Blind Guardian - Bordleben 01

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
    Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

    • Planet Irwin - Nahe des "Forts"

      Nelas Gesicht machte eine für den Andorianer nicht so genau zu identifizierende Regung. Doch die Halbbetazoidin freute sich, dass ihre Wortwahl genau den gewünschten Effekt gehabt hatten. Es lies sie ein wenig sicherer werden und sie lächelte leicht auf das "Gut" des Andorianers hin. Ihr 6. Sinn verriet ihr weit mehr als der Andorianer sich gerade überhaupt vorstellen konnte. Doch eigentlich war es ungewöhnlich, dass sie in ihrem Alter überhaupt telepathische Fähigkeiten besaß. Es war nicht so, dass jemand der sie kannte nicht darauf kommen würde, immerhin kommunizierte sie mit Saya vor allem nonverbal, wenn nicht andere involviert waren. Vielleicht lag es einfach daran, dass Offiziere der Sternenflotte doch eher selten mit betazoidischen Kindern zu tun bekamen, der Admiral wohl mit Kindern überhaupt; kein Wunder wenn sie nur als Störenfriede empfunden wurden. Doch mit den Wirrungen und Widersprüchlichen der Erwachsenen fertig zu werden war ohnehin etwas, auf das Nela vielleicht auch gerne verzichtet hätte bis sie alt genug war.
      Ohne die Hände benutzen zu müssen kam Nela auf die Beine und drehte sich dann dem Andorianer hinterher, welcher um sie herum gelaufen war. Sie nahm den Hut entgegen und setzte ihn sich wieder auf, denn die Sonne hatte keineswegs aufgehört zu scheinen. Sie legte ihren Kopf leicht schief.
      "Was für einen Rat?"
      Ihr Gesicht und auch die Kleidung war von Staub bedeckt und so strich sie sich nochmal mit dem Ärmel über die Wange.
      "Every girl wants a bad boy who will be good just for her, every boy wants a good girl who will be bad just for him."
    • Planet Irwin - Nahe des "Forts"/ Jamestown - Krankenhaus

      Planet Irwin - Nahe des "Forts"/

      Sophie betrachtete das Schauspiel und unterdrückte dabei ihr Amüsement offen zu zeigen. Wenn nicht gerade auf sie geschossen wurde, konnte sie ihr Pokerface meistens ganz gut aufrecht erhalten. Es war eine typische Situation "Er hat mehr Angst vor dir, als du vor ihm", zumindest amüsierte es Sophie innerlich die Situation vor ihren Augen in diesem Lichte zu betrachten. Erst als sie angesprochen wurde, antwortete sie dem Admiral. "Nein Sir. Doch auch wenn die Sternenflottenakademie nicht unbedingt in der Tradition der US Military Academy in West Point steht, so scheinen Sternenflottenoffiziere doch ein natürliches Talent als topographische Ingenieure mitzubringen und ein gutes Auge für das Terrain und damit auch schattenspendende Lokalitäten zu haben."


      Jamestown - Krankenhaus
      Der Pfleger führte seine Kollegin durch das Krankenhaus. Aus einem der vier OP-Säle drang dabei das Muhen einer Kuh oder eines ähnlichen Rindviehs oder zumindest Muh-emittierenden Wesens. Der Arzt mit dem Namensschild Caron schien über das Geräusch nicht verwundert zu sein und ging einfach weiter. "Für ein Allerweltskrankenhaus sind wir tatsächlich sehr gut ausgestattet, außergewöhnlich gut sogar." Der Heiler schien dabei trotz seines überdeutlichen Stolzes nicht zu übertreiben, war die Klinik der Kolonie zwar groß, doch nicht gigantisch, aber in der Breite sehr gut aufgestellt. "Andererseits müssen wir das bei der Vielzahl der Patienten auch sein, aber das werde ich Ihnen beim Ende der Tour demonstrieren, wobei ich dafür leider nicht der Fachmann bin." Die beiden betraten die neurologische Abteilung. Wie die anderen Abteilungen war auch diese klein und grenzte an den zentralen OP-Bereich, welchen sämtliche Abteilungen teilten. Das angrenzende Büro des Arztes war leer, zumeist assistierten sich die Mediziner gegenseitig in den anderen Fachgebieten, wenn gerade in ihrer Abteilung kein Bedarf war. Auch von Patienten und Pflegern war keine Spur, doch die im Standby befindlichen medizinischen Geräte surrten leise vor sich hin. "Möchten Sie denn etwas spezielles sehen? Ich hatte noch gar nicht die Gelegenheit Sie nach Ihrem Fachgebiet zu fragen, Doktor."
      ἢ τὰν ἢ ἐπὶ τᾶς
    • Planet Irwin - Jamestown - "Wormhole"

      Die XO bewegte kaum merklich die Schultern, sie spürte, das jemand sie beobachtete. Allerdings hätte sie das angesichts der Situation auch so gewusst, ohne, dass es ihre Intution gebraucht hatte. Eine Fremde in der Kolonistenbar erzeugte Neugier. Doch dieses Gefühl war intensiver, fühlte sich persönlich an. Sie wusste nicht, woher sie diese Gewissheit nahm, doch bisher hatte sich diese Wahrnehmung noch immer als richtig erwiesen.

