GamBi'jeto / Gambit

    • 22. Jhd.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
    Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

    • Station Yrr4682
      Ebene 5 – Sonnensegelphalanx
      ... 04:13h Stationszeit




      Axilya hatte Concorra verfolgt, so schnell wie ihr möglich war, das war nicht wirklich schnell gewesen, wie auch. Die Verletzungen forderten ihren Tribut. Hier war alles in ein dämmriges Licht getaucht, ab und an blitzen Energielanzen von den Sonnensegeln auf, die die Energie in die Konverter abgaben. Ihre Schritte hallten wider in der Versorgungsgängen. Sie ,ußte ihn finden, wie sonst würde sie Arelou vor der Exekution bewahren. Selbst dann war es fraglich, da sie nicht wusste, ob Gaarg überleben würde.

      Vorsichtig lugte sie um die Ecke, doch ihr Wunsch erfüllte sich nicht, keine Spur von Concorra. Es half nichts, sie musste weiter, hinüber zum Hauptschacht des Energiekonverters um auf die andere Seite zu kommen. Langsam bewegte sie sich vorwärts hin zum Schacht. Vollkommen unerwartet durchzuckte sie ein höllischer Schmerz, ihre Waffe fiel ihr aus der Hand, schlug auf dem Boden aus. Concorra stand da, hatte einen schweren Schraubenschlüssel, mit dem er zugeschlagen hatte in der Hand. Er packte zu, schob die benommene Coridanerin auf den Schacht zu. "Du bist ein stetiges Ärgernis, wenn ich das geahnt hätte... ich hätte dich nicht behandelt." Gewaltsam zerrte er sie weiter. "Warum? Concorra... warum?" Keine Gegenwehr kam mehr von ihr, nur ein Flüstern. Der Borothaner antworte ihr nicht. "Ich werde das jetzt und hier korrigieren..." Mit Kraft zog er sie auf die Beine und schickte sich an, sie über den Rand zustoßen, hinein in den Energiestrom.
      Wie die innere Struktur des Kristalls implizit vorhanden ist, so tragen wir alle ein vollkommenes diamantenes Selbst in unserem Inneren. Es wartet nur auf die Möglichkeit, sich zu bilden. Als Geschenk besitzen wir bereits die Vision, wie wir als Coridaner werden können: ein Coridaner mit Klarheit, der Strahlkraft und Vollkommenheit eines Juwels.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Axilya Lekev ()

    • Station Yrr4682
      Ebene 5 – Sonnensegelphalanx
      ... 04:13h Stationszeit


      Das war das Ende! Sie war hilflos, wehrlos und würde hier und jetzt sterben. Schlimmer noch nicht einmal ihre Familie würde wissen warum sie den Tod gefunden hatte, keine Ehre für die Familie in ihrem Tod. Axilya blickte in das Gesicht der Borothaners, in dem sie nichts finden konnte als kalten Haß! Concorraspannte die Muskeln an, hob sie hoch als sei sie nur eine Puppe, war dabei sie über den Rand zu hieven. Dann kam der Aufprall, der sie zurück schleuderte in den Raum und unsanft auf dem Boden aufpralen ließ.

      K'ras Kors puqloD war herangestürmt, unbemerkt von Concorra und hatte sich auf ihn gesürzt. Wild und ungestüm, wie es die Art der Klingonen war. Er und Concorra flogen dabei über die Absperrung, wäre hinunter in den Schacht gestürzt, in Flammen aufgegangen, hätte K'ras nicht im letzten Moment einen Halt gefunden. Der Klingone fluchte: "Qu'vatlh!!!" Mit der anderen Hand hielt er Concorra.

      Der Borothaner blickte haßerfüllt zum Klingonen. Statt froh darüber zu sein, dass er gehalten wurde, tat er alles um den Halt abzuschütteln. Die Hand des Klingonen war wie eine Schraubzwinge, ließ nicht zu, dass Concorra sich los machte. Chancenlos? Nein, nicht wirklich, der Borothaner bewegte hin und her und als das keinen erfolg hatte zog er sich hoch und biss in des Klingonen Hand. Erfolg! Concorra stürzte in die Tiefe, ging nach einigen Metern auf in ein Stichflamme und nahm so sein Geheimnis mit in sein Grab.

      Gaarg, hatte am Rand gestanden und zugeschaut, erst jetzt half er dem Klingonen den Schacht wieder zu verlassen. Es bedurfte keiner Worte, eines war klar, Concorra hatte ein Geheimnis gehabt, eines das man nun nicht mehr lüften konnte oder wenn nur schwerlich und so hart es war, er, Gaarg war einem Betrug aufgesessen, etwas das er nicht leicht nahm.
      Wie die innere Struktur des Kristalls implizit vorhanden ist, so tragen wir alle ein vollkommenes diamantenes Selbst in unserem Inneren. Es wartet nur auf die Möglichkeit, sich zu bilden. Als Geschenk besitzen wir bereits die Vision, wie wir als Coridaner werden können: ein Coridaner mit Klarheit, der Strahlkraft und Vollkommenheit eines Juwels.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Axilya Lekev ()

