Persönlicher Speiseraum des Captains

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
    Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

    • Lexa atmete tief durch und war etwas erleichtert, als sie Jaesa hörte, doch erst musste sie auf ihre Frau eingehen. "Du hast recht, ich würde immer dagegen ankämpfen", meinte sie und machte deutlich, dass K'Lupa sie besser kannte als die anderen in diesen Raum. "Ich werde nicht mehr Risiko als nötig eingehen und sollte etwas passieren wirst du es durch unsere Verbindung mitbekommen. Keine Geheimnisse mehr", flüsterte sie ihr zu. Sie wollte offen sein und würde dies auch tun. Sicher sie hatten beide noch einen langen Weg, aber zum Ersten Mal seit zehn Jahren wusste sie eben auch, dass sie jetzt wieder etwas hatte, wofür es sich lohnte.

      Sie sah wieder zu Steven. "Ich weiß das du mir das nicht übel genommen hast, aber du weißt ja auch, dass wir Betazoiden nicht aus unserer Haut konnten, deswegen ist es mir auch wichtig gewesen, dass ich keine unnötigen Risiken mehr eingehen werde. Die Zeiten als ich das machte sind endgültig vorbei",sagte sie ehrlich und stellte nun die lasche Sekt auf den Tisch, die sie von Steven geschenkt bekam.

      Da Lexa nicht wirklich wusste, was sie noch sagen konnte, war sie froh, dass Ian sich näherte und sich zu beiden stellte. "Auch wenn das vielleicht nicht der geeigneten Moment ist, möchte ich euch beiden dennoch was geben. Seht es einfach als kleines Symbol an, dass immer jemand da ist der an euch denkt.... und vielleicht gibt es euch ja die Kraft, die ihr mir damals gegeben habt", sagte Ian und hoffte damit auch, dass Thema auf etwas angenehmeres zu lenken, als er das Kästchen K'Lupa reichte.


      [Offplay: Wie bereits im anderen Thread noch einmal der Link dazu. Klick Mich... Da befinden sich also zwei identische Amulette]
      Dr.med. Lexa Jarot
    • "Und womit haben wir das verdient?" fragte sie mit einem Lächeln und öffnete das Geschenk. "Ein Symbol von der Erde?" fragte K'Lupa Ian. "Welche Bedeutung hat es genau?"
      pujwI' HIvIu'chugh quvbe'lu'
      Es ist nicht ehrenhaft, Schwache anzugreifen
    • Ian lächelte leicht als er die erste Frage seiner SoS hörte. "Muss ich darauf wirklich antworten?", meinter er lächelnd. Sicher hatte er darauf eine Antwort und würde sie auch geben, doch ähnlich wie K'Lupa war Ian nie jemand gewesen der gerne über seine Gefühle sprach. Im großen und ganzen konnte man erkennen, das er doch mehr nach K'Lupa als nach Lexa kam, was wohl auch zeigte, dass er früher einfach mehr zeit mit ihr verbrachte, was aber daran lag, dass Lexa schwer von ihrer Arbeit zurücktreten konnte. "Es ist zwar ein keltisches Zeichen, doch in Deutschland, hatte es zum Beispiel die Bezeichnung "Liebesknoten", weswegen ich es aber nicht wählte", begann er und sah beide an. "Es sind drei Dreiecke und ich dachte es passt recht gut, da wir insgesamt drei sind und wir immer zusammenhalten. Ich wollte mit diesem Amulett euch einfach nur zeigen, dass es jemanden gibt, der immer bei euch sein wird, egal wo ich auch sein werde. Haltet ihr das für übertrieben?", fragte er und wurde ein wenig unruhig, ehe er weiter zu seiner SoS sah.
      Lieutenant Junior Grade Ian Connor
      Stellvertretender Sicherheitschef
      USS Roddenberry NCC-84245
    • Steven nickte Lexa zu. "Natürlich weiss ich das und ich finde es gut, das du keine unnnötigen Risiken mehr eingehen willst. Ich hoffe wirklich das wir dir helfen können." Als Ian dazu kam und Lexa und K'Lupa ansprach, trat er erstmal einen Schritt beiseite, da er die 3 nicht stören wollte und lies Ian erstmal mit den beiden reden. In der Zwischenzeit trank er noch einen Schluck von seinem Saft und wartete dann brav ab, bis die 3 ihr Gespräch beendet hatten. Da er nicht stören wollte, sah er in der Zwischenzeit zu Hannibal und Jeasa rüber, bevor er ihnen still zu prostete.
      Lieutenant Steven Sutera
      Leitender Medizinischer Offizier

      USS Roddenberry NCC - 84245
    • Neu

      K'Lupa nickte bei Ians Erklärung und lächelte leicht. "Eine schöne Idee und ich finde es nicht übertrieben. Ein sehr schönes Geschenk. Du trägst Dein Medaillon schon?" Sie ging einfach davon aus, dass auch Ian eines haben würde.