      Mit einem Fingerdruck aktivierte Sybil die holografische Getränkekarte, deren Sensoren in kurzen Abständen in den Tresen eingelassen waren. Mit einem Schaudern sah sie, dass es auch Slug-o-Cola im Angebot gab. Sie scrollte die Liste schnell herunter, bis sie bei den Fruchtsäften ankam. Zeitgleich mit ihrer Entscheidung erschien ein Mann aus einer Tür an der Rückwand des Tresens. Sybil wandte sich ihm zu, doch in diesem Moment erklang hinter ihr eine weibliche Stimme, die ein Bier orderte. Er nickte Sybil entschuldigend zu und kümmerte sich um die Bestellung.
      Sybils Mundwinkel zuckten einen Moment, was bei ihr schon fast einem Lächeln gleichkam.

      Scheinbar war die Dame eine wichtige Person im kolonialen Alltag, da sie eine prompte Reaktion beim Barkeeper ausgelöst hatte. Sybil drehte sich gelassen um und musterte die Sprecherin. Sie erkannte die Bürgermeisterin sofort, sie hatte ihr Bild in den Unterlagen zur Kolonie gesehen. Im nächsten Moment sprach Ms. Savitri sie auch schon an. Die XO hob sacht eine Braue ob der doch recht provokanten Frage, ließ sich aber Zeit mit der Antwort. Die bewusste Unhöflichkeit der weggelassenen Grußformel ignorierend, sagte sie dann gelassen: "Hallo. Um Ihre Neugier zu befriedigen, nein, nie. Da Sie mich ja scheinbar kennen, verraten Sie mir auch, mit wem ich das Vergnügen habe?" Ihre dunkle Stimme vibrierte ein wenig beim Sprechen, ein Zeichen ihrer unterdrückten Belustigung. Allerdings würde das außer John, Kaaran und vielleicht noch Tse'Kor wohl niemand erkennen. Gut, die Misses Levi konnte sie sicher nicht ausschließen.

      Während sie auf die Reaktion der Bürgermeisterin wartete, klopfte sie sich gedankenverloren mit dem Hut auf den Oberschenkel und wartete darauf, dass der Barkeeper dieser ihr Bier servierte. Ihre eigene Kehle war mehr als trocken, doch ihr Vergnügen an der Situation machte das mehr als wett. Und ewig konnte selbst ein Bier für so eine wichtige Persönlichkeit nicht dauern...



      Commander Princeps Femina Sybil Xukathal'yre'Rakos
      Erster Offizier
      USS Blind Guardian NCC-83112

      Before you overstep the border, you should explicitly be sure if you are friend or foe...

      Intrinsically tied...
    • Planet Irwin - Jamestown - "Wormhole"

      "Ich denke, das wissen Sie", gab die Bürgermeisterin von Jamestown zurück und nickte dankend gen des Barkeepers, als er das bestellte Glas Bier vor ihr auf dem Tresen abstellte. "Aber für Sie stelle ich mich gerne noch einmal vor, Commander. Mein Name ist Indira Savitri. Und das ist meine Stadt." Kondenswasser bildete sich auf dem Glas und die schaumige Krone trat über den Rand, doch schien das die Inderin nicht weiter zu stören. Beherzt griff sie zu und nahm einen kräftigen Zug, ehe sie mit einer ausholenden Geste auf die zahlreichen Gäste des Wormhole wies. Es war offensichtlich, dass einige von ihnen versuchten, dem Gespräch zwischen den beiden Frauen möglichst unauffällig zu lauschen. Noch während Henry Antrim, der Besitzer des "Saloons, sich nach Sybils Wünschen erkundigte, fuhr die Inderin fort: "Unsere Stadt. Unser Planet. Aber natürlich freuen wir uns immer über Gäste." Ein Tauber hätte die besondere Betonung des letzten Wortes gehört, ebenso wie einem Blinden aufgefallen wäre, wie wenig Sympathie in den Augen der Inderin lag.
      Mit einem Mal schwand dieser Ausdruck jedoch und wisch einer fast schon neutralen Neugierde. Die Bürgermeisterin von Jamestown deutete mit ihrem Glas zunächst auf Sybils Kopf, dann auf den Rest ihres Körpers und fragte: "Warum sind SIe hier, Commander? Sie als Mensch, nicht die Uniform. Und sagen Sie mir nicht, es waren die Befehle. Das hat ihr Admiral schon getan. Was treibt jemanden wie Sie an den Rand des bekannten Universums, wo es doch so viel bessere Posten gibt bei der Sternenflotte?"
    • Planet Irwin - Nahe des "Forts"

