das Wurmoch erfolgreich geöffnet hatte, flog diese hinein. Schwere Treffer legten Schilde und Antrieb der Blind Guardian lahm, als diese im Wurmloch das Feuer scheinbar anzog. Doch erschrocken stellte die Crew zudem fest, dass das Detenu-Schiff ihnen in das Wurmloch folgte.
      Beide Schiffe überschritten dabei die Massenbeschränkung des Wurmloches und destabilisierten dieses, sodass es sich im Massenzentrum der Objekte zusammenzog. Davion gab kurzerhand den befehl die Tertiärsaketion zu evakuieren um mit den leichten Rettungskapseln dem Sog zu entkommen.
      Die Crew evakuierte drauf hin das Schiff in die Rettungskapseln. Dabei gelang es Lt. MacLean die mittlerweile einigermaßen stabilisierte Nela in eine Rettungskapsel zu bringen, blieb aber selbst eingeklemmt in einem kollabierenden Korridor auf der Tertiärsektion zurück, welche schließlich mit dem Detenu-Schiff zusammen stieß und beide zerstörte. Die überlebenden Crewmitglieder flogen in ihren Kapseln, durch eine Schockwelle getrieben, dem Ausgang des Wurmlochs entgegen...


      =/\= Ende der Übertragung =/\=
      "Every girl wants a bad boy who will be good just for her, every boy wants a good girl who will be bad just for him."