Akademieleben II - Gebt euer Bestes!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

  • Alexander nickte den Damen erneut zu.

    "danke. Aber ich glaube ich muss ablehnen. Ich habe noch einiges zu tun und werde eventuel nachkommen. Falls wir uns nicht mehr sehen sollten, wünsche ich Ihnen Beiden alles gute!"
    =A=Cmdr. Alexander_Traikov=A=

    Nummer 1
    U.S.S. Assur


    Medaille der PG TakSi

    "Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit, alles zu tun."
    "Hinfallen ist keine Schande - nur das Liegenbleiben."


  • So machte sich Alexander auf zum Büro von Comodore Padlowa und drückte den Türsummer. Er rückte erneut seine Uniform zurecht und wartete auf eine Antwort.
    =A=Cmdr. Alexander_Traikov=A=

    Nummer 1
    U.S.S. Assur


    Medaille der PG TakSi

    "Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit, alles zu tun."
    "Hinfallen ist keine Schande - nur das Liegenbleiben."


  • Padlowa saß wie gewohnt hinter ihrem Schreibtisch, eine Tasse Kaffee stand neben den Unmengen an Padds und sie selber führte gerade ein Gespräch mit dem Quartiermeister der Akademie. Offenbar mussten die Räumlichkeiten innerhalb der Akademie schon bald erweitert werden, so viel Andrang an Kadetten bestand.

    "Herein", rief sie, während sie dem Quartiermeister versicherte, dass sie sich darum kümmern würde und sah dann wie immer leicht desinteressiert zur Tür.
    Rear Admiral a.D. Linnéa Padlowa
    ehemalige Leiterin FA III - Sternenflottenakademie
  • Talea und die junge Kadettin gingen in Richtung Cafe welches sie auch betraten nachdem sie dieses erreicht hatten.Beide setzten sich an einen der freien Tische und Talea bestellte sich eine Tasse Milchkaffee.Dann sagte sie leicht neugierig:"Ich hoffe Ihnen gefällt es weitestgehend hier an der Akademie."
  • Alexander rückte seine Uniform erneut zurecht und betrat dann das Zimmer.

    "Guten Tag, Comodore"

    Er sah zum Quatiermeister.

    "Ohhh... ich wollte nicht stören."

    Der Sicherheitschef wollte sich erst umdrehen, wartete aber erst auf eine Reaktion.
    Ob sie mich noch kennt, dachte er. Immerhin ist es schon fast eine Ewigkeit her. Und ich war nie der auffälige Schüler.
    =A=Cmdr. Alexander_Traikov=A=

    Nummer 1
    U.S.S. Assur


    Medaille der PG TakSi

    "Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit, alles zu tun."
    "Hinfallen ist keine Schande - nur das Liegenbleiben."


  • Padlowa hob eine Braue, als sie den Lt sah, der wieder im Begriff war zu gehen.

    "Würden Sie stören, hätte ich Sie bestimmt nicht hereingebeten."
    Sie nickte dem Quartiermeister erneut zu, der daraufhin das Büro verließ.
    Der Commodore sah zu Traikov, an den sie sich in der Tat nicht erinnerte.

    "Also, Lt, was kann ich für Sie tun?"
    Rear Admiral a.D. Linnéa Padlowa
    ehemalige Leiterin FA III - Sternenflottenakademie
  • Alexander nickt und bleib stehen. Er wartete bis der Quatiermeister das Zimmer verlies.

    "Zum einen wollte ich sehen, wie es den leuten an der Akademie erging seitdem ich weg bin und 'hallo' sagen."

    Zuerst lächelte Alexander ein wenig... dann wurde er wieder ernster.

    "Zum anderen, wollte ich mich auch hier noch als neuer Leiter der PG Taktik und Sicherheit vorstellen. Zudem ist es mein Ziel heraus zu finden, wie die Projektgruppe am effektivsten mit der Akademie zusammenarbeiten kann."
    =A=Cmdr. Alexander_Traikov=A=

    Nummer 1
    U.S.S. Assur


    Medaille der PG TakSi

    "Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit, alles zu tun."
    "Hinfallen ist keine Schande - nur das Liegenbleiben."