      Psychologie, erstes Semester an der Sternenflottenakademie: "Wo immer möglich, kommunizieren Sie auf physischer Augenhöhe." Kaaran hatte diesen Satz vor Augen, als er in die Hocke ging und einen Stein zur Hand nahm. Er hielt ihn mit zwei Fingern demonstrativ in die Höhe und legte ihn dann zwischen sich und Nela auf den Boden. "Kenne deinen Gegner", zitierte er zunächst Sun Tzu und wies auf den Stein. Vermutlich legte Lieutenant Levi Wert auf die Wahl der Worte, weshalb der Andorianer den Begriff 'Feind' vermied. "Die einheimischen Spezies auf Irwin haben vermutlich noch nie eine Betazoidin gesehen. Sie kennen Sie also nicht, Ms. Levi, und werden zwangsläufig neugierig. Machen Sie sich das zunutze, nähern Sie sich langsam", Kaaran führte mm für mm seinen Zeigefinger durch den trockenen Boden an den Stein heran, "wiegen Sie ihr Ziel in Sicherheit, dass es seine Position nicht verändert und dann ... schnappen Sie zu." Mit einer schnellen Handbewegung umschloss der Andorianer den Stein und hob ihn wieder hoch. Seine Fühler bewegten sich langsam, eine Geste mit der auf Andor Gesprächspartner zur Konzentration aufgefordert wurden.
      Noch während er den Stein auf seine flache Hand legte, sah er an Nela vorbei zu Davion: "West Point ist in der Tat sehr weit weg, doch womöglich möchten Sie meinen Rat ergänzen, Lieutenant Junior Grade? Wie Sie sagten, sind Offiziere der Sternenflotte bisweilen sehr vielseitig und Ihre Expertise als Taktischer Offizier ist gefragt."
      Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
      » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

      Intrinsically tied...
    • Planet Irwin - Jamestown - "Wormhole"

      Noch während die Bürgermeisterin ihre Kampfansage formulierte, denn nichts anderes war es in Sybils Augen, wandte die XO ihr den Rücken zu, um ihre Bestellung aufzugeben. "Hallo, Mr. Antrim. Ich nehme einen Devilsfruitcocktail. Und mache Sie für alle Folgen verantwortlich.." Bei den Worten lächelte sie ihn jedoch strahlend an, während sie ihren Hut auf den Tresen legte. Antrim grinste zurück, dann wandte sie sich fast beiläufig wieder um und fragte sich gleichzeitig, wie das große Ego ihrer Gesprächspartnerin durch die Tür gepasst hatte. Nun ja, vielleicht brauchte sie das hier, um sich durchsetzen zu können. Das Lächeln verblasste, und sie sah Indira mit unbewegter Miene an.

      "Nun, ich wollte sichergehen, dass ich die richtige Person vor mir habe, ich möchte ja niemanden beleidigen, Ms. Savitri. Ich habe soviele Akten gelesen, dass ich mir nicht alle Gesichter gemerkt habe. " Sybils dunkle Stimme klang völlig neutral, genausogut hätte sie über das Wetter reden können. Die penetrante Art der Bürgermeisterin kratzte nicht einmal an ihrer Selbstbeherrschung, der jahrzehntelange Umgang mit Spezies aller Couleur hatte Sybil gegen solche Kleinigkeiten immun gemacht. Die letzte, in Sybils Augen doch recht impertinente Frage ließ sie dann doch kurz die linke Braue heben. "Ich denke, jeder von uns hat seine Gründe hier und nirgendwo anders zu sein." Damit fegte sie das Thema vom Tisch und wandte sich um, als der Barkeeper ihr das Glas mit dem Saftcocktail reichte. Wieder lächelte sie, die Hälfte der Crew wäre bei dem Anblick vermutlich vor Erstaunen erblasst. "Das ging aber schnell, Mr. Antrim." Er lächelte breit zurück und nickte. "Aye. Darum nennen meine Freunde mich auch Speedy.." Sybil nickte ihm zu. "Danke, Speedy..", dann drehte sie sich zu ihrer Gesprächspartnerin zurück. "Nun, wir sind gern zu Gast auf Irwin und wenn Sie Hilfe brauchen, wissen Sie ja, wo Sie diese bekommen." Wenn.. nicht falls, innerlich grinste Sybil.

      Sie war sich recht sicher, dass die Bürgermeisterin lieber in kochendes Wasser fassen würde, als die Sternenflotte um Hilfe zu bitten. Doch irgendwann würde dieser Tag kommen, wo es nötig war. Sie war schon jetzt gespannt, wie Savitri dieses Dilemma lösen würde. Konnte sie über ihren Schatten springen, wenn es um das Wohl der Kolonie ging?

      Trotzdem sie scheinbar völlig auf das Gespräch konzentriert war, entging ihr jedoch kein Detail der Vorgänge im Gastraum des "Wormhole". Weder die taxierenden Blicke, die Sybil quasi scannten, noch die kaum verhohlenen Lauschbemühungen. Sie hatte sich allerdings auch keine Mühe gegeben, ihre im Ernstfall weit tragende Stimme zu dämpfen. Nun weckte die sich öffende Eingangstür ihre Aufmerksamkeit, gegen das blendende Sonnenlicht, das durch diese hindurchfiel, erkannte sie eine rote Sternenflottenuniform.
      Commander Princeps Femina Sybil Xukathal'yre'Rakos
      Erster Offizier
      USS Blind Guardian NCC-83112

      Before you overstep the border, you should explicitly be sure if you are friend or foe...

      Intrinsically tied...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sybil Xukathal'yre'Rakos ()

    • Der Caitianer erreichte schließlich die Gruppe von Sternenflottenoffizieren und dem kleinen Mädchen und vernahm noch die Erläuterungen des Admirals bezüglich einer Jagd. Die Art zu Jagen schien im gesamten Universum gleich zu sein, solange einer Spezies nicht besondere natürliche Waffen und Fähigkeiten, wie beispielsweise Stacheln, die als Wurfwaffen eingesetzt werden können zur Verfügung stünden. Das Lauern und in Sicherheit wiegen spielte dabei eine enorm wichtige Rolle; denn sobald das Ziel Gefahr spürte, hatte der Jäger es schwer. Er blieb weit genug entfernt, um der kleinen Nela nicht die Jagd zu verderben, sollte sie nun versuchen die Ratschläge des Admirals in die Tat umsetzen zu wollen.

