Pioneer Bordleben #1: Strange Old Worlds

    • Bordleben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
    Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

    • River Bryant
      Pioneer | Luftschleuse

      Inzwischen war die Pioneer an der Denor angedockt und River stand, nachdem er die Brücke verlassen hat, an der Schleuse bei den MACO-Einsatzkräften und dem Reparaturteam.

      "Ich denke, es ist alles klar soweit. Die MACOs sichern den Schleusengang seitens der Pioneer. Wenn Ihnen...", er schaut zu den Ingenieuren, "... etwas komisch vorkommen sollte oder Gefahr im Verzug scheint, dann nehmen Sie umgehend Kontakt mit uns auf und wir kümmern uns um alles weiter. "

      River nickt den Anwesenden zu Und wartet kurz deren Abmarschbereitschaft ab. Dann drückt er das Interkom.

      "***Bryant an Brücke. Die Teams sind bereit und gehen jetzt rüber."
    • Einige Stunden später hatte das Ingenieursteam der Pioneer die Denor in einen funktionierenden Zustand gebracht. Nachdem alle Pioneer-Crewmitglieder wieder an Bord waren und die Pioneer abdockte flogen beide Schiffe in die Richtung, in die das Qolis-Schiff laut Fahrplan fliegen müsste.
    • Ayumi Takahashi
      Pioneer | Brücke

      Ayumi hatte sich einen Plan zurechtgelegt, der durchaus ein gewisses Risiko mit sich brachte, aber vermutlich die höchsten Erfolgsaussichten hatte. Nach dem, was sie von Lieutenant @T'Mari und @Somi Than gehört hat, waren die Qolis eine friedliche Spezies und ihr Schiff allenfalls minimal bewaffnet. Mit gezielten Drohgebärden könnten sie die Qolis wahrscheinlich dazu bringen, die entführten L'Dira wieder freizulassen. Doch zunächst würde sie es diplomatisch versuchen.

      "Hüllenpanzerung aktivieren" sagte sie dennoch zu @River Bryant, der an der Taktikkonsole saß. Nur um sicher zu gehen - die genauen Umstände des Zusammentreffens der Qolis und L'Dira waren schließlich immer noch unklar.

      Sie überlegte kurz, ob sie River auch jetzt schon eine der vorderen Phasenkanonen online bringen lassen solle. Aber das hob sie sich lieber für die nächste Eskalationsstufe auf, falls das erforderlich sein sollte.

      "Kanal zum Qolis-Schiff öffnen" ordnete sie an, und kurz darauf erschien auch dessen Kommandant auf dem Hauptbildschirm. Sie ließ ihm keine Zeit für den Austausch von Nettigkeiten und stieg direkt in das Gespräch ein.

      "Captain, ich habe den Eindruck, dass Sie mich und meine Crew ausgespielt haben. Nach unserer Kenntnis haben Sie mehrere Offiziere der L'Dira gefangen genommen. Ist das korrekt?"
    • River Bryant
      Pioneer | Brücke

      Wieder an seinem Platz angekommen nahm River den Befehl der Kommandantin entgegen und setzte diesen in die Tat um.
      "Hüllenpanzerung aktiviert und auf 100%.", bestätigte er. Kurz schoss ihm die Frage durch den Kopf, ob Offensivsysteme nicht auch hochgefahren werden sollten, aber @Ayumi Takahashi verfolgte mit Sicherheit einen Plan. So bereitete er den Einsatz der Phasenkanonen nur vor, dass diese per Knopfdruck sofort zur Verfügung stünden bei Bedarf.
    • Captain der QolisQolis-Schiff | Brücke

      Der Qolis-Captain starrte auf den Bildschirm. Er hatte gar nicht damit gerechnet, dass die Menschen ihm folgen würden.

      "Die Pioneer ruft uns, Captain", schallte eine Stimme durch die Brücke. Nur ein Nicken und wenige Sekunden später erschien Captain Takahashi auf dem Bildschirm: "Captain, ich habe den Eindruck, dass Sie mich und meine Crew ausgespielt haben. Nach unserer Kenntnis haben Sie mehrere Offiziere der L'Dira gefangen genommen. Ist das korrekt?"