    • Epilog

      ... einen Tag später


      CRF Kristallin – Cordianisches Linienschiff
      Bereitschaftraum des Dom

      Er, Tenientou Arelou rutschte etwas unruhig hin und her auf seinem Sitz. Am liebsten hätte er die Situation vermieden, doch er war chancenlos geblieben das Gespräch mit dem Dom nicht zu führen oder wenigstens zu verschieben. "Tenientou, ich habe hier den ausführliche Bericht des Heilkundigen. diverse schwere und minderschwere Prellungen, Netzhautablösung, Beschädifung der Prothese und Schussverletzungen..." "Ja..." "Ja, was Tenientou? Sollten Sie nicht auf Bandou Lekev achtgeben und dafür Sorge, dass sie die Abulecenserreicht`" "Äh, ja, eti, Dom, das ist korrekt." "Wenn dem so ist, wie konnte es dann dazu kommen? Der Heilkundige sagte dass Lekev in einem erbärmlichen Zustand war, bei Ankunft!" "Das ist richtig, Dom, ich hatte direkt den Heilkundigen informiert, damit die Versorgung sichergestellt werden konnte." "Beim heiligen Kristall, wie konnte es dazu kommen? Sie sind doch erfahren?!" "Ja, Dom, da haben Sie Recht. Lekev ist da in etwas hineingeraten, wie soll ich sagen... das war eine Nummer zu groß und für mich war das auch nicht vorhersehbar." "Teufel auch! Sie haben sie da rausgeboxt." "Natürlich, Dom, das war nicht mehr als meine Pflicht und Schuldigkeit." Der Dom schüttelte den Kopf. Er hatte die ganze Akte von Lekev gelesen, eigentlich hätte er gedacht, dass sie besonnener geworden war, doch es schien nicht so. "Gut, dann lassen wir den Vorgang auf sich beruhen. Nur ein kurzer Eintrag über den Aufenthalt, auf der Station und nicht mehr. Wegtreten Tenientou Arelou." "Eti, Dom!"

      Arelou hatte sich schnellstens erhoben, hatte dden BR verlassen. Er grinste."Tja, Glück im Spiel... und die richtige Eröffnung." Er war zufrieden. In wenigen Stunden würde Lekev das Schiff verlassen und auf die Gagarinwechseln, somit war die Gefahr gebannt, dass sie den Vorgang hätte anders beschreiben können.


      Hospitz Station


      Decontou Kobakis beugte sich über die junge Com-Offizierin und entfernte das PADD, das über das Auge geklebt war. Vorsichtig reinigte er es mit einem Tupfer. "Das sieht soweit gut aus. Lesen Sie bitte die dort stehende Zahlenreihe vor, Bandou Lekev." "Eti, Decontou Kabakis." Sie begann ohne zu zögern die Liste vorzulesen." "Danke, das genügt. Die anderen Verletzungen sind verheilt, die Prothese wieder hergestellt." "Danke, Decontou Kobakis." "Auf ein Wort Bandou Lekev, ich hoffe für Sie, das Sie diesen Pfad verlassen. Ich habe die ehre ihre Familie zu kennen und ihr Benehmen bringt keine Plakette der Ehre an das Familienschild." "Decontou Kobakis, ich versichere Ihn.." Er hob beschwichtigend die Hand. "ich habe alles gehört Bandou Lekev, bitte, tun sie das ihrer Familie nicht an. Es ist ein altes, gutes, ehrbares Haus. Sie könnnen dann auf ihren Posten gehen, das war alles." Es duldete keine weitere Erklärung oder Einlassung.



      Quartier Lekev


      Sie sass an ihrem Eingabegerät und starrte auf den Bildschirm. 'Beim Kristall, Arelou würde sie am liebsten Grillen! Er hatte alle Fakten verdreht und die Zeit, die sie im Hospitz verbracht hatte genutzt um sich als Helden darzustellen! Das war widerlich!' ihre Darstellung hatte sie verfasst und an ihre Familie und an den Dom versandt. Es würde ihre keine Freunde machen, dessen war sie sich benutzt. In Gedanken verneigte sie sich vor K'ras, dem Kllingonen, er hatte ehrenhaft gehandelt, ihr Leben gerettet, sie stand tief in seiner Schuld. Wenn er sie einfordern würde, würde sie alles tun, um die Schuld zu begleichen. "Qapala' K'ras Kors puqloD!"



      Dramatis Personae


      Arelou - Coridaner - Tenientou (Leutnant), Kommunikationsoffizer der CRF Kristallin – Cordianisches Linienschiff
      Brak - ? - Mietschläger / Handlanger von Garnat, der den Kampf mir K'ras nicht überlebte
      Concorra - Borothaner - Arzt, Station Yrr4682
      ER - Borothaner/??? - sh. Concorra
      Falcor - ? - Mietschläger / Handlanger von Garnat
      Gaarg -Telarite - "Sicherheitsoffizier" auf Station Yrr4682
      Garnat, Arjk - Tandaraner - z.Zt. auf Station Yrr4682
      hlai - romulanisches Tier - ähnelt einem terranischen Strauß
      Kobakis - Coridaner - Decontu, Leitender medizinischer Offizier
      K'ras Kors puqloD - Klingone - z.Zt. auf Station Yrr4682
      Lekev, Axilya - Cordianitin - Bandou (Ensign), Kommunikationsoffizierin z. Zt auf der CRF Kristallin
      NeRk - Coridaner - Coridaner - Bandou (Ensign) Connoffizer der CRF Kristallin – Cordianisches Linienschiff
      Wie die innere Struktur des Kristalls implizit vorhanden ist, so tragen wir alle ein vollkommenes diamantenes Selbst in unserem Inneren. Es wartet nur auf die Möglichkeit, sich zu bilden. Als Geschenk besitzen wir bereits die Vision, wie wir als Coridaner werden können: ein Coridaner mit Klarheit, der Strahlkraft und Vollkommenheit eines Juwels.
    Seit 2004 imTrekZone Network