      "Guten Tag, Admirral, Lieutenants", grüßte er zunächst die Offiziere. "Hallo Ms. Levi." Seine Stimme war ruhig und wirkte vor allem gegenüber dem kleinen Mädchen sanft mit einem leichten Schnurrgeräuscht untermalt.

      Er verschränkte seine Hände hinter seinem Rücken, indem er mit seiner linken Hand, das Handgelenk der Rechten umgriff, in der er das Padd mit dem Bericht der Aufbereitungsanlage hielt. Seine Haltung war aufrecht, wie man es von Sternenflottenangehörigen kannte. Manch einer würde sagen, ein Mitglied der Sternenflotte könne gar nicht entspannt stehen; der Drill!
      Lieutenant Junior Grade L'Ahri
      Wissenschaftsoffizier
      USS Aurora NCC-81337
    • Planet Irwin - Nahe des "Forts"

      Nela richtete ihren Blick auf die Hände des Andorianers, auf den Stein, kurz schielte sie an den Ort wo sie das Insekt vermutete. Aber ehrlich gesagt hatte sie die Lust verloren weiter hinterher zu laufen. Denn sie war nicht auf der Jagd gewesen, hatte keinen Gegner verfolgt. Sie hatte lediglich Neugier getrieben und sie würde das Insekt, gefangen oder nicht, schnell wieder frei lassen. Außerdem hatte sie sich gerade völlig dreckig gemacht. Das konnte zwar immer passieren, war aber nicht unbedingt angenehm. Doch sie ließ erstmal davon ab ihre Kleidung abzuklopfen. Sie legte ein Lächeln auf.
      "Wie oft haben Sie schon eine Betazoidin gesehen?", fragte sie nach einem Moment. In Nelas Stimme lag die Arglosigkeit eines Kindes. Ihre schwarzen Pupillen fixierten das Gesicht des Andorianers. Eine ausweichende Antwort würde hier entweder auf Unverständnis oder Unbehangen stoßen.

      Saya näherte sich weiter der Gruppe. Es waren noch gut 75 Meter denn die Zeit blieb für niemanden stehen. Die Ensign hingegen hatte schnell zu den Felsen gefunden und die Halbbajoranerin grüßte kurz mit der erhobenen Hand zurück. Es war schön zu sehen, dass der Admiral sich ein wenig Mühe gab. Denn er hatte wohl keine Wahl, wollte er sie nicht zurück durch das Wurmloch schicken.
      "Every girl wants a bad boy who will be good just for her, every boy wants a good girl who will be bad just for him."
    • Nähe des Forts und so


      Sophie musste nicht lange überlegen, als Kaaran um Rat für Nela fragte. "Ich persönlich würde dazu tendieren mir die Zeit für eine ausgiebige Aufklärung des Geländes und der Fähigkeiten des ... Käfers zu nehmen. Entsprechende Ausrüstung macht es natürlich einfacher, etwa ein Tricorder. Auch wäre es sicherlich zielführend die Datenbanken durchzuforsten, um zu prüfen, ob bereits Informationen über das Subjekt des Interesses vorhanden sind. Vielleicht kann dieses Wesen Gifte ausstoßen, vielleicht gräbt es sich schnell im Grund ein... Auch hilfreich sind Angaben zu den Fähigkeiten des Käfers, so zum Beispiel seiner Wahrnehmung. Natürlich ist das alles zeitführend."
      Sophie blickte kurz zu Nela. In dem kleinen Mädchen schien mehr vorzugehen als nach außen sichtbar war. Vielleicht etwas wie bei Tamino? Doch dafür schien sie eigentlich noch zu jung zu sein und ihres Wissens war sie auch keine Voll-Betazoidin.
      Basierend auf ihren Lebenserfahrungen und ihrer Ausbildung an der Akademie würde sie Kaaran eigentlich widersprechen, schlug er doch den ressourcenschonendsten aber ihrer Ansicht nach am wenigstens erfolgversprechenden Ansatz vor. Er wollte fair spielen. Und wer fair spielte, beraubte sich - meist ohne sich dessen bewusst zu sein - zahlreicher Vorteile.
      ἢ τὰν ἢ ἐπὶ τᾶς
    • Planet Irwin - Jamestown - "Wormhole"

