Pioneer Bordleben #1: Strange Old Worlds

    • Bordleben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
    Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

    • River Bryant
      Pioneer | Turbolift

      Im Turbolift angekommen wartet River noch, bis Jenny Raymond zugestiegen war und drückte dann auf das F-Deck. Kurz darauf öffnete er einen zweiten Sprachkanal in den Maschinenraum.
      "***Ensign McClane, sprechen Sie sich mit Lieutenant Moore ab und bereiten Sie ihr Einsatzmaterial vor. Sie begleiten das Shuttleteam auf die Fortune."
      Damit beendete er von seiner Seite aus die Kommunikation und schaute zu Jenny.
      "Na das wird eine Feuertaufe. Wer waren ihre Flugausbilder an der Akademie nochmal gewesen?"
      Indes erreichte der Turbolift sein Ziel und die Tür schwang zu Gang auf.
    • Ayumi Takahashi
      Pioneer | Brücke


      "Verstanden, Lieutenant." kommentierte Ayumi knapp, was Lieutenant Moore gerade gesagt hatte, und fügte hinzu: "Dann machen wir es ohne den Greifer."

      Sie hatte Vertrauen in Ensign Raymonds Flugfertigkeiten, auch wenn sie die junge Frau kaum kannte. Ihrer Akte hatte sie jedoch sowohl jahrelange praktische Flugerfahrung vorzuweisen als auch die anspruchsvollen Tests der Sternenflottenakademie mit sehr guten Leistungen bestanden.
    • Maschinenraum

      "Verstanden, Madam. Ich empfehle unbedingt auf Beschädigungen der Pioneer vorbereitet zu sein. Die Anpassung der Warpfelder wäre selbst unter Idealbedingungen schwierig und riskant, bei einem beschädigten Schiff und einem, das noch keiner Feinjustierung seines Warpantriebssystems unterzogen wurde, wäre es ein Wunder, wenn wir das unbeschadet überstehen."

      Er hatte keine Ahnung was passieren könnte. Vermutlich Hüllenbrüche. Größere Sorgen machte er sich aber wegen der Möglichkeit, dass das Subraumfeld fluktuieren könnte. Selbst bei einer Abweichung von einigen Microcochrane könnten einzelne Moleküle der Pioneer oder auch ihrer Crew einfach verschwinden. Doch die Details musste die Brücke nicht wissen, er musste sich kurz fassen, was umso schwieriger war, wenn man keine Ahnung hatte, was passieren könnte. Nur das Wichtigste ... kein Geschwafel. "Das Außenteam soll unbedingt EVA-Anzüge tragen. IAS des Shuttlepods muss deaktiviert sein, und sämtliche andere Systeme, die den Subraum in irgendeiner Form beeinflussen können. Ich versuche in 5 Minuten soweit zu sein, dass wir das Manöver des Shuttlepods berechnen können."
      "Those God darn Vulcans, they took our joooooobs."
    • Jenny Raymond
      Pioneer | Turbolift

      Freudig vernahm Jenny, dass Tobias ebenfalls auf dem Ausflug dabei sein würde. Sie konnte kaum warten, und das musste sie ja auch nicht, der Turbolift würde nämlich nicht lange brauchen. Schon beinahe in Gedanken versunken traf Bryants Frage sie völlig unvorbereitet. "Flugausbilder?", sie schluckte, "Also, zuerst hatte ich Professor Dīng und dann später Bennett." Doch noch bevor Jenny ihren Satz vollenden konnte öffnete sich die Tür des Turbolifts und die beiden Offiziere schritten heraus, in den Gang. Strammen Schritts lief Jenny in Richtung Hangarddeck, also quasi den Weg den sie vor weniger als zwei Stunden lief - nur in die andere Richtung.
    • Ayumi Takahashi
      Pioneer | Brücke

      Ayumi betätigte die Interkom-Taste am Sessel des Captains. "Takahashi an Bryant, achten Sie darauf, dass der Impulsantrieb des Shuttlepods deaktiviert ist, sowie sämtliche anderen Systeme, die den Subraum beeinflussen." sagte sie. Dass die Shuttle-Crew sicherheitshalber Raumanzüge tragen sollte, wusste ihr XO sicherlich auch alleine.

