Pioneer Bordleben #1: Strange Old Worlds

    • Bordleben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
    Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

    • (Das war gestern Abend ein sehr entspanntes und lustiges Spiel, hat mir echt Spaß gemacht! ;))


      Somi Than
      Pioneer | Somis Quartier



      Nachdem das Außenteam an Bord der Pioneer zurückgekehrt war, durfte das Schiff im doppelten Standardorbit den heimatlichen Mond der blauhäutigen Spezies umkreisen. Während jetzt die meisten Personen an Bord nichts mehr außer Wartungsarbeiten und Reparaturen zu tun hatten, begann für Somi ein wirklich interessanter Teil der Mission.
      Ihre komplette restliche Schicht verbrachte sie mit umfassenden Scans des Systems und vor allem des Mondes. Sie merkte erst, dass ihre Schicht vorbei war, als der Kollege der Beta-Schicht sie am Wissenschaftsterminal der Brücke ablösen wollte und sie aus ihren Gesteinsanalysen riss.

      Keine halbe Stunde später betrat die junge Trill ihr Quartier. Auf dem Weg hierher hatte sie schon ihre ToDo Liste gemacht: Uniform für einen potentiellen Besuch auf dem Mond herauslegen, den netten Kommunikationsoffizier auf einen Drink einladen und den Doc wegen der Raumanzuganalyse kontaktieren. Sie seufzte und zog sich die Stiefel aus. An Bord fehlte eindeutig ein Swimmingpool.

      *** Than an Kerfadec. Wenn sie einen Moment Zeit hätten würde ich gerne mit ihnen über etwas bezüglich des Raumanzugs sprechen. ***
      Somi Than, Wissenschaftlerin auf der Pioneer
      =/\= Homepage =/\=
    • Oanez Kerfadec
      Pioneer | Krankenstation


      Verschwiegenheit gehörte mit zum Arztsein, wie ein Pfeil zu einem Bogen gehörte, das eine ohne dem anderen machte kein Sinn. Nachdem das Team von den Andorianern zurückkehrte, hatten ihre Ohren vernommen, dass die Speise bestenfalls gewöhnungsbedürftig gewesen waren. Klar, niemand fragte vorher, aber es gab wunderbare Präparate, die die Magenwand schützten konnten. 'Achja... die Krankheit ich-gehe-nicht-gern-zum-Arzt.' T'Mari würde es, mit hoher Wahrscheinlichkeit, nicht getroffen haben, da sie ja Vegetarierin war.Über System hatte sie bei den Teilnehmern des Bankettes hatte eine Nachricht hinterlassen, dass es auf der Krankenstation ein Präparat erhältlich war, dass die Verdauung erleichterte. Auch das gehörte mit dazu Bordäztin zu sein, Dinge ungefragt zur Verfügung zu stellen.

      Sie erhob sich, wollte noch einen Kräutersud nehmen, als der Ruf von Somi Than hereinkam. Schnellen Schrittes ging sie zur Kommunikationseinheit. ***Oui, gerne isch bin auf die Krankenstation. Wenn es I'nen rescht ist würde isch gerne noch Lt. T'Mari mit dazu rufen, Sie 'at mir i're 'ilfe angeboten, weil isch nischt weitergekommen bin. Ist das für Wie in Ordnung?"
      Der Mensch hat das Netz des Lebens nicht gewebt, er ist nur ein Strang dieses Netzes.

      Was immer er dem Netz antut, tut er sich selbst an

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kerfadec ()

    • Ayumi Takahashi
      Pioneer | Hangardeck

      Ayumi stieg aus Shuttlepod 1 aus. Den Gesichtern der anderen Mitglieder des Außenteams nach zu urteilen, hatten einige noch mit den Nachwirkungen des ungewohnten Essens zu tun. Sie selbst hatte bis gerade eben keine Schwierigkeiten gehabt, aber nun machte sich ihre Magengegend doch unangenehm bemerkbar.

      "Danke übrigens für die Tablette, Mr. Leismann." sagte Ayumi und meinte damit die Pillen, die Botschafterin Vasquez' Adjutant während des Dinners unauffällig herumgereicht hatte, und die die Magenschmerzen der Besatzung zumindest eingedämmt hatten. "Das hat uns die notwendige Zeit verschafft. Haben Sie die eigentlich immer dabei?" fragte sie scherzhaft.