      Indira Savitri schien an dem Gespräch zwischen Henry Antrim alias 'Speedy' und der Ersten Offizierin der USS Blind Guardian wenig Gefallen zu finden. Zumindest zuckten ihre Mundwinkel einige Male verdächtig, insbesondere als Sybil sich einen Devilsfruitcocktail bestellte. Dass die Commander ihr bei der Bestellung zudem den Rücken zuwandte, quittierte die Bürgermeisterin von Jamestown mit einem leisen Schnauben. Zweifellos bildete die ausweichende - oder unzureichende - Antwort auf Savitris Frage nach Sybils Motivation jedoch den sprichwörtlichen Tropfen auf dem heißen Stein. Die dunklen Augen der Inderin schlossen sich zu schmalen Schlitzen und man konnte den Eindruck gewinnen, als wollte sie ihr Gegenüber mit ihrem Blick erdolchen. "Aha", gab sie kurz angebunden zurück. Beinahe schien es, als habe Savitri diese Antwort erwartet, sei aber dennoch enttäuscht von ihr.
      "Schade, für einen kurzen Moment dachte ich ...", sie zuckte mit den Schultern und nahm erneut einen Zug aus ihrem Bierglas. "Ich habe die Formulare noch nicht bekommen", giftete sie schließlich zurück. "Wir werden sie aber sicher nicht brauchen, denn wir kommen sehr gut allein zurecht. Die Sternenflotte bedeutet nichts als ..." Ein weiterer Satz blieb unvollendet, denn auch Savitris Aufmerksamkeit richtete sich auf die Eingangstür des Wormhole.
    • Planet Irwin - Jamestown - "Wormhole"

      Sybil blinzelte ein wenig, immer noch leicht geblendet vom intensiven Sonnenlicht, dann stellte sie fest, dass sie sich geirrt hatte. Der Träger der vermeintlichen Uniform war ein Kolonist, dessen rot-grau-gemustertes Hemd sie für einen Moment lang getäuscht hatte.

      Sie wandte sich wieder ihrem Glas und der Bürgermeisterin zu, ohne auf deren nicht vollendeten Satz einzugehen. Es interessierte Sybil nicht im Geringsten, was Savitri von ihr hielt, und bei deren Antipathie gegen die Sternenflotte war es vermutlich nur ein weiterer Versuch, Sybil aus der Reserve zu locken. Ihre Mundwinkel hoben sich zu einem kaum wahrnehmbaren Lächeln, sie dachte nicht daran, dieses Spiel mitzuspielen.

      Es wäre sicher sehr interessant, zu welchen Äußerungen Savitri sich bei ausreichender Provokation noch hinreißen lassen würde. Einen Moment lang war Sybil arg in Versuchung, aus reiner Neugier, doch sie war auf diesem Planeten keine Privatperson, auch wenn sie im Moment keine Uniform trug. Alles was sie sagte und tat, würde auf die Sternenflotte zurückfallen. Außerdem war sie sich auch in diesem Bezug recht sicher, dass sie im Lauf der Zeit mehr als genug von Savitris Animositäten erfahren würde, vermutlich bis zum Überdruss und darüber hinaus. So lächelte sie nur unverbindlich und kühl, dann erinnerte sie sich wieder an ihren Devilsfruitcocktail und nahm den ersten Schluck.

      Auf alles gefasst bei dem Namen war sie nicht überrascht, als eine wahre Aromaexplosion ihre Geschmacksknospen förmlich überollte. Im ersten Moment konnte sie gar nicht zuordnen, was am dominantesten war, es ging von scharf über extrem süß in sauer über. Am Ende blieb ein Eindruck, der am ehesten an eine Mischung von tlhllm'qach, einem klingonischen Gericht und risanischen Sintropfrüchten erinnerte.
      Sie hob eine Braue, während sie ihr Glas kurz musterte und nickte dann. "Interessanter Geschmack."

      Savitri wütete inzwischen darüber, dass sie die Formulare nicht bekommen habe, obwohl sie im nächsten Satz betonte, dass sie nicht gebraucht würden. Wozu also die Aufregung? Sybil zuckte innerlich die Schultern und vergnügte sich damit zu überlegen, wie Savitri ohne die Störung durch den Eintretenden die Sternenflotte denn nun verunglimpft hätte. Aber das würde sie wohl nicht erfahren, denn die Bürgermeisterin hatte sich nun, wohl alarmiert durch Sybils kurzen Blick zur Tür, ebenfalls umgedreht. Noch bevor die Tür sich richtig hinter dem Kolonisten geschlossen hatte, wurde sie wieder geöffnet, was Sybils Aufmerksamkeit erneut weckte. Dieses Mal war es tatsächlich ein Mann in einer Sternenflottenuniform, allerdings in gelb. Als die Tür sich wieder schloss und er in Richtung Tresen direkt auf Sybil zuging, erkannte sie schnell die vertraute, breitschultrige Gestalt von John.
      Commander Princeps Femina Sybil Xukathal'yre'Rakos
      Erster Offizier
      USS Blind Guardian NCC-83112

      Before you overstep the border, you should explicitly be sure if you are friend or foe...

      Intrinsically tied...
    • Planet Irwin - Jamestown - "Wormhole"

      John mochte Irwin. Nicht so sehr der Landschaft wegen oder weil die Luft angenehm frisch war; - als jemand, der auf Luna geboren wurde, war seine Beziehung zur freien Natur ohnehin von zurückhaltender Art. Vielmehr hatte er bis vor einer knappen Minute noch auf der frontal gelegenen Ladefläche eines Traktors gesessen, denn ein freundlicher Farmer hatte ihn auf halber Strecke zwischen dem "Fort" und dem Stadtzentrum von Jamestown aufgelesen. Der Traktor war ein sechsrädriges Ungetüm mit einer im vorderen Drittel gelegenen Schwenkachse, die ihm größtmögliche Wendigkeit verlieh. Ein jeder Reifen war größer als John selbst, was man für sich genommen schon beachtlich nennen konnte. Während der Fahrt schien das wummernde Summen des Elektromotors John ein Lied von der gewaltigen Kraft singen zu wollen, die in ihm steckte. Natürlich war der Traktor winzig im Vergleich zur Blind Guardian. Und doch hatte der Unteroffizier die kurze Fahrt genossen. Es war die Kombination aus modernster Technologie mit simpler, robuster Mechanik, die John an Irwin schätzte. Auf der einen Seite das Raumschiff im Orbit und die Transporterstation in der Stadt, auf der anderen Seite ein Farmer, der mit seinem Traktor inmitten dieser Szenerie Heu einholte für seine Viehherde. All das verlieh dem Planeten einen bemerkenswerten Charme.