      Dann fügte sie hinzu: "Lieutenant Moore kalkuliert derzeit das Flugmanöver des Shuttlepods und meldet sich, sobald er fertig ist."
    • Tobias McClane
      Pioneer | Maschinenraum


      Tobias übergab die ihm aufgetragenen Berechnungen Lt. Moore die dieser ihm hastig aus der Hand riss bevor er, in seine eigenen Kalkulationen vertieft,
      ihn wortlos, mit abgewandten Blick und mit einem fuchtelnden Wink in Richtung Tür verwies.
      Der Ensign schnappte sich seinen Werkzeugkoffer und machte sich auf den Weg zu seinem Spind.

      Während er sich mühsam in den klobigen E‎VA-Anzug zwängte, ging ihm das abwesende Gemurmel von Moore nicht aus dem Kopf.
      Obwohl er wusste dass eine Hand voll Moleküle mehr oder weniger den Menschen in seiner Funktionsfähigkeit nicht beeinflussen konnte,
      wollte bitte alle seine Moleküle behalten, danke.

      Den Rest des Weges zum Turbolift ging er nocheinmal 2 der besonders schweren Berechnungen durch, die er vorhin fertiggestellt und übergeben hatte.
      Sie waren bestimmt korrekt, dessen war er sich sicher, aber das ihm inzwischen bekannte 'Aber was wenn nicht...' spukte ihm immer öfter im Kopf herum.
      "Die ganze scheiß Verantwortung macht mich noch verrückt" murmelte er als er mit 2 Fingern unnötig fest und unnötig oft auf den Hol-Knopf des Turbolifts drückte.
    • Somi Than
      Pioneer | Krankenstation



      Nach den Aufregungen rund um die Rettung der Passagiere aus den Stasekammern kehrte wieder etwas Ruhe ein. Somi hatte sich mehr als einmal im Anschluss daran von den Zivilisten anhören dürfen, dass man sie nicht einfach hier zurücklassen dürfe. Und doch war genau das geplant, da die Pioneer ihre Mission fortsetzen musste.

      Sie seufzte als sie sich nun im Turbolift auf dem Weg zur Krankenstation befand. Die Prellung ihres Ellenbogens war nicht sonderlich schlimm gewesen und schon lange versorgt, die Trill war aus einem anderen Grund auf dem Weg dorthin.

      Da Oanez Kerfadec an Bord die einzige Person war, die annähernd in Thans Geheimnis eingeweiht war, empfand sie eine gewisse Vertrautheit und erhoffte sich hier in der Fremde einen Freund zu finden.
      Somi hatte die Position des verlorenen Shuttlepods auf einem Datenpad bei sich und der Captain hatte ihr genehmigt mit dem zweiten Pod das erste zu bergen und zur Pioneer zurück zu bringen, solange das Mutterschiff noch mit Reparaturen beschäftigt war.
      Es war zwar schon ein paar Jahre her seit sie zuletzt ein Shuttle geflogen hatte und sie war mit Sicherheit keine Meisterpilotin, doch für diese Mission sollten auch ihre Grundlagenkenntnisse ausreichen.

      Ein paar Minuten betrat die junge Trill die Krankenstation und sah, dass offenbar die Verletzten der letzten Zeit gut versorgt worden waren. "Doctor Kerfadec?", wandte sie sich an die Menschenfrau.
      "Ich wollte mich gerade auf den Weg machen unser abhandengekommenes Shuttlepod zu bergen. Wenn es ihre Zeit zulässt würde ich mich dabei über etwas Gesellschaft freuen."
      Somi Than, Wissenschaftlerin auf der Pioneer
      =/\= Homepage =/\=
    • Oanez Kerfadec
      Pioneer | Krankenstation


      Die Quebecois spürte etwas wie Erleichterung, Ablenkung, was mehr als nur willkommen war, als die Tür der Krankenstation sich mit einem Zischen öffnete und Somi Than, die Trill den Raum betrat.