      Dann legte sie eine Hand auf ihren Bauch ."Puh, vor einem Abstecher in die Krankenstation wird sie mich dann aber doch nicht ganz bewahren."
    • Adjutant Gérome Leismann
      Pioneer | Hangardeck

      Er deutete auf seine unzähligen verborgenen Taschen in seinem Anzug. "Die und noch viel mehr, man muss auf alle Eventualitäten vorbereitet sein, mein lieber Captain. Aber ich muss schon zusstimmen, dass ein kurzer Abstecher zur Krankenstation sicher nicht verkehrt wäre...", ein Grummeln entwich seinem Bauch und er packte schnell das Datenpad der Botschafterin wieder in seine kleine Ledertasche die er immer an seiner Seite hatte.


      Somi Than
      Pioneer | Krankenstation

      Ein paar Minuten später erreichte Somi die ihr mittlerweile gut bekannte Krankenstation. Anders als sonst hatte sie nicht wieder ihre Stiefel angezogen sondern trug mit Fell gefütterte Halbschuhe an den Füßen.
      "Hallo Oanez.", sagte sie beim Betreten der Krankenstation zu der anderen Frau. "Ich habe mir die Freiheit erlaubt eine eigene Analyse anzustellen. Wirklich weit bin ich dabei nicht gekommen, aber vielleicht ist es ein weitere Puzzleteil."
      Sie ging zu ihr herüber und aktivierte dabei ihren Handscanner. "T'Mari ist schon wieder an Bord?"
      Somi Than, Wissenschaftlerin auf der Pioneer
      =/\= Homepage =/\=
    • Shuttlehangar

      T'Mari hatte sich bei dem Essen sehr zurückgehalten, sowohl was die Gespräche anbelangte als auch mit dem Essen. Ihre Devise, außer, daß das Essen pflanzlich sein sollte, war, daß sie es gründlich und gut durchkaute. Auf diese Weise konnte sie bei diplomatischen Empfängen Gerichte zu sich nehmen, die anderen, selbst ihren vulkanischen Kollegen, Probleme machten.

      Schnell hatte sie das Mißtrauen und Skepsis der Andorianer wahrgenommen als sie das Außenteam begleitet hatte. Um die diplomatischen Verhandlungen nicht zu gefährden, hatte sie nichts gesagt und hatte nur beobachtet. Schönerweise war die Taktik aufgegangen und die Menschen hatten ein Treffen mit dem General zugesichert bekommen.

      Sie nickte den anderen verabschiedend zu und machte sich auf den Weg zu wissenschaftlichen Laboren, um zu sehen, wie weit die Untersuchung vorangekommen waren.
    • Ayumi Takahashi
      Pioneer | Hangardeck

      "Die Sternenflotte sollte sich in dieser Hinsicht wohl etwas vom Diplomaten-Corps abschauen." kommentierte Ayumi die vielen Taschen in Gérome Leismanns Anzug. "Ich hoffe, die Designer künftiger Sternenflottenuniformen kommen nicht auf die Idee, die ganzen Taschen zu entfernen." scherzte sie.

      Sie wollte schon in Richtung Tür gehen, als sie Leismanns Unwohlsein bemerkte. "Auch zur Krankenstation?" fragte sie und deutete mit der Hand in die entsprechende Richtung.
    • Oanez Kerfadec
      Pioneer | Krankenstation


      "'allo Somi, das ist wunderbar. Ist das so rischtig mit die Anrede? Ob T'Mari schon da ist weiß isch nischt... moment, isch ruf Sie." Oanez ging zum Signalgeber. "***Kerfadec an Lt. T'Mari, wenn Sie eine Moment Zeit 'aben würde isch Sie bitten auf die KS zu kommen, wegen die Fremdwesen. Somi Than 'at Informationen dazu. Vielleischt können wir gemeinsam die Rätsel lösen."

      Namid blickte zu Somi. "Das ist wunderbar, dass Du auch geschaut 'ast! Wir können die Rätsel lösen, wir alle 'aben eine andere Blickwinkel."
      Der Mensch hat das Netz des Lebens nicht gewebt, er ist nur ein Strang dieses Netzes.

      Was immer er dem Netz antut, tut er sich selbst an
    • Wissenschaftliches Labor

      Sie stand im Flur vor dem Labor als sie den Ruf von Kerfadec hörte. Sie stellte den Kontakt her. *** Ich bin auf dem Weg, Ensign.