      Der Captain wog seine Optionen sorgfältig ab. Sein Blick gleitete kurz über seine Brücke, bis er antwortete: "Das ist korrekt. Als wir unser Geschäft mit den L'Dira abschließen wollten stellten wir fest, dass sie uns austricksen wollten. Sie hatten nie vor für das Acelon zu zahlen. Uns fiel dies erst auf, als das Acelon bereits auf ihrem Schiff war, also nahmen wir uns was rechtmäßig uns gehörte. L'Dira im Gegenwert der Menge Acelon, die sie von uns erhalten haben." Der Captain zögerte. Er hatte die Menschen in Aktion gesehen; sein Schiff war der Pioneer nicht überlegen. "Vielleicht... Könnten wir zu einer Art Kompromiss kommen. Wir sehen von unserem Besitzanspruch an die L'Dira ab, wenn sie für die L'Dira bezahlen."
    • Ayumi Takahashi
      Pioneer | Brücke

      Interessante Geschäftsmethoden dachte sich Ayumi, als der Qolis-Captain erzählte, dass er einfach Ware gegen L'Dira eingetauscht hat.

      "Ich beabsichtige nicht, für die L'Dira Waren zu bezahlen. Ich denke, es ist in Ihrem beiderseitigen Interesse, diesen Konflikt friedlich und bilateral zu klären." sagte sie, wohl wissend, dass das L'Dira-Schiff, welches der Pioneer gefolgt war, nun repariert dem Qolis-Schiff wieder mindestens ebenbürtig war.

      "Wir warten an dieser Position noch eine Stunde. Lassen Sie mich wissen, wenn Sie den Konflikt beigelegt haben. Pioneer Ende." sagte sie und befahl Ensign Kingston, den L'Dira diese Bedingungen ebenfalls mitzuteilen.

      Sie setzte sich in ihren Sessel und murmelte: "Ich hätte nicht gedacht, dass die Sternenflotte einmal als Weltraumpolizei auftreten würde."

      Die Sternenflotte als Ordnungsmacht in diesem Bereich des Weltraums? Was für ein verrückter Gedanke.
    • Captain der Qolis
      Qolis-Schiff | Brücke

      Der Qolis-Captain starrte auf den Bildschirm, mit gut verborgener Feindseligkeit. Als die Verbindung unterbrochen wurde schlug er mit der Faust auf die Armlehne. "Verdammte Menschen. Taktik, wie schätzen sie unsere Chancen ein?"

      "Die L'Dira alleine wären uns schon ebenbürtig", begann ein Qolis links im Sichtfeld des Captains, "mit den Menschen zusammen sind sie uns ohne Zweifel überlegen. Wir sind zwar schneller als die feindlichen Schiffe, aber bevor wir unseren Kurs ändern könnten hätten sie genug Zeit das Feuer zu eröffnen."

      "Dann scannen sie die L'Dira nach wertvollem Material." An den rechts neben ihm stehenden Qolis gewand fügte er hinzu: "Greifen sie auf die Datenbank zu und schauen sie nach dem Wert den unsere L'Dira beim Orion-Syndikat gemacht hätten, Verhandler. Verlangen sie diesen Wert in Material oder Geld, was auch immer die L'Dira haben, aber kommen sie mir mit keinem Credit weniger zurück als wir von den Orionern bekommen hätten."

      Jenny Raymond
      Pioneer | Brücke

      Dreiundfünfzig Minuten nachdem die Verbindung zwischen der Pioneer und dem Schiff beendet wurde war es still auf der Brücke der Pioneer.

      "Captain, es passiert etwas!" sagte Jenny Raymond überrascht, die bis dahin gelangweilt auf ihre Konsole gestarrt hat, "Die L'Dira und die Qolis entkoppeln ihre Schiffe; die L'Dira-Crew ist nun um acht L'Dira größer. Außerdem starten die Qolis ihren Antrieb, ebenso die L'Dira, aber sie haben uns eine Nachricht hinterlassen."