      Oanez wandte sich der Besucherin zu. "Bonjour! Was kann isch für sie tun?" Es war einen Höflichkeitsfloskel, damit ihr Gegenüber das Herz ausschütten konnte. Die junge Frau lernte, dass dies bei Trill wohl nicht nötig war, jedenfalls nicht bei der Wissenschaftlerin. Sprach 'frei von der Leber weg'. Das war für eine Organisation wie die Erden-Sternenflotte unüblich, allein schon wegen der strengen Rangstruktur.

      Was sie sagte überraschte sie, Oanez hatte damit gerechnet, dass sie mir ihr über das traumatische Erlebnis an Bord des Siedlerschiffes sprechen wollte. Ja, sie hatten eine Menge Leben gerettet, doch der Tod eine Kindes wog unendlich schwer. Bei allem was man ihr beigebracht hatte, wie man mit solchen Situationen umgehen sollte, mußte, war es für sie selbst sehr schwierig..Ja, ein Bericht war schnell verfasst der klarstellte, was warum passiert war, doch die Nachricht an die Mutter hatte sie mehrere Stunden gekostet, hatte, ohne dass sie es wirklich wollte, einen Teil ihrer Seele offengelegt.

      "Das andere Shuttlepod ab'olen. Bon, isch ne'm mir gern die Zeit. Nach die Standardprozedur, muss isch das bei die XO anmelden. Wie lange werden wir brauchen? Nur so ungefä'r, damit isch was angeben kann. Ach und eine Bitte, wenn niemand da ist reischt ein Oanez."
      Der Mensch hat das Netz des Lebens nicht gewebt, er ist nur ein Strang dieses Netzes.

      Was immer er dem Netz antut, tut er sich selbst an

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kerfadec ()

    • Pioneer NV-10
      Juni 2153, Instandsetzung der Pioneer NV-10 vor Ort
      nach der Mission "Getting from There to Here II" (24.10.2018)

      (Danke Somi und Oanez bereits für's weiterspielen! :thumbsup: )

      Inzwischen hatte auch der XO sich wieder eine frische Uniform angezogen - die andere war den Umständen und der Action geschuldet mehr als verschwitzt gewesen und so ein Schutzanzug tut sein übriges noch dazu - und seinen Dienst wieder aufgenommen. Er fuhr zur Brücke hinauf, wo er sich einen Blick auf die aktuelle Lage verschaffen wollte. Mitbekommen hatte er bereits, dass inzwischen schon ein Hilfsschiff mit Reparaturteams eingetroffen war, die den Ingenieuren an Bord bei schnellen Reparaturen halfen. Schließlich hatte ihre eigentliche Mission durchaus Wichtigkeit. Die Tür zur Brücke schwang auf und er sah sich einen Moment suchend um bis er sich zur Taktikstation aufmachte.
      "Melde mich zurück!"
    • Somi Than
      Pioneer | Krankenstation


      "Also ich denke wir sind bis zum Abendessen zurück, wenn wir unterwegs nicht irgendwas interessantes finden. Ich wollte sie... dich erst fragen bevor ich beim XO nachhake. Ich kläre das kurz."

      Somi trat an einen in die Wand eingelassenen Kommunikator und drückte den Button zur Aktivierung. "Than an Bryant. Commander ich erbitte Erlaubnis Doctor Kerfadec mit auf die Shuttlepodbergungsmission nehmen zu dürfen." Sie gab vorerst keine weitere Begründung ab und hoffte, dass der Commander sich über den Stress den die junge Ärztin in den letzten Tagen mit ihren Patienten hatte im Klaren war und er auch in seiner Sicht durch eine solche Mission etwas vertrieben werden könnte.
      Somi Than, Wissenschaftlerin auf der Pioneer
      =/\= Homepage =/\=
    • Oanez Kerfadec
      Pioneer | Krankenstation

      Sie nickte. "Naturlement, merci." Es war höflich dass Than sie zuerst gefragt hatte, bei einer militärischen Struktur, wie in der Erd-Sternenflotte war das nicht die Regel, es galt die Kommandokette. Ihr fiel auf, dass Somi Than sie gedutzt hatte, was für sie vollkommen in Ordnung war, nur war es das auch für die Trill? Sie würde das Thema anschneiden, ihr war jetzt, im Nachhinein bewusst, dass sie die Trill wie einen Menschen im Umgang behandelte, das konnte problematisch sein. Sie erinnerte sich da an den Vorfall auf Drylax mit Aaron. Der arme Aaron hatte einiges einstecken müssen und das nur wegen einer 'liason amoureuse'.