      Im Wormhole war John mit Sicherheit eine Figur, die man kaum übersehen konnte. Nicht nur aufgrund seiner Größe, auch seine muskulöse Statur mochte die eines jeden Anwesenden deutlich übertreffen. Mit einem Grinsen im Gesicht hob er die Hand gen der Blicke, die auf ihn gerichtet waren: "Ladies and Gentlemen", sagte er und ging dann in Richtung des Tresens, wo er seine Frau, die Erste Offizierin der USS Blind Guardian, nebst einer etwas kleineren Dame mit langen, pechschwarzen Haaren ausgemacht hatte. Kurz überlegte John, wie er Sybil ansprechen sollte, da sie in zivil gekleidet war, entschied sich letzten Endes aber für ein wenig mehr Förmlichkeit. Er selbst trug schließlich Uniform. "Commander", sagte er daher und verkniff sich ein Schmunzeln. "Im 'Fort' haben sie das Fundament der Lagerhalle ausgegossen und bohren jetzt die Löcher für die Wandstreben." Nur leicht hob er die Schultern an. "Ich hätte es auch funken können, aber die Sache wird einige Stunden dauern und ich wollte ohnehin einmal diesen Saloon sehen. Denn genauso sieht er aus ..."
      Chief Petty Officer Princeps John Xukathal'yre'Rakos
      Sicherheitsunteroffizier
      USS Blind Guardian NCC-83112

      Intrinsically tied...
    • Planet Irwin - Jamestown - "Wormhole"

      Indira Savitri schwieg, während sie den Chief Petty Officer von den Stiefelspitzen bis zu seinem kahlen Schädel eingehend betrachtete. Fast musste sie den Kopf dafür in den Nacken legen, denn der Größenunterschied war beachtlich. Einmal mehr griff sie zu ihrem Bier und diesmal leerte sie es in nur einem Zug, ehe sie das Glas geräuschvoll auf den Tresen stellte. In ihrem Kopf formten sich dutzende Möglichkeiten aus, wie sie den plötzlichen Auftritt des Unteroffiziers zu ihrem Vorteil nutzen konnte. Etwa durch die gezielt provokante Frage, ob die Commander einen Wachhund bestellt habe. Jedoch unterließ sie es. Vielmehr suchte sie den Blickkontakt mit Speedy, um ihm mit einem Fingerzeig zu deuten, er möge ihr Glas neu füllen.
      "Das ist kein Zufall", sagte sie schließlich und streckte dem großen Mann ihre feingliedrige Hand entgegen. So schmal die Finger auch waren, konnte man indes ebenso erkennen, dass körperliche Arbeit ihr nicht fremd war. "Indira Savitri, Bürgermeisterin", stellte sie sich vor. Die Geräuschkulisse im Wormhole näherte sich wieder dem normalen Pegel an. Offenbar gelangten die Kolonisten zu der Ansicht, die Konfrontation zwischen der Commander und Savitri sei vertagt worden. "Sie kommen gerade rechtzeitig ... Chief Petty Officer, korrekt?", sie deutete auf das Rangabzeichen an Johns Kragen, obgleich es schien, als kenne sie dessen Bedeutung sehr genau. "Der Commander und mir gingen die Gesprächsthemen aus."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kaaran Xukathal'yre'Rakos ()

    • Planet Irwin - Nahe des "Forts"

      Kaaran bewegte als Antwort auf den Gruß des Caitianers nur die Fühler. Es war weniger eine Erwiderung, als mehr eine Abnahme. Ähnlich wie das Nicken auf einen Salut. Der Andorianer war seit jeher ein Verfechter der Methodik, eine Aufgabe nach der anderen zu bewältigen, anstelle der seiner Ansicht nach oftmals fehlerbehafteten parallelen Herangehensweise. Das galt für Gesprächspartner gleichermaßen. Und wenn es einen Vorteil hatte, Flaggoffizier zu sein, so war es der, den anderen warten lassen zu können. Den Offizieren mangelte es ohnehin nicht an Gesprächspartnern. Ein Teil von Kaaran versuchte noch immer den bemerkenswerten Zufall zu verarbeiten, dass sich ihre Wege tatsächlich hier im Nirgendwo kreuzten. Vermutlich war dies auf einem derart dünn besiedelten Planeten indes gar nicht so unwahrscheinlich, wie es einem zunächst erscheinen mochte.
      Kaaran bewegte die Hand zustimmend zu den Ausführungen von Sophie Davion, ihm dämmerte allerdings, dass Nela bereits das Interesse an dem Insekt verloren hatte. Oder zumindest an der Jagd danach. Er verblieb in der Hocke und die Frage des Mädchens ließ ihn leicht lächeln. Ein andorianisches Kind hätte diese Frage womöglich auch gestellt, jedoch bezweifelte Kaaran, dass sie die gleiche Absicht teilten. "Ich habe sie nicht gezählt", antwortete er und bewegte die Fühler. "Ich würde aber schätzen, es waren reichlich viele."
      Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
      » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