      Auf dem Bildschirm erscheint Karris, Captain des L'Dira-Schiffes: "Ich bin zutiefst erleichtert, dass meine verlorene Crew nun wieder sicher an Bord ist, trotz aller... Entbehrungen die damit einher gingen. Von allen Spezies denen ich begegnet bin, war ihre die einzige die unserem Schiff jemals geholfen hat. Danke Captain." Karris verschwand und wurde durch ein Bild des leeren Raum vor der Pioneer ersetzt.
    • Einige Zeit später...

      Somi Than
      Pioneer | Krankenstation

      Somi half nach ihrere Ankunft in der Krankenstation dabei das von Oanez entwickelte Gegenmittel zu verteilen. Gemeinsam mit einigen anderen nicht betroffenen und mit Schutzanzügen ausgestatteten Crewmitgliedern ging sie Deck für Deck ab. Es dauerte Stunden bis jeder seine Injektion erhalten hatte und die junge Trill auf der Krankenstation Bericht erstattete.
      "Also soweit haben offenbar alle denen ich das Mittel gegeben habe es gut vertragen."
      Sie setzte sich auf eine Liege und atmete tief durch. Endlich konnte sie nun auch den Schutzanzug ausziehen, denn egal welche Raumanzüge oder Schutzanzüge von welcher Spezies auch immer sie bisher anhatte - alle waren sie unbequem.
      "Brauchst du mich noch?", fragte sie beim Umziehen, "Sonst würde ich wieder auf die Brücke gehen. Meinst du es war ein bewusster Angriff oder etwas was das erste Außenteam eingeschleppt hat?"
      Somi Than, Wissenschaftlerin auf der Pioneer
      =/\= Homepage =/\=
    • Pioneer NV-10

      Februar 2154, Kurs auf die Erde nach der Mission vom(16.01.2019)

      Dramatisch waren die letzten Stunden auf der Pioneer. Es hatte Minuten gedauert, bis beinahe die gesamte Crew ausgefallen war, infiziert von einem unbekannten Erreger, der seinen Weg an Bord des Schiffes gefunden hatte.
      Die Medizinerin Oanez Kerfadec hat unter Hochdruck an einem Gegenmittel gearbeitet, welches sich seit der letzten Stunde nun im Umlauf befindet und nach und nach an die betroffenen Crewmitglieder verabreicht wurde.

      Auf der Brücke hat man inzwischen auch wieder klar Schiff gemacht und die Offiziere haben sich kurz frisch gemacht um jetzt erstmal wieder das Schiff auf seinen Kurs zur Erde zu bringen und zum Business as usual zurück zu kehren, bevor irgendwann doch mal die Erholungsruhe folgen würde. Der Schock saß noch tief. Die Ereignisse kamen so plötzlich. Und die Schwäche hockt vielen noch in den Gliedern.
    • Oanez Kerfadec
      Pioneer | Krankenstation


      Oanez schaute zu Grant. "Non, non..." Ihre Augen fokussierten auf die Darstellung am Bildschirm. Ihre angespannten Gesichtszüge entspannten sich. "Oui, ouiiii! Ja, dass ist gud so, damit sollte die Anlage für die Lebenser'altung auch die letzten Krümmel 'erausfiltern können. Bon, gute Arbeit." Sie hatte bis noch vor wenigen Minuten den Schutzanzug getragen, erst nachdem feststand, dass 'A' das Mittel wirkte und 'B' sie einen Weg gefunden hatten den Erreger aus der Atemluft zu filtern. Glücklicherweise hatten sie von T'Mari und Somi Than Unterstützung bekommen, sonst hätte das noch wesentlich länger gedauert, das im Alleingang zu bewältigen.

      Oanez war aufgefallen, dass der Erreger, bei allen Betroffenen immer die gleichen Symptome hatte unabhängig von der Spezies. Ein erstaunlicher Fakt. Auch das Vorgehen gegen den Erreger erfolgte auf die gleiche Art. Kein Unterschied ob man Eisen oder Kupfer im Blut hatte.