      Während sie wartete, ob Cmdr. Bryant seine Zustimmung gab, wanderten ihre Gedanken wieder zur Vostok. 'Sacre tabernakel, warum gabe es hier an Bord keine Zimtkekse?'
      '
      Der Mensch hat das Netz des Lebens nicht gewebt, er ist nur ein Strang dieses Netzes.

      Was immer er dem Netz antut, tut er sich selbst an
    • [ich springe mal ein, weil River verhindert ist]

      Ayumi Takahashi
      Pioneer | Brücke

      "Gute Arbeit, Commander." sagte Ayumi, als ihr Erster Offizier wieder die Brücke betrat. Bevor er irgendetwas erwidern konnte, meldete sich schon Somi Thans Stimme über das Interkom.

      Die Kommandantin ging zu ihrem Stuhl und betätigte dort den Interkom-Knopf. "Miss Than, hier spricht Captain Takahashi. Ich bin mir nicht sicher, wie derartige Bergungsaktionen auf ihrem Heimatplaneten ablaufen, aber wir entsenden dafür üblicherweise technisch geschultes Personal." sagte sie mit einem freundlichen, aber bestimmten Ton. "Sie können die Bergungsmission aber selbstverständlich gern begleiten. Ich entsende einen Techniker zum Hangardeck. Wir treffen uns dort in 10 Minuten." ergänzte die Japanerin und schloss den Kanal.

      Sie schaute zu River. "Ich werde Bergungsmission leiten. Da habe ich gleich Gelegenheit, unsere ungestüme Trill etwas besser kennenzulernen." sagte Ayumi. Da Somi Thans Abordnung zur Pioneer erst kurzfristig vor dem Start erfolgte, hatte sie noch keine Gelegenheit, mit der Frau mehr als ein paar dienstliche Worte zu wechseln.

      Dann drückte sie die Interkom-Taste erneut und sagte "Takahashi an Maschinenraum. Ich benötige einen Ingenieur, der uns zur Bergung von Shuttlepod 1 begleitet. Wir treffen uns im Hangardeck in 10 Minuten."

      Sie übergab ihrem Ersten Offizier das Kommando und ging dann zum Turbolift.
    • Somi Than
      Pioneer | Krankenstation


      Somi kam gar nicht zum Antworten ehe die Verbindung schon wieder getrennt war.

      "Ein wenig Merkwürdig seid ihr Menschen ja schon manchmal. Da wird mir gesagt ich soll dieses Shuttlepod wiederholen und dann soll man es doch nicht selbst organisieren. Aber ein Nein zur Begleitung habe ich da jetzt auch nicht gehört." Sie zuckte mit den Schultern - eine Eigenart die sie gerne von den Menschen übernommen hatte, sie gab so viel ohne Worte zu verstehen - und schaute voller Tatendrang zu Oanez Kerfadec.

      "Meinst du, sie hätte uns alleine gehen lassen, wenn sie von meinem vorherigen Wirt gewusst hätte? Er war Techniker und ich erinner mich noch immer lebhaft an Diskussionen mit seinem Captain.", sie grinste als sie daran dachte.
      Somi Than, Wissenschaftlerin auf der Pioneer
      =/\= Homepage =/\=
    • Oanez Kerfadec
      Pioneer | Krankenstation


      Oanez musste lachen, als sie Than so reden hörte. "Du 'ast rescht, wir Menschen sind schon eine komische Spezies." Ein Lachen auf ihrem Gesicht. "Wir müssen erst noch alle in unsere Rolle reinfinden, nes pas? Wenn isch das alle rischtig verstanden 'abe, war es Deine Aufgabe zu organisieren die Shuttlepod wieder zu die Pioneer zu bringen. Wir Menschen nennen das 'magement by delegation'. Du 'ättest nur eine Techniker oder zwei entsenden sollen, die es tun. 'eißt mit andere Worte, Du 'ättest nischt selbst disch aufmachen müssen, die Shuttlepod zu 'olen."