      Intrinsically tied...
    • Planet Irwin - Jamestown - "Wormhole"

      Sybil lehnte entspannt am Tresen und trank einen weiteren Schluck ihres Fruchtcocktails, während sie John entgegensah und ein wenig amüsiert die Reaktionen der Saloonbesucher registrierte. Flüchtig überlegte sie, der Bürgermeisterin den Tipp zu geben, ein wenig an ihrer Selbstbeherrschung zu arbeiten, ihr Gesicht verriet, für Sybils Empfinden zumindest, sehr viel von ihren Gedanken. Andererseits war das für die XO sehr praktisch, also unterließ sie den Tipp, der vermutlich sowieso nur eine weitere Tirade ausgelöst hätte.

      Als John schließlich vor ihnen stand und seinen mehr als dürftigen Grund für seine Anwesenheit hier verkündete, ließ sie dies fast grinsen. Ihre Laune besserte sich fast schlagartig, wie fast immer in der Anwesenheit ihrer Ehemänner. Doch ihr Gesicht zeigte nichts von ihrer Stimmungsänderung, sie nickte nur ernst. "Gut zu wissen, Chief. Dann besteht ja die Hoffnung, dass die Blind Guardian ihren Status als Frachttransporter bald verliert."
      Dann nickte sie zu seinem letzten Kommentar. "Ja, Sie haben durchaus recht, ein Saloon war das Erste, was mir beim Eintreten durch den Kopf ging."
      Noch während sie sprach, fiel ihr Savitri ins Wort um sich vorzustellen. Auch die eingehende Musterung, der sie John unterzogen hatte, war Sybil nicht entgangen. Verwundert war sie nicht darüber, schließlich war es ihr damals nicht viel anderes ergangen. Unwillkürlich hoben sich ihre Mundwinkel für einen Moment, als sie sich daran erinnerte wie sie sich das erste Mal begegnet waren.

      Noch bevor sie dazu kam, auf Savitris Bemerkung zu reagieren, krachte es rechts von ihr und einen Moment später flog ein Stuhl an ihrer Gruppe vorbei und schlug polternd gegen die Sicherheitsglasscheibe des Saloons, die zusätzlich von außen noch mit Gittern gesichert war...
      Commander Princeps Femina Sybil Xukathal'yre'Rakos
      Erster Offizier
      USS Blind Guardian NCC-83112

      Before you overstep the border, you should explicitly be sure if you are friend or foe...

      Intrinsically tied...
    • Planet Irwin - Nahe des "Forts"

      Nela musterte den Andorianer vor ihr noch einmal. Die Augenklappe irritierte sie jedes mal doch das lies sie sich nicht anmerken. Nur ein gesundes Auge zu haben musste anstrengend sein. Der Andorianer musste es sicherlich viel schwere haben als sie solch ein kleines Insekt zu fangen. Groß und träge und dann nicht mal in der Lage das sich schnell bewegende Wesen zu fokussieren.
      Sie begann sich das Kleid abzuklopfen, wobei sie darauf achtete, dass die Staubwolke den Admiral möglichst nicht erreichte.
      "Haben Sie gerade keinen Dienst?", fragte das Mädchen dann auch wenn sie sich das wohl schon gedacht hatte.
      "Every girl wants a bad boy who will be good just for her, every boy wants a good girl who will be bad just for him."
    • Jamestown - Krankenhaus

      Lindsay hörte den Heiler zu und nickte leicht. "Ich bin sehr gespannt. Da ich ja selbe Ärztin bin, kenne ich das, was man alles leisten muss, daher kann ich auch nur sagen, dass ich besher schon angenehm überrascht bin", gab sie ehrlich zu, während sie ihn weiter folgte. Sie wusste ja selbst, dass es auch bei ihr schon vorkam im laufe der Jahre, dass sie auch oft mit wenig medizinischen Mitteln, mehr als ihr bestes geben musste, wie zum Beispiel bei Außenmissionen. Technologie war eben nicht immer alles, manchmal musste man auch auf die alter Variante übergehen.
      Als sie die neurologische Abteilung betraten und der Mediziner ihr die Fragen stellte, überlegte sie nicht lange. "Da mein Spezialgebiet die Chirurgie ist, interessieren mich am meisten die Operationsbereiche, wenn ich ehrlich bin. Mein zweites Fachgebiet ist die Humanmedizin, daher kenne ich mich auch sehr gut aus bei der unterschiedlichen Physiologie unterschiedlicher Spezies, was sicher bei ihnen sicher auch nicht sonderlich fremd sein wird", erwiderte sie, wenn sie da an die Geräusche dachte, die von den Behandlungsräumen zu hören war.
    • Planet Irwin - Nahe des "Forts"