      Kurze Zeit später erreichte sie das Deck mit der Krankenstation und ging auf die Türen der Krankenstation zu. Mit einem Zischen öffnen sich diese und sie tritt ein. Ihr Blick geht durch die Krankenstation und als sie Kerfadec und Than sieht, geht sie auf sie zu. "Sie haben neue Informationen?" fragte sie.
    • Oanez Kerfadec
      Pioneer | Krankenstation


      "Lt. T'Mari, vielen Dank, dass Sie so schnell haben kommen können. Somi Than hat die Informationen, ich hoffe, nein ich bin mir sicher, dass wir weiterkommen, gemeinsam."

      Sie ging einige Schritte auf ihre Ausgabe einheit zu und aktivierte den Bildschirm, wo ihre bisherigen Ergebnisse sichtbar wurden. "Somi wenn Du Deine Daten bitte dazustellen möchtest, damit wir ein komplettes Bild haben." Oanez war schon ein wenig aufgeregt.
      Der Mensch hat das Netz des Lebens nicht gewebt, er ist nur ein Strang dieses Netzes.

      Was immer er dem Netz antut, tut er sich selbst an
    • Somi Than
      Pioneer | Krankenstation

      Somi trat zu Kerfadec und tippte auf ihrem Handscanner. "Basierend auf den Ergebnissen in der Schiffsdatenbank habe ich meine eigene Analyse durchgeführt.
      Hier sehen sie bitte. Ich habe in der Trill Datenbank nach einer passenden Spezies gesucht. Leider gab es keine 100% Übereinstimmung, aber dennoch..." Sie tippte und auf dem Display erschien das Ergebnis ihrer Suche - ein recht überschaubarer Eintrag ohne Bild in einer für die beiden anderen Anwesenden unverständlichen Sprache. "...konnte ich hier gewisse Übereinstimmungen finden.
      Eine als Humanoid klassifizierte Spezies zu der wir bisher keinen direkten Kontakt hatten und in einer erworbenen orinoischen Datenbank enthalten war. Sie hat den 'Namen' TA-S-QB003568. Ich bin mir jedoch nicht sicher ob es sich wirklich um die identische Spezies handelt, es gibt massive Unterschiede hier, hier und dort." Sie zeigte auf das Display. "Aber ich bin leider kein Arzt der sich mit so etwas auskennt."
      Somi Than, Wissenschaftlerin auf der Pioneer
      =/\= Homepage =/\=
    • Ayumi Takahashi
      Pioneer | Hangardeck -> Krankenstation

      Auf dem Weg zur Krankenstation ging Ayumi an eines der vielen Interkoms und aktivierte es. "Takahashi an Brücke. Gehen Sie in einen hohen Standardorbit um Andoria und informieren Sie mich, falls sich General Sholev oder Commander Ch'zahlin melden. Ich mache noch einen Abstecher in die Krankenstation. Das Essen war etwas ... schwer verdaulich." sagte sie.

      Anschließend lief sie weiter zur Krankenstation um sich etwas gegen die Magenschmerzen geben zu lassen. Als sie den Türöffner betätigte und sich die Tür vor ihr öffnete, sah sie schon Ensign Kerfadec, Lieutenant T'Qua und Miss Than vor einem Display stehen, vertieft in ein Gespräch.

      "Ich hoffe, ich störe nicht" sagte sie mit einem Augenzwinkern.
    • Oanez Kerfadec
      Pioneer | Krankenstation


      Namid nickte zu sich selbst, während sie sich die Werte auf dem Display anschaute. "Merci Somi, Das sind die DNA-Sequenzen von die Spezies TA-S-QB003568 dass ist se'r interessant." Aufmerksam ging sie mit den Augen nochmals die Sequenzen durch. "En moment..." Flink fuhren ihre Finger über die Eingabeeinheit, dann blickte sie wieder auf. "Ich habe die beiden Sequenzen übereinander gelegt, Ohne farbliche Kenntlischmachung sind die Werte identisch, mit farblicher Kenntlischmachung ist die Abweischung daneben auch noch in Za'len ausgewiesen." Ihr ging da etwas durch den Kopf. "Lt. T'Mari, Somi wie sollen wir weiter vorge'en?"

      In dem Moment öffnete sich wieder die Zugangstür zur Krankenstation. Oanez schaute sich um. "Mon Capitaine, non.. nein, Sie stören nischt, was kann isch für Sie tun?" Dabei machte sie einen Schritt auf Takahashi zu. "Wollen wir kurz in die Be'andlungsraum ge'en?"
      Der Mensch hat das Netz des Lebens nicht gewebt, er ist nur ein Strang dieses Netzes.