      Die Quebecois machte eine kleine Pause. "Isch ge'e davon aus, dass isch nischt als Technikerin durchge'e. Die Capitaine wird die Aktion leiten, so wie isch das se'e, das ist eine gute Gelegen'eit, eusch besser kennenzulernen. Vielleischt erzählst Du i'r von Deine Wirt. Was mein Mitkommen ange't, so 'at sie etwas gesagt o'ne etwas zu sagen. Unsere Capitaine ist Japanerin, da sie keine Antwort gegeben 'at entsprischt das eine nein. Japaner umge'en immer, wenn möglisch, 'nein' zu sagen weil sie das als un'öflisch entfinden." Sie legte den Kopf leicht schräg. "Das ist schon so in Ordnung und danke für die Angebot. Vielleischt können wir ja in die Kantine etwas essen, nach die Bergung? Ge'st Du mit zu die Filmabend? Sie zeigen eine Komödie 'Le Visiteur' .., 'Die Besucher' mit Jean Reno."
      Der Mensch hat das Netz des Lebens nicht gewebt, er ist nur ein Strang dieses Netzes.

      Was immer er dem Netz antut, tut er sich selbst an
    • Somi Than
      Pioneer | Krankenstation

      "Vermeiden Nein zu sagen? Also das finde ich sehr umständlich... Direkt alles sagen nötige und man spart sich viele Probleme, aber danke für den Hinweis, ich achte bei ihr darauf!

      Ähm, Filmabend, ja? Ich habe jetzt gerade so viele Fragen und so wenig Zeit! Ch''Jenrenoh? Das ist doch diese andorianische Diplomatin oder? Wir sprechen später, ich gehe gerne mit dir etwas essen, ich melde mich wenn ich zurück bin!", sagt Somi freundlich, ehe sie sich zum Gehen aufmachte um bloß rechtzeitig im Hangardeck zu sein.

      Kurze Zeit später erschien die junge Trill bei dem zweiten Shuttlepod und sah, dass ihr Captain schon wartete. Wie auch immer sie es geschafft hatte so schnell zu sein. "Captain, entschuldigen sie bitte den Verstoß gegen die Sternenflottenregeln, wir Trill handeln sehr eigeninitiativ, ich werde mich bessern."
      Somi Than, Wissenschaftlerin auf der Pioneer
      =/\= Homepage =/\=
    • Ayumi Takahashi
      Pioneer | Hangardeck

      Auf dem Hangardeck waren mehrere Crewmitglieder damit beschäftigt, Shuttlepod 2 startklar zu machen.

      Als die Trill auf sie zukam, hob Ayumi schon die Hände und sagte mit einem Lächeln "Kein Grund sich zu entschuldigen, Miss Than. Ihre Bräuche und Gewohnheiten sind anders als unsere. Es wird etwas Zeit brauchen, bis wir uns aneinander gewöhnen. Aber genau dafür ist das Interspezies-Austauschprogramm ja da."

      Nach einer kurzen Pause fügte sie hinzu "Und Eigeninitiative gewöhnen Sie sich bitte nicht ab. Achten Sie nur darauf, nicht ihren Zuständigkeitsbereich zu übertreten. Insbesondere solange die Mannschaft noch kein eingespieltes Team ist. Wir Menschen sind noch nicht so lange im Weltall unterwegs wie Sie, und unsere Technik noch nicht so ausgereift wie Ihre. Hier muss jeder Handgriff sitzen."
    • Somi Than
      Pioneer | Hangardeck

      "Oh ja, so war das auch nicht gemeint...", setzte Somi an und unterbrach sich, als sie merkte, dass ihr Captain es nicht vorwurfsvoll meinte.

      "Es ist noch alles so neu und aufregend, ich versuche der Crew so gut es geht zu helfen. Es ist nicht immer einfach anders zu sein, auch wenn sie mich alle bisher sehr freundlich behandeln, trotz der letzten Ereignisse auf der Erde. Ich sehe so viele Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten."