      Sie hängte sich das Medaillon um und nahm es nochmal in ihre Hand, um es zu betrachten. "Du weißt, dass Du längst nach Hause hättest kommen sollen, um mit dem bat'leth-Training anzufangen, oder?" fragte sie, mit einem neckenden Ton darin, damit er nicht dachte, sie wäre böse oder enttäuscht von ihm. Sie wußte, dass er viel Arbeit hatte.
      pujwI' HIvIu'chugh quvbe'lu'
      Es ist nicht ehrenhaft, Schwache anzugreifen
    • Neu

      Ian lächelte, da es einfach gut tat, dass es ihr tatsächlich gefiel und so trat er näher und zog auch seine Kette hervor und zeigte somit sein Medaillon. "Natürlich. Ich hab es vor dem Essen angelegt, SoS", sagte er leise, als er inzwischen genau vor ihr stand. Er bemerkte wieder mal, dass sie ihn von allen am besten kannte, selbst mit Lexa hatte er nie so eine enge Verbindung, wie er sie mit K'Lupa geteilt hatte, was daran lag, dass sie ihn bereits damals wie ein Mann behandelte, als die anderen ihn damals noch als Kind gesehen hatten.

      Erneut lächelte er und er konnte einfach nicht anders. "Würde ich dann das Training von dir persönlich bekommen? Ich denke wenn ich mal sowas wie Urlaub bekomme, würde ich tatsächlich gerne Nachhause kommen, um auch endlich mein Zuhause kennen zu lernen", erwiderte er lächelnd und half nun Steven etwas. "Steven hat übrigens auch noch etwas für dich", sagte er so leise, dass es eben nur seine SoS mitbekam.
      Lieutenant Junior Grade Ian Connor
      Stellvertretender Sicherheitschef
      USS Roddenberry NCC-84245
    • Neu

      K'Lupa hob beide Augenbrauen an. "Was heißt hier, wenn Du mal Urlaub bekommst? Dir steht doch Urlaub zu, genauso wie er Deiner Mutter zugestanden hat. Und Ihr beide wisst, dass ich Euch notfalls mit dem Bird of Prey abholen komme. Und dennoch habt Ihr Euch beide zehn Jahre Zeit gelassen, mich wieder zu sehen." Sie tätschelte kurz seine Wange, dass sie nicht auf Dauer enttäuscht sein würde. "Das Privileg, von mir trainiert zu werden, muss man sich verdienen." Sie grinste nun breit. "Das heißt, Du müsstest auf jeden Fall nach Hause kommen. Vorher mache ich keine Versprechen."

      Sie sah zu Steven Sutera. "Für mich? Wieso? Er kennt mich doch nicht."
      pujwI' HIvIu'chugh quvbe'lu'
      Es ist nicht ehrenhaft, Schwache anzugreifen
    • Neu

      Ian sah sie an und wusste nun nicht was er sagen sollte. "Ich weiß, dass es nicht optimal lief, aber du weißt auch, dass ich mir das nicht aussuchen durfte. Ihr hattet damals für mich entschieden, obwohl ich bei dir bleiben wollte"; sagte er leise. Seine Stimme klang ruhig, was auch zeigte, dass er deswegen auch nicht mehr sauer war. "Ich denke damals dachtet ihr ihr habt richtig entschieden ist, aber das ist Vergangenheit. Vielleicht sollten wir einfach uns auf die Gegenwart konzentrieren, SoS."
      Er lächelte wieder. "Dann muss ich mir das bei mein Urlaub eben verdienen, so wie es sich auch Mum wohl verdienen muss", erwiderte er lächelnd, was auch deutlich machte, dass er bei seinem ersten Urlaub Heim kommen würde.