      Was immer er dem Netz antut, tut er sich selbst an
    • Ayumi Takahashi
      Pioneer | Krankenstation

      "Die Speisen der Andorianer liegen mir schwer im Magen. Ich bin bestimmt auch nicht die Letzte, die diesbezüglich heute zu Ihnen kommen wird. Haben Sie irgendetwas schmerzstillendes da?" fragte sie, während die beiden ein paar Schritte weitergingen.

      "Ich hoffe, ich halte Sie nicht zu lange von Ihren Studien ab." ergänzte sie und deutete auf den Bildschirm, vor den T'Mari und Somi Than noch immer standen.
    • Oanez Kerfadec
      Pioneer | Krankenstation


      "Probleme mit die Magen, isch verste'e Captaine, M'am." Sie wandte sich um und nahm ein kleines Fläschchen vom Tisch. Alle Flaschen sahen gleich aus nur zwei hatten andersfarbige Verschlüsse. "Bitte, mon Capitaine, dass sollte schnell 'elfen. Das ist eine Emulsion, die die Magenwände schützt, mit eine kleine Menge Antidote, so dass die Speisen verarbeitet werden können, o'ne die Magen zu belasten und Schmerzen zu verursachen. Es sollte sich gleich nach die Einna'me einstellen. Falls nischt, bitte sagen Sie mit Bescheid."

      Oanez atmete durch. "Non, Sie stören nischt bei die Studie, wir versuchen nachzuvollzie'en was Lt. T'Mari angegriffen 'at. Um so me'r wir wissen, um so besser können wir 'offentlisch in Zukunft uns vor die Angriffe schützen. Gemeinsam werden wir eine Lösung finden, wir 'aben alle eine andere 'intergrund ob Spezies oder Ausbildung, das erweitert die Blickwinkel."
      Der Mensch hat das Netz des Lebens nicht gewebt, er ist nur ein Strang dieses Netzes.

      Was immer er dem Netz antut, tut er sich selbst an
    • Ayumi Takahashi
      Pioneer | Krankenstation -> Brücke

      "Danke, Doktor" sagte Ayumi während sie das Medikament entgegen nahm.

      "Ich war schon immer eine Befürworterin des Interspezies-Austauschprogramms. Das hier ist einer der Gründe." kommentierte sie die Ausführungen von Oanez.

      "Es freut mich zu sehen, dass Sie so gut miteinander arbeiten. Lassen Sie mich wissen, wenn Sie etwas herausgefunden haben." ergänzte sie, bevor sie in Richtung Tür ging.

      Wenig später war sie mit dem Turbolift unterwegs zur Brücke. Im Lift nahm sie das Medikament, welches die Schmerzen tatsächlich recht schnell linderte. Dann öffnete sich die Tür des Turbolifts und Ayumi hatte einen guten Blick auf die Kommandozentrale des Schiffs. Auf dem Hauptbildschirm war der Eismond Andoria zu sehen, in dessen Orbit sich die Pioneer nun befand.
    • Oanez Kerfadec
      Pioneer | Krankenstation



      Die Ärztin nickte zur Bestätigung. "Oui, wir werden Sie informieren, wenn wir etwas vorzuweisen 'aben, Capitaine." Kaum das Takahashi wieder die Krankensation verlassen hatte und sich die Tür wieder schloss, wandte sie sich ihren beiden Kolleginnen zu. "Pardon, isch 'abe eben vergessen zu fragen, nur für die Fall, dass jemand 'at eine... eine Magengrummel, isch 'abe da eine Medizin gemacht. Die Flasch' mit die grüne Verschluss ist für Vulkanier, die mit die rote Verschloss für Trill und die weißen sind für Menschen. So konnte isch die jeweiligen Besonder'eiten von die Magen und Verdauungstrakt berücksichtigen."

      Sie gab den beiden Zeit das erstmal sacken zu lassen. "Falls jemand eine Tee möschte, isch 'abe da eine aus meine 'eimat."
      Der Mensch hat das Netz des Lebens nicht gewebt, er ist nur ein Strang dieses Netzes.

      Was immer er dem Netz antut, tut er sich selbst an
    • Krankenstation

      T'Mari hob kaum sichtbar die rechte Augenbrauenecke an. "Verstanden, Ensign. Sehr vorausschauend, daß Sie für alle verschiedene Versionen gemacht haben." Nach einer Pause senkte sie leicht den Kopf. "Eine Tasse Tee wäre schön." antwortete sie und ihr Blick ging zurück zu den Daten.