      Während fleißige Wartungsmitarbeiter das Kleinraumschiff zum Start vorbereiteten ging das Team bereits an Bord um die Vorflugchecklisten durchzugehen und als sie schließlich alle saßen sprach sie nochmals die Zusammenstellung des Einsatzteams an: "Wir wären auch gar nicht ohne Techniker geflogen, ohne jetzt zu weit auszuholen gäbe es da eventuell noch eine sehr persönliche Sache die ich ansprechen sollte. Unter vier Augen, wie man so schön sagt."
      Somi Than, Wissenschaftlerin auf der Pioneer
      =/\= Homepage =/\=
    • Ayumi Takahashi
      Pioneer | Hangardeck | Shuttlepod 2

      Ayumi hatte im Pilotensitz platz genommen und ging routiniert die Abläufe durch, die vor dem Start zu erledigen sind. Bei ihrem ersten Weltraum-Einsatz auf der Gagarin gehörte es zu ihren Aufgaben, Shuttlepods startklar zu machen. Das war zwar schon zehn Jahre her und der Fortschritt hat seitdem auch vor Shuttlepods nicht Halt gemacht, aber im Wesentlichen glichen sich die Checklisten.

      Da noch keiner der angeforderten Ingenieure eingetroffen war, drehte sie sich neugierig zu Somi um. "Um was geht es denn?" fragte sie.
    • Somi Than
      Pioneer | Hangardeck | Shuttlepod 2

      Somi schaute sich kurz um, doch noch war niemand mit ihnen an Bord. "Nunja, es gibt da eine Besonderheit bei uns Trills. Etwas worüber wir mit Außenstehenden normalerweise nicht sprechen und worin ich bisher nur unseren Doctor informiert habe. Wir Trill sind eine symbiotische Spezies." Sie strich sich über ihren Bauch.
      "Nicht alle, aber einige von uns tragen einen kleinen Wurm in sich, welcher in meinem Fall aus Somi, Somi Than machte und mir die Erinnerungen an ein früheres Leben mitbrachte und zwar von Lakra Than, einem Raumschifftechniker. Ich hätte das vielleicht nicht verschweigen dürfen, aber ich habe auch nicht weiter darüber nachgedacht, da es einfach normal für uns ist. Lakras Erfahrungen im All haben mich vergessen lassen, dass ich eigentlich eine andere Aufgabe habe als diese Bergung alleine durchzuführen.
      Niemand von uns wird in diese Symbiose gezwungen, es ist einfach unsere Lebensart und man qualifiziert sich über lange und gründliche Auswahlverfahren als Wirt, auch um festzustellen ob man überhaupt kompatibel zu einem Symbionten ist...."

      Jemand betrat das Schuttlepod und Somi brach leise ab: "Ich möchte da jetzt nicht näher drauf eingehen und würde sie auch bitten darüber soweit es ihnen möglich ist zu schweigen, wir können gerne später weiter darüber reden, aber das Thema ist auch nicht unbedingt etwas was ich gerne mit jemand... jemand... Fremden bespreche."
      Somi Than, Wissenschaftlerin auf der Pioneer
      =/\= Homepage =/\=
    • [Um hier mal weiter zu machen. ;) ]


      Somi Than
      Pioneer | C-Deck | Somis Quartier


      Es dauerte tatsächlich bis zum Abend ehe das Shuttlepod zurück an Bord geschleppt war. Es war schwer beschädigt, aber Captain Takahashi schien einer Reparatur optimistisch gegenüber zu stehen.

      Es war kurz vor 2100 Bordzeit, als Somi sich vom Captain und dem Restlichen Team verabschiedete und Richtung Kantine ging. Zum Glück war keine Dekontaminierung nötig, denn schon jetzt hing ihr Magen nach einem kärglichen Mittagessen mehr als nur bis zu den Schuhsolen. Dann hielt die junge Frau kurz vor dem Lift inne, änderte gedanklich ihr Ziel, fuhr auf das C-Deck in ihr Quartier.

      "Than an Kerfadec. Wir sind wieder da und haben das Shuttlepod geborgen. Und... nunja, ich wollte fragen ob das Angebot zum Abendessen noch steht. Haben sie schon gegessen? Ich könnte auch einfach so in ihrem Quartier vorbeikommen."
      Somi Than, Wissenschaftlerin auf der Pioneer
      =/\= Homepage =/\=