Persönliches Logbuch - Calum Pádruig McClymont

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
    Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

    • Persönliches Logbuch McClymont
      Sternzeit 81164,27
      01. März 2404

      =/\= Beginn der Aufzeichnung =/\=

      Das war sie also die Swansea. Kaum gekannt und schon geht es weiter. Das ist es wohl, was das Leben eines Offiziers der Sternenflotte mit ausmacht. Heute hier, morgen dort. Nun, man wird sehen, wie sich die Dinge in der Zukunft darstellen werden.
      Auch wenn ich mein neues Ziel immer noch nicht kenne - die Bürokratiemaschinerie der Sternenflotte will wohl mit allen Mitteln verhindern, in den bloßen Verdacht zu geraten, eine effiziente Organisation zu sein - so bin ich doch im Endeffekt ganz bei mir. Auch in meiner neuen Einheit wird man mich weiterhin als Arzt beschäftigen und falls man mich auf eine dieser langweiligen Raumstationen versetzen sollte, bleibt mir immer noch der Weg des Versetzungsgesuchs.
      Nach fast sechs Monaten im Dienste der Sternenflotte ist wohl die Zeit gekommen, ein erstes Resümee zu ziehen. Der Dienst innerhalb dieser Organisation ist definitiv anders, als ich mir das vorgestellt habe. Auch wenn ich bisher lediglich die Mannschaftsmitglieder an Bord der Swansea bei Ihrer täglichen Arbeit begutachten konnte und damit meine Erfahrungen wohl kaum repräsentativ sein können, so hat es mich doch überrascht wie wenig Bedeutung man zum Teil der eigenen Gesundheit beimisst. Und ich dachte immer, Offizier zu sein bedeutet auch, seine eigenen Grenzen zu kennen und dementsprechend zu handeln. Von dem Vorfall auf der Krankenstation während der Aufbringung durch die Jem'Hadar ganz zu schweigen.
      Ich bin wirklich schon sehr gespannt darauf, welche heimlichen und unheimlichen Verhaltensmuster die Mannschaft meiner neuen Einheit an den Tag legen wird. Eines ist dabei jedoch ganz klar: Am Ende kommt es immer so, wie es kommt.

      =/\= Ende der Aufzeichnung =/\=
      Calum Pádruig McClymont (LL)
      Bordheiler

      USS Rhea NCC-80107
      Scott me up, Beamie
    • Persönliches Logbuch McClymont
      Sternzeit 81191,48.
      11. März 2404


      =/\= Beginn der Aufzeichnung =/\=

      So, die Zeit des nutzlosen Herumstehen und Urlaubens scheint sich nun doch dem Ende zu zuneigen. Offenbar hat irgendjemand in der Personalabteilung der Sternenflotte nun wohl doch mal einen Schalter umgelegt. Es bleibt bei dieser ganzen Sache lediglich zu hoffen, dass bei dem neuen Schiff der alte Spruch 'Nomen est omen' nicht zutrifft, ansonsten haben wir es vielleicht alsbald mit einem Typen zu tun, welcher seine eigenen Kindern verschlingt.
      Genug nun aber der schlechten Scherze und der Ausflüge in altgriechische Mythologie. Meine neue Einheit wird - wie könnte es anders sein - auch neue Herausforderungen für mich mit sich bringen. Die erste wird darin bestehen, eine Vorauswahl des neuen zivilen Personals der Krankenstation zu treffen. Warum ausgerechnet mir diese Ehre zu Teil wurde, erschließt sich mir zwar immer noch nicht, aber abwälzen kann ich diese Sache wohl nicht mehr. Es gibt keinen Offizier in der Krankenstation, welcher im Rang unter mir steht. Vielleicht sollte ich mich doch um eine Beförderung bemühen. Dann würde ich vielleicht auch mein eigenes Büro bekommen. Bei den Psychologen scheint man ab Lieutenant junior grade zumindest auf ein halbes Büro Anspruch zu haben.
      Der nächsten Aufgabe, welcher ich mich zukünftig werde stellen müssen, sind....Eltern. Bei der Größe und Klasse unseres neuen Untersatzes wird es nicht ausbleiben, dass wir auch Familien mit an Bord nehmen werden und auch wenn ich in meiner Ausbildung keine Schwierigkeiten mit Kinderheilkunde hatte, so fürchte ich doch überbesorgte Eltern. In diesem Kontext wäre es vielleicht jedoch nicht verkehrt, wenn ich Mr. Feasel wieder reaktiviere. Ich denke, ich werde ihn in Zukunft ganz gut gebrauchen können.