      Er folgte kurz ihren Blick und winkte Steven zu, dass er nun kommen konnte. Schließlich hatte er die Vorarbeit ja nun geleistet. "So ist er eben. Ich denke das ist ein kleines Dankeschön das er eingeladen wurde, beziehungsweise, dass du damit einverstanden warst, dass ich ihn mitbringen durfte."
      Lieutenant Junior Grade Ian Connor
      Stellvertretender Sicherheitschef
      USS Roddenberry NCC-84245
    • Neu

      Steven nickte Ian kurz zu und ging dann rüber zu den beiden. "Hallo ich wollte eben nicht stören, da sich dies nicht gehört. Botschafterin es freut mich sie kennen zu lernen und ich möchte mich bei ihnen ebenfalls für die nette Einladung bedanken, ein kleines Gastgeschenk wie man so schön sagt."

      Er überreichte ihr damit die Flasche Blutwein, eines wie man ihm gesagt hatte sehr guten Jahrganges und hoffte das er damit jetzt nicht in irgendein Fettnäpfchen trat. Aber Ian hatte ihm ja gesagt das es ok wäre und er vertraute ihm.

      Er lächelte kurz: "Kein replizierter und es soll ein guter Jahrgang sein, sagte man mir." Steven war schon etwas aufgeregt, da Klignonen ja grade bei Blutwein teilweise echt wählerisch waren und hoffte das sie nach Lexas ankündigugn jetzt einfach den Abend genießen konnten.
      Lieutenant Steven Sutera
      Leitender Medizinischer Offizier

      USS Roddenberry NCC - 84245
    • Neu

      Lexa setzte sich wieder und blinzelte in Ian's Richtung. Sie würde sich die Kette später ansehen, da sie die beiden nicht unterbrechen wollte, also sah sie zu andere Seite, wo Hannibal saß. Sie sah zum Wein und griff nach diesen. "Oh ein 58er... Ich habe persönlich seit über 10 Jahren keinen terranischen Wein mehr getrunken", meinte sie und konnte sich ein Schmunzeln nicht verkneifen.
      Sie stellte die Flasche wieder auf dem Tisch und griff nach ein Glas Saft und trank einen Schluck. Sie hatte Geschmack der Uttabeeren schon ewig nicht mehr getrunken und merkte erst jetzt, dass sie doch ab und an die betazoidischen Köstlichkeiten vermisste, ehe sie wieder zu Hannibal sah. "Ich wusste gar nicht das sie sich so gut mit Wein auskennen. Ich bin beeindruckt.... Da haben dann sogar unsere Familien was gemeinsam. Meine Familie stellt den betazoidischen Sekt her", sie deutet auf die Flasche, die sie von Steven bekommen hatte und versuchte nun einen Scherz zu machen. "Komisch als ich noch ihr Captain war, hatten sie nie so ein Wein mitgebracht, Hannibal. Hat das was zu bedeuten?", fragte sie lächelnd und blinzelte dabei in Jaesas Richtung, ehe sie wieder zu den Ersten Offizier sah.
      Dr.med. Lexa Jarot
    • Neu

      Sorgsam nahm K'Lupa ihm den Blutwein ab und warf einen Blick auf das Etikett. "Sie haben gut gewählt, Lt. Sutera. Ein ausgezeichneter Jahrgang." Sie vermutete, dass Ian ihm bei der Auswahl geholfen hatte, zumal das Anbaugebiet in der Nähe ihres Grundstücks lag und so einen weiteren Pluspunkt erzielte.

      Sie stellte den Wein zu dem auf den Tisch, den Lexa dort abgestellt hatte. "Ich denke, es wäre gut, wenn wir mit dem Essen anfangen. Oder was denkst Du, Ian?"
      pujwI' HIvIu'chugh quvbe'lu'
      Es ist nicht ehrenhaft, Schwache anzugreifen
    • Neu

      Ian hatte Steven tatsächlich schon mehr als einmal von Sherman's Planet erzählt und das er diesen Planet auch als seine wahre Heimat bezeichnet hatte, da Irias III nicht mehr existierte, nachdem die Borg seine Heimat zerstört hatten. Er freute sich sichtlich und hatte ja bereits damit gerechnet, dass seine SoS sich darüber freuen würde. Als K'Lupa ihn ansprach, lächelte er. "Ich denke wir sollten wirklich Essen, doch ich muss noch eine Kleinigkeit machen", meinte er und nahm die letzte Kette aus dem Kästchen und näherte sich damit Lexa, die sich gerade mit Hannibal unterhielt. Er öffnete den Verschluss und legte sie von Hinten Lexa an, ehe er ihre Haare leicht zur Seite machte, um den Verschluss zu schließen. Anschließend beugte er sich leicht zu ihr Ohr, um seiner Mom etwas zuzuflüstern. "Wunderschön für eine Lady von Sherman's Planet", sagte er woraufhin Lexa sich noch einmal erhob, um ihren Sohn liebevoll in den Arm zu nehmen. "Charmant wie früher. Ich werde sie nie ablegen", versprach sie ihren Sohn, nachdem sich beide wieder lösten und wieder Platz nahm, während Ian sich setzte, so dass er zwischen seine Soß und Steven saß.