      Sie erhob sich ging zur Kanne mit dem Tee hinüber. 'Mon dieu, was wenn wir alle im selben Shuttle gesessen hätten?' Ihr wurde heiß und kalt zugleich. Den Tee goss sie in ihren Becher, schnupperte daran und genoss den Duft des Aromas. Die Quebecois ging hinüber in den Bereich, wo die beiden letzten Patienten noch lagen. Es waren die einzigen beiden schwierigen Fälle gewesen. Zu Beobachtung waren sie noch da. Ohnehin würde sie jedes Crewmitglied in den nächsten Tagen noch einmal untersuchen. Sicher war sicher.
      Der Mensch hat das Netz des Lebens nicht gewebt, er ist nur ein Strang dieses Netzes.

      Was immer er dem Netz antut, tut er sich selbst an

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kerfadec ()

    • Ayumi Takahashi
      Pioneer | Krankenstation

      Die Kommandantin lief durch die Korridore auf dem E-Deck, zunächst etwas ziellos, einerseits um auf dem Schiff Präsenz zu zeigen, andererseits um ihre Gedanken zu sammeln. Hin und wieder begegneten ihr Crewmitglieder. Mit einigen kam sie ins Gespräch, den meisten stand der Schreck aber noch auf die Stirn geschrieben. Natürlich war die Erforschung des Weltalls gefährlich, aber eine Bedrohung, die man nicht sehen konnte, wirkte gleich noch viel unheimlicher.

      Schließlich ging sie gezielt zur Krankenstation. Dort angekommen drückte sie den Türöffner, betrat anschließend den Raum und sah sich um. Sie sah, wie Ensign @Kerfadec die beiden letzten Patienten, Senior Chief Petty Officer Attah und Petty Officer Grant*, untersuchte.

      Ayumi wartete einen Moment, um Oanez nicht zu stören. Als sie auf sie aufmerksam wurde, fragte Ayumi: "Irgendwelche Neuigkeiten, Doktor?"



      * @T'Qua und @River Bryant - falls ihr sie spielen wollt
    • Oanez Kerfadec
      Pioneer | Krankenstation


      Di8e junge Frau wirbelte herum als sie angesprochen wurde. "Mon, Capitaine ..." Sie nickte ihr freundlich zu. "M'am, die Gefa'r ist gebannt, dank die 'ilfe durch unsere Wissenschaftler T'mari & Somi Than und die Team von die K insbesondere PO Grant. Die Luft ist ausgetauscht und gefiltert. Alle Patsiienten, bs auf zwei, 'abe isch wieder entlassen. SCPO Attah und PO Grant 'abe isch gerade nochmal überprüft, weil sie misch unterstützt 'aben. Die Erreger war se'r aggressiv und löste als Schutzreaktion von die Körper die Bewusstlosigkeit aus."

      Einen Moment hielt sie inne."Wir sind über die Berg wie man so sagt. Sischerlich werden wir daraus unsere Le'ren zie'en und die Filter an die Dekontaminationkammer empfindlischer einstellen. Ein Probe von die Erreger 'abe isch in eine Spezialbe'älter eingeschlossen, für weitere Erforschung auf die Erde."
      Der Mensch hat das Netz des Lebens nicht gewebt, er ist nur ein Strang dieses Netzes.

      Was immer er dem Netz antut, tut er sich selbst an
    • Senior Chief Petty Officer Attah [WO]
      Pioneer | Krankenstation

      Macae Attah saß auf dem Biobett und wartete ab, entlassen zu werden. Die dunkelhäutige Frau war müde und wollte sich jetzt erstmal ausschlafen. Sie sah Captain Takahashi eintreten und nickte ihr grüßend zu, wollte aber nicht stören als sie mit der Ärztin sprach.

      Sie lehnte sich nach hinten und legte den Kopf in den Nacken, darauf wartend, daß Ensign Kerfadec sie weg schicken würde.
    • Oanez Kerfadec
      Pioneer | Krankenstation


      Oanez spürte irgendwie den Blick von SCPO Attah. "Eie kleine Moment isch entlasse nur eben SCPO Atah, M'am." Schnell ging sie hinüber zu Attah. "Sie können in i're Quartier ge'en. Wenn was auch immer auftreten sollte, sagen sie mir sofort bescheid, oui?! Merci. Morgen bitte ru'en sie sich aus und schauen noch einmal 'ier vorbei, bitte."
      Der Mensch hat das Netz des Lebens nicht gewebt, er ist nur ein Strang dieses Netzes.