  • Leonie folgte dem Captain in Richtung des Cafes. "MAchen sie es gut Sir!" Lächelnd nickte sie dem Ltjg zu und blickte ihm einige Momente hinterher ehe sie sich dem Tisch zuwand an welchem Talea Platz genommen hatte und es ihr gleich tat. "Einen Cappuccino bitte, mit Milch" Sie lächelte kurz zum Kellner hinauf der sich nachdem er die Bestellung erhalten hatte sogleich auf den Weg machte um das Bestellte an den Tisch zu bringen. einige Momente blickte die Kadettin aus dem Fenster und dachte über die soeben gehörten Worte nach dann kam auch schon der Kellner und stellte die Tassen vor die beiden Frauen ab. "Danke sehr!" Leonie lächelte erneut und rührte einige Momente in ihrem Cappuccino. "Es gefällt mir sehr gut ja, es iist nur alles noch recht aufregend und neu, aber sicherlich ändert sich das ganz schnell." Sie stütze das Kinn in eine Hand ab. "Alle die ich bisher kennen lernen durfte sind sehr nett und wenn es weiter so geht wird es sicherlich nicht schwer sein Anschluss zu finden."
  • "Das ist erfreulich zu hören."Talea nahm dankend ihre Tasse Milchkaffee entgegen.Wieder schweiften ihre Gedanken leicht in ihre Akademiezeit zurück.Einmal mehr wurde ihr bewußt das sich die Zeit sehr schnell änderte.Auch von ihren Dozenten her hatte sie noch keinen getroffen.Unterrichtetet diese denn noch.Fragen über Fragen."Wenn Sie irgendwelche Anliegen auch in Bezug auf den zu vermittelnden Lernstoff gibt können Sie mich auch jederzeit Fragen."Talea wußte das dieses auch sehr wichtig war denn sie selbst hatte es auch schon erlebt,dass es wenn es auf die Prüfungen zuging sie von einzelnen Kadetten in letzter Minute bevor es in die Prüfung ging ob sie ihnen nicht noch das ein oder andere erklären könnte.Das letzte mal wo soetwas passierte war es an einen der Prüfungstage und nur mit Mühe und Not hatten die betreffenden dann auch ihre Prüfung bestanden gehabt.Diesem sollte so weit es ging vorgebeugt werden.
  • Nicht noch ein neuer Leiter..., ging es dem Commodore durch den Kopf, als Traikov sich vorstellte.

    "Dann wünsche ich Ihnen viel Erfolg bei ihrem Ziel, Lt. Ich bin mir sicher, Sie haben sich auch schon reichlich Gedanken über die Zusammenarbeit gemacht und wollen mir jetzt neben ihrem Namen ein paar Vorschläge nennen."

    Sie sah den Offizier wie immer leicht genervt an und wartete.
    Rear Admiral a.D. Linnéa Padlowa
    ehemalige Leiterin FA III - Sternenflottenakademie
  • Alexander hatte irgendwie mehr erhofft. ja er war sogar ein wenig enttäuscht. So lange ist es nun auch nicht her, dass Padlowa mit dem Sicherheitschef zu tun hatte.

    "Kennen sie das neue Konzept der Projektgruppen bereits?"
    =A=Cmdr. Alexander_Traikov=A=

    Nummer 1
    U.S.S. Assur


    Medaille der PG TakSi

    "Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit, alles zu tun."
    "Hinfallen ist keine Schande - nur das Liegenbleiben."


  • Kirat betrat das Akademie-Gebäude. Er fragte sich was ihn erwarten würde, wie die anderen Kadetten auf ihn reagieren würden. Die Xindi waren zwar nun schon über hundert Jahre Mitglied in der Föderation, in der Sternenflotte gab es aber nur sehr wenige - Insektoiden schon gar nicht. Aquarianer gab es ebenfalls keinen einzigen auf einem Schiff der Sternenflotte, aber dafür wirkten diese oft in den Konstruktionsabteilungen mit - vom Schiffe bauen verstanden die Aquarianer schon immer etwas. Nur die Insektoiden hatten sich bisher zurück gehalten. Dafür gab es natürlich mehrere Gründe, aber der wichtigste Grund war wohl ihre kurze Lebensdauer. Hatten sie vor nur 200 Jahren noch eine Lebenserwartung von nur 12 Jahren konnte diese mittlerweile durch Gen-Therapien schon auf 18 Jahre erhöht werden. Dennoch war es eine sehr kurze Zeit im Vergleich zu den Menschen oder gar den Vulkaniern und Denobulanern. Man hatte sogar aus Rücksicht darauf einen speziellen Lehrplan für ihn ausgearbeitet. Anstatt der normalen 8 Stunden Unterricht pro Tag hatte Kirat 16 Stunden pro Tag - so konnte er die Akademie in der Hälfte der normalen Zeit schaffen. Von den restlichen acht Stunden des Tages benötigte er 2 Stunden für Schlaf und den Rest konnte er sich selbst einteilen.
    Kirat war auch froh, dass er aufgrund seines geringen Alters noch einen recht kurzen Namen hatte, sein neuer Captain würde in ein paar Jahren wahrscheinlich schon mit ein oder zwei weiteren Namenszusätzen zu kämpfen haben.
    Ganz in Gedanken versunken bemerkte er, dass er schon am Büro von Com. Padlowa vorbeigelaufen war. Man hatte ihm gesagt, er solle sich dort melden, also drehte er wieder um und erreichte schließlich wieder das Büro. Er betätigte den Türmelder.
    Ltjg. Kirat N'Grath-R'Gin-Kt'Vosh
    CI der Prevalence
    Proud to be a Xindi.
  • Padlowa konnte Traikov eine gewisse Betrübtheit ansehen, störte sich aber nicht weiter daran. Sie wollte gerade antworten, als der Türsummer ertönte.