      "Jetzt können wir Essen, wobei ich ewig nichts vegetarisches mehr gegessen hatte. Das letzte Mal war auf Betazed, als Großmutter mir alles zeigte... Irgendwie erinnert es mich etwas an Rixx", entkam es ihn und begann sich etwas von den Salat zu nehmen. Er sah auch das es ein Uttabeeren-Sorbet gab, doch da würde er lieber die Schokoladentorte den Vorzug geben und gerade als er das dachte, sah er bereits, dass auch Lexa und Jaesa darauf sahen und kicherte leise. Er näherte sich K'Lupa. "Wie kann es sein, dass die beiden so dünn sind, wenn die immer soviel Schokolade zu sich nehmen. das habe ich nie verstanden", sagte er so leise, dass es nur Steven und K'Lupa mitbekamen.
      Lieutenant Junior Grade Ian Connor
      Stellvertretender Sicherheitschef
      USS Roddenberry NCC-84245
    • Neu

      Lecter räusperte etwas verlegen. "Halb und halb." Wurde etwas rot im Gesicht. "Ich hatte vorher keinen Wein einfach dabei gehabt. Meine Schwester hatte mir was geschickt als wir auf de Roddenberry rüber gewechelt haben. Ich dachte es wäre angebracht was auf Lager zu haben und einen guten Eindruck hinterlassen." Schaute noch mal rüber zu Jaesa und musste leicht in ihre Richtung grinsen eher er wieder zu Lexa sah. "Jaesa hatte mir das auch schon erzählt das Sie für die Produktion von dem betazoidischen Sekt verantwortlich sind. Und ich muss sagen ich habe richtig Geschmack daran gefunden." Er blieb jetzt mal lieber ruhig, da er das Gefühl hatte sich mal wieder um Kopf und Kragen zu Reden.
      Lieutenant Hannibal Lecter
      Erster Offizier
      USS Roddenberry NCC-84245

      "Beauty awakens the soul to act." (Dante Alighieri, 1265-1321)

    • Neu

      K'Lupa nahm sich Buffet neben dem Salat auch von den Flaveva-Bohnen. Sie war versucht, von der Schokoladentorte gleich zu nehmen, aber entschied sich, abzuwarten. Mit dem Teller ging sie an den Tisch und stellte diesen ab, um sich etwas zu trinken zu holen. Sie nahm sich von dem Traubensaft ein großes Glas und setzte sich dann zu ihrem Essen.

      Sie lehnte sich zu Ian als er zu ihr sprach. "Sie werden replizierte Schokoladentorte essen. In der fehlen die hochkalorischen Bestandteile." erklärte sie ihm und aß von den Bohnen, die auf klingonische Art zubereitet waren und ihrem Verdauungssystem zuträglicher war.
      pujwI' HIvIu'chugh quvbe'lu'
      Es ist nicht ehrenhaft, Schwache anzugreifen
    • Neu

      Steven nickte den beiden zu und setzte sich dann ebenfalls mit an den Tisch, auf den Platz der ihm angedacht war, er freute sich solch erlesene Speisen von Betazed zu sehen, die hatte er schon lange nicht mehr gegessen. Als Ian die Frage stellte nickte Steven kurz zustimmend, nachdem K'Lupa ihm bereits geantwortet hatte und fügte nur noch hinzu, das das zum Teil auch am Betazoidischen Stoffwechsel liegt. Dann nahm er auch einen Bissen und fühlte sich fast wie Zuhause.
      Lieutenant Steven Sutera
      Leitender Medizinischer Offizier

      USS Roddenberry NCC - 84245
    • Neu

      Lexa schmunzelte erneut und bemerkte auch das es ihm unangenehm war. "ich verstehe", sagte sie nur leicht und vermutete bereits, dass sich da was anbahnte, immerhin sprach keine Betazoidin, die aus dem vierten Haus stammte gleich, über solche Einzelheiten, dass hatte sie selbst auch erst getan, als sie sich in K'lupa damals verliebte. "Ja der Sekt war damals mein Lieblingsgetränk, bis ich auf den Geschmack von Black Ale kam, sowie der gute Blutwein. Unsere Familie stellt den Sekt bereits seit über sieben Generationen her, so das es auch nicht verwundert, dass wir Frauen ihn gerne Trinken", erklärte sie und erhob sich, um sich nun auch beim Buffet zu bedienen.