      "Welchen Spezies' ähnelt diese DNA-Extraktion am ehesten? Möglicherweise ist ein Mix oder eine evolutionäre Weiterentwicklung. Möglicherweise wurde sogar künstlich ein Wesen hergestellt." Da sie nichts über das Wesen wußten, außer, daß es stark war, ging sie alle ihr möglichen und logischen Ansätze durch.
    • Somi Than
      Pioneer | Krankenstation

      Nach dem kurzen Besuch des Captains in der Krankenstation wandte sich Somi an den Doctor: "Oh, das ist sehr freundlich, aber die Kantine hatte recht verträgliches Essen heute. Gab es auf dem andorianischen Schiff denn irgendwelche Zwischenfälle? Ich hoffe ich kann das nächste Mal selbst mit zu einem ihrer Schiffe oder sogar auf ihre Welt. Ich finde die andorianische Kultur sehr interessant, sie sind streng, militärisch und diszipliniert. Wenn die Diplomaten sie wirklich auf unsere Seite bringen könnten, wäre die Erde um einiges sicherer, denn mit den Andorianern möchte sich niemand so schnell anlegen."
      Somi stutzte kurz, sie hatte tatsächlich 'uns' gesagt. Vielleicht war sie nun wirklich in der Sternenflotte und auf der Pioneer angekommen.

      "Bezüglich der Spezies. Vielleicht ist es eine Subspezies oder eine Entwicklung einer parallelen Spezies wie auf der Erde? Das würde generell ein paar Gemeinsamkeiten und Unterschiede erklären."
      Somi Than, Wissenschaftlerin auf der Pioneer
      =/\= Homepage =/\=
    • Oanez Kerfadec
      Pioneer | Krankenstation



      Ihre Wangen liefen rot an, wegen des Lobes. Sie nickte kurz. "Bon, dann schauen wir mal. Die Spezies 'at keine wirklische Referenz zu die Menschen, e'er zu die Spezies mit die Namen TA-S-QB003568. Die Daten aus 'umanmedizinische Sischt zeigt keine evolutinonäre Entwicklung, e'er die Gegenteil. Vielleischt eine Subspezies. Eine Idee war sisch anzuschauen wie bei eine Mensch die Auswirkungen sein würden mit niedrige oder kein Schutz auf so eine Müllboot. Das Ergenis könnte uns dursch Art und Umfang von die Degenerationen dann die Weg weisen, wie wir die Schritt dieWeg von Spezies TA-S-QB003568 zur Subspezies nachvollzie'n können." Sie hoffte, dass die beiden ihre Gedankengänge nach vollziehen konnten. "Natürlisch bin isch für alle Vorschläge offen."

      Kurz ging sie zur Seite, kam dann mit zwei Tassen Tee zurück. "Bitte Lt. T'mari, das ist eine reine Kräutertee." Sie schaute zu Somi Than. "Oui, die Andorianer sind se'r interessant mit ihre Clan Struktur. isch 'ab eben irgendwie nischt zuge'ört ob Du auch eine Tee möschtest." Sie bot ihr die Tasse an.
      Der Mensch hat das Netz des Lebens nicht gewebt, er ist nur ein Strang dieses Netzes.

      Was immer er dem Netz antut, tut er sich selbst an
    • Somi Than
      Pioneer | Krankenstation

      "Also du meinst, dass die Spezies TA-S-QB003568 schon richtig ist, nur durch Strahlung und Ähnliches mutierte? Hätten wir Vergleichsmaterial, dann könnten wir es bestrahlen und schauen ob es gleich oder ähnlich mutiert. Aber ich bezweifel stark, dass wir jemanden auf Andor finden der uns hier aushelfen kann und der nächste orionische Markt der mir bekannt ist, ist noch sehr weit entfernt. Oh Tee, ja bitte, das ist nett."
      Sie nahm die Tasse entgegen und überlegte weiter.
      "Wir könnten Proben von uns nehmen und bestrahlen, vielleicht gibt es dann Ergebnisse die zumindest Rückschlüsse darauf geben ob es wirklich ein mutiertes oder degeneriertes Individuum von TA-S-QB003568 war."
      Somi Than, Wissenschaftlerin auf der Pioneer
      =/\= Homepage =/\=
    Seit 2004 imTrekZone Network