      Was immer er dem Netz antut, tut er sich selbst an
    • Natasha Grant
      Pioneer | Krankenstation

      Auch Natasha saß noch auf ihrem Biobett und begutachtet den Bildschirm neben sich, der ihre Vitalfunktionen anzeigte. Gesund war anders, aber man konnte die ansetzende Besserung erkennen.
      Sie sah zu Oanez, die gerade dabei war SCPO Attah zu entlassen.
      "Kann ich noch irgendwie behilflich sein, O.?", fragte die Amerikanerin. So richtig wusste sie gerade nichts mit sich anzufangen. Schock, die plötzliche Ruhe, alles fühlte sich gerade irgendwie pelzig unangenehm an. Sie wollte nicht hier sein, aber eigentlich auch nicht woanders...
    • Oanez Kerfadec
      Pioneer | Krankenstation


      "Non, Du 'ast genug getan für die Tag." Sie lächelte freundlich, als sie Natasha anschaute. "Wenn Du Dich in Ordnung fü'lst kannst Du auch in Deine Quartier ge'en. Isch werde am Abend noch 'ausbesuche machen." Ihr Blick hatte die Daten kurz gestreift, sie waren nicht da wo sie normalerweise waren aber gut, wenn man mit in Anrechnung brachte was geschehen war. "Bon, wenn etwas ist, dann bitte sofort melden, oui? Ach und wenn Du lieber eine Tee trinken möschtest, 'ier, dann ist das natürlisch in Ordnung."
      Der Mensch hat das Netz des Lebens nicht gewebt, er ist nur ein Strang dieses Netzes.

      Was immer er dem Netz antut, tut er sich selbst an
    • Ayumi Takahashi
      Pioneer | Krankenstation

      "Gute Arbeit, Doktor. Wir sind Ihnen alle etwas schuldig." kommentierte Ayumi die Ausführungen von Oanez. "Ich habe schon eine Warnung an das Sternenflottenkommando senden lassen, sodass alle Schiffe der Erde vorgewarnt sind. Nur die Filter in der Dekontaminationskammer zu verbessern wird nicht reichen. Wir müssen auch beginnen, an Bord gebrachte Gegenstände gründlich zu untersuchen."

      Ayumi nickte SCPO Attah zu. "Passen Sie auf sich auf, Chief" sagte sie, was wohl in diesem Moment etwas seltsam klang, aber einfach der wörtlichen Übersetzung aus Ayumis Muttersprache entsprach.

      Dann wartete sie Oanez' Antwort auf Grants Frage ab, um ihr nicht ins Wort zu fallen.
    • Oanez Kerfadec
      Pioneer | Krankenstation


      Nachdem sie Natascha geantwortet hatte, trat sie wieder zur Käptain. "Pardon und merci, Capitaine Takahashi, isch gebe die Lob gerne weiter an die gesamte Team." Sie trat einen Schritt näher heran und nahm leise das Gespräch wieder auf. "Oui, das wir nischt reichen, generell müsste alles was wir außer'alb vom Schiff benutzt 'aben erst dekontaminiert und gereinigt werden. Wir 'aben uns ver'alten wie eine Green'orn und wir 'aben se'r viel Fortune ge'abt."

      Oanez war stolz darauf ein Lob erhalten zu haben, ohne Frage, aber sie sah sich als ein Teil eines Ganzen.

      "Capitaine Takashi, M'am könnten sie vielleischt die medizinischen Logbüscher anfordern von die anderen Schiffe? Vielleischt könnten wir dann eine gangbare Lösung erarbeiten, zusammen mit unsere Wissenschaft."
      Der Mensch hat das Netz des Lebens nicht gewebt, er ist nur ein Strang dieses Netzes.

      Was immer er dem Netz antut, tut er sich selbst an
    • Ayumi Takahashi
      Pioneer | Krankenstation

      "Ich werde Commander Bryant damit beauftragen." antwortete die Japanerin und wandte sich dem Ausgang zu während sie Oanez zunickte. Dann verließ sie die Krankenstation.
    Seit 2004 imTrekZone Network