      Neben den Salat, hatte sie sich auch etwas von den Uttabeeren Crêpes auf einen Teller genommen und griff auf den Tisch nach der Schokoladensoße, die sie über die Crêpes goss. Sie liebte einfach die Schokolade und machte es nun deutlich. "Ich hoffe sie Essen vegetarisch,, denn betazoidisches Essen ist zu neuzeig Prozent immer vegetarisch, Hannibal", erklärte sie ihm und begann von ihrem Crêpes zu probieren.

      Ian Connor-Jarot

      Ian schmunzelte nur, als er seine Mom sah, als diese die Crêpes mit Schokolade verfeinerte. Auch Jaesa schien da nicht anders zu sein, als sie sich an die Crêpes zu schaffen machte und ebenfalls sich von der Schokolade bediente. Er selbst hatte sich für den Salat entschieden, da er es lieber herzhafter mochte. "Liegt das nur bei Frauen? Ich frag nur, weil ich bei dir nie solche Mengen an Schokolade gesehen hatte, Steven", meinte er grinsend und sah dann wieder zu seiner SoS..
      "Die letzten Jahre müssen aber bei dir auch viel Kraft gekostet haben. ich meine Allein unser Haus aufzubauen, war sicher nicht leicht", meinte er und zeigte seine alte Neugierde, die er schon immer gehabt hatte.
      Dr.med. Lexa Jarot
    • Neu

      War sehr dankbar das Lexa das Thema gewechselt hatte. Er folgte Ihr zum Buffet, wo Sie auch über den Sekt sprach. "Ja das hatte Jaesa mir auch schon erzählt." Grinste er dabei. "Und was Essen angeht. Ich Esse fast alles, außer das was aus dem Wasser kommt. Das mag ich überhaupt nicht." Er macht sich nun ein Salat zurecht, dazu ein Stück Crepe mit Schokoladensoße. Stellte sich neben Lexa und begann zu Essen. Dabei schaute er sich immer wieder im raum um und er musste feststellen das die Ruhe bzw. zusammen kommen allen sehr gut tat. Keine Gedanken über bestimmte Personen vergeuden wenn man zusammen schön Essen und trinken konnte. Das war auch sehr wichtig für diese Crew nachdem Sie so viel durch gemacht haben.
      Lieutenant Hannibal Lecter
      Erster Offizier
      USS Roddenberry NCC-84245

      "Beauty awakens the soul to act." (Dante Alighieri, 1265-1321)

    • Neu

      K'Lupa hob die Augenbrauen kurz an als Ian eine Verbindung zwischen Schokolade und Frauen herstellte. "Schokolade hat wichtige Funktionen in Geschmack und Balance von Hormonen. Abgesehen davon, vielleicht können Frauen Schokolade einfach besser würdigen." Sie aß von den Bohnen, eines der wenigen klingonischen Gerichte, das nicht aus Fleisch bestand. Die klingonische Physiologie kam nur bedingt ohne Fleisch aus und sie hatte als Lösung für sich replizierte Schokoladentorte gefunden gehabt, um sich mit allem zu versorgen, was ihr Körper brauchte.

      "Meine SoS hat mich unterstützt und das Haus ist immer noch recht klein. Wir haben Land, wir haben etwas Handel, ein Schiff und ein wenig Einfluss, aber immer noch sind wir auch auf das Wohlwollen anderer Häuser, die sich fortschrittlich einstufen, angewiesen. Es ist immer noch ungewöhnlich, wenn eine Frau das Haus führt und dazu sind wir nicht rein klingonisch. Es gibt auch andere Häuser mit Mitgliedern aus anderen Völkern, aber sie werden von Männern geführt und sind auch größer. Die Aufgabe hier, als Repräsentantin der Klingonen von Sherman's Planet, zu agieren, ist eine Ehre und ich muß darauf achten, keinen Krieg auszulösen. Das würde dem Qang nicht gefallen."

      Daß sie das Recht auf ein eigenes Haus genauso schnell verlieren konnte, sagte sie nicht.
      pujwI' HIvIu'chugh quvbe'lu'
      Es ist nicht ehrenhaft, Schwache anzugreifen
    Seit 2004 imTrekZone Network