      "Ich bin immer im Dienst", erwiderte Kaaran und bewegte die Fühler. Eine Hand auf sein Knie gestützt erhob er sich langsam und strich die Uniform glatt, beinahe als würde er damit ihre ständige Präsenz unterstreichen wollen. Er warf einen Blick in Richtung des "Forts", wo der Laserbohrer soeben die Fassung für den zweiten Eckpfeiler fertigstellte. Nur Augenblicke später rematerialisierte der Träger aus glänzendem Duranium-Stahl in dem Loch und ragte einer Antenne ähnlich aus dem noch überwiegend braunen Boden. Schnellbauweise, dank des Fundaments jedoch stabil genug, auch stärkeren Windstößen zu widerstehen. "In meiner Heimat unterscheiden wir nicht zwischen Dienst und dem, was viele 'Privatleben' nennen. Was ist mit Ihnen, Ms. Levi?" Ein Lächeln stahl sich auf die blauen Lippen des Andorianers.
      Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos
      » Niemand ist der Allmacht näher als ein General auf dem Schlachtfeld «

      Intrinsically tied...
    • Planet Irwin - Jamestown - "Wormhole"

      [Blockierte Grafik: http://fs5.directupload.net/images/170729/f2f64bij.jpg]John ergriff die angebotene Hand der Bürgermeisterin, die in der seinen gänzlich verschwand und war just im Begriff, sich vorzustellen, als ein Metallstuhl knapp an ihm vorbei flog und gegen eine der Scheiben des Wormhole krachte. Das Sicherheitsglas klirrte, widerstand dem Aufprall jedoch ohne Probleme und der Stuhl landete scheppernd auf dem Boden des Lokals. Unmittelbar darauf flog nicht weit vom Tresen entfernt ein Tisch um, mehrere Datenpads und Gläser folgten; - letztere waren indes nicht so ausgehärtet wie das Fenster und Scherben verteilten sich in alle Richtungen.
      Ein untersetzter Mann, das runzlige Gesicht von einem grau-schwarzen Vollbart geziert, war aufgesprungen und hatte den Tisch umgestoßen, um den Weg hin zu einer Bolianerin frei zu machen, die ihm gegenübersaß. Nun aber sprang die Frau ebenfalls auf und noch ehe der Mensch zum Schlag ausholen konnte, verpasste sie ihm einen kräftigen Kinnhaken und ließ ihn zurück taumeln. Henry Antrim alias Speedy, der Besitzer des Wormhole, versuchte vom Tresen aus mit Worten den beginnenden Kampf zu schlichten, doch vergeblich. Auch andere Gäste redeten auf die Kontrahenten ein oder entfernten sich aus der Kampfzone.
      Sich schüttelnd steckte der Mann den Schlag weg, massierte sich das Kinn und stierte sein Gegenüber wütend an. "Verfluchte Betrügerin!" Erneut stürmte er auf die Bolianerin zu, tauchte diesmal jedoch unter ihrem nächsten Schlag weg und stieß ihr die Schulter gegen die Brust, warf sich mit seinem ganzen Gewicht gegen die Frau. Deutlich hörbar leerte sie ihre Lungen, als beide sich überschlagend gegen einen Pfeiler krachten, der mittig des Raumes stand und das Dach trug.
      John ließ die Hand von Indira Savitri los und in seinen Augen lag das Funkeln eines Mannes, den die Situation amüsierte, ohne jedoch die Ernsthaftigkeit zu unterschätzen. "Entschuldigen Sie mich", sagte er zu Savitri und Sybil und ging zu den beiden Kämpfenden, die sich mühsam aufrappelten, um erneut aufeinander losgehen zu können. Bevor es dazu kam, griff der Unteroffizier den Mann beim Kragen und riss ihn von den Beinen. "Genug jetzt!" Zur Antwort bekam er nur einen Ellbogen in die Magengrube geschlagen, was John mit einem ärgerlichen Stirnrunzeln quittierte. Auch die Bolianerin schien noch nicht genug zu haben, denn sie griff nach der Rückenlehne eines am Boden liegenden Stuhls und hob diese über den Kopf ...
      Chief Petty Officer Princeps John Xukathal'yre'Rakos
      Sicherheitsunteroffizier
      USS Blind Guardian NCC-83112

      Intrinsically tied...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von John Xukathal'yre'Rakos ()

    • Planet Irwin - Nahe des "Forts"

      Die Halbbajoranerin ließ wieder davon ab ihr Kleid sauber zu machen. Es half ja eh nichts. Außerdem durfte Nela sich ja dreckig machen. Den Andorianer hatte dies auch nicht zu stören geschienen. Sie musterte die Uniform. Sternenflottenuniformen waren für sie etwas alltägliches und Ränge sah sie nicht so stark, wie Saya dies tat, ja tun musste. Aber sie wusste, dass den meisten Sternenflottenmitgliedern die Uniform wichtig war. Sie selbst zog sich lieber ausgefallen an. Das war aber auch nicht schwer, wenn sonst fast alle in Uniform herumliefen. So war ihre Kreativität seit dem Aufbruch von Ravenna nicht mehr besonders gefordert gewesen. Die Katzenohren waren aber üblich geblieben.
      "Ich habe keinen Dienst. Alsooo bin ich wohl nie im Dienst", schloss sie und grinste leicht. "Ich habe nur Schule. Also, bis wir hier hin geflogen sind hatte ich Schule."
      "Every girl wants a bad boy who will be good just for her, every boy wants a good girl who will be bad just for him."
    Seit 2004 imTrekZone Network