    "Nein, damit bin ich noch nicht vertraut. Aber es reicht, wenn Sie mir Ihre Vorschläge präsentieren. Herein bitte".

    Sie wies Traikov an kurz zu warten und war kurz erstaunt über die Person, die ihr Büro betrat, bis ihr der eher ungewöhnliche Fall wieder einfiel. Sie hatte bis jetzt nur noch nichts mit der Person zu tun gehabt.
    Rear Admiral a.D. Linnéa Padlowa
    ehemalige Leiterin FA III - Sternenflottenakademie
  • "Kadett Kirat R'Gin-Kt'Vosh meldet sich zum Unterricht, Sir."

    Kirat schaute zum Commodore, welcher es augenscheinlich musterte. Es fragte sich, ob der Commodore schon jemals einen Xindi-Insektoiden gesehen hatte. Im Raum stand auch ein Lt.jg., welcher aber dann doch einen sehr erstaunten Gesichtsausdruck machte.
    Ltjg. Kirat N'Grath-R'Gin-Kt'Vosh
    CI der Prevalence
    Proud to be a Xindi.
  • Alexander staunte wirklich nicht schlecht, als er den Insektoiden sah. Er nickte Padlowa zu und stellte sich etwas in den Hintergrund, um nicht zu stören.
    =A=Cmdr. Alexander_Traikov=A=

    Nummer 1
    U.S.S. Assur


    Medaille der PG TakSi

    "Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit, alles zu tun."
    "Hinfallen ist keine Schande - nur das Liegenbleiben."


  • [Selmak, ich weiß ja nicht wie es mittlerweile auf der Pandora gemacht wird, aber hier wird immer noch eine vernünftige Einleitung geschrieben (also z.B. den Türsummer betätigen..), wenn man von jemandem etwas will]

    Der Commodore nickte dem Insektoid zu, und entschied sich für eine Anrede, in welcher Sie den Namen nicht direkt aussprechen musste.

    "Kadett, ich hoffe Sie hatten hier an der Akademie nicht allzugroße Probleme. Soweit ich informiert bin, haben Sie sämtliche theoretischen Prüfungen bereits erfolgreich beendet."

    Sie sah den Kadetten fragend an, während sie auf ihrem Display die Akte von ihm aufrufen ließ.
    Rear Admiral a.D. Linnéa Padlowa
    ehemalige Leiterin FA III - Sternenflottenakademie
  • Nachdem Denzel Washington von der Akademie aufgenommen wurde, spazierte er voller Ehrgeiz in sein neues zu Hause. Sein Ehrgeiz bestand daraus, später einmal einer der besten SOs zu werden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Denzel Washington ()

  • Nachdem er sich mit dem Akademiegebäude vertraut gemacht hatte, ging er in den Unterrichtsraum, um seine Praxisfähigkeiten zu verbessern. Natürlich hoffte er auch, dass er nach einigen Praxistests versetzt werden würde.

    "Hallo ihr alle. Ich bin neu hier und möchte mich mal kurz vorstellen. Ich heiße Denzel Washington und komme aus New York. Ich bin 21 Jahre alt und freue mich, hier in der Akademie zu sein. Ich hoffe wir werden eine schöne Zeit haben.", so stellte sich Denzel Washington kurz vor und suchte sich einen freien Sitzplatz.
Seit 2004 imTrekZone Network