      =/\= Ende der Aufzeichnung =/\=
      Calum Pádruig McClymont (LL)
      Bordheiler

      USS Rhea NCC-80107
      Scott me up, Beamie
    • Persönliches Logbuch McClymont
      Sternzeit 81207,80.
      17. März 2404



      =/\= Beginn der Aufzeichnung =/\=

      Die Dinge scheinen voran zu gehen. Heute morgen kam die Order, dass ich all meine persönlichen Dinge zum Transport bereit stellen solle. Das Zeitfenster, welches mir laut dieser Nachricht zugestanden wird, beträgt zwei Tage. Als wenn ich so lange bräuchte, die Dinge, welche ich wirklich mein Eigen nenne, in ein entsprechendes Transportbehältnis zu packen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich irgendjemand mit derart viel persönlichen Kram belasten möchte, dass es zwei ganze Tage in Anspruch nehmen würde, diesen zum Abtransport fertig zu haben. Aber dann wiederum; Personen sind verschieden und so mancher mag wohl in der Tat nutzlosen Tand, weil er eben so hübsch anzusehen ist.
      Was die Liste hinsichtlich meiner aufgetragenen Aufgabe anbelangt, so mache ich keinen wirklichen Fortschritt. Vielleicht sollte ich hierzu noch mal das Gespräch mit Lieutenant Adams suchen. Ich denke nicht, dass er gleich das Feuer auf mich eröffnen wird, wenn ich ihm von meinen Schwierigkeiten mit diesem Auftrag berichte. Oder vielleicht doch? An dieser Stelle ist jedoch nicht nur zu beachten, ob oder ob es hier nicht zum Einsatz von Waffen kommt, sondern auch die Tatsache, dass, sollte ich das mit dieser vermaledeiten Liste nicht hinbekommen, ich wahrscheinlich für die nächsten sieben Jahre im Rang eines Ensigns verharren und ich somit nie ein halbes Büro bekommen werde.
      Wenn man jedoch auf die wirklich wichtigen Dinge blickt, welche sich in der Zeit seit meinem letzten Eintrag zugetragen haben, so stechen zwei Geschehnisse dabei heraus: Erstens habe ich die Tage mit Professor Maquerie gesprochen. Wie immer hat sie zu viele Wörter benutzt, um einen Sachverhalt darzustellen. Es hat sich also nicht wirklich viel verändert seit den Tagen, in welchen ich bei ihr meine Vorlesungen hatte und so hat das Gespräch die dreifache Zeit als nötig in Anspruch genommen, aber am Schluss hat sie mir zugesichert, mir eine holografische Aufnahme von Mr. Feasel zu schicken, so dass ich ihn auf meinem neuen Dienstort replizieren kann.
      Und zweitens habe ich mittels der übermittelten Krankenakten der neuen Mitglieder der Besatzung herausgefunden, dass wir in Zukunft einen romulanischen Offizier an Bord haben werden. Wie das ob der erst kürzlich erfolgten Umwälzungen möglich sein kann, erschließt sich mir noch nicht so ganz, jedoch war ich auch noch nie besonders interessiert an interstellarer Politik. Für meine Wenigkeit interessant ist der Umstand, dass ich die Gelegenheit haben werde in Kürze einem echten Exemplar dieser Spezies gegenüber zu stehen.

      =/\= Ende der Aufzeichnung =/\=
      Calum Pádruig McClymont (LL)
      Bordheiler

      USS Rhea NCC-80107
      Scott me up, Beamie
    Seit 2004 imTrekZone Network